Europe, Asia, Australia and Oceania · 219 Days · 90 Moments · December 2016

Philipp & Verena sind unterwegs


30 July 2017

Gestern mal einen auf klassischen Rom Touri gemacht Orangengarten✅ Forum Romanum✅ Kolosseum✅ Trevi Brunnen✅ Piazza Navona✅ und das Ganze ausklingen lassen bei nem Bier auf der spanischen Treppe ✅

29 July 2017

Nach dem Weltklasse Frühstück auf unserer Terrasse erkunden wir die umliegende Gegend in Trastevere und dem Gianicolo. Wir entdecken die günstigste Bar der Stadt und gönnen uns Spritz für 3€ und Bier für 1,50€, klar dass wir uns hier erstmal eine Weile erholen von der Hitze. Abends gibt es natürlich wieder Pizza in einer der betriebsamsten Restaurants der Stadt, aber Hauptsache es schmeckt 😋

28 July 2017

Drei Monate nach unserer Rückkehr geht's das erste Mal wieder auf (Kurz)Reisen, 4 Tage Rom mit Olga, Markus, Valentina und Giorgio, der als Italiener das erste Mal in die Hauptstadt seiner Heimat reist. Auf dem Programm stehen Pizza, Pasta, Wein und Dolce Vita. Tutto Aposto 👌🏻

14 April 2017

Zurück in München! 🏁🏁🏁 Zum Abschluss noch ein paar Zahlen zu unserer Reise: 106 Tage 7 Länder 52.428 km zurück gelegt 18 Flüge 15 Busfahrten 37 Unterkünfte 1 Zyklon und unzählige Erinnerungen!🤗 Danke an alle fürs Lesen und safe Travels!✈️🏝🌅

13 April 2017

Happy Thai New Year!!🔫🔫🔫

12 April 2017

Two Nights in Bangkok - nun sind wir also an der letzten Station unserer Reise angekommen. Da wir beide schon einmal hier waren können wir uns das klassische Touristen Programm sparen. Dafür ists eh viel zu heiß, 36 Grad sind in einer Großstadt eher semi angenehm. Wir gehen die letzten beiden Tage also recht entspannt an. Wir schippern gemütlich den Fluss auf und ab, trinken überteuerte Drinks auf einer Rooftop Bar und genießen die letzten Male das leckere thailändische Essen 🤤 Abends entdecken wir noch einen mega coolen Night Market auf den man vom nebenan liegenden Parkhaus einen sensationellen Blick hat! Morgen beginnt hier das thailändische Neujahrsfest Songkran, witzigerweise das dritte Neujahr im Laufe unserer Reise 😉 In den Straßen wird das Ganze mit massiven Wasserschlachten gefeiert, bei der Hitze kommt einem das sehr entgegen. Wir werden uns also in Badeklamotten und mit Super Soaker bewaffnet ins Getümmel stürzen 🔫

10 April 2017

Abhängen auf Bali - die letzten Tage auf Bali waren extrem entspannt. Allerdings ist nur Relaxen ja auch langweilig😉 Wir leihen uns nach einem ersten Surf Kurs nochmals Bretter aus stürzen uns in die Wellen. So langsam finden wir gefallen daran und werden auf unserer nächsten Weltreise auf jeden Fall dranbleiben🏄🏽 Treffen uns außerdem mit unserer ehemaligen Plan.Net Kollegin Franzi und ihrem Verlobten Philipp. Die Beiden sind ebenfalls in den letzten Zügen ihrer Weltreise und sind mit kurzer Unterbrechung bereits seit August unterwegs, es gibt also von beiden Seiten viel zu erzählen😉 In Ubud erstehen wir noch ein paar letzte Souvenirs und genießen die Fahrt durch die zahlreichen grünen Reisfelder #schüperschöneschetting Aktuell findet auf Bali das Galungan Fest statt, weshalb die Straßen alle mit Bambus Laternen geschmückt sind und in den Tempeln permanent witzige Zeremonien stattfinden Morgen dann also vom beschaulichen Bali ins Höllenloch Bangkok,ein letztes Mal Kulturschock🙈

7 April 2017

Mit Schwung auf ins Wochenende und somit in die letzte Woche unserer Reise!!🙌🏻🙌🏻🙌🏻 Morgen machen wir nochmal einen Surf Kurs und dann geht's auch nochmal für nen Tag nach Ubud. Am Dienstag steht dann mit Bangkok die letzte Station unserer Reise an!🍾

5 April 2017

Programm für die restliche Woche Bali... #backatUmahCinCin

3 April 2017

Bali vs. OZ breakfast - unsere Körper werden sich freuen raus aus Australien zu sein 😉

2 April 2017

Bye Ringo, Bye OZ - nach mehr als 3.200km mit Ringo heißt es nun Abschied nehmen. Nach einem Monat Australien nun nochmal nach Asien, Bali wir kommen wieder 🏝

31 March 2017

Great Barrier Reef 🏝🐠🐟🦈 - heute gabs nochmal ein richtiges Highlight mit einem Schnorchel Ausflug zum Great Barrier Reef. Dank der Quallen werfen wir uns in unsere modischen Stinger Suits, können wir tragen! Wir machen an zwei Stellen Halt: Michaelmans Cay, eine kleine Sandinsel, belagert von Hunderten Vögeln, und Hastings Reef. Wir haben jeweils 2 Stunden Zeit und sehen neben den beeindruckende Korallen jede Menge Fische inkl Clown Fischen, Riff Haien und Schildkröten. Schon faszinierend wie inmitten des Ozeans das Meer zum Teil nur einen halben Meter tief ist und man umgeben von Fischen und Korallen ist. So vergeht die Zeit wie im Flug und wir sind froh nach der gecancelten Whitsunday Tour doch noch Australiens Unterwasserwelt zu erleben 👌🏻

28 March 2017

von Cairns nach Point Tribulation - der Weg zum nördlichsten Ziel unserer Australiern Reise führt zwischen Cairns und Port Douglas zunächst fast ausschließlich direkt an der Küste entlang, ein Traum! Über den Daintree River fahren wir mit einer kleinen Autofähre, Brücken scheinen hier out zu sein. Auf der anderen Seite erwartet uns eine komplett andere Welt. Die Straße führt mitten durch den dichten Regenwald, wirklich eine schöne und beeindruckende Strecke. Wir fahren bis zum Point Tribulation, ein Strand der unmittelbar an den dahinterliegenden Regenwald anschließt. Da es hier neben Quallen zusätzlich massenweise Krokodile gibt, ist Schwimmen auch hier eher was für Mutige. Wir finden aber einen glasklaren krokodilfreien Fluss und holen uns die dringend benötigte Abkühlung. Übernachten nach dem ereignisreichen Tag am Wonga Beach und werden am nächsten Tag von einem tollen Sonnenaufgang geweckt 🌅

27 March 2017

Mission Beach, Milla Milla Falls & Babinda Boulders - ändern kurzerhand auf der Fahrt unseren Plan und fahren doch nicht ganz bis Cairns durch sondern halten in Mission Beach, etwa 100km südlich. Dank Ringo sind wir ja flexibel 😉 Hier erwarten uns kilometerlange menschenleere Strände, perfekt für einen ausgedehnten Spaziergang. Nachdem wir den Zyklon erfolgreich abgehängt haben ist unser neuer Gegner nun die tropische Hitze im Norden Queenslands. Bei Temperaturen von 36 Grad tagsüber und 28 Nachts kommt die Erfrischung unter den 18m hohen Milla Milla Falls gerade recht. Weiter geht's nach Babinda wo wir ebenfalls wieder ins Wasser springen. Nun geht's aber tatsächlich weiter nach Cairns bzw noch weiter hoch nach Port Douglas und Cape Tribulation.

25 March 2017

Die Ruhe vor dem Sturm - gestern haben wir noch einen richtig entspannten Tag in Bowen bei strahlendem Sonnenschein verbracht. Kaum vorstellbar dass in 48 Stunden genau hier der Zyklon mit Windgeschwindigkeiten über 200 km/h aufs Land treffen soll 😳 Wir fahren jetzt 600km hoch nach Cairns, dort sollten wir hoffentlich aus dem gröbsten raus sein ✊🏻
Cyclone Alert!!!🚨🚨🚨 Eigentlich steht am Montag mit einer Segeltour auf die Whitsunday Islands eines unserer Highlights in Australien an. Leider bildet sich gerade östlich der Küste ein Cyclon welcher Anfang kommender Woche auf die Küste treffen soll. Daher wird die Tour wohl abgesagt und wir sollten eher zusehen uns in Sicherheit zu bringen, wir müssen nun genau kucken welchen Weg der Wirbelsturm nimmt.

