Europe, North America · 23 Days · 156 Moments · June 2018

Petra's Tour durch United States of America


22 July 2018

Hi guys, Wir glauben es noch nicht ganz, aber wir sind wieder zu Hause. Ja, Jetlag macht uns zu schaffen, aber das Erzählen für dieFamilie hilft.... Danke für Euer Interesse an meiner journi ! Ansonsten: It was Great!!!!

20 July 2018

Warten auf den Flieger ist jetzt nicht so schlimm.....
R. Reagan Museum, LA, Air Force One war leider unterwegs.......
Heute noch einmal am Pazific langgefahren, haben wieder tolle Vehikel gesehen.

19 July 2018

Ab an den Strand, und zwar in Santa Monica/ Venice Beach; das Wasser im Pazifik ist seeehr salzig und sehr warm. Und wenn es in Frankreich Ebbe ist, dann ist es hier. Das ist Flut.
Das Observatorium und der Blick auf die Stadt waren dann umwerfend. Und Marcus hatte seine Begegnung mit James.......
Auf dem Weg zum Observatorium allerdings wurde es hübscher.....
Weiter ging es durch Studio City mit vielen ( unscheinbaren) Studien, den Stadtteil Holywood, alles irgendwie etwas unspektakulär....
Wir starten mit " Rumfahren", zuerst Berverly Hills, Mulholland Drive..... ich glaube, das ist alles überbewert, war allerdings ein super Ausblick auf LA.

18 July 2018

Hurra!!!!!! Malibu in Sicht!!!!!! Auf den Autobahnen sehen wir kuriose Sachen...... und dann sind wir in Nähe Malibu angekommen- morgen gehts an den Strand!!!!! Gute Nacht Ihr Lieben, bis morgen........
Kaum sind wir wieder im Plateau , sehen wir Weinberge, Waldbrände und es ist Gott sei Dank so, wie wir es die letzten Wochen. Kennen: 41 Grad heiß......
Der Pazifik ist erstmals in Sicht! Allerdings müssen wir nochmals einen Schlenker von unbedeutenden 200 Meilen ins Land machen.... hier ist viel Landwirtschaft, wir sind zB in der Welthauptstadt der Artischocken! Und es ist frisch.......😨😨😨😨😨
Und immer wieder sehen wir Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben scheint, selbst der Sheriff nutzt noch den Bau seiner Vorväter. Klasse!
Wir verließen San Francisco über die Wälder, in denen wir die großen Red Woods sehen wollten, und erlebten viele schöne Kleinigkeiten am Wegesrand.

17 July 2018

Schon verrückte Stadt! Es wurde etwas wärmer, so stellen wir uns Californien vor! Dann also bis morgen....in Malibu!
So viele merkwürdige, lustige, lehrreiche Sachen!
.... mit der Cable- Car- Bahn gefahren!!!
San Francisco erscheint uns sehr europäisch, vertraut, interessant; natürlich sind wir ......
Auch Alcatraz und die Hafenanlagen im Nebel.... eine sehr lebendige Promenade, viele Sportler, Kinder, Urlauber.
Schock!!!! Kalt!!!!!!! Golden Gate Bridge ist nicht zu sehen, da im Nebel!!!!!!!!!!

16 July 2018

So Ihr Lieben, San Franzisko hat uns eingesogen. Mehr morgen!
Und damit Mariechen auch sieht, dass es nicht nur Muffins und Törtchen gibt, mal ein kleines Sortiment mitsamt der Azubine, die alles einsortiert.....😉
Nun folgt unser kalifornisches Abenteuer, weiter geht's durch landwirtschaftlich geprägte Ebenen, Aprikose, Pfirsiche, Mandeln, Zitrusfrüchte, Wein....alles bewässert, sehr gepflegt.
Nach den 7x 7 Bergen kam doch ganz unerwartet der Yosemite Nationalpark. Das war das Land von Daniel Boone!!
Immer wieder denke ich, wir haben alles gesehen, und dann fahren wir durch ein kleines Dorf, einer Oase mitten in der Wüste, wo doch noch jemand wohnt, und er ist stolz auf seine Geschichte.
Unterwegs durch die Sierra Nevada wird es wieder 40 Grad heiß, Salzkrusten entlang des Highways, riesige Parabolspiegel für die Energiegewinnung, und kein Ende.....
Bevor wir diesen abgefahrenen Ort verließen, haben wir im Cowboyausstatter kräftig geshoppt!!
Dieses schön trockene Wüstenklima gefällt mir! Das Hotel in dieser alten Minenstadt ist schon sehr skurril, Habe noch mal paar paar Fotos gemacht.....

