United States of America · 38 Days · 29 Moments · August 2018

NJIT Auslandssemester


4 days ago

Heute ging es dann nach Philadelphia. Um 7.30 ging es mit dem Zug los, um 8.45 waren wir da. Um 10 ging unsere Tour über den italienischen Markt an. Vorher haben wir viel Straßen Kunst (sogenannte mirrows an den Wänden) gesehen. Während der Tour durften wir viel kosten (Käse, Brot, Öle etc). Danach ging es mit dem Bus zur Independence Hall, wo damals die Unabhängigkeitserklärung unterschrieben wurde. Mit dem Bus ging es dann weiter zu city hall, wo die größte Statue der Welt auf einem Gebäude steht. (Herr Penn, der Philadelphia gegründet hat). Leider waren die Tickets um auf den Turm zu kommen für heute ausverkauft. Bild 7 zeigt den Love-Park (Philadelphia heißt nämlich übersetzt Brüderliche Liebe). Die vorletzten beiden Bilder sind auch auf der Busfahrt entstanden. Das letze Bild zeigt die indendence Bell. Das war der letze Tag wo Deana hier war. Wir hatten eine super Zeit, und es hat sehr viel Spaß gemacht 😄😍
Gestern war unser letzter gemeinsamer Tag in NYC bevor es nach Philly geht. Unser Tag began am WTC mit dem Memorial Museum. Es war sehr interessant und bewegend. Von den meisten Dingen durfte man aus Respekt keine Fotos machen, aber eine Ausstellung über den Terrorangriff direkt unter dem ehemaligen Gebäude, war schon heftig. Danach ging es auf die Downtown Tour des Hop on Hop off Busses, die wir bis zum Rockefeller Center genommen haben, und dort dann zum 'Top of the Rock' hochgefahren sind. Von dort oben sieht alles gleichzeitig klein und groß aus. Danach ging es auf die Uptown Tour den Busses, wo man dann endlich auch mal gesehen hat, wie einigermaßene 'normale' also nicht reiche Leute leben. Der letzte Stop des Tages war dann das Baseballspiel NY-Yankees gegen Boston Redsocks. Im Vergleich zu den deutschen Stadien war das reinkommen ein Chaos. Aber es war richtig cool, ich hab das Spiel jetzt verstanden, leider haben die Yankees aber verloren :( GG.

6 days ago

Der Name der Wallstreet kommt tatsächlich von einer Mauer, die damals die Sklaven von den 'normalen' Leuten getrennt hat. Der Weg der Mauer ist wie man sehen kann auch immer noch erkennbar. Das nächste Foto zeigt die City-hall von NYC. Nach der Tour und einer langen Fußentspannenden Pause haben wir die Tour von dem Radio music hall theater in Angriff genommen. (mit das wichtigste und berühmteste Theater in NYC). Anschließend ging es zum nächsten Musical im Barrymore Theater und das hieß 'the bands visit' falls jemand Googlen möchte. Jetzt heißt es aber erstmal, halb tot ins Bett fallen, um dann morgen wieder früh aufzustehen.
Heute war ein weiterer langer Tag in der größten Stadt der USA. Früh aufgestanden, früh in NYC, die erste Tour began um 9.30. 'Chelsea Market and Highline tour '. Auf dem ersten Bild sieht man das Google Gebäude. Man denkt vielleicht es wäre für Google ziemlich klein... Naja... Falsch! Google besitzt in NYC zwei ganze Häuserblocks, von denen eines als Google Gebäude genutzt wird (und wer schon mal in NYC war, weiß das die Blöcke teilweise riesig sind). Danach ging es durch Chelsea Market, den Food Palast überhaupt. Viele kleine niedliche Restaurants und Shops. Anschließen ging es auf die Highline (Foto 3 zeigt den Tourguide, im Hintergrund war noch die Freiheitsstatue zu sehen, und Bild 4 die andere Richtung, mit den noch im Stil erhaltenen Häusern). Nach dem Mittagessen kam die zweite sehr anstrengende Lauftour. Diese handelte über die Sklaverei in NYC. Bild 5 zeigt mit das älteste Gebäude Manhattens und Bild 6 den Boden der Wallstreet (weiter im nächsten post)
Gestern ist meine Freundin aus Seattle angekommen. Sie bleibt bis Samstag morgen und wir haben viel vor. Dann eines sehr heftigen Gewitter gestern Mittag, konnten wir aber erst später starten da es am Flughafen länger gedauert hat. Wir hatten also abends nur Zeit und das Musical "My Fair Lady" im Lincoln Center anzusehen. Es war klasse!! Bunt, lustig, sehr gutes Bühnenbild und top Kostüme. Jetzt bin ich wieder auf dem Weg nach NYC um noch mehr zu sehen. 😎😄