24 March 2017

Flucht nach Bowen - da das Wetter in Bowen ein biiischen besser angesagt war als in Mackay und Airlie Beach sind wir spontan dorthin. Und wir hatten tatsächlich Glück. Das Wetter war meistens sonnig und heiß während es weiter südlich geregnet hat. Wir buchen einen Caravan Park direkt am Meer und genießen es einfach mal zu relaxen und nicht am Steuer sitzen zu müssen. Frühstück gibt es immer direkt am Meer und auch die BBQ Facilities nutzen wir regelmäßig, daran kann man sich schon gewöhnen😎 Außerdem fahren wir noch die Strände und Buchten in der Umgebung an. Baden kann man hier aufgrund tödlicher Quallen zwar nicht, aber trotzdem genießen wir die schönen Aussichten. Aus einer geplanten Nacht wurden also drei 😉

22 March 2017

Mackay - nach mehr als 700km und 8 Stunden am Steuer sind wir nun in Mackay. Die Fahrt war sehr eintönig, die Landschaft war nicht besonders spannend, es hat komplett durchgeregnet und die einzige Aufgabe die man als Fahrer hatte war bei 100km/h geradeaus zu fahren. Bis uns plötzlich aus dem Nichts ein Känguru vors Auto gesprungen ist. ⚡️Et Boum, c'est le shock!!!⚡️ Zum Glück konnte ich gerade noch ausweichen und sowohl dem Tier als auch uns ist nix passiert. Das Wetter ist aktuell an der gesamten Queensland Küste ziemlich shitty so dass wir nichts groß unternehmen können. Zum Glück gibt's Hörbücher mit denen wir uns die Zeit vertreiben und auf besseres Wetter hoffen können!

21 March 2017

Mooloolaba, Noosa & Rainbow Beach - nachdem wir spontan noch den Tag in Mooloolaba faul am Strand verbracht haben, gings weiter nach Noosa. Auf dem Weg kommen wir an einer 15m großen Ananas vorbei, sieht man auch nicht allen Tagen. Zum ersten Mal übernachten wir auf einem Caravan Park und Ringos Akku bekommt den ersehnten Strom. Am nächsten Tag besuchen wir den Noosa National Park und wandern den sehr schönen Coastal Walk entlang. Leider ist das Wetter bewölkt und regnerisch, und das an der Sunshine Coast, Frechheit!😉 Erst am nächsten Tag klart es wieder auf und wir starten den Tag mit einem Frühstück am Rainbow Beach und besuchen anschließend die weitläufigen Sanddünen oberhalb vom Strand. Als nächster Stopp war eigtl Fraser Island geplant aber nach langem hin und her haben wir uns dagegen entschieden. Da es morgen auch wieder regnen soll entscheiden wir uns schonmal einen Teil der langen Strecke Richtung Whitsundays in Angriff zu nehmen.

18 March 2017

Brisbane - für eine Stadt dieser Größe muss man sagen dass es hier echt schön ist. Es geht verhältnismäßig ruhig zu, es gibt viele Grünanlagen und Flusspromenaden und sogar einen eigenen Stadtstrand. Da wir etwas müde vom City Sightseeing sind gehen wir es ruhig an und spazieren nur gemütlich durch die Straßen und lassen uns später am Stadtstrand nieder. Nach einem kurzen Abstecher auf den Mount Coot Tha mit toller Aussicht auf die Stadt geht es weiter nordwärts. Wir finden eine Rest Area direkt am Meer im kleinen Örtchen Mooloolaba wo wir die Nacht verbringen. An dieser Stelle übrigens Gratulation an meinen Bruder Chris und seine Frau die gestern ihr erstes Kind bekommen haben und ich weit weg zum fünften Mal Onkel geworden bin 😎 Meine Schwester erwartet ebenfalls wieder Nachwuchs. Und nein, ich fühle mich nicht unter Druck gesetzt 😁

17 March 2017

Lone Pine Koala Sanctaury - nachdem wir genug von den Hippies in Byron und Umgebung haben machen wir uns wieder auf den Weg nach Brisbane. Dort gibt es mit dem Lone Pine Koala Sanctuary eine Art Zoo mit, wie der Name bereits vermuten lässt, hauptsächlich Koala Bären. Man muss wirklich sagen dass es sich dabei um eine der coolsten Tiere überhaupt handelt, einfach weltklasse wie man den ganzen Tag in diversen Posen abhängen kann, I like. Neben den Koalas gibt es aber noch die komplette weitere Bandbreite der australischen Tierwelt zu sehen, Wombats, Tasmanian Devil, Schlangen, Krokodile und auch jede Menge Kängurus, denen man in einem großen Gehege Hallo sagen kann. Schon sehr witzig, bisher haben wir sie immer nur von weitem gesehen aber so nah dran ist das natürlich nochmal ein anderes Feeling. Morgen kucken wir uns noch das eigentliche Brisbane an bevor es Richtung Norden weiter geht!

16 March 2017

Gold Coast - wir holen nach Ankunft in Brisbane den Hippie Camper Ringo ab, unser neues zu Hause für die nächsten 3 Wochen, welcome to the family! Nach der ersten Nacht etwas außerhalb von Brisbane fahren wir zunächst Richtung Süden und machen Halt an der Gold Coast. Dort findet zur Zeit die World Surf League statt. Das Who is Who der Profi Surf Szene ist am Start, wir erleben unter anderem Mick Fanning, John John Florence und Altmeister Kelly Slater aus nächster Nähe, gute Nummer! Weiter geht's in die Hippiestadt Byron Bay und Cape Byron, den östlichsten Punkt Australiens. Da es leider tatsächlich nicht weiter geht drehen wir um und verbringen die Nacht in der Nähe von Byron Bay.

12 March 2017

Sydney - nach 2 Tagen Sydney haben wir nun schon einiges hinter uns. Nach unserer Ankunft am späten Nachmittag fahren wir noch spontan zum Circular Quay, dem Haupt Schiffsanleger direkt an der Oper und der Harbour Bridge. Touri Fotos, Check! Am nächsten Tag geht es bei bestem Strand Wetter an den berühmten Bondi Beach, wir wandern anschließend den Coastal Walk entlang bis ach Coogee Beach! Wir überlegen uns im Liquor Store ein überteuertes Sundowner Bier zu leisten, aber nach einer Backpacker Eskapde an Weihnachten ist hier Alkohol trinken frowned upon 😕Thanks a lot Bin Laden! Immerhin finden wir noch einen top Fisch Imbiss und haben ein leckeres Abendessen. Heute machen wir die Sydney Free Walking Tour mit, wie in den meisten anderen Städten ist diese sehr unterhaltsam und man kommt wirklich viel rum. Im Anschluss fahren wir noch mit der Fähre nach Manly Beach und genießen den Hafen Anblick vom Wasser aus, schee mild!
Nachdem wir noch den Sonnenaufgang am Uluru mitgemacht haben, machen wir uns auf den Weg zu einer nicht weit entfernten weiteren Felsformation, den Kata Tjutas bzw. Olgas. Anders als beim Uluru ist dies nicht ein massiver Fels sondern mehrere runde, kopfartige Felsen. Auch hier machen wir eine Wanderung ins sog. Valley of the Winds. Abends besuchen wir dann zurück beim Uluru das Field of Lights. Eine beeindruckende Lichtonstallation bestehend aus tausenden sich farblich verändernden kleinen Lichtern. Unfassbar schön anzusehen!! Wir wandern durch das unendliche Lichtermeer und versuchen ein paar schöne Fotos zu machen was sich aber als nicht ganz einfach erweist ;) Das wars auch für uns im Outback, heute geht's weiter nach Sydney!

