Europe · 155 Days · 51 Moments · August 2017

Erasmussemester, Spanien


20 January 2018

So meine Lieben. Am Samstag hieß es Abschied nehmen von Bilbao und vielen neu gewonnen Freunden. 5 wundervolle Monate Erasmussemester sind damit vorbei, aber es geht munter weiter. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt gibt es eine neue Journi. Dort werden Erik und ich von unserer Reise durch Südspanien, Marokko, die Kanaren und Portugal berichten.

5 December 2017

Am Abend ging es zum Champions-League-Spiel Barcelona vs Sporting Lissabon. Das Camp Nou ist das größte Fußball Stadion Europas mit fast 100.000 Sitzplätzen. Zum Glück war es an dem Abend nicht ausverkauft. Dadurch hatten wir die Möglichkeit die zweite Halbzeit von anderen Sitzplätzen zu verfolgen. Messi wurde zum Beginn der 2. HZ lautstark von den Fans gefordert und wir hatten die Ehre ihn live zu sehen.
Barcelona 2.0 Am Montag Abend ging es mit dem Flieger das zweite mal nach Barcelona zu Erik. Dienstag Vormittag hatte Erik einen Termin und ich habe mich mit seinen Eltern an der Sagrada Famila getroffen, die ebenfalls zu Besuch waren. Die Sagrada Famila wird bereits seit über 100 Jahren gebaut und soll voraussichtlich in 10 Jahren fertig gestellt werden. Bereits jetzt ist es ein Tourismusmagnet. Die Tickets haben wir am Abend davor bereits online gekauft. Nicht gerade günstig, aber mit den Einnahmen werden die Baukosten finanziert. Innen ist die Kirche sogar noch beeindruckender als von draußen. Verschiedene Farben erleuchten das Kirchenschiff und je nach Tageszeit erzeugt die Sonne andere Farbkombinationen. Für mich eine der schönsten Kirchen die ich je besucht habe und es ist den Eintritt allemal wert.

19 November 2017

Wandertag zum Salto del Nervion, mit über 220 m ist es der größte Wasserfall der Iberischen Halbinsel. Schade nur, dass es nach längerer Trockenzeit kein Wasser zu sehen gibt. xD Das war bei uns natürlich der Fall, aber es hat sich trotzdem gelohnt. Das letzte Bild habe ich bei Google gefunden 😉

9 November 2017

Vom 6. bis zum 9.11. hat mich Erik besucht. Er macht momentan ein Erasmus-Semester in Barcelona und wir kennen uns vom Bachelor Studium. In den Tagen haben wir selbstverständlich wieder einiges unternommen .. Bilbao, San Sebastián, Portugalete und Santander. Wir hatten sowohl gutes als auch schlechtes Wetter, aber wir haben das beste draus gemacht.

2 November 2017

Oktoberfest in Bilbao. 😂😂😂

30 October 2017

Tag 4 - London Am vierten und letzten Tag haben wir uns dann noch einmal die wichtigsten Sehenswürdigkeiten angeguckt, da es auch für Schrammi das erste mal in London war. Leider musste ich mich als erstes verabschieden und mich auf den Weg zum Flughafen begeben. Es war ein überragendes Wochenende, welches sicherlich zu den Top 3 Highlights dieses Jahres zählt. Danke nochmal an Marc, Schrammi und Basti für das Wochenende. Nächstes Jahr gerne wieder. #FLyEagelsFly #fuckingSeahawks #ranNFLsüchtig #JedenverdammtenSonntag

29 October 2017

3. Tag in London Endlich war es soweit, es ging zum NFL Spiel in London. Früh klingelte der Wecker, frühstücken und dann haben wir uns auf den Weg zum Twickenham Stadium gemacht. Das die Clevleland Browns gg die Minesota Vikings an diesem Tag gespielt haben war für die meisten Besucher des Spiels nur Nebensache. Einmal im Leben ein NFL Spiel live sehen und dabei sein. So ging es uns natürlich auch. Anders als beim Fußball hat jeder die Fanartikel von seiner Lieblingsmannschaft getragen und es hat keinen interessiert. Es war ein fröhliches miteinander. Es wurde den Besuchern viel geboten und versucht den amerikanischen Sport so gut wie möglich zu verkaufen. In meinen Augen ist gelungen. Es war ein atemberaubender Erlebnis und für uns alle steht fest, dass das nicht das letzte NFL Spiel war. Am Abend ging es dann in eine Sportsbar, in der wir uns die restlichen NFL Spiele des Tages angeguckt haben.

