Around The World · 181 Days · 72 Moments · December 2017

Let's Travel Rossella&Sandro


27 June 2018

Nach 6 Monaten sind wir wieder zu Hause. Wir freuen uns sehr unsere Familie und Freunde zu sehen. Es war die Beste Entscheidung unseres Lebens diese Reise gemacht zu haben. Diese Momente werden für immer in unseren Herzen bleiben. ❤

24 June 2018

Unsere Reise neigt sich dem Ende zu. Bevor wir jedoch nach Hause gehen halten wir noch für ein paar Tage in Amsterdam. Es ist ein komisches Gefühl wieder europäischen Boden unter den Füssen zu haben. Wir fühlen uns jetzt definitiv nicht mehr auf Weltreise sondern bereits zu Hause.

22 June 2018

Die letzte Nacht in Sri Lanka haben wir in Negombo verbracht. Wie es der Zufall wollte, hatte das Holländische Paar den selben Flug wie wir✈. Somit entschieden wir, dass wir uns am letzten Tag in Negombo treffen werden damit wir es noch gemeinsam geniessen konnten. Wir gingen zusammen Abendessen und tranken noch ein paar letzte Biere, bevor unser Flug um 3.15 Uhr nach Europa ging🍻🍛...

21 June 2018

Unsere Reise führte uns weiter nach Sigiriya. Diese Ortschaft wurde nach dem Sigiryia Felsen benannt. Der Name leitet sich von "Singha Giri" ab, was übersetzt Löwenfelsen bedeutet🦁. Der Felsen wurde im 1982 von der UNESCO als Weltkulturerbe ernannt. Wir hatten wiedermal eine wunderbare Unterkunft. Wir zwei waren die einzigen Gäste und wurden von der lieben Frau herzlich behandelt. Das Frühstück war göttlich und das Dinner war mit typisch lokalen Gerichten ein Genuss und wir freuten uns jedesmal darauf.🍉🥥🍚🍛. Eine halbe Stunde von Sigiriya entfernt, befindet sich Dambulla. Dort haben wir den Höhlentempel besucht, was ebenfalls zum Weltkulturerbe zählt. Es wurden 5 Höhlen des Felsenberges mit farbenprächtigen Buddhas, Königsstatuen und Malereien geschmückt.

18 June 2018

Die Zugstrecke zwischen Ella und Kandy ist die berühmteste Strecke Sri Lanka's. Für rund 130 Km braucht der Zug 6 Std. Der Zug fährt mit offenen Türen und Fenstern durch eine atemberaubende Landschaft mit unzähligen Palmen, Bergen und Wasserfällen🌴🌿. Angekommen in Kandy checkten wir in unsere Unterkunft ein. Dort haben wir das Holländische Paar aus dem Flieger wieder getroffen. Am Abend sind wir mit ihrem gemieteten Tuk Tuk ins Zentrum gefahren um etwas leckeres zu Essen🍛. Die beiden haben sich für die Sri Lanka Reise einen Tuk Tuk gemietet und flitzten damit durch die Gegend herum. Wir durften an diesem Abend auch mitfahren und hatten jede Menge Spass. In Kandy besuchten wir den lokalen Markt aber mussten von dort regelrecht flüchten, da die Verkäufer sehr nett aber auch ziemlich aufdringlich waren. Danach flanierten wir noch am See entlang und bevor wir vom starken Regen überrascht wurden, konnten wir noch rechtzeitig ein Restaurant erreichen☔.

16 June 2018

Weiter gehts nach Ella. Ella ist eine Kleinstadt im Hochland von Sri Lanka. Sie liegt auf einer Höhe von rund 1000 m.ü.M, umgeben von Teeplantagen. Nach unserer Ankunft sind wir zum Little Adam's Peak hoch gewandert. Die Wanderung ist ganz angenehm und führt durch Teeplantagen und eine wundervolle Natur. Oben an der Spitze, kann man den Ella's Rock sehen. Am Abend haben wir uns noch das WM-Eröffnungsspiel angeschaut und als wir dann ins Zimmer zurück gingen, war an der Decke eine riesige Spinne🕷. Sandro stockte der Atem, da er Panik vor Spinnen hat. Ich finde diese Viecher auch nicht besonders schön und konnte sie nicht wegmachen. Wir mussten uns Hilfe holen🤣. Am nächsten Morgen haben wir den Spice Garden besucht, wo uns der nette Herr die hauseigene Gewürzproduktion zeigte. Danach sind wir zur Tea Factory gefahren und haben uns die Tee Produktion angeschaut. Anschliessend sind wir zur Nine Arch Bridge spaziert und haben dort auf den vorbeifahrenden Zug gewartet🚂.

14 June 2018

Safari Time!! Bevor die Safari losging, mussten wir erstmal mit dem Bus nach Udawalawe kommen. Das war mal ein Abenteuer. Bus fahren in Sri Lanka ist das meistgewählte Fortbewegungsmittel der Einheimischen und deshalb sind die Busse immer rappelvoll🚃. Mit unseren Backpacks und die ernorme Luftfeuchtigkeit war es eine ziemliche Herausforderung, da wir 3x den Bus wechseln mussten. Angekommen in Udawalawe haben wir ein süsses Bungalow bezogen, bei zwei super netten Gastgebern. Wir buchten gleich für den nächsten Morgen die Safari Tour. Am Abend durften wir noch ein leckeres Sri Lankan Dinner in der Unterkunft geniessen🍚🍳🍛. Um Punkt 5.30 Uhr ging es dann los. Wir wurden von unserem Fahrer, mit einem Jeep abgeholt. Im Park konnten wir unzählige Elefanten und Büffel sehen🐘🐂. Ab und zu machten sich die farbenfrohen Pfaus bemerkbar. Nach der Safari wurden wir mit einem riesigen Frühstück in der Unterkunft begrüsst. Eine wunderschöne Erfahrung in einem wunderschönen Land.

12 June 2018

Hello Sri Lanka🇱🇰 Mit 24 Stunden Verspätung sind wir in Colombo gelandet. Am nächsten Morgen, nahmen wir den Zug nach Galle (ausgesprochen Gol)🚂. Die Zugfahrt dauerte ca. 3 Stunden. Im Zug waren wir für die Einheimischen sehr interessant und der eine oder andere setzte sich zu uns und fragte uns über unsere Herkunft und Leben aus🗺. Auch wurden uns unzählige Tipps gegeben, was man in Sri Lanka unbedingt gesehen haben muss👀. Angekommen am Bahnhof von Galle mussten wir uns zuerst durch die Menschenmasse Richtung Hotel schlängeln🏨. Unser Hotel war innerhalb des Forts. Sobald man durch das Tor geht, ist das Chaos wie ausgeschaltet und man befindet sich in einem ruhigen Stadtteil. Das Fort ist eine ursprünglich von den portugiesischen Kolonialherren im 16. Jahrhundert erbaute Festungsanlage um die Altstadt. Galle wurde von den Portugiesen dann Holländer und zum Schluss von den Engländern kolonialisiert.

8 June 2018

Nachdem wir Ubud Richtung Flughafen verlassen haben, erfuhren wir, dass der Flug 1h30min Verpätung hatte. Da unser Flug von Bali aus mit einem Zwischenstopp in Kuala Lumpur war, wussten wir nicht ob wir den Anschlussflug erwischen werden🛫🏃. Angekommen in Kuala Lumpur war unser Flieger bereits weg und wir suchten mit einem Paar, dass in der selben Situation wie wir war, den Air Asia Schalter auf. Air Asia sagte, dass sie uns auf den nächsten Flug umbuchen können, jedoch sei der erst in 24 Stunden⏲. Wie jetzt? Einen ganzen Tag Verspätung?! Sie ergänzten dann, dass sie uns ein Zimmer in einem Hotel direkt am Flughafen buchen würden🛏. Zu viert suchten wir das Hotel auf und waren erstmals voll überrascht, wie modern und schön es war. Beim Check-In drückte uns die Dame an der Rezeption jede Menge Gutscheine für die Verpflegung in die Hand. 🍝🍉🍌🍛. Was für ein Service!!
Die letzten 2 Tage haben wir wieder in Ubud verbracht. Bevor wir uns von Bali verabschiedeten, wollten wir in unsere Lieblingsstadt zurück. Schon zum 3. Mal sind wir in Ubud und es wird uns einfach nicht langweilig. Immer entdecken wir Neues und hier können wir einfach am Besten herunterfahren. Egal wieviele Länder man im Leben besucht, es gibt immer Orte welche einen speziellen Platz im Herz belegen🌏❤. Ubud ist definitiv einer davon. Eine letzte Massage haben wir uns natürlich noch gegönnt bevor wir unsere Rucksäcke packten und unsere Reise fortsetzten💆. Goodbye Indonesia👋.

