Costa Rica · 22 Days · 21 Moments · July 2016

Phil Sch├Â

P & P's Costa Rica - Abenteuer


25 July 2016

Letzter Tag ­čśó­čś▒ am Vormittag noch chillen am Pool (Wasser wieder ok) danach ein St├╝ck weiter Richtung Flughafen in Alajuela in ein billiges Hostel f├╝r die letzte Nacht. Hostel h├Ąsslich aber f├╝r 30$ ok. Danach Auto R├╝ckgabe in San Jos├ę. Alles ok, keine Beanstandung. Hatten leichte Bef├╝rchtungen wegen Nummernschild die durch Fluss in Mitleidenschaft gezogen wurde und generell weil das Auto sich manchmal anh├Ârte als w├╝rde es auseinander brechen ­čśů Jerry-2 war aber ein netter Car Rental Guy und wir schenken ihm und seinen Kindern unseren Volleyball ;) Kurzer Stopp bei KFC. Museum of Modern Art Montags leider geschlossen ­čśó daf├╝r Abstecher in Park. Alle verr├╝ckt nach Pok├ęmon Go, kaum jemand dort der nicht spielt. Zur├╝ck nach Alajuela mit Bus um 2 $ statt mit Taxi um 35$ :) Bus und Fahrt voll ok :) Alajuela ist ein Drecksloch aber nahe am Flughafen ­čÖł

24 July 2016

Fr├╝h raus um zum Vulkan Poas zu fahren. Beim Eingang sagen sie uns gleich dass es bew├Âlkt ist und man den Krater nicht sieht und die Wanderwege gesperrt sind. Zahlen trotzdem den Eintritt. Krater nur 800m vom Parkplatz entfernt. Aussicht auf Krater verbessert sich immer wieder einmal f├╝r ein paar Sekunden :) nachdem wir zur├╝ck zum Restaurant/Souvenirshop gegangen sind starten wir noch einen Versuch. Krater gerade besser zu sehen :) Blick auf S├Ąuresee mit PH-Wert unter 1 ­čś▒ Am R├╝ckweg Einkehr mit hei├čer schoki und Ausblick aufs Tal in Restaurant mit Skih├╝tten Flair. Zur├╝ck im Hotel Pok├ęmon Jagd und chillen beim Pool. Leider kein schwimmen weil Pumpe kaputt und Pool ekelig. Paula verhandelt Rabatt ­čśĆ Billard spielen, Philipp zeigt sein verborgenes Talent. Essen in Restaurant in Ort nahe Hotel. Echt h├Ąssliche Stadt. Fischlokal aber ok. Am Abend noch ein gutes Supperl im Hotel :)

23 July 2016

Reisetag: Verabschiedung von Karibik Zum Volkan Poas. Hotel ist fein, essen auch :) fr├╝h ins Bett
In der Fr├╝h leider wieder Regen, machen uns trotzdem nach Manzanillo zum Gandoca NP auf. Am Weg sehen wir unseren ersten Two Toed Sloth. Regen ziemlich stark, m├╝ssen ein bisschen im Auto warten. Regen vorbei, aber Wege ├╝berflutet oder sehr gatschig (ziemlich sumpfig). Richtiger Regenwald direkt am Meer, alles sehr gr├╝n. Ganz anders als Cahuita, obwohl auch direkt am Meer. Weg ist eine echte Herausforderung weil alles rutschig und nass ist, teilweise klettern. Bisschen bl├Âd weil man wegen Schlangen nicht zu nah an B├Ąumen und B├╝schen gehen sollte und sich nirgendwo festhalten sollte. Paula sieht ein Agouti ­čśŹ drehen also bald wieder um. Am Weg zur├╝ck viele Sloth B├Ąume, Philipp f├Ąhrt 3 kmh um jeden Baum zu inspizieren. Danach feines Mittagessen in Bakery in Puerto Viejo. Zur├╝ck nach Hause am Place Cahuita eine kurze Badesession. Am Abend essen in feinem Fischlokal am Strand mit Gewitter am Horizont. ­čśő

