Asia · 49 Days · 51 Moments · August 2017

Peter und Pascal's Abenteuer in Indonesien


29 September 2017

Jimbaran Bay Beach Resort and Spa 29.09.2017 Zum Abschluss unserer Reise gönnten wir uns noch eine Nacht in einem 4 Sterne Hotel. Da wir schon um 11 Uhr dort waren, unsere Zimmer jedoch erst ab 14 Uhr zur Verfügung standen, fuhren wir mit Uber noch ein bisschen durch die Gegend (Art Market (Reinfall), Surfers Paradise 👌, nächster Markt hatte zu, dafür Nasi Campur gegenüber). Nachmittags chillten wir hauptsächlich am Pool und genossen den Sonnenuntergang von der tollen Dachterrasse. Danach gingen wir noch an den Strand und ich probierte meinen ersten ganzen Fisch. 👍 Zurück im Hotel probierte jeder von uns natürlich noch die Badewanne auf dem Balkon aus. Mit lediglich lauwarmen Wasser war das Bad aber nicht sehr wohltuend. 🙈

28 September 2017

2. Tag Uluwatu 28.09.2017 Der Tag begann ziemlich gut: neue Highscore bei 150. 👌 Auch an diesem Tag fuhren wir wieder zum selben Strand und surften. Diesmal jedoch mit langen Wetsuits. Nach der Surfsession gingen wir in die Single Finn Bar, die auf einer Klippe liegt und von wo man den richtig guten Surfern zuschauen kann (Wasser nur sehr flach, man fährt fast über Riff -> sehr schmerzhaft wenn man an den falschen Stellen hinfliegt). Wir konnten außerdem ein paar Delfine sehen. Auch einen der weit aus dem Wasser sprang. 😄👍 Danach gönnten wir uns eine balinesische Massage, die allerdings nicht immer sehr entspannend war, da der Sonnenbrand ziemlich brannte. 🙈😂 Zum Abschluss des Tages gab es Burger und Shakes im Pitstop. 👌

27 September 2017

1. Tag Uluwatu 27.09.2017 Ca um sechs Uhr war die Nacht schon für uns vorbei. Zwar wollten wir früh zum Surfen, jedoch waren vor allem die Schnarcher in unserem Mehrbettzimmer dafür verantwortlich. 🙈 Aber endlich gab es frühs mal so viele Toast wie wir wollten. 😂👌 Dann fuhren wir wieder zum Padang Padang Beach. Merkten dort allerdings, dass dort frühs Ebbe ist und man erst ab ca. 12 Uhr surfen kann. Also liehen wir uns dann für 3 Stunden zwei Boards und surften ein bisschen. 👌💪😎 Dummerweise waren wir aber oben ohne und meine Waden waren nicht so gut eingeschmiert. 🙈 Also wurden wir mit Sonnenbränden​ und aufgeriebenen Brustwarzen gezeichnet. 🙈 Am Abend gingen wir zum nahegelegenen Uluwatu Tempel und schauten uns den traditionellen Kechak Tanz an. Das Highlight dabei war der weiße Affe. 👍

26 September 2017

Nusa Lembongan nach Uluwatu 26.09.2017 Nach einem schnellen Frühstück checkten wir um 8 Uhr aus unserem Kakerlakenhostel aus. 😂🙈 Eine halbe Stunde später ging das Speedboot nach Sanur, von wo wir mit einem Uber weiter nach Uluwatu fuhren. Dort liehen wir uns einen Roller vom guten Karma Hostel und gingen den restlichen Tag an den Padang Padang Beach. Vorher jedoch aßen wir das erste gute, aber auch überragende Nasi Campur. 👌

25 September 2017

Nusa Lembongan 25.09.2017 Da unsere Tauchpläne von Pascis Erkältung durchkreuzt wurden, erkundeten wir die Küsten von Nusa Lembongan und der kleinen Nachbarinsel Nusa Ceningan mit einem Roller. Zuerst ging es über die Yellow Bridge nach Ceningan zur Blue Lagoon, an der man sehr blaues Wasser an den Steilküsten sehen kann. Anschließend fuhren wir ein paar Kilometer weiter zum Secret Beach. Durch ein Resort kamen wir zu einem der schönsten Strände unserer Reise. 👌 Am Nachmittag schauten wir uns noch den Sandy Beach an und entdeckten ein paar hundert Meter weiter noch die beeindruckende Devils Tear (Wasser brandet stark gegen die Felsklippen und spritzt in die Luft, Idiot wäre fast gestorben 🙈). Abends trafen wir uns noch kurz mit der Tauchlehrerin Marianne, die die Boottickets für uns organisiert hat. Von ihr bekamen wir auch einen Tipp wo es die besten Spare Rips der Insel gibt. 👌

24 September 2017

Nusa Penida 24.09.2017 Frühs um sieben klingelte unser Wecker, um mit dem Roller zur Yellow Bridge zu fahren, wo uns ein kleines Holzboot (public boat 😂🙈) auf Nusa Penida brachte. Dort liehen wir zwei Roller für den ganzen Tag aus, um die tolle Insel zu erkunden. Erster Stopp waren Angel's Billabong und Broken Beach. Nachdem wir aufgrund von diversen Photobombs etwas länger dort chillten, fuhren wir weiter auf den teils sehr abenteuerlichen “Straßen“ zum Kelingking Beach. Dort soll man einen sehr schönen Ausblick haben, was uns dann allerdings erwartete war der Hammer. Vom Aussichtspunkt auf der Klippe bot sich uns ein atemberaubendes Panorama. Jedoch waren auch der etwas steile Abstieg zum Strand (Blick auf 10 Mantas) und dieser selbst absolute Highlights. In diesem Paradies blieben wir für ca eine Stunde jedoch war der Wellengang wirklich extrem und Pasci wurde sogar umgerissen. Nach dem Aufstieg ging es zur Crystal Bay und dann wieder zurück zum Boot.

