Australia and Oceania, Europe, North America · 81 Days · 156 Moments · November 2016

Regine's Around the World trip


31 January 2017

Wir waren bei den muir Woods
Tagesticket für die Öffis! Was ich vergessen hab:?an Pier 39 lebt eine serlöwenkolonue mitten in der Stadt. Nach einem Erdbeben am Pacific sind die hier gestrandet und geblieben

30 January 2017

Dann gings weiter zur ms Missouri, ein battleship der Iowa-klasse, das grösste wag es damals gab, bevor alles durch für riesigen Flugzeugträger revolutioniert wurde. 270m lang, 38 m breit 65 m hoch, und 11,5 m Tiefgang. 1500 Mann Besatzung. Unglaublich Dimensionen. Eine Kampfstadt auf dem Wasser . Dieses Schiff war auch noch um 1. Golfkrieg 190/91 im Einsatz, als Schutzschild für die kuwaitischen Öltanker im persischen Golf und hat mit Cruise Missile Abschüssen in der Operation Dessert Storm in irak Krieg mit operiert. Man kann sich das nicht vorstellen, wenn man nicht drauf und drin war! Dann gings zurück zum Bus, um halb zwei Ankunft u Hotel, schnell umziehen und ein letztes Mal zur Beach und ein letztes Mal im Meer baden . Sag Wasser hat 24 Grad und die Sonne ist heiß! Super coole life Music zum Sunset . Essen noch einmal in unserem Sushi laden in footcourt ums eck.
Wir haben genug Zeit das gesamte Grlönde zu inspizieren und bekommen einen tiefen Eindruck von diesen Angriff der Japaner auf die Kriegsflotte der USA. Ich war auch noch in einem u-Boot. Das wollte ich immer mal sehen und fühlen. Alles sehr eng, unglaublich beklemmend, so eng und so viel Technik, mit eigener entsalzungsanlage, denn sucht mit diesem relativ kleinen Uboot war man im Krieg wochenlang im Pazifik unterwegs..... nix für mich als frischluftfanatiker. Dann hattenceir einen Sback, der obligatorische Hot dog mit allen heilen Soßen die es auf dieser welt gibt und einem Brötchen, das beim Erstkontakt mit Senf in seine Bestandteile zerfällt und Bernd aussehen lässt wie ein Kind das gerade essen lernt😆😍. Sein einziger Kommentar ist das klassische Bernd-igitt , darf war aber eher auf seine Finger bezogen, denk ich, denn er hat 2!!! gegessen..... ich hatte vegetarische Suppe, essbar, aber man weiß nie, ob man hinterher mit Magenkrämpfen zum Klo rennen muss...😁ich hatte keine !!!

27 January 2017

Letzter Tag, Freitag 27.1.2017 Koffer fertig packen, auschecken, 10.00h Frühstücken bei boudin , super Bakery ums eck. Wir sitzen in der warmen sonne, Genuss pur! Wir machen noch einen großen Spaziergang an allen Piers vorbei. Wir besuchen für Seelöwen mich mal, heute liegen ganz viele herum! Die Fischbuden sind einfach der Wahnsinn : vor den Augen der esskunden werden Hummer und Craps Lebend ins kochende Wasser geworfen, mir wird schlecht.....wir genießen die letzten Stunden unserer Reise, doch um 15.30h müssen wir uns trennen und zum Flughafen fahren...... wir checken ein und vertreiben uns die Zeit bis zum Take off . Der Flug ist pünktlich. Wir versuchen ab 24.00 h zu schlafen, geht such ganz gut und sind um 15.30h Local Time in Zürich, Fliegen dann weiter nach Wien, wo wir um 19.00 Uhr landen....... das wars, wellcome back to vienna😃😃😃

26 January 2017

Donnerstag, 26.1.2017 Heute ein Auto! Wir fahren Richtung golden Gate und biegen zünden müde Woods ein, ein Naturpark mit unglaublich hohen Bäumen . Dann noch mal Sausolito weils schön war!!! Wir genießen hier Die letzte Sonne und fahren um die San Francisco Bay herum über alle Brücken . Wunderschöne Stimmung in der Abendsonne. In nobhill haben wir ein französisches Lokal entdeckt und bekommen sehr gutes Essen zu einem relativ normalen Preis! Das war auch wieder ein wunderschöner Tag!!!!!!

25 January 2017

Wir bleiben in einer Bar hängen und trinken nach 2,5?stunden Fußmarsch Wein und biet unschön diskutieren wieder einmal über den eklatanten Unterschied von "erleben" und "erledigen". Und auch "reisen" und "urlauben " kommt dran! Reisen/Urlaub, ein/der Unterschied, welcher Unterschied? Erleben und erledigen, wer denkt wie und wer mag was??? Ich denke an das Paar auf der Insel Capri , in einem unserer italien Urlaube, die haben 3 Monate Europa "gemacht " . Amerikaner, die machen Europa. Warum wollen die zur blauen Grotte? Weil es in Reiseführer von Marco Polo als "Must do" oder insidertipp gepriesen wird? Warum um Himmels Willen sind die dort hingefahren? Oder interessiert es sie selber wirklich? Wollen sie etwas erledigen oder wollen sie etwas erleben? Wieviel Zeit ist eingeplant? Ist genug Zeit für ein Erlebnis oder nur für einen Eindruck? Wie bekommt man erleben und erledigen unter eine Hut? Was für den einen ein Erlebnis ist, wird vom anderen als uninteressant erledigt abgehak
Sausolito, vorbei an Alcatrazv mit der Fähre und golden Gate noch mal im Rücken. Herrlicher Tag, herrliches Wetter. Wir fahren zurück und geben die Räder ab. Gegessen haben wir am nachmittäglichen sausolito bei Nappa valley Burger:?daf war ausgezeichnet! Sehr lecker! Kurzer Zwischenstopp im Hotel, kurz aufwärmen und wir machen uns zu Fuß auf den Weg in den Financial District. Die Straßen bin Sand am Francisco bei Nacht, schöne Grüße an Michel Douglas und Karl malden 😉😉😉, könnt ihr euch nich an die erinnern??? Absolut Kult kann ich nur sagen!!!

24 January 2017

Dienstag24.1.2017 Wir leihen uns Fahrräder aus und fahren die Große San Francisco Bay runde. Crissi Field, ehemalige militärzone und kulturzentrum. Golden Gate Bridge
Montag 23.1.2017reisetagvon honolunach San Francisco. Ankunft 19.40, Shuttle zum Hotel, Koffer auspacken und gleich raus vor die tür(wie Bernd immer so schön sagt). Es regnet und es ist kalt! Wir gehen die FishermansWarf rauf und runter, es ist niemand unterwegs, außer uns! Wir gehen auf ein noch kälteres Bier und dann in unser ur kleines Zimmer, aber, alles gut.
Sonntag 22.1.2017 :ich wollte unbedingt nach Pearl Habour! Deshalb wieder Ausflug. Es gab mehrere Möglichkeiten, wir wählten: ganz früh =05.30h aufstehen, 06.00h Abholung von Hotel. Dafür sind wir um 14.09h wieder da. , um noch den Strand zu genießen ! Ales klappt in der Früh, wir haben eine Reisebegleitung , die redet wie ein Maschinengewehr, ich denke immer mein Englisch ist wirklich gut, aber ich versteh kein Wort!, Bruchstücke...... gut, das ich vorher einiges gelesen habe! Pearl Habour ist nur noch eine Gedenkstätte. Es gibt ein Info Center mit Film über die Geschehnisse am 6.12.1941 , das Arizona Memorial und die echte ms Missouri. Die Arizona memorial gedenkstätte , die über die versenkte MsArizona gebaut wurde geht heute wegen zu viel Wind nicht zu besichtigen. Mit dem Schiff fünf bei dem angriff der Japaner im Dezember 1941 1755 Mann Besatzung mit untergegangenen. Es liegt in 12?Meter tiefe und ist in 9 Meter Schlamm versunken. Es ist nie gehoben worden.

23 January 2017

Nachdem der Taxifahrer gefragt hatte wohin wir wollen, meinte er:wellcome back in Honolulu, und Zack lief in voller Lautstärke Hula Musik und die bunte Disco hat uns vor lauter lachen fast umgehauen😁😂😁 dann wollte er wissen woher wir sind, und es stellte sich heraus das dieser Chinese NICHT wusste wo Austria ist. Er hats verwechselt mit Australia, das ist uns aber öfter passiert.
In Kailua waren wir dann doch nicht, zu weit! Dann zurück zum Flughafen und zurück nach Ohau, Honolulu. Im Taxi hatten wir dann noch chinesische Disco mit hulamusic😂😂😂
Ich wollte noch weiter fahren, ein Ort, der hieß Kailua, auch eine surfbeach. Der Ortsname erinnerte mich an das alte Surfbrett von Ali, auf dem hab ich im September 1983 zum ersten Mal Windsurfen probiert habe in Griechenland, in Parga......😃😃😃, das Brett war riesig, breit und schwer.
......ich bin wieder mal eingeschlafen mit dem Handy am Gesicht..... Der Vulkan war wirklich gespenstisch und es war eine Heilige Ruhe! Hier wär ich gerne länger geblieben..... da wir so früh dran waren, waren wir fast alleine oben am Krater. Aber wir mussten weiter! Die nächste Station war Lhania, eine alte Walfangcity, heute gibts hier Gott sei dank nur noch whale watching! Zwischen den Inseln Maui, und Molukai schwimmen ganz viele Buckelwale mit Babies, die verbringen hier den Sommer. Es war unglaublich windig, sodass wir wieder schnell im Auto waren und zur nächsten Station, die Ostküste Mauis weiterfuhren.

