Europe, North America · 11 Days · 85 Moments · February 2019

10 March 2019

Auf dem Flug von Island nachhause saß ich neben einer super netten Lehrerin und wir haben uns fast den ganzen Flug unterhalten.
Die 1 1/2 Stunden zum Flughafen waren schlussendlich 2 und ich bin etwas nervös geworden und war recht gestresst. Anfangs stand ich an einer falschen Bushaltestelle (eigentlich die richtige aber am Wochenende kommt da kein Bus.. ein freundlicher Passant hat mich darauf aufmerksam gemacht. Danke dafür!!) Am Flughafen hab ich mich dann ein bisserl rum gefragt da es echt nicht gut ausgeschildert war ... Der Mann der mir meinen Boarding Pass drucken sollte wollte meinen Pass Port sehen und ich hab’s mit dem Boarding Pass verwechselt weil ich so gestresst war und meinte andauernd, dass ich den nicht hab und dass er mir den doch erst drucken muss ...😂🤦🏼‍♂️ Dann verlief alles wieder ganz easy. Im Flieger saß ich neben einem Hair Stylisten der die ganze Welt bereist und Models die Haare macht. Das war ein echt cooler Typ. Schlafen war unmöglich, da es einfach zu laut und ungemütlich war.
Den letzten gemeinsamen Tag haben wir in New Jersey verbracht. Wir sind die Promenade entlang gelaufen bis zu einem kleinen Strand und man konnte die ganze Zeit die Skyline New Yorks betrachten. Am Strand saßen wir dann ganz lange und haben die Ruhe genossen. Danach sind wir in eine deutsche Bäckerei gegangen, da Yola und Rachel deutsches Brot wollten. :D Auf dem Heimweg waren wir noch in einem Diner weil ich Egg Cream (typisch New York; Milch, Sprudelwasser und schokosirup) probieren wollte. Es schmeckt wie es klingt... Danach wollten wir noch auf einen kleinen Flohmarkt um die Ecke aber irgendwie war er nirgends zu finden ... Die freie Zeit hab ich genutzt um in Ruhe meine sieben Sachen zusammen zu klauben. Nach dem Verabschieden hab ich mir noch was zu essen für den Flug geholt und mich auf den Weg gemacht.
Am Freitag sind Yola und ich vormittags ins Museum of Modern Art gegangen (MoMA). Es waren berühmte Gemälde von Dali, Picasso, Frida Kahlo etc zu sehen. Danach sind wir zum Trump Tower gegangen. Außen waren stark bewaffnete Männer, eine Straße war komplett abgeriegelt und am Eingang musste man einen Security Check wie am Flughafen machen. Danach sind wir zur St. Patrick’s Cathedral gegangen und ein Chor mit ca 45 Jugendlichen hat geprobt und es war wunderschön anzuhören! Abends sind wir zu einem Poetry Slam gegangen. Eine Freundin von Yola und Rachel hat uns dazu eingeladen. Sie hat selber daran teilgenommen. Die Freundin ist dann noch mit zu uns gekommen und wir haben gemeinsam Pizza gegessen.

8 March 2019

Den restlichen Abend haben wir noch Karten gespielt und Rachel hat Tarot Karten gelegt. Sehr interessant!
Abends wollte ich dann noch ins International Center of Photography. Ich bin zunächst in die falsche Richtung gefahren weil ich zum International Center of Photography (School) gefahren bin. Es war zwar nur eine Gallerie und ein kleiner Raum im Keller aber es war richtig gut! Unter den meisten Bildern waren Infos zum Fotograf geschrieben.

7 March 2019

Heute Vormittag bin ich nach Brooklyn gefahren und bin zum Pebble Beach gelaufen. Von dort aus hatte man einen super Blick auf die Manhattan und die Brooklynbridge. Anschließend bin ich über die Brooklynbridge nach Manhattan gelaufen. Von dort aus hab ich die U-Bahn zur Grand Central Station genommen. Dann bin ich zum Empire State Building gelaufen. Da ich eh schon in der 5th Avenue war hab ich noch die Läden abgeklappert. Die Ausbeute fiel sehr mager aus... (der Geldbeutel freut sich)
Vom Winde verweht Es war schweinekalt!!!