4 June 2018

Wieder auf Bali sind wir mit dem Taxi nach Amed in den Norden gefahren. Hier stehen die Chancen gut, dass man beim schnorcheln Meeresschildkröten sehen kann. Wir wohnten in einem Homestay bei einer liebevollen Familie. Unser Zimmer war riesig und mit Blick aufs Meer. Kaum angekommen sprang Sandro ins Wasser und ging auf die Suche nach einer Schildkröte🐢. Ein paar Minuten später kam er wieder raus und teilte mir mit, dass er endlich eine gefunden hat. Ich bin ihm gefolgt und wir begegneten noch 2 weiteren🐢🐢. Wie cool!!! Am dritten Tag, sind wir schon vor Sonnenaufgang mit einem Local, der uns auf einen Aussichtspunkt brachte raus. Von dort aus, schauten wir uns den Sonnenaufgang an🌄. Danach wanderten wir den Berg hinauf und besuchten ein Dorf, wo die Menschen in einfachen und relativ ärmlichen Verhältnissen leben. Man sieht Männer welche die Palmen erklimmen um Palmwein zu sammeln und Frauen welche die Kühe zum Trinkbrunnen bringen🐂. Die Tage in Amed haben uns sehr gut gefallen.

1 June 2018

Von Lembongan sind wir via Boot auf die grössere Insel Nusa Penida gefahren. Eingecheckt haben wir im The Dagan Boungalow. Da die Strassen in Nusa Penida sehr schlecht sind, haben wir uns entschieden einen Guide für einen Tag zu engagieren. Am nächsten Morgen holte uns Komang bereits um 08:00 ab 🕖. Zuerst fuhren wir zum Angel Billabong Point👼. Bei Ebbe sieht es fast so wie ein Infinity Pool aus. Auch wenn es ruhig aussieht sollte man ohne Guide nicht baden gehen. Durch eine Welle kann sich der ruhige Pool in eine Hölle verwandeln🌊☠. Direkt nebenan findet man Broken Bay. Diese Bucht sieht von oben aus wie ein grosses Loch inmitten der Felsformationen. Von dort oben konnten wir den Manta Point sehen und es war ein guter Tag, da sich über 6 Mantas herumtummelten. Die Mantas sind so gross, dass man sie von oben sehr gut sehen kann. Danach haben wir den berühmten Kelingking Beach besucht und sogar den Walk nach unten gewagt. Es war streng, aber hat sich gelohnt💪😫.

29 May 2018

Island Time🏝. Nach einer Nacht in Sanur, haben wir am Hafen das Speedboat nach Nusa Lembongan genommen. Was für eine Fahrt🚤😫. Der Wellengang war so stark, dass es uns hin und her gerüttelt hat. Heil angekommen haben wir für 3 Nächte im Dimi House eingecheckt. Eine sehr kleine aber schöne Unterkunft mit Pool. Wir schnappten uns einen Roller und gingen auf Inselerkundung 🛵.1 Stop Secret Bay und weiter ging es danach zum Blue Lagoon View Point. Hier ist das Wasser mit seinen verschiedenen Blautönen einfach nur wow. Nächster Stop war das Devil's Tear. Eine Klippe wo man die Wucht des Wassers hautnah erleben kann. Den nächsten Tag haben wir in der Unterkunft verbracht und einen Pooltag eingelegt. Am Tag 3 haben wir die langersehnte Schnorcheltour gemacht. Langersehnte, weil wir uns schon auf Fiji erhofft haben einen Manta Ray zu sehen und tatsächlich sind wir diesen riesigen Tieren begegnet😍!!!

26 May 2018

Nach einem sehr langen Flug sind wir auf Bali gelandet. Vor knapp 2 Jahren waren wir schon hier und da es uns so gut gefallen hat, entschieden wir uns, die "Insel der Götter" nochmals zu besuchen. Mit dem Taxi sind wir direkt nach Ubud gefahren🚕. Die Stadt ist als Zentrum für traditionelles Handwerk und Tanz bekannt. Man findet hier schöne Restaurants, heilige Stätten und vieles mehr und das alles mitten im Dschungel. Unsere Unterkunft "Gora House" war ein Volltreffer🔝. Riesige Zimmer, Pool und das Frühstück wurde uns sogar auf der eigenen Terrasse serviert🍉🍌🍍🥞☕. Die Tage in Ubud nahmen wir sehr entspannt, da wir die Sehenswürdigkeiten bereits das letzte Mal besucht hatten. Wir haben unsere Unterkunft genossen, uns 2x massieren lassen und jeden Abend verschiedene Speisen probiert😋.

21 May 2018

Letzte Insel auf unserer Tour. Angekommen im Nanuya Resort waren wir ein wenig sprachlos. Das Resort war zwar schön, aber gegenüber den anderen beiden, fehlte es hier an Charme. Es erinnerte uns ein wenig an die Campingplätze in Australien, da durch das Resort ein grüner Kunstrasenteppich durchlief. Das Zimmer war modern und gemütlich aber kein Vergleich zu den vorherigen Resorts. Was aber hier schöner war, war der Strand. Es gehörte zwar nicht direkt zum Resort aber nach einem kurzen Spaziergang sehr schnell erreichbar. Den ganzen Tag waren fast keine Menschen da und das war natürlich perfekt 🏝. An diesem Strand lernten wir ein junges Pärchen aus Deutschland kennen, die im selben Resort logierten. Das Abendessen war auch hier wirklich lecker. Die Mitarbeiter waren freundlich, wie man es auf Fiji eigentlich überall kennt. Wir verbrachten hier die letzten 2 Nächte bevor wir zurück nach Nadi fuhren und unser Flug uns an einen neuen Ort auf dieser Welt brachte🛫🌏 VINAKA FIJI!!

19 May 2018

Insel Nummer 2. Nachdem wir schweren Herzens das Octopus Resort verlassen haben, ging es zum Blue Lagoon Resort weiter. Auch hier wurden wir mit Gesang und welcome Drink begrüsst🍹. Kaum angekommen, wollten wir natürlich auch diesen Riff sehen und sind direkt ins Wasser gesprungen. Wie schon der vorherige, war auch dieses Riff wunderschön. Am Abend geniessten wir den Sonnenuntergang und das Dinner. Am nächsten Morgen nach dem üppigen Fühstück, machten wir uns auf dem Weg zur Höhle. In der Höhle konnten wir durch einen Durchgang tauchen und man befand sich in einer zweiten Höhle. Zurück im Resort gab es eine weitere Runde schnorcheln und releaxen am Strand. Am Abend geniessten wir ein Fijanisches Dinner mit Tanz und Musik🎤🥁. Am nächsten Morgen wurden wir auf einen Delfin, der verletzt an unserem Strand war aufmerksam gemacht. Das arme Tier 🐳☹.Auch das Blue Lagoon Resort hat uns sehr gut gefallen. BULA!!

17 May 2018

BULA! Welcome to Fiji🇫🇯. In Nadi angekommen checkten wir für eine Nacht in einem Hostel ein und konnten gleich einen fantastischen Sonnenuntergang geniessen. Am nächsten Morgen nahmen wir die Fähre für die Insel Hopping Tour. Mit einem kleinen Boot wurden wir zum Octopus Resort gebracht. Kaum ausgestiegen, stand die gesamte Hotel Crew am Strand und begrüsste uns mit Gesang und Ukulele. Wow wir sind im Paradies angekommen! Das Wasser ist glasklar und die Leute sind so nett. Unser Bungalow war sehr süss eingerichtet und nach einem Monat im Camper waren wir richtig froh wieder ein normales Zimmer zu haben. Die Tage im Octopus Resort waren unglaublich schön. Wir konnten direkt vor dem Strand Schnorcheln, da es einen wunderbaren Riff gibt. Das Essen im Resort war köstlich🍲🍤🍍. Jede einzelne Speise war perfekt und liebevoll zubereitet. Der Besuch der Schule war ein Highlight. Die Kinder sangen und tanzten für uns. Wir haben so wundervollen Menschen von überall kennengelernt.