28 October 2017

2. Tag London Am nächsten Morgen ging es gleich am frühen Morgen weiter. Erste Station war die Tower Bridge und der London Tower, da ich diese nochmal bei Tageslicht sehen wollte. Anschließend ging es weiter zum Borough Market zum Frühstück essen. Als nächstes ging es zur einer Stadionführung zum Wembley Stadium. Sehr empfehlenswert. Am Nachmittag spielte Arsenal London gg Swansea City. Wir wollten nicht unversucht lassen und sind zum Stadion gefahren. Obwohl wir den Preis von 100 £ auf 60 £ runtergehandelt haben, haben wir uns dagegen entschieden. Es ging also zurück zum Hostel und dort haben wir auf die Ankunft von Marc und Schrammi gewartet. Da die beiden allerdings etwas Pech und reichlich Verspätung hatten, ist dann auch die zweite Whisky Flasche fast leer gewesen. Dementsprechend lustig endete auch dieser Abend.

27 October 2017

London Am 27.10. ging es übers Wochenende nach London. Ein Wiedersehen mit Marc, Schrammi und Basti sowie der Besuch eines NFL Spiels stand auf den Plan. Ich bin als erstes in London gelandet und hatte nachdem check-in im Hostel gute 5 Stunden Zeit bis Basti aus Frankfurt ankommt. Also ging es auf Sightseeing Tour. Es ging als erstes zum Buckingham Palace, Westminster Cathedral, Westminster Abbey, Big Ben und zum Palace of Westminster mit dem Vitoria Tower. Anschließend ging es weiter zum London Eye, National Gallery, St. Pauls Cathedral und zur Tower Bridge. Nach über 25km ging es zurück zum Hostel wo Basti bereits auf mich wartete. Abends haben wir eine Kleinigkeit gegessen und noch einige kalt Getränk zu uns genommen.

22 October 2017

Am vergangen Freitag ging es denn zur letzten Surfstunde. Hier mal ein paar Eindrücke. Später haben wir uns dann alle schick gemacht und sind zur Art After Dark ins Guggenheim gegangen. Bei guter Musik und teuren Getränken konnte man bis 1 Uhr die Museumsatmosphäre genießen. Das gesamte Museum war frei zugänglich und somit war es wirklich ein Highlight. Leider habe ich nicht viele Fotos gemacht, daher hier die Wenigen die ich habe.
Am Sonntag haben wir dann einer Ausflug nach Santurzi gemacht, um auf den Berg Serantes zu wandern. Nach anfänglich leichtem Nieselregen wurde das Wetter glücklicherweise immer besser. Am Ende haben wir den tollen Ausblick über Santurzi, Getxo und das Wasser genossen. Nach guten 4 Stunden und etlichen Kilometern sind wir dann wieder am Auto gewesen und es ging zurück nach Bilbao.

21 October 2017

Samstag haben wir es dann etwas ruhiger angehen lassen. Abends ging es lediglich zum Bilbao Night Marathon.

15 October 2017

Am Sonntag haben wir uns dann auf den Rückweg nach Bilbao mit einigen kleinen Zwischenstopps. Erster Stopp war am Wasserfall Salto Del Bierge. Eine sehr geile Location. Leider hat die Sonne gefehlt und daher war es ganz schön frisch. Trotzdem sind Moritz und Sisco ins eiskalte Wasser gesprungen und sind sogar von der oberen Kante gesprungen. Ich hatte zwar meine Badehose an und war mit den Füßen im Wasser, habe dann aber abgebrochen xD. Anschließend ging es weiter nach Huesca für eine kleine Mittagspause. Es gab Döner.. gewöhnungsbedürftig, aber lecker. Dann ging es nach Pamplona. Die Stadt ist bekannt für ein Rennen bei dem die Teilnehmer von Stieren durch die Gassen der Stadt bis in die Arena gejagt werden. Gegen 20:30 Uhr abends sind wir wieder in Bilbao angekommen. Dann hieß es Auto aufräumen und zurück zum Flughafen bringen.