12 September 2018

Gestern war die study abroad fair (1.foto), wo ich studies über die TU erzählt hab, und Werbung gemacht hab. Heute hab ich mich dann mit Luisa in NYC getroffen und wir sind eine Zeit lang an der tollen Wasserfront mit Blick auf New Jersey City entlang gelaufen. Es war ziemlich diesig, man hat nach oben hin nicht mal die Spitze des neuen WTC gesehen. Dann hat sie mir das Westvillage und Greenwich Viertel gezeigt, das 'alte' Manhatten. Dann sind wir zur Highline (Empfehlung von meiner Tante) gegangen und sind dort ein wenig spazieren gegangen. Das letzte Bild zeigt das älteste Hochhaus von NYC das Flatiron. Insgesamt ein super Tag 😁😄

9 September 2018

Die letzten paar Tage habe ich nicht so viel gemacht. Das Wetter ist von Sonnenschein und heiß zu kalt und regnerisch übergegangen. Zudem musste ich viel Hausaufgaben machen und lernen. European call option und traded credit risk haben mir bis letztens auch noch nicht viel gesagt. Heute ging es in der lernpause mit ein paar Freunden smoothies trinken. Die waren echt lecker. Meiner bestand aus Banane, Erdnussbutter, protein pulver und Mandelmilch. Jetzt bin ich auf alle Fälle erstmal satt. 😄

6 September 2018

Gestern gab's dann Kurs Nummer 2. Vorher hatte ich ein Gespräch mit dem Professor, der mir erzählte, dass alle drei Kurse die ich hab eigentlich hintereinander gehört werden und nicht gleichzeitig. Ja mist, zum großen ändern ist es jetzt zu spät, da muss ich wohl viel nebenbei lernen und aufholen. Nach der 3 Stunden Vorlesung, in der ich dementsprechend kein Wort verstanden hab, bin ich dann erstmal mit einigen kollgenen im Uni-Pub ein Bier trinken gewesen. Hier kostet es im Gegensatz zu dem 11$ Bier im Stadion auch nur 3$. Schmeckt zwar nicht wie zu Hause aber immerhin. Heute gibt es dann zwar keine Vorlesung aber ich glaub ich hab genug zu tun. Ihr findet mich am Schreibtisch. 🎓📖📕✏️

4 September 2018

Heute war dann mehr oder weniger 'endlich' der erste Uni tag. Naja, die erste Hälfte musste ich erstmal umbekommen, der Kurs war erst von 18-21 Uhr. Morgens gab es auf dem Uni Gelände Pfannkuchen, das ist hier wohl Tradition, dabei hat sogar der Direktor der Universität jeden einzelnen der da war, begrüßt. Danach war ich in Ruhe einkaufen und dann hab ich ein wenig Sport gemacht. Als der Kurs dann anfing war ich erst ein wenig geschockt und überrascht sogleich. Der Professor ist ein wenig verrückt und versucht die ganze Zeit Witze zu machen, aber ist auch super nett. Es gibt zwei 'Klausuren', jede Woche Hausaufgaben und mittendrin unangekundigte Tests... Mal abwarten wie das so wird. Danach hat er 15 min über die Geschichte des Gebäudes geredet und ist dann irgendwann zur Mathematik gelangt. Hier ist es eher Schulunterricht im Gegensatz zu Deutschland, wo nur vorgetragen wird. 3 Stunden sind nur irgendwann echt lang. Mal gucken wie der andere Kurs morgen so ist. Bis dahin, gute Nacht!