9 March 2017

Uluru - Wow!! Ich hätte nicht gedacht dass mich der Ayers Rock so beeindruckt. Ein wenig skeptisch war ich ja schon ob sich der lange Weg für einen großen Stein Lohnt. Aber das tut es definitiv! Der Anblick wie sich dieser riesige Felsen aus dem Nichts erhebt ist einfach unbeschreiblich. Wir wandern ein paar Wege direkt am Fuße des Felsen entlang und staunen jedes Mal beim Blick nach oben. Ich wusste nicht dass man so nah an den Uluru rankommt und auch hab ich es mir viel voller vorgestellt, aber es sind kaum Leute da. Dafür umso mehr nervige Fliegen die uns zur Weißglut treiben 😁 Wir bleiben noch bis zum Sonnenuntergang und gönnen uns zum Abschluss des anstrengenden Tages BBQin der Lodge. Eine willkommene Abwechslung zu Sandwich und Müsli 😉
Kings Canyon - wir nehmen uns morgens den Rim Walk am Kings Canyon vor. Aufgrund der Hitze muss man vor 9Uhr mit der Wanderung starten und 2-3 Liter Wasser pro Person mitführen, was sogar kontrolliert wird. Der Beginn am sog. Heart Attack Hill ist super anstrengend, es geht 500 Stufen nach oben. Danach wird man aber mit großartigen Aussichten und Blicken in die beeindruckende Schlucht belohnt. Unterwegs begegnet uns auch unser erstes Känguruh 🙌🏻 Nach 3 Stunden Wandern bei 35Grad freuen wir uns wieder ins klimatisierte Auto zu steigen und fahren weiter Richtung Uluru, weitere drei Stunden fahrt liegen vor uns.

8 March 2017

Alice Springs nach Kings Canyon - Wir satteln morgens unseren Nissan X-Trail und machen uns auf den langen Weg zum Kings Canyon. Das Wetter ist leider immer noch größtenteils wolkig. Unterwegs halten wir an mehreren Schluchten, Felsspalten und kleineren Seen. Auf der mehr als 6 stündigen Fahrt begegnen uns nur eine Handvoll anderer Autos, auf den letzten 150km, einer roten Staubpiste sogar nur ein einziges, Outback Feeling pur. Am späten Nachmittag klart das Wetter dann doch nochmal auf und wir werden mit einem der spektakulärsten Sonnenuntergänge belohnt, inklusive einem doppelten Regenbogen!

7 March 2017

Angekommen im Red Center. Erster Halt: Alice Springs. Das Wetter ist mittel, es ist den ganzen Tag bewölkt, aber mit 34 Grad trotzdem sehr warm. Da ich gesundheitlich etwas angeschlagen bin und wir die nächsten Tage viel vor haben lassen wir es gemütlich angehen und erledigen nur das Nötigste. Besorgen uns eine Permit für die Meerenie Loop Road, einer Schotterstraße die durch Aboriginie Land führt und morgen auf dem Plan steht. Kaufen Lebensmittel für die kommende Tage und besteigen den Anzac Hill von dem man einen ganz guten Blick auf die Stadt hat. Den restlichen Tag spielen wir Falling Monkeys, ein raffiniertes Kinderspiel und relaxen in unserer Unterkunft, einem coolen zusammengeschustertem Hostel von einem jungen Deutschen. Morgen gehts dann zum nächsten Stopp Kings Canyon!

6 March 2017

Great Ocean Road - wir nehmen uns zwei Tage Zeit um die berühmte Küstenstraße westlich von Melbourne mit dem Auto zu erkunden. Am ersten Tag fahren wir bis ach Apollo Bay wo wir übernachten, am nächsten Tag geht's weiter bis nach Port Campbell. Am ersten Tag erinnert die Strecke sehr an den Highway No1 in Kalifornien, leider ist es auch meistens wolkig so dass es jetzt nicht soo der Hammer war. Immerhin ersteht Verena ihren lang ersehnten neuen Bikini in der Surferstadt Torquay, außerdem sehen wir einige Koalas 🐨An Tag 2 werden sowohl das Wetter als auch die Aussichten besser und es ist wirklich ein klasse Tag. Vor Allem der Gibson Step und die 12Apostel sind wirklich sehr beeindruckend. Auch gibt es immer wieder coole Felsformationen und Strände zu bewundern, es ist Gott sei Dank kaum was los so dass wir auch mal einen kilometerlangen Strand für uns alleine haben. Wir fahren daher auch die komplette Strecke nochmal an der Küste zurück und genießen die Aussicht😎

4 March 2017

OZ OZ OZ!! Wir wechseln den Kontinent und sind nun in Australien. Ich sehe offensichtlich einer australischen Berühmtheit namens "Mate" ähnlich, zumindest werd ich hier von allen so genannt. Wir starten unseren Trip in Melbourne, der aktuell lebenswertesten Stadt der Welt, könnte also schlechter losgehen. Die Stadt ist tatsächlich sehr nice, eine coole Mischung aus unterschiedlichsten (sehr hippen) Menschen, coolen Street Art Künstlern, Grünanlagen und jeder Menge Restaurants und Bars, zum Teil am Fluss oder versteckt in kleinen Gassen und auf Dächern. Leider sind die Australian Open schon vorbei, aber wir statten dem Melbourne Park trotzdem einen Besuch ab und können spontan sogar auf Show Court 3✌🏻 Treffen mit Vicki und Benedikt zwei Freunde aus der Heimat. Bene nimmt noch Luke mit, ein krasser Bilderbuch Australier und Draufgänger. Mit ihm ziehen wir um die Häuser und haben einen sehr witzigen Abend. Waren drei tolle Tage in Melbourne,morgen gehts weiter auf die great Ocean Road

1 March 2017

Marina Bay Sands, perfekter Abschluss unserer Asien Reise!❤️ Nun heißts auf nach Australien! 🇦🇺

26 February 2017

Zurück in Singapur und wir sind erneut begeistert von der Stadt, vor Allem Nachts! Aber auch tagsüber ist es vor Allem durch die verschiedenen Viertel sehr abwechslungsreich und kurzweilig. Besuchen einen Hindu Tempel in Little India, sehen uns die größte Moschee der Stadt in der Arab Street an und schauen Chinesen beim Schach spielen in Chinatown zu. Und auch kulinarisch gibt es hier so einiges zu erleben, natürlich haben wir uns schon wieder durch unzählige Essensstände probiert 😁

24 February 2017

In Ubud gibt's außerdem in vielen Tempeln Abends klassische balinesische Tanz- bzw. Theateraufführungen. Wir geben uns eine Show, checken von der angeblichen Story zwar nix, findens aber trotzdem ganz witzig. Dann waren wir noch im Monkey Forest (klassischer Fall von ganz nett) und auf dem Campuhan Ridge, der direkt hinter der Stadt ins Grüne führt (schuper schöne Schetting!!) Insgesamt hat uns Bali extrem gut gefallen, die sehr spontane Idee hier herzukommen haben wir definitiv nicht bereut. Vermutlich kommen wir im April nach Australien sogar nochmal für ne Woche zurück 😎 Heut Abend geht's aber erstmal wieder nach Singapur!
Es gibt Reis!! Nach einem sehr entspannten letzten Tag in Canggu gings weiter ins Inselinnere nach Ubud. Wir brauchen für die knapp 20km fast 1,5 Stunden, da hätten wir auch gehen können. Ubud ist vor Allem bekannt für seine Reisfelder und Tempel. Über eine der größten und schönsten Reisterrassen machen wir eine kleine Wanderung, die bei der Hitze aber mörderanstrengend war. Der Reis auf diesem Feld beginnt aktuell erst zu wachsen, daher ist das Grün im Moment nicht so SATT wie man es kennt, trotzdem ist die Landschaft Mega schön! In der Nähe haben wir kurzerhand auch noch einen Tempel besucht. Später gehen wir noch auf einen Drink in ein Café direkt am Rand von weiteren Reisfeldern. Der Holländer neben uns freut sich über den Ausblick und das "schüper schöne Schetting" und wer mich kennt weiß wir oft ich den Ausdruck seitdem verwende 😂

22 February 2017

Da unser Zimmer versehentlich doppelt belegt wurde, werden wir gefragt ob wir in eines der anderen Appartments umziehen können. Sind am Anfang skeptisch, aber es erweist sich als krasser Glücksfall. Nicht nur dass unser neuer privater Pool nun riesig ist, wir haben jetzt außerdem einen Billardtisch, ein Fernseh Zimmer, eine Open Air Dusche, einen Fitnessraum und eine riesige Küche. Wer also spontan Lust und Zeit hat, wir hätten noch ein paar Liegen und Betten frei 🙃

21 February 2017

Nach erneutem Frühstück im Crate Café haben wir uns gestern per Roller in den Süden der Insel aufgemacht. Auf den Hauptstraßen ist das fahren bei dem Verkehr hier echt anstrengend und langwierig, aber abseits der großen Straßen inmitten der Natur macht es dafür umso mehr Spaß. Leider geraten wir in eine klassische Touri Falle der Polizei. Da ich meinen internationalen Führerschein nicht dabei habe müssen wir zahlen. "500.000 Rp. and the problem disappears" schlägt der Polizist vor. Auf meine Frage "Bist du ein Zauberer" geht er leider nicht ein. Also zahlen wir. Wohin das Geld wandert kann man sich vorstellen😉 Wir steuern mehrere Strände an und stürzen uns in die zum Teil recht hohen Wellen. Surfer gibt's hier an jede Ecke, schade dass wir noch null Skills haben. So beschränken wir uns aufs Zusehen. Später besuchen wir noch den berühmten Tempel von Uluwatu. Verenas Sonnenbrille wird von einem findigen Affen geklaut, aber er rückt sie gegen eine Banane wieder raus, Glück gehabt 😵-->😎