22 January 2017

Rucksackpacken für uns beide und los gehts. 1. Ziel; haleakala Krater auf über 🌄3000 meter. Wie auf dem Mond..... sehr kalt aber traumhaft.
An der Ostküste sind die Top-Surfgebiete der ganzen Welt. Sagt man. Es war so ein Wind, das wir fast nicht aus dem Auto gekommen sind. Am Stand würden wir gleichzeitig sandgestrahlt und paniert😀Einen Kitesurfer und einen Windsurfer haben wir zwischen den hohen Wellen entdeckt. Einfach unglaublich was die aufführen mit ihrem Sportgerät

21 January 2017

Gestern, Samstag, waren wir auf Maui. Erst haben wir überlegt eine Tour zu buchen vom Hotel aus, ca. US 840,00für uns beide. Nach den Erfahrungen auf der Europa 2 haben wir Flug und Auto 🚗 vom Hotel aus selber gebucht. Koste dann mit sllem pipapi nur noch 330,--USD. Also 05.00uhr aufstehen, Tucksackvpacken für uns beide

20 January 2017

Unser Hotel ist glaub ich das einzige nicht Wolkenkratzerungetüm. Im Kolonialstil, sehr gediegen und hübsch. Mit schönen Veranden nach vorne auf die Straße raus und nach hinten in den Garten und Richtung Waikiki Beach. Auf den Veranden stehen Holzschaukelstühle die IMMER alle besetzt sind. Da muss ich auch mal drauf!!!!!

19 January 2017

Am 19.1. haben wir von der Europa 2 ausgehecktes, waren noch einen ganzen Tag wieder mal in Auckland unterwegs (ganz schlechtes Wetter, regen und nicht sehr warm) , und am Abend um 21.00 ging der Flug nach Honolulu / Hawai. Wir überfliegen die Datumsgrenze und landen Am Donnerstag 19.1.2017 um 6.09uhr in Honolulu und haben einen ganzen Tag gewonnen. Das einzig blöde ist dann, das die Zimmee in den Hotels nicht fertig sind..... 14.00h meistens..... Das war dann etwas krisig.wir waren beide sehr müde weil wir praktisch nix geschlafen haben . Wir sind dann herumgebummelt und haben zu Mittag etwas gegessen. Dann Fans auch noch ein Transfer Zimmer da haben wir uns umgezogen und sind an die Beach. Honolulu ist Mega touristisch. Riesen Hotels, mega Wolkenkratzer und sehr laut, Tag und Nacht.

18 January 2017

Nach der Kajaktour noch schnell die Räder ausgeborgt und eine Runde an die Beach.....
In einer Glühwürmchen Höhle haben wir auch vorbei geschaut. Die saßen überall an den Wänden und leuchteten vor sich hin. Sehr süß! Das Wasser in den Hot Pools hat sehr nach Schwefel gerochen aber nach dem Sprung in den See hat man wieder neutral gerochen.
Heute, Mittwoch 18.1.2017 hatten wir den letzten Ausflug auf unserer Schiffsreise. Eine Kajaktour über den Rotoiti See. Unser Liegeplatz ist Tauranga an der Bay of Plenty. Der Rotoiti See ist der viert größte See in dieser Region. Es gibt überall heiße Quellen und in der Mittagspause hatten wir Hot Pools mit bis zu 40 Grad. Danach war der See gar nicht mehr kalt!

17 January 2017

Gestern hatten wir einen Seetag. In der Früh haben wir White Island erreicht , vor der "Bay of plenty " gelegen. White Island ist ein noch tätiger Vulkan, es hat ordentlich nach Schwefel gerochen. Den Tag haben wir am Sonnendeck verbracht und einmal richtig gefaulenzt. Das war auch nötig weil am Abend vorher wieder mal Pool Party war und , wie kann es anders sein haben wir mit zwei anderen Ehepaaren wieder einmal die Sansibar um 02.30h "abgeschlossen "😉😃😆

16 January 2017

Gestern beim Ablegen von Napier wieder mal traumhafter Sonnenuntergang. Am Abend war Poolparty mit super Stimmung. Wir haben schon vor einigen Tagen wieder lustige Leute kennengelernt, mit denen haben wir heute früh um halb drei die Sansibar "abgeschlossen " . Heute hatten wir einen Seetag bei perfektem Wetter. Heute morgen sind wir um White Island, ein noch tätiger Vulkan in der Bay of Plenty , gekreuzt. Heute gehts früh zu Bett , weil morgen haben wir den letzten Ausflug dieser Reise.....

15 January 2017

Und dann waren wir noch in Wellington , Hauptstadt von Neuseeland. Zuerst ganz schlechtes Wettet, sodass sogar unsere katamaranfahrt an der Küste abgesagt war. Wir haben auf eigene Faust die Stadt erkundet und hatten schöne Eindrücke. Besonders schön der botanische Garten mit unglaublich vielen Rosen und Orangerien.

14 January 2017

Die Natur ist gewaltig. Nach dem Mittagessen gehen wir über Geröll zum Gletschersee des Tasman-Gletschers. Wir steigen in Schlauchboote und fahren zu den glitzernden Eisbergen. Wir fahren auch an die Gletscherzunge relativ dicht hinan. Zwei frisch abgebrochene Eisberge liegen im Wasser. Die schimmern hellblau. Nach diesem tollen Erlebnis fahren wir wieder zurück nach Timaru.
Es fehlen glaub ich zwei oder drei Tage.... Wir waren in Picton in den Marlborough Sounds, Backpacker Gegend, ideale Wanderbedingungen, und unendliche Weinfelder, gigantisch.....schöne Weingüter

13 January 2017

Freitag, 13.1.2017 Wir sind wieder auf Ausflug. Der zweite Ganztagesausflug. Diesmal fahren wir mit dem kiwi-express zum Arthur'sPass . Wunderschöne Landschaft rechts und links der Strecke. Dann machen Bernd und ich getrenntes NachmittagsprogrammBernd geht nach Rubicon Valley zum Reiten, und ich gehe auf eine Schaffarm, weil ich wegen meiner Pferdeallergie leidet nicht reiten gehen kann😒 Die Schaffarm war sehr interesssnt. Ich hab alles über Merinowolle gelernt, einer Schafschur von Hand und in einem Stück zugeschaut und noch zwei völlig unterschiedlichen Hunden beim Schafhüten zugeschaut. Der eine bellt und treibt die Schafe an, der andere arbeitet leise nur mit den Augen und hält die Herde durch permanentes hin und herlaufen zusammen. Mittag essen war in der schönen Wilderness Lodge, und dann waren ich schon wieder auf dem Rückweg. Bernd kam auch von seinem Ausritt total begeistert zurück 😃😃😃

12 January 2017

Donnerstag 12.1.2017 Fahrt von Timaru zum Mount Cook, der höchste Berg Neuseelads mit 3.724 m . Wir fahren mit dem Bus 3 Stunden Richtung Westen. Zuerst durch Farmland mit Schafen, Kühen, Schweinen (!) in Freilaufhaltung Über die Mittelgebirgskette ca. 1000 - 1200 m gings dann durch eine Hochebene Mackenzie Country . Vorbei an Lake Tekapo und Lake Pukaki. Wunderschöne von Gletschereis gespeiste Seen in unglaublicher türkiser Färbung. Und dann taucht der schneebedeckte Mount Cook auf! Wir hatten Glück mit dem Wetter! Im Schnitt ist der Berg 240 Tage im Jahr nicht zu sehen..... Vom Mount Cook sind es nur noch 30 km bis zur Westküste und somit schlägt die Wetterküche der Tasman Sea voll zu. Hier fallen 15 -16 Meter Niederschlag pro Quadratmeter (Ostküste 0,3 m pro qm2) . Somit ist hier die zweitgrößte Niederschlagsmenge der Welt! Mount Cook nennt sich auch ein kleines Dorf mit sehr schönem Hotel, wo wir auch Mittag essen. Alles mit riesigen Panoramascheiben.