13 May 2018

Wieder zu viert fuhren wir von Kuranda nach Port Douglas. Port Douglas ist wirklich ein süsses Städtchen. Es gibt eine Promenade wo sich Shops und Restaurant befinden. Am Strand sollte man jedoch vorsichtig sein und innerhalb der Stingernetze schwimmen, da es auch hier Quallen gibt🦑. Nach dem guten Mittagsessen, entschieden wir uns für die Nacht in Port Douglas zu bleiben und suchten uns einen Campingplatz🥗. Den Abend haben wir gemütlich mit ein paar Drinks auf dem Campingplatz ausklingen lassen.Wir verbrachten den nächsten Vormittag am Strand und danach machten wir uns wieder auf dem Weg nach Cairns, da Sandro und ich am nächsten Tag unser Campervan zurückbringen mussten. Nach der Abgabe holten uns Manu und Niki ab und wir gingen noch zur Lagune und anschliessend gemeinsam Abendessen. Die Letzten Stunden in Australien haben geschlagen und wir waren so dankbar, den letzten Abend mit Manu und Niki verbracht zu haben. Nun heisst es Goodbye Australia, it was a pleasure!

10 May 2018

Auf dem Campingplatz in Mission Beach haben wir Manu und Niki aus Deutschland kennengelernt. Sie waren wie wir auch Richtung Cairns unterwegs. In Cairns angekommen, haben Sandro und ich die Stadt ein wenig erkundigt. Cairns hat so wie Brisbane auch eine Lagune. Am Abend entschlossen wir uns, Manu und Niki auf dem Campingplatz Gesellschaft zu leisten und genossen noch den Abend. Wir verstanden uns so gut, dass wir am nächsten Tag gemeinsam den Ausflug nach Kuranda machten. Kuranda ist ein Dorf mitten im Regenwald🌳🌿. Dort haben wir den Markt besucht und danach eine Army Duck Tour durch den Regenwald gemacht. Army Duck ist ein Fahrzeug aus dem 2. Weltkrieg. Es kann auf Land, sowie als Boot im Wasser fahren. Nach der Tour erreichten wir den Campingplatz und der war richtig cool. Mitten im Wald mit einem genialen Pool. Am Abend haben wir sogar ein Lagerfeuer gemacht und mit anderen Backpackern noch lustige und interessante Gespräche geführt🏕🔥.

8 May 2018

Unser Roadtrip geht weiter. Wir bewegen uns immer weiter Richtung Norden und wollten einen Wasserfall anschauen. Kaum aus dem Auto gestiegen wurden wir von Mücken umzingelt und komplett zerstochen. Zum Glück haben wir eine nette Australische Frau getroffen welche uns Mückenspray gegeben hat. Mit Schutzhülle haben wir den kleinen Walk zum Wasserfall gut bewältigen können und genossen die Aussicht. Auf dem Weg zum Auto konnten wir eine grosse Eidechse am Baum sehen🦎. Am Morgen danach, fuhren wir weiter zum Wallaman Wasserfall. Dort angekommen waren wir überwältigt wie schön der war. Wir entschieden uns den Walk bis zum Wasserfall zu machen und legten los. Unten angekommen konnten wir einen Regenbogen sehen, der sich direkt beim Wasserfall gebildet hatte🌈. Der Walk aufwärts war ganz schön streng. Oben angekommen waren wir fix und fertig. Wir entschieden uns nach Mission Beach zu fahren und einen geeigneten Campingplatz zu suchen.

5 May 2018

Zoo Time! In Townsville angekommen, sind wir in den Billabong Sanctuary gegangen. Wir können einfach nicht genug von den Tieren bekommen🐊🐲🐨. Abgesehen von Koalas und Kängurus, haben wir hier Krokos bei der Fütterung gesehen. Was für eine Wucht diese Tiere haben. Ein weiteres Tier, welches wir noch nie gesehen hatten, waren Wombats. Och sind die süss, wie ein Teddybär sehen die aus. Am folgenden Tag, nahmen wir die Fähre ab Townsville und besuchten Magnetic Island. Die Insel hat verschiedene Strände und ist sehr schön. Wir haben den Koala Walk gemacht. Der ist bekannt dafür, weil man auf dem Weg wild lebende Koalas sehen kann. Tatsächlich haben wir welche gesehen. Es ist gar nicht einfach die auf den Bäumen zu bemerken. Anscheinend hat man die Koalas auf diese Insel abgesetzt um sie zu schützen, weil wieder mal wegen den Menschen diese Tierart in vielen Gebieten Australiens ausgerottet wurde. Sie wurden früher wegen ihres Fells gejagt☹.

2 May 2018

In Aerlie Beach angekommen, buchten wir die Touren für die kommenden Tage. Am Tag darauf ging es endlich los. Wir checkten am Pier bei der Cruise Whitsundays ein und stiegen in unser Segelboot "Camira" ein. Wow war ich (Rosi) begeistert, das Boat war lila😍. Wir erreichten den berühmten Whitehaven Strand und stiegen zuerst auf den Ausichtspunkt hoch, wo man eine wunderbare Sicht auf den 2.schönsten Strand der Welt hat. Danach konnten wir den Strand geniessen ehe auf dem Boot Lunch serviert wurde. Es gab ein Salatbuffet und BBQ🥗🍗. Am Nachmittag haben wir noch eine Runde Schnorchel eingelegt. Tag 2 stand der Great Barrier Reef auf dem Programm. Nach einer 3 stündigen Bootsfahrt, erreichten wir die Plattform. Wir zogen sofort die Schnorchelausrüstung an und ab ins Wasser. Was für ein Traum, solch ein Riff haben wir noch nie gesehen. Wow!🐠🐚🐟. Am Tag 3. flogen wir mit einem Kleinflugzeug über den Whitehaven Beach und den Great Barrier Reef. Wir sahen sogar den Heart Reef von oben💙.

29 April 2018

Es wurde wieder Zeit ein paar Kilometer zu fahren. Angekommen in Town of 1770, suchten wir wie so oft das Infopoint auf. Die Dame gab uns einige Infos und da es schon langsam dunkel wurde, gingen wir bereits auf einen Campingplatz. Am nächsten Morgen fuhren wir nach Rockhampton und besuchten dort den Zoo. Der Eintritt ist frei und man kann einige Tiere beobachten. Am Tag darauf, besuchten wir in der Region Rockhampton die Capricorn Caves. In diesem Höhlensystem leben viele kleine Fledermäuse🦇. Man sollte keine Angst davor haben, da sie während der gesamten Besichtigung herumfliegen. Nach dem Rundgang fuhren wir Richtung Aerlie Beach weiter. Auf dem Weg legten wir einen Stop im Cape Hillsborough ein. Auf der Strasse sahen wir tatsächlich eine Schlange liegen🐍. Sandro war so fasziniert, dass er drei Mal wendete um sie genauer zu beobachten. Als er sich satt gesehen hatte, konnten wir endlich weiterfahren🤣. Wir genossen die Fahrt, da die Landschaft auf der Route einfach wundervoll war.

27 April 2018

Nachdem wir Brisbane verlassen haben, sind wir unterwegs auf eine riesige Ananas gestossen🍍. Die war so gross, dass wir kurz anhalten mussten um sie zu fotografieren. Gegen Abend sind wir in Hervey Bay eingetroffen. Von Hervey Bay aus kann man Touren nach Fraser Island buchen, deshalb steuerten wir direkt den Visitor Infopoint an. Die nette Dame hat uns einen super Campingplatz angegeben. Der Platz war richtig schön direkt an einem Strand. Wir haben am ersten Abend einen traumhaften Sonnenuntergang gesehen🌅. Für den nächsten Tag, buchten wir die Tour nach Fraser Island. Wir waren eine 6er Gruppe und alle aus dem selben Campingplatz. Unser Guide Marc holte uns ab und brachte uns mit dem Jeep via Fähre auf Fraser. Diese Insel ist die Grösste Sandinsel der Welt und darauf ist sogar ein Regenwald entstanden komplett auf Sand. Der Highway geht am Strand entlang, Wahnsinn!! Wir haben Dingos gesehen und schwammen im Lake Mckanzie. Ein Toller Tag ging zu Ende.