14 October 2017

Da uns die Fahrradtour in Valencia so gut gefallen hat, haben wir das am Samstag gleich wiederholt. Von Salou ging es entlang der Küste nach .. . Auch hier haben wir einige Stunden am Strand verbracht, nachdem wir unsere Weiterfahrt nach Tarragona abbrechen mussten, da kein Radweg vorhanden war und wir für 5 km auf einer Schnellstraße hätten fahren müssen. Da die Leute fix und fertig vom Fahrrad fahren waren sind wir am Abend nur zu zweit mit dem Auto nach Tarragona gefahren. Eine wunderschöne Stadt mit vielen alten Gebäuden, kleinen Gassen, Marktplätzen und einem großen Mittelaltermarkt der an diesem Wochenende dort stattgefunden hat. Hat mich etwas an die Wallensteintage erinnert. Es gab also jede Menge leckere Sachen zu essen. Leider war ich Fahrer und musste auf das Bier verzichten.. Fazit: Salou schrecklich hässlich. Küste und Strand schön, aber nichts besonderes. Tarragona sehenswert.
Da uns die Fahrradtour in Valencia so gut gefallen hat, haben wir das am Samstag gleich wiederholt. Von Salou ging es entlang der Küste nach La Pineda. Auch hier haben wir einige Stunden am Strand verbracht, nachdem wir unsere Weiterfahrt nach Tarragona abbrechen mussten, da kein Radweg vorhanden war und wir für 5 km auf einer Schnellstraße hätten fahren müssen. Da die Leute fix und fertig vom Fahrrad fahren waren sind wir am Abend nur zu zweit mit dem Auto nach Tarragona gefahren. Eine wunderschöne Stadt mit vielen alten Gebäuden, kleinen Gassen, Marktplätzen und einem großen Mittelaltermarkt der an diesem Wochenende dort stattgefunden hat. Hat mich etwas an die Wallensteintage erinnert. Es gab also jede Menge leckere Sachen zu essen. Leider war ich Fahrer und musste auf das Bier verzichten.. Fazit: Salou schrecklich hässlich. Küste und Strand schön, aber nichts besonderes. Tarragona sehenswert.

13 October 2017

Am Freitag ging es für die Early Bird Truppe (nur noch 2 von 7) früh morgens wieder durch die Altstadt. Ziel war das Stadttor, Porta de Serrans. Mit einem herrlichen Blick über den Park und die Altstadt mussten wir uns von Valencia verabschiedet. Nächste Station auf unserem Trip war Cap de Salou in der Nähe von Tarragona, südlich von Barcelona Ursprünglich hatten wir andere Pläne.. Madrid oder Zaragossa, aber die mussten wir leider verwerfen, da beide Städte zu 95% ausgebucht waren, aufgrund des verlängerten Wochenendes. Wir waren nicht gewillt über 50 € pro Person/Nacht zu bezahlen. Auf der Suche nach günstigen Unterkunft sind wir dann auf Salou gestoßen.. 124 € für 2 Nächte und 7 Personen. Inkl. Terrasse, Balkon und Pool. Abends ging es dann nach Salou, etwas essen und ein Spaziergang an der Promenade. Salou ist leider eine Tourismus Hochburg, überseht mit Hotels, Bars, Restaurants und keiner Altstadt. Zum Glück wohnten wir etwas außerhalb und hatten mit dem Trubel nichts zu tun.

12 October 2017

Am nächsten Morgen ging es mit der Early Bird Truppe (4 von 7 Leuten) durch die Altstadt Valencias. Auf den Straßen waren nur vereinzelt Leute unterwegs, da Nationalfeiertag war. Nach einem Kaffee und einer Kleinigkeit zum Frühstück ging es in den Park. Ein ehemaliger Fluss der stillgelegt wurde. Dieser Park macht Valencia für mich so besonders, da er einmal durch die ganze Stadt geht. Autos überqueren den Park über Brücken und somit ist es möglich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Skateboard ungestört vom Zentrum der Stadt, mehrere Kilometer bis ans Wasser zum Strand fahren. Das war dann auch der Plan für den restlichen Tag. Wir haben uns Fahrräder ausgeliehen und haben bei ca 28 Grad die Stadt erkundet und drei Stunden am Strand verbracht. Fazit: Valencia ist eine traumhafte Stadt. Nur zu empfehlen auch für einen längeren Aufenthalt.

