United Kingdom, Germany · 36 Days · 30 Moments · August 2017

Praktikum Browne Jacobson LLP London 2017


17 September 2017

Mit leichter zeitlicher Verspätung aufgrund meines abgestürzten Handys möchte ich nun meine Reise abschließen. 🙋🏽‍♂️ Ich bin heile zurück in Deutschland und hatte - wie man dem Bild entnehmen kann - auch schon wieder das ein oder andere gute Bier. Der Absturz des Handys bat die Möglichkeit, die Reise ein wenig "sacken" zu lassen. 😅 Ich habe die letzten Tage ohne Arbeit, aber natürlich auch die Woche davor wirklich genossen und fühlte mich ins Team aufgenommen - das war viel wert. London selbst als Stadt war beeindruckend und sehenswert; ein paar Ecken fehlen mir immer noch auf der Liste. Ich habe viele faszinierende Menschen kennengelernt und hoffe, den Kontakt zu halten. Ich kann es jedem nur empfehlen, ins kalte Wasser zu springen und auch mal ein Praktikum außerhalb der Wohlfühlzone Heimatstadt/Studienort zu machen. ☺️

13 September 2017

Der letzte Arbeitstag ist vorüber und es gilt meinerseits zu resümieren.😲 Ich bin aus einem stressigen Semester nach London gekommen und hatte gar keine Zeit mir mal richtig Gedanken zu machen, welche Erwartungen ich denn habe zumal ich es schwer vergleichen konnte. Ich muss sagen,ich bin nach der Zeit zufrieden mit meiner Leistung, merke aber auch, dass ich für ein zukünftiges Dasein als Anwalt in GB noch einiges am English tun muss. Dass ich gerne wiederkommen möchte, das steht für mich außer Frage. Sehr erfreulich ist für mich auch der Umstand, dass mir die Anwälte heute sagten, dass ich gerne als Praktikant oder auch für einen Job wiederkommen kann, was natürlich erstmal nur so gesagt ist, aber trotzdem gut bei mir ankam. Auch haben Sie mir angeboten, Ihre Verbindungen in die USA und nach Australien zu nutzen, um mir dort Praktika zu ermöglichen - einfach krass! 😍 PS: Auf dem Bild seht Ihr mein Abschiedsgeschenk ans Department: Deutsche Schokolade in einer Harry Potter Kiste! ?

11 September 2017

Den heutigen Tag verbrachte ich mal nicht in unserem Büro, sondern im London City Employment Tribunal. 👨🏽‍⚖️ In England und Wales unterscheidet man eigentlich zwischen Solicitor und Barister von denen nur letzter vor Gericht sprechen darf. Mein Praktikum ist mit Solicitorn, sodass es eigentlich abwegig ist, dass ich die Chance habe, bei einer Verhandlung dabei zu sein. In diesem Fall wollte der Solicitor aber sehen, wie der Prozess verläuft und nahm an der Verhandlung teil - mich mit im Gepäck. 🙋🏽‍♂️ Es war spannend zu sehen, wo die Unterschiede in der Vorgehensweise zwischen Deutschland und England liegen abgesehen von rein optischen Übereinstimmungen. Leider waren Fotos nur in eingeschränktem Maße nötig und so ist das die einzige Ausbeute. 😅🤓

10 September 2017

Nachdem Winston Churchill bereits gestern in meinem Beitrag zu sehen war, soll er heute das Thema des Eintrags werden, denn ich besuchte heute die Churchill War Rooms. 😎 Unweit von Downing Street 10 wartete ich in einer langen Schlange auf den Einlass in die geheime Kommandozentrale Churchills während des Zweiten Weltkrieges. Zusätzlich umfasst das Museum einen Abschnitt zu seinem Leben. Beeindruckend fand ich - neben den vielen Originalen - den Umstand, dass er aus einem Gefängnis in Afrika ausbrach, Literaturnobelpreisträger ist und leidenschaftlich Ölgemälde malte. 🤓☺️ Den Rest meines Beitrags möchte ich ein paar schönen Zitaten Churchills widmen: "Why do you paint landscapes and never portraits? Because a tree doesn't complain that I haven't done it justice." "Success is going from failure to failure without the loss of enthusiasm." "We are all worms. But I do believe that I am a glow-worm." "The journey has been enjoyable and well worth making - once." (kurz vor seinem Tod)