20 July 2016

Erstes Mal in der Karibik! Leider regen aber lassen uns nicht stoppen und cruisen mit Fahrr├Ądern auf den Strand Playa Negra. Danach Richtung Cahuita NP. Tour zu Fu├č weiter. NP direkt am Strand, man geht auf Sand. Sehen gleich eine Schlange und ein Faultier. Kehren nach 3km um weil Weg durch einen h├╝fttiefen Fluss f├╝hrt und wir hungrig sind ;) danach Nachos mit Guacamole am Strand. Am Abend essen im einem Reggealokal (2 Fleischb├Ąllchen ­čĹÄ­čĆ╝) aber Ausblick auf Sloth. Danach wieder ins Zentrum in eine andere Reggea bar :) lernen den Besitzer unseres Hotel erstmals kennen (Berliner). Komischer Typ, labert bis zum umfallen, leicht shady.

19 July 2016

Fr├╝h aufgestanden und nach Fr├╝hst├╝ck gleich los Richtung Cahuita. First stop: Cartago. Zweit gr├Â├čte Stadt CRs. Erster Eindruck positiv. Zuerst Besichtigung einer Kirchenruine aus dem 16. Jh. Danach Basilika Notre Madre Los Angeles. Sch├Âne gro├če Basilika im byzantinischen Stil. Vor Basilika Platz mit vielen Pokestops. Ein paar Pok├ęmon gefangen. Weiter Fahrt mit kurzem Stopp in Turrialba. Vulkan derzeit zu aktiv, deswegen Nationalpark leider geschlossen. Weiter Richtung Karibikk├╝ste. Vor Puerto Limon Kilometerlang Logistik Zentren, alles voll mit Lastwagen und Containern. Ankunft in Cahuita, Hotel direkt am Strand alles voll mit Palmen. Hei├č! Abendessen in Cahuita Zentrum. Alles Reggea ­čç»­čç▓­čçČ­čç│ Leute ziemlich gechillt, ├╝berall Reggea Musik, alles in Reggeafarben, feine Nachos geschmaust, Restaurant nahe genug an Pokestop, kein Gras gekauft :)

18 July 2016

5 Uhr Aufstehen f├╝r Quetzal-Tour mit schwer motiviertem Tourguide! Einzige Teilnehmer, sehr erfolgreicher morgen: Quetzals, Emerald Toucan, Rotkopf-Spechte. Tourguide so begeistert, dass er selbst st├Ąndig Fotos macht. Danach furchtbares Fr├╝hst├╝ck mit bem├╝htem, aber "hirntoten" (O-Ton Paula) Kellner. Anschlie├čend gleich Tour zum Wasserfall mit selbst konzipiertem Gelsen-F├Ącher. Weg sumpfig und nicht in gutem Zustand. H├Ąngebr├╝cke gruselig. Wasserfall sch├Ân, wir allein dort! M├╝de zur├╝ck und Regenfall sowie intensiver Pok├ęmon-Tag beginnt um 10 Uhr vormittags. Wir wandern wie Idioten ├╝ber Parkplatz, Kellner denkt wir spinnen. Eine falsch gebrachte Pizza (I don't like Mushrooms - Perfect! ­čÖł) sp├Ąter, weiten wir unsere Jagd unerfolgreich in n├Ąchstes Caf├ę und Trogon Lodge (sch├Ân!) aus. Essen mit feinem Buffet nach Verhandlung.