11 October 2017

Vor gut zwei Wochen, am 11.10., ging es mit dem Auto für ein verlängertes Wochenende nach Valencia. Nach 8 Stunden Fahrt durch die schöne Landschaft Spaniens haben wir unser Apartment gefunden und eingecheckt. Nachdem wir unser Mietauto geparkt und in einem Supermarkt ein paar Kleinigkeiten gekauft haben, gab es endlich etwas zu essen. In einem Restaurant vor unserer Haustür gab es Paella und jede Menge Rotwein. Unterhalten wurden wir von hervorragender Livemusik von verschiedenen Straßenkünstlern. Am Ende des Abends haben wir noch eine kleine Erkundungstour durch die Stadt gemacht und das ein oder andere alkoholische Getränk zu uns genommen.

2 October 2017

Am letzten Tag in Lissabon waren wir vormittags in der LX Factory. Ein alter Industriekomplex indem nun viele Künstler und einige Startups arbeiten. Als Besucher kann man so gut wie überall rein gehen und den Leuten bei der Arbeit zusehen. Auf den Straßen befinden sich zudem viele kleine Restaurants und Cafes. Am Nachmittag hieß es dann adeus Portugal und wieder 10 Stunden Autofahrt zurück nach Bilbao.

1 October 2017

Am Nachmittag ging es zum Cabo da Roca, dem westlichste Punkt des Festlands des europäischen Kontinents. Anschließend waren wir in Cascais und haben uns den Boca do Inferno oder auch Höllenmund genannt angeschaut. Am späten Abend haben wir uns dann noch den Park der Nationen, Parque das Nações, in Lissabon angeguckt, welcher Ausstellungsgelände der Expo98 war.
Am Sonntag Vormittag ging es dann auf die andere Seite des Flusses von Lissabon zur 7. größten Jesus Statue der Welt, National Sanctuary of Christ the King. Zudem hatten wir einen tollen Blick über Lissabon und auf die Golden Gate Bridge von Europa, Ponte 25 de Abril. Im Anschluss sind wir dann nach Sintra gefahren, um genau zu sein zum Sintra National Park. Dort befinden sich mehrere wunderschöne Schlösser und Burgen. Nach einer kleinen und ungewollten Wanderung haben wir dann den Park Quinta da Regaleira besucht. In diesem befinden sich viele versteckte Orte die teilweise nur durch Tunnel zu erreichen sind, was den Besuch zu einem echten Abenteuer macht.

30 September 2017

Am Samstag ging es dann wieder nach Benagil. Auf dem ersten Bild seht ihr die Benagil Cave zu der wir geschwommen sind, weil wir zu geizig waren 20 Euro pro Person zu zahlen, um mit dem Boot zu fahren. Das war die beste Entscheidung, die wir hätten treffen können. Wir waren die ersten in Höhle. Manchmal ist es einfach nur atemberaubend was die Natur doch für wundervolle Plätze erschafft. Nach und nach trudelten dann immer mehr Leute ein und folgten uns. Ein Pärchen aus Deutschland hatte glücklicherweise eine GoPro mit. Bilder aus der Höhle werde ich also später hochladen. Danach ging es zum Klippenspringen. Leider ist es hier nicht möglich Videos hochzuladen, daher müsst ihr euch mit den Bildern zufrieden stellen. Unser höchster Sprung war aus ca. 12m .. habe mir ehrlich gesagt fast in die Hose geschissen, aber es war einfach geil 😂😂😂 Am späten Nachmittag ging es zurück nach Lissabon. Auf dem Weg haben wir noch halt in Sines gemacht, um den Sonnenuntergang am Strand zu genießen.

29 September 2017

Am Freitag haben wir die nähere Umgebung erkundet. Unteranderem waren wir in Benagil und haben ein paar Spots zum Klippenspringen gesucht. Wir sind auch fündig geworden, allerdings war gerade Ebbe und wir mussten uns mit Sprüngen aus ca. 5m zufrieden stellen.

28 September 2017

Am Donnerstag früh ging es dann zu fünft mit Kamils Freundin, in den Süden Portugals nach Lagos, Algarve. Zwischen den Klippen haben wir uns dann ca. eine Stunde am Strand aufgehalten und das herrlich hellblaue Wasser genossen. Anschließend sind wir dann entlang der Küste gewandert bis zum Leuchtturm Farol da Ponta da Piedade. Einfach nur traumhaft 😍 Später haben wir dann unser Apartment in Carvoeiro bezogen.