3 September 2018

Die letzten paar Tage waren hier eher ruhig. Die Kurse fangen erst morgen an, und es gab wenig zu tun. Wir haben ein wenig die Stadt erkundet und ich habe viel gelesen. Gestern ist auch meine Mitbewohnerin eingezogen mit gefühlt einem Umzugswagen voll Zeugs. Heute war dann labor day (Tag der Arbeit) und wir sind mit ca 13 Austauschschülern nach Brooklyn gefahren um uns die Carribean Parade anzugucken. Es gab viele Kostüme und am Rand sehr viel karibische Essen und Schmuck und Deko. Es war laut, bunt und recht interessant. Da es mal wieder sehr heiß und schwül war, waren wir recht schnell recht erschöpft. Auf unserem Rückweg ist ein Teil der Gruppe noch am WTC ausgestiegen und wir haben uns das Memorial nochmal angeguckt (Foto: links Jin aus Südkorea, dann Will aus Kanada, und Tobias aus Deutschland). Jetzt wird sich aber zuhause erst mal ausgeruht, es war doch anstrengend. Morgen dann mehr zu den Kursen. Bis dann und schönen Abend 😊

30 August 2018

Hallo ihr Lieben. In den letzten Tagen hab ich hier schon einiges erlebt hab viel erkundet und gelernt. Gestern hab ich mir noch einen Ausweis für die öffentliche Bibliothek geholt, damit ich mir keine Bücher hier hinten kaufen muss, die ich dann nachher nicht mitnehmen kann. Abends waren wir dann mit einigen von unserer Austauschgruppe im Metlife stadium und haben dass Footballspiel NY Giants gegenzNew England Patriots gesehen. Normaler Weise kosten diese Tickets über 200 aber da noch Preseason ist, haben wir welche für 25 bekommen können (zudem war das Stadion leer genug, das wir uns einfach auf die besseren Plätze nach unten setzen konnten (Passt 😉)). Auch wenn das Spiel dann vieler Pausen recht schleppend war, war es doch am Ende sehr schön anzusehen gewesen, und es definitiv wert gewesen. Die Patriots haben zum Ende hin gewonnen, aber gegen die Superball Gewinner zu gewinnen haben eh nicht viele erwartet. So weit so gut, bis demnächst 😁

28 August 2018

Heute war die orientation der internationalen Studenten. Viel gelernt, viel zugehört, viel gefroren. Bei ca 30 grad draußen, sind die Gebäude hier auf ca 15 Grad runter gekühlt. Die meisten der anderen internationalen Studenten waren Inder oder Asiaten. Nachmittags hab ich dann noch mit ein paar Deutschen aus Coesfeld, Soest, Bremen und Düsseldorf was unternommen. Auf den Fotos seht ihr das Maskottchen, eine Kirche in Newark und den campus. Das letzte ist ein Aufenthaltsraum in meinem Wohnheim. Zumindest halb bin ich auch schon für meine Kurse regrestriert. :)

27 August 2018

Und leider war mein Platz zuende, deswegen hier weiter: Vom Central Park gingen wir weiter und haben was zu essen gesucht, was westlich vom CP gar nicht so einfach war, weil dort die teuren Hotels und somit auch die teureren Restaurants waren. Irgendwann wurden wir aber doch fündig und konnten lecker essen. Zum Abschluss des Abends haben wir und das Theaterstück Lady with a Lapdog with Jokes and a Happy Ending im russischen Theater angeguckt (das Stück war trotzdem auf Englisch). Hauptsächlich weil dort meine Cousine 3ten Grades (so haben wir es ausgerechnet) Luisa Menzen mitspielt, die seit 3 Jahren in NYC wohnt. Dann ging es noch den längeren Weg zurück nach Newark und heute morgen geht es nochmals zum Abschied frühstücken, da mein geschätzter Reisekumpane dann zurück nach Deutschland fliegt. Bis demnächst 👋

26 August 2018

Gestern ging es dann endlich mal nach NYC. Ich hab mir im Internet eine Tour zum Laufen runtergeladen, die sich recht vielversprechend anhörte. Gestartet sind wir an der New York Penn Station und von da aus zum Timesquare. Dann ging es weiter zur Grand Central Station, was wirklich ein sehr schöner Bahnhof ist. Von dort aus mit der Ubahn zur Broocklyn Bridge, über die wir gelaufen sind (proffenvoll). Mit der Fähre fuhren wir Richtung Wall Street wo man auf dem 4. Bild auch den NY Stock Market sehen kann. Weiter ging es zur kostenlosen Fährenfahrt nach Staten Island, wobei wir direkt wieder zurück sind, da es um die Aussicht und nicht einem Besuch auf Staten Island ging. Bild 6 zeigt das WTC Memorial, was sehr beeindruckend und bedrückend ist. (Für das Museum nehmen die 26 Dollar Eintritt, was ich happig finde. Klar muss das iwie finanziert werden, aber das ist nen bissl too much). Dann ging es mit der Bahn hoch zum Central Park, der zum komplett durchlaufen dann doch zu groß war.