24 April 2018

Auf dem Weg nach Brisbane hat es angefangen zu regnen. Wir sind direkt zum Lone Pine Koala Sanctuary gefahren. Dort haben wir Bekanntschaft mit den Kängurus geschlossen und konnten sie streicheln und füttern. Das sind lustige Tiere sie sehen fast so wie Hasen aus🐰. Anschliessend haben wir die Koalas gesehen und ich (Rosi) wollte unbedingt ein Foto mit ihnen haben🐨. Wie süss die sind. Am nächsten Morgen haben wir Brisbane erkundigt. Nach Sydney war es wieder eine Grosse Stadt an der wir Halt gemacht haben. Da die Stadt an einem Fluss liegt und kein Meer hat, wurde eine künstliche Lagune mit Kinderpool, Spielplatz und einen Hauptstrand für Erwachsene gebaut. Einfach genial.

21 April 2018

Nach dem Dorrigo National Park sind wir am nächsten Morgen Richtung Byron Bay gefahren. Byron Bay ist ganz süss und sehr beliebt bei Surfern und Backpackern🏄🎒. Wir haben den Walk bis zum Leuchtturm gemacht und sind noch durch das Städtchen geschlendert👣. Da es aktuell in Australien sehr früh dunkel wird, haben wir unser Campingplatz rechtzeitig aufgesucht und was kleines gegessen. Am nächsten Morgen sind wir nach Nimbin gefahren. Das Dorf liegt in den Bergen und man könnte meinen, man ist in einer anderen Welt. Das Dorf ist voller Hippies und es scheint so, als ob die Zeit in den 60er/70ern stehen geblieben ist✌☮. Am nächsten Tag sind wir nach Surfers Paradise und haben den Wagen am Strand geparkt. Was für eine schöne Promenade doch Surfers Paradise hat. Wir sind auf den Observatorium Tower hoch gefahren, wo wir eine traumhafte Aussicht hatten. Danach haben wir uns einen feinen Steak direkt am Strand gegrillt und fuhren anschliessend wieder weiter...

17 April 2018

Nach Hunter Valley haben wir uns auf dem Weg Richtung Port Macquerie gemacht. Unser Schlafplatz für die Nacht war besonders cool. Wir haben neue Leute kennengelernt und mit ihnen den Abend verbracht. Als wir am Morgen aufwachten, hatten wir netten Besuch von ca. 3 Kängurus. Nach dem Frühstück sind wir ins Koala Hospital gefahren. Wir haben uns ein wenig mehr erwartet aber der Sinn der Sache ist super. Hier werden kranke Koalas betreut🐨. Anschliessend haben wir an einem Strand in Port Macquerie Halt gemacht und dann den schönen Leuchtturm besucht. Bevor wir den Campingplatz angesteuert haben, war wieder Einkaufen angesagt. Der Campingplatz war sehr schön direkt an einem See und wir haben Till und Tamara vom Vorabend wieder getroffen und haben zusammen gegessen. Am nächsten Morgen machten wir uns auf dem Weg Richtung Dorrigo Nationalpark. Hier kann man durch einen Regenwald walken und zwei schöne Wasserfälle sehen. Wir haben noch nie solch enorme Bäume gesehen🌳🌳.

15 April 2018

Unser Roadtrip durch die Ostküste Australiens startet jetzt! Nachdem wir unser Campervan abgeholt haben, haben wir den ersten Stop an einem Campingplatz in der nähe der Blue Mountains eingelegt🚙. Die erste Nacht im Camper war sehr ungewohnt aber sehr gemütlich. Am Morgen haben wir die Blue Mountains mit der Felsformation "Three Sisters" besucht. Danach sind wir Richtung Hunter Valley gefahren um einen geeigneten Campingplatz für die Nacht zu finden. Nach dem Frühstück haben wir das Pepper Tree Weingut besucht. Dort durften wir ein Wine Tasting geniessen und das Weingut betrachten🍷. Hunter Valley ist die älteste Weingut Region Australiens. Direkt nach dem Tasting sind wir zu einem Picknickplatz am Myall See gefahren, wo wir uns ein leckeres Abendessen gegrillt haben. In Australien gibt es überall BBQ Plätze, welche man kostenlos benutzen kann. Man drückt nur einen Knopf und schon wird die Platte heiss und man kann sein Steak oder Gemüse darauf schmeissen🍗🥩🍆🥒. Wirklich cool.

12 April 2018

Good Morning Sydney🇦🇺! Mit mehr als einer Stunde Verspätung sind wir von Kuala Lumpur nach Sydney geflogen. Nach 3 Monaten Asien erlebten wir einen Kulturschock zurück in die "moderne Welt"🤣. Alles ist organisiert, überall gibt es Mülleimer, schöne Parkanlagen usw. Angekommen im Hostel sind wir losgezogen und haben Darling Harbour erkundet. Wow Sydney ist riesig und wir fühlen uns gleich wohl. Am ersten Nachmittag haben wir gleich Lebensmittel eingekauft um unsere Mahlzeiten in der Hostelküche zu kochen. Die Preise in Australien kann man fast mit der Schweiz vergleichen. 3x täglich auswärts essen, würde ganz schön ins Geld gehen. Am Tag 2 sind wir zum Opera House gefahren. Daneben befindet sich der Royal Botanical Garden und gegenüber die Harbour Bridge. Am Tag darauf war Beach Time🏝. Wir sind an den berühmten Bondi Beach gegangen und haben den Costal Walk von Bondi nach Congee Beach gemacht. Am letzten Tag in Sydney sind wir mit der Fähre nach Manly gefahren. Sydney is amazing!!!

8 April 2018

Wir sind nach Kuala Lumpur ohne grosse Erwartungen geflogen. Doch die Stadt und die Leute haben uns überrascht. In der pulsierenden Stadt sind verschiedene Kulturen und Religionen vertreten, man sieht Moscheen, christliche Kirchtürme, chinesische Pagoden und indische Tempel👳‍♂️👲🧕👨🏾. Wir haben die National Moschee sowie einen Hindu und einen chinesischen Tempel besucht. Man hat irgendwie das Gefühl, von einer Minute zur nächsten in verschiedenen Ländern zu sein. Auf der Heli Bar, hatte man einen wunderschönen Blick auf den Fernsehturm und man konnte fast meinen man wäre in Berlin. Wenn man sich jedoch umgedreht hat, dann sah man die imposanten Petronas Towers, das Wahrzeichen Kuala Lumpurs.

3 April 2018

Die letzten Tage in Thailand verbrachten wir in Phuket. Hier sind wir direkt auf den Massentourismus gestossen. Am ersten Abend hat es geregnet und wir haben diese Zeit genutzt um in unserem Zimmer zu bleiben und einfach mal relaxen. Am nächsten Tag sind wir zum Patong Beach gegangen. Es hat nichts mehr mit Strandferien und Erholung zu tun. Der Strand so wie die Promenade sind überfüllt. Überall Touristen und alles ist darauf ausgerichtet. Westliche Restaurants, Bars usw. Am Abend haben wir uns mit alten bekannten Gesichtern von zu Hause getroffen 😁. Unsere Freunde aus der Schweiz Giovanni und Sarah sind für 1 Monat in Phuket. Wir wollten nicht die ganze Zeit am Patong Beach verbringen und haben uns einmal mehr einen Roller gemietet, um andere Ecken von Phuket zu erkunden. Tatsächlich haben wir viel ruhigere Strände gefunden. Giovanni und Sarah haben wir an allen 3 Abenden getroffen und es war wirklich schön, ihnen von den Erlebnissen unserer Reise zu erzählen.