20 February 2017

Der Trip nach Bali hat sich jetzt schon gelohnt. Wir starten den Tag mit sau leckerem (ausnahmsweise gesundenm) Frühstück im Crate Café. Unsere Unterkunft in der Nähe des Surfer Orts Canggu ist der Hammer, wir haben sogar einen eigenen Swimming Pool vor der Tür 🏊🏻 und das ganze für 57€ die Nacht!! Nachdem wir uns in Singapur ein Hotel gespart haben (unser Flug ging um 5 morgens) und wir nur am Flughafen ein wenig geschlafen haben, kommt so eine Unterkunft mehr als recht. Der Changi Airport selbst war übrigens ebenfalls ein Erlebnis, unfassbar was es alles gibt. 2 kostenlose 24/7 Kinos, einen Pool, einen Schmetterlingsgarten, unzählige gratis Massagesessel, eine riesige Rutsche, Fischteiche, Kakteengärten usw.. Da macht das Warten auf den Flug Spaß 😊

19 February 2017

Stopover in Singapur - nach einer Nacht zurück in HCMC gings heute morgen weiter nach Singapur. Eigentlich wollten wir von hier auf eine nicht weit entfernte Insel, aber da dort gerade Low Season ist und nur eine Fähre pro Tag zu ner blöden Uhrzeit fährt und wir zudem nicht genau wissen was uns dort eigtl genau erwartet überlegen wir es uns anders. Nach langer Suche und Diskussion haben wir uns dazu dazu entschlossen ein paar Tage nach Bali zu fliegen, da weiß man was man bekommt 😉Also kurzerhand um 1Uhr Nachts nen Flug gebucht. Nun hatten wir vorher noch einen ganzen Tag in Singapur. Eine wirklich sehr geile Stadt mit krasser Architektur, die ja vermutlich jeder kennt. Über die Formel1 Strecke sind wir auch kurz gegangen was natürlich besonders für mich ein Highlight war 😜 Der wasserspeiende Löwe ist diese Woche beim Duschen, wir müssen also nach Bali auf jeden Fall wieder kommen. Außerdem gefällt uns dieses Hotel mit dem Schiff auf dem Dach so gut dass wir es direkt buchen.CU soon

18 February 2017

Neben Rumliegen auf dem Deck und essen gab es auch ein paar Aktivitäten. z.B. Kayaking und Besuch eines floating Fishing Villages. Beides sehr sehr geil!!

17 February 2017

Zurück aus der Halong Bay - haben eine Zweitagestour auf einem der zahlreichen (Segel)Boote gebucht. Bekommen mal wieder ein Upgrade und werden in einer der beiden Suiten untergebracht, inklusive Jaccuzzi und eigener Terasse, Mega!! Die Landschaft ist wirklich krass beeindruckend, nicht umsonst gehört die Halong Bay zu den 7 Natur Weltwundern. Gott sei Dank steuern wir die sehr ruhigen Teile der Bucht an, so dass wir die meiste Zeit nahezu das einzige Boot weit und breit sind, was das Ganze nochmal schöner macht! In naher Zukunft wird die Schnellstraße von Hanoi fertig was nochmal zu einem Anstieg an Touristen führen wird. Außerdem soll in den nächsten Jahren verboten werden auf den Schiffen zu übernachten. Daher Tipp an alle: GO THERE NOW!!!

16 February 2017

Bia Hoi Ha Noi - zum Abschluss gehen wir noch in eine typische Bia Hoi Bar. Bia Hoi ist vor allem hier in Hanoi beliebt, es ist täglich frisch gebrautes, spottbilliges und nur wenige Stunden haltbares Bier. Daher muss es abends weg, worum sich die Einwohner Hanois gerne kümmern. Alt und jung, arm und reich sitzen beisammen auf dreckigen alten Plastik Stühlen und trinken das zugegebenermaßen echt leckere Bier. Wir sitzen neben einem vietnamesischen Arsenal Fan der die Niederlage von gestern zu ertränken versucht. Sehr schnell kommen wir ins "Gespräch", leider können er und sein Freund nur ungefähr vier Worte englisch. Aber irgendwie bekommen wir es trotzdem hin uns zu unterhalten, zur Not wird eben ein Englisch sprechender Freund angerufen der uns mitteilt, dass wir zum Essen eingeladen sind, "Vietnam invite Germany". Wir wollen uns revanchieren und bestellen mehr Bier aber am Ende übernehmen die beiden die komplette Rechnung, Gastfreundschaft at its best🇻🇳🤜🏽🤛🏻🇩🇪
Hanoi - Capital City. Haben genug vom Bus fahren und nehmen daher den Flug von Da Nang nach Hanoi, ist auch nur unwesentlich teurer. Erkunden wieder per Pedes die Stadt. Erst laufen wir durch die Straßen der Altstadt. Anschließend geht's zum Hoan Kiem See und der Ngoc Son Pagode. Weitere Stopps: St Joseph Cathedral, Lenin Park, Ho Chi Minh Mausoleum, West Lake, Tran Quoc Pagode und Long Bien Brücke, ein wackliges altes Konstrukt auf der Tausende Roller und Züge verkehren. Schöne Stadt dieses Hanoi, aber auch wieder extrem busy und hektisch, daher reichen uns die 1,5 Tage!

14 February 2017

#suitupitsvalentinesday💞 Zu guter letzt waren wir noch mehrmals bei "unserem" Schneider zur Anprobe, für mich gabs klassisch zwei Anzüge und Hemden, Verena konnte ich noch zu einem Kleid überreden. Zudem lässt sie sich zwei ihrer Lieblings Röcke in einer anderen Farbe kopieren, auch das geht 😉 Sooo und nach der Beitragslawine habter nun erstmal wieder Ruhe von uns!😜
Kulinarisch ist Hoi An auf jeden Fall der vielfältigste Ort an dem wir bisher waren. Einige der Gerichte gibt es sogar nur hier in der Region. Es gibt unglaublich viele kleine Essensstände, teilweise werden die Gerichte von den einheimischen Frauen aus dem Fahrradkorb oder direkt vom Mini Grill serviert, faszinierend und unfassbar gut. Wir probieren so ziemlich alles und sind jedes Mal extrem begeistert: Cao Lau✔️ Com Gá✔️ Bbq Pork Rolls✔️ Bánh Beo✔️ White Rose✔️ Bánh Xeo✔️ Bánh Mì✔️ Hoi An Tofu✔️ Mango Cake✔️ Und zu guter letzt mehrmals täglich vietnamesischen Kaffee 😍

13 February 2017

Hoi an bei Nacht, noch schöner als tagsüber!!🌃🎇🎆
Auch abseits der Altstadt ist die Hoi An sehr sehenswert. Am besten erkundet man die Gegend mit dem Fahrrad und fährt einfach drauf los. Reisfelder, Farmer, Fischer, Wasserbüffel und schlafende Menschen. So stellt man sich Vietnam vor!

12 February 2017

Nach 11 Stunden in Hoi An angekommen. Übernachten in einem sehr schönen Homestay bei einer viatnemesischen Familie. Bekommen gleich mal Frühstück serviert und der Opa der Familie bringt noch warmes Baguette vom Markt, I like! Die Altstadt von Hoi ist Weltkulturerbe und einfach nur unfassbar schön! Die ganze Innenstadt ist mehr oder weniger ein einziges Fotomotiv. Wir schlendern daher den ganzen Tag umher, shoppen Souvenirs, probieren sämtliche lokale Spezialitäten und da die Stadt außerdem für Ihre Schneider bekannt ist, lass ich mir noch zwei Anzüge maßanfertigen. Gar nicht mal so einfach oder habt ihr euch schonmal aus 200 Mustern die Innenfarbe eures Jacketts ausgesucht? Jep, ich auch nicht 😁 Wir bleiben hier noch bis Mittwoch, es gibt auch im Umland noch viel zu entdecken.