11 January 2017

Altägyptisch ist gut😂 Otega Halbinsel soll das heißen!!!
11.1.2017Heute kommt Oost aus Dunedin (wird Daniden ausgesprochen, ist schottisch) Hier haben Schotten mit einer Ansiedelung begonnen im 18. Jhdt) die sind hier geblieben, weil es hier genauso aussieht wie in ihrer Heimat. Very British hier alles! Heute wieder Ausflug schon ab 8 in der früh, auf die Altägyptisch Halbinsel zu der einzigen Riesenalbatrossiedlung auf der ganzen Welt, die am Festland und nicht auf einer Insel brüten. 30 Brutpaare gibt es hier. Dann waren wir bei den Gelbaugen Pinguinen. Davon gibt es auch nur noch ganz wenig und in neuseeland leben die letzten ! Wir waren wieder mit Bus, zu Fuß und per Boot unterwegs und dann noch schnell in die Stadt eine Runde gehen. Wir lassen nix aus😂😂😂

10 January 2017

Muscheln statt Rindenmulch, hab ich so auch noch nicht gesehen!
Heute wieder Sonne, 10.1.2017. Stewart Island , Oban, Ausflug mit einem Boot und Peterson Inlet. Natur pur, Urwald auf den Inseln, Seebären auf den Felsen, Kormorane und Albatrosse in der Luft. Einen Golfplatz gibts auch. Aber nur 6 Löcher . Ein Hochsommertag sagen die Einwohner, 18.Grad, Wind . Ich hatte 5 Schichten an auf dem Bootsausflug.... Hier gibts sonst nicht viel, außer Muschelzucht, Lachs -und Austernzucht und unglaublich viel und großer Seetang. Stewart Island ist eine Insel im Süden der Südinsel Neuseelands. Dann kommt nur noch die Antarktis in ca. 4000 km😀 . Das war der südlichste Punkt unserer Reise, jetzt gehst wieder nordwärts ab morgen.

9 January 2017

9.1.2017 Montag Der erste Eindruck vom Fjordland in Neuseeland

8 January 2017

Es ist bereits der 8.1. abends. Heute hatte ich auch noch einen spannenden Termin: ich war in der Hochschule der Europa 2 und es ging um Thunfisch und Creme brulee. Wenn ich wieder zu Hause bin koch ich alles gleich nach. Es war extrem gut und mit einem Sous Chef zu kochen ist einfach ur cool. Da gibts Tipps und Tricks ohne Ende. Morgen gehts weiter: um 08.45h morgens ist Ankunft im Milford Sound auf der Südinsel Neuseelands.
Das war wunderschön! Am Abend haben für Sydney Richtung Neuseeland verlassen. Zwei Seetage bei herrlichem Wetter , sehr entspannt liegen vor uns.
Am 6.1. hat es am Vormittag geschüttet! Ich hatte schon Angst um meinen für 14.00h geplanten Sehelausglug mit einer der beiden australischen America'sCup Yachten..... Aber, pünktlich um 12 war Schluss mit regen , die Sonne kam raus und um 14.00 alles nach Plan :?leinen los. Leider kann ich euch von diesem tollen Erlebnis hier keine Fotos schicken, weil jedwedes Handgepäck in rupf des Bootes verstaut wurde und ich kein Handy in der Hand halten konnte, Erik ich logischerweise beim Segeln fiktiv mitgeholfen habe😃😃😃 Wir waren 14 Personen und vier Crew. 17 (!) Stationen gilt es auf dieser rennyacht aktiv zu besetzen . Ich war am Trimmer, an einer der Winden und dann am Steuer 😃😃😃😃Einfach nur waaaaaahnsinn. Der Mast dieser Yacht ist 35 m hoch, alleine das Hauptsegel hat 223 qm2. Die Länge des Bootes hab ich nicht mitgekriegt bei meiner ganzen Aufregung. Wir sind 14 Knoten gefahren, volle Kränkung, mehrere Manöver und wieder zurück in den Hafen. Ich sags ja immer, ich gehör aufs Wass

6 January 2017

Am Donnerstag 5.1.2017 sind wir aus den BluMountauns zurück nach Sydney gefahren und haben um 16.00h wieder auf der Europa2 eingecheckt. Wieder die gleiche Zeromonue wie beim letzten Mal: Schampus und Canapees , viele Menschen und , bekannte Gesichtet bei der Crew , die uns auch erkannt und herzlich begrüßt haben. Das Publikum völlig anders wie auf der südseereise, in jedem Fall mehr ältere Leute!

4 January 2017

Putzige Örtchen, wunderschöne Gärten und Ausblick ohne Ende! Das Blau in der Luft kommt vom Eukalyptus Öl in den Blättern der Eukalyptus Bäume, das als Microfeiner Sprühnebel abgesondert wird. Es riecht auch überall nach Eukalyptus ☺️🌱🌳
Heute, 4.1.2017, waren wir den ganzen Tag im BlueMountain Nationalpark unterwegs. Herrliche Häuser gibts hier, das erste ist ein Teil unserer Unterkunft, very British alles . Wir waren am Prince Henry Cliff Walk unterwegs, ich weiß nicht wieviele Stufen ich heute gegangen bin..... teilweise echt steile Leitern. Ausblick ohne Ende und Urwald auf der anderen Seite. Wasserfälle und Farnbäume, wunderschön!

3 January 2017

Dann gings weiter über den Highway no 4 richtig westen 120 km in die Blue Mountains. Auf 1017m hat es kühle 18 Grad und wir brauchen seit 14 Tagen mal keine Klimaanlage zum schlafen☺️☺️☺️. Ich freu mich auf morgen, wandern in frischer Luft . Das zweite Bild zeigt die sog. 3 Sisters. Morgen mehr!
Aber so leicht ist das nicht wie es aussieht. Es gibt ganz viele Surfguides die mit kleingruppen am Strand im Sand am Brett trockenübengen machen. Am besten man ist 170 cm groß und wiegt nicht mehr wie 50kg und hat sein Leben lang Yoga, pilates und mind. 100 Kniebeugen pro Tag gemacht😀😀😀 Ich hab 2 jungdamen beobachtet, die waren völlig fertig und ziemlich frustriert und hatten ganz blaue Lippen wegen kaltem Wasser ..... trotz ganzkörperneoprenanzug....
Ihr Lieben Alle, heute haben wir einen Leihwagen genommen und sind aus der Stadt unterwegs. Das mit dem Leihwagen war a Little Bit complicated: wir sind vom Hotel "gleich ums eck" (haha) Only a Ten Minutes Walk .... Zu dem Autoverleihes flott gegangenen. Dort stellte sich dann heraus dass diese Firma umgezogen war. Natürlich keine Info an die Kunden.... aber wir wussten dann wenigsten Wo wir hin mussten! Also in Summe sind wir sicher zwischen 6 und sieben Kilometern gegangen. Dann waren wir endlich am Ziel, als Bernd nach driving luvend und Credit Card gefragt wurde und etwas erblasste, weil, die hat er im Hotel vergessen..... der Typ von der leihfirma hat uns zum Hotel gefahren und Bernd hat seine Papiere geholt. Dann wieder zurück zur leihfirma, dann endlich im Auto. Und wieder zum Hotel. Das ganze Theater hat uns eine gute Stunde gekostet. Dann sind wir zur Bondi Beach gefahren. Traumstrand mit toller Welle und deshalb auch wieder ganz viele Surfer 🏄.

2 January 2017

Morgen gehts weiter. Wir fahren in die Blue Mountains, 120 km westlich von Sydney und lernen wieder eine andere Seite von Australien kennen😀
Dann sind wir noch ins Rocks Viertel marschiert und haben fein beim Italiener gegessen und die sagenhaft unterschiedliche Architektur bestaunt.
Nach der Beach gings zum Sydney opera House, und zum botanischen Garten . Hier waren wunderschöne Gewächse aller Art zu bestaunen.
Unser Ziel heute war Manly Beach . Einer der Strände vor Sydney, eine halbe Stunde mit dem Boot und schon ist man aus der City am Beach. Und, es geht nur um eins: surfen!!! Hier werden Surfbretter verkauft wie bei uns Skier 😂jeder hat eins unterm Arm ! Oder mehrere auf dem Autodach😀 Überall wird auch auf dem Trockenen geübt und dann gehst ins Wasser!
Heute, 2.1.2017, haben wir die große Hafentundfahrt mit hop on hopp off gemacht. Das ist sehr praktisch weil man viel sieht, auf diesem Rundkurs halbstündlich die verbindungsboote fahren und alles unkompliziert und flott von statten geht. Durch für verschiedenen Buchten fährt man permanent an wunderschönen Häusern vorbei. Vor den Häusern gibts Strand und ein Boot logisch oder ein Wasserflugzeug , oder auch nicht schlecht : beides!

