Around The World · 56 Days · 68 Moments · December 2018

Pura Vida y Vamos!


2 February 2019

Jetzt ist tatsächlich unser letzter richtiger Urlaubsabend vorbei 😱 Die letzten Tage hier in Samara sind wir mehr oder weniger zwischen Hotel und Gusto Beach,also Strand, hin-und hergependelt 😎 Heute Abend haben wir es uns essenstechnisch dann noch richtig gut gehen lassen 😋 Außer am Donnerstag, da haben wir ein Quad gemietet und sind an ein paar abgelegene Strände gedüst, was sehr lustig war denn die Straßen sind nicht befestigt also hatte Julian seinen Spaß am Fahren und Natascha musste aufpassen, dass sie nicht hinten runterfällt 🤣 Morgen fahren wir mit dem Bus zurück nach San Jose und am Montag früh geht unser Flieger. Wir freuen uns natürlich auf euch Daheimgebliebenen, wir freuen uns aber nicht auf das Winterwetter 🤯 Aber vielleicht hat ja noch ein bisschen Sonne Platz in unserem Gepäck 😊 Hasto luego 💛
"Einmal, einmal, das kommt nie zurück Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück" "Manches kommt und geht und kommt nie mehr, nie mehr Und dadurch ist es noch mehr wert" "Einmal, als wir die Füße in den Sand steckten Im fremden Land checkten, dass wir zusamm'n perfekt sind" - Mark Forster - 🌺

30 January 2019

Von wegen Nichtstun hier 😅 Heute haben wir uns mal noch Fahrräder ausgeliehen um die Strände herum zu besuchen. Gleich morgens sind wir nach Carillo - ca 6 Km one Way - diesen Strand kannten wir bereits vom letzten Mal. Wir hätten es sicher noch etwas länger ausgehalten wenn sich nicht wieder mal eine Tico-Familie mit Pavillion,Grill, Hund,Musik, Kühlbox etc neben uns platziert hätte 🤣 Also sind wir zurückgeradelt, diesmal direkt am Strand nach Samara. Da es hier Ebbe und Flut gibt funktioniert Radfahren im noch feuchten Sand ganz gut 😎 Im Gusto Beach haben wir dann einen kurzen Stopp eingelegt 🍹 Nachmittags sind wir dann an den Playa Barrigona - wieder 7km one Way - geradelt. Gelohnt hat es sich 🌴 Aber anstrengend war es schon, die Fahrräder hier sind schließlich zu 70% verrostet, haben keine Gangschaltung und Julians Fahrradkette ist 6 mal runtergekracht 😅 Gehört halt hier alles zur Ausstattung dazu 🚴‍♂️

29 January 2019

Wie angekündigt haben wir heute unseren Strandurlaub gestartet ☀️ Es ist wirklich mörderheiß hier (das Ventilator-Lied ausm Radio würde wirklich gut passen 😆: Ventilator, Ofenrohr, Sonnenschutzfaktor usw) Deswegen haben wir uns zwei Strandliegen mit Schirm im Gusto Beach angemietet, und haben den Tag dort so verbummelt. Außerdem mussten wir natürlich den Salumi-Laden besuchen und haben italienischen Wein sowie San-Daniele-Schinken gekauft 😍 Naja ansonsten gibt's nicht so viel zu berichten 😉 Wir haben keine konkreten Pläne mehr für die letzten Tage hier, sondern machen einfach das worauf wir grad Lust haben - meistens wird das ziemlich viel mit Nichtstun zu tun haben 😆🌴 Es könnte also sein dass es nicht mehr jeden Tag einen Bericht gibt, mal seh'n 💁‍♀️💁‍♂️ Pura Vida 🌺

28 January 2019

Samara - Strandurlaub 🌴 - Gusto Beach 🍹 ... und ein italienischer Salumi e Formaggi- Laden Yeah 😍!! Aber der Reihe nach. Heute morgen haben wir uns erstmal ausgiebig am Früstücksbuffet im Barcelo Hotel in San Jose bedient, das sind wir ja gar nicht gewöhnt 😊 Aaber, das beste Frühstück gab's halt doch bei Carlos in Monteverde... davon schwärmen wir ja schließlich schon seit unserem ersten Besuch. Nach dem Frühstück sind wir noch ein bisschen an den Pool bevor es dann mit dem Bus ca 5 Stunden nach Samara ging. Laut Wetter-app waren es heute 37 Grad und im Bus gab's keine Klima 😓😱 Aber wir haben es geschafft und sind nun in einem netten Hostel (keine Partyburg) mit eigenem Bad untergekommen. Zur Belohnung waren wir im Gusto Beach, einer tollen italienischen Strandbar hier 😋 Überhaupt hat es viel italienische Lokale hier, sogar einen echten Salumiladen 😍😍 Den werden wir morgen gleich mal erkunden! Die letzten Tage werden also nochmal gepflegter Strandurlaub 🌴🌺 Pura Vida!

27 January 2019

Ein Hauch von Pauschalurlaub umweht uns gerade ☺ Nachdem wir heute früh das Paradies Drake Bay verlassen haben, sind wir für eine Nacht nochmal in San Jose, bevor es tatsächlich zu unserem letzten (😱) Stopp in Samara geht. Unsere Unterkunft in Drake war sehr Basic aber trotzdem schön und vor allem sauber 👍 Wir konnten in der Gemeinschaftsküche selbst kochen, das war ganz geschickt weil Essen gehen in Drake eher eine "teure" Sache ist. Aber jetzt erfreuen wir uns an einem normalen Zimmer mit Fenster und Türen, einem Doppelbett (kein Stockbett wie in Drake 😂,wo wir uns natürlich trotzdem oben zu zweit reingelegt haben) uuund einem Bad mit Badewanne 😎 Einen Pool und Frühstücksbuffet gibt es auch und da unser Bus morgen erst um 12 Uhr fährt können wir das noch etwas nutzen... fast wie Pauschalurlaub eben 🍹 In den Bildern seht ihr unser Häuschen in Drake. Die Bananstauden hingen direkt daneben woran sich die Affen bedient haben. Und der Chill-affe ist genauso über'm Dach gegangen 🐒

26 January 2019

Jippie unser Wunsch heute wurde erfüllt 😇 Wir haben die roten Aras - oder Scarlet Macaws, wie sie auf englisch heißen - gesehen! Und nochmal eine andere Tukan-Art wie die wo wir bisher gesehen haben, nämlich den größten Tukan. Unsere 5-Uhr-Aufsteherei hat sich also gelohnt. Nach einer Mittagspause am Strand sind wir dann noch mit dem Großteil der Gruppe (es war ein geführter Ausflug mit 8 Personen, da anders nicht möglich) noch an einen Wasserfall marschiert an dem wir kurz gebadet haben. Auf dem Weg dort hin haben wir noch ein Kroko gesehen und im Wald dann einen Ameisenbären 😅🐜 Es ist wohl selten dass man so einen sieht und es war auch echt nicht einfach ein Foto von ihm zu machen, er war ständig in Bewegung! Ein paar andere Vögel sowie Klammeraffen waren auch noch dabei heute, alles in allem hat es sich also gelohnt obwohl wir schon etwas skeptisch waren da wir bereits eine ganze Menge Tiere gesehen haben 😍

25 January 2019

Heute waren wir schnorcheln bei Caño Island, die Insel liegt ca 45 Minuten Bootsfahrt entfernt und ist Naturschutzgebiet. Wir haben sehr viele Fische und sogar eine Schildkröte und einen Rochen gesehen 🐠🦈 Auf der Rückfahrt mit dem Boot haben wir dann auch noch kurz Delfine gesichtet! Allerdings nicht gar so viele und gar so nahe wie bei unserem letzten Besuch in Costa Rica, hier sind sie ja sehr lange mit uns am Boot mitgeschwommen 😍 Aber normalerweise haben wir ja bei so was eh kein Glück von dem her sind wir sehr zufrieden 😉 Morgen "müssen" wir nochmal sehr früh raus, um sechs Uhr startet unsere Tour in den Corcovado Nationalpark hier. Mal seh'n was wir für Tiere sehen, wir haben ja mittlerweile schon soo viel gesehen. Wir hoffen auf die roten Aras die es hier gibt, wir haben schon ein Pärchen fliegen sehen 🌺 Pura Vida 🦋🌼