23 September 2017

Canggu nach Nusa Lembongan 23.09.2017 Frühs mussten wir zuerst unseren zweiten Roller am Old Mans abholen. Dann gönnten wir uns eine Kater Bowl bei Nalus. Anschließend mussten wir unsere Roller wieder abgeben (wurden überhaupt nicht nach Kratzern oder sonstigen Schäden überprüft 😂). Mit einem Uber ging es dann nach Sanur, von wo um 15 Uhr unser Speedboot nach Nusa Lembongan fuhr (Ticket organisiert von Marianne von Dive in Culture 👍). In der Zeit bis dahin trafen wir uns mit Lukas Fischer und Verena Albert zum Mittagessen und verbrachten ein paar witzige Stunden am Strand. Abends gab es ein überragendes Essen bei Eco Bali (Reis, Chicken, Erdnüsse, Ananas,...).

22 September 2017

Amed nach Canggu (90km) 22.09.2017 Nach der letzten Nacht im guten Pacha Hostel, mussten wir an diesem Tag 90 km bis Canggu fahren 🙈. Wir legten jedoch auch noch einen Zwischenstopp am Tempel Lempuyang aus, von dem aus man einen tollen Blick (bei uns leider etwas bewölkt) auf den leicht aktiven Mount Agung hat. Als wir endlich ankamen war vor allem Pasci ziemlich fertig und schlief erstmal eine Runde. 😂 Danach besichtigten wir den total überlaufenen Tempel Tanah Lot. Nach einem kurzen Workout bei Barstarzz, trafen wir uns dann mit Pascis Kommilitone Jonas und seinem Kumpel Daniel auf ein paar Bier im Old Man's mit anschließender Beachparty. 👌😎

21 September 2017

Tauchen Amed 21.09.2017 Frühs starteten wir mit unserem Tauchgang an der U.S.A.T. Liberty, einem amerikanischen gesunkenen Schiff. Das Wrack war sehr beeindruckend, da es ca 45m lang und mit Korallen bewachsen ist. Diesmal hielten wir es 52 Minuten unter Wasser aus 👍 Nach Tee und einer Stunde ausruhen stand der 2. Tauchgang an. Diesmal tauchten wir durch das Wrack, was teilweise sehr enge Passagen zu bieten hatte aber richtig viel Spaß gemacht hat. Um das nochmal zu topen, haben wir einen Octupus gesehen. Da wir noch nicht genug hatten, schnorchelten wir am Japanischen Wrack, das nicht ganz so spektakulär aber trotzdem schön war. Zusehen bekamen wir eine Schildkröte und einen Blaupunktrochen. Durchgefroren aßen wir am Sunset Point zu Abend, mit schöner Aussicht auf den Vulkan Agung, für welchen die 2. höchste Vulkanwarnstufe ausgerufen wurde und welchem wir beim Tauchen recht nah gekommen sind. Aber war alles Safe 👌🌋

20 September 2017

Transport von Lovina nach Amed 20.09.2017 Nach einem kurzen Aufenthalt im enttäuschenden Lovina ging es mit den Rollern weiter nach Amed. Da die Distanz über 80km betrug, beschlossen wir ca bei der Hälfte eine Obst Pause (Mangostine und Litschi) direkt an einem einsamen Strand zu machen. Gestärkt legten wir die restlichen km zurück und trafen in unserem überraschend positiven 5€ Hostel ein. Die Betten waren groß, das Zimmer perfekt klimatisiert, sehr großes Bad mit schöner Dusche, Tischtennisplatte, Dartscheibe,Billiard und ab und zu live Musik. Wir beschlossen den Nachmittag mit Schnorcheln zu verbringen. Leider war meine Brille nicht dicht weshalb wir abwechselnd geschnorchelt sind. Das Highlight war eine sehr entspannte Schildi. Nachdem wir noch ein paar mal von den Verkaufskinder angesprochen wurden (im Chor), haben wir zwei Tauchgänge gebucht und den Abend bei Tischtennisduellen und Billiard ausklingen lassen.

19 September 2017

Ubud nach Lovina (75km) 19.09.2017 Wieder gabs geilen dunklen Pancake und Obst zum Frühstück. Danach ging es in die Berge im Norden. Dort schauten wir uns den nicht wirklich sehr beeindruckenden Tempel Ulun Danu Beratan an (60k pro Person 🙈). Zum Mittagessen gab es dort ein all you can eat Buffet. 😂 Nach ein paar weiteren Stunden mit dem Roller durch die Berge und von mehreren Navigationsproblenen und einem kleinen Roller-Graben-Zwischenfall kamen wir ziemlich fertig in Lovina an. Dort versuchte dann der Host ohne Erfolg den gebrochenen Spiegel zu kleben. Den Rest des Tages chillten wir am Strand, wo wir uns abends noch mit Woody und Arya unterhielten 😂👍. Die Pizza danach war auch eher mittelmäßig.

18 September 2017

2. Tag Ubud 18.09.2017 Heute sind wir etwas weiter zu einem Wasserfall namens Nungnung gefahren, welcher ziemlich beeindruckend war und viel Power hatte. Außerdem hatten wir den Wasserfall mit 10 weiteren Touristen für uns alleine. Nachmittags haben wir uns dazu entschlossen einen Beginner Yoga Kurs mitzumachen. War sehr interessant, aber auch Mega anstrengend.

17 September 2017

1. Tag Ubud 17.09.2017 Gestern früh haben wir uns Reisterrassen angeschaut, danach 3 Tempel (Gunung Kawi Sebatu, Tirta Empul, Goa Gajah), den Wasserfall Tegenungan. Den Tag abgeschlossen haben wir mit einer kleinen Wanderung mitten in der Natur mitten in Ubud. Die Reisterassen waren touristisch aber top. Die Tempel waren sehr schön aber sehen alle relativ gleich aus und auch Wasserfälle haben wir schon schönere gesehen.