1 January 2017

Wir hoffen alle sind gut ins neue Jahr gerutscht und ihr habt ordentlich gefeiert! Wir sind ja etwa 10 Stunden voraus und haben den 1. Januar 2017 mit weiteren Spaziergängen durch Sydney verbracht. Eine Stadt am Wasser, was soll ich sagen, das hat Atmosphäre und Flair ohne Ende. Wir waren heute auch im Seelife Aquarium und haben alle Fische und sonstiges Getier der Gewässer Australiens noch mal angeschaut. Also mit weißen big Sharks muss man hier in der Gegend echt rechnen...... Vielen Dank auch! Dann waren wir natürlich in einer der unzähligen warfts , die ziehen mich halt magisch an😀. Dann fing es leider an zu regnen und wir sind ins Hotrl zurück. Macht nix, morgen machen wir die große Sydney Habour Hop on Hop off Tour. Da müssen wir wieder früh los und so ists gut wenn wir früh im Bett sind. Die letzte Nacht war ja eher kurz....😃

31 December 2016

Am Weg zu unserer Bank am Strand sind wir noch mit Headset und Fernglas ausstaffiert worden, Bernd macht sich als Supertourist echt gut😂 und ich fühle mich im Pinguin Wonderland sichtlich wohl ☺️☺️☺️Am weg haben wir noch ein Wallaby getroffen und Nester der Pinguine gesehen.
Happy New Year aus Sydney! Direkt unter der Habour Bridge haben wir den Count Down und das unglaubliche Feuerwerk miterlebt! Es waren sooooooo viele Menschen hier, alle Nationen dieser Welt ohne Alkohol ( ist bei Strafe verboten und alle halten sich dran :))))) ) feiern friedlich zusammen. Ein tolles Erlebnis!
Wir sind in Sydney angekommen. Es wuselt schon ordentlich in der Stadt. Heute Abend sollen Über 1 Million Menschen hier sein . Unser Hotel ist 10 Minuten von der Habour Bridge entfernt, super zentral, auf Bernd ist Verlass in Sachen Hotels!!!!! Sonst natürlich auch👍🏻👍🏻👍🏻😀
Auf dem Weg dorthin haben wir noch einen Stopp in einem Tierpark gemacht und Bernd hat gleich mal Freundschaft mit einem Wallaby , einer kleinen Känguruh Art geschlossen. Die Koalas waren super putzig und sehr beschäftigt mit ihren Eukalyptusblättern🐨

30 December 2016

Gestern, 30.12. haben wir eine phantastischen Tag mit Toni Prue , Simones Gasteltern während ihres Australien Jahres als sie 15/16 war. Reizende Menschen die uns einen Tag "Ihre" Gegend gezeigt haben . Eine Halbinsel im Süden von Melbourne. Eine Gegend wie in der Südsteiermark aber immer mit Traumstränden in greifbarer Nähe. Wir waren zu Mittag in einer übers super essen und dann haben Toni und Prue uns den Leuchtturm gezeigt den Sie 20Jahre betreut haben . Ebenso einen kleinen Kiosk, ein Museum und Accomodation für 22 Gäste. Wunderschön! Abends waren wir bei Ihnen zu Hause, ein 5 Hektar großes Grundstück , ein Traumhaus mit Pool, angelegt wie eine Riesen Lodge , alles aus Holz und Stein. Ihre Nachbarn haben ebenfalls solche Grundstücke, niemand sitzt dem anderen auf der Pelle...... Wir haben den Tag außerhalb der Stadt sehr genossen!
Unser Hotel in Melbourne war mitten in der Stadt, unser Zimmer im 16. Stock, tolle Ausblicke bei Tag um Nacht! Zimmer top zu super Preisen. Auch der Pool im 26. Stock hat Spaß gemacht!!!!

29 December 2016

Der ganze Uluru und KataTjuta Nationalpark war gesperrt und unsere gebuchten Ausflüge storniert.
Ein Foto zeigt ein lustiges Bild: Thunfischweitwerfen auf einem Tunarama Festival. Was es alles gibt......man hat wirklich keine Ahnung😀😊😀Schlussendlich haben wir die Fahrt völlig entspannt hinter uns gebracht. Nach 5 Wochen Urlaub bringt einen überhaupt gar nix mehr aus der Ruhe....Ankunft Ayers Rock war dann um 19.00h. Das Hotel war nach 4 Tagen Dauerregen auch völlig überschwemmt. Unser Zimmer war trocken und so weit ok.
Heute ist schon der 29.12.2016. Am 23.12.2016 hat journi ein Christmas Update gemacht und ich konnte auf meinem samsung Handy nicht mehr schreiben. Jetzt mach ich auf Bernds Handy weiter!
Das erste Photo zeigt den Strand wo die Pinguine an Land kommen, aber erst bei abgeschlossener Dämmerung. Sie haben Angst von Sturmvögeln gefressen zu werden, deswegen verlassen Sie vor Sonnenaufgang ihre Nester und kommen erst nach Sonnenuntergang zurück. Wir sitzen mit einer Rangerin und 10 anderen Pinguin Fans(so am I !!!!!🐧🐧🐧) erste Reihe fussfrei auf einer Bank und warten. Wenn man sich das Bild genauer anschaut, sieht man auf dem Wasser graue Schatten, das sind die Pinguin Gruppen die dann an Land kommen. Natürlich darf man nicht fotographieren, auch nicht ohne Blitz, alles zum Wohle dieser putzigen Tierchen. Ihr könnt das nicht wissen, deswegen muss ich mich hier jetzt als pinguinverrückt outen , und Bernd hat mir düsen Ausflug gegönnt.
Am 27.12. haben wir uns ein Auto gemietet und sind auf eigene Faust in den Uluru KataTjuta Natinal Park gefahren. Das Wetter hat sich wieder komplett umgedreht. Die Wolken haben sich aufgelöst und wir hatten zwei Walks in den Olgasund dann noch einen beim Ayers Rock. Es ist schon sehr beeindruckend zwischen diesen riesigen Felsformationen mit all ihren geheimnisvollen Geschichten unterwegs zu sein. Von den Unwettetn waren nur noch wenige Spuren zu sehen, schwarze schimmernde Bänder flossen die Felsen hinunter, die Reste vom Regen der letzten Tage. Durch den vielen Regen war die Wüste komplett grün, ebenfalls ein seltenes Naturschauspiel. Sunset war proklamiert für 19.37h und Karawanen von 🚗 und 🚌 waren unterwegs zu den Parkplätzen um DAS Sonnenuntergangphoto zu ergattern. Wir natürlich auch!☺️😁
Dann ging es weiter nach Melbourne. Für einen Flug von 2 1/2 Stunden haben wir einen ganzen Tag verplempert. Alles dauert elendig lange an den Flughäfen.... Und , wie könnte es anders sein hatten wir hier das nächste Wetterphänomen : HITZE, 38Grad, am nächsten Tag 39 Grad, in der Stadt unerträglich. Ich war komplett fertig, grantig, völlig kopflos und sicher keine angenehme Reisebegleiterin .......Bernd hat mit nix ein Problem, weder mit Hitze, noch mit Schwitzen noch mit mir. Er ist einfach großartig!!!!😍
So sah der Ayers Rock während der Regenfälle aus! Einen Tag später hatten wir dann den perfekten Sonnenuntergang🌄
Am 26. 12. 2012 war um 03.30h Tagwache für den Flug um 07.00h von Cairns nach Ayers Rock. Abflug war dann um 9.30h wegen Unwettern in Ayers Rock. Dann hatten wir eine kurze Zwischenlandung in Mt Isa, eine reine Minenstadt, zum Auftanken hieß es, das dauerte dann 1 Stunde 😒. Dann flogen wir weiter und landeten in Alice Springs, wo uns dann mitgeteilt wurde, dass der Flughafen in Ayers Rock wegen Dauerregen , Sturm und Überflutungen geschlossen ist. Alle ankommenden Passagiere wurden in Busse gepackt und auf die 455km lange Strecke von Alice Springs nach Ayers Rock geschickt. Dauer: ca. 6 Stunden😂😂😂Ich dachte immer das der Ayers Rock gleich ums eck von Alice Springs liegst...... Jeder bekam noch ein müdes Lunchpaket in die Hand gedrückt und los ging es. Im Bus war es so kalt wie in einem Kühlschrank und wir hatten wirklich einen Oberdodel als Busfahrer. Teilweise regnete es in Strömen, sodass es sogar in den Buss reintropfte. Aquaplaning war unserem Busfahrer völlig fremd!
Am 25. 12.2016 haben wir noch einen radausflug nach, in und rund um Port Douglas unternommen. Traumhafte Parkanlagen mit tropischer Bepflanzung, und vom Lookout ein wunderschöner Ausblick auf die 4miles Beach. Und auf dem öffentlich zugänglichen Strandabschnitt war Feiertagsbetrieb. Den kleinen Papagei den ich photografiert habe gibts tausendfach in Port Douglas, jeden Abend das gleiche Schauspiel: Die Vögel versammeln sich paarweise auf Palmen, natürlich mit großem Geschrei. Dann mit Einbruch der Dämmerung sammeln sich ALLE in einem Schlafbaum mitten im Ort . Der Lärm ist so wild, dass man sein eigenes Wort nicht versteht wenn man in der Nähe dieses Baumes steht🎶😃
Am 29.12.verlassen wir die Stadt und fahren nach Phillip Island. Eine Melbourne vorgelagerte Kleine Insel wo jeden Abend die sogenannte Penguine Parade. Hunderte so called "Little Penguins " (die sind nur 30 cm groß) kommen aus dem Meer von ihrem täglichen Fischfang zurück und watscheln zu ihren Nestern.

