United States of America · 93 Days · 49 Moments · June 2018

1 September 2018

Das letzte Abendmahl 😁

22 August 2018

Nachdem man die Regeln verstanden hat, wird einem erst bewusst, wie langweilig dieses Spiel eigentlich ist. Naja. Kulturelle Bereicherung. Und Junk Food.

18 August 2018

Am Tag nach dem Lagerfeuer stand noch ein Spaziergang zum Wasserfall, ein Besuch einer Ziegenfarm (bewacht von einem SchĂ€feralpaka) und der etwas nebelige Strand von Pescadero auf dem Programm. Am ersten Foto nochmal unsere HĂŒtte.

17 August 2018

Lukas bereitet uns mit Tee gegen die KĂ€lte vor. Mit slowakischem Tee. Das heißt 52%. Dabei hĂ€tte das Feuer eigentlich ausgereicht!
Lagerfeuernacht in Pescadero! Alles ist bereit, aber zuerst muss noch gearbeitet werden. Beim Spaziergang danach zeigen uns die Redwoods wahre GrĂ¶ĂŸe.

4 August 2018

... denn nach stundenlanger Wanderung erreichten wir ein kleines Baumhaus in der NĂ€he von Berkeley. Bier und Sonnenuntergang passen doch gut zusammen.
Am Mountain View gibt es nicht nur interessante GrĂ€ber aus dem BĂŒrgerkrieg, sondern, wie der Name schon sagt, eine echt gute Aussicht. Es sollte aber nicht die einzige an dem Tag werden...

24 July 2018

Santa Cruz! Endlich das Kalifornien, das mir versprochen wurde. Leider hatte ich kein Brett dabei. Das ist auch gar nicht schlecht, sonst wÀre ich vermutlich tot.

18 July 2018

Ja, ich lebe noch! Es folgen ein paar vereinzelte Momente aus den letzten Wochen, wobei ich natĂŒrlich alle besuchten Nationalparks auslasse. Ha! Das habt ihr davon... Hier besuchen wir eine Schule und bereiten sie auf’s neue Schuljahr vor. In EntwicklungslĂ€ndern gibt es nĂ€mlich kein Geld, dafĂŒr jemanden einzustellen. Ich finde aber, Himan und ich haben uns gut geschlagen.

8 July 2018

Ein letzter Ausflug zwischen Auschecken und Abflug (leichter HandgepĂ€ck-Rucksack sei dank): University of Southern California, California Science Center mit Spaceshuttle und Space-Heisl, Filip und das Hollywood Schild (nur verfĂŒgbar mit etwas Fantasie), und, zu guter letzt: Griffith Observatory mit dem Beweis, dass sich die Erde um die eigene Achse dreht.

7 July 2018

Noch eine letzte Fahrradtour am Venice Beach entlang. Foto 2 zeigt, warum er so heißt.
Organisierte Gruppenreisen FTW. Wie wĂ€re ich sonst ins Hotel gekommen, in dem die Aftershow Party nach der Oscarverleihung stattfindet? Downtown LA hat tatsĂ€chlich einiges zu bieten — man muss nur wissen, wo man hin muss. Und wie man sieht, kann moderne Architektur auch cool sein. Jetzt mĂŒsste nur noch jemand den Linzern Bescheid geben.

5 July 2018

Hollywood! Ist schon nett, aber wie schon Arnold 1968 angemerkt hat, umwerfend auch wieder nicht. Apropos, der Mann hat offenbar nicht nur einen mĂ€chtigen Biceps, sondern auch ebensolche HĂ€nde. Da komme ich mit egal wie vielen Reps einfach nicht ran. (Ich meine natĂŒrlich die HĂ€nde.)
Das Getty Center. Ein mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur mĂŒhselig erreichbares Kunst und Geschichtsmuseum mit einer unglaublichen Aussicht auf LA und die umliegenden StĂ€dte. Und mit Gratiseintritt! Was ich mitgenommen habe: Uber ist mein Freund und LA Verkehr ist tatsĂ€chlich die Hölle.

4 July 2018

240 years ago the founding fathers conceived the Greatest Country on Earth: The United States of Murica! Etwas peinlich war der Moderator dann doch, aber es war ein nettes Feuerwerk.
Kurzurlaub in Los Angeles, bzw. in Santa Monica. Es kann also auch heiß werden in Kalifornien. Die Vorbereitungen fĂŒr den Independence Day, den die Leute hier nur 4th of July nennen (aber July 4) schreiben, sind im vollen Gang. Der Strand? Was soll ich sagen? Es ist der Baywatch-Strand! Auf einem Foto ist auch gut zu sehen, was mit Muscle Beach gemeint ist.

3 July 2018

Ich hab mir endlich Möbel gekauft. Und auf dem Weg ein GustostĂŒckerl entdeckt.

