Around The World · 79 Days · 55 Moments · March 2019

Niklas's Journi nach New Zealand


26 May 2019

Am nächsten Tag ging es dann abends wieder in den Flieger. Ehrlich gesagt war ich etwas froh wieder aus Bangkok raus zu sein. Von Bagkok ging es weiter nach Phuket, genauer gesagt in das chanalai Flora Resort am Kata Beach. Nach 1 1/2 Stunden flug und knapp 2 Stunden Taxi Fahrt sind wir in unserem Hitel für die restliche Zeit in Thailand angekommen. Was soll ich sagen unsere Erwartungen ans Hotel wurden deutlich übertroffen!✌👌 Ich denke das wir die restliche Zeit hier jetzt bei relativ angenehmen 28-35 Grad genießen werden und vor dem Alltag Zuhause nochmal entspannen. Mehr zu unserem Thailandaufenthalt gibt es wahrscheinlich erst wieder am Ende der Reise. Bis dahin schonmal vielen Dank an alle die meinen Blog zu unserer Neuseelandreise verfolgt haben!✌

23 May 2019

Welcome to Bangkok.✌ In Bangkok angekommen hieß es erstmal kurze Hose und t shirt anziehen. Wir sind um 13:10 Ortszeit in Auckland losgeflogen und kamen um 20:15 Ortszeit in Bangkok an. Vom Flughafen hatten wir dann noch eine 1 stündige Fahrt zum Hotel, wo man schon mal die ersten Eindrücke von Bangkok bekommen konnte. Insgesamt waren wir 2 Tage in Bangkok. Festhalten lässt sich, das mir die 2 Tage eindeutig gereicht haben. Bangkok ist wirklich ein einmaliges Erlebnis und man muss es eigentlich mal gesehen haben. Aber die Stadt wird eindeutig nicht zu meinen Lieblingsstädten zählen. Als wir ankamen hatten wir ca 32 Grad und in der Nacht ist es auch nicht viel kälter geworden. Zu der Hitze kam ein leichter Gestank, der sich durch die ganze Stadt zog. Dennoch haben wir am nächsten Tag die ein oder andere Sehenswürdikeit abgegrast. Highlight in Bangkok war eindeutig die Rikschafahrt durch die ganze Stadt.🤔

21 May 2019

3 Tage später hieß es dann Abschied nehmen. Unsere Zeit in Neuseeland war vorbei.🙄 Eine wirklich einmalige Zeit die ich nie vergessen werde. Erlebnisse, neue Bekanntschaften und eine neue Kultur sind nur 3 Dinge von vielen die diese Reise geprägt und so Großartig gemacht haben!👌 Ich werde Neuseeland vermissen das kann ich zu 100 Prozent sagen, jedoch freue ich mich auch auf die 12 Tage die in Thailand noch auf mich und meine Kumpanen warten, danach aber auch auf Zuhause weil es doch eine sehr lange Zeit ohne das gewohnte Umfeld war. 😅

20 May 2019

Der fantastische Abschluss einer großartigen Reise! Nun war der Tag endlich gekommen, es ging für uns nach Hobbiton. Was soll ich sagen, einen besseren Abschluss für unsere Reise quer durch Neuseeland hätte es nicht geben können. Hobbiton die Heimat der Halblinge, rund um Samweis Gamdschie, Frodo und Bildo Beutlin. Ein wirklich einmaliges Erlebnis an dem Ort zu stehen, wo einst elijah wood (Frodo) und viele mehr, Szenen für Herr der Ringe und Hobbit drehten. 😍 Getoppt wurde dies nur noch von dem abendlichen Essensbuffet im "Grünen Drachen" und der anschließenden Führung, im Dunkeln und mit Laternen ausgerüstet, durch hobbiton, zurück zum Ausgangspunkt der Tour.😍

16 May 2019

Nach dem Alpine Crossing ging es für uns weiter Richtung Nordküste. Über Rotorua sind wir bis nach Tauranga gefahren. In Tauranga haben wir heute den Mount Maunganui bestiegen und hatten eine tolle Sicht auf die Stadt und die Promenade.🏞👌 Des Weiteren ist leider mittlerweile die letzte Woche in Neuseeland für uns angebrochen.😔 Am nächsten Donnerstag geht's für uns dann noch 12 Tage nach Thailand und dann schon wieder nach Hause.😅