24 December 2016

All unseren Freunden, Followern , Family, likern wünschen wir auf diesem Weg aus Australien ein fröhliches Weihnachtsfest. Alles Liebe Regine und Bernd 😃 🎋🎍🎄🎁📯🎺
Das genau ist mein Ausblick in diesem Moment. 13.55h Ortszeit Port Douglas😊😊😊
Heute, 24.12.2016 ruhen wir uns aus an den Lagoon Pools im hotel. Es ist angeblich ausgebucht, aber man schwimmt völlig alleine in den lauwarmen Becken herum. Alles überaus großzügig und wahnsinnig viel platz für alle! .

24 December 2016

Überhaupt wird teilweise mein Bedürfnis nach Ruhe und stille für meine Ohren nicht möglich, das ist dann anstrengend und macht auf Dauer müde. . Aber wir gehen immer relativ früh schlafen und dann geht's wieder!
An Bord knüpft man sofort wieder kontakt. Nur, und das war neu für mich sind die Australier so was von locker, die erzählen dann innerhalb von Minuten die ganze Lebensgeschichte und hören einfach nicht mehr auf zu quasseln. Ziemlich anstrengend auf Dauer. Man kann nur flüchten. .....
Einfach unglaublich wenn so ein Biest plötzlich aus dem dunkelblauen Wasser auftaucht und einfach so daher schwimmt..... Dann war er weg und blieb es auch gott sei dank, man weiß ja nie, schließlich bewegt man sich ja in ihrem Revier. .... Das Korallenriffe war vielfältig bunt und mit gaaaaanz vielen fischen aller Art und Größe. Wir hatten drei schnorchelstopps, jeder war anders. Der letzte war am schönsten , da waren wir wirklich am Aussenriff und da ging es ganz schön in die Tiefe weñn man über die riff kante kam und die Strömung war auch nicht schlecht.🐋🐳🐠🐟🐚🐙🐬🐠
Gestern 23.12.2016 gleich der nächste Ausflug in den Daintree Regenwald.um halb acht ging schon los. Mir von der Partie waren Gäste aus dem Hotel, eine persische Familie aus Sydney, sehr nette Leute. Wir hatten einen sensationellen guide , der war alles in einer Person, Jeff, das Multitasking Talent. Chauffeur, Entertainer, guide, ortskundig ohne ende, wusste einfach alles, , ein rüstiger 6 Jahre junger sympathischer typ! Es gibt allein 60 verschiedene Palmen hier, giftige Pflanzen, Krokodile (Leider haben wir keine gesehen) schlangen usw . Der Ab- Schluss war bei einem Wasserfall, da waren eir schwimnen mittten im urwald , herrliche Natur und wunderbar sauberes frisches Wasser. Am Nachmittag waren wir wieder im hotel und haben uns ausgeruht, für eine shopping Tour durch Port douglas und frühes Abendessen. Um 20.30h waren wir schlachkaputt im Bett. 😃

22 December 2016

Ihr lieben, ich bin schon wieder zwei Tage im Verzug mit der Berichterstattung. ..... Ga ztagesahsflüge sind doch ziemlich anstrengend bei den hiesigen temperaturen. Akzo, vorgestern am 22.12 2016 waren wir den ganze Tag auf dem Wasser mit einem fetten Katamaran , die Gruppe war überschaubar, Taucher und Schnorchler gleichmassen (ich weiß, scharfe s fehlt.......)um 8 na h dem Frühstück ging los, in der Marina lag unser boot. Wir hatten Glück, keine Wellen, ruhiges Wasser uns nette Leute. Alles perfekt durchorganisiert! Wir fuhren ca. 1.30 h Stunden mit hoher Geschwindigkeit zum outer great Barrier reef. Da ist nix ausser Wasser, und 80 cm untet der Wasseroberfläche fängt das Korallenriffe an. Jeder bekam einen Ganzkörper Lycra verpasst (sehr Sexy wie man sieht.....😂😂😂)uns schon waren wir über eine grosse badeplattform ins Wasser. Und, ..... wie als hätte er (oder sie ) shark nur auf mich gewartet war ein ordentlicher riffhaibrummer gleich zur Stelle.

21 December 2016

21.12.2016 nach einer etwas beschwerlichen Anreise von Auckland über Brisbane, Cairns (5 Stunden Aufenthalt, weil der gebuchte Flug gecancelt war😤😤😤) nach Port Douglas (insg. 14 Stunden )haben wir es jetzt wieder mal ganz schlecht getroffen. ....😂😂😂. Wir sind im Sheraton Mirage untergekommen, und es gibt rund um das hotel einen Pol mit 20 ha Wasserflächen. Von unserem zimmerbalcon haben wir direkten Einstieg in die Tour de Pool. Ich hab heute 1 Stunde gebraucht um alles zu durchschwimmen.....😃😃😃

21 December 2016

Der Pazifik ist direkt hinter den Palmen mit der so called 4 miles beach. Nur Strand und sonst nix. Unser hotel ist das einzige mit direktem Strand Zugang. Nur das Meer schwimmen geht nicht, weil hier grausige Quallen im Sommer im Wasser sind. Aber allein diesen Strand abzuwandern ohne jemand zu treffen, ist einzigartig! Port Douglas ist ein reiner Sommerferienort mit einer wunderschönen Marina und ganz vielen Lokalen aller Nationen. Sehr gemütlich und alles nur in Shorts und flip flops. Nix schicki micki! Auch in dem tollen Hotel nicht. Alles super entspannt! 😃
20.12.2016 Ankunft in Auckland! Eine wunderschöne Stadt am Wasser. Wir hatten noch etwas Zeit bis zum Abflug nach Brisbane /Australien und sind eine Runde zur Princess Warf spaziert. Stadt am Wasser hat einfach tolle Atmosphäre! 😃

20 December 2016

Gestern war auch noch schön : am vormittag gab's einige Buckelwal Fontänen zu sehen, und am Nachmittag hat ein Schwarm Delfine das Schiff begleitet. 😃😊😀
Barbeque am Pool sollte das heißen 😃
Nach dem fulminanten Weihnachtsmarkt hatten wir wieder zwei seetage. Einen hab ich gebraucht um mich von der Hüttengaudi zu erholen, den zweiten haben wir am Sonnendeck bei herrlichen Temperaturen verbracht. Gestern, 19.12. War dann die nächste sause: zu mittag Narbe wie am Pool, wieder essen und trinken bis zum abwinken...... ich glaub dass einige Passagiere überhaupt nicht mehr nüchtern geworden sind die letzten tage. ...... 😂 😂 😂 Das Schiff ist aber so gross, dass man immer ein Plätzchen findet ohne Rummel und Essensgerüche. Am abend waren wir noch mal fein essen uns ein letztes mal Sansibar mit toller Musik und einem Abachiedstänzchen.
Am weg zurück zur Suite standen schon fast alle Koffer vor den Türen für den Abtransport und für die ausschiffung am nächsten tag.

17 December 2016

Dann kamen wir zurück aufs Schiff und der ganze poolbereich war in einen riesigen Weihnachtsmarkt umgebaut. Ich war fassungslos: in der Südsee mitten im pazifischen Ozean einen Weihnachtsmarkt mit allem Pipapo! !!! Inklusive einer Skihütte mit imaginärem offenen Kamin. Alles wirklich alles auf Einladung vom Kapitän. Eine Flaschenpost hab ich auch über Bord geworfen. Die ganze Crew hat mitgemacht und jede Organisationseinheit hatte einen stand. Genial was die alles auf die Beine gestellt haben. In der Skihütte bin ich dann völlig versackt........ 😂 😂 😂
Nach den zwei stürmischen seetagen wurden wir mit der perle der Südsee belohnt : ile des Pins, Süd kaledonien. Wahrhaftig traumhaft. So schööööööööön! !!!!

16 December 2016

Freitag 16.12.2016 Wir haben den Sturm quasi hinter uns gelassen. Sehr entspannter seetag. Am nachmittag hat es aufgeklart und die See beruhigt sich so langsam! Vormittag haben, wir Sport gemacht, gefrühstückt und einen Vortrag vom König von Kiribati zugehört . Diese Inseln sind nur 3 m über dem Meeresspiegel und werden ohne Hilfe im Meer versinken aufgrund des Klimawandels. Morgen kommen wir gegen 7.00h in ile des Pins an.