9 September 2017

Mein letztes richtiges Wochenende in London brach heute an und ich hab erstmal bis 14 Uhr geschlafen! 😅👍🏼 Gewissermaßen schlecht fühlte ich mich schon, den Tag in dieser Stadt zu verträumen, aber es war nach letzter Nacht wirklich notwendig. 🙈 Ganz ungenutzt sollte der Tag natürlich nicht bleiben und so habe ich mich zum nahegelegenen Portobello Market aufgemacht. Die letzten Wochen strömten jeden Samstag die Massen durch meine Straße und erst wollte ich mich davon nicht mitreißen lassen, aber manchmal sollte man wohl doch mit dem Strom schwimmen bzw. gehen. 🙄🤔 Der Portobello Market war es nämlich echt wert! Von antiken Aktentaschen (fast hätte ich mir eine gekauft) über eine gute Food Section bis hin zu kleinen Boutiquen gibt es dort alles und manchmal lohnt sich auch nur der Blick in den Laden ohne dass man groß an was interessiert ist. Ich kann wirklich nur jedem Anraten, den Markt zu besuchen. Zum Glück hatte ich nicht so viel Geld dabei und nur begrenzten Platz im Koffer. 😜

8 September 2017

Raus aus dem Anzug und rein ins Nachtleben! 😜🍻🎉 Die letzten Wochen habe ich mich ein wenig gedrückt, aber jetzt wo an diesem Freitag Marlon und sein Kumpel Henry in der Stadt waren, wollten wir mal ins Clubbing Londons einsteigen. 🎤 Zuerst aber trafen wir uns bei mir und tranken entspannt ein paar Bacardi. Auch mein slowenischer Kumpel Jure war mit von der Partie. Danach gingen wir in einen Club namens The Institute am Picadilly Circus, der leider nicht wirklich berauschend und dafür im Ergebnis recht teuer war. Vielleicht war es der falsche Laden, aber der erste Teil des Abends war der deutlich witzigere. 😅😜

7 September 2017

Guten Abend zusammen! Auch heute hatte ich wieder Besuch, diesmal aber anderer und zwar Marlon und Henry. Die beiden sind aktuell auf Städtetrip und auch ein paar Tage in London. 😎 Nachdem ich sie zum Lunch in der 250 Jahre alte Simpson Tavern traf, machten wir uns am Abend auf in Richtung Camden Market zu meinem Kumpel Jure. Die Pläne des Abends waren am Anfang noch fleißig Trinken und dann feiern, aber wir waren alle müde und die letzte Tube fuhr um 1am. So machten wir uns einen netten Abend mit ein paar Bierchen und quatschen. Freitag Abend feiern ist jetzt aber eingetütet! 😅🍻

5 September 2017

Nach ein paar Tagen Pause kommt nun wieder ein Eintrag. Grund war mein Wochenendtrip nach Bielefeld, da mein Bruder mich auf ein Konzert von Mark Forster eingeladen hatte. ☺️🎤 Nun zurück in London hatte ich heute Besuch von Nadine und Sharareh, die aktuell in London Urlaub machen. Es war ein sehr angenehmer und lustiger Abend und das Essen im Kingly Food Court kann man auch wirklich nur empfehlen! 😍🍔

2 September 2017

Schon ist die dritte Arbeitswoche vergangen und es ist ein komisches Gefühl, dass nur noch 1,5 Wochen folgen. 🙄 Mein Arbeitstag gestaltete sich als wenig innovativ, denn ich arbeite immer noch an der Bewertung und Analyse eines Urteils. Zwar geht es inzwischen um andere Aspekte als noch vor ein paar Tagen, doch bei 200 Seiten Urteilstenor ist das echt eine Arbeit. 😅🙈 Meine Abendgestaltung gestaltete sich wenig spannend, denn ich war früh im Bett, um morgen um 4:30 Uhr aufzustehen. Gelohnt hat sich aber der Film "Hidden Figures", der von afroamerikanischen Wissenschaftlerinnen bei der NASA in den 1960er handelte. 🤓👌🏻