14 May 2019

Dann war der Tag endlich gekommen. Das Tongariro Alpine Crossing stand bevor. Wie schon gesagt die längste und extremste Wanderung die wir machen werden bzw. gemacht haben💪 Leider war auch an diesem Tag das Wetter nicht ganz auf unserer Seite. Auf dem fast 20 Km langen Weg, welcher uns über stege geröll und teils auch eis führte haben wir wieder einmal gesehen, wie vielseitig und wunderschön die Landschaft Neuseelands ist!☝️⛰ Der Höchste Punkt lag bei ca. 1900 Metern. An diesem Punkt wäre uns fast alles abgefroren, es war eisig und der Wind peitschte nur so über uns hinweg.🌪 Einziger Lichtblick bei der Eiseskälte war die Tatsache, das wir einen aktiven Vulkan bestiegen haben und es kleine Höhlen gab, aus denen heißer dampf entwich und man seine Hände hinein halten konnte.👌 Abends haben wir uns dann nach der ganzen Anstrengung eine Pizza beim Italiener schmecken lassen!😋

12 May 2019

In taupo haben wir neben 2 Wasserfällen auch den coolsten mcdonalds (ausnahmsweise) besucht. Leider mussten wir aufgrund der wetterbedingungen 3 Tage tot schlagen, bis wir das Alpine Crossing machen konnten.😅🤦‍♂️ Die 3 Tage haben wir aber produktiv genutzt und haben mittlerweile unsere komplette Thailand Reise geplant und gebucht.🤙

9 May 2019

In den letzten Tagen sind wir von Wellington aus wieder Richtung Norden aufgebrochen und haben unter anderem den castlepoint und den Ort mit dem längsten Ortsnamen besucht, wobei es im Endeffekt nur ein Schild war, wo der Name drauf stand 😅😂 Gelandet sind wir schließlich in der Stadt Napier, wo wir uns nochmal ins Nachtleben gestürzt haben.🍻 Morgen geht es dann weiter in Richtung Taupo wo die längste Wanderung die wir machen werden auf uns wartet, das Tongariro Alpine Crossing. Mehr dazu, in den nächsten Tagen.✌

5 May 2019

Am 4.Mai ging es dann nach 45 Tagen auf der Südinsel wieder auf die Nordinsel. Leider muss man mittlerweile erwähnen, dass die letzten 2 Wochen in Neuseeland so grade anbrechen.🙄 Ab jetzt muss jeder Tag noch mehr genossen werden!☝️ In Wellington angekommen hieß es am Abend dann auch noch Abschied nehmen. Nach 2 1/2 Wochen mit uns ging es für unsere Schweizer Begleitung alleine weiter. Zum Abschluss sind wir in Wellington nochmal durch die Kneipen gezogen.🍻 Am Tag danach haben wir dann noch das te Papa Museum in Wellington besucht, welches unter anderem eine sehr fesselnde Ausstellung über die Invasion der Neuseeländer, während des ersten weltkrieges, in der Türkei zeigte.🤔 Für uns ging es dann heute weiter von Wellington Richtung Norden entlang die Ostküste, wo wir heute neben dem cape palliser einen weiteren Herr der Ringe Spot besucht haben, nämlich das Tal der Toten.🤙

3 May 2019

Nach dem Abel Tasman National Park ging's weiter Richtung Picton, dem Ort von dem wir per Fähre wieder auf die Nordinsel fahren.😅 Vorher sind wir aber noch den so genannten French Pass hochgefahren. Eine wirklich atemberaubende Landschaft. 😍 Des Weiteren haben wir im zweiten Anlauf auch endlich ein wenig Glück beim Fischen gehabt. Philipp konnte ein etwa 20cm langen Fisch an die Leine bekommen und ich konnte direkt mit einem ca. 10cm großen Fisch nachlegen.💪

2 May 2019

Der Tag nach der Mai Wanderung sind wir zum abel Tasman National Park gefahren. Auf dem Weg haben wir dann te waikoropupu Springs besucht, eine der klarsten Quellen Neuseelands.✌ Des Weiteren haben wir im National Park selber eine Wanderung zu den wainui falls gemacht.🏞

1 May 2019

9Natürlich durfte am 1.Mai die traditionelle Mai Wanderung nicht fehlen. Wir hatten Bier und Wein ( weil nicht ganz so teuer wie Bier 😅). Einziger Unterschied war die Location. Von unserem Campingplatz sind wir durch ein kleines waldstück zum Strand gelaufen, an dem wir den Abend verbracht haben.🍻🤙

30 April 2019

Im den letzten Tagen sind wir weiter die Küste hoch gefahren und haben unter anderem einen Zwischenstopp an den pancake Rocks gemacht.🤙