24 January 2019

Also wir haben die erste Nacht im Dschungel überlebt 😂 Um sechs Uhr sind wir dann von den Affen geweckt worden, da direkt neben unserer Hütte eine Bananenstaude hängt an dem sie sich fleißig bedienen 🐒 Den ganzen Tag über kommen sie immer wieder mal und heute nachmittag fanden sie es besonders spaßig in der grünen Matte die über unserer Hütte hängt zu chillen und zu spielen ☺☺ Wir waren heute tagsüber an einem wirklich tollen Strand und abends sind wir mit einem Führer zu einer Nachtwanderung aufgebrochen in den Wald direkt hinter unserer Hütte 👀 Wir haben viele Frösche, Spinnen und Schlangen usw gesehen - Tiere die man tagsüber nicht sieht bzw ohne Esteban hätten wir einfach gar nichts gesehen, unglaublich wie gut er die Tiere entdeckt hat. Liebe Anna, ich habe sehr oft an dich gedacht 😅🕷 Am tollsten war als wir die Taschenlampen ausgemacht haben und einfach dem Dschungel gelauscht haben 🦎🦗🦂

23 January 2019

Heute war sozusagen nochmal Reisetag, da wir von San Jose aus auf die Osa-Halbinsel nach Drake Bay gereist sind. Zuerst mit dem Taxi vom Hotel während der Rush Hour ans Busterminal 🙄 Dann 6 Stunden Busfahrt ins 280 km entfernte Sierpe - die Fahrt war recht entspannt da die Straßenverhältnisse sehr gut waren, wir sind ja mittlerweile anderes gewohnt 😅 In Sierpe mussten wir dann knapp zwei Stunden am Fluß auf das Taxiboot warten, die letzte Strecke bis nach Drake Bay haben wir nämlich per Boot zurück gelegt. Zunächst auf dem Fluß durch die Mangrovenwälder und am Schluss noch ein kurzes Stück übers Meer 😎 Kurz vor Abfahrt des Bootes hat sich noch ein Kroko im Wasser gezeigt 🐊 Als wir in Drake angekommen sind hat es bereits gedämmert deswegen gibt es noch keine Fotos unserer Dschungelunterkunft.... Die erste Riesenspinne hat sich bereits gezeigt, mal seh'n ob Natascha überhaupt schlafen kann 🕸😲
Hasta luego Colombia y bienvenidos a Costa Rica! Wir sind gut gelandet in San Jose, morgen früh geht's mit dem Bus und per Boot nach Drake Bay 🐠🦎🌴 " Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an." - Kurt Tucholsky

21 January 2019

Unser letzter Tag in Medellin und in Kolumbien allgemein hatte jetzt nichts mega aufregendes an sich. Wir haben auch hier wieder eine Free-Walking-Tour gemacht die bis zum frühen Nachmittag gedauert hat. Die sympatische Monsa (weiblich, Spitzname vom Nachnamen abgeleitet 🙂) konnte sehr gut Englisch und so haben wir mal noch von einer Kolumbianerin erfahren können wie die letzten Jahre in Medellin einhergegangen sind. Zur Geschichte Medellins gehört natürlich unweigerlich Pablo Escobar 🙄😬 Wir sind keine Netflix-Gucker, wissen aber dass er durch eine Serie wieder fast jedem ein Begriff ist. Medellin hat keine wirklichen Sehenswürdigkeiten wie andere Städte, aber durchs Monsa's Schilderungen war es trotzdem interessant. Nach einem Mittagsschläfchen (Urlaub ist anstrengend 😂) sind wir zum Abschluss noch in eine Rooftop-Bar. Morgen ist Reisetag - wir fliegen über Bogota zurück nach Costa Rica. 🌴 wir sind wieder reif für Meer und Strand 🤗

20 January 2019

Heute haben wir einen typischen Sonntagsausflug gemacht ☀️ Mit dem Bus sind wir nach Guatape gefahren, welches ca zwei Stunden entfernt von Medellin liegt - genau das macht es eben zu einem beliebten Wochenendziel. In der Nähe von Guatape befindet sich der Piedra de Peñol, ein riesiger Granitfelsen den man über 659 Stufen besteigen kann um die Aussicht auf die Seenlandschaft drumherum zu genießen. Wir waren natürlich nicht die einzigen, dementsprechend trubelig ging es zu - vor allem weil oben auf dem Felsen mehrere Verkaufsstände waren und jeder musste natürlich sein Zeugs anpreisen 😆 Außerdem reicht der Felsen an sich auch nicht, es musste noch ein Türmchen obendrauf gezimmert werden samt Souvenirshop. Lustig war's trotzdem und die Aussicht schon ganz cool, auch wenn es nicht der Bodensee oder gar der Gardasee war 😅 Bevor wir zurück sind nach Medellin, haben wir uns noch Guatape selbst angesehen und sogar ein ganz annehmbares Eis gegessen 🍦 Weil Sonntag ist ☺☺

19 January 2019

Um unseren Ausflug heute zu beschreiben müssen wir ungefähr 15 Jahre zurückblicken. 16.10.2002: Der damalige Präsident von Kolumbien beschließt, hart gegen die Guerillatruppen vorzugehen. In einer der zu der Zeit gefährlichsten Städte der Welt - Medellin - befindet sich die Communa 13. Sozusagen ein rechtsfreier Raum indem die Guerillas herrschen. Die durch den Präsident beschlossene Militäraktion in der Communa 13 wird Operacion Orion genannt, kostet viele Menschen das Leben und einige werden immer noch vermisst. 19.01.2019: Wir betreten im Rahmen einer geführten Tour die Communa 13, wir können uns relativ frei bewegen und die Menschen begegnen uns freundlich. Nicht vorstellbar wie hier das Leben noch vor gut zehn Jahren ausgesehen haben muss. Die Tour beschäftigt sich hauptsächlich mit den Graffitis in diesem Stadtviertel, die natürlich sehr politisch sind und so erfahren wir auch etwas über die Entwicklung der Communa 13 ...
... es wäre natürlich blauäugig zu glauben dass hier jetzt alles Friede,Freude,Eierkuchen ist und wir können auch nicht beurteilen ob die Guerillas wirklich nicht mehr aktiv sind, aber es ist trotzdem bemerkenswert - wie eben die gesamte Entwicklung von Medellin, welche 2012 als innovativste Stadt der Welt gekürt wurde. Medellin verfügt über eine Metro sowie über mehrere Seilbahnen und Rolltreppen, welche die ärmeren Stadtviertel mit dem Zentrum verbinden sollen. Was wir extrem bemerkt haben, die Leute hier halten nichts von der Regierung. Verständlich, denn irgendwie werden sie vergessen, auf der anderen Seite aber gefährlich 🤔 Wir hätten gerne noch mehr zur aktuellen Situation erfahren, hier hielten sich unsere Tourgiudes (die aber wirklich sympatisch waren) bedeckt und wir waren auch etwas gehemmt zu fragen. Nichtsdestotrotz, es war sehr interessant und die Graffitis sind toll 👍
Ihr merkt, es war ein Tag mit schwierigem Thema. Um die Stimmung dann wieder aufzulockern, sind wir nach der Tour noch zum Plaza Botero und haben uns die lustigen Bronzestatuen der fülligen Menschen und Tiere angesehen (erinnert ihr euch, man soll sie nicht als fett bezeichnen 😅) Trotzdem sitzen wir jetzt in unserem Hotelzimmer mit Blick über Medellin und fragen uns, was wirklich abgeht in solchen Vierteln und wo der Ursprung liegt. Man merkt schnell dass es wie eine Spirale ist, eins kommt vom anderen... 🤔 Schade für dieses tolle Land 😶 Morgen gibt's leichtere Kost, versprochen!