15 July 2018

Zum Abschluss dieses langen Reisetages durch die Wüste Nevadas reinigt ein kräftigen Gewitter mit vielen Blitzen die aufgeladene Athmosphere. Das tut gut, es war einfach sehr heiss heute.... Am allerschönsten war für mich heute, stundenlang kaum einem Gefährt auf dem Highway zu begegnen. Das gab mir ein Gefühl von Ruhe und Weite. Gute Nacht! Morgen: Frisco......
Und es gab tatsächlich eine kleine alte noch in Betrieb befindliche Brauerei, mit Verköstigung. So langweilig wie das Nest heute ist - was haben die Leute hier früher getrieben ( außer den Minenarbeitern)?
Unser kleiner Gang durch den Ort blieb nicht unbemerkt. Hier geht sonst niemand zu Fuß.
Tonopah! Die Stadt in der Wüste Nevadas, wo die Goldgräber wohnten! So was gibt es noch!, die Zeit klebt hier an jedem Schritt, das sind keine Kulissen, alles ist so geblieben....
Vor uns keiner. Hinter uns keiner. Wir sind Marcus unserem best driver from our world sehr dankbar, dass er nochmals getankt hatte. Die nächsten 111 !!!!!! Meilen kam NICHTS mehr.
Hier gibt es endlich auch Rinder; erst noch in Farmen, später dann freilaufend.....und immer mal kleine WindSandHosen. Schön, dass wir vor Stunden noch mal getankt hatten. Hier ist ringsherum gar nichts.
Nevada Wüste, mitten drin ein Golf Resort......🤣
Ja was soll ich Euch erzählen. Es gibt einen verregneten schlechten Tag im Grand Canyon. Der war gestern. Denn heute ist es- fast langweilig- wieder heiß und sonnig..... 🤣🤣🤣🤣 Good Bye Canyon!

14 July 2018

Nun wird es dunkel. Das ganze Schauspiel lebt natürlich von Licht und Sonne. Wir schließen nicht aus, dass nach dem Canyon vor dem Canyon ist...... Bis morgen!!
So dicht am Canyon kribbelt es schon ein wenig.....🙈🙉🙊
Und das trat natürlich auch ein! Leider hat der Regen vom Vormittag und der Höhenanstieg natürlich die Temperatur auf 18 Grad gesenkt, und die Sicht war auch nicht ganz klar. Aber trotzdem alles grandios!!!!
Aber jetzt: ab zum Desert Drive im Westen des Grand Canyon! Dort wurden uns unglaubliche Ausblicke versprochen....
Es regnete. Leider fiel unsere Höhlentour aus. Die Navajo Indianer sind da sehr vorsichtig, sie führen die Besucher nur dorthin, wenn keine durch Regen oder Gewitter zu befürchtenden Gefahren anstehen könnten. Soooo schade. Wir entschädigten uns mit.... shoppen..... 🤔😎😎😎
Etwas für uns ganz unvorstellbares trat ein. Das Wetter wurde schlecht!!!!!
Also Plan geändert, auf zur Navajo Bridge über den Colorado River. Abgesehen von der umwerfenden Landschaft war es dort so menschenleer und ruhig, dass wir uns auf einmal vorstellen konnten, wie die Natur vor dem weißen Mann mal war.....
Extra früh aufgestanden mit Wecker, wir wollten ein permit kaufen, um in eine besondere Höhle zu gelangen( Antelopes Canyon). Das war schwierig, war nur was für mittags übrig. Man muss sich wirklich früh anstellen, wenn die permits begrenz sind; es gibt Gegenden, da werden diese verlost.....