28 April 2019

Wie bereits erwähnt haben wir einen Abstecher zum Arthurs Pass gemacht. Leider war das Wetter so beschissen, dass die normalerweise wunderschöne Straße mit vielen Wanderwegen und Lookouts nicht ganz so ihren Glanz zum Vorschein bringen konnte, wie wir es uns gewünscht haben.😅 Deswegen auch nur so wenige Bilder. Nach dem Wetterbedingten nur kurzen Ausflug zum Arthurs Pass sind wir wieder zur Küste gefahren und ein weiter bis nach Greymouth gefahren wo wir uns auch heute noch befinden.☝️ In den nächsten Tagen geht es relativ zügig weiter die Küste entlang auf der Agenda stehen dort dann unter anderem noch die Stadt westport, der abel Tasman National Park und die Stadt Nelson.🤙

26 April 2019

Leider hatten wir danach den Tag weiterhin nicht ganz so gutes Wetter, sodass wir nur den Wanaka Tree besucht haben.🌲 Update zum Campervan: Wir haben in Wanaka Gott sei dank einen neuen Campervan bekommen und können unsere Reise nun weiterführen! 🚐 Nach Wanaka sind wir dann weiter die Küste hoch und haben noch einen kleinen Abstecher in Richtung Zentrum der Insel gemacht, wo wir den Arthurs Pass besucht haben.🏔

25 April 2019

Nach dem Skydive wartete am selben Tag auch noch eine Wanderung auf mich, die es durchaus in sich hatte! 16 Kilometer und 1200 Höhenmeter mussten wir zurücklegen, um auf dem berühmten Roys Peak stehen zu können.💪 Aber auch diese Anstrengung hat sich gelohnt, obwohl das Wetter besser hätte sein können. Zwischendurch hatte es nämlich ab und zu mal geregnet.😅 Hoch haben wir für die 16 Kilometer nicht ganz 3 Std gebraucht, runter brauchten wir etwas mehr als die Hälfte der Zeit.🏃‍♂️ Ein durchaus ereignisreicher und sportlicher Tag wie ich finde.💪
Letzte Woche war wieder etwas spannender! Wir sind von queenstown Richtung wanaka gefahren. Kurz bevor wir in wanaka angekommen sind, sind wir an der skydive Zone bzw. dem dazugehörigen Flug Platz vorbeigefahren. Dadurch das wir die nevis swing nicht machen konnten bin ich kurzfristig auf die Idee gekommen man könnte ja einen skydive machen. Gesagt, getan, hab ich für den nächsten Tag sofort einen skydive gebucht.😅 Was soll ich sagen, eine Entscheidung die sich zu 1000 % gelohnt hat!😍 Es war der absolute Wahnsinn. Da ich keine halben Sachen mache, hab ich auch sofort den Skydive aus 15000 ft (ca. 4500 Meter) gebucht.😅 Der Moment in dem man herausspringt und die Minute, in der man im freien Fall der Erde entgegen rauscht sind einfach unbeschreiblich! Nebenbei dann noch diese Landschaft. Es war einfach ein Wahnsinns Erlebnis!😍🛩

23 April 2019

Gestern haben wir dann erst einen kurzen Abstecher nach glenorchy gemacht. Von dort aus ging es weiter zu einem weiteren Herr der Ringe Spot. Isengaard, die Festung Sarumans. Nach dem Besuch der beiden Orte ging es für uns wieder zurück nach queenstown und jetz weiter Richtung wanaka. Wobei wir jetzt erst auf die Rückmeldung der Autovermietung warten müssen um unsere Reise weiter zu planen.🤷‍♂️

21 April 2019

Jedoch war die Woche in Queenstown nicht nur von Highlights geprägt! Ein Kumpel und ich lagen 2 Tage krank im Auto, wobei es mittlerweile wieder in Ordnung ist🤧. Außerdem mussten wir den geplanten Nevis Swing, eine Schaukel in der man 150 Meter in die Tiefe stürzt absagen, da wir sie für sonntags gebucht hatten und uns kurz vorher mitgeteilt wurde das wegen Ostersonntag keine Aktivitäten stattfinden und die nächsten freien Plätze hätten nicht in unseren Zeitplan gepasst.🤦‍♂️ Das wäre wahrscheinlich nochmal ein Highlight gewesen, schade drum.🙁 Des Weiteren mussten wir gestern leider feststellen das unser campervan undicht ist und es mittlerweile anfängt Schimmel zu bilden was leider gar nicht in unseren Interesse liegt🤦‍♂️ wir warten derzeit auf Rückmeldung der Autovermietung und hoffen das wir spätestens Ende der Woche einen neuen Campervan bekommen!🙄