18 January 2019

Ach du Schreck 🤯 Jetzt dachten wir wirklich dass wir beklaut worden sind- im Hotelzimmer hat sich dann aber Gott sei Dank noch herausgestellt dass der Taschendieb, der Natascha's Tasche eben im Ausgehviertel von Medellin durchwühlt hat in einem Augenblick der Unaufmerksamkeit, den 50.000 Pesos-Schein (ca. 15 Euro) nicht entdeckt hat 😑😑 Schreck lass nach. Medellin gefällt uns trotzdem bisher ganz gut, vor allem Blick aus unserem Hotelzimmer im 13. Stock 😎 Wir haben natürlich von dem Anschlag in Bogota gehört, wie traurig 😶 Trotzdem ist man von so etwas als Tourist zum Glück normalerweise nicht direkt betroffen, da gehören so Ärgernisse wie Taschendiebstahl schon eher zu den Problemen. Jetzt ab ins riesige Bett, den Ärger müssen wir jetzt erstmal verdauen. Unser Hotelzimmer hier kann man aber wirklich als luxuriös betrachten, sogar mit Kaffeemaschine und Warmwasser 😏☺

17 January 2019

Kolumbien, ist das denn nicht gefährlich? 🤔 Vielleicht - wir können bisher aber nur berichten, dass wir uns als Touristen nie bedroht gefühlt haben. Das Militär hier ist allgegenwärtig, das ist natürlich schon gewöhnungsbedürftig, vor allem wenn die Herren teilweise jünger sind als man selbst und einem Eis essend auf der Straße begegnen wie heute 😅 Aber diese Maßnahmen haben ja nichts mit dem Tourismus zu tun. Uns ist natürlich klar dass es in Kolumbien leider auch Vorfälle mit Touristen gibt (klingt zwar blöd aber wo ist man denn zu 100% sicher), aber wir genießen die Zeit hier und fühlen uns von den Menschen hier willkommen. Unsere Magen-Beschwerden klingen langsam ab, aus unserer Wasserfall-Wanderung ist aber heute leider nix geworden. Wir waren dann doch eher darauf bedacht uns nochmal einen Tag "Pause" zu gönnen und haben nur einen Spaziergang mit kleinem Wasserfall gemacht. In Medellin ist dann hoffentlich wieder mehr mit uns los 🍸

16 January 2019

Wie lange können 15 Minuten sein? .... Sehr lange wenn man sich in der Luft befindet 😅 Wir waren heute nämlich paragliden! Juppie 😎 Hier ist das nämlich schon für 30 Euro zu haben, also perfekt zum testen ob uns das gefällt. Und es hat uns gefallen 🤩 Die Fahrt auf den Berg mit dem Willy war fast wilder wie der Flug, die Strecke war so holprig dass das Auto manchmal aufgesessen ist und die Motorhaube gewackelt hat! Der Flug an sich ist aufregend aber nicht rasant gewesen, man konnte schön rumschauen und genießen 🤗 Das haben wir sicher nicht das letzte Mal gemacht. Leider plagt uns zurzeit ein bisschen Magen-Darm, woraufhin wir den restlichen Tag gemütlich angegangen sind. Jardin eignet sich aber auch perfekt zum einfach rumhängen und Leute beobachten, die älteren Männer tragen alle Hut 🤠 Und Pferde gehören auch hier (wie schon in Salento) zum Straßenbild wie Autos! Morgen wollen wir eig an eine Höhle mit Wasserfall wandern aber mal seh'n ob das möglich ist 🤔

15 January 2019

Kolumbien, deine Hunde 🐕 Wer vor Hunden Angst hat sollte definitiv nicht nach Kolumbien reisen, sie sind überall. 99% von ihnen sind brav, und prompt war Natascha heute morgen auf dem Hauptplatz in Jardin von vier Hunden umringt die alle liebkost werden wollten 🙄 Wir wollten eigentlich nur kurz was zu trinken kaufen und dann einen "Wanderweg" ausprobieren. Alle Hunde bis auf eine konnten wir abschütteln (wir haben keinen gestreichelt oder gar gefüttert das macht's ja nur schlimmer) Die sture Hundedame ist uns bis zur Christusstatue oberhalb von Jardin an der Seite geblieben und da uns das gar nicht so recht war sind wir dann umgekehrt. Jedes Haus hier hat mindestens einen freilaufenden Hund - wer weiß was da einen erwartet so im Nirgendwo? Der Wauzi hat uns bis ans Hotelzimmer verfolgt und hat vor unserer Tüŕe gewartet bis wir wieder losgezogen sind Richtung Ortskern 🙄 Dort haben wir sie dann wieder abgeschüttelt - dachten wir. Bis sie uns in einem Cafe wieder entdeckt hat ... 😅
... irgendwann hat sie es doch aufgegeben als wir wieder den Heimweg angetreten haben. Süß war das ja aber schon irgendwie 😏😏 So stur obwohl sie weder gestreichelt wurde noch was zu fressen bekommen hat. Nachdem sich nachmittags ein Gewitter zusammengebraut hat und es ordentlich geschifft hat, haben wir praktische Dinge erledigt wie Wäsche waschen 🙂 Am späten Nachmittag kam die Sonne wieder raus und wir sind nochmal losgezogen. Mit einer Gondel sind wir ein paar Meter hoch gefahren und haben einen schönen Ausblick über Jardin und einige hohe Berge genossen. Die Gondelfahrt war spektakulär 😂 In einem Käfig ging's den Berg hoch! Wir haben uns einfach eingebildet dass derjenige der dieses Teil in Eigenregie gebaut hat eine Ausbildung bei Doppelmayr gemacht hat 😂 Naja wir leben noch und kochen uns jetzt mal einfach Nudeln mit Soße 😋

14 January 2019

Heute haben wir leider keine Bilder für euch 🤭 Liegt daran, dass wir wieder 12 Stunden unterwegs waren zu unserem nächsten Ziel: Jardin. Es sind nur 175 km bis hier her aber die Fahrt hatte es mal wieder in sich. 🤯 In Salento sind wir ins knapp eine Stunde entfernte Pereira los, heute morgen um sieben. Da wir wussten dass wir mehrmals umsteigen müssen wollten wir so früh wie möglich los. In Pereira haben wir dann innerhalb von ein paar Minuten gleich den nächsten Bus erwischt Rivhtung Riosucio-Fahrzeit 3 Stunden. Zwischendrin mussten wir in einen anderen Minibus umsteigen wo wir dann vorne beim Fahrer gesessen sind. Der Automechaniker unter uns hat gleich sämtliche Probleme des VW-Crafters bemerkt, es haben nämlich unzählige Kontrolllampen geleuchtet: Bremsbelagverschleiß,Airbag, ABS und ESP, Ölwechsel 😅😅 Wir sind trotzdem gut in Riosucio angekommen. Da mussten wir dann erstmal 3 Stunden warten bis zur letzten Etappe....
... das letzte Stück heute ging quer durch die Berge über eine Schotterpiste, die manchmal einfach nur noch schlammig war 😬🤭 Geplant waren 3 Stunden, geworden sind es dann doch vier. Es ging halt auch nur sehr langsam voran und dann wollten auch immer wieder Leute ein-oder aussteigen an Orten wo man eigentlich keine Häuser mehr vermutet. Wir waren teilweise auch wieder auf 2700 Metern unterwegs, die Ausblicke - wenn wir nicht grad in einer Nebelwolke unterwegs waren - waren toll 🏞 Es ist wirklich ein unglaublich bergiges Land. Jardin soll eins der schönsten Orte in Kolumbien sein und da die Anreise nicht so einfach ist auch noch nicht so touristisch - wir werden sehen! ☺

13 January 2019

Nachdem es heute morgen wettertechnisch recht sonnig losging haben wir uns Fahrräder gemietet um noch ein bisschen die Gegend zu erkunden. Für Julian gab es ein super schickes, pinkes Mountainbike 🤣 Leider hat es nach dem Frühstück dann aber schon sehr zugezogen. Wir sind aber trotzdem los auf einem Weg oberhalb von Salento, bei besserem Wetter hätten wir sicher eine tolle Sicht gehabt 😑 Es ging stetig bergauf auf einem Schotterweg, insgesamt ca 600 Höhenmeter 😏 Für die Fahrradhasserin unter uns eine ganz schöne Leistung (ohne E-antrieb, nicht dass ihr denkt ☺) Nachdem wir dann irgendwann fast schon im Nebel unterwegs waren sind wir umgekehrt und alles wieder runtergesaust 😆 Anstregend und witzig war's! Nach kurzer Pause sind wir dann noch durch Salento gebummelt. Morgen ist's vorbei mit der Ruhe, es ist wieder Bus fahren angesagt 😬