31 March 2018

Die Insel-Hopping Tour geht weiter und dieses Mal auf der Andamanensee Seite. Mit dem Speedboat und Bus sind wir nach Krabi gefahren🚤🚍. In Krabi wohnten wir in der Nähe des Ao Nang Beach. Nicht der schönste Strand, aber von dort aus erreicht man die Traumstrände Thailands. Koh Phi Phi ist wunderschön, doch die Maya Bay ist überfüllt von Touristen was sehr schade ist. Sehr gut gefallen hat uns Bamboo Island. In Krabi sind wir auf eigene Faust an den Phra Nhang Strand wo sich die Phra Nhang Cave befindet. Der Strand ist atemberaubend, da dieser von einer wunderschönen Felsenkulisse umzingelt wird🏝.An diesem Strand haben wir uns auf eine Crazy Aktion eingelassen und zwar den Abstieg in die Princess Lagoon. Zuerst muss man den Hügel hochklettern und dann hinunter zur Lagune. Sandro hat sich bis nach unten gewagt und ich bin kurz davor stehen geblieben, weil es mir einfach nicht mehr wohl war. Der Aufstieg zum Aussichtspunkt oberhalb der Lagune hat sich aber gelohnt.

28 March 2018

Wir sind mit der Fähre nach Koh Phangan gefahren⛴. Am ersten Tag haben wir unser Strand in Haad Rin genossen und nicht mehr viel gemacht. Am Tag danach sind wir mit dem Roller an verschiedene Strände gefahren 🛵 Es waren wirklich sehr schöne Strände welche zum Verweilen einladen. In der Amsterdam Bar haben wir einen wunderschönen Sonnenuntergang gesehen. Wirklich traumhaft🌅. Koh Phangan hat uns sehr gut gefallen. Obwohl es hier auch sehr touristisch ist, hat man doch noch das Insel Feeling.

25 March 2018

Wieder in Bangkok ging es für uns direkt nach Koh Samui🏝. Die Fahrt war wieder einmalig. Wie kann es bei uns auch anders sein🤣? Wir nahmen von Bangkok den Nachtbus bis nach Surat Thani. Die Busfahrt ging eigentlich ganz gut bis zu dem Zeitpunkt als ein Fahrgast laut sagte, dass gerade eine Kakerlake über seinen Arm gekrochen ist 😨. Wir konnten natürlich nicht mehr ruhig schlafen. In Surat Thani sind wir dann (ohne Kakerlaken Invasion) auf die Fähre nach Koh Samui eingestiegen. Dort haben wir 2 Tage in einem süssen Bungalow gewohnt🦄. Mit einem Roller haben wir die Insel erkundigt. Es gibt sehr schöne Flecken auf Koh Samui. Wir haben den grossen Buddha gesehen mit einer wunderschönen Aussicht auf das Meer und schöne Strände besucht.🌴

21 March 2018

Angekommen in der Hauptstadt Phnom Pen ging es mir (Rosi) leider nicht so gut. Nach einer Kontrolle wurde Salmonelle festgestellt😷. Am Tag danach ging es mir schon besser, so dass wir das S21 Gefängnis und die Killing Fields besuchen konnten. Im Gefängnis standen uns die Haare zu Berge. Das S21 war von den Roten Khmer von einer Schule in einem Gefängnis umfunktioniert worden. Im Jahr 1975-1979 haben die roten Khmer viel Leid ins Land gebracht. Sie träumten von einem Bauernstaat und liessen alle gebildeten Menschen und deren Angehörigen (auch Babys) zuerst im S21 foltern und dann wurden sie zum töten in den Killing Fields transportiert. Als die Vietnamesen dann im 1979 Kambodscha von den roten Khmer befreiten, stellte man erst fest wie schlimm sich das Ganze hier abgespielt hatte. Es wurden über 3 Millionen Menschen grundlos getötet. In Phnom Pen haben wir Lucile und Remo aus der Schweiz getroffen. Sie sind zurzeit auch auf Weltreise🌍. Wir haben uns so gefreut sie endlich zu sehen.

18 March 2018

Nach den Tagen auf den Inseln gehen wir dorthin wo der Pfeffer wächst und zwar nach "Kampot". Kampot ist für seinen Pfeffer bekannt, welcher zu den Besten der Welt zählt🌶. Nach einiger Zeit haben wir uns wieder einen Roller gemietet und sind nach Kep gefahren. In Kep haben wir die Fischer beobachtet und leckeren Krebs gegessen🦀. Anschliessend sind wir zur Pfefferfarm "La Plantation" gefahren. Dort wurden wir über den Pfefferanbau informiert und wir durften die verschiedenen Pfeffersorten kennenlernen. Am Tag danach, sind wir in den Bokor Nationalpark gefahren und haben uns eine verlassene Kirche sowie einen Wasserfall, der zurzeit leider kein Wasser hat angesehen.

16 March 2018

Nach dem intensiven Tag in Battambang sind wir mit dem Nachtbus nach Sihanoukville gefahren. Mit dabei waren wieder Amy und Michi. In Sihanoukville sind wir nur 1 Nacht geblieben um am nächsten Morgen mit der Fähre auf die Insel Koh Rong zu fahren. Koh Rong hat an sich sehr schöne Strände und die Insel ist von der Entwicklung im selben Stand wie Thailand in den 70/80er. Dementsprechend sind auch die Unterkünfte ganz einfach gehalten. Mit der Ersten Unterkunft hatten wir leider nicht so Glück und mussten nach der ersten Nacht wechseln🏚. Nach 2 Tagen sind wir auf die zweite Insel Koh Rong Sanloem rüber und diese hat uns besser gefallen. Es war ruhiger und die Strände noch schöner. Haben einen wunderschönen Sternenhimmel gesehen🌟.

10 March 2018

Stop Nummer zwei Battambang! Obwohl die Stadt die 3. grösste Kambodscha's ist, trifft man auf wenige Touristen zu. Diese kommen hierher um mit dem Bambootrain zu fahren und die Killing Cave zu besuchen🛤. Natürlich haben wir uns die Fahrt mit dem Bamboo Train nicht entgehen lassen. Leider wurde die alte Bamboo Strecke geschlossen, da man jetzt eine richtige Zugstrecke zwischen Kambodscha und Thailand baut. Wir hatten Glück und konnten einen noch bestehenden Teil abfahren. In einigen Monaten ist dies jedoch nicht mehr möglich. Nach dieser irren Fahrt, sind wir zur Killing Cave hoch gegangen und es wurde richtig traurig. Im Jahr 1975 wurden in Kambodscha viele Menschen durch die Roten Khmer umgebracht. Diese Leute wurden zuerst gefoltert und dann in dieser Höhle heruntergeworfen. Teilweise noch lebend. Diese Tortur ereignete sich in ganz Kambodscha. Neben dieser Höhle kann man täglich die Fledermäuse beobachten, welche pünktlich um 18 Uhr gemeinsam die Höhle verlassen🦇.

9 March 2018

Mit dem Boot und Bus ging es Richtung Kambodscha. Der Fahrplan lautete,10 Uhr morgens los und um 17.00 Uhr Ankunft in Siem Reap. Wir kamen erst um Mitternacht an 😲!! Mussten nach dem Zoll ewig auf unser Bus warten. No Stress, auch das ist Asien😁. Angekommen in Siem Reap haben wir am nächsten Tag die Stadt erkundigt und um 18 Uhr haben wir den Sonnenuntergang am Angkor Wat Tempel gesehen. Es war wirklich schön. Am Tag danach sind wir bereits um 4.30 Uhr los, um den Sonnenaufgang am Angkor Wat zu sehen. Es war atemberaubend! Diese Farben wenn die Sonne hinter dem Tempel langsam hervorscheint, sind unbeschreiblich schön. Der Tag ging dann weiter mit dem Erkundigen der Tempel. Es gibt nähmlich nicht nur den Angkor Wat. Die Tempelfläche erstreckt sich über 200 Km2. Wir haben den schönen Bayon Tempel gesehen mit den vielen Gesichtern und dann der berühmte Tomb Raider Tempel. Der Tag war anstrengend aber hat sich gelohnt. Am Abend waren wir zu Gast bei den Locals. Es war mega!!!

5 March 2018

4000 Island? Inseln in Laos obwohl es dort kein Meer gibt? In Laos gibt es tatsächlich die 4000 Island und es sind Inseln welche sich im Mekong River befinden🏝. Die meist besuchte ist Don Det und dort haben wir für ein paar Tage Halt gemacht. In Don Det scheint die Zeit komplett Still zu stehen. Es ist der perfekte Ort um die Seele baumeln zu lassen🧘‍♀️🧘‍♂️. Es gibt verschiedene Bungalows am River entlang wo man wunderbare Sonnenuntergänge sehen kann. An einem Tag haben wir einen Ausflug zum Wasserfall gemacht, ansonsten haben wirklich nur das "dolce far niente" genossen.