31 August 2017

Heute war ein kurzer Arbeitstag. Bereits um 15:30 Uhr haben wir Feierabend gemacht. Warum? 😅 Das ist eine gute Geschichte, denn wir waren mitten in London unterirdisch Minigolfen. Nur durch eine kleine Seitentür gelangt mit eine riesengroße Anlage, wo die Business Menschen am Abend ein paar Bierchen kippen. Das Team ging dort hin, weil es die Arbeitsleistung des letzten Jahres zelebrieren wollte und ich durfte mit - alles auf Kosten der Kanzlei versteht sich. 😜 Anschließend gingen wir weiter in einem Pub und auch tranken fleißig Bier und Aperol Spritzz. Ich denke so ein Arbeitstag könnte schlimmer enden und ich war sehr angetan, dass sie mich mitgenommen haben, auch wenn ich eigentlich nur so halb dazugehöre. Ein weiteres Mal überzeugen die Kollegen mit ihrer integrativen Art. ☺️ Gegen 7 Uhr habe ich mich dann aber abgesetzt, man muss es ja nicht übertreiben und ich war auch noch in einem anderen Pub verabredet. Die Kollegen hingehen haben noch bis 3 Uhr morgens weiter getrunken. 😂

30 August 2017

Für den heutigen Tag gibt es erstmal nur eine Notiz, aber ich bin gleich im Pub und vielleicht ergibt sich auch noch ein ordentliches Bild. 😄 Der Arbeitstag an sich war heute wenig neu; sehr cool war dafür wieder das Feierabendprogramm: Bereits heute morgen beim wöchentlichen Team Meeting klang an, dass es heute Abend wieder ein Networking Event gibt, doch als Praktikant fühlte ich mich da eher weniger angesprochen, zumal ich nicht allzu viel Werbung für die Kanzlei machen kann. 🙄Dennoch wurde ich nach Feierabend eingeladen mitzukommen und es war sehr angenehm: Es gab teueren Wein, Hutes Fingerfood und vor allem sehr gute Gespräche, zu denen ich aber wenn dann nur persönliche Geschichten beisteuern konnte. 😅🙊 Ich muss wirklich sagen, selten wurde ich so herzlich aufgenommen und so sehr mit eingebunden - ein echt gutes Gefühl! ☺️

29 August 2017

Heute noch ein kleiner Nachtrag zum gestrigen Tag und besonders zum Notthing Hill Carnival - nun auch mit Bildern von Desi. 😋 Es war eine interessante Veranstaltung, die man trotz des Namens nicht mit dem Jecken-Fest bei uns in Deutschland vergleichen darf. Der Karneval in London ist Carrabean Style und deshalb mindestens genauso farbenfroh. Entgegen dem deutschen Karneval gab es aber keine Absperrungen und man konnte einfach mittanzen - alles ein wenig lockerer. Im Grunde ist es ein großes Straßenfest mit ganz viel Gras. 😅🍁 Mein Arbeitstag heute war übrigens wenig spektakulär und durch die Verschwiegenheitsverpflichtung bin ich ein wenig in meiner Gestaltungsfreiheit beschränkt. Im Grunde durchforste ich weiterhin ein extrem langes Gerichtsurteil. 🤓

28 August 2017

Heute hatte ich Besuch aus Deutschland von Desiree und ihrem Freund Malte. 😁🙆🏽‍♂️(Bessere gemeinsame Bilder folgen) Die beiden machen zur Zeit einen Trip hoch nach Schottland und wollten auch einen Tag in London stoppen - eine gute Wahl! Erwähnenswert ist ein kleines Café namens Crumbs&Doilies unweit der Carnaby Street am Oxford Circus. Der Laden liegt wunderbar versteckt in eine kleinen Gasse und es ist angenehm ruhig. 😋 Anschließend besuchten wir den Notting Hill Carnival. Eine Million Menschen kommen in meinem Stadtteil zusammen und feiern karibianischen Karneval. Ein Spektakel an Alkohol und Grass kaum zu überbieten. 😂✌🏼️ Gegen Abend fuhren wir zur Southbank für einen extrem guten Burger (siehe Standort) und danach zur Towerbridge die beleuchtet wirklich schön aussieht! 😍