6 March 2019

Heute hab ich mir einen Matcha-Chai geholt auf dem Weg zum Ticketschalter von ,Fiddler on the roof‘ (Broadway Show). Die Tickets hab ich leider noch nicht bekommen. Danach bin ich zu Yolas Arbeitsplatz gefahren und sie zum Mittagessen abgeholt. Wir waren in einem vegetarischen Restaurant (es gab Fisch und Chicken...). Danach sind wir mit der Gondel neben der Manhatten Bridge gefahren. (Kostenlos wenn man eine unlimited metrokarte hat) Anschließend ist Yola wieder zum arbeiten gegangen und ich bin ins Metmuseum gegangen. Es gab drei Stockwerke mit jeweils 900 Museumsräumen.. sehr verwirrend und sehr schwierig einen Überblick zu bekommen. Danach musste ich durch den Central Park um zu meiner U-Bahn Station zu kommen. Endlich konnte ich auch den großen See sehen! Auf dem Heimweg hab ich uns noch die Broadway Tickets besorgt. Das Musical war super! Wir waren etwas skeptisch weil es auf Jiddisch war und 3 Stunden dauert aber es war echt beeindruckend!!
Gestern (Dienstag) war ich im American Museum of Natural History. Das war echt beeindruckend! Man konnte so viel zahlen wie man möchte. Es gab 42 museumsräume über Biodiversität, Dinosaurier, das Universum ... Danach hab ich mich mit Yola im Central Park getroffen und wir waren an dem kleinen See und sind spazieren gegangen. Danach haben wir die Subway nachhause genommen und ich bin weiter zum 9/11 Memorial gefahren. Es war sehr bewegend die Geschichten der Opfer zu erfahren.

5 March 2019

4 cellfie

4 March 2019

Als ich auf meine U-Bahn zur Staten Island Ferry gewartet habe, hab ich Mama und Papa angerufen. In der Staten Island Ferry hab ich mir einen super Fensterplatz geholt. Es war echt schön im Warmen zu sitzen! Ich hatte erwartet dass es auf der Fähre windig und kalt sein wird aber sie war überdacht und beheizt!😍 Ich bin ein bisserl in St. George am Wasser entlang spazieren gegangen, hab die Ruhe und den Ausblick genossen, Vögel beobachtet und das Staten Island 9/11 Memorial angeschaut. Auf dem Rückweg hab ich mit Anja telefoniert.
Heute früh bin ich das erste mal alleine U-Bahn gefahren und hatte anfangs schon ein bisserl Angst in eine komplett falsche Richtung zu fahren. Rachel hat mir ihre Monatskarte gegeben, damit ich nichts zahlen muss. :) Es hat erstaunlich gut funktioniert. Ich musste umsteigen und dachte, ich muss weiter mit dem Bus fahren.. musste ich nicht und konnte mit der Karte auch nicht wieder in die Subway rein .. ich bin dann über den Notausgang hinein gekommen .. 😅 Der Ausgang war dann direkt vor dem Treffpunkt mit dem Tourguide für die Free-Walking-Tour. Wir hatten einen super localguide aus Brooklyn. Nach 1 1/2 Stunden hat man eine Pause gemacht und konnte sich mit den anderen Teilnehmern unterhalten. Eine kommt aus Brasilien, studiert aber in Paris, einer kommt aus Indien, einer hat gerade einen Roadtrip an der Westküste gemacht. Es war sehr spannend sich mit all den Leuten zu unterhalten. Die Tour hat schlussendlich fast 3 1/2 Stunden gedauert :D