12 January 2019

Für heute hatten wir uns nichts spezielles vorgenommen, daher haben wir ausgeschlafen und sind dann mit einem Willy nach Filandia gesaust, welches das schönste Städtchen hier in der Region sein soll. Wir fanden es ganz nett, vor allem die Kirche sieht toll aus - aber insgesamt gefällt uns Salento besser. Die Häuser in beiden Orten sind bunt und sehr ordentlich - es sieht alles ein bisschen so aus wie im Spielzeugladen ☺ Vor allem die Willys die immer auf den Hauptplätzen rumstehen hihi. Leider hatte Natascha ab Mittag arges Kopfweh, die Erkältung ist halt immer noch nicht ganz weg 🤧 Somit war der Tag heute nicht spektakulär aber ist ja auch mal ok. Morgen ist unser letzter Tag in Salento, hoffen wir mal dass der besser wird 😏 Die ersten Bilder sind übrigens aus Filandia, die zweiten aus Salento 🌺

11 January 2019

An diesem Morgen war mal wieder frühes Aufstehen angesagt, denn auf unserem Plan stand eine rund 10 km lange Wanderung im Valle de Cocora - welches für seine Wachspalmen berühmt ist. Um halb acht sind wir ab Salento mit einem Willy gestartet ☺ Die Fahrt dauerte eine halbe Stunde und im Willy waren samt Fahrer 13 Personen, drei davon sind hinten gestanden und mussten sich am Dach festhalten 😅 Wir haben die Wanderung sozusagen gegen den Uhrzeigersinn gemacht was bedeutet hat dass wir zum einen erstmal wieder einsam unterwegs waren und zum anderen gab's zum Schluss als Highlight die riesigen Palmen zu bestaunen 🌴🙂 Unterwegs haben wir bemerkt dass wir auf gut 2800 Metern sind - kein Wunder war es etwas anstrengend! Einen Anden-Condor haben wir sogar auch gesehen, er ist wirklich riesig! 🦅 Die Wachspalmen wachsen hauptsächlich hier in diesem Tal und sind leider sehr bedroht, da sie wegen der Landwirtschaft zum einen gerodet werden/wurden und ...
... zum anderen nur sehr langsam wachsen. Seit einigen Jahren ist die Palme allerdings der Nationalbaum von Kolumbien, hoffentlich hilft dies dass mehr auf sie geachtet wird. Sie ist schließlich die höchste Palmenart der Welt 🙂 Entdeckt wurden die Palmen 1801 durch Alexander von Humboldt, wie passend also ein Zitat von ihm: "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben." 🦋🌴

10 January 2019

Hurra, wir sind jetzt Kaffee-Experten! ☕ Wir haben nämlich heute eine 3-stündige Tour auf einer Kaffeeplantage gemacht. Wir durften selbst Kaffee pflücken und haben alles über Kaffeekirschen, Kaffeebohnen und die verschiedenen Zubereitungsarten gelernt. Ein bisschen anstrengend war es auch, da wir bei der Kaffeeprobe viel "lernen" mussten über die verschiedenen Aromen und wir mussten unseren Geschmacks-und Geruchssinn trainieren 😅 wir haben nicht so gut abgeschnitten aber Hauptsache der Kaffee schmeckt. Kaffee ist auf jeden Fall nicht gleich Kaffee und wir wissen spätestens jetzt dass hier Qualität einfach seinen Preis hat - im billigen Kaffee sind nämlich oft nur oder zum Großteil kaputte Bohnen 🤔 Den Rückweg von der Plantage ins Dorf wollten wir dann mit einem sog Willy - einem Jeep mit Sitzflächen auf der Ladefläche - machen. Der letzte Willy sollte um sechs kommen. Wir haben bis 18:45 gewartet 🙄 Aber dafür haben wir im Dunkeln dann viele Glühwürmchen gesehen ☺

9 January 2019

Puh! Heute war das Bus fahren nicht so angenehm wie nach Villa de Leyva. Der Bus an sich war zwar sehr komfortabel, mit viel Platz und sogar WLAN aber die Strecke hatte es in sich! Wir waren gut 10 Stunden unterwegs für knapp 300 km 🧐 Es ging fast nur bergauf- und ab und gleichzeitig war es extrem kurvig! Wir waren teilweise auf über 3000 Metern. Man kann es sich vorstellen wie 6 Stunden Fernpass am Stück rauf und runter 😱 als wir dann endlich in Armenia waren mussten wir in einen Minibus umsteigen für die letzte Stunde nach Salento wie im Bild zu sehen - der Bus ist zu diesem Zeitpunkt längst noch nicht voll 🤨 es war sehr kuschelig. Achja und ein Hund war auch dabei. Die Landschaft durch die wir gefahren sind war abwechslungsreich und hat sich teilweise schnell verändert. Genauso haben wir schöne Villen und Wohngegenden gesehen, aber auch viele sehr ärmliche Hütten direkt an der Straße. 😶 ...
... Aber jetzt sind wir da und freuen uns an unserem schönen Zimmer mit EIGENEM Bad 😅 Toll essen waren wir dann zur Belohnung auch noch - Filet Mignon und Lachs für 17 Euro zusammen 😏. Einen netten Holländer haben wir auch kennengelernt beim Essen, wir haben die Holländer ja unheimlich gerne als Nachbarn beim Camping 🙂🙂 Den Tag schließen wir jetzt ab mit chilenischem Wein aus unseren Tassen 🍷 Mal sehen was Salento für uns bereithält! Der erste Eindruck ist auf jeden Fall gut obwohl es schon dunkel war 🌴

8 January 2019

Heute war wieder Bus fahren angesagt, wir sind zuŕück nach Bogota und morgen gehts weiter mit dem Bus nach Salento. Morgens waren wir wieder Cappuchino trinken, heute gabs noch einen Fruchtsaft mit dazu im Weizenglas 😂 Und wir haben für 30 cent drei süßle Stückle gekauft 🤗 Ansonsten gibt es heute nicht viel zu erzählen, daher noch was zum nachdenken: " Reisen bedeutet herauszufinden, dass alle Unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. " Aldous Huxley, brit. Schriftsteller 🌎🌍🌏

7 January 2019

Der Tag heute war etwas holprig da wir beide etwas angeschlagen sind 🤧 Trotzdem wollten wir natürlich was unternehmen und als wir endlich "abfahrbereit" waren haben wir erstmal ewig nach einem Cafe gesucht das offen war und wo es etwas anderes als Teilchen mit Fleischfüllung oder Omelette gab 🙄 Wir haben dann immerhin einen Cappuccino getrunken wo es Kekse dazu gab. Danach wollten wir einen kleinen Wanderweg machen, wir haben den Beginn dieses angeblichen Weges aber nicht gefunden und als uns dann ein Hund fast angefallen hat (er war schon am Hosenbein, hat sich's dann wohl doch noch überlegt) waren wir erstmal genervt 🤨 dies war aber unsere erste schlechte Erfahrung mit den ganzen Hunden hier muss man sagen. Wir haben dann noch eine ganz gute Alternative zu einer Jesusstatue oberhalb Villa de Leyva gefunden. Abends haben wir noch gut geschlemmt 😋 Hier im Ort herrschen für kolumbianische Verhältnisse gehobene Preise, aber 27 Euro zusammen für Rinderfilet und Forelle ist okay 🙂