27 August 2017

Kostenlos ins Tate Modern Museum? Da sage ich sicher nicht nein. 😋 Direkt in London steht das Tate Modern, ein wie der Name vermuten lässt Museum moderner Kunst - ein extrem skurriler Ort.🙄 Mag es daran liegen, dass ich ein Kunstbanause bin (abgeschreckt von den unmenschlichen Kosten für diese abstrakten Formen), aber abgesehen von einem allgemeinen Interesse konnte ich der Kunst wenig abgewinnen. Auch meine Begleitung Jure sah das nicht anders. Im Übrigen waren wir noch beim angeblich besten Fish&Chips Laden Londons - Golden Union am Oxford Circus. Ich bin auch an sich kein Fan von Fish&Chips, aber es schmeckte gut. 😍🍟🐟 Im Ergebnis konnte ich also wenigstens einer mit eigentlich zuwider laufenden Aktivität des Tages etwas abgewinnen. 😜

26 August 2017

Zum Abend ging es wieder in einen ganz anderen Teil der Stadt - gut, dass ich ein Monatsticket habe! 😅 Ich war in Camden Town auf ein Bier mit Jure verabredet. Wir kannten uns gewissermaßen vorher noch nicht, denn ich habe in die Couchsurfing Gruppe des Europäischen Jugendparlaments geschrieben (EYP), ob jemand Zeit und Lust auf ein Bier in London hat. 😄 Jure schrieb mir, denn er ist gerade neu zum Studium aus Slovenien hier hergezogen. Witzigerweise haben wir einen gemeinsamen Freund, der erst in zwei Wochen zum Studium zurück nach London kommt. 😅 Für den heutigen Abend waren wir erstmal zu zweit und es war ziemlich witzig. Zuerst waren wir in einem leicht abgeranzten Pub umringt von Briten, dann gingen wir weiter in einen viktorianisch eingerichteten Pub - Hawling Arms - der uns besser gefiel und auch besseres Bier hatte. 🍺 Ich denke, so kann man den Tag ausklingen lassen! ☺️
Den Großteil des Samstags zog es mich nach Greenwich. Von mir Zuhause dauert es gut eine Stunde, um dort hinzukommen, weil vielleicht die Dimensionen dieser Stadt ganz gut verdeutlicht, denn beides liegt noch innerhalb der Zonen 1 und 3 - London hat 9 Zonen. 😅 Grund für meinen Ausflug war maßgeblich mein altes English-Buch, das in den ersten Jahren des Englischunterrichts von Greenwich handelte. Ich hatte keine Ahnung, dass der Stadtteil so beliebt ist, und ich fand es letztlich fast schon erschreckend - ebenso wie die Wohnungspreise. 🙄 Die Parkanlage rund um das Royal Observatory ist dafür aber echt schön und so groß, dass sich die Menschenmassen gut verteilen. Die Aussicht vom Hügel - auf dem das Observatorium steht - ist echt klasse, doch habe ich es nicht eingesehen, dort 12€ zu bezahlen, um einmal auf dem 0ten Breitengrad zu stehen. Der zieht sich schließlich irgendwo einmal durch den gesamten Park, sodass ich sicher mal draufstand. 😜

25 August 2017

Wochenende ich komme! 😅🙏🏼 Es ist mal wieder Freitag und die Woche ist unglaublich verflogen. Jeden Tag gab es etwas zu tun und auch die Abende füllten sich wie von alleine. Nun ist Montag auch noch ein Feiertag, sodass es ein verlängertes Wochenende wird. 😋 Heute war erst noch einmal arbeiten angesagt. Die verlief aber soweit harmonisch. Seit gestern arbeitete ein Großteil unseres Teams an einem knapp 200 Seiten langen Urteil, das für einen Fall relevant werden könnte. Auch ich habe meinen Teil von 50 Seiten bekommen, den ich die meiste Zeit des Tages bearbeitet habe. 🤓 Zur Mittagspause ging es mit ein paar Kollegen auf die Rooftop terrace des Gebäudes, deren Ausblick man auf dem Bild bestaunen kann. Der genaue Beobachter kann dort die London Tower Bridge erkennen - Lage und Aussicht sind einfach nur irre. 😂🙆🏽‍♂️ Nun ist es Zeit für den Feierabend und der wird heute wohl ziemlich unspektakulär, denn ich brauche ein wenig Ruhe und gehe es dann die nächsten paar Abende ein wenig