16 September 2017

Seminyak nach Ubud 16.09.2017 Zum Frühstück machten wir unsere 10 Eier, die wir in der Nacht zuvor gekauft haben. Danach checkten wir aus und fuhren mit den Rollern nach Ubud (mit den großen Rucksäcken gar nicht so einfach 🙈). Dort übernachten wir in einem schönen Hostel mit lustigen Gastgebern 😂. Da wir am Nachmittag noch etwas Zeit hatten, aßen wir erst ein Nasi Goreng und schauten uns dann noch den Stadtpalast an und machten eine kleine Wanderung durch Reisfelder, bei der uns eine Ratte Gesellschaft leistete 😂. Dann gab es für mich einen nicht so günstigen Frozen Yoghurt und wir schauten ein paar Läden an. Zum Abendessen suchten wir uns den Fair Warung aus, dessen Einnahmen komplett zur kostenlosen medizinischen Versorgung von Bedürftigen auf Bali genutzt wird. 👌

15 September 2017

Ultra Bali Festival 2. Tag 15.09.2017 Endlich eine Acai bowl zum Frühstück, die teuer aber überragend war 👌 danach hatten wir mit der kokosnussschale zu kämpfen. Nach dem Mittagessen ging es dann wieder aufs Festival mit hohen Erwartungen aufgrund des Vortages. Am Pool konnten wir aufgrund des Sonnenbrandproblemes von Peter nicht so lange chillen also genossen wir die ersten DJs an unserem alten Spot im Schatten. Zu Kygo sicherten wir uns natürlich die perfekten Plätze und wurden mit einem Auftritt sondergleichen verwöhnt 😍 Danach kam Slushiii, bei welchem wir uns einen Cheeseburger gönnten. Nach 1 Stunde Geschrubbe spielte er eig ganz gute Tracks. Somit wärmten wir uns schonmal für Nicky Romero auf. Auch Romero riss eine wahnsinns show ab. Sogar so geil, das selbst die Security die Tanzverrückten im Pogo nicht stoppen konnte 😜 Einfach perfekte 2 Tage ✌️ Abends gab es nochmal Mandel Magnum und eine Poolsession.

14 September 2017

Ultra Bali Festival 1. Tag 14.09.2017 Müsli zum Frühstück, dann fuhren wir mit einem Uber zu unserer neuen Unterkunft (schönes Zimmer, geiles Bad, geiler Pool). Da wir aber erst um 14 Uhr in das Zimmer konnten, chillten wir noch ein bisschen am Strand. Auf dem Rückweg vom Strand stärkten wir uns noch mit jeweils zwei Hauptgerichte. Geduscht ging es dann auf das Festival in den Potato Head Beach Club. Besonders günstig war hier nichts (Bier 150k, Burger 150k, Wasser 50k). Die ersten beiden DJ'S hörten wir uns sitzend an. Als dann während des Sonnenuntergangs Klingande mit Unterstützung von einem Saxophonisten und einem Geiger Musik machte, war die Stimmung einfach überragend. Nach 1,5 Stunden machten wir etwas Pause (Geschrubb von Getter und Razz), sodass wir zu den Auftritten von Zedd und Hardwell wieder abgehen konnten. Die beiden Auftritte waren unglaublich geil, wahrscheinlich die beste Feier die wir je mitgemacht haben. Um drei Uhr fielen wir nach einem Magnum Mandel ins Bett.

13 September 2017

Sportlicher Tag in Canggu 13.09.2017 Frühs machten wir uns auf den Weg zu Nalu Bowls, die Acai Bowl auf ihrer Karte stehen haben, welche ich schon sehr lange mal probieren will. Leider hatten sie keine Acai Frucht, weshalb wir eine andere Bowl nehmen mussten, die aber auch überragend geschmeckt hat. Nachdem die Wellen unsurfbar aussahen haben wir beschlossen zum potato head beach Club zu wandern um unsere Tickets einzulösen. Nach erflogreicher Übergabe wanderten wir zurück zu zum finns Beach Club, liehen uns 2 surfboards und versuchten unser Glück erneut. Leider sollte es auch diesmal nicht besser werden, so bekamen wir keine einzige Welle und waren die meiste Zeit unter Wasser. Nach der Surfsession trainierten wir bei Barstarzz Bali, wo wir einen coolen Dude kennenlernten, der uns am Rope alt aussehen ließ. Den sportlichen Tag rundeten wir mit ordentlich viel Essen ab.

11 September 2017

Chillen in Canggu 12.09.2017 Nachdem wir erst um 1 Nachts ins Bett gekommen sind, ließen wir den Tag entspannt angehen und bestellten uns eine Frühstücksbowl. Anschließend chillten wir am Strand und versuchten unsere bereits eingerosteten surfskills wieder aufzufrischen. Dies gelang definitiv nicht. Wir hatten beide nur eine Welle und kamen mit den Bedingungen (Rau, komisches Wellenschema, hohe Wellenfrequenz) nicht zu recht. Nach einer halben Stunde war meine Surfsession auch schon beendet, da ein Stück von der Nose meines Surfboards abgestanden war. Nach langer Diskussion und Besuch beim Surfboarddoktor musste ich die Reperaturkosten von 150k tragen 🖕 Abends checkten wir noch 2 skateparks aus. Der erste weniger besucht aber der zweite prall gefüllt. Um den ausgetrockneten Pool bestaunten die Zuschauer bei Cocktails und Livemusik die Skater. Besonders das Weißbrot und der langhaarige Indo stachen heraus. Gute Entscheidung trotz langer Wanderung.

10 September 2017

Labuan Bajo nach Canggu (36 Stunden) 10.09.2017 - 11.09.2017 Um 8 Uhr mussten wir am Hafen sein, um mit der Fähre die ersten 6 Stunden zu fahren. Frühstück gab es das geilste Müsli blank aus der Tüte. 👌 Von Sape aus fuhren wir in 2 Stunden mit einem kleinen Bus bis Bima, wo uns nach 1 Stunde Aufenthalt ein großer Bus bis um 9 Uhr, inklusive Fähre, bis nach Mataram brachte. Der Bus war allerdings etwas überfüllt und die Einheimischen lagen teilweise auf dem Boden. 🙈 Dort mussten wir noch unseren Reisepass mit Visum abholen. Allerdings mussten wir zuerst noch Fingerabdruck und Bilder machen und konnten die Pässe erst um 15 Uhr abholen. In der Zwischenzeit bezahlten wir das Visum und gingen wieder in das große Einkaufszentrum, um vor allem auf ein richtiges Klo zu gehen, zu essen (gutes Menü mit geiler Suppe, starbucks) und für die nächste Fähre mit Obst einzudecken. Danach ging es nach Bangsal zur Fähre nach Padangbai, dort mit der Taximafia nach Canggu. PS: Highscore bei 89