15 December 2016

Der Pool ist natürlich closed und beim Morgenprogramm haben sich glaub ich auch alle aktiv zurückgehalten.....😂😂😂

15 December 2016

Die Europa 2 ist 220 Meter lang, und 20 Meter breit. .. ...... wenn ich mir vorstelle gerade jetzt mit einem normalen 13 Meter Segler hier herumzuschippern. ...... lieber nicht!!!!!!!
Trotz geschlossener Balkontür hört man unaufhörlich das tosende Rauschen des Wassers. Wenns besonders laut ist, weiß man, aha, wieder mal eine ganz grosse Welle! Seit halb sieben sind wir wieder munter und es schaukelt ordentlich bei Windstärke 8 und 4-5 Meter hohen Wellen. Frühstück war kein Problem, nur der Reeling auf der Backbord Seite durfte man nicht zu nahe kommen da hat so der Wind gepfiffen, das man keine Luft gekriegt hat. Die Crew war ziemlich zerzaust : wegen Party gestern abend und Wetter heute! Um zwölf hat der Kapitän die letzte durchsage gemacht und vermeldet, dass es bis heute abend so weitergeht und sich dann die Situation beruhigen wird. Upps gerade ist wieder mal richtig was los unterm Kiel 😃😃😃 Mindestens 3 Wale gleichzeitig haben das Schiff gerammt....... holterdipolter. ..... da sind schon ganz ordentliche Kräfte am Werk, mein lieber Scholli😅
Zyklon -Zentrum heisst Windstärke 11, Wellen bis 11 Metern. ..... 😂 😂 😂 Muss das sein??????? Die armen Menschen hier. Sind teilweise Grade erst mit dem Wiederaufbau vom letzten Zyklon im Februar fertig. ..... Ich geh mit wirklich sehr gemischten Gefühlen ins Bett, alle haben mir vorher versichert, dass bei der Größe des schiffes alles ganz harmlos sei. ..die Wellen kommen von schräg hinten , das heisst wir rollen durchs Wasser, eine schlingernde schaukelbewgung bei bis zu 5 Meter hohen Wellen. ...... wir haben einen sehr guten Standort mit unserer Kabine : relativ weit unten und ziemlich genau in der Mitte vom Schiff. Also das grosse auf und ab von Bug und Heck bleibt uns weitestgehend erspart. Trotzdem wache ich immer wieder auf vom ächzen und stöhnen des schiffes wenn die Welle von der Seite angreift. Teilweise knallt es richtig, und rumpelt, wie als würde ein Wal mit dem Schiff frontal zusammenstoßen. ...
Und wir (blauer Strich ist die fahrtroute der Europa 2) wären dann Gott sei Dank schon knapp vor der Ile des Pins in Neukaledonien. Um 1.30 h heute morgen war Leinen los. Zuvor kamen die ganzen jungen Leute der Crew zurück an Bord, die hatten gestern abend Crew Party (weihnachsfeier). In den Bussen , die am pier ankamen war ordentlich Stimmung , sodass der Security Chef über die leiter rausflitzte und zur Ordnung rief, wobei ihm eine ziemlich angeschwippste junge Dame um den Hals fiel und begann ihn abzuknutschen. Er hat versucht sich zu wehren, hat aber nix genutzt. ...😃😃😃
Also Richtung rot wirds immer wilder. Für uns hiess dass wir müssen so schnell wie möglich weg von lutoka und auch der geplante badeaufenthalt auf mani Island muss ausfallen. Eine sichere Anlandung wäre unmöglich.... Ich wurde immer unruhiger. Am liebsten wäre ich gleich ausgestiegen. Nicht vor der Angst seekrank zu werden, sondern wegen der Vorstellung dieses Gefühls des völligen ausgeliefertseins wirklich mitten im pazifischen Ozean. Wirklich im NICHTS (ausser Wasser natürlich......). Na gut. Also wir müssen dadurch. Schluck! Dann das zweite Foto. Das zeigt die vorrausgerechnete Situation von morgen mittag. Das rote Zentrum des Zyklons liegt dann genau über lutoka
Dann hatten wir noch eine rasante Fahrt mit einer zip-line durch die Baumwipfel. Das war aufregend, hatten wir beide noch nicht gemacht! 😃
Als wir zum Schiff zurückkamen gab's schon erste Infos zum herannahenden Zyklon. Nach dem Abendessen gab's eine Folklore Show und davor plauderte der Kapitän über das Wetter : es kommt ein Zyklon Kategorie 2 (von 5). Sozusagen eine pazifische Depression. Das heisst im Klartext 8-9 Windstärken, 30 - 40 Knoten Wind. Wellen zwischen 5-8 Meter.und wir mitten drin. Das erste Foto zeigt die Situation gestern abend. Je intensiver das Gelb wird, auch in Richtung rot,
Aber der Reihe nach: Am Nachmittag ab 13.45 h hatten wir noch einen tollen Ausflug in den Dschungel gemacht.Im Gebirge des schlafenden Giganten. So ähnlich wie die schlafende Griechin am Traunsee. ...😃😃😃 . Auf der Busfahrt dort hin haben wir gehört, dass Fidschi Zuckerfabriken hat, die das ganze Zuckerrohr verarbeiten. Überall gibt's Eisenbahnschienen direkt von den Feldern in die Fabrik. Eine holzpelletsfabrik gibt's auch, wird alles nach Japan exportiert! Es gibt fast 1 Million Einwohner auf Fidschi. Wir fahren gut 45 Minuten und steigen aus im dampfigen Urwald. Dort gibt's eine privat lodge mir vielen guides , die zuerst mit uns zu einem Wasserfall wandern. Im Becken davor haben alle ein erfrischendes Bad genommen. Am Rückweg fing es an kräftig zu regnen, alle waren waschelnass aber das war schon egal. Man schwitzt so stark bei der hohen Luftfeuchtigkeit, dass die Kleidung völlig durchnässt ist, da macht dann regen auch nichts mehr aus!
Mittwoch 14.12.2016, Ankunft um 12.30 in lautoka, Hauptstadt der Hauptinsel der Fidschi Inseln. Niederschmetternd : der Kapitän macht eine durchsage, dass er schlechte wetternachrichten hat : Ein Zyklon ist im Anmarsch und es wird eine Programmänderung geben, dass wir in der Nacht früher losfahren müssen, keine Insel mehr anlaufen können sondern schnurstracks nach neukaledonien fahren müssen, um nicht in das Zentrum des Zyklon zu geraten.

13 December 2016

Die insel hiess kabara und hatte sogar ein kleines Dorf mit Postamt. Hier kommen alle 2 monate Versorgungsfrachter vorbei, die bringen alles was gebraucht wird und nehmen auch alles wieder mit was nicht mehr gebraucht wird. Alles sehr exotisch, Hütten eigentlich nur mit Dach und fussboden. Gekocht wird draussen vor der Tür. 500 Menschen leben hier hiess es. Es gab auch eine sattelitenschüssel auf einem Dach somit gibt's Kontakt zur Außenwelt! Eine Familie mit kleinen Kindern waren auch mit am strand und hatten Spielzeug für den Strand mit. Die einheimischen Kinder waren sofort da und haben mitgegespielt. Die sprachen auch alle englisch! Verry nice! Die Bewohner sahen völlig anders aus wie gestern in Tonga, eher in Richtung afrikanisch, als polynesisch.
Es geht weiter..... heute morgen gaben wir die südlichen lau-inseln des Fidschi Archipels erreicht, die insel auf dem foto war unser Tagesstrand. Die Europa 2 konnte nur auf 2 Seemeilen Entfernung an sie Insel heranführen. Das hiess: nasse Anlandung mit den Exkursionszodiacs die wurden vom Dach des schiffes heruntergelassen und dann immer 8 Leute (!) Bei 5-6 windszärken bei ablandigem Wind, also Volle Kanne gegen den Wind auf die Insel gebracht. Wie gesagt 2 Seemeilen war die Distanz zum Strand. Dort rsus aus dem schlauchboot, und gleich mal durchs Wasser an Land gehen. Coole Abwechselung. Wir waren dann spazieren und haben ein kleines Wahlskelett gefunden , dann waren wir schwimmen und schnorcheln, unglaublich blaue kleine fischchen waren zu sehen! .

13 December 2016

Auf der Insel gab's eine Kneipe, die hat ausgesehen wie eine piratenspelunke, sehr originell mit vorgelagertem schiffswrack! Beim 20 minütigen rundgang um die insel gans wunderschöne Muscheln, teilweise richtig gross und schwer. Auf der Rückseite der insel konnte man noch die taifunspuren vom Februar erkennen. Der fegte mit 320kmh über die Insel. Die Palmen in den ersten Reihen waren wie geköpft. 🌴🌴🌴
Am nachmittag haben wir uns dann Fahrräder ausgeborgt und sind eine runde über die Insel geradelt, Königspalast, Friedhof, Weihnachtsschmuck, eher ein örtlich diese Hauptstadt. Markt war auch, mit sehr vielen traditionellen Dingen. Zurück an Bord haben wir es uns dann nochmal auf den daybeds bequem gemacht.und um 17.00 haben wir wieder abgelegt.
Auch das muss sein, schiffskosmetik, damit wir überall einen guten Eindruck machen!
Liebe Freunde , gestern War Tonga unser Ziel, das einzige insel reich dass nie kolonialisiert wurde im Pazifik! Einen König gibt's hier , der war dann mit kompletter entourage an Bord und hat sich 5 Stunden durchgefuttert, was ja nicht schwer ist hier an Bord bei der Auswahl. ...... nach wunderschönem Sonnenaufgang und Frühstück hatten wir einen ka jak Ausflug zu einer vorgelagerten Insel. Eine dreiviertelstunde sind wir gepaddelt, u ff, mit leichtem Rechtsdrall wegen Strömung und Wind. ....😃