27 September 2017

Am Dienstag 26.9. haben wir zu viert unseren Trip nach Portugal gestartet. Nach 10 Stunden Fahrt sind wir gg 4 Uhr morgens in Lissabon angekommen und durften die erste Nacht bei Kamils Freundin im Gästezimmer schlafen. Am nächsten Tag ging es in die City, unter anderem zum Praça do Comércio, Castelo de S. Jorge, Igreja e Convento da Graça, Padrão dos Descobrimentos und Belém Tower. Hier ein paar Eindrücke vom Tag. Angenehme 32 °C und Sonne pur.

24 September 2017

Sonntag dann wieder etwas Sightseeing. Unteranderem ging es zur La Sagrada Familia. Montag früh hieß es dann Adiós Barcelona und es ging zurück nach Bilbao.

23 September 2017

Abends haben wir uns dann wieder ins Nachtleben gestürzt. Am Ende waren wir bei einem Open Air Konzert direkt am Strand mit ca 25.000 Besuchern.
Samstag ging es dann in die Stadt. Geplant war etwas Sightseeing und der Besuch des Festaktes wo verschiedene Team menschliche Pyramiden bauen. Sehr eindrucksvoll.. Später haben wir uns mit zwei alten Kollegen vom Praktikum bei Porsche getroffen, Christoph und Paul. Ein Wiedersehen nach über einem Jahr. Wir sind zusammen mit der Seilbahn gefahren, von der Hafeninsel zum Berg Montjuïc, und haben einen traumhaften Blick über die Stadt gehabt.

22 September 2017

Etwas Zeit ist vergangen nach meinem letzten Eintrag, daher gibt es einiges zu berichten. Nachdem ich in Barcelona abgekommen bin und Erik mich in Empfang genommen hat, standesgemäß mit Bier und etwas zu essen, ging es zum Strand. Abends haben wir dann verschiedene kostenfreie Konzerte besucht, da an dem Wochenende La Mercè eine Art Stadtfest war. Hier mal ein paar Eindrücke vom Abend.

21 September 2017

Am Donnerstag gab es etwas zu feiern. Meine liebe Mama ist 50 Jahre jung geworden. Nach einem ausgewogenen Frühstück sind wir gut gestärkt mit der Metro nach Getxo gefahren. Dort haben wir uns bei ehrlichem Sonnenschein ausführlich die Vizcaya Bridge angeguckt. Zuerst ging es hoch hinaus und wir wurden mit einer wundervollen Aussieht belohnt. Danach ging es mit der Gondel auf die andere Seite des Flusses nach Portugalete. Nach einem kühlen Getränk und Spaziergang durch die kleinen Gassen ging es per Boot wieder zurück nach Getxo. Danach sind wir an der Promenade entlang gelaufen bis zum Strand mit mehreren kleinen Trinkpausen. Nachmittags ging es dann ins Guggenheim Museum und abends waren wir schön essen. Heute (Freitag) heißt es dann auch schon wieder Abschied nehmen. Für meine Eltern geht es zurück nach Berlin und ich fliege nur 5 Minuten später nach Barcelona. Perfektes Timing 😉

20 September 2017

Am Mittwoch Vormittag haben wir uns alle Sehenswürdigkeiten in Bilbao anguckt und nachmittags ging es zum Strand nach Sopelana. Dadurch konnten die älteren Herrschaften sich von den Anstrengungen erholen, etwas entspannen und die Sonne genießen. Ich habe währenddessen an einer weiteren Surfstunde teilgenommen.

19 September 2017

Danach ging es weiter nach Biarritz, Frankreich. Eine wundervolle Stadt mit einem sehr schönen Strand und atemberaubenden Felsenformationen die zum Teil durch kleine Brücken mit dem Festland verbunden sind.
Am Montag Abend sind dann meine Eltern angereist, um ein paar schöne Tage in Bilbao zu verbringen. Nach dem ersten leicht verregneten Abend, ging bei leicht bewölktem Wetter am Dienstag mit dem Auto nach San Sebastián. Das Wetter wurde zum Glück immer besser. Highlight war am Ende der phänomenale Blick über die Bucht.

15 September 2017

Am Wochenende ging es mal wieder zum Surfen. Wunderschöne Wellen, geiles Wetter und nette Leute.