13 July 2018

Picknick am spektakulärsten Ort, den ich je gesehen habe. Haben den Sonnenuntergang gerade so geschafft. Nun im Lodge wieder Planung für morgen. Wir feilen an jedem Kilometer, as much as possible....... Es wird noch atemberaubender, das verspreche ich schon mal!
Das Ziel meiner geheimen Wünsche ist erreicht. Die roten Schluchten des Grand Canyon.
Wow! Nach 600 km erst mal am Glen Canyon, Brücke über Colorado River, Blick atemberaubend. Ähnlich wie in Frankreich: Worte beschreiben es nicht.
Welche Wetterfronten!!
Yippeehh!!!!! Wilder Westen! Sind in 3 Bundesstaten gewesen, Nevada, Utah, Arizona! Also alles war irgendwie vertraut ( Gojko Mitic, Renate Blume....😂😂😂😂😂), aber in gigantischen Ausmaßen. Der Zion NP ist sehr romantisch!!!!!
Viva Las Vegas!!! Wir sind nur durchgefahren, denn sonst wären wir durchgeknallt......
Good Morning everybody, First: sorry, wenn ich aus Unkenntnis einen Schreibfehler gemacht habe. Ich meine natürlich guys!!!!, also nochmals sorry!!!!!! Danke Charlotte! Und dann geht's bei sehr schönem trockenem Sommerwetter ab in den Grand Canyon. Hola! Es wird ringsherum spanischer!

12 July 2018

So, schnell noch paar Biere am Supermarkt( alles 7/24 offen🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣), wer braucht, auch paar Multipillen..... noch ein Wettercheck und ab ins Bett. Morgen: 🥁🥁🥁🥁🥁🥁🥁Grand Canyon!!!!
Angekommen in unserem Tagesziel, eine kleine Stadt in der Wüste!!!! Mit 30% Luftfeuchtigkeit ist die Hitze von 30 Grad gut zu schaffen, endlich können die feuchten Klamotten, die von New Orleans mit seiner Feuchtigkeit einer Sauna ( 90%) klamm im Koffer liegen, mal trocknen.
Wow! Welcher Gigantismus! Die Autobahn raus aus LA Richtung Las Vegas ist teilweise 16spurig, es gibt Strassenkreutze mit mehreren Etagen. Alle guten Autorenn- Filme der Welt sind mit Sicherheit hier gedreht!!
Das war ein guter Flug, wenngleich das Land ja riesig ist, mal von Ost nach West braucht man insgesamt schon nen Tag. Und LA ist so unglaublich groß, das gabs bisher nicht in NY und woanders sowieso nicht. Mit Pacific Time sind noch mal 3 Stunden dazugekommen-- Ihr steht auf und wir gehen gleich schlafen.....
Einige kleine Kuriositäten im Flughafen, es geht weiter in den Westen, heute erst mal nach LA.
Erst beim Frühstück bemerkten wir, dass in diesem Hotel auch Luis Armstrong nächtigte. Alle sind hier mächtig stolz.

11 July 2018

Was uns aber echt zu schaffen macht ist das Klima, die aus dem kühlen Zimmer geholte Brille beschlägt draußen sofort!!
Nachts am Pool mit Bier, schön in der Papiertüte der Gepflogenheit entsprechend, in der Öffentlichkeit nicht zu trinken....
Alles schwingt. Die gays der Band übten sich im Pokerface, waren aber Spitzenklasse mit ihrer CajunMusic. Es gab Tänzer! (..... Petra....) Lange Schlangen, um in die Preservation Hall zu kommen, um Jazz zu hören, wir hatten es nicht geschafft. Auch bei Pat' O Brien war es zu voll.....
Kuriositäten und Musik überall. Wunderbar!
Ersten Cocktail mit Jazz.......Shoppen..... Market.
So stimmungsvoll alles, sehr urig, wir haben viel Spaß.
French Quarter New Orleans....we Love it!
Oh NO, warum heute solche Hitze????!
Und nach Biloxi kam dann NO!!
Wir sind fasziniert!
Sina, Hi! Next pictures only made for you: THE HARD ROCK CAFÉ in Biloxi Mississippi Gulf Coast!! Really, Great!
Hi gays, i am back from Mississippi Gulf coast, again in Biloxi.... und wir starten bei warmen 32 Grad im Casino mit einem SüdstaatenFrühstück.