6 January 2019

Heute sind wir das erste Mal in Kolumbien Bus gefahren. Erstaunlichweise ging es pünktlich los Richtung Villa de Leyva - der Busbahnhof in Bogota gleicht einem Flughafenterminal, es gibt zig Unternehmen mit Fernbussen. Villa de Leyva liegt 4 Stunden weg von Bogota - während der Fahrt haben wir viel Polizei und Militär gesehen und trotzdem fühlen wir uns nicht unsicher hier bis jetzt. Das Örtchen ist bekannt für seine Kolonialbauten und dem Plaza Mayor - dem größten in ganz Südamerika 🤗 Alles ist sehr malerisch hier, man fühlt sich wie in Spanien 😅 Durch das frühe Aufstehen und die Busfahrt waren wir heute eher müde und sind nachmittags einfach durch die Gassen geschlendert. Unser Zimmer befindet sich in einer kleinen Pension, wir wohnen sozusagen bei der Familie im ersten Stock 😅 Aber alle sind nett und bemüht und irgendwie ist es jedes Mal amüsant wie überrascht viele sind wenn wir sagen dass wir aus Alemania kommen. Sie freuen sich wirklich sehr 🤗

5 January 2019

Unser erster Stopp heute morgen war ein kleines Kaffee in der Nähe wo wir gefrühstückt haben. Kolumbien ist zwar Kaffeeland - aber Kaffee kochen können sie angeblich nicht überall wirklich gut. Wir haben aber einen guten Kaffee bekommen ☕ danach sind wir ins Gold Museum - es war ganz interessant und vor allem günstig, nur gut 1 Euro Eintritt pro Person. Aber Museum bleibt halt Museum und irgendwie waren wir heute morgen beide ziemlich müde und etwas Halsweh geplagt 🤔 weil das Wetter echt gut war haben wir uns ein Uber zum Parque Simon Bolivar organisiert und haben dort beobachtet wie die Einheimischen ihr Wochenende verbringen. Ein bisschen kolumbianischen Streetfood gab's auch - Maiskolben vom Grill und einen Perro Caliente 🐕🤣 wir lieben die Kolumbianer dafür, dass sie sich in diesem Fall dem Englisch verweigern! Wer würde in Deutschland denn schon einen heißen Hund bestellen??! 😅🌭 ...
... danach sind wir nochmal in die Shoppinggegend gefahren, gekauft haben wir nix aber wir finden es einfach super zu schauen was es für Läden gibt und wie europäisch es doch irgendwie ist. Weil uns auch heute Abend nicht nach deftigem kolumbianischen Essen war sind wir später dann nochmals dort hin und haben im Vapiano - einer italienischen Restaurantkette - günstig gegessen und Mojitos getrunken 🍸 Mit dem Taxi ist es ca eine halbe Stunde dorthin, somit konnten wir noch einen Blick auf das abendliche Bogota werfen! Uns hat es hier ganz gut gefallen! Morgen früh fahren wir mit dem Bus ca 4 Stunden nach Villa de Leyva. Buenas noches 😴

4 January 2019

Heute morgen haben wir einen kurzen Trip in ein Einkaufscenter gemacht weil 1. Natascha ein T-Shirt aus dem Hardrock Cafe wollte, 2. Julian Halstabletten brauchte und 3. Natascha's linkes Ohr seit einer knappen Woche zu ist und auch irgendein Mittelchen her musste 🙄 Also ein Uber organisiert, welches von einem alten Opi gefahren wurde der sein Navi nicht verstanden hat 😅 Natascha saß auf dem Beifahrersitz und hat irgendwann navigiert mit Spanischbrocken so gut es ging 😂 Es war sehr amüsant und wir waren überrascht wie aufgeräumt Bogota ist, es gibt viele Backsteinhäuser die schon fast Englisch aussehen und ganz nette Wohngegenden. Wir haben sogar eine Kehrmaschine gesehen 👌 das trifft sicher nicht auf ganz Bogota zu aber es ist auf jeden Fall fortgeschrittener wie San Jose. Im Einkaufszentrum angekommen waren wir dann in der kolumbianischen Variante des dm 🤗 wir haben dort alles bekommen was wir gesucht haben ...
.... und das Highlight war, dass es einen Adidas-Shop gab mit Fußballtrikots im Angebot - zwei Trikots für 16 Euro! Original Adidas 😏 Mittags sind wir dann auf den Hausberg von Bogota, den Monserrate. Hinauf sind wir mit einer Tram - laufen könnte man zwar auch aber da man hier die Höhe doch merkt und wir sowieso zu spät dran gewesen wären haben wir uns das verkniffen 😉 Von oben hat man einen tollen Blick auf Bogota! Ein paar Fakten zu Bogota: - es liegt auf einem Hochplateau in den Anden auf 2640 Metern ü.d.M. - es hat doppelt so viele Einwohner wie Berlin - der Monserrate ist 3152 Meter, das heißt wir waren das erste Mal über 3000 Metern (außer im Flugzeug halt) hurra! - der Flughafen heißt "El Dorado" - also wie das sagenhafte Goldland. Über dieses erfahren wir sicherlich morgen mehr, wenn wir das Goldmuseum besuchen!

3 January 2019

Wir sind gut in Bogota angekommen! Unser Hostel ist zwar eher zweckmäßig aber nachdem das Thema Sauberkeit im letzten Hotel bei uns für schlechte Laune gesorgt hat erfreuen wir uns hier an einem super sauberen Zimmer und auch die Geimeinschaftsbäder sind top 👍 und das für 10 euro pro nacht und person! Wir haben heute mittag gleich wieder so eine Free-Walking-Tour wie in San Jose gemacht, das ist ganz praktisch um sich einen Überblick zu verschaffen. Ganz aus dem Häuschen war Julian bei den Bildern von dem Maler Botero - er hat sich auf voluminöse Bilder und Skulpturen spezialisiert - man soll es nicht als fett bezeichnen 😁 Botero ist Kolumbianer, wir werden definitiv noch mehr von ihm sehen. Abends war uns dann nach soviel Reis mit Irgendwas mal nach Pasta, wir haben einen guten Italiener gefunden und waren im Himmel mit Tomate-Mozzi, Spaghetti Carbo und alla Puttanesca 😍 🍷

2 January 2019

Update: Natascha hat ein neues Handy! Nachdem wir in unserem Hotel in San Jose angekommen sind, haben wir uns erkundigt ob es irgendwo die Möglichkeit gibt ein günstiges Smartphone zu kaufen da wir uns ein bisschen Sorgen gemacht haben wie wir dastehen, sollte Julians Handy auch noch den Geist aufgeben oder gar geklaut werden 🧐 nicht auszudenken, also musste doch wieder eins her. Wir sind dann mit einem Uber in ein rießiges Einkaufszentrum gefahren wo es die costaricanischen Ausgaben von Mediamarkt und Co. gibt und haben ein Samsung für ca 80 Euro bekommen - Glück gehabt! Wir waren natürlich die Exoten in dem Laden und gleich zwei Verkäufer waren mit uns beschäftigt 🤣 Einer davon hieß doch tatsächlich MacGyver Lopez - kein Scherz, er hat uns seinen Ausweis gezeigt! Leider war die Kommunikation eher beschränkt da unser Spanisch nicht darauf ausgelegt ist ein Handy zu kaufen aber es war sehr amüsant 😊 So jetzt ab ins Bett und dann vamos por Colombia!🇨🇴

1 January 2019

Wie angekündigt haben wir heute mal ganz "Despacito" gemacht. Nachdem wir sozusagen ausgeschlafen haben - es war halb acht 🤪 - gab es endlich mal wieder einen gescheiten Kaffee mit Katerfrühstück in einer Bäckerei. Das leisten wir uns schließlich nicht jeden Tag! Die letzten Tage gab's meistens Müsli aus unserem Kaffeebecher mit Früchten. Aber es ist ja nicht jeden Tag Neujahr - auch wenn es sich für uns nicht so anfühlt irgendwie. Weihnachten und Neujahr haben nicht so die Bedeutung wenn man nicht daheim ist. Es ist toll hier zu sein, wir würden diese Tage aber nicht jedes Jahr so verbringen wollen (dies beruhigt einige von euch sicher sehr 😅) Unseren letzten Abend hier verbringen wir mit Cocktails,Imperial und suuuper-scharfen Nachos 🤯😛 Was bleibt? Die Erinnerung an eine chaotische, laute aber auch schöne Region in Costa Rica. Mit toller Natur und lieben Menschen, wenn man sich die Mühe gibt diese zu finden 🐒

31 December 2018

Ihr seid hoffentlich alle gut ins neue Jahr gestartet 🥂🎉 Wir haben den Silvestersbend zuerst mit einem Essen in einer kleinen Hotelanlage gestartet wo eine coole Liveband gespielt hat. Es gab drei Gänge, alles war lecker und teuer war's auch nicht 🤗 Zu späterer Stunde sind wir dann einmal über die Straße gehüpft in eine Beachbar wo echt gute Musik lief und nette Leute unterwegs waren. Das neue Jahr haben wir dann mit einem Imperial eingeläutet 🍻 Feuerwerk gab es hier auch echt viel, die armen Faultiere und so 😑 Heute ist unser letzter Tag in Puerto Viejo, wir werden ihn vermutlich mit Relaxen verbringen 🌴 In den nächsten 2,5 Wochen wird nämlich einiges los sein in Kolumbien!