11 February 2017

Stopover in Nha Trang - da die Fahrt nach Hoi An zu lange wäre legen wir einen Tag als Zwischenstopp in Nha Trang ein, eine klassische Strand Touri Stadt mit weitläufigem Strand, großen Hotelbunkern und scharenweise Russen (wir sind gefühlt die einzigen Nicht Russen). Kommen nach zu kurzem Schlaf im Bus frühmorgens an. Belohnen uns daher erstmal mit einem Buffet Frühstück in einem sehr guten Hotel (klingt dekadent, kostet aber kaum mehr als ein Latte + belegte Semmel beim Cafeten-Marco). Im Anschluss mieten wir uns eine Liege am Strand und holen etwas Schlaf nach. An Baden ist bei ca. 3 Meter hohen Wellen nicht zu denken. Widmen uns daher wieder der kulinarischen Seite der Stadt. Trinken in einem Kommunisten Café geilen Kaffee (generell ist der in Vietnam überragend!!) und Essen Abends in einem "Tischgrill-BBQ-Restaurant", eine rauchige aber sehr leckere Angelegenheit. Um 19Uhr geht's dann auch schon weiter mit dem nächsten Nachtbus nach Hoi An, do svidaniya Nha-Trang!

10 February 2017

Da wir den Roller noch bis 11Uhr gemietet haben machen wir heute einen auf klassischen Touri und besichtigen die Red Sand Dunes etwas nördlich von hier. Da die meisten Touris sich beim ersten Hügel mit aufgeschwatzten Plastikschlitten abmühen haben wir den Rest der Dünen für uns allein #diesindsoblöd Den restlichen Tag hängen wir jetzt faul auf am Pool und sehen den Dutzenden Kitesurfern zu, bevor es heute Abend mit dem Nachtbus weiter geht!

9 February 2017

Mui Ne & around - mal wieder geht's mit dem Roller ins Umland. Fahren zuerst entgegen der meisten Touristen südlich die Küste entlang zu einem etwas weiter entfernten Leuchtturm. Setzen mit einer kleinen Nussschale auf die kleine Insel über. Man versucht uns auf russisch per Google Translate mitzuteilen, dass man nicht auf den Leuchtturm hoch darf, die Aussicht aufs Festland und das offene Meer ist aber trotzdem sehr cool, zudem sind wir so ziemlich die einzigen auf der Insel. Auf dem Weg zurück passieren wir noch zahlreiche kleine Dörfer und Drachenfrucht-Plantagen (im Gegensatz zu Deutschland haben die hier sogar Geschmack). Abends gönnen wir uns frisches Seafood direkt am Meer, für einen ganzen gegrillten Fisch zahlen wir nur 5€!

8 February 2017

Mui Ne - Fahren morgens mit einem witzigen Sleeper Bus von HCMC in den 250km entfernten Küstenort Mui Ne. Vor der Abfahrt treffen wir noch einen mutigen Semmelverkäufer, Respekt an dieser Stelle!! Der kilometerlange Strand in Mui Ne weckt eher Erinnerungen ans Mittelmeer und ist vor allem bei Kitesurfern beliebt, schön ists trotzdem und wir gönnen uns ein paar Sonnenstunden. Unser Hotel, das Mui Ne Hills liegt auf der namensgleichen Anhöhe mit Blick aufs Meer. Wir wurden in die bessere Kategorie upgegradet und haben ein echt schönes Zimmer und können zudem aus drei Pools wählen, schöner Wenz!

7 February 2017

Zwei intensive Sightseeing Tage liegen hinter uns, haben insgesamt knapp 30km zu Fuß zurückgelegt und primär das historische "alte" Saigon und das chinesisch geprägte Viertel Cholon erkundet. HCMC ist eine sehr coole Stadt in der moderne westliche Einflüsse und vietnamesische Tradition miteinander verschmelzen. Neben einem super modernen Wolkenkratzer reihen sich historische Kolonialgebäude und kleine Garküchen an denen die Einheimischen in Grüppchen essen und sinnieren. Den Verkehr hier als geisteskrank zu beschreiben ist noch stark untertrieben. An jeder größeren Kreuzung schwirren dutzende Roller wie ein Bienenschwarm hupend in alle Richtungen aus, jede Straßenüberquerung ist eine Nahtoderfahrung, aber man muss einfach cool bleiben 😉 Kulinarisch hat die Stadt ebenfalls einiges zu bieten, wir haben so ziemlich alles mitgemacht, zum Teil mussten wir mit Händen uns Füßen bestellen, aber geklappt hats am Ende immer. Ab morgen arbeiten wir uns dann nach Norden vor, erste Station:Mui Ne

5 February 2017

Good Evening Vietnam - nach zwei langen und anstrengenden Busfahrten inkl. Panne und planlosem Herumsitzen an der Grenze sind wir in Vietnam angekommen. Wieder mal sind wir zunächst erschlagen von der pulsierenden Millionenstadt samt dessen Verkehr und den lauten Bars im Ausgehviertel Pham Ngu Lao. Mittendrin liegt unser Hotel. Wie fast alle Gebäude hier ist es gefühlt nur 2m breit dafür 50m hoch. Unser Zimmer ist im 5.Stock, feels like Home. Da das einzige vietnamesische Wort das wir bisher sprechen "Pho" ist genehmigen wir uns zwei davon bevor wir todmüde ins Bett fallen. Morgen früh gibt's dann erstmal Super Bowl Breakfast 🏈☕️

4 February 2017

Nach vier großartigen Tagen sind wir wieder zurück auf dem Festland in Sihanoukville. Auf Ko Rong Samloem haben wir das erste mal so wirklich relaxed, den ganzen Tag nur in der Sonne gelegen, gelesen, gegessen, geschwommen, einfach a guade Zeit ghabt! Nun reichts aber wieder mit Nix tun und wir wollen wieder Neues entdecken. Heute ist bereits unser letzter Tag in Kambodscha, zur Feier des Tages gönnen wir uns zum ersten Mal nach 38 Tagen echtes Western Food, es gibt Pizza 🙌🏻 Und da der Besitzer Italiener ist und alle Zutaten importiert schmeckt es sogar wie in Italien! Da es vergleichsweise teuer war überrede ich Verena noch zum Besuch eines der vielen Casinos der Stadt. Dank der Blackjack Ausbildung meines Bruders Radek spiele ich das Essen fast wieder rein, merce 💵 Next Stop: Ho-Chi-Minh City, Vietnam 🇻🇳

1 February 2017

Welcome to Paradise - Ko Rong Sanloem ist echt Hammer. Die Insel besteht Eigtl nur aus Strand und einigen Bungalow Anlagen die sich aneinanderreihen. Straßen, Autos, Roller, Fahrräder, teilweise auch Strom, all das was uns bisher täglich umgeben hat gibt's hier nicht. Und zu unserer Verwunderung gibt es auch keine Touristenmassen die hier einfallen, daher ist es echt unglaublich angenehm, entspannt und ruhig. Wer es noch ruhiger will wandert eine halbe Stunde durch den Urwald und ist bspw am Lazy Beach mehr oder weniger komplett für sich. Unser Bungalow sthet nur wenige Meter vom Meer entfernt, ist recht einfach aber groß und sauber. Gestern haben wir nachts noch eine Glowing Plankton Tour gebucht. Man fährt hinaus in die pechschwarze Nacht, und nachdem man sich überwunden hat und ins dunkle Meer springt beginnt plötzlich alles um einen herum zu leuchten und zu funkeln, und über einem ein unglaublicher Sternenhimmel, wirklich ein einmaliges Erlebnis!