30 June 2018

Zum Abschluss noch: Palmers und Cocktails - was könnte besser zusammenpassen? Und Japantown.
Fillmore Jazz Festival! Mit wenig Jazz, dafĂŒr viel Funk und Hip Hop. (Nicht, dass mich das stören wĂŒrde.) Lediglich die Dame am letzten Bild sang vorbildlichen Jazz/Blues. Hochklassig, was hier geboten wurde (außer vielleicht die Deep Fried Zucchini).
Ausgezeichneter Kaffee, direkt aus der Garage serviert. NatĂŒrlich im Pappbecher, wie es sich gehört. Gleich daneben, ein TonwarengeschĂ€ft, und ein Eingangstor, durch das wohl lange niemand mehr eingegangen ist. Und ja. Ich war da, an diesem Platz. Aber das Beste daran ist der Ausblick.
Überbleibsel eines Protestmarsches gegen Trump und seine Einwanderungspolitik. Abschlusskundgebung. Direkt vorm Rathaus, glaube ich.

24 June 2018

Chinatown. Die integrieren sich ja gar nicht! Schreiben alles in der eigenen Schrift! (Manchmal steht es auf Englisch auch dabei.) Danach noch ein paar Stripclubs am Broadway (waren um die Zeit leider zu).
Pride Parade in San Francisco. Ziemlich cool zu sehen, wie offen eine Gesellschaft fĂŒr sowas ist. Die Parade wird sowohl von offizieller Seite (BĂŒrgermeister, Polizei, Feuerwehr) als auch von Firmen unterstĂŒtzt. Selbst wenn diese es nur als Werbung sehen — das heißt, dass es positiv fĂŒr‘s image ist, mit LBGT Initiativen in Verbindung gebracht zu werden.

23 June 2018

Es war mal wieder Zeit, etwas in die Natur zu kommen. Nachdem wir heute unglaubliche 86 grad hatten, dachte ich, im Schatten der BĂ€ume wird es etwas ertrĂ€glicher. Leider nein. Es war ĂŒberall extrem heiß, deswegen auch der Selfie bei einer wohlverdienten Schattenpause. Bonus: Oakland, San Francisco, Bay Bridge und Golden Gate Bridge im Gruppenfoto!

22 June 2018

Science Barbecue am Lake Temescal. Was fĂŒr ein “Arbeitstag”!

21 June 2018

Jam session at Pandora, danach “Funk Night” im Starry Plough Pub in Berkeley. Keeping the hips a-movin’. Die Funk Band war unglaublich.

20 June 2018

Gottseidank stinkt Lake Merritt nicht so sehr wie die KanÀle in Venedig...

18 June 2018

Auf einem kurzen Abendspaziergang an see Piedmont Avenue. Viele kleine Cafés und AntiquitÀtenlÀden.

16 June 2018

Selfie Time! Sie hat sich doch gezeigt, aber nicht von ihrer sonnigsten Seite. Ich muss sagen, dass ihre Kopie in Lissabon genau so cool aussieht. Man muss also nur 3 h fliegen, um sie zu sehen. Nicht 17. Ein kurzer Strandausflug bei 15 Grad und starkem Wind musste trotzdem sein. Foto 4: was macht kyrillische Schrift auf einem polnischen Delikatessenladen? Und was zur Hölle steht da? (Vermutung: “Die beste Wurst der Welt, ...)
San Francisco von der FÀhre aus. Und siehe da: Wolken. Je nÀher an der Golden Gate Bridge, desto dichter.
Nachdem ich die FĂ€hre nach SF um ein paar Minuten verpasst habe (dank eines großartigen Double Espresso im Bicycle CafĂ©, Foto 2), musste ich ca. 1 h in der Sonne sitzen und auf einem Kleinkunstmarkt verbringen. Die Hirsche: grandios. Der Himmel: wolkenlos.

12 June 2018

FĂŒr die Nachwelt gesichert: die unglaubliche Siegesparade der Golden State Warriors, NBA Champion 2018, back to back, dank eines Sweeps im Finale. Man könnte fast meinen, ich kenne mich jetzt mit Basketball aus. FĂŒr die nicht Eingeweihten: am letzten Foto ist vorne am Bus Kevin Durant, KD genannt, zu sehen. Go Warriors!

10 June 2018

Ocean Beach! Heute so windig, dass an Surfen leider nicht zu denken war. Es sieht zwar sehr warm aus, aber es war arschkalt.
Straßenfest in Haight-Ashbury, organisiert von einer Gruppen Althippies. Es spielte U.a. eine etwas ausgefallen bekleidete Funkrock Band mit zwei Bassisten (mehr Bass!). Etwas kommerzialisiert, aber dennoch sehr cool. Und ich habe endlich wieder eine Sonnenbrille.
In der weltberĂŒhmtenℱ Samowar Tea Lounge gibt es den bestenℱ Oolong Tee der Welt! Mit jedem neuen Aufguss entfalten sich neue Aromen, die den Kenner erfreuen. FĂŒr mich (offenbar Banause) schmeckte jeder neue Aufguss einfach nach einem etwas schwĂ€cheren (aber sehr guten) Tee 😑. Dazu gab es einen extrem hippen Avocado Toast!