25 August 2018

Gestern bin ich dann auch in meinem Zimmer für die nächsten 4 Monate angekommen. Da ich ein 'early check-in' war, war noch alles ein wenig chaotisch. Die Codes für die verschlüsselten Türen funktionieren wohl bei der Hälfte aller Zimmer noch nicht. Eingerichtet hab ich mich dann aber schnell, und bin gespannt, wann meine Mitbewohnerin ankommen wird. 😄
Auf dem Rückweg nach Newark haben wir noch einen Stop in long Beach gemacht. Das ist eine ungefähr 15km Lange sehr schmale Insel an der Küste von New Jersey. Einmal mussten wir ja noch im Meer schwimmen gehen. Das Wasser war sogar recht warm und angenehm. Jetzt ab zur Uni 😁

24 August 2018

Heute haben wir nicht ganz so viel gemacht. Morgens waren wir bei IHOP (einer pancake - Restaurant - Kette) lecker Essen und sind dann Richtung New Jersey Küste gefahren. Da es dann Stau und Pause dich später war als gedacht, sind wir direkt zum Campingplatz (heute hoffentlich ohne Gewitter und Tornado) gefahren und haben ein schönes Feuer gemacht.

23 August 2018

Heute gab es dann den Rest von DC. Zuerst ging es zum Pentagon und zum Pentagon memorial. Es war ziemlich beeindruckend und bedrückend da alle Namenund Geburtsjahre der getöteten Menschen von 2001 dort ein einzelnes kleines Monument hatten (man durfte dort keine Fotos machen, deswegen sind keine dabei). Danach ging es zur cemetery der Veteranen und zum 'changing the guard of the tomb'. Der friedhof war riesig, es gibt täglich etwa 30 Beerdigungen dort (nur Kriegsveteranen). Auch die Grabstätte von Kennedy und dessen Familie war dort (Bild 3 mit Monument). Danach ging es weiter zum Thomas Jefferson Memorial (4) und in die Museen über die Geschichte Americas und das über Luft und Raumfahrt. Zuletzt stand dann für heute das capitol auf dem Plan. Leider war es schon spät und deshalb geschlossen. Auch das FBI und den Druck der Dollarscheine hat zeitlich nicht mehr gepasst. Alles in allem aber ne super Stadt zum angucken, und zum weit laufen, ich glaube heute waren es ca. 20km. Bye bye 👋

22 August 2018

Nachdem die letzte Nacht überstanden war, ging es weiter nach DC. Kurz nach Mittag erreichten wir unsere Unterkunft, und fuhren dann mit der Metro nach Downtown Washington DC. Zuerst stand das weiße Haus auf unserer Liste, dann ging es weiter zum Washington Monument, was leider momentan wegen Reparatur geschlossen ist, sonst hätte man sogar hoch gehen können. Direkt daneben findet man mehrere Monumente zu den Kriegen, an denen America teilgenommen hat. Auf dem dritten Foto ist das für den zweiten Weltkrieg. Ich muss sagen, der Architekt war nicht schlecht (komplett hat man das Monument leider nicht sehr gut auf das Foto bekommen können). Hinter dem Monument für WW2 ist das für Lincoln. Mit einer riesigen Lincoln Statue innen drin und den vielen Treppen davor, war auch dieses sehr imposant. Dann ging es schon zurück zur Unterkunft, denn nach der Nacht im Auto und dem vielen Laufen waren wir doch sehr erschöpft. Morgen wird dann der Rest erkundet. Viele Grüße 😊
Gestern.... Mhm, ja.... Ich glaub ich schildere einfach mal was passiert ist: Gestern war wieder ein Camping Abend geplant.... Es regnete jedoch nur schon den ganzen Tag immer mal wieder ziemlich feste. Naja, optimistisch wie wir waren, ab auf den Campingplatz. Die Wiese stand schon halb unter Wasser, dennoch stand das Zelt dann irgendwann. Im Hintergrund hat man immer schon etwas donnern gehört, den nächsten Schauer wollten wir noch kurz im Auto abwarten. Dann kam plötzlich ein anderes Auto, hielt bei uns an uns sagte: Mein Handy sagt, es kommt ein Tornado, sucht Schutz, kommt mit ins Badehaus. Wir also schleunigst ins Auto, ab zum Badehaus, mittlerweile regnete es aus Bächen. Dort warteten wir einige Zeit, es kamen sogar ein zwei weitere Leute hinzu. Anscheinend war der Tornado zwar nah, ist aber knapp am Campingplatz vorbei. Unser Zelt stand nachher zwar noch, aber war etwas nass von innen und riskieren wollten wir nichts, deshalb haben wir dann im Auto geschlafen. Was ne Nacht.