3 March 2019

Danach sind wir über die Williamsburgbridge Richtung Chinatown gelaufen. Rachel ist nachhause gefahren und Yola und ich sind nach Chinatown zum Essen gegangen. Ich hab endlich Dumplings probiert und sie waren super lecker! Und echt günstig für NewYork :D es gab kostenlosen Tee :) Danach sind wir zu einem Asiatischen Supermarkt und da gab es echt alles! Ich hab mir Lychesaft gekauft. Am Straßenrand haben wir dann noch eine Pitaya (Drachenfrucht) gekauft. Hoffentlich schmeckt sie gut, die war nämlich teuer! Zum Nachtisch wollten wir uns einen Bubbletea holen und haben fünf Läden abgeklappert bis wir endlich einen guten gefunden hatten. Auf dem Nachhauseweg hat es zu schneien angefangen ..
Heute waren wir bei einem Event bei dem vier politische Aktivisten von sich erzählt haben und inwiefern sie sich einsetzen. Es waren vier verschiedene Podiumsdiskussionen. Organisiert wurde das ganze von einer Sängerin, von der Rachel ein Fan ist. Zwischen den Diskussionen konnte man sich über einzelne Organisationen informieren (waren auch Vorort), mit allen andere Leuten sprechen und sich kostenlos etwas zu trinken holen :) Man hat sich tatsächlich mit recht vielen anderen Leuten unterhalten, was ich sehr cool fand. Man ist einfach gegenseitig aufeinander zu gegangen und die Leute waren alle sehr inspirierend und es war eine super Stimmung!
Danach sind wir zu Applebees gegangen und waren dort Burger essen. Wir haben noch nie so leckere Pommes gegessen! Mit Yola hab ich mir noch einen Milchshake geteilt. Man hat das Essen auf einer Art IPad bestellen müssen auf dem man auch Spiele spielen konnte... Yola war etwas voreilig und wir mussten schlussendlich 2$ dafür bezahlen 😂 es war ein lustiger Zeitvertreib während wir auf unser Essen warten mussten. (Wir waren echt hungrig nach 2 1/2 Stunden in der Kälte stehen!) Danach sind wir nachhause gefahren und haben einen Mittagsschlaf gemacht. Am Abend sind wir auf ein Konzert von ,The active Bird Community’ gegangen. Wir waren in der ersten Reihe! Es gab zwei Vorbands und alle drei haben super gespielt! (Indie-Rock)
Gestern waren wir bei der ersten Wahlkampfrede von Benie Sanders für die Kandidatur zum Präsidenten für 2020. Die Schlange um auf das Gelände zu kommen wo die Rede stattfinden sollte war ganz ganz ganz lang. Es gab sogar eine Schlange um in die Schlange zu kommen. Man ist erst einmal 5-10 Minuten in die entgegengesetzte Richtung gelaufen um zum Schlangenende zu gelangen ... auf dem Gelände haben wir dann erst einmal noch eine halbe Stunde (im Schnee stehend) gewartet. Zunächst haben noch andere Menschen eine Rede gehalten. (Seine Frau, Senatoren...) Bernie Sanders hat von seinem Leben erzählt und sein Wahlprogramm vorgestellt. Er ist das komplette Gegenteil von Trump. (Hat er selbst auch gesagt;D)

2 March 2019

Nach dem Aufstehen hab ich mit Papa telefoniert und Yola hat uns Nudeln mit Tomatensoße zum Frühstück gemacht. :D Jetzt sitzen wir in der U-Bahn auf dem Weg zu einer Wahlkampfrede von Bernie Sanders. (Zukünftiger Präsident?)
Nach dem Mittagessen hab ich einen ganz schön langen Mittagsschlaf gemacht .. :D Als Rachel vom Arbeiten gekommen ist haben wir Karten gespielt und sind danach zum Times Square gegangen. Wir sind in ein Luxushotel und von dort aus hätte man einen echt guten Blick auf den Times Square runter! Es gab einen verrückten Aufzug in der Mitte des Hotels an dem die Kabinen außen waren. Damit sind wir in den 45 Stock gefahren. Danach sind wir zu einer anderen WG am Times Square gelaufen um mit einer von ihnen Wein kaufen zu gehen. (Wein ist so teuer! Alles ist teuer!) Auf dem Nachhauseweg sind wir an einem Bubble Tea Laden vorbei gekommen und Yola und ich haben endlich einen probieren können! Die Bubbles hatten eine sehr interessante Konsistenz. ^^ Zuhause haben wir unser Kartenspiel beendet und unseren Wein probiert.
Breakfast :D

