Switzerland, Spain · 5 Days · 18 Moments · July 2017

langes Wochenende in Barcelona


11 July 2017

Mit 45 Minuten Verspätung trete ich meinen Heimflug an. Wie schon oft scheinen die Airlines nicht in der Lage zu sein eine neue verlässliche Boardingzeit anzugeben. Lieber lassen sie und Flugvieh zu früh antraben.

10 July 2017

Natürlich gehört zu einer Barcelona Reise auch der Besuch der Sagrade Familia. Ich bin sehr positiv davon überrascht dass mit den online bestellten Tickets der Einlass im gewählten Timeslot ohne Anstehen ablief. Das Gebäude ist wirklich eindrücklich und ein Besuch lohnt sich.
Grossandrang im Park Guell
Nette Begrüssung nach dem schweisstreibenden Aufstieg zum Park Guell 😉

9 July 2017

Schilling Super Bar mit grosser Drinkauswahl. Leider war die Musik für meinen Geschmack zu laut aufgedreht. In einer Bar will ich mich primär Unterhalten können und nicht den Dancefloor Wizard raus lassen 😎
Cafe Venus netter Platz für ein Kaffee beim Spaziergang durch Barcelonas Gothic Quartier.
Ja diesen Top 10 Tourispot musste auch ich ablichten.
Am Sonntag Morgen ist die La Rambla noch erträglich. Später strömen hier die Cruise Ship Touristen mit gestresstem Gesichtausdruck durch die Stände mit kitschigen Souveniers.

8 July 2017

Um 16:30 traf ich mich mit Mia welche eine dreistündige Instagram Tour durch das Gothikquartier anbietet. Leider spielte das Wetter erst am Schluss mit.
Zwei Stunden habe ich mit Nuria from withLocals Barcelona in einem Ural Seitenwagen erkundet. Leider spielte das Wetter nicht​ so toll mit, dafür war es auch nicht zu heiss. Ideale Tour um einen Überblick der Stadt zu erhalten.
Placa Catalunia. Ein Touristenmagnet an der Ramblas. Hier Treffe ich mich mit Nuria für die gebuchte Motorradtour im Sidecar.
Beim Herumschlendern bin ich an der Baustelle de Mercat de Sant Antoni vorbei gekommen. Trotz Umbau ein Besuch wert.
Start in den Tag mit einem Cortado und einem croissant.

7 July 2017

Carrer de Blai. Tolle Strasse gleich bei meinem Hotel. Hier reiht sich in einer Autofreien Zone ein Tapas Laden an den nächsten. Vielfach mit Aussenbestuhlung. Wer braucht die Ramblas 😉
Nach ca 5O Minuten mit der Subway bin ich im Hotel Paralel angekommen. Das Hotel hat zwar nur zwei Sterne aber die Lage ist gut und die Zimmer sind sauber und stylish. Die nahe Metrostation bietet mit den Linien L2 und L3 praktische Verbindungen an die Ramblas oder den Park Guell.
Mit nur 20 Minuten Verspätung fliegen wir los
Wie immer bin ich zu früh am Flughafen. Bleibt noch Zeit für ein überbezahltes Bier in der Center Bar. Das bestellte Tigerbier wurde übrigens nur im falschen Glas gebracht. Ich stehe nicht auf alkoholfreies Bier 😉
Bald geht mein Flug von Zürich nach Barcelona. Dort verbringe ich 4 Nächte bevor ich am Dienstagabend den Rückflug antrette.