Denmark · 11 Days · 12 Moments · August 2016

Sandra Wolf

Reise durch Denmark & Sweden


13 August 2016

11.08.2016 Kopenhagen - Wien Pünktlich um 5:15 wartet der Uber-Fahrer vor Julias Tür auf mich.😴😴😴 Es war eine tolle Zeit hier!! Kopenhagen ist eine richtig coole Stadt! Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass sich Julia hier so wohlfühlt! Ok, bis auf das Wetter vielleicht!😎 Was ich ehrlich gesagt nicht so erwartet hätte, ist diese sehr angenehme, fast schon südländisch entspannte Mentalität der Dänen! Freizeit hat einen ganz hohen Stellenwert hier. Über Arbeit wird kaum geredet. Man genießt das Leben einfach! Außerdem existiert kaum noch Bargeld in DK. Hier wird ALLES mit Karte gezahlt. Selbst die 2 Bällchen Eis für 4€. Ein bissl gruselig war auch die führerlose Metro. Im ersten Moment haben wir gar nicht wahrgenommen, was hier anders war als wir so panoramamäßig die Fahrten verfolgen konnten. Bis wir uns gefragt haben, wo denn der Fahrer überhaupt sitzt.😄
10.08.2016 Lund Die Woche Urlaub war viel zu schnell vorbei und heute stand schon der letzte Urlaubstag an. Am Vormittag haben wir uns mit den Profi-Bikes vom Hotel (ohne Gangschaltung und Handbremsen) das schöne Städtchen Lund abgeschaut. Gegen Mittag wollten wir die Bikes zurück geben und weiter nach Malmö fahren. Das war sooo spooky. Das Hotel Finn ist wohl ein Hotel der Zukunft... Ohne Personal (zu bestimmten Zeiten) und mit Videoüberwachung. Wir mussten erst klingeln und der netten Dame aus der Sprechanlage unser Anliegen erklären, dann hat sie uns über Summer rein gelassen. Drinnen angekommen klingelt das Telefon, das wir dann mit einem komischen Gefühl, ob es denn uns gilt, angenommen haben. Die Damen, uns über Video überwachend, erklärt uns dann wo genau wir den Schlüssel hinterlegen sollen. So scarry!
10.08.2016 Lund - Malmö - Kopenhagen Von Lund ging's dann weiter zum windigen Strand von Malmö und zu nem kurzen Abstecher in die Stadt. Gegen fünf mussten wir uns dann leider auf den Weg zum Flughafen machen; über die Öresundbrücke, die Dänemark mit Schweden verbindet. Ich hatte tatsächlich nur die Tage von Mi-Mi frei und da sich zwischenzeitlich ein Kundentermin für Donnerstagmorgen in Wien ergeben hatte, hatte ich das "Glück", meinen ursprünglichen gebuchten Flug für Mi verfallen zu lassen und erst am Donnerstagmorgen direkt nach Wien zu fliegen.😊 Nachdem wir ohne Probleme den Mietwagen zurückgegeben haben, hieß es dann Abschied nehmen von Larissa und für mich wieder zurück in die Stadt. Wohin? Genau, den Streetfood Market.😎 Dort war Julia schon wieder mit Freunden verabredet, zu denen ich mich gerne dazu gesellt und mit einem leckeren Cocktail den letzten Abend ausklinken lassen hab.
9.08.2016 Frederikshavn - Göteborg - Lund Heute sollte es um 8h in der Früh mit der Fähre rüber nach Schweden, genauer gesagt nach Göteborg gehen. Die Abfertigung der Fähre war mega effizient. Sowohl das drauf als auch wieder das runter fahren ging ruckzuck. Göteborg selbst war ganz nett, hat uns aber nicht wirklich vom Hocker gerissen. Lustigerweise hatte ich mich ein Tag später in Kopenhagen mit Andrea über Göteborg unterhalten. Er war total geflasht von der Stadt. Zu dem Zeitpunkt als er dort war, fand gerade ein Musikfestival statt. An jeder Ecke ne coole Band, Sonnenschein, gute Vibes überall... Diese Euphorie konnte ich nicht ganz teilen. Danach ging es die Küste Schwedens entlang mit kurzem Abstecher zum Strand bis runter nach Lund, wo wir dann am frühen Abend waren. Zum Abendessen ging es nicht ganz landestypisch zum Thailänder. Das war mit Abstand das beste thailändische Essen (außerhalb Thailands), dass ich bisher hatte!! Wir sind danach nach Hause gekugelt!😎