30 December 2018

Leider gab es heute auch einen kleinen Zwischenfall.Natascha''s Handy funktioniert momentan nicht da Madame nicht aufgepasst hat und ihre Wasserflasche, die sich mit Handy im Rucksack befand, nicht richtig zugemacht hat 😭 Das Wasser war dann nicht mehr in der Flasche sondern im Rucksack! Jetzt lassen wir das Handy erstmal ein bis zwei Tage trocknen - Natascha ist also momentan nicht zu erreichen. Drückt die Daumen dass es nicht ganz den Geist aufgibt 🙄🙄 Weil wir heute ja richtig fleißig waren haben wir uns vorhin noch Burger gegönnt😛 Ach ja übrigens, das Titelbild dieser Journi zeigt einen der Strände von Manzanillo komplett menschenleer - So haben wir es bei unserem ersten Besuch hier vor knapp drei Jahren erlebt. 😊
So, wir sind heute endlich innerhalb des Hotels in ein anderes "Zimmer" umgezogen- nämlich in ein Zelt. Die Straße liegt zwar direkt hinter uns aber nachts ist zum Glück nix los und wir sind etwas weiter weg von dem Partyvolk und den ekligen Klo's 🙄 Heute waren wir den ganzen Tag in Manzanillo unterwegs, dies ist ein Regenwald-Reservat mit total schönen Stränden - nur werden diese ja zur Zeit von den Ticos regelrecht überschwemmt. Wir sind 4 km bis zur Punta Mona gewandert durch Schlamm und Gestrüpp - seht nur das Bild von unseren Schuhen 😬 Schön war's dort. Man kommt da hin nur zu Fuß oder per Boot. Es befindet sich nur eine kleine Unterkunft mit sehr hippiemäßigen Leuten 🤣 die waren uns etwas unheimlich😂 vor allem weil wir durch so eine Plantage mit verdächtig aussehenden Pflanzen gewandert sind 🌿🤔 Bilder auf Google haben unsere Vermutung zwar nicht 100%ig bestätigt aber wir sind ja keine Experten 😅

29 December 2018

Pura Vida 🌴 Die erste Nacht hier haben wir ganz gut rumgebracht, zum Glück hat es ab zwölf Uhr nachts geregnet dann hat sich das Partyvolk hier schnell in Luft aufgelöst 😅 Heute morgen sind wir gleich nochmal an den Stand gedüst da morgens noch nicht die Tico-Großfamilien mit ihrem halben Hausstand da sind hihi. Nachmittags hatten wir dann eine Tour beim Ara-Project in Manzanillo reserviert. Der Plan war mit dem Bus hinzufahren weil es heiß war und es uns mit dem Fahrrad etwas zu weit erschienen ist. Der Bus kam eine halbe Stunde zu spät und wir dachten wir schaffen es nicht rechtzeitig da wir noch einen kurzen Fußmarsch bewältigen mussten - war dann aber doch wieder typisch deutscher Stress, sind zwei Minuten vorher komplett überhitzt angekommen 😆 Der Eintritt von 15 Euro fließt komplett als Spende ins Ara-Aufzuchtprogramm da diese Tiere wie zb auch Gorillas vom Aussterben bedroht sind weil ihnen der Lebensraum genommen wird und sie nicht viele Babys bekommen ...
.... es war mal wieder sehr interessant, die Aras können frei im Wald fliegen werden aber gefüttert da viele von ihnen einmal leider als Haustiere gehalten wurden. 😤 Somit ist sogar die Auswilderung der von diesen Tieren geborenen Babys schwierig, da sich Aras normalerweise sehr lange um die Nachkommen kümmern und weitergeben wie man sich in der Wildnis ernährt etc. Und ohne Eltern die einem das zeigen kann kein Ara selbstständig überleben. Somit ist das alles ein sehr langwieriger Prozess 🤔 Es war auf jeden Fall großartig diese tollen Tiere so nahe zu sehen und trotzdem sind sie frei 🐦 Leider haben wir den Bus auf dem Rückweg verpasst und sind erstmal 3 km zu Fuß Richtung Heimat gelatscht bis sich ein Tico-Taxifahrer der zwar im Feierabend war erbarmt hat 😃 zuerst waren wir skeptisch ob wir einsteigen sollen (es war immerhin schon dunkel) aber wir sind nicht gekidnappt worden und es war eine nette und vor allem günstige Heimfahrt 😏

28 December 2018

Heute Nachmittag haben wir eine Chocolate-Tour gemacht das war wirklich super 🍪🍫 Unser Guide Andreas (kein Schreibfehler, heißt wirklich so obwohl weiblich ☺) war super gut gelaunt und hat alles toll erklärt. Wir konnten alles probieren von der frischen Kakaofrucht bis hin zur fertigen Schokolade, welche nur aus Kakao und Rohrzucker besteht. Wir wissen jetzt alles über den Herstellungsprozess und das Highlight war als wir am Schluss Schokolade mit verschiedenen Zutaten wie Chili, Ingwer,Kaffee etc selbst mixen konnten. Am besten geschmeckt hat uns Schoki mit Knoblauch und Salz 😅 klingt verrückt ist aber echt so!
Buenas Noches a todos 🦋 Wir geben dem Tag heute die Überschrift: Gemischte Gefühle. Heute morgen hat sich unser Wolfgang noch voll in Action gezeigt, das war ein toller Abschluss im Casitas las Flores - wir dachten das wars jetzt erstmal mit Faultier aus der Nähe beobachten. Kaum in unseren neuen Hotel angekommen und am Strand gesessen kommt ein Hotelangestellter mit Faultier auf dem Arm um s Eck - das kleine Ding hat sich in der Hotelanlage verirrt und er hat es zurück in einem Baum gehangen! Ihr könnt vermutlich schon keine Faultier-Fotos mehr sehen aber das war einfach zu putzig 😍 Zum Hotel selbst: Es ist ein Hostel und für die ersten zwei Nächte haben wir ein Miniminimini-DZ mit Gemeinschaftsbad 🤨 Naja alles etwas freaky und gewöhnungsbedürftig aber immerhin sind wir Camper und wir versuchen uns zu arrangieren. Die Bar ist cool und es gibt Live-Musik, aber Privatsphäre gibt es nicht wirklich ... Wir werden sehen wie die erste Nacht so ist hier.