28 February 2018

Von Vientiane ging es mit dem Nachtbus nach Pakse. Diese Station haben wir nur eingelegt, um eine Fahrpause zwischen Vientiane und den 4000 Island zu machen, da die Fahrt sonst viel zu lange gewesen wäre. In Pakse gibt es nicht so viel zu sehen ausser ein paar Wasserfälle. Wir sind mit dem Roller 40 Km zum schönsten Wasserfall der Region gefahren. Was für eine Strecke. Es war der reinste Horror. Nur die ersten 10km waren geteert. Die restlichen km einfach nur Schutt und Staub. Dementsprechend haben wir nach unserer Fahrt ausgesehen🤣🤣. Der Wasserfall war sehr schön und diese Crazy Fahrt hat sich schliesslich gelohnt.

25 February 2018

Uns wurde gesagt, dass die Hauptstadt Vientiane nicht so viel zu bieten hat. Trotzdem wollten wir uns diese nicht entgehen lassen. Als wir dort ankamen, bemerkten wir wieder diese Laotische Gelassenheit🧘‍♀️. Es kam uns nicht vor, dass wir in einer Stadt waren und schon gar nicht die Hauptstadt. Wir besuchten hier den Buddhapark und das COPE Museum. Der Buddhapark hat uns nicht wirklich umgehauen und die Hitze war fast unerträglich. Das COPE Museum hingegen hat uns sehr berührt. Es ist eine Organisation, welche die Kriegsverletzten mit Protesen usw. unterstützt. Jährlich sterben in Laos 300 Personen an den Folgen des Vietnams Kriegs und das nur weil die Amerikaner an der Grenze zwischen Laos und Vietnam grosse Bomben geworfen haben, welche mit kleinen Bomben gefüllt waren und diese sich über Kilometer verteilt haben. Einige kleinen Bomben befinden sich noch unter der Erde und werden manchmal von Kindern gefunden welche damit spielen und explodieren. Wie traurig ist das denn?😔

23 February 2018

Unser zweiter Stopp war in Vang Vieng. Früher das Party Zentrum der Backpackers in Laos. Im 2012 hat die Regierung beschlossen, diesen Ort von den Saufgelagen zu säubern und liess etliche Bars abreissen. Heute ist Vang Vieng immer noch ein beliebtes Ziel, jedoch wegen seiner schönen Umgebung. Man findet hier Berge und ganz viele Höhlen mit wunderschönen Lagunen⛰. Wir haben mit anderen Backpackers das berühmte Tubing im Nam Song River gemacht und hatten einen genialen Tag. Man sitzt hier einfach in alten Traktorreifen und lässt sich den Fluss hinuntertreiben. Zwischendurch gibt es Bars bei denen man aus dem Wasser gefischt wird und sich dann dort einen, zwei oder mehrere Drinks gönnen kann🎣🍹. Am Tag danach sind wir zur blauen Lagune gefahren und sind noch auf einem Viewpoint hochgeklettert.

21 February 2018

In Luang Prabang angekommen, war bereits der Nachtmarkt voll im Gange, so das wir unsere Backpacks im Hostel verstaut haben und gleich los sind. Während dem wir durch den Markt schlenderten, traffen wir wieder einige Leute aus dem Boot🚣‍♂️. Gruppenweise gingen wir dann in die Utopia Bar welche der Treffpunkt aller Backpacker ist. Am nächsten Morgen sind wir zum Kuang Si Wasserfall gefahren. Diese Farben!!! Obwohl das Wasser sehr kalt war, gönnten wir uns eine Abkühlung. Luang Prabang ist eine sehr schöne Stadt. Sie ist geprägt von der Französische Kolonialzeit. Der Mekong fliesst durch die Stadt und man kann Abends in einer Bar oder Restaurant am River entlang sich ein Bier gönnen und die schöne Aussicht geniessen.

17 February 2018

HELLO LAOS🇱🇦 Mit dem Bus ging es Richtung Laos. Die Fahrt dauerte 2 Stunden bis zur Grenze. Doch unsere Zieldestination Luang Prabang ist einige Kilometer entfernt und die Beste Art über Landweg die Stadt zu erreichen ist es mit dem Boot über den Mekong River. Wir hatten eine 2 tägige Bootsfahrt vor uns. Da das Boot jeweils um 11Uhr losfährt und wir erst am Nachmittag ankamen, buchten wir uns ein Zimmer gleich hinter der Thailändischen Grenze und starteten am nächsten Morgen mit unserer Abenteuerreise. Erster Stop Pakbeng mit Übernachtung. Angekommen in Pakbeng suchten wir uns eine weitere Unterkunft. Wir landeten dort wo praktisch das halbe Boot untergebracht wurde. Es war toll, da wir sehr viele neue Leute kennengelernt haben. Tag 2 die Tour geht weiter!. Dieses Boot war viel angenehmer als das Erste. Während der Fahrt sahen wir viele kleine Dörfer am Mekong River entlang. Die Menschen in Laos wirken sehr freundlich und glücklich. Wir sahen aber auch, die Armut am River entlang.

14 February 2018

Nach den relaxten Tagen in Pai,machen wir uns auf dem Weg nach Chiang Rai. Die letzte Stadt in Thailand bevor wir das Land verlassen. Wir checkten zuerst in unser Zimmer ein und liefen zum Nachtmarkt. Am nächsten Morgen haben wir unsere Tour mit dem Roller gestartet und fuhren schon sehr früh zum White Temple. Danach ging es weiter zum riesigen Buddha. Speziell ist diese Statue, da man in den Buddhakopf reingehen kann.Anschliessend sahen wir den blauen Temple. Am späteren Nachmittag gingen wir in den Singha Park, wo das jährliche Balloon Festival stattfindet. Der ganze Park ist mit Herzen dekoriert. Es gibt viele Stände wo man Thai Spezialitäten essen kann und natürlich kann hier das Singha Bier nicht fehlen 🍲🍢🍺.Um 18.00 Uhr geht es los. Die Heissluftballons steigen in die Luft. Wie schön es ist. Die Ballons steigen über den kleinen See und es sieht alles so romantisch aus. Wir können die Organisation dieses Festivals nur loben. Da können wir uns eine Scheibe abschneiden.

12 February 2018

Mit einem Mini-Van sind wir Richtung Pai weitergezogen. Die Fahrt war sehr kurvig. Auf dieser Strecke gibt es über 760 Kurven😲. Angekommen in Pai, wurden wir von unserem Homestay Inhaber abgeholt, da wir ein wenig ausserhalb des Stadtzentrums wohnten. Die Unterkunft war ein Traum. Wir wohnten in einem Bungalow mitten in der Natur. In der Nacht konnte man die Tiere hören. In Pai gibt es einiges zu sehen. Wir haben den Land Split gesehen. Wir waren überrascht über die Freundlichkeit der Farmer dort. Uns wurden Bananenchips, Roselle Saft,Erdnüsse und Süsskartoffeln serviert und das alles nur gegen eine kleine Spende. Auch der Pai Canyon war sehr schön. In Pai haben wir die Seele baumeln lassen. Wir haben es sehr genossen.