14 April 2019

Sorry das so lange nichts mehr online kam... Die letzten 8 Tage haben wir in queenstown verbracht! Was soll ich sagen? Eine der schönsten und abwechslungreichsten Städte die ich in meinem Leben besuchen durfte. 🏙 Wobei man auch sagen muss das Queenstown nicht die billigste Stadt ist, vor allem wenn man sich ins einmalige Nachtleben gemischt hat. So viele Leute aus verschiedenen Destinationen der Erde und alle haben gute Laune, Bock Party zu machen und wollen das Leben einfach nur genießen. 🌃 Neben dem Nachtleben kann die Stadt jedoch auch mit ihrem Aussehen Punkten! Ein Städtchen, halb so groß wie Attendorn, rund um einen See gelegen, welcher von Bergen umringt ist. Ich glaube die Bilder sprechen für sich. Eine wirklich einmalige Woche und eine einmalige Stadt.🤙 Seit Queenstown haben wir übrigens eine neue Reisebegleitung. Eine 20 jährige Schweizerin, welche wir beim feiern kennengelernt haben und welche uns erstmal eine Zeitlang begleiten wird.✌

13 April 2019

Nach der Tour ging es dann wieder Richtung Te Anau, da, wie schon zuvor erwähnt nur eine Straße nach Milford Sound führt. Auf dem Rückweg haben wir noch die offen gebliebenen Spots und Highlights besucht, welche wir auf dem Hinweg nicht geschafft haben. 🏔 Fazit der Tour: Bislang mit Abstand die schönste Tour die wir in Neuseeland gemacht haben und wahrscheinlich auch eine der schönsten die wir machen werden!🏞✌
Nach der Kayak-Tour ging es dann, wie angesprochen, noch ins Unterwasser observatorium. Ich muss sagen, ich hab selten so klares Wasser gesehen. Man konnte sehr viele Fische beobachten und einige Meter Unterwasser sehen! Zudem war die kurze Führung mit dem Guide sehr informativ. Dieser sagte zu uns, dass wir uns sehr glücklich schätzen können, da es letztes Jahr 274 Tage Regen gab und dieses Jahr bislang auch nicht viel besser war, wir aber bestes Wetter hatten.🌤 Des Weiteren war das Wasser so klar, wie zuvor lange nicht mehr. Nach der Tour ging es dann wieder aufs Schiff und wir fuhren zurück zum Hafen.🏞
Nach ca. 1 1/2 Std Fahrt wurden wir dann am Unterwasser observatorium raus gelassen, wozu ich im nächsten Beitrag komme, da es für uns erst zu einer 1 stündigen Kayak-Tour auf den Sound ging. Es war eine unglaubliche Erfahrung, als wir in unserem kleinen kayak saßen und durch diesen riesigen Sound fuhren.🏞 Vom Kayak wirkte alles noch schöner, als es vom Boot ehh schon war.😍 Es war wirklich eine sehr gute und auch informative Tour, da unser Guide uns sehr viel erzählen konnte, zum Beispiel das ein Fjord aus einem Gletscher und ein Sound aus einem Fluss enstanden ist, indem der Meeresspiegel Anstieg, nachdem sich die beiden in die Landschaft gegraben hatten.🤔
Milford sound war so atemberaubend, dass ich einige Bilder machen musste, vielleicht ein paar zu viele.😅😂
In Milford Sound angekommen, haben wir auf dem Parkplatz direkt am Sound gecamped, wobei man sagen muss, dass man da offiziell nicht Campen darf.😅 Aber wir waren nicht die einzigen und hatten auch vorher schon gehört, dass es eigentlich kein Thema ist, dort für eine Nacht zu Campen.🤞 Nachts haben wir draußen, bei durchaus sehr kalten Temperaturen, die Sterne beobachtet, welche man so klar und in so einer Vielzahl sehen konnte, das man es mit dem deutschen Sternenhimmel nicht vergleichen kann. Es war atemberaubend!🌟🌠 Am nächsten Tag ging es dann zu einer 4 Std Tour die wir gebucht hatten. Los ging es um 9 Uhr auf einem Boot. Gebucht war die Tour eigentlich nur mit einem Lunchpaket, wir bekamen aber ein dickes Frühstücksbuffet, was eine durchaus positive Überraschung war.🤔 Dann ging es weiter durch den Sound. Eine wirklich einmalige, atemberaubende Landschaft!😍🏞