11 August 2016

8.08.2016 Aarhus - Skagen - Frederikshavn Vom Winde verweht... Könnte hier in Skagen auf jeden Fall gedreht worden sein!😄 War das krass! In Skagen treffen die Nord- und Ostsee aufeinander. Ein schönes Naturschauspiel, da die Wellen der Nord- aus der gegensätzlichen Richtung zu den Wellen der Ostsee kommen. Und da es heute besonders windig war, konnte man das richtig gut beobachten wie die Wellen gegeneinander schlagen. Auch farblich sind die beiden Meere gut voneinander zu unterscheiden.😀 Fand ich richtig cool! Die Stadt Skagen selbst ist sehr touristisch und ziemlich überlaufen. Ich würde sagen, erinnert sehr an Sylt. Abends waren wir in Jacobs Fiskerestaurant in Saeby essen. Fisch-Buffet vom feinsten!! War das lecker! So viel Shrimps und Garnelen wie das Herz begehrt und in den Magen passen!!😆
7.08.2016 Kopenhagen - Nyborg - Aarhus Nach dem Frühstück hieß es heute die sieben Sachen zusammen packen, Mietwagen abholen und ab auf die Straße. Der Weg hat uns von Kopenhagen aus über Nyborg nach Aarhus geführt. Nyborg ist eine kleine, süße, verschlafene Stadt. Eins der wenigen Cafés, in dem wir den klassischen Sonntagnachmittag Kaffee&Kuchen genießen wollten, hat um drei Uhr zugemacht. Ist ja schlimmer wie in Kusel! 😆 Wir haben zum Glück doch noch was gefunden, so dass ich mein Kaffee&Kuchen-Foto noch nach Hause schicken konnte. Aahrus, wo wir abends übernachtet haben, ist dann schon wieder etwas größer und lebendiger gewesen. Ist ja auch die zweitgrößte Stadt Dänemarks. Hier sind wir auch bissl durch die Gassen und am Hafen entlang geschlendert. Alles in allem heute ein sehr entspannter Tag.