17 July 2016

Abreise von Drake Bay leider schon um 8 in der Fr├╝h, Philipp zum Gl├╝ck rechtzeitig nachgefragt. Saftige Rechnung ­čśů auf R├╝ckfahrt durch die Mangroven hat Scott einen gro├čen Kaiman am Ufer gesehen, Boot konnte nah an ihn ran bevor weggeschwommen. Nach Abfahrt von Sierpe unseren Kellner ein St├╝ck mitgenommen. F├Ąhrt bergauf durch kurvige Bergstra├če nach San Gerardo de Dota im Quetzals Nationalpark. Stopp bei Soda. K├Ąlteschock in kurzer Hose und Sandalen, nicht daran gedacht dass es in den Bergen nur 10 grad hat. Ankunft in Hotel. Niemand spricht englisch, anstrengend. Paula entdeckt Pok├ęmon Go. P├Ąrchen Pok├ęmon Jagd beginnt. In Hotel erstaunlich viele Pok├ęmon. Einsames Abendessen in Nachbarslodge mit Tee weil kalt und regen.

16 July 2016

Mega-Chillertag, der trotzdem fr├╝h beginnt, weil es nur bis 8 Uhr Fr├╝hst├╝ck gibt. Chillen am Strand und im Resortbereich, Phipsi entdeckt Pok├ęmon Go und zeigt David Funktionen dessen Fake-GoPro. Am Abend Riesengewitter, Pauli muss Phipsi mit dem Regenschirm abholen, da er sonst das Abendessen verpasst. Scott und Tony wie immer mit tollen Geschichten. Super Essen, anschlie├čend Spiele - Gute Nacht.

15 July 2016

5 Uhr aufstehen, Kellner weckt durch Vogelger├Ąusche. Nach kurzem Fr├╝hst├╝ck Fahrt mit Boot - Hose wird dabei nass - Richtung Corcovado Nationalpark (1h). Am Weg Delfine gesehen. Netter Guide im Park: Walking Safari gemeinsam mit frz. Familie. Gesehen: Howler Monkey, Squirrel Monkey, Spider Monkey, Tapir, Faire-de-Lance Viper, Agouti, Mega-Heuschrecken, Scarlett-Macaw-Papageien, Rakoon-artige Family, bunte V├Âgel, etc. 6h im Nationalpark verbracht, dann ersch├Âpft heim, wieder k├Âstliches Abendessen.

14 July 2016

Anreisetag nach Drake Bay. Fr├╝hmorgens mit dem Auto nach Sierpe, am Parkplatz von Restaurant Las Vegas abgestellt. Paula g├Ânnt sich Pipa fria bei Stand neben fettestem Leguan. Einsamer Mann von Bar am Vorabend mit Familie (CAN) auch da, werden bei uns im Hotel wohnen. Lodge nur per 1h-Bootsfahrt erreichbar, daher Warten auf Bootsfahrt, die uns zuerst ├╝ber den Fluss durch die Mangroven-Landschaft und dann am Meer entlang nach Drake und zu unserer Lodge bringt. Traumhafte Str├Ąnde am Weg, super Lodge und David, der Besitzer, ist nicht nur Ben Kingsley sondern auch sehr nett. Nettes Mittagessen. Chillen am Strand, f├╝r Philipp nach Napserl nur 5min, dann tropischer Regen. Chillen mit Scott, Tony und family ÔŁĄ´ŞĆ im offenen Restaurant, dann k├Âstliches Abendessen, Spieleabend und schlafen.

13 July 2016

Papageien geh├Ârt aber zu fr├╝h zum aufstehen und suchen. Fr├╝hst├╝ck mit Ausblick auf Sloth. Tickets f├╝r Nationalpark Manuel Antonio gekauft. Lange in Schlange vor Parktor gewartet. Viele Touristen im Park, zuerst Richtung Wasserfall ├╝ber betonierten weg. Gleich Squirrel Monkeys gesehen. Ziemlich hei├č und feucht. Am R├╝ckweg ein nicht scheues Reh mitten am Weg. Danach ├╝ber breite Schotterstra├če Richtung Strand. Immer wieder bei den vielen fremden Tourguides gelauscht. Jesus Christ Lizard, Sloth und von weitem rot-blauer Dart Frog. Angekommen auf traumhaften aber ├╝berf├╝lltem Strand, neben anstrengendem Familienvater gechillt. Auf einmal Capucin Affen Attacke. Kurz darauf Besuch von Waschb├Ąr und Waschb├Ąr verwandtem Tier. Danach fancy Abendessen auf H├╝gel mit traumhaftem Ausblick auf Wald und Meer. Kurze Pause daheim, danach in eine Bar mit Livemusik. S├Ąnger war top, Pizza war top. Unser Gastgeber war auch dort und hat uns vollgequatscht, komischer Typ.