12 April 2019

Dann ging es weiter Richtung Milford Sound. Nach Milford Sound führt übrigens nur 1 Weg, welcher 1-2 Std lang ist. Des Weiteren ist dieser vollgepackt mit Spots, Tracks usw. Auf dem Hinweg haben wir zum beispiel halt am Gertrude valley und an der pop's View gemacht. Weiter ging es dann durch den Homer Tunnel, welcher direkt durch einen Berg führt. Auf dem Hinweg wurde uns schon bewusst, dass die Tour nach Milford Sound eine der schönsten Touren sein wird, die wir in Neuseeland machen werden!👌

11 April 2019

Leider hatten wir letzte Woche wieder einen Tag Pech mit dem Wetter, sodass wir einen Tag nix machen konnten. Am nächsten Tag war es dann Gott sei dank trocken und wir konnten uns auf den weg Richtung milford sound machen. Auf dem Weg haben wir als erstes einen Halt am Fluss Anduin gemacht, welcher ein weiterer Spot aus der Herr der Ringe Triologie ist. Danach sind wir weiter Richtung Te Anau, welches ein beliebtes Tourismusdomiziel ist, und somit ein wenig überlaufen ist. 🤷‍♂️

9 April 2019

Heute sind wir im Fjordland angekommen. Auf dem Weg haben wir noch eine Höhle besucht, welche man selbst begehen konnte. Im Inneren warteten neben Glühwürmchen und Tropfsteinen einige enge Spalten auf uns, welche teils (auch durch meine Größe bedingt😅), nicht so leicht zu überwinden waren. Im Endeffekt hat sich die Erkundungstour und das Klettern aber gelohnt! Nacher sind wir dann weiter zu einem weiteren Herr der Ringe Spot, welcher an sich nicht so spannend war. Im Endeffekt sind wir dann in Te Anau gelandet.

8 April 2019

Bevor wir den Slope Point besuchten haben wir uns in der Nähe einen Campinplatz gesucht, da es schon ziemlich spät war. Der Himmel an diesem Campingplatz war einfach der Wahnsinn!🌤 Am nächsten Tag haben wir dann wie gesagt den Slope Point besuecht, welcher neben dem südlichsten Punkt des Neuseeländischen Festlandes, auch der Punkt auf dem weltweiten Festland ist, welcher am nächsten am Südpol dran ist.😅 Vom Slope Point ging es dann weiter Richtung Fjordland. Abends auf dem Campingplatz wo wir waren gab es dann neben einer heißen Dusche auch selbstgemachte Burger, welche uns gut gelungen sind.🍔 Mehr in Kürze

6 April 2019

Heute sind wir weiter Richtung Slope point, also dem südlichsten Punkt der Südinsel gefahren und haben auf dem Weg verschiedene Sehenswürdigkeiten besucht. Als erstes wollten wir eigentlich eine Burg besuchen, aber als wir dann gesehen haben wie teuer der Eintritt ist und das die Burg kleiner als Burg Schnellenberg ist haben wir uns Besuch geklemmt.🤷‍♂️ Sind dann weiter zum sandfly Beach und von dort aus weiter zum nugget point. Der Weg führte uns durch den Kaka point, welcher seinem Namen natürlich keine Ehre machte, sondern ganz schön daher kam😂. Highlight war dann aber der Nugget point bzw das Nugget point lighthouse! Ein Leuchtturm, welcher wunderschön an der Küste gelegen war.⚓
Wie bereits erwähnt, haben wir heute die zahlreichen Museen in Dunedin abgeklappert. Ich muss sagen das mich besonders das Geschichtsmuseum beeindruckt hat, da uns wieder einmal vor Augen geführt wurde, warum die Weltkriege, Weltkriege heißen. Ich hätte nie gedacht, dass Soldaten vom anderen Ende der Welt so viel Einfluss auf die beiden Weltkriege hatten.😯 Neben den Museen haben wir auch 2 Kirchen besucht, welche in Neuseeland eine Rarität sind.⛪

5 April 2019

In den letzten 3 Tagen waren wir in Dunedin unterwegs. Neben der steilsten Straße der Welt, welche schon echt steil ist (leider kommt das in den Bildern nicht ganz so extrem rüber), haben wir einen weiteren Wasserfall und einen Strand besucht. Des Weiteren haben wir uns nochmal mit Tim und Lea getroffen, welche am Samstag schon wieder nach Hause Fliegen.✈ Morgen klappern wir dann noch die zahlreichen Museen in Dunedin ab und fahren dann weiter Richtung Invercargill. 🤘 Leider hat das Wetter in den letzten Tagen teilweise keine großen Aktivitäten zugelassen. Zudem ist es mittlerweile recht kalt geworden, weswegen ich froh bin das wir bald am südlichsten Punkt angekommen sind und dann wieder Richtung Norden fahren können!😨