9 February 2018

Wir freuten uns so sehr auf Chiang Mai. Es gab mehrere Gründe dafür. Die Gegend, mein Geburtstag (Rossella) und das Treffen mit den Eltern von Sandro, welche sich gerade in einer Rundreise in Thailand befinden. Die Tage in Chiang Mai waren grossartig. Einen Abend vor meinem Geburtstag sind wir mit Sandro's Eltern auswärts essen gegangen. Es war eine geniale Location im Tempel Look und das Essen war einfach nur köstlich. Das Restaurant hiess "The Faces". Am selben Abend mussten wir uns leider schon von Rita und Enzo verabschieden, da ihre Reise auch schon weiterging. Mein Geburtstag verbrachten wir im Elefanten Camp. Wir durften sie füttern, mit ihnen spazieren und baden gehen. Es war für uns wichtig, dass die Tiere nicht zum reiten zur Verfügung gestellt werden und das sie keine doofen Kunststücke vorführen mussten. Die Elefanten wurden sehr gut behandelt. Am Tag danach haben wir einen Kochkurs besucht und durften 5 Gerichte kochen. Es hat Spass gemacht🎂🍲🐘

6 February 2018

Unsere Ruinenbesichtigung geht weiter. Nun aber in Sukothai. Dieser Ort liegt 300km nördlich von Ayutthaya. Die Tempel sehen sich sehr ähnlich. Sukothai war ein Königreich der Thai, das vom 13. Jahrhundert bis zum Beginn des 15. Jahrhunderts bestand. Wir entschieden, uns die Tempel als Tagesausflug zu besichtigen um am Abend mit dem Bus weiter nach Chiang Mai zu reisen. Unser Busfahrer hatte es jedoch nicht so eilig und wir kamen erst am Nachmittag an. Haben uns dann spontan entschlossen doch ein Zimmer zu buchen, damit wir in Ruhe die Tempelanlage anschauen konnten. Es hat sich gelohnt!! Am Abend haben wir einen wunderschönen Sonnenuntergang zwischen den Tempeln gesehen. Um diese Zeit waren die meisten Touristen weg, so dass wir die Ruhe in der Umgebung geniessen durften. 🌅

5 February 2018

70km von Bangkok liegt Ayutthaya ehemalige Königstadt. Aufgrund dessen ist die Stadt voll mit Antike Tempelruinen. Nach einer 2 stündigen Fahrt sind wir dort angekommen und erkundigten sofort die Gegend. Die Ruinen liegen alle nebeneinander und die Beste Art diese zu erreichen ist mit dem Fahrrad. 🏯🚲 Die Ruinen waren sehr beeindruckend.

4 February 2018

HALLO THAILAND🇹🇭🖑 Unsere Reise geht weiter nach Bangkok. Angekommen in der Metropole bemerken wir sofort, dass es hier viel weniger Roller gibt, aber dafür viele Autos. Das Hupkonzert wie in Vietnam gibt es hier nicht🤣. Uns gefällt die Stadt sofort. Überall gibt es Marktstände, schöne Kaffees und vorallem hunderte von Tempel. Wir haben den Königspalast besucht was zwar sehr schön ist, aber leider auch sehr überfüllt von Touristen. Auch haben wir weitere Tempel besucht welche weniger bekannt als der Königspalast sind aber deswegen nicht weniger sehenswert. Die verrückte Kaosan Road, die Anlaufstelle für Backpackers war in der Nähe unseres Hostels und haben uns diese natürlich nicht entgehen lassen. Eine Fahrt mit dem Tuk Tuk durfte auch nicht fehlen und wir hatten richtig Spass dabei. Bangkok du hast und positiv überrascht.

1 February 2018

Phu Quoq Trauminsel? Na ja. Wir haben uns ein wenig mehr erhofft. Auf ein paar entspannte Tage am Strand, haben wir uns trotzdem gefreut. Phu Quoq erlebt gerade einen Bau-Boom. Leider sind die Strände an einigen Orten verdreckt. Aber das ist ein allgemeines Problem in Asien. In Phu Quoc haben wir sehr gute Fischgerichte gegessen und unsere Unterkunft war sehr schön und gemütlich eingerichtet. Wir sind mit einem Roller an zwei verschieden Stränden gefahren. Nach den letzten Tagen in Phu Quoq ist nun die Zeit gekommen uns von Vietnam zu verabschieden. Es war eine sehr schöne Reise durch ein wunderbares Land. Wir haben liebevolle Menschen kennengelernt, eine sehr gute Küche und traumhafte Landschaften gesehen. Thank you Vietnam für diese unvergessliche Zeit!! 🖑 Cám ơn!

29 January 2018

Wir sind nach Can Tho gefahren eine ziemlich unspektakuläre Stadt. Hier verirrt sich kein Tourist um die Stadt zu besichtigen. Aber von hier aus, kann man die Touren ins Mekong Delta starten. Da diese Touren überall angeboten werden und alle ziemlich gleich ablaufen, trifft man unterwegs sehr viele Touristen und die Tour verliert so seinen Charme.Wir haben online über eine Unterkunft gelesen, welche eine wunderschöne Mekong Tour durchführt abseits der Touristenpfade. Lynn die Tochter des Inhabers unseres Homestays führt diese Touren durch, sie ist sehr witzig und bringt dich an Orte an denen du alleine nie hingehen würdest. Wir haben wie die Einheimischen mit einer leckeren Pho (Suppe) gefrühstückt, haben einen Floating Markt besucht (ohne Touristen), sind durch den Mekong River mit einem Boot gefahren und haben Früchte auf einen Markt gekauft. Wir werden den Tag nie vergessen!!

27 January 2018

Vor der Ankunft in Saigon haben wir uns darauf eingestellt, dass es genau so chaotisch wie in Hanoi zu und her geht. Gegenüber Hanoi ist Saigon aber "ruhig"🤣. Wir bemerkten, dass Saigon eher modern und schon ein wenig westlich angehaucht ist. Wir haben uns einige Sehenswürdigkeiten angeschaut und am Tag danach die Cù chi Tunnel besucht. Die Tunnel von Cù chi sind ein Tunnelsystem, in dem sich vietnamesische Partisanen im Vietnamkrieg versteckt hielten. Es war sehr beeindruckend durch das enge Tunnel zu kriechen. Dort unten hatten sie ihre Wohnräume, Schulen und sogar einen Spital gebaut. Um in die Räume zu kommen, mussten sie durch das enge Tunnel kriechen. Es war ein ganz spezielles Gefühl dort zu sein. Auf der einen Seite ist man fasziniert was die Menschheit in solchen Situationen in der Lage ist zu bauen, um sein eigenes Leben zu schützen und auf der andere Seite ist es wirklich traurig zu wissen was an dieser Stelle vor nicht mal 50 Jahren alles geschehen ist😢.

24 January 2018

Nach Dalat haben wir uns auf dem Weg nach Mui Ne gemacht. Wir wussten, dass Anna und Markus noch für einen Tag dort waren und haben die selbe Unterkunft gebucht. Als wir dort ankamen, warteten sie bereits auf uns. Wir gingen dann zu viert zum Fairy Stream und sind diesen entlang gegangen. Anna und ich haben eine Wasserschlange gesehen. Zum Glück war sie einige Meter entfernt. Am Abend sind wir noch gemeinsam Essen gegangen und haben den Abend noch mit einer Flasche Rotwein ausklingen lassen🦐🐟.Am Tag darauf, haben wir die weissen und roten Sanddünnen besichtigt. Wir wurden mit einem Safari Jeep abgeholt und durch die Strassen Mui Ne's rumgeschleudert. Wir hatten sehr schöne Tage in Mui Ne.

22 January 2018

Die Fahrt nach Dalat war wieder einmal ein Abenteuer. Dalat wurde im Jahr 1920 von den Franzosen erbaut. Da dieser Ort sich in den Bergen befindet, ist das Klima nicht so heiss wie in Saigon. Die Natur sieht sehr mediterranisch aus. Die Bäume sind diesmal nicht mehr Palmen und Bananenbäume, sondern Pinienbäume. Angekommen in Dalat haben wir gleich die Stadt erkundet und geniessten ein BBQ bei den Locals. Die Karte war nur auf vietnamesisch und wir verstanden kein Wort. Doch mit Händen und Füssen konnten wir uns verständigen und haben ein sehr gutes BBQ bekommen. Am zweiten Tag sind wir mit dem Roller los und haben die schönen Elephant Waterfalls sowie den Linh Phoc Tempel besucht. Das Highlight war wie immer die wunderschöne Natur auf der Route.🛵🏞 🏯

19 January 2018

Nach den schönen Tagen in Hoi An, sind wir mit dem Nachtbus weiter Richtung Süden gefahren🚍. Wir haben einen Halt in Nha Trang gemacht. Die Stadt ist ein beliebter Badeort für Russen und Chinesen⛱. Auf anhieb hat uns diese Stadt nicht umgehauen, da sie wirklich sehr touristisch ist und der Strand komplett mit Hotelbunkern verbaut ist. Aber auch hier, wie in ganz Vietnam gibt es Historische Sehenswürdigkeiten welche eine Besichtigung wert sind. Wir haben den grossen Buddha gesehen und einen Tempel, dass fast so wie eine Hollywood Kulisse aussieht. Am nächsten Tag ging es dann auch schon wieder weiter nach Dalat.