9 September 2017

4. Tag Komodotour 09.09.2017 Endlich war es so weit, das Highlight der Komodotour stand an: wilde Komodowarane in freier Natur zu sehen steht schon seit ich ein Kind war auf meiner Bucketliste. Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht, denn bereits auf Komodo bekamen wir mehrere Warane zu sehen, so z.B. den riesigen Herkules, der vor einem Haus chillte (mit seinen 4 Penisen und 3 Augen 😂) und anschließend gemütlich die Treppe herunter wankte. Auf Rinca sollte es noch besser werden, so bekamen wir wieder sehr viele Drachen zu Gesicht und sahen sogar 2 Kämpfe. Der erste wahrscheinlich um den Essensabfall (Ranger füttern nicht 🤦🏽‍♂️) und beim zweiten Kampf verteidigte eine Mutter ihr Nest. Hierbei waren wir allerdings ein bisschen besorgt, da uns der Ranger zuvor ein Bild von einer Bisswunde durch einen Waran gezeigt hat. Die gebissene Person ist anscheinend gestorben. Naja sie hatten ja einen großen Stock mit dem sie die Drachen solange aufhalten können bis wir um unser Leben rennen k

8 September 2017

3. Tag Komodo Trip 08.09.2017 Unglaublich geiler Tag. Von der Sonne recht früh geweckt, ankerten wir im Komodo Nationalpark vor einer Insel, zu der wir hin schwammen und zusammen mit Julia, Greg, Tom und Mark die zwei Berge der Insel bestiegen, von wo wir eine fantastische Aussicht genießen konnten. 😎 Nach dem Abstieg wurde wieder geschnorchelt und die sehr schöne Korallenlandschaft begutachtet. Noch vor dem Mittagessen hielten wir in der paradiesischen Landschaft am Manta Point und sahen mehrere riesige Mantarochen aus nächster Nähe. 👌😆 Am Nachmittag entspannten und schnorchelten wir am nicht ganz so pinken Pink Beach. Der Abend rundete den Tag perfekt ab. Wir ankerten in einer wunderschönen Bucht bei tollem Sonnenuntergang und sahen Weisskopfadler bei der Jagd und Delfine vorbei schwimmen. 😄 Wir starteten dann noch eine kleine Feier auf dem Boot, da die Boxen allerdings nicht besonders laut waren und die Inder ständig ihre schlechte Musik an machten, war es eher medium.

7 September 2017

2. Tag Komodo Trip 07.09.2017 Nach der ersten Nacht auf Deck, die nur mit der Decke recht kalt war, und guten Pancakes zum Frühstück, erkundeten wir einen Wasserfall auf der Insel Moyo. Dort sorgten besonders die beiden Inder für Unterhaltung. 😂 Auf dem Rückweg zum Strand säuberten wir, auf Initiative von Barrett hin, den Weg und den Strand vom überall herumliegenden Plastikmüll. Anschließend konnten wir noch ein paar Backflips vom Boot üben und schnorcheln. 👌 Den Rest des Tages fuhr das Boot, nur von einem weiteren Schnorchelspot unterbrochen, bei recht starkem Seegang, sodass ich kurz vor dem Abendessen etwas seekrank wurde.

6 September 2017

1. Tag Komodo Trip 06.09.2017 Mit einem kleinen Bus wurden wir um 08:30 an der Straße zu unserem Homestay abgeholt. Dort lernten wir auch schon unseren ersten Begleiter auf der Tour kennen - Barrett, USA New York, Blogger, 29. Außerdem stiegen noch ein paar Franzosen auf dem Weg nach Bangsal zu. Dort mussten wir in einem Kaffee zwei Stunden warten bis wir mit einem größeren Bus in drei Stunden komplett durch Lombok nach Labuan Lombok gefahren wurden. Während der Wartezeit brachte uns Barrett Ginger Beer bei und wir trafen Greg und Julia wieder (vom Essen nach Surfen in Gerupuk). 😂👌 Auf der wieder einmal vogelwilden Fahrt mussten wir uns ca. 1,5 Sitze zu zweit teilen. 🙈 Nach einem ersten Abtasten auf dem Boot freundeten wir uns recht schnell mit den meisten an (Mark und Tom (lustige Holländer), Rick (auch Holländer), Julia und Greg, Milena, Sarah) ein paar Argentinier und viele Franzosen). Wir hielten noch einmal an einer kleinen Insel an, um vom Boot aus ins Wasser zu springen.

5 September 2017

Tagesausflug Senggigi 05.09.2017 Die Scoots immer noch am Start, haben wir beschlossen einen Affenwald und 2 Wasserfälle bei einer 90 km Tour zu besichtigen. Im Affenwald angekommen, wurden wir sofort von einer Herde von mindestens 20 Affen begrüßt. Manche hervorragend und manche weniger gut gelaunt, haben die Affen auf den aufgewärmten Steinen gechillt, bei den Menschen um Essen gebettelt oder versucht Taschen zu öffnen, die auf einem Roller standen. Über die weiteren km verteilt, saßen immer wieder Affen am Straßenrand und haben den Verkehr beobachtet. Alles in allem äußerst gelungene Attraktion, die jeden Zoo toppt 👍 Um den Rest kurz zu halten: an den Wasserfällen war keine Menschenseele, was vielleicht daran lag, dass diese eher nicht so spektakulär waren. Das Highlight: die Riesenechse im Gebüsch neben uns.😱 Zum Abendessen gab es eine gute Pizza, da wir vermuteten, dass es auf dem Boot eher indonesisches Essen geben wird.

4 September 2017

Mataram, Visum und Einkaufszentrum 04.09.2017 Ziemlich früh wollten wir eig los zur Visumverlängerung, wurde dann aber doch 9 Uhr. In Mataram ließen wir uns zuerst die nötigen Sachen kopieren bzw. ausdrucken und gingen dann zur Einwanderungsbehörde. Dort funktionierte alles recht unkompliziert und wir können unseren Reisepass nach unserem Komodotrip am 11.09. wieder abholen. Da es sonst in Mataram nicht wirklich etwas zu sehen gab, gingen wir in eine große Mall, wo wir ein paar Stunden mit Shoppen (Ripcurl 👌), Essen (nicht so geiler croissantsandwich, geile teile vom bäcker, gerolltes erdbeereis, scharfes nasi goreng 69 👌) und Zocken (ghost, jurassic park, airhockey 👌) verbrachten. Nachmittags gingen wir noch ein paar Stunden an den Strand, bevor wir abends sehr günstig Nasi Goreng an einem Straßenladen aßen.