30 January 2017

Bokor Hill National Park & Sunset Cruise - starten den Tag mit dem bisher besten Frühstück in Ellie's Café, da lohnt sich der Dollar mehr 😉 weiter geht's mit dem Roller in den Bokor Hill National Park auf einem 1081m hohen Berg etwas außerhalb von Kampot. Oben ist die Haupt Sehenswürdigkeit ein verlassener Hotel und Casino Komplex aus den 1920er Jahren sowie eine leerstehende Kirche. Wirkt alles etwas surreal und wie eine Geisterstadt, die Aussicht ist aber genial. Mittags schlendern wir über den Essensmarkt und deuten einfach auf Dinge die gut aussehen, wir haben Glück und es schmeckt alles hervorragend. Buchen dann für 5$ bei Captain Chim einen Sunset Cruise auf dem Fluss inklusive Kokosnuss, chilliger Abschluss für unseren Abstecher nach Kampot. Nun geht's mit neuen Lesestoff weiter nach Ko Rong Sanloem, 4 Tage abgelegenes Inselleben 🌴

29 January 2017

Kampot, da wo der Pfeffer wächst! Ja diesen Ort gibt's wirklich und wir sind gerade hier. In Phnom Pnenh waren wir gestern noch im S21 Genozid Museum und den Killing Fields, sehr interessanter aber auch krasser Stoff den ich hier nicht weiter ausführen muss. Auch waren wir unter den wenigen die Anstand hatten und keine Bilder gemacht haben. Königspalast und Nationalmuseum sparen wir uns, Sightseeing Pause tut auch mal gut und es ist eh irgendwann alles Same Same 😉 Nun sind wir also in Kampot, ein sehr kleiner chilliger Ort mit vielen Bars und Restaurants. In der Umgebung gibt es zahlreiche Pfeffer Plantagen, auf einer kleinen, ökologisch geführten Farm waren wir heute bereits, sehr interessant. Abends gabs dann noch mega leckere Shrimps im Floating Restaurant auf dem Fluss und Rogers Aussie Open Sieg (Yeah!) in der Rusty Keyhole Sportsbar🎾😎

27 January 2017

Phnom Penh - hatten die bisher mit Abstand beste Busfahrt, es gibt sogar WLAN, Strom und Beinfreiheit(!!!). Phnom Penh wird von vielen als Moloch bezeichnet, uns taugt es bisher aber besser als erwartet bzw. befürchtet, es ist nicht so hektisch wie man es sich von einer Stadt dieser Größe erwartet, es gibt auch eine ganz nette Uferpromenade und eine Skybar. Zudem werden wir aus Zimmermangel von unserer Unterkunft ins Nachbarhotel upgegradet. Morgen widmen wir uns dann der nicht ganz so schönen Vergangenheit dieses Landes und sehen uns die Killing Fields an 😧

26 January 2017

Angkor Pt.2 - Temples, Trees & Faces Nun aber genug mit Tempeln. Abends haben wir noch den halben Night Market leer gekauft und reisen morgen mit 2kg mehr im Gepäck nach Phnom Penh 🚍

25 January 2017

Floating Villages - hierbei handelt es sich um kleine Dörfer die direkt auf dem naheliegenden See liegen, zumindest wenn das Wasser in der Regenzeit hoch ist. Aktuell ist das leider nicht der Fall, so ist es nur eine Ansammlung von Häusern auf Stelzen auf einer Art Fluss. Immerhin haben wir einen sehr witzigen Bootsfahrer der mit uns noch ungefragt kurz eine Runde über den See dreht. Zwischendrin stellt er auch gerne mal den Motor ab und raucht gemütlich. Einfach nur lässig der Kerl. Dringend bitten wir ihn daher um ein begehrtes Selfie und werden belohnt 😎 auf dem Rückweg halten wir noch kurz auf einem riesen Reisfeld für weitere Fotos bevor es zurück nach Siem Reap geht. Morgen gehts dann wieder weiter mit Tempeln 😁
Temples of Angkor - Wir werden um 4.20Uhr von unserem Tuk-Tuk Fahrer Mr. T abgeholt. Er wird uns zusammen mit einem lässigen chilenischen Pärchen den ganzen Tag über zwischen den verschiedenen Tempeln der Anlage hin und her fahren. Wir starten klassisch mit dem Sonnenaufgang am Angkor Wat, einfach nur wahnsinnig beeindruckend wie sich die Türme langsam aus der Dunkelheit erheben. Im Anschluss erkunden wir noch ein wenig das Innere des riesigen Tempels. Weiter geht es dann auf der "großen" Tour, hierbei werden die etwas weiter entfernten Tempel angefahren, die meisten sind zwar nicht so bekannt wie Angkor Wat aber nicht minder beeindruckend. Jeder einzelne Tempel fasziniert uns aufs Neue und wir schießen unzählige Fotos. Wir sind wirklich begeistert von diesen einzigartigen Anlagen. Nach dem Mittagessen brechen auf zu den Floating Villages. Für morgen steht noch die kleine Rundtour mit zahllosen weiteren Tempeln an, unter anderem Angkor Thom Ta Phrom, bekannt aus Tomb Raider

24 January 2017

Angekommen in Kambodscha - den Weg über die Grenze nehmen wir zu Fuß auf uns, nachdem wir alle paar Meter mehrere Formulare ausgefüllt, unsere gute Gesundheit durch Zahlung eines Dollars bewiesen haben und einem netten Herren zwei Dollar für das Stempeln unseres Reisepasses geben (hochgerechnet auf die Stunde ist das wohl der bestbezahlte Job der Welt) hatten wirs auch schon geschafft. In Siem Reap müssen wir uns erstmal wieder akklimatisieren. Nach dem sehr beschaulichen und ruhigen Laos herrscht hier wieder Hektik und Tourismus pur (TukTuk?, T-Sört Sir, wanna buy my friend?). Wir sind anfangs etwas überfordert und stärken uns erstmal mit zwei uns neuen Gerichten (Amok und Lok Lak) und einem Angkor Bier (nicht ganz so geil wir Beerlao). Nachdem wir noch etwas über die Märkte schlendern und ich mir tatsächlich zwei T-Shirt andrehen lasse(🙈) gehen wir jetzt früh schlafen um morgen pünktlich zum Sonnenaufgang bei den Tempeln zu sein

23 January 2017

Been there Don Det - das können wir nach 4 Tagen auf der Insel zurecht behaupten 😉 Auf den 4.000 Islands hat es uns wirklich überragend gefallen, ein wirklich cooler, sehr entspannter und wunderschöner Ort. Das Guesthouse von Lutz (ein sau chilliger Berliner) war überragend, wir haben auch jeden Abend hier gegessen und es war wirklich jedes Mal der Hammer!! Nachdem wir wir die erste Zeit primär relaxed haben, viel in der Hängematte gelegen, gebadet, die Insel umradelt und atemberaubende Sonnenauf- und Untergänge gesehen haben wurds heut noch einmal aktiv. Wir haben eine ganztägige Kayak Tour um die Inseln gemacht inklusive Besuch des größten Wasserfalls Südostasiens, wirklich ein geiler, wenn auch anstrengender Ausflug. Morgen werden wir dann per Bus zur Grenze gebracht wo wir hoffentlich sämtlichem Nepp und Betrug der dort vorherrscht aus dem Weg gehen und dann sicher auf der anderen Seite nach Siem Reap kommen, Angkor Wat wartet 🇰🇭

21 January 2017

Kurzer Artikel zum Thema Heimatkunde: Auf Don Det gibt es die Sunrise und Sunset Seite. Letztere trägt ihren Namen definitiv zurecht 🌅😲 Mal sehen ob wir morgen früh genug aufstehen um die Sunrise Seite zu verifizieren 😁
4.000 Islands - sind gestern nach langer aber überraschend bequemer und angenehmer Nachtbusfahrt auf Don Det angekommen. Die Inselgruppe im Mekong ist noch nicht lange touristisch erschlossen, aber mittlerweile wird es hier immer beliebter. Sind 4 Tage im Mama Leuah Guesthouse (merce Flori für den Tipp), das von einem deutschen Auswanderer und seiner laotischen Frau betrieben wird. Eine einfache aber sehr schön und ruhig gelegene Bungalow Anlage mit einer Horde Wasserbüffeln im Garten 😁Hier werden wir jetzt erstmal entspannen und uns ab und an mit Reifen oder Kayak auf dem Fluss rumtreiben, danach heißt unser nächster Stopp Kambodscha 🇰🇭

19 January 2017

Vientiane- die Hauptstadt von Laos. Wir sind hier für 1,5 Tage als Zwischenstopp auf dem Weg runter in den Süden zu den 4.000 Islands. Die Stadt haben wir heute in der Hitze zu Fuß erkundet, ganz nett aber nichts besonderes. Highlight sind die gekonnt sehr dezent verlegten Stromkabel 😂 heute Abend geht's dann mit dem Sleeping Bus ganz in den Süden von Laos, bin gespannt wie die Fahrt wird. Ich lass mir zumindest nicht nochmal erzählen dass der gebuchte Bus kaputt ist 😁

17 January 2017

Einen Tag einfach mal nur relaxen ✔️

16 January 2017

Gestern gings weiter nach Vang Vieng. Fahren mit einem "VIP" "Bus" mit "Klimaanlage", ach wie naiv man doch wird. Hatten eigtl einen kleineren Bus gebucht da wir damit in TH gute Erfahrungen gemacht haben, aber auf Nachfrage hieß es "Mini Bus broken, only big Bus today". Is klar...naja dank dem neuen Simon Beckett Hörbuch (Danke Dad!) und der genialen Landschaft gehen die 7Stunden trotzdem ganz gut rum. Vang Vieng selbst war früher für Party-Tubing bekannt und daher voller Backpacker, aber nach einigen Unfällen wurden alle Bars an der Tubing Strecke geschlossen und es hat sich einigermaßen normalisiert.Aufgrund der Landschaft inmitten unzähliger Karstberge ist der Ort aber nach wie vor sehr beliebt. Haben heute das Umland per Roller erkundet, eher mühsam aufgrund sehr viele Schotter Straßen, und hier und da muss man auch mal eine Kuhherde vom Weg vertreiben😁 Die Landschaft ist aber wirklich sehr beeindruckend. Highlight war eine Wanderung auf einen der Karstberge mit genialer Aussicht