2 April 2019

Heute haben wir dann an der Ostküste verschiedene Spots besucht. Neben den moeraki Boulders haben wir noch 2 Spots besucht an denen Robben und Pinguine zu sehen sein sollten. Bei den Robben hatten wir Glück und haben an beiden Spots gefühlt 20 Stück aus der Nähe gesehen. Bei den Pinguinen hatten wir leider kein Glück, obwohl wir doch gerne welche gesehen hätten.🙄🤦‍♂️ Naja weiter die Ostküste entlang soll es noch ein paar Spots geben, an denen man Pinguine beobachten kann.🍀 Da wir diese Spots relativ schnell abgeklappert hatten, sind wir weiter gefahren zu einem Angelspot. Vor ein paar Tagen kamen wir nämlich auf die Idee Angeln zu gehen, da man dies in Neuseeland am Meer ohne Angelschein usw. kann. Also haben wir uns schon vor ein paar Tagen eine Angel gekauft und heute das erste mal unser Glück probiert. Im Endeffekt konnten wir leider noch kein Erfolgserlebnis verzeichnen.😅😂 Am Ende des Tages sind wir in Warrington gelandet und morgen geht's weiter nach Dunedin.😎

1 April 2019

Von den "Great Lakes" aus, sind wir dann über Omarama wieder an die Ostküste gefahren, wo wir eine Zwischenstopp in Oamaru gemacht haben. Oamaru ist eine kleine Stadt, welche früher als bedeutende Hafenstadt bekannt war. Dort haben wir an einem Aussichtspunkt die Sonne genossen und sind dann weiter entlang der Ostküste gefahren.
Vom Lake Tekapo sind wir dann weiter zum Lake Pukaki, wo wir auch Abends übernachtet haben.💤 Der Campingplatz auf dem wir waren, war einer der schönsten auf dem wir bislang waren, vor allem die Aussicht aus unserem Campervan war der Hammer!😍 Einziger Wermutstropfen war, dass der Wind nur so über den Campingplatz hinweg fetzte.🌬 Beide Seen sind mega schön und haben strahlend blaues Wasser, welches absolut klar ist!

31 March 2019

Vorgestern sind wir dann in das Zentrum der Südinsel gefahren, wo wir, die so genannten "Great Lakes" besucht haben. Den ersten halt haben wir am Lake Tekapo gemacht, wo wir erst am See Mittag gegessen haben und dann die "Church of the Good Shepherd" besucht haben. Die Kirche ist wunderschön gelegen und selbst von innen hatte man einen wunderschönen Blick auf den See. Das einzige was ein wenig "gestört" hat, waren die gefühlt 100 Asiatischen Touristen, welche die Kirche überrannt haben.😅🤦‍♂️

30 March 2019

Heute waren wir dann am bisher (mit Abstand), beeindruckensten Ort, wo wir auf unsere Reise bislang gewesen sind.😍 Der erste Herr der Ringe Spot auf unserer Reise und mit Sicherheit einer der schönsten den wir sehen werden. Nach 30 Kilometer Geröllstraße, erstreckte sich vor unseren Augen die Welt von Mittelerde. Um genau zu sein waren wir am Schauplatz von Edoras, dem Land des Reitervolkes Rohan. Ein unglaublicher Moment als wir die Landschaft vor uns sahen.⛰ (Ich glaube die Bilder sprechen für sich!) Am Ende der Straße, welche durch die Landschaft führte, standen wir dann vor dem Mount Sunday, auf dem einst die Stadt Rohan stand. Auf dem Berg drauf, hatte man einen 360 Grad Blick über Edoras. Für einen kleinen Fan der Triologie, wie mich, war es ein unbeschreibliches Gefühl dort zu stehen wo einst die komplette Stadt stand.😍🤘 Es sah alles ein wenig unwirklich aus, aber ich glaube man wurde von den Eindrücken, welche die Landschaft auf einen machte, einfach erschlagen.😅
Den gestrigen Tag haben wir damit verbracht Richtung Süd-Westen zu kommen und sind im Endeffekt in Methven gelandet. Wo wir Abends eine kleine urige Kneipe besucht haben.🍻