3 September 2017

Gili Air nach Senggigi 03.09.2017 Wir nahmen das erste öffentliche Boot, das nach Bangsal fuhr, ca 9:30. In Bangsal bekamen wir dann ziemlich günstig einen privaten Fahrer, der uns direkt wieder zeigte wie man so in Indonesien Auto fährt. 😂😂 Wir brachten unsere Sachen ins Asoka Homestay und liehen uns dann einen Roller für die nächsten drei Tage aus. Anschließend fuhren wir etwas nördlich an einen Strand, aßen Nasi Goreng zu mittag und chillten bis zum Sonnenuntergang. Auf der Rückfahrt hielten wir nochmal, um am Strand überteuert mexikanisch zu essen. 🙈 Abends konnten wir dann endlich mal wieder eine saubere Dusche genießen. 👌

2 September 2017

Noch ein Tag Gili Air 02.09.2017 Frühs bin ich mal um die Insel gejoggt, waren ja nur 5km. Nach dem folgenden Frühstück am Strand, brachen wir zu unserem geplanten Spaziergang zur Inselumrundung auf. Wir wurden jedoch schon nach wenigen 100 Metern von einem Massagesalon aufgehalten.😂😂 1 Stunde später setzen wir unsere Wanderung fort. Von der Massage ermüdet, war das gar nicht so leicht. 🙈 Mittagessen machten wir im besten Restaurant (Tripadvisor) der Insel, dem Organic Cafe. Essen und Smoothies waren auch überragend.👌 Anschließend gingen wir zur Pizzeria Classico (zweitbestes Restaurant 😉), um einen Tisch zu reservieren (war leider niemand da, haben dann angerufen). Der Weg mitten durch die Insel war auch sehr anstrengend, weil die Luft komplett stand und es sau heiß war. Restlichen Tag am Strand gechillt. Abends sind wir dann ins Classico und haben richtig gute Bruschetta und Pizza bekommen. 👌 Im Anschluss dann noch ein Crepes vom Laden vom Tag vorher. 😄

1 September 2017

3. Tag Tauchkurs 01.09.2017 Gestern standen dann 2 Tauchgänge an: -Sharkpoint, wo wir einen großen weißspitzenriffhai, Schildkröten und einen blaupunktrochen gesehen haben -Paradiso, an welchem wir ebenfalls Schildkröten und Clownsfische (findet nemo) entdeckt haben Das wars mit dem Tauchkurs 😊 war eine sehr schöne Erfahrung und wir werden auf jeden Fall wieder tauchen gehen 👌💙 Abends wollten wir dann eigentlich die berühmte Clasico Pizzeria (Platz 2 tripadviser) auschecken, jedoch hatte diese geschlossen. Demnach suchten wir uns eine Alternative, wobei uns ein Crêpesladen ins Auge gestochen hat. Eigentlich wollten wir uns nur ein schokoladiges Teiggepäckgottes to go mitnehmen, dann sah die Menükarte allerdings so vielversprechend aus (Burger, Sandwiches, alkoholfreie Mojitos verschiedener Art..) sodass wir beschlossen richtig zu essen. Leider konnten wir schlussendlich aufgrund von lebensmittelmangel (Feiertag) nur zwischen 2 Burgern auswählen 😂 war trotzdem gut 👌

31 August 2017

2. Tag Tauchkurs 31.08.2017 Heute konnten wir ausschlafen, da wir erst um 13 Uhr unseren Tauchgang hatten. Vorher sollten wir uns jedoch durch den Onlinekurs in der SSI App arbeiten (geschätzte 1000 Seiten) und die Wiederholungsfragen beantworten. Also machten wir nach jeweils einem Toast mit Rührei eine Lernsession am Strand. Mittagessen in der Zipp-Bar (wie immer) und dann fuhren wir zum Fish Frog Point zu unserem zweiten Tauchgang. Dort gab es wieder Schildkröten, Trompetenfische uvm. zu sehen. Zurück an der Basis machten wir Theorie und mussten überraschenderweise den Test schon schreiben. Obwohl wir noch nicht perfekt vorbereitet waren, erreichten wir durch etwas Gruppenarbeit mit Lisa und Philipp alle 100%. 😂👌 Begleitet wurden wir dabei vom singenden und trompetenden Gitarrenspieler der Tauchschule. 👍 Abends waren wir dann bei einem Grillbuffet (8 verschiedene Spieße + Salatbuffet, Reis, Kartoffeln soviel man wollte), nach dem der Film Heart of the Sea gezeigt wurde.

30 August 2017

1. Tag Tauchkurs auf Gili Air 30.08.17 Um 8 Uhr waren wir pünktlich an der Tauchschule und bekamen eine kurze mündliche Einführung. Anschließend ging es in den Pool, wo wir mit einfachen Atemübungen begannen und zu immer schwereren Aufgaben vorgingen. Direkt aus dem Pool gekommen, konnten wir die wetsuits anlassen, da bereits unser erster Tauchgang am Marlin Hill anstand. Zusehen bekamen wir Schildkröten, Muränen und vieles mehr 🐢🐠🐡 Nach einer kurzen Mittagspause standen dann 3 Kapitel Theoriefilm auf dem Programm. Hierbei mussten wir uns sehr bemühen, nicht jeden Moment einzuschlafen. Gott sei dank ging es direkt danach in den kühlen Pool zum wiederholen der Aufgaben und meistern schwererer Herausforderungen. Um uns den nächsten Vormittag freizuschaufeln beschlossen wir uns noch die letzten beiden Kapitel Theorie reinzuziehen. Den Abend ließen wir dann schön bei Pizza und Sandwich ausklingen, während wir einen sandsackfight beobachteten 😂