10 September 2017

Am Sonntag Nachmittag ging es zum Heimspiel von Athletic Bilbao ins Estadio San Mèmes. Die Karten gab es bei einer Aktion am Samstag für 15 Euro. Die Chance haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen, da die Karten sonst weit über 50 Euro kosten. Das Stadion ist schon echt beeindruckend, aber schnell musste ich feststellen das einfach keine Stimmung aufkommt, da es keinen wirklichen Fanblock gibt. Gesungen wird nur wenig während des Spiels, aber wenn dann singt das ganze Stadion. Zudem gab es nur alkoholfreies Bier. Das Spiel hat Athletic souverän mit 2:0 gg Girona gewonnen, aber ein wirklich gutes Spiel war es nicht... Also alles im allem eine schöne Erfahrung, aber das war's aber auch 😁

8 September 2017

Am Freitag ging es mit viel Vorfreude nach Sopelana zu meiner ersten Surfstunde. Dank eines super Angebots von der Uni kann man dort bei einer kleinen Surfschule für nur 65 € an einem Surfkurs teilnehmen. Nach einem einem intensiven Aufwärmprogramm und einigen Trockenübungen ging es sofort ins Wasser. In der ersten Stunde haben wir uns nur im flachen Wasser aufgehalten und sind danach immer mehr nach draußen in tiefere Gewässer. Es war jedes mal ein Erfolgserlebnis, wenn ich nur für wenige Sekunden auf dem Surfbrett stand. Es hat ein riesigen Spaß gemacht und ich freue mich auf die nächsten vier Einheiten. Surfen ist auf jeden Fall anstrengenden als es aussieht. Am Samstag gab es einen ordentlichen Muskelkater 😂
Die zweite Woche meines Sprachkurses ist rum. Es war sehr viel Input in diesen zwei Wochen und es gibt noch viel zu lernen. Ich werde auf jeden Fall weiter lernen müssen, um am Ende meines Semesters ein ordentliches Gespräch führen zu können. Der erste Schritt wurde allerdings gemacht. Den Test am Ende des Kurses habe ich mit muy bien (sehr gut) bestanden. Hatte also nur ein paar kleine Fehler. Heute habe ich dann meine Bewertung für den Kurs erhalten .. 9,82 von 10 möglichen Punkten. :) Meinen Stundenplan habe ich diese Woche auch erhalten. Von den zwei Kursen die ich belegen wollte findet "leider" nur einer in diesem Semester statt. Dieser ist auch eine Art intensiv Kurs, da der Unterricht nur zwei Wochen lang im November stattfindet. Ich muss jetzt nochmal Rücksprache mit der FH Stralsund halten, ob das so in Ordnung ist. Sollte das der Fall sein, habe ich nur am Montag und Mittwoch meinen aufbauenden Sprachkurs und viel Freizeit zum reisen. 😁

3 September 2017

Letzten Sonntag ging es mit dem Auto nach Donostia San-Sebastián. Glücklicherweise ist Kamil (Erasmus Student aus Polen) mit seinem Auto nach Bilbao gekommen. Wir waren gegen Mittag in San-Sebastián. Bei leicht bewölktem Himmel sind wir erstmal an die Promenade gelaufen und haben anschließend den Aussichtspunkt Urguellko Historiaren Extea erklommen. Dann ging es durch die Altstadt und ab an den Strand (Playa de la Concha). Echt eine wundervolle Stadt mit traumhaften Stränden. Sehr empfehlenswert und es wird sicherlich nicht der letzte Besuch gewesen sein.

2 September 2017

Samstag Vormittag ging es zum San Juan de Gaztelugatxe. Eine kleine Insel die durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Nach einem Abstieg von ca. 1,3 km haben wir die 231 Stufen zur Kapelle San Juan erklommen. Den Leuten die die Serie Game of Thrones gucken, sollten die Treppen sowie die Insel bekannt vorkommen. An dieser Stelle steht in der Serie Dragonstone (Drachenstein), wie auf einem der Bilder zu sehen. Es war ein atemberaubender Ausblick und ein wirklich mystischer Ort. Ich habe die ganze Zeit auf Daenerys Targaryen und ihre Drachen gewartet ;) Danach ging es nach Bakio an den Strand. Bei 2-3m hohen Wellen haben wir Bodysurfing ausprobiert, was zum Teil echt richtig gut geklappt und riesigen Spaß gemacht hat. Abends ging es ins Zentrum von Bilbao. Nach dem Essen und einigen Bierchen hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Ich habe mich riesig gefreut über euren Besuch, es waren tolle zwei Tage und ich wünsche euch noch viel Spaß auf eurem Trip durch Europa.