11 December 2016

Heute ist bei uns hier auf See schon der 11.12.Sonntag! Den 10.haben wir übersprungen, weil wir in der Nacht die Datumsgrenze Richtung Westen überquert haben. Gestern War seetag und das Meer ist wieder so blau, das ich es gar nicht beschreiben kann. Die Brücke war zugänglich und ich War über eine Stunde dort logischerweise! Jetzt fehlt mir noch der Maschinenraum und die Küche. .....😃

11 December 2016

Übrigens haben wir derzeit nur 26 Grad Luft Temperatur. Meer hat 30 Grad. Kann man sich bei dieser unvorstellbaren Wassermasse kaum vorstellen. ....unterm Kiel haben wir 5-6000 m tiefes Wasser. Heute Nacht überqueren wir den tongagraben mit 11000 Meter Tiefe. Die zweit tiefste stelle im Meer auf der ganzen Welt 😊
An seetagen hat man keinen Stress wegen eines in der früh beginnenden Ausflugs. Natürlich gibt's Mega Programm , von sport über vorträge, Kochschule, Makeup work shopping und champagner tasting , spa usw usw. Heute ist Walking Stunde über das ganze schiff zum beispiel. Ich liege heute danieder. Hab seit 3 in der früh brechdurchfall und liege ferngesteuert auf dem Sonnendeck unterm Schirm mit kamillentee und zwieback. Heute abend muss ich wieder fit sein, es gibt Cocktail Empfang beim Kapitän und ab 22.00h rockt rod steward das Schiff 😃😃😃
Auf langen Passagen und seetage werde ich so langsam heimisch auf dem Schiff. Ich finde Plätzchen ohne Menschen . Da ist es ruhig und nur der Wind macht Geräusche und das Meer rauscht unter dem Schiff durch. Man braucht einfach zeit um den Rhythmus hier auf dem Schiff zu finden. Also ich zumindest. Bin ja noch völlig kreuzfahunerfahren. Hier ist einer an Bord aus Deutschland, ein Herr Schneider. Seit die Europa 2 fährt, das ist jetzt das 3. Jahr hat dieser Typ 60 (!) Wochen hier auf diesem Schiff verbracht. Und das immer in der ohne suite. Alle hofieren ihn wie einen Superstar, dabei ist er max. 165 gross, wiegt knapp 60 Kilo und ist ultraschiach! An seiner Seite das thaipüppi 25 lenze, er um die 60. Der sitzt jeden abend in der bar am gleichen Platz und raucht fette Zigarren. Sie sitzt vor ihm und Himmelt ihn an und versteht kein Wort von seinem gesülze, weil die deutschkurse noch nicht gefruchtet haben

9 December 2016

Die Tender Böötchen fahren fleißig hin und her. Es war etwas schwierig, weil die Durchfahrt in die Lagune nur extrem schmal war. Auch konnten immer nur die Hälfte der möglichen Plätze belegt werfen, damit nicht zu viel Tiefgang entsteht....... Das zweite Bild ist vom Abendessen im Yachtclub am Heck des Schiffes. Wunderschöne Atmosphäre! Gestern war in allen 7 (!) Restaurants Kaviar Night. Ich möchte nicht wissen wieviel von den kleinen schwarze Perlen gestern verdrückt worden sind😃😃😃 Im Hintergrund sieht man noch ganz schwach die letzte Umrisse von aitutaki. Wir sind jetzt zwei tage auf See und müssen 874 Seemeilen fahren um nach Tonga zu kommen. Es ist bedeckt, es regnet teilweise und es geht ziemlich die Welle. Das Meer schaut heute aus wie oel, grau und träge, und die grossen Wellen wie ein Seidentuch unter dem der Wind entlangfährt
Und die Europa 2 ist wieder in Sichtweite. .....
........und schon glitzert das Meer wieder ohne ende😃😌👍
Das war unsere Insel für mittag, bis 16.00h jetzt Rückfahrt und es fängt auch im Paradies an zu regnen
Hier War unser schnorchel stopp. Im helleren Wasser hätte man bis zur Insel gehen können 😊
Bernd der Inselkönig ... wir sind wieder auf Ausflug, gerade ist eine fette Schildkröte an uns vorbei geschwommen. Es ist wieder Ure heiss, 30 Grad, die Sone brennt ! Gleich geht's ins Wasser zum schnorcheln😃
Aitutaki, die angeblich schönste Lagune der Welt. ..

9 December 2016

Liegt auf Reede, wie man so schön sagt.
Schnorcheln heute War sehr schön ! Viele kleine und grosse Fische an und um die Korallen. Jetzt sind wir auf dem weg zu on for Island, ein Motiv (insel) innerhalb der Lagune. Dort haben wir BBq als Mittagessen. 😃
Heute morgen sind wir in Rarotonga, die größte der Cook Inseln, angekommen. Die Poolparty und die Sansibar rächen sich mit leichtem Schwindel und bleierne Müdigkeit. Ttotzdem: Ausflug zur Muri Lagune. Nach dem Frühstück sitzen wir mit vielen anderen im Tenderboot und fahren auf die Insel . Im Hafen stehen schon die Busse für den Weitertansport bereit. Nach 12 Kilometern sind wir am strand der muring Lagune angekommen und steigen im auf ein Lagoon Tour Boot . Beim schnorcheln sieht man wieder die kaputten Korallen, alles weiß gräulich, leidet keine Farben. Wenig Fische. Sehr enttäuschend nach dem schnorchelerlebnis in bora bora..... Zurück am Boot gibt's einen kleinen Mittagsimbis und dann ein wohlverdientes nickerchen

8 December 2016

Der Anker wurde um 19.00 gehoben und wir sind am Weg nach Aitutaki. Ankunft morgen früh um 8.00h.
Der Ausflug am vormittag War sehr lieblos und hat uns überhaupt nicht gefallen. Am Nachmittag sind wir nochmal mit dem Tender an Land und sind durch den Ort Avarua spaziert. Am späten Nachmittag immer noch 30 Grad und man ist sofort wieder durchgeschwitzt. Heute abend gibt's Konzerte unterschiedlicher Richtung : Klassik, Jazz, , die Bord Band spielt, dann gibt's einen Film im Theater : die Vermessung der Welt. Also, es gibt genug Auswahl. ....
Gestern abend Poolparty War sehr lustig. Herausgeputzte 60+ Generation entfesselt auf der Tanzfläche😃😃😃herlich die Leute zu beobachten. Der Champus auf Einladung des Kapitäns floss in strömen. Wir haben wieder sehr lustige Leute kennengelernt. Mit denen sind wir dann in der Sansibar abgestürzt. ......😅😨😵
Heute War ein kompletter seetag. Wir haben das Schiff genossen. Ich war viel sporteln , au h im Pool, der mutiert zum Wellenbad im Rhythmus der schaukelbewgung des schiffes übertragen von den Wellen vom Meer. 😃 😃 😃

7 December 2016

Übrigens wir haben "coole" Kabinen- nachbarn. .....zwei echte Hessenköpfe, die sind jeden morgen um 10 vor sechs auf ihrer Veranda und unterhalden sich in breitem hessischen Dialekt. Wenns Morgen früh wieder das gleiche ist, geh ichs melden, weil das ist echt der Wahnsinn. Jetzt hören sie deutsche Schlager, Lautstärke: unangebracht 😤😤😤 Heute abend ist Poolparty ab 22.00h auf Einladung vom Kapitän. Ich schick dann noch Fotos!
Hallo alle zusammen, ich weiß ich bin etwas in Verzug mit der kontinuierlichen Berichterstattung, aber mit dem Internet ist das hier etwas schwierig. ....😩. Eigentlich mitten im Packeis kein wunder😃 es ist hier wirklich nur Wasser, Wasser und nochmals Wasser. Wir fahren seit gestern Abend, heute den ganzen Tag auf See, bis Morgen in der früh..... Heute ist der 6.12. und wir sind auf dem Weg zu den Cook Island. Aber der Reihe nach! Am Sonntag, 4.12.sind wir um
Am ersten Tag unserer Seereise sind wir ja wieder zurück nach Bora Bora. Das ging nicht anders aus mehreren Gründen. Jedenfalls hatten wir gleich am Vormittag einen Ausflug gebucht: Schwimmen und Schnorcheln mit Riffhaien und Stachelrochen in der Lagune. Mir war logo mulmig bei dem Gedanken ins Wasser zu gehen wenn da wirklich HAIE sind..... zumal ich ja wirklich manchmal beim Schwimmen in unserem Biotop Angst habe, dass vielleicht einer auftaucht... 😂 😂 😂, jedenfalls das schnorchelboot hielt an die guides sprangen ins Wasser mit futtereimern und schon waren sie da meine Freunde. Scharzspitzenriffhaie und Stachelrochen in unglaublich Licht Anzahl. Ich bin wirklich auch gleich ins Wasser und.......es War Grenzwertig genial. Ich hab wirklich keine angst gehabt und sogar die hautnah vorbeischwimmenden Tiere gestreichelt.