29 August 2017

Senggigi nach Gili Air 29.08.2017 Wie am Abend zuvor beim deutschsprechenden Indo unseres Vertrauens (Tourdirektor, Stiftung für Menschenrechte, uvm.) gebucht, wurden wir früh um 8:30 mit einem kleinen Bus von Senggigi nach Bangsal gefahren, wo uns auch schon ein tolles Boot mit den versprochenen 60 PS erwartete 😂. In Gili Air ging es dann zu Fuß direkt zum Klo in unserer schicken, top ausgestatteten, sauberen (😉🙈😂) Unterkunft. Nach Erledigung der ersten Geschäfte, schauten wir bei den Dream Divers vorbei und unterschrieben die Teilnahmebedingungen. Den Rest des Tages verbrachten wir in Reichweite unserer Unterkunft, bzw der Toilette. 🙈😂 Geiles Essen dann noch bei Mowies. (Salmon Sandwich und Pizza) 👌 Mittags war die Tortilla ein Witz (Ketchup und Mayo), der Burrito gut

28 August 2017

Krankenhaus 28.08.2017 Sehr schlechte Nacht in der wir unzählige Male auf dem Klo waren. Nachdem mein Schüttelfrost und Fieber wieder zurück kam und auf 39,3 grad angestiegen ist, haben wir beschlossen ein Krankenhaus zu besuchen. Die Behandlung war gut und man hat sich in sicheren Händen gefühlt. Ich bekam eine Elektrolyt Infusion und mein Stuhlgang sowie Blut wurde untersucht. Diagnose: Virus und Durchfall verursacht durch das geschwächte Immunsystem. Peter wurde nur kurz durchgecheckt, da er wesentlich fitter war. Anschließend haben wir noch Medikamente gegen Durchfall und ich gegen Fieber erhalten. Die Durchfalltabletten kamen bei mir sofort zum Einsatz, da ich binnen 20 Minuten 3 mal aufs Klo musste und Angst vor der bevorstehenden 30 minütigen Taxifahrt hatte. Glücklicherweise wirkten die Tabletten sofort und ich musste mich nicht auf dem Weg nach einer Klosuche machen. Hoffentlich geht es uns morgen wieder deutlich besser sodass wir übermorgen tauchen können 😵
Selong Belanak nach Senggigi 27.07.2017 Einer von 10000 Cousins von Jack hat uns nach Senggigi gefahren, nachdem wir ein letztes Mal noch bananapancakes gefrühstückt haben. In Senggigi angekommen haben wir eingecheckt und anschließend ein wenig am Strand gechillt sowie an einem kleinen surfspot die Surfer beobachtet. Bereits hier bekamen wir ein flaues Gefühl im Magen. Wieder im Hotel angekommen startete die Misere: wir bekamen beide sehr starken Durchfall und ich noch zusätzlich Fieber bis 39,5 grad, Schüttelfrost und Gliederschmerzen bis in die Morgenstunden. Kein Gutes Zeichen für den bevorstehenden Tauchkurs.

26 August 2017

6. Tag Surfcamp 26.08.2017 Letzte Surfsession Da wir in der Nacht vorher erst um vier Uhr heim gekommen sind, starteten wir erst um 11 Richtung Mawi. Dort war die Wellen dann sehr gut und das Paddeln war auch einfacher. Als wir nicht mehr konnten, chillten wir am Strand und beobachteten die anderen Surfer 👌. Abends gingen wir ins Kampung Cafe und aßen einige geile Burger (rote Beete und Feta 👍). Jack begegnete dem Gegner von der Nacht zuvor und es fuhr uns dann jemand anderes zurück 🙈. Außerdem haben wir bezahlt 😂😂. Mit ziemlich vielen Scheinen.

25 August 2017

5. Tag Surfcamp 25.08.2017 Anstrengendster Surftag 🙈 Frühs ging es diesmal nach Mawi. Allerdings war dort das rauspaddeln schon sehr schwer, da wir schon durch die Wellen durch mussten. Insgesamt bekamen wir da keine einzige Welle und waren oft im Cage gefangen (erste Welle nicht bekommen, von den nachfolgenden richtig zerstört werden) 🙈. Aber anscheinend war auch das Ziel, dass wir wissen wie es ist mal länger unter Wasser zu sein. 😂🙈 Nachmittags improvten wir dann erst unsere paddling skills in Selong, bevor es dann mit Jack und Jang zum verlassenen Spot Serangan ging, an dem außer uns nur drei Australier waren. Dort waren die Wellen überragen. Außerdem hat Eddi ein paar Bilder und Videos gemacht. Da sowohl Mawi als auch Serangan sehr steiniger Untergrund war, holten wir uns einige Schrammen an den Füßen. Abends mit Jack und Cousin Teddy nach Kuta in die Busbar und zu einer Surferparty (eig geil, aber viele Drogen, billige Weiber, Jack schlägt sich)

24 August 2017

4. Tag Surfcamp 24.08.2017 Nachdem wir am Vortag nur am Vormittag in Selong gesurft sind, fuhren wir heute einen anspruchsvolleren Spot an. Zuerst fuhren wir nach Mawi und ..., bei denen die Wellen jedoch zu groß waren. Somit ging es ins 30 Minuten entfernte Gerupuk, wo wir mit dem Boot zu den Wellen gebracht wurden. Es gelang uns auch einige wirklich gute Wellen zu stehen 💪😎. Komplett fertig ging es nach knappen 2 Stunden wieder zurück. Jedoch mit Zwischenstopp am wunderschönen Tanjung Aan Strand zum Mittagessen (Pasci bekam das schärfste Essen der Welt, Jack hat einfach mitgeholfen im Restaurant 😂😂). Den Nachmittag chillten wir wieder in Selong Belanak am Strand und gönnten uns abends das geile Nasi Goreng Nanas. 👌😎 Abends waren dann noch zwei Deutsche im Surfcamp, mit denen wir surfen sollten, die reisten aber frühs wieder ab, da es ihnen nicht gefallen hat. PS: hätte mal jemand sagen sollen, dass man sich die hinteren Oberschenkel und Kniekehlen einschmieren muss 🙈