28 March 2019

Vor drei Tagen waren wir in Hanmer Springs, im Innland der Südinsel. Hammer Springs ist ein kleines Städtchen, welches man meiner Meinung nach mit einem Skiort in Österreich vergleichen kann.😅 Dort haben wir eine Wanderung zu einem Wasserfall gemacht, welcher deutlich unspektakulärer war, als wir dachten.😂

27 March 2019

Kurz bevor wir von Akaroa wieder Richtung Christchurch fahren wollten, schlug das Wetter schlagartig um. Ich habe in meinem Leben noch nie gesehen, dass eine Wolke so schnell einen ganzen Ort verschlingen kann und das Wetter innerhalb von knapp 5-10 Minuten von strahlendem Sonnenschein, zu Regen mit Sturmböhen wechselt.🌞🌪 Mehr in Kürze...
Heute waren wir in Akaroa, einem kleinen Örtchen welches im Zipfel, östlich von Christchurch liegt. Akaroa ist geprägt durch die Kolonialzeit, in der es durch Frankreich besetzt war. So hat zum Beispiel jede Straße einen französischen Namen. Dort sind wir im Museum gewesen, in dem man mehr über die Geschichte und die Besatzung bzw. das teilhaben an den Weltkriegen erfahren konnte.🤔

24 March 2019

Vor 3 Tagen waren wir an einem "lookout" in der Govenors Bay , wo wir einen Überblick über viele verschiedene Bays hatten. Unter anderem konnten wir bis zur lyttelton Bay gucken, in welcher ein kleines Fischerdörfchen liegt, welches bis zu einem verheerenden Erdbeeben als Anlegeort für große Kreuzfahrtschiffe genutzt wurde.⛴ Am Tag darauf haben wir nicht viel gemacht, da wir Nachts eine Freundin zum Flughafen bringen mussten, da sie weiter nach Fidschi geflogen ist.🛫 Folge dessen sind wir nur noch zu 3 Kerlen unterwegs.👊 Am Folgetag hätten wir dann eigentlich unsern campervan wechseln müssen, doch als wir dort ankamen durften wir unseren campervan, welcher deutlich besser als der ist, den wir bekommen hätten, einfach für den gleichen Preis behalten!🤩 Am selben Tag waren wir dann auch noch in Christchurch, wobei ich sagen muss, dass Christchurch nicht die schönste Stadt ist und es nicht so viel spannendes gab.🤷‍♂️

23 March 2019

Weitere Impressionen der Landschaft durch die wir Richtung Christchurch unterwegs sind🏞
Den zweiten Stopp haben wir in der Gore Bay gemacht. Wo wir auf einmal drauf aufmerksam gemacht wurden, dass dort auch eine Robbe liegt. Schade war, dass es bewölkt war.🤷‍♂️ Obwohl wir uns nicht beklagen dürfen, da wir in den 2 Wochen die wir jetz hier waren erst 2 bewölkte Tage hatten.☝️

22 March 2019

Erster Stopp auf dem Weg nach Christchurch war Kaikoura. Ein kleines Fischerstädtchen, welches für whale watching bekannt ist. Uns waren 300-400 Dollar für das whale watching, bei dem man mit einem Helikopter fliegt, dann doch etwas zu viel Geld.😅 Wir haben uns dazu entschieden einen Walk entlang der Küste zu machen. Dieser hat sich durchaus gelohnt wie man auf den Bildern sehen kann. Die Szenerie, als die Berge über den Wolken herausragten war unglaublich!☝️ Des Weiteren haben wir etwas weiter die Küste entlang eine Robbe aus direkter Nähe beobachten können.

21 March 2019

In Picton angekommen haben wir uns dort einen Campingplatz gesucht und haben uns dann Abends mal sportlich betätigt und sind eine Runde laufen gegangen. Zwischenstopp war ein kleiner Hafen wo den Sonnenuntergang genossen haben.🌅 Am nächsten Tag sind wir dann weiter entlang der Ostküste Richtung Christchurch gefahren, wo wir teils auch, wie zu sehen, durch Bergregionen fahren mussten.⛰

20 March 2019

Gestern sind wir in Wellington angekommen, im Süden der Nordinsel. Von dort haben wir heute die Fähre nach Picton, auf die Südinsel genommen. Highlight während der Überfährt war, dass neben der Fähre auf einmal 10-15 Delfine zu sehen waren. Außerdem haben wir uns mit 2 weiteren Freunden aus Attendorn getroffen, welche ebenfalls in Neuseeland unterwegs sind. Mehr in Kürze...

