Thailand · 2 Days · 4 Moments · December 2017

Nina's Reisetagebuch


5 December 2017

Bangkok Tag 1 Tempel, Street Food und Verkehr
Bangkok Tag 1 In der touristisch hochbelebten Khao San Road aßen wir zum ersten Mal so richtig Thai inklusive Kokosnuss zum Trinken und Mango Sticky Rice - sehr sehr lecker.
Bangkok Tag 1 Nach den ersten Metern tappen wir gleich in die erste Touri-Falle: Tuktuk-Fahrer. Einer bietet uns eine kleine Rundfahrt für 10 Baht (25 Cent) pro Person an, was zuerst zwar cool war, jedoch wurden wir dann systematisch in ein Reisebüro und zu einem Schneider gebracht, die jeweils offensichtlich einen Deal mit unserem Fahrer hatten. Der Verkehr war dann auch tatsächlich so turbulent wie man‘s aus den diversen Dokus auf Servus-TV kennt und es würde uns nach der 4. Station dann zu viel. Vom Fahrer mühsam abgekapselt landeten wir dann in einem sehr sehr europäischen Hostel - genau das, was wir brauchten - und gönnten uns erst einmal etwas zu essen.
Bangkok Tag 1 Hallo Bangkok! Puh, also 10h Flugzeug sind nicht zu unterschätzen, aber wenigstens legt die Thai Airways Wert auf gute Küche inklusive Salzburg Milch Butter und Tirol Milch Joghurt. Obwohl es bei unserer Ankunt in Bangkok erst 05.13h ist, erschlagen uns die feuchtwarmen 27 Grad dann schon ein bisschen. Das Gepäck kommt Gott sei Dank zusammen mit uns an und sogleich machen wir uns mit dem Sky-Zug (oberirdische U-Bahn) ins Zentrum. Dort nehmen wir uns dann ein Taxi in unser Guest House. Tja, leider hat der Fahrer genauso wenig Ahnung bzw. Orientierung wie wir, sodass wir ihn schließlich mit unserer Offline-Stadtkarte (Maps.me sehr empfehlenswert und in den kommenden Tagen extrem hilfreich) an unser Ziel lotsen. Dort („La Rivetta Bangkok“, geführt von zwei Italienern) angekommen werden wir freundlich begrüßt und beziehen sogleich unser Zimmer. Nachdem wir den Jetlag übertauchen wollen, beschließen wir, gleich ein wenig unsere Umgebung zu erkunden.