23 August 2017

3. Tag Surfcamp 23.08.2017 Der wohl grausamste Morgen meines Lebens: Ich war nach Peter mit dem morgendlichen Klogang an der Reihe. Als ich das Geschäft vollendet, den Abputzvorgang fast abgeschlossen und die letzte Portion Klopapier abgerissen hatte, kam die größte und schnellste Spinne, die ich bisher gesehen hab hinter dem Klopapierhalter oder aus der Klopapierrolle (genauer Hergang kann aus traumatischen Gründen nicht genau erforscht werden) hervor und sprintete hinter dem Klo vorbei die Wand entlang. In der Panik des Gefechtes gelang es mir nicht die beschissene Badschwenktür ohne Griff zu öffnen, die Peter dann von außen auf mein Geschrei hin öffnen musste. Anschließend begann die 10 minütige Spinnenjagd, die durch einen Bilderbuch Flipflop Wurf, der die Spinne zu Grunde gehen ließ, von Peter beendet wurde. Tja das hat man davon wenn man am Dschungel lebt 🤦🏽‍♂️ Kurz noch zum surfen: die Wellen mit Eddy waren eher nicht so gut und Jack hat den bootstrip einfach vergessen 😅

22 August 2017

2. Tag Surfcamp 22.08.2017 Banana Pancake zum Frühstück - endlich mal wieder was anderes als Nudeln oder Reis. 😂 Ansonsten waren die Wellen wirklich sehr gut und wir konnten unsere Surfingskills verbessern. Vor allem unser 16-jähriger Surflehrer Eddy gab uns gute Tipps. 👌 Auch die ersten größeren Wellen waren teilweise kein Problem, natürlich mit kleineren Rückschlägen. In der zweiten Surfsession spürten wir dann teilweise unsere Arme und Schultern nicht mehr und das rauspaddeln besonders nach Wellen die wir nicht richtig erwischten wurde immer anstrengender. 🙈 Somit wurde auch dieser Nachmittag mit chillen verbracht. 😎👍 Nach dem Strandtag zogen wir in Jacks Surfcamp um, dass jedoch erst teilweise fertiggebaut ist. Abends fuhren wir mit Jack und Cousin Gary zum Einkaufen nach Praya. Hinfahrt ganz ok - Einkaufen witzig: Jack musste Toaster und Pfannen für das Camp kaufen 😂 - Heimfahrt vogelwild, Gary hat sich eingebildet, dass er Rennfahrer und auf der Rallyestrecke ist​. 😵🙈

21 August 2017

1. Tag Surfcamp 21.08.2017 Da Jacks Surfcamp noch renoviert werden musste, schliefen wir die ersten zwei Nächte bei Bekannten von ihm im Homestay. Die wussten aber auch nicht so richtig bescheid wie lange wir bleiben und wer dort eig bezahlt. 😂🙈 Die Unterkunft war nur 100m vom Strand entfernt. Um 8 Uhr war dann auch schon Beginn der ersten Surfstunde. Zuerst bekamen wir ein paar theoretische Grundlagen, dann ging es ins Wasser und wir hatten schon nach den ersten Versuchen Erfolgserlebnisse und konnten stehen. 👌😎 Bei der ein oder anderen Welle zerstörte es uns aber auch ganz schön. 😂🙈 Nach zwei extrem anstrengenden Surfsessions gab es am Strand in Jacks Cafe Fruit Juices und geiles Essen (u.a. Nasi Goreng Nanas, Chicken Curry, Gado Gado, Nasi Goreng Seafood, ...). Den Rest des Tages chillten wir am Strand, an dem es auch zweimal am Tag eine Büffelherde zu beobachten gibt. 👌

20 August 2017

Denpasar nach Selong Belanak 20.08.2017 Frühs um 11 Uhr kauften wir uns ein bisschen Obst als Verpflegung für den Tag (natürlich viel zu wenig 🙈) und fuhren dann mit einem Uber nach Padang Bai, wo die Fähre nach Lembar (Lombok) ablegte. Dort hatten wir die erste Begegnung mit der Taximafia, die verhindern will dass Uber (in Bali nur so halblegal) und Bluebirds (einzige Taxigesellschaft, die Touristen nicht über den Tisch ziehen will und mut Taximeter fährt) Touristen abliefern oder aufnehmen. 🙈🙈 Die fünf Stunden Fahrt der Fähre vertrieben wir uns mit Lesen und Flappy Crow (Highscore mittlerweile bei unglaublichen 78). Außerdem schnorrten wir uns heißes Wasser und gönnten uns die ersten Packungen Pop Mie.👌😉 Als wir um 19 Uhr ankamen telefonierten wir kurz mit unserem Surflehrer und Gastgeber Jack (geilster Typ 😂👍), der sowieso noch unterwegs war und uns in Lembar abholen konnte. Auch hier chillten wir unwissenderweise ein bisschen mit der Taximafia die jeden abziehen will.

19 August 2017

Banyuwangi nach Denpasar 19.08.2017 Mit den anderen Deutschen ging es dann um 11 Uhr zum Bus, mit diesem dann auf die Fähre, um nach Bali überzusetzen. Nach ca. 30--minütiger Fahrt mit der Fähre und vier Stunden Busfahrt wurden, wir anders als wir erwarteten, nicht in Denpasar rausgelassen, sondern die Endstation des Busses war in einem kleinen Dorf 40km von Denpasar entfernt. 🙈 Da jedoch auch die anderen nach Denpasar mussten, taten wir uns wieder zusammen und nahmen ein Bemo (sehr kleiner Bus mit offener Tür) zu unserer Unterkunft. 👍 Weil wir Nasi Goreng und Mie Goreng nicht mehr sehen konnten, gönnten wir uns mal richtig geile Burger und Fries. 👌
Ijen-Tour, blaues Feuer 19.08.2017 Mit den zwei Deutschen und noch zwei weiteren ging es dann mal wieder mitten in der Nacht um halb eins aus dem Bett, um erst mit dem Jeep und dann zu Fuß den Ijen zu besteigen, in den Krater abzusteigen und dort das berühmte, blaue Feuer (Schwefeldampf der sich entzündet) zu sehen. Was dann allerdings nicht so spektakulär war wie wir uns es erhofft hatten. Den wunderschönen Kratersee konnten wir in der Dunkelheit und dem Rauch leider nur erahnen. Insgesamt legten wir über sieben Kilometer und 1200 Höhenmeter zurück bei teilweise extrem steilen Passagen. Entsetzt waren wir darüber, dass sich überwiegend asiatische Touristen von Einheimischen in einer Art Schubkarren den Berg hoch und runter fahren ließen. 😵 Mit unserem verplanten Guide ging es dann irgendwann wieder abwärts, so dass wir gegen neun Uhr wieder im Hostel waren und uns von Schweiß und Schwefelduft befreien konnten. Außerdem erwartete uns noch ein leckeres Nasi Goreng zum Frühstück. 😂😂