14 January 2017

Nachdem wir Georg verabschieden erwartet uns wieder mal ein Highlight aus kulinarischer Sicht, ein Hot Pot Barbecue, sìn daat, eine Mischung aus Suppe und Grillen direkt auf dem Tisch, sehr geile Sache und perfekter Abschluss des ereignisreichen Tages 🍜
Sundowner mit Georg - Nehmen uns zunächst am Vormittag die Höhle Pak Ou vor. Fahren per Slow Boat 1,5 Stunden den Fluss entlang. Die Höhle ist ganz nett, aber das eigentliche Highlight ist die Fahrt auf dem Mekong, sehr cool! Nachdem wir den Tag über weiter den restlichen Teil der Stadt erkunden und uns noch ein paar Tempel und kleine Museen reinziehen genehmigen wir uns anschließend eine Pause im Utopia, einer gechillten Bar oberhalb eines Mekong Seitenarms. Abends machen wir uns zum Sonnenuntergang wieder auf Richtung Mekong. Treffen in der Sundowner Bar Georg, einen österreichischen Weltenbummler und Steuerflüchtling aus Linz. Er hasst Chinesen und Russen genau wie ich und spricht feinstes Steffi Maier österreichisch, kommen daher sehr schnell ins Gespräch. Haben mit dem bekennenden Kiffer a sehr guade Zeit und witzige Gespräche. Sein Weed lehnen wir aber dankend ab. Nachdem wir 1-2 Bier mehr als geplant trinken brauchen wir dringend Essen, Georg bevorzugt eher "an Ofen".

13 January 2017

Kuang Si Waterfalls- nachdem wir vormittags zu Fuß ein wenig die Stadt erkunden, machen wir uns Mittag per Roller auf zum Kuang Si Waterfall, DER Sehenswürdigkeit in der Gegend von Luang Prabang. Nach der 45 minütigen Fahrt durch wunderschöne Natur und laotische Dörfer erwartet uns ein beeindruckender Wasserfall, der sich über unzählige Ebenen und Becken hinweg erstreckt. Das türkisblaue Wasser sieht einfach Mega aus. Nachdem wir ausgiebig geplanscht haben erklimmen wir am Ende noch den letzten und größten Wasserfall per kleiner Wanderung. Fahren mit der untergehenden Sonne zurück nach Luang Prabang und genießen ein Beerlao zum Sonnenuntergang direkt am Mekong 🌅🍺😎

12 January 2017

First Night Out in Luang Prabang - auch wenn es bereits fast dunkel ist als wir aufbrechen gefällt uns die Stadt auf den ersten Blick wahnsinnig gut. Heben erstmal 1,5 Millionen KIP ab (#makeitrain #dolladollabillya) und ziehen weiter zur Night Market Walking Street. Alles ist ganz anders als in Thailand, ruhiger, nicht so hektisch und deutlich weniger Verkehr. Auch die Menschen wirken viel entspannter, besser gelaunt und freundlicher als in Thailand. Highlight ist eine ältere Männergruppe die Boule um Bier spielt und sich SUPER amüsiert. Mal sehen ob sich der erste Eindruck bestätigt. Wir gönnen uns auf dem Markt mal wieder eine weltklasse Suppe (mittlerweile hab ich hier mehr Suppen gegessen als zu Hause zusammengerechnet), sowie einen gehäuften Teller allerlei von einer Art Buffet und einen Mango Limetten Smoothie. Kostenpunkt zusammen ca. 4€. Spazieren anschließend noch am Mekong entlang vorbei an vielen wunderschönen Kollonialbauten.Wir sind gespannt wie die Stadt bei Tag ist😉
Nach zwei recht entspannten Tagen in Pai bzw zurück in Chiang Mai gings heute weiter zu unserem nächsten Ziel: Laos! Wir entscheiden uns gegen die zwei tägige Slow Boat Tour über den Mekong und nehmen den 1-stündigen Flug. Die Bootstour wäre mit Sicherheit ein Erlebnis gewesen, aber so spart man sich Zeit und Nerven. Eine Tod muss man eben Sterben 😉 Im Flugzeug genehmige ich mir gleich mal ein einheimisches Getränk um mich an die laotische Küche zu gewöhnen, macht Lust auf mehr. Stay tuned 😎

9 January 2017

Mieten uns wieder einen Roller um die Sehenswürdigkeiten in der bergigen Umgebung zu erkunden. Erstmalig und in Thailand sehr ungewöhnlich: ich muss kurz meine Skills auf dem Roller beweisen um ihn mieten zu dürfen. Man ist begeistert von meinen Fahrkünsten und ich kann es gerade noch abwenden als Fahrlehrer anfangen zu müssen. Erster Stopp ist ein cooler kleiner Wasserfall, da Verena ihren Bikini vergessen hat ersparen wir uns das Bad im kühlen Nass und posieren nur für ein paar coole Fotos. Weiter geht's zum Pai Canyon, welcher wirklich beeindruckend ist. Auf zum Teil extrem schmalen Pfaden geht es links und rechts steil in die Tiefe. Geländer finden Thais offensichtlich uncool, daher gibt's die nur bei der Treppe Richtung Canyon. Überleben die waghalsige Wanderung und machen uns weiter auf den Weg zum White Buddha oberhalb von Pai. Begeistert von der Aussicht kehren wir zum Sonnenuntergang zurück und lassen den Tag mit einem kühlen Bier vor unserem Bungalow ausklingen,schee mild ✌🏻
HAPPY BIRTHDAY VERENA!!!🎉🎉🎉 - zur Feier des Tages gönnen wir uns erstmalig ein wenig Luxus 😎

8 January 2017

Gut angekommen in Pai, die Fahrt war halb so wild. Mieten uns für 10€ in einem kleinen, sehr einfachen Bungalow ein. Die "Stadt" ist meeega chillig, nicht umsonst bekannt als Ort für Hippies und Aussteiger. Gönnen uns nach Ankunft in der Sundown Bar ein Bier und genießen den Ausblick. Zum Essen geht's natürlich wieder klassisch auf den Night Marker 😉

7 January 2017

Zurück in Chiang Mai gehen wir noch auf den Wochenend Markt. Dieser findet auf einer nicht enden wollenden Straße etwas außerhalb der Altstadt statt. Zu kaufen gibt es so ziemlich alles. Wir konzentrieren uns aber auf Essen und snacken uns durch, es gibt Fischsuppe, Chiang Mai Curry, Gyoza, Chiang Mai Sausage und Noodle Roll. Irgendwann drehen wir um und entfliehen dem immer dichter werdenden Treiben durch eine Seitengasse. Morgen mieten wir uns noch für den halben Tag einen Roller und machen uns dann auf den Weg nach Pai. 762 Kurven und eine laut Google sehr abenteuerliche Fahrt mit einem Mini Van stehen bevor. Die Vomex liegen schon bereit 😁
Welcome to the Jungle - für heute hatten wir über das Guesthouse eine Jungle Trekking Tour gebucht, zwar eher die light Variante mit weniger Wandern, dafür noch inkl. Besuch des höchsten Bergs von Thailand. Um 8Uhr werden wir wieder abgeholt. Es geht mit 2 Franzosen, 3 Australiern und 4 Kroaten 90 Minuten südlich von Chiang Mai in den Doi Inthanon Nationalpark. Wandern dort zunächst ca. 2 Stunden durch den Dschungel vorbei an unzähligen Wasserfällen und Reis- bzw. Neuerdings Erdbeerplantagen (DER neueste Shit in Thailand, werden überall halbreif und teuer verkauft, aber die Thais stehen drauf). Kommen nach der Tour auf einer kleinen Kaffeefarm in einem Bergdorf an und genehmigen uns eine Tasse mit selbstgemahlenem schwarzen Gold. Später geht's noch auf den Gipfel des 2.565m hohen Doi Inthanon. Die Aussicht ist vor allem etwas unterhalb bei zwei großen Pagoden sensationell.