5 December 2016

Auch noch Papetee
Kitschiger geht's nimmer
Abflug von Bora Bora und einchecken auf der Europa 2 in Papeete auf Tahiti. Mit der Ruhe war es schlagartig vorbei., großer Empfang am Schiff, alles rennt und gackert ducheinander und gleich fließt der Champus und Canapes werden gereicht. Wir werden auf Veranda Suite 631 gebracht und ich bin total hin und weg Von unserem Domizil für die nächsten 17 Tage. .... 😊😃. Draussen ging die sonne unter und die letzten Segler kamen in den Hafen, Kits Igel ging nimmer. ....
Die letzten Fotos waren quasi der Abschied von Bora Bora

4 December 2016

Gleich sind wir wieder drüben. ....
Auch hier wunderschöne Strände, wenig bis gar keine Infrastruktur, und die Leute hier wohnen wirklich ärmlich . Man hat den Eindruck sie brauchen wirklich nur ein Dach über dem Kopf, alles andere spielt sich sowieso draussen ab. Die Menschen hier sind unglaublich fett!!!! Es gibt nur weissbrot. Ein Geräusch hat sich in meinen Ohren schon manifestiert: das schlurfen mit flipflops von diesen unglaublich dicken Menschen.

4 December 2016

Jetzt setzten wir wieder auf unsere hotel Insel über und heute nachmittag geht's an den Strand. Das Wetter ist passabel.
Hallo Europa, die Internet Verbindung War futsch die letzten tage. Heute ist der 3.12. , morgen geht's zurück nach tahiti. Gestern War den ganzen tag schüttregen, wirklich wie ein wasservorhang den ganzen tag. Vorgestern traumhaft schön. Und heute haben wir die Insel in einem Zweisitzer von Renault umrundet. Elektromotor mit max 40 kmh. Und, sehr zu meiner Freude ohne navi, Radio , Fernseher usw. an denen bernd ja gerne auch noch bei Tempo 200 herumspielt. ....😃😃😃

29 November 2016

Hallöchen und Aloa, gestern waren wir wirklich den ganzen tag unterwegs. Um 7.00 h hat uns das Taxi vom hotel abgeholt. Viel Stau auf dem weg zum airport. Beim Checkin haben wir dann auch etwas länger gebraucht w/ des Übergepäcks...... Letztendlich haben wir dann ein Upgrade gemacht auf die premiumeconomy weil das billiger War als die Zusatzinformationen zu bezahlen. Der kleine flieger hat sich wacker geschlagen. Um 20.00h waren wir dann in bora bora und das letzte Stück durch sie Lagune sind wir mit dem kleinen Boot gefahren. Dann waren wir endlich im hotel. Sofort gab's mal eine Blumenkette ( jasmin) Um den Hals, das mir gleich mal die Luft weggeblieben ist, so intensiv diese kleinen weissen Blümchen. ...... Dann gab's Zitronensaft, sehr lecker und das obligatorische weisse heiße Erfrischungstuch. bezahlen. In papeete/thahiti sind wir umgestiegen nach borabora mit Zwischenlandung in Raiatea. Der kleine flieger hat sich wacker geschlagen bei dem Wind. .....

29 November 2016

Mit schlammfarbenem neusiedlersee etwas hinkt..... dafür dürft ihr mich hauen😃😃😃
Da ist mir wohl der Text durcheinandergekommen😂😂😂 Aber gut, heute machen wir mal auf Faulenzer, und liegen entweder um türkisfarbenen Wasser oder auf einer etwas unbequemen liege. Trotz Totalschatten gibt's ein kleines rötli auf der Haut. Ohne den Wind und ohne Schatten wäre die feuchte Wärme für mich schlecht zum aushalten...... Auf jeden Fall ist Sand wirklich so weiß und fühlt sich so an wie gepresster staubzucker. Das Wasser ist Hüftschwung und angenehm warm. Beim schwimmen rasieren die knie über den Boden, was mich sofort an den neusiedlersee erinnert, aber da wühlt man sich mit den knien im Schlamm ein..... wobei natürlich der Vergleich Türkisblaue borabora Lagune
Blick zurück nach tahiti 😃
..... es geht weiter. ...... bald haben wir es geschafft. Es ist jetzt wieder mal der 27.11.. 28.11.war gestern und morgen natürlich auch wieder. Täglich grüßt das murmeltier😃

27 November 2016

Noch ein paar eindrücke vom weg zurück ins hotel. Natürlich haben wir einen ordentlichen schüttregen abbekommen, aber ohne Regencape geht hier niemand vor die Tür. ganz ach dem Motto die Welt ist ein Dorf, hat uns eine junge Frau aus Frankfurt geholfen den richtigen Weg zu finden. Sie kannte natürlich kelkheim, den Ort in Deutschland wo ich aufgewachsen Bin. Jetzt liegen wir schon in der "falle", der Wecker klingelt um 5.50 h damit wir den Flieger nach Thahiti nicht verpassen. Gute nacht😘
Bernd muss Muscheln essen. Die sehen aus wie aus dem Kühlbecken eines Atomkraftwerks 😂
Auckland stop over, herrliche Hafenatmosphere. Austern at its best im Swashbucklers, Westhaven Drive. Ein Tipp aus dem Marco polo Reiseführer. Coole "sailors brasserie"😀

27 November 2016

Übrigens : ich hatte Thunfisch fast roh mit Avocado Salsa ☺☺☺☺sehr fein!
Also, dass waren grünlippmuscheln. Die haben einen irre hohen omega 3 fett Anteil. Deswegen ist bernd jetzt Papp satt und für die nächsten Wochen mit gutem fett ausreichend versorgt! !!!! 😃 im Norden von neuseeland gibt's ganz viele muschelfarmen mir dieser Art.
O- Ton bernd: das ist das erste mal in meinem leben, dass ich von Muscheln satt werde! 😃
Kurz vor der Landung in Neuseeland um 9.15h Ortszeit . Wir haben kaum geschlafen. Die "Einwanderung" war kein Problem und wir sind dann mit dem Taxi ins Hotel. Vor dem Hotel baut sich gerade die Santa Claus Parade auf. Sehr bunt sehr schrill. Ich bin so müde, dass ich sofort ins Bett falle, Bernd ebenso. Jetzt sind wir gerade aufgestanden und wollten in die stadt gehen, aber es schüttet. Wir gehen trotzdem! 😃
Hier noch ein paar Eindrücke von unserem Morgenspaziergang durch Wan Chai . Mittlerweile sind wir am Flughafen und sind kurz vorm einchenken nach Neuseeland.

26 November 2016

Das Gebäude mir der grünen Hülle ist komplett mit Bambus eingerüstet und die Bauarbeiter sind mit Kletterausrüstung unterwegs 😃 Kann man sich kaum vorstellen bei der schwindelerregenden Höhe.
Mittlerweile sind wir nach einem super scharfen Essen zurück im Hotel. Ist schon was viel die "Rennerei " mit Bernd ...... Meine Füße qualmen , kein Wunder nach 13 Stunden sightseeing......... Ok, 2 Stunden Fähre und eine Stunde Abendessen. ... muss man der Richtigkeit halber schon abziehen. Morgen geht's weiter.... und am späten Nachmittag fliegen wir weiter nach Auckland.
Diese Outdoor Fitness Geräte sind wirklich lustig. Die Leute hier machen im vorbeigehen in voller Montur ein paar Übungen und gehen lächelnd weiter. ... sollte man bei uns auch einführen, hebt vielleicht die Stimmung 😁
Macau lässt grüssen, alte portugiesische Kolonie mit entsprechender Altstadt, ansonsten Zockerparadies und Glückspielmetropole. Die monumentalen Hotels/ Casinos sind überdimensional hässlich. Auch heute sind wir seid 10 Uhr auf den Beinen und ich bin jetzt froh über eine Sitzpause auf der Fähre zurück nach Hongkong 😃.

24 November 2016

Skyline von Hongkong. Ich bin total überwältigt! Gleich fängt die abendliche Lasershow an.........eigentlich gar nicht notwendig bei der Beleuchtung 😃
Gestern abend Financial District und heute Hong Kong vom Peak

23 November 2016

Wir sind gut gelandet 😊
Erster Eindruck von Hong Kong. Verry Cloudy.....
Landung in Hongkong in 15 Minuten. Flug / Nacht war total relaxed. Super Service der Swiss. Feines Frühstück.Hong Kong wir kommen😃

22 November 2016

..... das Gepäck ist fertig und die Kofferwaage ist NICHT explodiert😃😃😃😃 Eigentlich könnte ich das noch einpacken, ah ja und das auch noch, das gelbe Kleid? ??? nööööö, es reicht! !!!!!! 😃 Um 17.45 h kommt das Taxi zum Flughafen ..... ich geh jetzt ne runde spazieren , warten is so langweilig 😘

11 November 2016

Hallo, alle miteinander, noch sind wir Vorort in Breitenfurt , am 22. November geht 's los