1 September 2017

Nach meiner ersten Woche des Sprachkurs und den Einzug in mein Zimmer, habe ich mein ersten Besuch aus Deutschland empfangen. Hannes und seine Freundin Lisa haben auf ihren Trip durch Europa einen Stopp in Bilbao gemacht. Wir haben einen kleinen Rundgang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gemacht und bei schönem Wetter den Blick über und auf Bilbao genossen. Abends haben wir in Casco Viejo (Altstadt von Bilbao) die große Auswahl von Pintxos genossen und einige Kalimotxos zu uns genommen.

27 August 2017

Heute ging es dann nach zwei Nächten bei Jose wieder ins Hostel. Die letzten fünf Nächte bevor ich endlich in meinen eigenen vier Wände schlafen kann. Das Hostel heißt Pil Pil Hostel und ist nur wenige Meter von der Fakultät entfernt (3min Fußweg). Ab morgen beginnt nämlich mein Spanisch Sprachkurs, dann heißt es zwei Wochen intensiv spanisch lernen. Montag bis Freitag, 8:30 bis 13:30. Meine Vorfreude hält sich in Grenzen 🤣

26 August 2017

Gestern bin ich mit Jose und seinem Hund Lucas nach Gotxo im Norden Bilbaos. Der Grund dafür war leider nicht so schön, ein Tierarztbesuch. Während Jose mit Lucas beim Tierarzt war habe ich zu Fuß die Gegend erkundet und bin vom Hafen Gotxo entlang des Standes, Playa de Ereaga, bis nach Puerto Viojo gelaufen. Leider war das Wetter nicht so schön, aber es war schön mal wieder Strandsand unter den Füßen zu spüren. Leider habe ich dann eine nicht so schöne Nachricht erhalten. Lucas ist ziemlich Krank und der Arzt gibt ihm maximal noch einen Monat. Dementsprechend aufgelöst war Jose und den Rest des Wochenendes war eine ziemlich bedrückte Stimmung...

25 August 2017

Ich habe Jose bei unserem ersten Treffen von meiner jetzigen Situation erzählt. Dabei erwähnte ich auch, dass ich eine weitere Woche im Hostel verbringen muss, bis ich am 1.9. In mein Zimmer einziehen kann. Nach unserem Ausflug hat Jose mir auf dem Rückweg angeboten übers Wochenende in seinem Gästezimmer zu übernachten. Da ich mein Hostel nur bis Freitag gebucht habe war ich natürlich überaus glücklich, aber auch etwas skeptisch. Ich habe erstmal nicht sofort zugesagt und wollte einen Moment darüber nachdenken. Am Freitag habe ich mich dazu entschlossen das Angebot anzunehmen. Habe meine Sachen gepackt und bin nach Basauri gefahren. Eine sehr gute Entscheidung. Also auch mal den Mut haben und Leuten vertrauen, wenn sie schon so nett sind und einem das Gästezimmer anbieten. Hier zwei Bilder: Gästezimmer und Blick vom Balkon.
Nach 7 Tagen sehr intensiver Wohnungssuche habe ich endlich ein Zimmer gefunden. Nachdem ich ungefähr 70-100 Vermieter kontaktiert habe musste ich feststellen, dass viele Zimmer bereits vermietet sind. Also bin ich über jede Wohnungsbesichtigung froh gewesen. 10 Wohnungen habe ich mir angeguckt, davon waren 5 in einem grauenvollen Zustand, 2 zu teuer und eine viel zu weit weg. Am Ende blieben also zwei übrig und diese ist es nun geworden. Das Zimmer sieht eher aus wie ein Kinderzimmer durch die wundervolle, bunte Tapete... aber was solls. Insgesamt wohnen wir zu fünft in der WG. Es ist alles vorhanden und mit Internet und Nebenkosten werde ich jeden Monat ungefähr 350-370 miete zahlen. Mit der Tram bin ich in ca 10 min an der Uni und bei schönem Wetter kann ich mit dem Fahrrad fahren (ca. 20 min). Einziger Nachteil, ich kann erst am 1. September einziehen, aber dazu mehr im nächsten Beitrag. Bilder: Zimmer, Wohnzimmer, Küche, Badezimmer, Blick aus dem Wohnzimmer.