12 July 2016

Endlich weg von Flying ­čÉŐ! Erster Halt: Mel Gibson's Beach/ Playa Barigona - traumhaftester Strand von CR!! Danach weiter - Ziel: Manuel Antonio! Am Weg Halt bei Phipsis Lieblingssoda! Schmatzpapi auf CR... Stra├če nach M.A. endlich wieder top. Auf Br├╝cke in Tarcoles stehen geblieben: Unter befahrener Br├╝cke ­čÉŐ­čÉŐ­čÉŐ am Flussufer! Ankunft bei David (AirBnB) in Quepos. Nice gated neighbourhood. Zimmer d├╝rftig. Feine Chicken-Fingers zum Abendessen nach Empfehlung von David. N├Ąchster Tag: Manuel Antonio geplant!
In der Fr├╝h wieder Fr├╝hst├╝ck bei Christian con mucho Mosquitos aber mit Frau cum mucho gusto. Danach an der K├╝ste los Richtung Nosara. Erster Stopp an Playa Garza, recht nett und paar Fotos geschossen. Anschlie├čend weiter nach Nosara - Stadtkern nicht ganz gefunden aber lange Stra├če entlang - auf nach Ostional zu den Schildkr├Âten, Philipp der Schwitzer wollte aber nach 5 von 6km Shitstra├če nicht durch den Fluss daher umdrehen & zur├╝ck. Dann auf zum Playa Nosara. Paula, die Organisiererin checkt uns direkt einen Surfschulbesitzer der uns f├╝r 15$ f├╝r den restlichen Tag (ab 16 Uhr) Surfboards vermietet. Surfversuche semierfolgreich: st├Ąndige hohe Wellen lassen uns nicht weit ins Meer hinaus, mehr als Schrammen und m├╝de Muskeln bleibt nicht ├╝brig. Am Weg zur Surfschule (Boards standesgem├Ą├č im Buddy-System getragen) wuselt es im Geb├╝sch: Unmengen Mangrovenkrabben! Abschlie├čend am Weg heim zu Italiener Pizza & Pasta essen! Alles tut uns weh vom Surfen. Mottenplage! Zimmerwechsel notwendig!

10 July 2016

Nach m├Ą├čigem Fr├╝hst├╝ck im Flying Crocodile los Richtung Samara - andere Strecke aber wieder durch den Flu├č. Dort Ball gekauft und am Playa Samara gechillt. Mittag Euro-Finale in kleiner Bar geschaut. Neuer Nachhauseweg gefunden - bisschen l├Ąnger aber nicht durch den Flu├č. Geheimen Strand - Playa Barco Quebrado - gefunden und v├Âllig allein dort gechillt, sehr nice! Im Zimmer dann wieder tausende Motten, Versuch alle zu killen wahrscheinlich nicht ganz gelungen. Flying Crocodile: Im Garten alles voller fetter Echsen - Philipp Panik -

9 July 2016

Monteverde: nach nicem Fr├╝hst├╝ck bei Randall, bei Regen ab zu Santa Elena Cloud Forest und Tour mit genialem Guide: weniger Tier aber viel ├╝ber Pflanzen und Regenwald (primary & secondary) generell erfahren - top! Dann abenteuerliche Fahrt nach Samara - Stra├čen beschissen. Von Samara durch grandiose Navigation mittels Ritt unseres Lebens und tollem Dahiahtsu zu Flying Crocodile - Stimmung m├Ą├čig... Abends guten aber v├Âllig ├╝berteuerten Fisch gegessen - inklusive Misquitosattacke.