24 August 2017

Mein erster Theaterbesuch in London! 😍 Vorweg und um den richtigen Eindruck zu wahren: Zuhause in Bielefeld und allgemein meide ich das Theater, doch der heutige Abend hat mir mal wieder gezeigt, wie falsch ich damit liege! 🙄 Die Idee, in London ins Theater zu gehen, entstand zum einen, weil ich es für eine gute Chance hielt, mein Englisch zu verbessern, und zum anderen aufgrund eines Berichtes zu einem Reisestipendium über die Theaterszene in London. 🤓 Der finale Tipp für die heutige Aufführung von "The Ferryman" kam über meinen Arbeitskollegen David, der es extrem anpries und ich dem gerne folgte. 😅✌🏼️ Die Geschichte handelte vom 20. Jahrhundert in Irland und dem britisch-irischen Konflikt. Es war spannend gemacht mit Musical-Elementen und einer breit gefächerten Masse unterschiedlichster Schauspieltypen. Bis zum Ende wusste ich nicht, wie die Geschichte einen Abschluss finden sollte und umso überraschender kam das Ende. ☺️ Nun kann auch ich dieses Stück nur weiterempfehlen! 😉

23 August 2017

Mein erstes StartUp-Event! 😍 Heute nahm ich stellvertretend für die Kanzlei zusammen mit einem Kollegen an einem StartUp Event teil. Die Kanzlei baut gegenwärtig ein Programm auf, das StartUps kostenlose oder bei größeren Projekten preislich fixierte Rechtsberatung anbietet. So sollen die Junganwälte in die Übung mit Klienten kommen und es dient nebenbei einem guten Zweck. 🙋🏽‍♂️✌🏼️ Das Event selbst war - und da waren wir uns einig - leider eher ein Flopp. Der Veranstalter verkaufte unterschwellig sein eigenes Projekt mit, indem er es immer anpries und es gab keine Pizza! 😂 Zwei der drei Pitches waren dafür cool und es gab auch eine Jury die ihre Performance und das Projekt bewertet haben. Auch die Location war standesgemäß ein Workhub. 😎 Ansonsten beendete ich heute meine Arbeit am UK employment guide und bin echt froh, denn es war ein Haufen Arbeit. 🤓

22 August 2017

Heute war ein wie ich finde sehr ruhiger Arbeitstag. 😅✌🏼️ Einmal wöchentlich trifft sich meine Abteilung zum Meeting, wie wir bei allen Projekten stehen. Das ist für mich, der nur Teile der Projekte bearbeitet natürlich spannend und die Kollegen versuchen mich stets einzubinden, indem sie mir neue Fälle gerne nochmal erklären. ☺️ Abseits des Meetings begann ich heute den UK employment Guide, eine von der Kanzlei erstellte Einführung ist britische Arbeitsrecht ins Deutsche übersetzen, damit sie es zukünftig auch deutschen Klienten anbieten können, die über eine Expansion nachdenken. Zudem erstellte ich über einen neuen Kunden, eine Versicherungsgesellschaft mit Sitz in London, eine grobe Übersicht zu den wichtigsten Kennzahlen. 🤓

21 August 2017

Eine neue Woche beginnt und ich dachte ich muss auch mal ein wenig was zum Essen hier in London schreiben. 😁 Man sagt ja immer Briten können nicht kochen und ich halte das auch gar nicht für so abwegig, wenn ich mir anschaue, was für eine breite Masse an Mikrowellen-Essen die Supermärkte hier anbieten. 😅🙈 Die Menschen die hier jedoch zugewandert sind, die haben es definitiv drauf und da viele Kanzleien und Banken rund um meinen Arbeitsplatz versammelt sind, gibt es viele Menschen, die wie ich mittags schnell durch den Block rennen und sich was zu essen suchen. 😜 Der Laden auf dem Foto ist bisher mein Favorit. Es handelt sich um eine Speisekarte von gerade einmal 9 Gerichten, aber die Middle East Küche ist wirklich der Hammer und ständig top besucht! 🙆🏽‍♂️