21 August 2018

Die Niagara Fälle. Natürlich wieder von Asiaten überlaufen, aber bei leichtem Regen wahrscheinlich immer noch nicht so voll wie bei Sonnenschein. Die ersten Bilder sind auf Amerikanischer Seite entstanden, die beiden letzten aus Kanadischer wohin wir für 2h mal eben rübergelaufen sind. Dann wurde auch das Wetter langsam besser. Nach dem Mittagessen geht es nun weiter Richtung Süden. See you later.😚

20 August 2018

Angekommen in Buffalo! Bevor es morgen zu den Niagara Fällen geht, sind wir heute zum Erie See gelaufen. Auf dem Foto sieht man schon Kanada. Danach ging es Mexikanisch essen. Yummy! Aber jetzt erstmal gute Nacht 😴
Bevor wir weiter nach Buffalo gefahren sind, haben wir einen Zwischenstop in Watkins Glen gemacht. Der Georg Trail schlängelt sich dort in der Klamm entlang und man sah viele kleine Wasserfälle und wurde auch ein wenig nass (sorry, manche Fotos sind ein wenig unscharf). Leider war der Weg nach der Hälfte gesperrt. Er musste nach starken Überflutungen erst repariert werden (wobei die Arbeiter eher weniger arbeiten...). Zuletzt sind wir noch zu einem nahe gelegenen Wasserfall gefahren, der auch wunderschön war. Bis bald 😊

19 August 2018

Sonntag, 9.30am in Boston. Harvard ist schon voll von Touris. Besonders Asiaten sind überall zu finden. Ohne Tour (das hat leider zeitlich nicht gepasst) haben wir dann alles selbst erkundet. Besonders die große Bücherei war eindrucksvoll, mit über 3 Millionen Bücher. Leider sind die Gebäude für Touristen nicht zugänglich und teilweise auch wegen Semesterferien noch geschlossen gewesen. Das science center (Foto 4) hätte mich als Mathematiker schon noch interessiert. Als Fazit: Die alten Seiten der berühmten Harvard Universität sehen sehr schön aus und sind es wert gesehen zu werden. Die neuen Gebäude passen leider öfters nicht ins Bild, was man in dem Fall dann mal übersehen muss. Jetzt aber auf nach Westen. 🚗🎖️

18 August 2018

Heute waren wir in Boston. Nachdem wir früh aufgebrochen sind, waren wir gegen Mittags in Downtown Boston. Dort sind wir den freedom trail entlang gelaufen. Einige Stationen findet man auf den Fotos wieder: das ersten beiden sind in eine der ersten Kirchen in Boston, jede Familie konnte sich hier seine eigene 'Loge' kaufen. Danach kommt die alte City hall, also das alte Rathaus. Das Schiff war das Schiff der Boston Tea Party. Die große Säule, das Bunker Hill Monument, hat 294 Stufen, und als wir oben ankamen, waren wir doch ein wenig außer Puste. Das Wetter war leider etwas regnerisch, und sehr warm. Hoffentlich ist es morgen wieder besser. Jetzt wird aber erstmal ein wenig entspannt, die Füße schmerzen doch ein wenig. Bis bald. 😄

17 August 2018

Mach einer frühen Abreise ging es zum ersten Stopp: Newport. Nach einer ca 3,5 stündige Autofahrt dorthin, liefen wir den Cliffwalk, der an vielen sehr schönen alten Mansionen und an der Küste entlang verlief und bewunderten die Landschaft, und die Architektur der Kolonialzeit. Gegen den späten Nachmittag ging es dann weiter Richtung einem Campingplatz vor Boston, wo man trotz hartem Boden die Nacht relativ gut verbringen konnte. Bis dann :)

16 August 2018

Ein aufregender, anstrengender Tag geht zuende. Hundemüde und fix und fertig. Das Wetter hier macht einen auch echt platt. 35 Grad, nachts 27 und wir haben vor 2 Wochen in Deutschland über warme (20°) Nächte gemeckert. Morgen dann auf Richtung Norden. 😄😊
Gerade in Dublin gelandet. Jetzt wird gleich direkt der nächste Flug geboarded. Bye bye Europa :)

15 August 2018

Fertig gepackt und für morgen bereit gestellt. Bald geht es los 😎