9 August 2016

6.08.2016 - Kopenhagen Tag 3.2 Abends ging's dann zum zweiten mal zum Streetfood Market, wo wir uns wieder mit Julia & Freunden von ihr getroffen haben. Nachdem im Laufe des Abends ein Bier Pitcher nach dem anderen auf dem Tisch stand, sind wir dann irgendwann auch dort versackt.😎 Zu späterer Stunde wurden einfach ein paar Tische und Stühle zur Seite geräumt und damit die Tanzfläche geschaffen. Ein DJ sorgt dort übrigens immer für gute Laune. Es hat sich angefühlt wie ein kleiner chilliger Privatclub mit den handvoll Leuten, die alle total locker, lässig und lustig drauf wahren. An der Wand stand irgendwas geschrieben von "Open until the last one stops dancing". Naja, auch nicht ganz wahr. Um zwei haben sie uns raus gekehrt.☺️
6.08.2016 - Kopenhagen Tag 3.1 Heute stand das Transportmittel Nr. 1 der Kopenhagener auf dem Programm. Autos sind in CPH Luxusgüter und da die Stadt zudem sehr flach ist, radeln die meisten einfach durch die Gegend. Es hat mega Spaß gemacht durch die Stadt zu cruisen. Gegen Mittag haben wir uns mit Jule getroffen, die seit vier Monaten hier lebt. Sie hat uns auf der Tour begleitet und einige Spots gezeigt. Wir waren u.a. in der etwas anderen Freistadt Christiania. Eine alternative Wohnsiedlung innerhalb Kopenhagens. Es gibt drei Hauptregeln dort: keine Fotos (von den an den Bretterbuden frei käuflichen Drogen wie anderswo Obst und Gemüse), nicht rennen (was bedeutet, du bist auf der Flucht vor der Polizei) und last but not least "have fun".😊
5.08.2016 - Kopenhagen Tag 2 Nach weiterem Sightseeing-Programm haben wir uns am Nachmittag entschieden, ins Tivoli zu gehen. Am Ende des Tages waren wir über sechs Stunden dort. Von schwindelerregenden (aber zugegebenermaßen sehr kurzen) Fahrgeschäften über leckeres Essen und dem jeden Freitagabend stattfindenden Rock-Konzert wurde alles geboten. Auch das Wetter hat teilweise im 5-Minuten-Takt alle seine Facetten gezeigt. Was dabei raus kommt sind multiple, prächtige Regenbögen!🌈 Wir haben in den letzten Tagen soooo viele davon gesehen!☺️
4.08.2016 - Kopenhagen Tag 1 Tagsüber stand heute das klassische Sightseeing an. Kopenhagen ist mit seinen gut 500T Einwohnern recht überschaubar und man kann viel zu Fuß machen. Eine schöne und entspannte Stadt mit derzeit vielen Touristen. Auf das Abendprogramm hatte ich mich schon länger gefreut. Larissa hatte mir zum Geburtstag Karten für das Musical Dirty Dancing geschenkt. Das Musical wurde in der Kopenhagener Oper gespielt. Sehr beeindruckendes Gebäude mit tollem Ausblick aufs Wasser. Das Musical selbst war cool, nur wider erwarten auf dänisch (nicht englisch) und mit viel Text und weniger singen. Zum Glück kennen wir den Film sehr gut!😆 Ein kulinarisches Highlight war zuvor der Streetfood Market. Ein Essen sah besser aus wie das Nächste. Man konnte sich gar nicht entscheiden und uns war klar, dass wir nicht das letzte mal hier waren.😎

7 August 2016

3.08.2016 München-Kopenhagen Am nächsten Morgen war ich froh, dass der Flieger nach Kopenhagen erst um 18h ging. So konnte ich noch entspannt ausschlafen, Koffer packen und Eis essen. ;) Das Wetter am ersten Abend sollte dann schon ein erstes Indiz dafür sein, wie wechselhaft es hier ist. Im ersten Moment noch grau und düster, ne halbe Stunde später dann ein schönes Farbenspiel beim Sonnenuntergang. Für Kopenhagen hatten wir über Airbnb eine Wohnung in Nordhavn gebucht. Schon bisserl strange, sich in einer fremden Wohnung aufzuhalten. Man muss schon großes Vertrauen in die Menschen haben, wenn man Fremden seine Wohnung überlässt. Was wir vorher nicht wussten... Es gab nur ein Bett mit 1.20m Breite und dazu eine Decke, die Larissa und ich uns ganz schwesterlich teilen mussten. Erholsamer Schlaf sieht irgendwie anders aus.😴

2 August 2016

2.08.2016 - München Das Backstage gehört weder zu Dänemark noch zu Schweden, aber es war einfach ein toller Start in den Urlaub, deswegen möchte ich es hier noch kurz erwähnen. Ich wusste nicht, dass man an einem normalen Dienstag in München bis halb drei Nachts so gut feiern kann und noch so viele Menschen unterwegs sind. Aber beim free&easy ist das wohl normal. Also falls du das liest, Andreas, war ein sehr cooler Abend und hat mega Spaß gemacht! Die Deez Nuts waren der Hammer!