27 December 2018

😣 Heute war ein chaotischer Tag. Weil wir im Casitas las Flores morgen auschecken müssen und wir ja in Pto Viejo eine andere tolle Unterkunft reserviert haben, hat Natascha gleich heute morgen der neuen Unterkunft unsere Ankunftszeit über Booking.com mitgeteilt. Wir waren grad auf dem Sprung zu einer Kakaofarm als eine Antwort kam: Die Buchung sei durch Booking.com gecanceled worden und das Zimmer nicht mehr verfügbar 😱 daraufhin ging das Herumgetelefoniere mit Booking.com los die uns sehr gut weitergeholfen haben. Der Unterkunftsanbieter hat's versaut, wir mussten eine neue Unterkunft organisieren (was gar nicht so einfach war da Silvester und so kurzfristig!!) Und Booking.com übernimmt die zusätzlichen Kosten. Den ganzen Vormittag haben wir damit verbracht 😤 und enttäuscht sind wir trotzdem da es so ein tolles Zimmer gewesen wäre ....😕
Nach dem ganzen Chaos mussten wir uns dann erstmal runterkühlen und sind an den Strand, denn entgegen der Wettervorhersage war es heute ganz schön! Wir hatten mit Regen gerechnet, aber das weiß man hier nie.... jedenfalls sollte man auch bei dem schönsten Sonnenschein eine Regenjacke dabeihaben 😎 Eine großartige Wiedergutmachung gab es allerdings! Direkt über unserem Haus hängt heute schon den ganzen Tag ein FAULTIER- heute morgen hat es geschlafen aber vorher haben wir entdeckt dass es gar nicht Wolfgang ist sondern eine Mami mit Baby 😍😍 Wolfgang haben wir dann noch weiter hinten in einem Baum entdeckt ☺ Fotografieren ist gar nicht so leicht weil sich die Mami so gut wie nicht bewegt hat, meistens war nur ein Knäuel zu sehen. Aber Wolfgang war fidel 😁 und wie cool ist das bitte? Ein Faultier-Gähn-Foto??!!! 🤗

26 December 2018

Kleiner Exkurs: Wie verbringen die Ticos Weihnachten? Weihnachten ist hier nicht so wichtig wie Ostern (Semana Santa, großes Ding), es wird gut gegessen, mit Familie und Freunden getroffen und im Idealfall geht es ab an den Strand. Und zwar nicht mit Handtuch, Sonnencreme und einem Buch wie unser eins das tut sondern mit: Strandstuhl, mindestens einer Kühlbox voll mit Imperial (Bier), Grill, Grillfleisch (nur Fleisch, was braucht man sonst) , Schirmen, Pavillon, Musik etc etc etc 😅 Und das am besten als Großfamilie mit Freunden und Haustieren. Dementsprechend war es heute mittag nicht so einsam wie sonst aber trotzdem unterhaltsam ☺
Heute waren wir den ganzen Tag am schönen Strand in Punta Uva. Wer jetzt denkt da gibt s nix zu erzählen hat weit gefehlt bei uns ist es schließlich nie langweilig 😅 Nachdem wir gestern so richtig die Sau raus gelassen haben mit einem megamäßigen Pina Colada und erst um halb zehn ins Bett sind- Uiuiui - sind wir so gegen halb neun losgeradelt. Das Wetter immer im Blick da schon ein paar dunkle Wolken unterwegs waren haben wir uns gefreut dass am Strand noch wenig los war trotz Feiertag und haben uns gleich mal einen Platz unter einer Palme gesichert 🌴 nach ca einer halben Stunde wurde das Wetter immer bedrohlicher und schon fing es an zu Regnen! Da hier der Regen oft nie von Dauer ist also los Sachen unter der Palme und der Regenjacke in Sicherheit gebracht- wir selbst haben den Schauer im Meer ausgesessen was total witzig war! Das Meer war in dem Moment wärmer als die Luft. In 20 Min war das Schauspiel vorbei und so langsam kam die Sonne wieder raus!

25 December 2018

Ich geh im Urwald für mich hin... Wie schön dass ich im Urwald bin: Man kann hier noch so lange wandern, Ein Urbaum steht neben dem andern. Und an den Bäumen, Blatt für Blatt, Hängt Urlaub. Schön, dass man ihn hat! 🌿🤩 - Heinz Erhardt -
Heute morgen waren wir schon ab 6:00 Uhr auf den Beinen (Julian etwas später, er braucht immer etwas Anlaufzeit morgens 😏) und sind gleich von Tukans begrüßt worden - die scheinen hier zu wohnen, wir sehen fast ständig mindestens 5 von ihnen in den Bäumen hier bei uns. Nach einem schnellen Frühstück sind wir mit dem Bus ins ca 10 km entfernte Cahuita gefahren und waren dort im Nationalpark wandern. Da wir die Tour in entgegengesetzter Richtung wie alle anderen gemacht haben, haben wir die ersten 2 Stunden keinen Mensch zu sehen bekommen. Dafür aber eine ganze Horde Brüllaffen, eine davon hatte sogar ein Baby bei sich 😍 Das war sehr besonders, nur wir beiden und die Affenfamilie! Eine Schlange und diverse Echsen haben wir auch gesehen. Der Park liegt teilweise direkt am Meer, und es ist fast schon kitschig schön dort. wie gesagt, erstmal keine Menschenseele in Sicht gewesen. Sicher kennt jeder den Film "Cast Away" - so sieht es hier aus. Und es liegen jede Menge Wilsons rum 😄

24 December 2018

🎄☃️ Feliz navidad, prospero año y felizidad! Wir senden euch allen frohe Weihnachten, der heilige Abend ist bei euch ja schon fast um während wir hier unser Mittagessen verdauen ☺ Natascha hat ihr Weihnachtsgeschenk bereits gestern Abend bekommen! Endlich haben wir ein FAULTIER gesichtet, es hing kurz vor Sonnenuntergang ganz in der Nähe unseres Häuschens im Baum. Natascha hat es Wolfgang getauft, weil wir uns kurz zuvor sämtliche FelizNavidad- Versionen angehört haben und das lustigste war von Wolfgang Petry 😂 Heute morgen haben wir die Brüllaffen gehört, da braucht man keinen Wecker! Vormittags war es dann ganz schön sonnig und wir sind an einen der zahlreichen Strände geradelt. Und nach unseren Weihnachtsanrufen haben wir auf all eure schönen Christbäume einen Cocktail geschlürft 🍹 Ach ja, und unseren eigenen Christbaum haben wir auch schon gelobt 🙂

23 December 2018

Unsere Unterkunft hier heißt Casitas las Flores, wir wohnen in einem kleinen putzigen Bungalow im Dschungel 🦋 Das beste ist - die Besitzer sind Italiener - Yeah, ich würde sagen das ist Schicksal oder? 🤣 da fliegen wir so weit und jetzt verbringen wir Weihnachten "bei " Italienern. Wir haben natürlich gleich geplaudert, Giorgio kommt aus Apulien und seine Familie wohnt in Neapel. Der nächste Strand hier heißt Playa Negra, er ist wirklich pechschwarz 😆 Jetzt ist nachher noch Christbaum- schmücken bei uns angesagt dass wir euch morgen auch Weihnachtsgrüße schicken können! 🌲
Hurra wir sind da 🌴 Nach einer fast schlaflosen Nacht in San Jose sind wir um vier aufgestanden und haben sozusagen nur noch drauf gewartet dass es endlich losgeht Richtung Puerto Viejo. Heute morgen haben wir dann zum ersten Mal Uber ausprobiert- die perfekte Alternative zum überteuerten Taxi, auch auf Nachfrage bei Einheimischen wurde uns Uber nahegelegt weil sicherer als Taxi. Hat super geklappt, das werden in Kolumbien auf jeden Fall immer so machen! Bus fahren war dann auch in Ordnung, naja das Leben nahe den Straßen ist manchmal "interessant". In Limon war eine Straßensperre der Polizei, was genau passiert ist wissen wir nicht, es gab aber eine Leiche 😳 das ist die eher unschöne Seite von Lateinamerika und dessen Hafenstädten. Keine Sorge, in Puerto Viejo ist alles sicher hier gibt es so was nicht - hier ist alles Reggae 😊