24 August 2017

Am Donnerstag, nachdem ich mich für eine Wohnung entschieden habe, wollte ich endlich mal wieder etwas unternehmen. Jemand aus dem Hostel hat mir dazu geraten die App Couchsurfing runterzuladen, denn da gibt es eine Funktion die nennt sich "Hangout". Kurz erklärt: Man kann sich mit Leuten verabreden, die in der gleichen Stadt sind und etwas unternehmen wollen (z.B. Stadttour, Bier trinken, Museum besuchen usw.) Darüber habe ich Jose kennengelernt. Er ist 33 Jahre alt, gebürtige Baske und wohnt in Basauri (südlich von Bilbao). Wir haben uns verabredet und sind mit dem Auto nach Getxo gefahren. Dort angekommen sind wir mit der Vizcaya Bridge nach Portugalete übergesetzt. Es ist die älteste Brücke dieser Bauart (1893) und ist UNESCO Weltkulturerbe. Portugalete haben wir dann zu Fuß erkundet und sind dann mit dem Boot zurück nach Getxo. Es war ein sehr schöner Ausflug und eine coole Erfahrung.

20 August 2017

Nachdem ich heute etwas länger geschlafen habe, ging es bei blauem Himmel und über 30°C auf die zweite Erkundungstour. Alex hat mir empfohlen bei schönem Wetter mit der Bergbahn Funicular de Artaxanda zu fahren und es hat sich wirklich gelohnt. Anschließend ging es mit der Bahn wieder runter und weiter in Stadt. Jetzt bin ich wieder im Hostel und begebe mich auf Wohnungssuche, welche sich doch etwas schwerer gestaltet als erwartet. Später bin ich dann mit einigen Leuten aus dem Hostel verabredet. Wir wollen etwas essen gehen und anschließen die Stadt unsicher machen.
Gestern Abend habe ich mich das erste mal mit meinem Buddy (lokaler Student) Alex getroffen. Wir waren etwas essen und haben ein paar Bier getrunken. Anschließen ging es dann zum Stadtfest Aste Nagusia, welches jetzt eine Woche lang geht. Die Straßen waren überfüllt mit Leuten. Es war echt ein geiler Abend der erst in den frühen Morgenstunden sein Ende fand.

19 August 2017

Nach guten 5 Stunden und über 15km zu Fuß, bin ich einfach nur begeistert von Bilbao. Vor allem die Architektur und die Abwechslung zwischen alten und modernen Gebäuden ist atemberaubend. Eine wirklich schöne Stadt mit vielen kleinen Gasen und einladenden Bars, Cafes und Restaurants. Auch die Sauberkeit sollte dabei nicht außer acht gelassen werden. Hier werde ich es sicherlich gut aushalten die nächsten Monate 😁
Heute früh ging es das erste mal zur Uni. Wie auf dem Foto eventuell zu erkennen, steht meine Fakultät direkt neben dem Stadion (Estadio San Mamés) von Athletic Bilbao. Dort angekommen habe ich mich im Help Center nach Wohnungen erkundet. Nach einigen Telefonaten habe ich einen Termin für eine Wohnungsbesichtigung gehabt. Dieser verlief aber eher suboptimal. Der Preis lag etwas über meinem Budget (anders als auf der Internetseite angegeben) und schön ist auch etwas anderes. Also hieß es den ganzen Nachmittag und Abend weitersuchen. Ich habe nun für morgen Nachmittag zwei weitere Besichtigungen. Schauen wir mal, wie diese verlaufen. Leider musste ich feststellen, dass obwohl ich schon relativ früh in Bilbao bin, eine Großzahl der Wohnungen schon weg sind oder nach Mitbewohnern gesucht wird, die länger als 6 Monate in Bilbao bleiben. Ich halte euch weiter auf dem laufenden.
Nach einem entspannten Flug und der ersten Nacht im Hostel, geht es nun auf Entdeckungstour durch die Stadt. Bei leicht bewölktem Himmel und angenehmen 24°C die perfekte Tagesbeschäftigung 😀