9 June 2018

Heute war ich endlich (!) wieder Sport machen. Die Kletterhalle ist gleichzeitig ein Fitnesscenter, und in einem alten Kraftwerk aufgebaut. Ich muss leider sagen, im Vergleich zu dem, was ich aus Linz gewöhnt bin, ziemlich klein und grindig 😁 DafĂŒr kann man einen Schornstein hochklettern, und außerdem kostet sie doppelt so viel.

8 June 2018

1) Gratis Eis beim "1st week Intern Mixer" von Pandora. Sehr gut, aber (wie bisher alle Desserts hier) unpackbar sĂŒĂŸ. Wenn es ein Klischee ĂŒber die Amerikaner gibt, das stimmt, dann ist es das. 2) Experiment: Arrabiata mit Pilzen und Thymian. Hat geklappt! Ich will jetzt in Österreich auch einen Gasherd haben. Kochen geht so schnell!

7 June 2018

Rockridge! An der Grenze zwischen Oakland und Berkeley. Such hip. Much amaze! Eins ist klar: Socken werde ich hier nicht oft waschen mĂŒssen! Noch etwas: Bio-Avocado fĂŒr $1.29. Das Leben ist schön!

6 June 2018

Die Golden State Warriors haben heute durch einen genialen 3er Treffer von Kevin Durant den 3. Sieg (best of 7) gegen die Cleveland Cavaliers errungen. Was fĂŒr eine Party! Am Freitag könnten sie bereits als NBA Champions feststehen. Ich wollte eigentlich zum Spiel gehen, aber die $5000 spare ich lieber.

5 June 2018

Gibt schlimmeres. Interessanterweise gibt es auf dieser Dachtrasse einen Hundebereich, auf dem man mit seinem Köter "spazieren gehen" kann, und er/sie auf den Boden gacken darf. Sowas wollte ich schon immer Mal haben.
USA! USA! Das war die teuerste Pizza meines Lebens, die ich Gott sei Dank nicht bezahlen musste. Aber das Amber Ale war gut und preislich vernĂŒnftig. (Musik: Coolio - Gangsta's Paradise)
Diese Bar gehört (angeblich) dem Bassisten von Green Day 🎾

5 June 2018

Ein Nacharbeitsspaziergang (ich liebe die deutsche Sprache) rund um Lake Merritt und durch Downtown nach Hause. Ja, es hĂ€ngt eine LGBT Flagge auf einer christlichen Kirche. FĂŒr Streetart ist auch gesorgt!

4 June 2018

Es gibt schlechtere Ausblicke vom Schreibtisch. Nicht auf dem Bild wegen schlechter Handykamera: die Skyline von San Francisco im Hintergrund.
Heute ging es mit dem BART nach Berkeley, wo ich mich mit 3 anderen Praktikanten treffen wollte. Ich war natĂŒrlich frĂŒher dort, um mir die Gegend anzusehen. Berkeley ist eine recht grĂŒne Stadt, die viel aufgerĂ€umter und gepflegter wirkt als Oakland. DafĂŒr wirkt sie auch ein bisschen brav und unaufregend. Allerdings: der Campus der UniversitĂ€t ist wunderschön. Da muss sich die JKU noch ein bisschen anstrengen!

2 June 2018

Nach dem Musikfest zu Fuss auf dem Weg zum Bart. In die andere Richtung bin ich noch mit dem Bus gefahren. Sehr viele hippe Bars, Shops und Cafés, von denen kein einziges auf einem Foto ist.
Musikfest, San Francisco, Union Street. Eigentlich ein Markt, auf dem man Schmuck, Kleidung, und Essen kaufen kann, um sich danach mit Tarot Karten die Zukunft vorhersagen zu lassen. Ich hatte die teuerste, aber mittelmĂ€ĂŸigste Falafel meines Lebens (ok, ganz so schlecht war sie nicht; aber fĂŒr den Preis, doch). Musik von lokalen Bands gab es auch. Bild 1 zeigt noch das Wappentier Kaliforniens, den BraunbĂ€ren.
Home, sweet home

1 June 2018

Die Ankunft in Oakland war einfach. Der Beamte vom Heimatschutzministerium musste nicht ĂŒberzeugt werden, mich einreisen zu lassen. Nach kurzer Fahrt mit dem BART war ich in meinem neuen Zuhause. Fred nahm mich auf und fuhr mich zum Target, ein Allzweck-Supermarkt der wirklich *alles* hat. Dort habe ich mich mit dem nötigsten (Bettzeug) eingedeckt. Nah einem kurzen Spaziergang an der Telegraph Avenue bin ich nun reif fĂŒrs Bett.