19 March 2019

Mount Taranaki In den letzten Tagen haben wir unter anderem eine Wanderung am Mount Taranaki gemacht. Dieser ist ein aktiver Vulkan. Leider war es teilweise leicht bewölkt, so dass man nur ganz kurz die Spitze sehen konnte. Jedoch hat sich die kleine Wanderung durchaus gelohnt.
In den letzten Tagen ist nicht so viel spannendes passiert. Vorgestern haben wir die erste Mitreisende schon wieder zum Flughafen gebracht, da diese nach 8 Monaten Aufenthalt, als au pair in Australien und Tourist in mehreren Ländern, zurück nach Deutschland geflogen ist. Gestern haben wir eine 5 Std Tour durch eine Glühwürmchen-Höhle gemacht. Mit Neoprenanzug und Helm haben wir uns 30 Meter in die Tiefe abgeseilt um dann einen Höhlenkomplex zu erkunden. Es war atemberaubend so viel Glühwürmchen auf einem Fleck zu sehen! Leider durften keine Bilder gemacht werden. Heute sind wir auf dem Weg weiter Richtung Süden, da am 21.03 unsere Fähre zur Südinsel ablegt. Ab da erkunden wir erst die ganze Südinsel, da wir am 26.03 eine weitere Mitreisende in Christchurch am Flughafen abladen müssen und es auf der Südinsel, je wärmer es in Deutschland wird, umso kälter wird. 🥶 Mehr in Kürze...

18 March 2019

Ein paar Bilder der Landschaft durch die wir meistens fahren.🌎🗺

14 March 2019

Eine kleine Auswahl weiterer Bilder...

14 March 2019

In den letzten Tagen haben wir uns den Zipfel östlich von Auckland angeguckt. Neben dem Cathedral cove und dem Hot Water Beach waren wir noch am Chums Beach. Um nach Cathedral Cove zu kommen, mussten wir einen 1std Weg auf uns nehmen, welcher uns durch einen Wald führte, der als Denkmal des Ersten Weltkriegs entstanden ist. Am Hot Water Beach angekommen haben wir uns mehr vom Namen erhofft. Eigentlich kann man dort ein Loch in den Boden graben, welches sich mit heißem Wasser füllt. Hat leider nicht ganz so geklappt😅 Heute waren wir dann noch am Chums Beach. Dort mussten wir vom Parkplatz aus, ca.30 Minuten über Felsen und durch Wälder laufen um an dem relativ abgelegen Strand anzukommen. Auf dem Weg gab es einen kleinen Pfad, welcher uns zu einem Aussichtspunkt brachte. Dieser weg war aber durchaus anspruchsvoll und gefährlich, vor allem mit badeschlappen, wie wir feststellen sollten. Im Endeffekt muss man aber sagen, dass sich diese Anstrengung gelohnt hat!🤘 Mehr in Kürze.

11 March 2019

Am ersten Tag dann sofort das erste Missgeschick. 🤦‍♂️ Abgeholt von 2 Freunden haben wir uns erstmal auf den weg in die Stadt gemacht um die wichtigsten Dinge zu erledigen, wie prepaidkarte kaufen und geldwechseln. Nachmittags haben wir uns dann mit unserem Camper wieder auf den Weg zum Flughafen gemacht, um 2 weitere Freude abzuholen. Abends beim Einkaufen dann die erste Beeinträchtigung der Vorfreude dieses Land zu erku den. Als wir, wieder losfahren wollten, wollte der Schlüssel nicht mehr ins Schloss, wir probierten alles aber er wollte einfach nicht.🤦‍♂️ Daraufhin beweisten uns 2 Einheimische sofort, wie nett, hilfsbereit und freundlich die Kiwis sind! Sie Telefonierten so lange rum, bis uns geholfen werden konnte und ein schlüsseldienst (an einem Sonntag) kam. Gegen Mitternacht machten wir uns dann wieder auf den weg und konnten dann Gott sei dank noch auf einem Campinplatz unterkommen!🙏 Hoffentlich haben wir damit die Camperprobleme abgehakt! Mehr in Kürze.

9 March 2019

Endlich bin ich da! Nach 2 mal 11 Std Flug, mit einem 1 stündigen Aufenthalt in Hongkong, bin ich endlich in Neuseeland gelandet. Ohne Verspätungen und mit ordentlich Glück bei den Sitzplätzen, beim ersten Flug Platz mit mehr Beinfreiheit, zweiter Flug 3er Reihe für mich alleine (obwohl der Flieger fast voll war), bin ich wie geplant um 9:30 Ortszeit in Neuseeland Gelandet!🤘😍
Let the journey begin! 🌏🛫