18 January 2018

In Huĕ haben wir den Bus Richtung Hoi An genommen. Die Fahrt dauerte 4 Stunden. Auf dieser Strecke befindet sich auch der Wolkenpass. Dieser bildet die natürliche sowie die klimatische Grenze zwischen Nord und Südvietnam. In Hoi An angekommen waren wir von unserem Homestay sehr begeistert und fühlten uns gleich wohl. Es war endlich warm und die Sonne hat gescheint🌞. Die Altstadt von Hoi An ist traumhaft schön. Abends wenn die Laternen eingeschaltet werden und die Boote durch den Kanal fahren, verwandelt sich die Stadt in einem magischen Ort🏮🚣.In Hoi An haben wir sehr schöne Tage verbracht. Wir sind durch den Tag-und Nachtmarkt geschlendert, an den An Bang Strand geradelt und viele süsse Kaffees besucht. Auch haben wir Markus und Anna welche wir in Ninh Binh kennengelernt haben wieder getroffen und mit ihnen zwei Abende verbracht. Hoi An ist bis jetzt die schönste asiatische Stadt welche wir besucht haben.

15 January 2018

Next Stop Hue. Hue war bis 1945 die Hauptstadt Vietnams. Die Stadt hat einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eine davon ist die Zitadelle mit der Verbotenen Stadt.Trotz Nieselregen merken wir, dass die Temperatur langsam steigt und wir abends nicht mehr wie im Norden frieren müssen🌡. Leider war unsere Unterkunft alles andere als komfortabel und waren froh, dass wir nach zwei Nächten endlich weiterreisen konnten. Einen kulinarischen Höhepunkt durften wir aber auch in Huĕ erleben. Am letzten Abend haben wir in einer versteckten Gasse ein super leckeres Restaurant gefunden. Dort haben wir die Huĕ Pancakes mit Shrimps und Fleisch probiert. Die waren richtig gut!!! 😋🌮

13 January 2018

Auf der Durchreise haben wir für einen Tag im Nationalpark Phong Nha-Kebang Halt gemacht. Dieser Ort ist für das grösste Höhlensystem Vietnams bekannt. Die im 2010 erforschte Höhle Song Dong ist die grösste der Welt. Im Jahr darf die Höhle von nur 500 Personen besucht werden, deshalb sind die Touren schon sehr früh ausgebucht und für 3000 Dollar pro Person nicht gerade erschwinglich💵. In der Gegend hat es noch weitere Höhlen und bevor die Son Dong erforscht wurde, galt die Paradise Cave als grösste Höhle Vietnams. Wir haben uns einen Roller geschnappt und sind auf eigene Faust dorthin gefahren🛵. Die Natur unterwegs war wieder einmal unglaublich schön. Als wir aber dann die Höhle betraten, blieb uns der Atem stehen. Was für Kunstwerke die Natur uns doch hergibt.

10 January 2018

Nach den kalten Tagen in Sapa bewegen wir uns langsam Richtung Süden🌤. Sind zwar noch lange nicht im Süden, aber wir kommen immer ein Stück näher. Next Stop Ninh Binh. Die Natur ist fantastisch, man nennt diesen Ort auch die trockene Halong Bay. Wir sind auf einen Aussichtspunkt hochgelaufen und geniessten von dort oben eine atemberaubende Aussicht. Später haben wir eine Bootstour durch das Landschaftskomplex Trang An gemacht und einige Höhlen durchquert🚣. Wir haben in einem Homestay bei einer vietnamesischen Familie übernachtet. Am Abend haben wir zusammen eine Tasse Tee getrunken und hatten lustige Gespräche🍵. Wir haben die Familie ins Herz geschlossen❤.

8 January 2018

Mit dem Nachtbus sind wir nach Sapa gefahren🚌. Dieses Bergdorf befindet sich im Norden Vietnams. In den Sommermonaten leuchten die Reisterrassen grün und die Landschaft ist fantastisch. Leider hatten wir mit dem Wetter nicht so Glück und wurden vom Regen und Nebel begrüsst.🌦. Wir liessen uns vom Wetter aber nicht unterkriegen und sind trotzdem auf Erkundungstour los gegangen. In Sapa leben ethnische Minderheiten der Bergstämme H'Mong , Dao und Tay. Wir durften ihre Lebensweise kennenlernen und ihre Dörfer besuchen.

6 January 2018

Halong Bay auf deutsch "Bucht des untertauchenden Drachen“. Ein Wunder der Natur und zurecht von UNESCO als Weltkulturerbe ernannt. Wir durften eine 2-tägige Tour auf der Carina Cruise geniessen⛵. Der Ausflug hat uns sehr Spass gemacht. Abgesehen davon, dass die Natur dort einfach nur atemberaubend war, hatten wir auch eine tolle Truppe.

4 January 2018

In den letzten 2 Tagen in Hanoi ging es weiter mit Sehenswürdigkeiten entdecken und in die Kultur der Vietnamesen einzutauchen. Während unserer Tour, sind wir auf ein süsses Kaffee gestossen☕. Man kann sich ein Post-it schnappen, eine Notiz schreiben und diese dann an die Wände kleben🗒. Eine weitere Sehenswürdigkeit war der Temple of Literature📚. Zum Abschluss sind wir den berühmten Gleisen nachgelaufen. Die Gleise durchqueren eine Strasse mitten in einem Wohngebiet. Die Bewohner räumen jedes mal wenn der Zug vorbeifährt ihr Hab und Gut weg. Sobald der Zug durchgefahren ist, stellen sie die Sachen wieder dort hin. Abgefahren so was!!!🏚🛤🏚

2 January 2018

Rätsel gelöst. Hello Vietnam 🇻🇳. Wir sind in die Hauptstadt - Hanoi geflogen✈. Service bei Vietnam Airlines ist top. Wir haben sehr gut in der Höhe gegessen🍽. Angekommen in Hanoi, haben wir dann den Bus genommen um ins Hotel zu kommen🚌. Zur Info - Bus ist einiges günstiger als ein Taxi. Im Hotel Dragon Pearl wurden wir sehr nett mit einem feinen Willkommenstee begrüsst. Am Abend, trotz Regen sind wir noch lecker Essen gegangen und haben uns ein Hanoi Beer gegönnt🍺. Sehr zu empfehlen, die typisch vietnamesische Suppe Pho Bo. Mmmh 🍲🤗
Wartezeit am Flughafen von Hong Kong 🙇... Wir fliegen weiter. Wohin gehts? 🤔🤔

1 January 2018

Letzter Tag in Hongkong. Am Vormittag haben wir mit dem Peak Tram die Spitze des Victoria Peak erreicht. Die Aussicht von dort oben war fantastisch. 🚋⛰. Am Nachmittag sind wir dann auf die andere Inselseite Kowloon gefahren. Dort besuchten wir den Markt an der Temple Street und die Avenue of Stars, wo auch Bruce Lee anzutreffen war. Diese Stadt hat wirklich alles zu bieten was man sich wünschen kann.
Happy New Year!!! 🍾🥂🎉

31 December 2017

Heute waren wir in Lantau Island. Wir sind mit der Seilbahn zum Big Buddha hochgefahren🚠. Der Buddha ist wirklich gigantisch. Am Abend sind wir noch durch die Strassen Hongkongs geschlendert, bevor wir uns Richtung Hafen begeben haben um das berühmte Neujahrs-Feuerwerk zu sehen✨.

30 December 2017

Was sollen wir nun essen? Auf der Karte steht alles auf chinesisch!!! Zum Glück nicht überall und wir konnten trotzdem etwas leckeres finden.🍜🍵🥄

29 December 2017

Wir sind in Dubai gelandet. Nach einem Aufenthalt von 3 Stunden geht es nun weiter. Hongkong wir kommen!!! Was für ein Abschied. Wir sind so dankbar eine solch grossartige Familie und so tolle Freunde zu haben. Das ist unser Reichtum.
We are Ready!!!!🌏🇭🇰