Spain · 6 Days · 5 Moments · May 2017

JNs Abenteuer in Cala Millor


11 May 2017

Nachdem wir morgens in Inca waren. Hier gab es so touri-märkte sind wir mittags noch im angrenzenden Küstenpark spazieren gegangen. Auf der Suche nach der kleinen Festung sind wir vom Weg abgekommen und direkt am Meer gelandet. Da es hier hauptsächlich nur Felsen gibt und ich es liebe wenn die Wellen brechen und Musik machen und einfach wild und natürlich sind mussten wir Fotos machen. Die Festung haben wir aber dann dennoch gefunden und den Abend in einer coolen Bar im Ort ausklingen lassen. Davor waren wir noch Air Hockey spielen - Mensch war das toll.

10 May 2017

Heute Nachmittag haben wir einen Ausflug zu einem geheimen Strand unternommen. Dieser war nur mit einem 20min Fußweg zu erreichen und ein Paradies. Eine traumhaft schöne Bucht mit türkisblauen Wasser und einer Traumhütte. Leider konnten wir nicht schwimmen weil es Feuerquallen gab. Aber das Haus, zumindest das was wir sehen könnten, war ein Traum. An so einer Stelle - unfassbar. Es war Sandstrand mit Felsen Links und rechts und terassenförmigen Beeten mit Aloevera und Kakteen. Wir wollten gar nicht mehr weg. Wir haben es sogar am Strand gemacht, weil wir ganz für uns waren.

9 May 2017

Von der Bucht aus ging es weiter Richtung Schlucht. Durch 2 kleine Menschen Tunnel, hinein auf einen Kiesplatz umringt von Felsen. An einem Ende konnte man weiter in die Schlucht einlaufen am anderen ging es Richtung Meer und Kiesstrand, wo 2 Boote ankerten. Natürlich könnte ich es mir nicht nehmen lassen mit meinem Samsung s7 Edge Bilder zu machen. Zumal es noch wasserdicht ist (will ich aber nicht provozieren) und man tolle Fotos machen kann. Da bin ich echt mega begeistert. Dann ging es wieder zurück durch die Kurven und nach einer Weile Huppen und Lichthuppe geben auch an der doofe blonden Schrulle die nicht Autofahren konnte. Zuhause angekommen gönnten wir uns ein leckeres Essen und sind dann aufs Zimmer.
Heute haben wir einem Ausflug gemacht. Zuerst waren wir in Alcudia. Ganz süß die Stadt. Dann ging es durch die Berge, Serpentinen und umringt von Rennradfahrern nach Sa Calobra. Dani Heeß hat uns den Tipp gegeben. Hier ist es eine schöne Bucht. Ich liebe Buchten.

5 May 2017

So, nach einem frühen aufstehen und einem (fast) verpassten Flug sind wir gut im Hotel angekommen. Unser Fiesta hat uns gut über die Insel gebracht. Unser Hotelzimmer im 3. Stock ist mega. Toller Ausblick über die Bucht, alles weiß uns groß. Links ging es weg ins Bad mit Doppelwaschbecken, Klo und Glasdusche zum Wohnraum. Großes Bett mit Blick nach draußen, Balkon (leider keine Sonne, da vom obigen verdeckt.) Dafür aber ruhig. Mittag sind wie zur Biggi (Snackrestaurant im Ort) und hab lecker gegessen. Hier waren wie öfters. Dann haben wir das Hotel angeschaut, den Strand und sind zum Essen. Das Buffet war lecker und es gab öfters Schokobrunnen. Viel Meeresfrüchte, mal Sushi, mal Mexikanisch.