18 August 2017

Probolinggo nach Banyuwangi 18.08.2017 Nach dem anstrengenden Tag am Vulkan und Wasserfall haben wir mal bis 9 Uhr geschlafen und sind dann 4,5 Stunden mit dem Zug nach Banyuwangi gefahren. Als wir dort in der Unterkunft ankamen merkten wir, dass wir (bzw. ich 😂🙈) das Hostel und die Vulkantour zum Ijen erst für den nächsten Tag gebucht hatte. War dann aber alles kein Problem. Es wurde einfach noch ein Bett zu zwei anderen Deutschen in einen Schlafsaal gestellt und die Tour konnten wir auch vorverlegen. 💪🏼👍🏼

17 August 2017

Madakaripura-Wasserfall 17.08.2017 Nachdem wir wieder daheim waren, waren wir trotz des Schlafmangels immer noch voller Tatendrang, sodass wir uns dazu entschlossen haben, den Madakaripura Wasserfall mit dem Roller (eig in Probolinggo schwer einen auszuleihen, doch Pascis leicht homosexueller Verehrer - Mitarbeiter des Hostels - verlieh uns seinen eigenen 😉😂🙈👍) auf eigene Faust zu erkunden, was sich als goldrichtige Entscheidung herausgestellt hat. Schöner hätten wir uns es nicht vorstellen 😆👌😎 Nach dem anstrengenden Tag freuten wir uns schon auf das leckere Nasi Goreng und Mie Goreng vom netten Verkäufer an der Straße 👌
Mount Bromo, Mount Batok 17.08.2017 Heute ging es um 2 Uhr frühs, nach 3 Stunden Schlaf, ganz nach dem Motto "wer früh aufsteht hat viel vom Tag", "nur der frühe Vogel fängt den Wurm" und "wer den Fuchs fangen will muss mit den Hühnern aufstehen" aus dem Bett, um durch eine vogelwilde Bus- und Jeeptour zum Sonnenaufgang zum Vulkan Bromo und Batok zu gelangen. Wir kamen rechtzeitig an, hatten einen sehr guten Platz (die Touren sind sehr sehr sehr gefragt und überlaufen) und fanden das Spektakel überragend 👍 danach sind wir auf den Bromo gelaufen, wo es ziemlich nach Schwefel gestunken hat

16 August 2017

Yogyakarta-Probolinggo 16.08.2017 Zugfahrt von 10:00 bis planmäßig 18:20, aufgrund von Verspätung kamen wir erst 19:15 an. Stornierten das 2-Stunden-entfernte Homestay und buchten Hari's Homestay in Probolinggo, zu dem uns ein witziger Indo (Weed, Despacito, Hoffenheim 😂) mit seinem Minibus brachte 😉👍 Buchten noch am Abend die Jeeptour zum Bromo und verwarfen den ursprünglichen Plan, den Vulkan auf eigene Faust zu erkunden wegen logistischen Problemen 🙈

15 August 2017

Borobudur und Prambanan 15.08.2017 Ca 10 Uhr Aufbruch mit Scootern Richtung Borobodur Aufgrund von navigationstechnischen Problemen hatten wir es am Anfang etwas schwer den richtigen Weg zu finden und haben uns unzählige Male verfahren. Um 12 Uhr kamen wir dann am Tempel an, entgegen unseren Befürchtungen war auf der Tempelanlage nicht viel los und wir konnten das beeindruckende Gebäude und die schöne Landschaft in Ruhe anschauen. Auf der Rückfahrt nach Yogyakarta zum Tempel Prambanan eigneten wir uns den außergewöhnlichen Fahrstil der Einheimischen etwas an und kamen so ziemlich schnell vorwärts. 🏎🏍 Auch der Anblick dieses Tempels war eindrucksvoll, besonders weil wir ihn mit den letzten Sonnenstrahlen genießen durften. Abends mal wieder Buchen von verschiedenen Unterkünften und Werwolf 🙈😂

14 August 2017

Zugfahrt Jakarta - Yogyakarta 14.08.2017 08:30 - 16:25 Acht Stunden Fahrt, nichts außergewöhnliches außer Fruit Ninja Kontest ums Essenholen und Vogelspielsucht 🙈😂 Einchecken Bhumi Hostel Workout im Hostel 💪

13 August 2017

Thousand Islands 13.08.2017 Um 6 Uhr aufstehen und ab zur Tagesbootstour zur Insel Pari (Thousand Islands) Nicht nur Jakarta ist sehr vermüllt, sondern ebenfalls das Meer und die Inseln. Sehr trauriger Anblick.. Abgesehen vom Müll vermittelte Pari eine Art Karibikfeeling: Palmen, Kokosnüsse, Sandstrand, Hängematten und wie eine Art Mangrovenwald im Meer. Wir wurden bei der Rückfahrt aufgrund der Überlastung des Speedboats stehen gelassen und 1 Stunde später von einem anderen Speedboat mitgenommen. Passend hierzu wurden wir noch vom Taxi Fahrer abgezogen, der trotz mehrmaliger Aufforderung und mündlicher Zusage kein Taxometer nutzte. PS.: erster Sonnenbrand 🙈😂

12 August 2017

Ankunft in Indonesien 12.08.2017 ca 16 uhr Pasci verzweifelt fast weil sein gepäck nicht kommt 😂 Vogelwilde taxifahrt zum hostel wonderlife Erkundung von jakarta, sehr voll und stickig, “fußgängerzone“ aber ganz cool, alle Indos sind selfiesüchtig Wurden schon zweimal gefragt ob wir bilder mit den Einheimischen machen 🙈
Zwischenstopp Dubai 11.08.2017 Aufenthalt von 19:30 - 04:10 🙈 Erkundung von Dubai City (Burj Khalifa, Wasserlichtershow 😄👍) Abendessen aus Supermarkt Schönen Umweg gelaufen bei gefühlten 100° 😧 Pasci schläft am Flughafen 😂