20 August 2017

"An Sonntagen braucht man sich nicht schlecht zu fühlen, wenn man mal nichts tut." 😅✌🏼️ Frei dem Motto schlief ich aus und las den morgen Emails und ein wenig der Lektüre für den morgigen Arbeitstag. Gegen Mittag brach ich mit einem Mädchen aus meiner Unterkunft in Richtung St. Paul's Cathedral auf. Am Sonntag steht diese leider nur für Gottesdienste offen und auch sonst wäre ich nicht gewillt, £18 für den Eintritt in eine Kirche zu zahlen - Westminster Abbey ist umsonst. Daraufhin gingen wir weiter zur Southbank und von dort entlang zur Tower Bridge. Auch hier gibt es immer wieder ein paar Straßenmusiker, sodass wir für eine Weile dort blieben und dann final über die Brücke zurück zur Tube spazierten. ☺️ Am frühen Abend war ich mich einem Bekannten ebenfalls aus meiner Unterkunft noch auf einen Drink verabredet, was mich zu einem wirklich guten Whiskey verleitete. Nun lasse ich noch den restlichen Abend ausklingen, bevor morgen wieder die Arbeit beginnt - ich freue mich! 🤓

19 August 2017

Was macht man am besten an einem Samstag in London? Am besten kein Sightseeing, denn die Stadt ist noch voller als unter der Woche! 🙄 Naja, ich hab's trotzdem getan und die wichtige Station, den Buckingham Palace, besucht. Ungeplant passend zum Wachwechsel kam ich vor Ort an und wunderte mich bereits über die Massen am Zaun. Anschließend machte ich einen ausgedehnten Spaziergang rüber zu Westminster Abbey entlang der Downing Street. Anschließend ging ich zur Southbank und lauschte für gut eine Stunde den Straßenmusikern und Showmastern.😬 Mein Highlight war der Borough Market, ein unglaublich vielfältiger Street Food Market, den es angeblich schon 1000 Jahre gibt. Das Essen übertraf sich gegenseitig und eine Entscheidung fiel mir ersichtlich schwer. Auf dem Rückweg blieb ich wieder bei der Straßenmusik hängen, insbesondere bei Charlotte Campbell, die auch bald für ein paar Konzerte nach Deutschland kommt!😍 Den Abend ließ ich nur ruhig ausklingen, denn ein wenig Erholung tut auch gut.

18 August 2017

Ein klasse Tag geht zuende und leider damit auch die erste Woche. Heute an Casual Friday stand ich zuerst vor einer schwierigen Kleidungsfrage: Wie kleidet man sich Smart casual? Naja, irgendeine Lösung fand ich dann im Kleiderschrank und es war nur einen hoch overdressed. 😂 Heute arbeitete ich an einer neuen Zusammenfassung zu Gesetzen im Bereich der Versicherungsbranche - eine sehr angenehme Tätigkeit, obgleich ich immer wieder merke, dass mich sprachliche Barrieren verlangsamen. Nichtsdestotrotz machte es Spaß und ich hatte ein grandioses Mittag in einer der unzähligen Läden um unseren Office. 😋 Am Abend wurde ich zu einem wichtigen meeting einberufen, welches ich als ein Witz herausstellte: Wir trafen uns im Konferenzraum unf guckten die Verfilmung des Madoff case mit Robert de Niro - dazu Bier und sausage rolls. Eine extrem coole Aktion an einem Freitag Abend und eine nette Möglichkeit mit den Kollegen in Kontakt zu kommen! 😍

17 August 2017

Mein dritter Arbeitstag verflog wie im nu und das trotz gewisser sprachlicher Barrieren, die unstrittigerweise nach wie vor bestehen. Ich schrieb weiter an meinen Artikel über geschlechtsspezifische Vorurteile und betrieb ein bisschen Fundraising für ein Uniprojekt in der Mittagspause. Den restlichen Tag verbrachte ich mit der Einarbeitung in einem der größten Fälle der Kanzleigeschichte - das Ponzi scheme von Mr. Madoff. Wer damit nicht bekannt ist: Mr. Madoff veruntreute über 40 Jahre knapp 50 Milliarden Dollar, indem er den alten Geldgebern das Geld der neuen Klienten als Gewinn auszahlte - ein irrer Fall. 😳 Am Abend ging es dann in die wunderschöne Mall Tavern. Eine wie ich behaupten würde typisch britisch eingerichtete Kneipe nur wenige Straßen von meiner Unterkunft entfernt. Ich war unterwegs mit einer anderen Bewohnerin meiner Unterkunft aus Taiwan, die in London für ein Jahr studieren wird - sehr interessant! 😅😜