8 July 2016

Zusammenpacken und Aufbruch zum Vulkan Arenal. Dort ├╝ber 2h Wanderung durch Regenwald und Lavager├Âll. Luftfeuchtigkeit zach! Autoschl├╝ssel sicherheitshalber au├čen am Auto gelassen. Danach abenteuerliche Fahrt auf furchtbaren Wegen nach Monteverde, dort Kolibris beobachtet und in Treehouse Restaurant gegessen. Abends Night Walk: Sloths, Green Viper, Toucan, 2 verschiedene gr├╝ne V├Âgel, Racoon-ish, Tarantulas (eines Albino), Opposum.

7 July 2016

Tag 3, 7.7.16: Fr├╝h aufwachen, es regnet in Str├Âmen. Fuck. Nach dem Fr├╝hst├╝ck Spaziergang zu La Fortuna Wasserfall-Eingang, dort umgedreht weil schweineteuer und wir keinen Bock. Zur├╝ck zum Hotel, dort nachgefragt und neue Idee gefunden: Rafting! Rafting-Guide holt uns ab, 40 min Fahrt zum Fluss mit zwei amerikanischen Paaren. Dann feinstes Rafting, arge Str├Âmung, treiben lassen im Boot, wir ganz vorne, komplett eingen├Ąsst. Fallen ├Âfters fast aus dem Boot, aber wir retten uns jedes Mal. Mitten drin gem├╝tliche Ananas-Jause am Fluss mit der ganzen Gruppe. Unglaubliche Naturvielfalt rechts und links von uns, V├Âgel und Sloth-B├Ąume (leider keine Sloths am Fluss zu sehen). Anschlie├čend umziehen und Bierli schnappen, Fahrt zu Restaurant mit gem├╝tlichem Tratschen ├╝ber Fu├čball mit amerikanischen Freunden. Auf der Fahrt pl├Âtzlich Halt: Sloths gesichtet! Daaaamn sind die langsam! Dann gutes Essen am Buffet mit Zuckerrohr-Show und Schnapserl zum Abschied. Daheim Fu├čball und Buchen. Fotos: GoPro.

6 July 2016

Fr├╝hes Aufstehen und Fr├╝hst├╝cken. Nach Information im Hotel ├╝ber verschiedene Aktivit├Ąten entscheiden wir uns f├╝r eine f├╝nf-st├╝ndige Quad-Tour in der Gegend um Vulkan Arenal. Highlights: wunderbarer Flu├č, Besuch von einheimischem Volk, 'Hot springs' - Baden im hei├čen, vom Vulkan gew├Ąrmten Flu├č - und Dirt-Track mit dem Quad. Inklusive kleinem Unfall von Paula. Weiters gesehen: Eule, wunderbare Natur, top Gegend! 5/5*

5 July 2016

Landung in San Jos├ę, anschlie├čend mit Taxi direkt zur Autovermietung und Abholung unseres Mietautos. Mittagessen in San Jos├ę und danach 3 1/2 Stunden zu unserer ersten Unterkunft bei La Fortuna am Vulkan Arenal.

4 July 2016

1. Flug von Wien gleich versp├Ątet, dadurch Landung in New York JFK versp├Ątet und stressfreies "Loswerden" des Transfers nach Newark zum Anschlussflug. Stattdessen in JFK bei bezaubernder Lady (Maria) umgebucht, inklusive privater Fahrer nach Newark, Hotel und Abendessen. Neuer Flug nach San Jos├ę morgen um 7.00 Uhr fr├╝h. Daher abends noch nach Manhatten mit Zug und U-Bahn auf einen n├Ąchtlichen Spaziergang an 4th of July. Schwer├╝berm├╝det zur├╝ck zum Airport Newark und unserem Hotel f├╝r ein paar wenige Stunden Schlaf.