10 July 2018

Wir buchten im Golden Nugget, Riesenhotel einzig und alleine zum Zocken......die Zimmer sind wirklich gigantisch , großer Luxus. Wir hatten schlechteres! Und-- auch hier gibt es einen Kleinwagen zu gewinnen.😅
Biloxi! Wer kennt schon diese Stadt in Mississippi?, wir bisher nicht. Das schöne ist der lange Strand. Und gelandet sind wir: im Kasino!!!!!.... das heißt im Hotel dazu.....
Wird immer heißer....
Tanken ist immer noch etwas unklar, die Bordverpflegung allerdings ganz klar spitze.
Allerlei Kuriositäten überall. Die weißen Hüte gabs im Angebot. Einer für 8, zwei insgesamt9 Dollar plus Tax. Aber Frank wollte gar keinen. Leider bin ich nicht immer schnell genug mit dem Handy. ...
Heute ist Reisetag. Am Golf von México wird ein Wirbelsturm erwartet, egal, ist trotzdem unser Ziel heute. Aktuell haben wir die Hauptstadt von Alabama passiert, Montgomery. Hier ist der Highway sehr gut, glatt, große Raststätten, und es wird immer wärmer....

9 July 2018

Lieblingsbeschäftigung hier? Shoppen! Wir auch wieder... im Angebot heute war eine Erdbeertorte, fast wurden wir schwach... wir nahmen was (anderes!!!!) mit fürs Zimmer. Morgen gehts richtig in den Süden,nahe New Orleans, wollen unbedingt an den Golf von México. Bis dann, und Danke für Eure Kommentare!!!
Im Cherokee Center gabs viele schreckliche Geschenkeläden, alles zweisprachig auch auf Cherokee, und was kaum Glaubbares: ein Riesenkasino. In den Indianergebieten gibts dafür extra Konzessionen. Wenn Ihr " Ocean 11" gesehen habt wisst Ihr, wie es dort aussieht. Der Gewinn einer Tombola hat mich allerdings beeindruckt...ein kleines Auto.... Auch einen Kleinwagen im Nationalpark musste ich aufnehmen......
Wie schön war das Picknick im Fluss!!!
Schöne Schmetterlinge auf Pferdeschiedde spezialisiert, Rhododendronblüten, riesige und zierliche Pilze, viel Wasser.
Dann geht's auf zum Trail. Letztendlich war es eine Strecke vom ca 16 km, mit Höhensteigung von 400m- aber erst die Temperatur von 30 Grad machts schick!!
Gefallen hat mir, dass Ranger Schulklassen vor Ort ihre Geschichte erzählen.
Zuerst besuchen wir im Gebiet der Smoky Mountains eine Outdoor- Ausstellung über Siedler, die die Cherokeegebiete besiedelten.

8 July 2018

Reicht für heute. Im übrigen verstehen wir hier immer weniger von dem, was uns die Einheimischen erzählen. Warum können sie nicht so sprechen, wie wir im Schulenglisch hatten?? ( Ich zitiere meine Schwester). Da hatten wir ne Eins drauf bekommen....🤣🤣🤣
Und jetzt Planung für morgen, Wanderroute u.s. w..... bisschen gefeiert.🤔😉
In den Mountains angekommen und etwas relaxen..... in Cherokee im Nationalpark.
Wir sind on the Road, es geht immer weiter in die Südstaaten hinein. Marcus is the best driver around!!