6 January 2017

Kurzer Tipp für alle die mal in Chiang Mai sind: Terracota Garden. Unglaublich cooles Outdoor Café und Restaurant. Sehr zu empfehlen auf eine Kaffee oder Snack. Wir sind außerdem die einzigen hier 😁
Cooking Claaaassss- werden um 9Uhr von unserem Koch Snooker (like the Gaaaame) am Guesthouse abgeholt und fahren erstmal zum Frischmarkt. Snooker stellt sich recht schnell als schwul heraus, spätestens als er sich beim Einparken als Queen of Parking bezeichnet. Er sorgt mit seiner Art auf jeden Fall immer für gute Stimmung. Er zeigt und erklärt uns auf dem Markt alle thailändischen Zutaten inkl. drölf Sorten Ingwer und Basilikum. Später kochen wir dann jede Menge Gerichte inkl unserer eigenen #33, YES!! Snooker spricht uns immer als Ladies an, da ich nicht der einzige Mann in der Gruppe bin fühl ich mich aber nicht persönlich angegriffen 😉 War auf jeden Fall a guade und witzige Zeit, jetzt sind wir aber erstmal mega voll 😁

5 January 2017

Sind in Chiang Mai angekommen, schlafen im Diva Guesthouse. Die Besitzerin ist super nett! Die Fahrt war sehr angenehm. Der Mönch erweist sich als der netteste Mensch der Welt und bietet Verena sofort seinen Platz an so dass wir zusammen sitzen können, merce Mönch! Erkunden nachmittags zu Fuß die Altstadt und die wieder mal vielen Tempel. Auf den ersten Blick gefällt es uns super! Essen eine typische Thai Suppe, war genau wie der Hot Pot in Chiang Rai sehr geil. Ich mutiere hier echt noch zum Suppen Fan, daheim kann ich damit ja nicht so viel anfangen. Das Wetter ist heute nicht so gut, daher lassen wir den Tag gemütlich ausklingen. Haben die nächsten Tage viel vor, Kochkurs, Dschungel Track, Roller Ausflug ins Umland. Mal sehen wie das alles wird 😊

4 January 2017

Sooo, die Zeit in Chiang Rai neigt sich dem Ende. Gestern haben wir uns für den Tag nen Roller gemietet und haben die Gegend erkundet. Waren unter anderem beim white Temple und bei einem riesen Buddha auf einem Hügel, dort entsteht gerade auf 9 Ebenen eine neue Tempelanlage, war sehr beeindruckend, auch die Aussicht auf den Sonnenuntergang aus einer Art Bullauge im Kopf des Buddhas 😉Ansonsten haben wir es eher ruhig angehen lassen, waren in unserem mittlerweile Stammcafé immer gechillt frühstücken bzw Kaffee trinken, Verena hat sich ne Thai Massage gegönnt und ich komme endlich dazu 11Freunde zu lesen. Unser Bus nach Chiang Mai für morgen ist bereits gebucht. Auf der Buchungsseite sieht man immer direkt wer neben einem sitzt (Kategorie Mann, Frau, Mönch). Drei mal dürft ihr raten wer neben dem einzigen Mönch im Bus sitzen wird. Die Frau am Schalter gratuliert mir ebenfalls: "Ju sitt next tuh Monk oooookaaaaaayyyyy?" Ja, okaaaayyy ! Ich bin gespannt, könnte witzig werden! 😊

2 January 2017

Der Ausflug zum Night Market hat sich gelohnt, bisher das kulinarische Highlight der (noch kurzen) Reise. Bin ja eigtl kein Freund von Food Porn aber das war schon ganz geil 😜

1 January 2017

Nachdem wir Neujahr noch gemütlich am Railay Beach verbracht haben, hats uns nun weiter in den äußersten Norden Thailands, nach Chiang Rai, verschlagen. Am Flughafen ist das Highlight das einzige, aber schön geschmückte Kofferband 😁 Wir haben am Nachmittag zu Fuß die Stadt erkundet, Chiang Rai ist eher ruhig, es gibt ein paar Tempel und einige Bars und Restaurants, Touristen sind uns noch nicht viele begegnet. Haben per Zufall das Flower Festival entdeckt welches gerade stattfindet, obwohl wir keine riesen Blumenfans sind hat es uns doch gut gefallen ;-) Entspannen jetzt noch ein wenig bevor wir nachher auf dem Night Market essen gehen, da macht man kulinarisch nie was falsch. Die nächsten Tage wollen wir noch den berühmten White Temple Wat Rhong Khun besuchen und evtl einen Ausflug ins goldene Dreieck (Laos, Thailand, Myanmar) machen bevor wir weiter Richtung Chiang Mai reisen.
Leider gibt es wohl eine Zeichenbegrenzung in der Journi App, oder ist es ein Zeichen dass ich zu viel laber!? :D Aber jetzt der Rest des vorigen Beitrags: Nach Neujahr fahren wir in einem tuk tuk-ähnlichen Gefährt zurück nach Krabi, abenteuerlich aber witzig. Dort angekommen besuchen wir wieder unseren Freund in der old West Bar. Er freut sich tierisch uns wieder zu sehen und wünscht uns allen häppi nuh jiah. Wir sehen uns noch gemütlich Liverpool gegen Manchester City an und freuen uns über die drei Punkte für Kloppo. Im Anschluss geht's nach einem coolen aber anstrengendemn Tag ins Bett. Allen zu Hause noch ein FROHES NEUES JAHR!!!🎉🍾💥 Morgen schauen wir dann wie es für uns weiter geht, gebucht haben wir ab 2.1. noch nichts :)

31 December 2016

New years Eve - Treffen uns um 14uhr in der Old West Bar mit Michi und Laura. Sind die ersten und einzigen Gäste. Moff lädt auf eine Runde Geburtstags Bier ein, merce! Nachdem wir die komplette Beatles Playlist des sehr netten Besitzers durchgehört haben verabschiedet er uns mit einem dreifachen see you later. Wir wollen und werden ihn nicht enttäuschen!! Fahren später zum nahegelegenen Ao Nang Beach und sichern uns einen Beach Front Tisch in einem Seafood Restaurant. Gönnen uns zu teure aber sehr leckere Tiger Prawns und Squid vom Grill. Später gehen wir weiter an die Touristenstraße des Ortes und setzen uns mit Bier an den Strand. Von dort aus sieht man ab 11Uhr immer mehr der klassischen Neujahrs Laternen in den Himmel steigen, wirklich sehr cool anzusehen!! Alles in allem läuft das thailändische Silvester deutlich friedlicher und ruhiger ab als in Deutschland, Raketen und Böller hat kaum einer dabei, dafür sieht man umso mehr Leute mit den leuchtenden Laternen.

30 December 2016

Sind mittlerweile in unserer ersten Unterkunft, dem Smile Guesthouse. Haben uns in der ersten Nacht 12 Stunden Schlaf gegönnt, damit sollten wir fit genug für Silvester sein :) der Flug nach Krabi war recht entspannt, lernen einen netten Kerl aus Kansas City kennen, leider kämpft er die letzten Minuten vor der Landung massiv mit Übelkeit, am Ende übersteht er es aber gerade so und ich werde nicht angekotzt:) waren abends dann noch kurz auf dem Night Market bevor wir ins Koma gefallen sind. Treffen jetzt gleich Moff und Laura, gute Freunde von uns und fahren wohl zum Ao Nang Beach zur Silvester Feierei 🎉🍾
Sind gut in Bangkok angekommen! Nun heißts warten auf den Weiterflug nach Krabi. Verena findet den Trip bisher offensichtlich eher einschläfernd, hoffentlich wird das noch besser. Ich lese derweil zum Zeitvertreib lieber das Buch von Elmar Paulke, sehr zu empfehlen für alle Darts Fans und Kritiker! Mieten uns jetzt aber noch für 1.000 Baht die nächsten 2 Stunden im Sleep Box Terminal Hotel ein, kurzes Schläfchen und ne Dusche, priceless!!

29 December 2016

So, los geht's mit der Reise! Nachdem ich erfolgreich meinen Reisepass bereitgelegt habe (soll ja nicht immer selbstverständlich sein), gabs im Airbräub das klassische Pre-Boarding Weißwurst Frühstück, wie immer Weltklasse. Jetzt geht's mit ner Menge klassischer Thailand Touristen direkt nach Bangkok. Ein bisschen neidisch bin ich auf das Dosenbier meines Gegenübers ja schon :D

23 December 2016

Auf Wiedersehen liebe Plan.net, es war mir eine Ehre. Jetzt kann die Reise losgehen 😊 Frohe Weihnachten an Alle 🎄🎁