16 August 2017

Mein zweiter Arbeitstag am Standort London verlief ähnlich wie der erste relativ harmonisch. Die tägliche Fahrt mit der Tube ist weiterhin nicht mein Favorit, da es wirklich eng und vor allem extrem warm wird. Ich habe dafür das Glück, nur eine Linie quer durch den City Center nehmen zu müssen! 😅 Meine Arbeit heute bestand weiter aus Übersetzen, denn Zusammenfassen eines Meetings und ich schreibe an einem Artikel zu den neusten Regulierungen im Bereich geschlechtsspezifischer Vorurteile in der Werbungsbranche. 🤓 Abends kam ich dann auch das erste Mal zum Laufen durch den Kensington Garden, der am Ende größer war als erwartet. 🏃🏽 PS: Auf dem Foto erkennt der ein oder andere vielleicht das Gebäude rechts neben meinem Arbeitsplatz. Es ist das für seine Architektur berühmte The Gherkin. 🙋🏽‍♂️

15 August 2017

Heute war mein erster Arbeitstag im London Office von Browne Jacobson LLP. Ich kam leider etwas verspätet an, weil ein Teil des Tube-Netzes ausgefallen war, aber alle nahmen es locker auf. Ich bin einem Team von 10 Leute zugeordnet, die jedoch zur Hälfte aus Australiern, Neuseeländern und Südafrikanern besteht. 😅🇦🇺🇳🇿🇸🇸 Nach einem einführenden Gespräch und der Vorstellung bei allen Mitarbeitern am Standort, bekam ich die Aufgabe, einen deutschen Gesellschaftsvertrag ins englische zu übersetzen, was meine meiste Zeit beanspruchte. Nach Feierabend und kurz vor Sonnenuntergang (sorry für die schlechte Qualität) spazierte ich noch durch den Kensington Garden und die Gegend drumherum.

14 August 2017

Erster Arbeitstag bei Browne Jacobson! Standesgemäß im Anzug machte ich mich auf den Weg zum ersten Arbeitstag. Der führte mich aber nicht in die Innenstadt von London, sondern in die Midlands Englands nach Nottingham - in das Headquarter. Dort erhielt ich mit 4 anderen Neulingen aus den übrigen Standorten eine Einführung. Langsam wird einem erst bewusst, wie groß die Kanzlei ist: Alleine 600 Mitarbeiter sind am Standort Nottingham, insgesamt sind es über 1000 auf 5 Standorte verteilt. Ich erhielt meinen eigenen Ausweis, der auch als Zahlmethode für die Cafeteria dient, die Aufträge am Drücker freigibt und alle Türen öffnet. Dazu gab es noch einen eigenen Laptop für die Arbeit ab morgen in London. 🤓 Hier bin ich inzwischen auch wieder angekommen und werde jetzt den Abend ausklingen lassen! 😜

13 August 2017

Ausgeschlafen startete ich heute in den ersten richtigen Tag in London. Zunächst bedurfte es einiger Formalia. Ich kaufte mir für £131 eine OYSTER card (ähnlich wie OPAL in Sydney) für die Tube. Weil die student hall in der ich wohne keine Töpfe oder Besteck anbietet, machte ich mich mit dem Fahrrad auf den Weg durch die City, um einzukaufen. London hat ähnlich wie in Paris Velib ein System, das einem die Nutzung öffentlicher Fahrräder für £2 den Tag eröffnet - sehr angenehm! 🚴🏽 Auch das Wetter spielte mit; mehr als 25 Grad sind schon was in London und dann auch mit Sonne! Ich besichtigte die Gegend um Westminster und nahm spontan an einem Gottesdienst in Westminster Abbey teil. Die ersten Gäste durften in den besonderen Sitzen der adeligen Persönlichkeiten Platz nehmen, das war eine interessante Erfahrung. Am Abend traf ich mich dann mit Freunden meiner Eltern, die in Düsseldorf wohnen aber zur Zeit in London sind. Eine sehr angenehme Art den Abend ausklingen zu lassen! 😋🍻

12 August 2017

Nach einem langen und anstrengenden Tag (morgens noch beim Bäcker gearbeitet) bin ich nun endlich in London angekommen. 🛬Heute reichte es nur noch für einen schnellen Einkauf beim Supermarkt um die Ecke und zum Einrichten meines Zimmers. 😴 Morgen geht es dann auf eine erste Erkundungstour durch die Stadt! Wenigstens das überraschend gute Wetter wollte ich dann aber noch mit einem Foto betonen. Man glaubt es kaum, aber es besteht Sonnenbrandgefahr in England! 😎