7 July 2018

Und zum Schluss hängen wir vorm Motel ab. Manchmal braucht man ein paar Jahrzehnte , um das zu tun, was wir schon immer mal wollten... und dann gleich in Amerika....
Da viele Supermärkte 24 Stunden auf haben, macht shoppen SPASS!!!
Wow!!! Wieder ein Steak!!!!! Texas Steak House!!! Wie guuuuut! 10 große Bildschirme, alle zeigen was anderes, die Gäste schauen jeder wohin, alle aßen fast Food.... hhhmmmm!
Hübsche Stadt; endlich richtiges Leben, Südstaatenflair mit Villen, Schaukeln auf den Terassen, Lianen an den Bäumen, Party auf den Straßen.
Da zu heiss für Strand--- Ausflug nach Wilmington, alte Südstaatenstadt, früher Baumwolle, heute Touristen....
Es ist tooooo hot ! Pause im Motel.
Das Wasser ist nicht viel kälter als die Luft. Da kann man Stunden mit dem Stuhl im Wasser sitzen..
Strand! Und zwar der von Topsails, immer noch North Carolina, nahe Jacksonsville. Was für Weite!, alle Filme, die wir kennen, stimmen!!!!!
Ein vielversprechender Tag. Cupkakes in der Nationalfarben, das könnte das Frühstück werden.... (wurde es nicht. Gab die alten Brote von gestern).

6 July 2018

Thats all for today, gays.
Vorgeglüht, nachgeglüht, alles sehr lustig. Und der WolMart hat 24 Stunden geöffnet. Its great HERE.
Im Südstaaten- Steakhouse LOGANS war der Service supa, und für einen Bruchteil dessen, was wir im NYC bezahlten, bekamen wir super Steaks!!!!
Kevin, der Veteran, Verkäufer im nahegelegenen FAMILY DOLLAR Supermarkt, gab uns einen Tipp zum Essen ( nachdem er über seine Zeit in der Army in Nürnberg im letzten Jahrhundert erzählten und wir seine Freunde wurden), und es war great!!!!!
Wegen erneuter drohender Unterzuckerung inhalierten wir - auf Nummer sicher- im Zimmer erst mal die Reste vom Frühstücksbuffet, wer weiß, was kommt.
Angekommen! Südstaaten!, in diesem Fall in North Carolina. Die kurze Abkühlung reichte nur kurz, es Ist tropisch warm. Das Motel sieht aus wie im Film, Marcus meinte, er fühle sich wie inkognito auf der Flucht.....aber alle sehr freundlich, und immer wenn sie seeeehr schnell unverständlich sprechen und wir " what" schreien lachen wir zusammen! Dann sprechen wir über Germany und sind gleich Freunde.
So. Wieder unterwegs, sind schon in North Carolina, unser Ziel ist die Atlantikküste. Heute Abend soll es mal STEAKS SATT geben, das muss jetzt bald mal sein!!, und nach einem Regenschauer sind es frische 29 Grad----vielleicht können wir mal draußen sitzen und nicht in einer Kühlbox ......
Weißes Haus von zwei Seiten, getrennt nur durch einen kleinen Weg!
Unterschiedliche Fahrzeuge... der Mietroller erscheint mini tiny.....
Wahrhaftig hier zu stehen ist beeindruckend.
Wow!, auch heute wieder Sommer!, deshalb sind wir früh auf.

5 July 2018

Die gefühlt 41Grad haben uns geschafft. Auf der Suche nach Essbarem sind wir fast dekompensiert, unterzuckert, selbstverständlich unterbeert und generell demotiviert, da mit Arbeitsschluss der hauptstädtischen Angestellten ALLES geschlossen wurde. 5 vor Schluss fanden wir noch was fastfoodartiges... unser Hotel war so prima, es wurde eine Zimmerparty. Bis morgen!
Wir haben das kochende NY verlassen.... In Washington ist es viel weitläufiger, parkähnlicher, ordentlicher aber langweiliger..... etwas steril,zumindest im Zentrum der National Mall, dafür sehr sehr geschichtsträchtig.