22 December 2018

Buenas tardes a todos, Unser Tag in San Jose neigt sich dem Ende zu, wir freuen uns auf die Karibik 🤩 Die meisten Reisenden meiden SJO weil es nicht wirklich was zu bieten hat obwohl Hauptstadt. Als Busreisende kommt man aber nicht drum rum und wir dachten wenn wir eh zwangsweise da sind kucken wir es uns mal an. Die Ankunft gestern Abend im Busterminal war etwas gestresst weil gefährliche Gegend und schon dunkel, aber das Taxi fahren klappt schon besser wie am Anfang 😅 Das Hotel liegt sehr zentral und ist eher zweckmäßig, was nach dem Luxus bei Carlos natürlich erstmal gewöhnungsbedürftig war. Aber wir haben trotzdem geschlafen und sind heute morgen bereits um halb sieben losgestiefelt um Bustickets zu besorgen. Die Ticketverkäufer waren ganz ungläubig dass wir bereits Tickets für Fahrten im Januar gekauft haben - typisch deutsch halt, aber was man hat das hat man 😏😂
Um neun haben wir dann eine Free Walking Tour mitgemacht, also eine kostenlose Stadtbesichtigung welche spendenbasiert ist. Es war ganz cool mit Rodolfo, wir haben einiges erfahren und ohne ihn wären wir wahrscheinlich recht schnell recht gestresst zurück ins Hotel. SJO hat schöne Ecken aber auch sehr chaotische Seiten. Es wimmelt nur von Menschen, klar, die Ticos sind bestimmt auch im Weihnachtsstress 😊 Nachmittags haben wir dann noch im Cafe de los Deseos gegessen und auf dem Rückweg ins Hotel einen Kaffee getrunken. Man brüht ihn sich selbst auf über der Tasse - schmeckt total gut ☕ Jetzt richten wir unser Zeug, morgen fährt der Bus bereits um 6: 15 Uhr ab. Buenas Noches!

21 December 2018

Bye bye Casa Batsu ♥️ in einer Stunde geht unser Bus zurück nach San Jose. Dort bleiben wir zwei Nächte, morgen sind wir dann beschäftigt mit Bustickets organisieren, und am 23. geht es weiter an die Karibikküste 🌴🐠

20 December 2018

Hi zusammen, Heute morgen sind wir fast zwei Stunden von Carlos rumkutschiert worden (kostenlos) - er hat uns das Tal von Monteverde gezeigt und einiges zu erzählen gehabt. Unterwegs haben wir dann bei einem Freund von ihm auf einer kleinen Öko-ranch Halt gemacht wo wir einen frisch gepressten Saft aus Guanaba bekommen haben - sehr erfrischend 🍹 Guanaba sieht von außen ähnlich aus wie eine grüne Kokosnuss, hat innen aber weißes,weiches Fruchtfleisch und schmeckt etwas säuerlich. Danach waren wir noch bei einem lokalen Künstler (auch ein Freund von Carlos) und haben wirklich tolle Bilder angesehen. Wir haben auch eins gekauft als Erinnerung 🙂 Dann hat uns Carlos auf unseren Wunsch an einem privaten Regenwaldreservat raus gelassen. Hier waren wir tatsächlich fast die ganze Zeit alleine unterwegs im Wald - das war toll! Gesehen haben wir Agutis, Eichhörnchen, Vögel, einen Brüllaffen, andere Äffchen und - juhu - einen kleinen Tukan 😮 Das Faultier lässt noch auf sich warten 😏

19 December 2018

So es ist 20: 15 Uhr und wir schon wieder todmüde 🙄 heute war ja aber auch Action angesagt! Wir waren heute nämlich beim canopy/ziplining - dh man saust an einem drahtseil gesichert über die baumwipfel hinweg 😏 trotz höhenangst hat sich Natascha überwunden und fand es dann toll! Zuvor konnte man noch über mehrere Hängebrücken im Regenwald gehen. Tiere haben wir dort leider keine gesehen, kein Wunder, die anderen Menschen die unterwegs waren haben halt auch einen höllenlärm veranstaltet 😣 cool wars trotzdem. Und außerdem hatten wir trotzdem unsere tierischen Erlebnisse 😳😳 heute morgen war in Nataschas tshirt im Bad eine Spinne! Was lernen wir? Klamotten nicht auf dem Boden rum liegen lassen und vor allem das Fenster nicht stundenlang offen lassen! Bei unserem Abendspaziergang mit Violeta haben wir im Baum auf Augenhöhe dann noch eine Boa Constrictor getroffen. 😨 vor lauter Schreck aber kein gescheites Foto gemacht....

18 December 2018

Buenas a todos! Gerade jetzt liegen wir mit maximaler Zufriedenheit im Bett ( es ist halb neun ;-) ) und das aus dem Grund, weil wir wahrscheinlich eins der besten Abendessen ever bekommen haben 🤩 Heute haben wir Carlos nämlich gefragt ob er uns wieder bekochen kann. Er war gleich begeistert und hat Ideen gehabt was er kochen könnte und meinte dann, wenn keine anderen Gäste mitessen wollen sollen wir doch mit ihm in die Küche kommen und ihm zusehen. Wir haben natürlich den ganzen Nachmittag gehofft dass niemand sonst herausgefunden hat wie toll Carlos kochen kann 😊 und so kam es dann auch dass wir dabei sein durften- es war ein toller Abend, Carlos ist unglaublich gastfreundlich und lustig und das essen war mega! Es gab Ceviche (roher Frisch)mit Avocado, danach Rinderfilet und als Nachspeise Eis mit Banane. Die ganzen weiteren Zutaten zu erklären würde jetzt den Rahmen sprengen! Que Rico! 🍷😛
Ach ja, vor lauter Essen fast vergessen, im Nebelwald waren wir ja heute auch noch mit Rosi 😊 ein faultier haben wir zwar noch nicht entdeckt aber es war trotzdem sehr lehrreich und Rosi ist sehr witzig! Geplant waren 2 Stunden - geworden sind es vier! 🦋🌿🌾🕷 Das aufregendste Tier wo wir bisher getroffen haben ist aber auf jeden Fall Violeta, Carlos' Golden Retriever ♥️😊

17 December 2018

Wir haben es geschafft - gut und ohne große Zwischenfälle in Monteverde angekommen! Erstes Lehrgeld haben wir zwar heute morgen schon bezahlt nachdem wir unseren Taxifahrer für zwei Kilometer maßlos überbezahlt haben 😳 aber dafür gab's dann im Marriott Hotel - wo wir nur auf unseren Shuttle nach Monteverde gewartet haben - zwei Kaffee kostenlos 🤗 also sozusagen die Taxifahrt kompensiert hihi. Wahrscheinlich sahen wir mit unserem Gepäck halt auch sehr bemitleidenswert aus 😂 Bei Carlos angekommen gab's dann einen mango-willkommensdrink und wir haben gleich tierischen Anschluss bekommen 😍 Jetzt sind wir gerade vom Essen zurück und nun ziemlich k.o. obwohl es erst 15 Uhr ist. Demnächst also ab in die Falle, morgen ist früh aufstehen angesagt!

16 December 2018

Update: kurze Zeit später bemerkt dass nur 20 kg erlaubt sind 😳 naja schnell umgepackt, Natascha muss jetzt mehr schleppen 😅 Gepäck ist jetzt weg, der SJO-anhänger ist dran - es kann losgehen! Zur Beruhigung gibt's jetzt noch n Wein 🍷😊
So, wir sind ganz planmäßig ohne bahnstreik, zugverspätungen oder wetterchaos in Frankfurt angekommen jippie 😅 um 21: 55 geht der Flieger das heißt wir müssen uns jetzt erstmal noch die Zeit vertreiben.... julys ( also eig Silvis) Rucksack wiegt 22.5 kg - punktlandung 😏

9 December 2018

Wir haben unser Spanisch noch etwas aufpoliert und sind jetzt parat 😅
Hallo ihr Lieben, In einer Woche ist es soweit und unsere "große" Reise startet endlich! Nach fast einem Jahr Planung und Warten steht unsere kleine Auszeit in Costa Rica mit einem Abstecher nach Kolumbien bevor 🤗 wir sind so langsam ziemlich aufgeregt! Mit unserem Reisetagebuch hier möchten wir euch gerne ein bisschen auf dem Laufenden halten und nach 7 Wochen ist es sicher auch für uns schön nochmal zu sehen und zu lesen was wir so erlebt haben. Wir freuen uns wenn ihr immer mal wieder nachseht wie es uns so geht 😊 " Wer denkt, Abenteuer seien gefährlich, sollte es mal mit Routine versuchen : Die ist tödlich. " - Zitat von Paulo Coehlo (brasilianischer Schriftsteller)