4 July 2018

Nein, heute geht nichts mehr... Das Feuerwerk kommt dann im TV!! Bis morgen.
Grand Central Station. Wow! Großartige Dimension.
Jetzt kamen die Burger, und kaltes Bier 🍔🍔🍔🍔🍟🍟🍟🍟🍺🍺🍺🍺🍺🍺🍺🍺🍺.... das kam soooo gut, und Bier können die hier auch....war auch Alkohol drin... und es kommt ne große Kanne an (pitcher), sehr praktisch...😎 Und für die Familienannalen: Mori und Pauline hatten uns früh eine Live- Botschaft vermittelt: sie werden ELTERN! Und wir GROSsELTERN !
Time Square! Das ist der Angriff auf unsere optische Belastbarkeit. Mehr geht nicht! Aber alle wollens sehen, massenweise....
Das Areal des Rockefeller Centers ist ( gar nicht erstaunlich) gigantomanisch, aber wunderschöner reiner Art Deco!
Happy independence day! Wie stolz!! Auf der Brooklyn Bridge war es seeeehr voll und seeeehr heiß, haben wir nicht lange ausgehalten.
Gibt viele schöne Dinge, oder seltsame. Und in einer Telefonzelle war das telefonieren ungestört.... ähm mit Handy.....
Durch den Central Park gings los. Massen von joggenden, fahrenden oder spielenden Menschen nutzten den freien Tag. Und immer richtig rum laufen!
Heute ist der 242. independence day. Erst mal ist es nur heiß. Highlight für uns wird das Feuerwerk werden.

3 July 2018

Auf dem Weg zur U- Bahn querten wir den Boulevard of honor, habe nur einen der verdienten Helden aufgenommen.
Das wollten wir nicht auslassen. Das WTC , das neue World Trade Center. Sehr beklemmend, alle Namen der Toten sind in Metall eingelassen.
Ein paar Eindrücke am Wege zur Börse. Schick und Dreck dicht beisammen. Aber alles irgendwie Great.
WAs für ein schöner Moment! Im Park sind wir Karussell gefahren, im Seepferdchen- Karussell. Nicht lachen! Leider geht der Film hier nicht . Es war wie in einem Märchenfilm.
Biergarten battery park-Im Hintergrund die gigantomanischen neuen Gebäude im Finanzdistrikt. Sogar die Handwaschbecken im restroom sind riesig.
Ellis Island. Insel aller Ankommenden, früherer Einwanderer. Wenn Ihr den Film " The golden door" schaut, wisst Ihr alles, ohne Kommentar.
Auf nach Ellis Island. Das war für mich der zweite Grund herzukommen nach New York.
Frühstück bestand aus Espresso auf Eis ( 30 Grad Außentemperatur ) und Bananenkuchen. Und zwar im Finanzbezirk- huuuu, alle very busy mit Kaffee in der Hand unterwegs....
Heute geht's in den Süden von Manhattan. U- Bahn immer interessant, überraschende Details wie Wandmosaike oder technische Besonderheiten wie Fluttore. Na bei einem Ingenieur und einer Architektin sehen " wir" das natürlich auch....

2 July 2018

Bei jetzt 36 Grad kam danach nur eine Schifffahrt in Frage. Gänsehautmomente- Freiheitstatue, Skiline von Manhattan, Brooklyn Bridge.
Die high line!
Überall riesige Autos, v. a. die kommunalen und Polizeiautos sind beeindruckend. Und Werbung ist fast Kunst- direkt auf die Wände aufgemalt.
Laut ist es allerdings überall. Hier oben ist es der Wind und der Stadtklangteppich.
86. Etage Empire State Building. Reine Jugendstilarchitektur, Ausmaße gigantisch, das Personal sehr höflich. Und alles um soooo viel größer als alles was wir kennen!
Früh waren es schon 25 Grad, in der U- Bahn aber gut klimatisiert.

1 July 2018

Die passenden Immobilien gibts auch. Die Zeitumstellung ist doch bemerkbar, bei Euch ist schon 1 Uhr.... es steppt hier zwar der Bär, aber wir gehen schlafen.....
Angekommen!!!!! Und tatsächlich, 36 Grad und kein Lüftchen..... Wow! Was für eine Silhouette! Sirenen! Menschen! Alles super easy, frendly, jetzt abends sind alle draußen und spazieren trotz Saunawetter.

30 June 2018

Wir werden schwitzen! 33 Grad in New York.....