1 March 2019

Dann sind wir zum Flatironbuilding gegangen und haben im Madison-Square-Parc Eichhörnchen beobachtet:) Anschließend sind wir Einkaufen gegangen und haben das Chelsea Hotel von außen betrachtet. (Bob Dylan war da seeehr oft) Es war leider komplett mit Gerüsten ummantelt und man hat fast nichts erkennen können.:/
In der Nacht hat es ein bisschen geschneit. Nach dem Frühstück haben wir während dem Haare föhnen ,The office‘ angeschaut. Danach sind wir zum Hudson River gelaufen. Man hatte einen super Blick auf die vielen Hochhäuser und auf mein großes Militärschiff, das als Museum umfunktioniert wurde. Anschließend sind wir über die High-Line (alte Bahngleise zu einem Park umfunktioniert) nach Chelsea gelaufen um ins Whitney-Museum zu kommen. Dort sind wir dann auch auf das Dach gegangen und man hatte einen super Ausblick! (Empire State Building und World Trade Center waren zu sehen) Danach sind wir zum Chelsea-Market gelaufen (überdachte Food Meile) und da das Essen dort sehr teuer ist, wir aber trotzdem hungrig wurden haben wir uns sehr über meine übrig gebliebenen Müsliriegel gefreut :) Danach sind wir zum Flying Tiger gegangen um eine Schüssel zu kaufen und ich hab für Anja ein Geburtstagsgeschenk gefunden.
Um 16 Uhr gabs dann Mittagessen :)
1 kostenlose Kekse vom Flying Tigers 2 Empire State Building und Eichhörnchen 3/4 Flatironbuilding
Aus der U-Bahn ausgestiegen war der erste Eindruck einfach nur überwältigend! Alles war so riesengroß! Das Klischee ist bestätigt: überall düsen Taxis umher. Das Gebäude in dem Yola und ihre Mitbewohnerin Rachel wohnen ist vergleichsweise zu den Nebenhäusern klein. (hat trotzdem 6 Stockwerke!) Das Haus (wie eigentlich jedes Haus hier) hat unten eine Rezeption. Rachel hat für uns gekocht und das war echt richtig lieb, ich hätte mich nämlich seit 12 Stunden nur von Müsliriegeln, schoki (ein Dank geht hier an Anja) und Gummibärchen ernährt, da das Essen am Flughafen echt unverschämt teuer war. Was gab Ruccola/ Avocado- Salat, Frühlingsrollen und Brokkolireis. Nach dem Essen sind wir noch aufs Dach und hatten einen wunderschönen Ausblick! Danach sind wir noch kurz in den Supermarkt und haben Eis gekauft. Dann haben wir geschlafen. (Hier: 22 Uhr; DE: 4 Uhr 😅)
Kurz dem Landen hat man einen wunderschönen Sonnenuntergang beobachten können! Sogar das Empire State Building hat man erkennen können. Am Flughafen selber war vieles nicht so gut ausgeschildert wie in Deutschland und Island. An der Kontrolle wollte man nichtmal mein Visum oder den ausgefüllten Zettel mit Waren sehen die ich Einführe.. ich musste nur meine Finger scannen und sagen wie viele Tage ich im Land sein werde. Yola stand schon am Ausgang und wir sind zunächst eine Station mit dem Airtrain gefahren und dann Bus da es billiger ist den Bus zu nehmen anstatt die ganze Strecke mit dem Airtrain. In Queens sind wir noch kurz in einen Supermarkt gegangen. An der Kasse wo es bei uns zb Kaugummi zu kaufen gibt, gab es dort einfach jegliche Art von Schmerztabletten.. Um nachhause zu kommen haben wir dann die U-Bahn genommen (um nach Manhatten zu kommen fährt sie Unterwasser:0)

28 February 2019

Mein vorheriger Sitznachbar scheint auch sehr glücklich über meinen Platzwechsel zu sein ;)
Das Boarding war zwar 20 min. zu spät aber somit könnte ich noch das WLAN am Flughafen nutzen .. (München hat das wlan nicht funktioniert und im Flieger kostet es etwas) Das Boarding ging wieder ganz easy und am Eingang bekam jeder Passagier eine Flasche Wasser geschenkt (die 3€ am Flughafen für eine Flasche Wasser hätte ich mir auch sparen können..naja egal) Als ich saß wurde ich von einer Stewardess gefragt ob es mir was ausmachen würde mich ans Fenster zu setzen (mehr Beinfreiheit, Decken, Kissen, Fenster!! und zwei Plätze für mich -> natürlich nicht, ich hab mich sehr gefreut) unter der Bedingung dass ich im Notfall die Türe öffnen muss.. mir wurde das dann genau erklärt und ich bin happy über meinen super Platz! :D Zurzeit befinden wir uns über Kanada und ich genieße einen Kaffee :)
Die Kontrolle verlief ganz easy:) Beim Warten auf das Boarding bin ich aufgerufen worden (halbe Stunde bevor das Boarding überhaupt begonnen hatte) und ich bin ganz nervös geworden und dachte irgendetwas falsch gemacht zu haben!:0 Mir wurden Sicherheitsfragen gestellt, da ich weiter in die USA reise.. Das Boarding verlief recht zügig und ich hatte angenehme Sitznachbarn. Kurz vor dem landen hat man einen kleinen Teil Islands sehen können (alles sehr flach und kahl; weiter weg ein paar Berge) Nirgends war mein Gate für die Weiterreise gestanden (weder Internet noch konnten Sie mir beim Boarding Genaueres sagen).. erst Vorort auf einer Anzeigetafel hab ich mein Gate entdeckt (Gott sei Dank hat KEF nur ein Terminal!) In Island am Flughafen hab ich ein paar nette Frauen kennen gelernt (ziemliche Ratschkatteln) die dort einen Spaurlaub gemacht haben. Sie haben sich sehr für mich gefreut und fanden es super, dass ich nach New-York fliege um Yola zu besuchen :)
Was ich den Flug über so getrieben habe: • Crazy Rich Asians angeschaut • The Umbrella Academy angeschaut • Dokumentation über New York angeschaut • gesnacked • Oceans 8 angeschaut • ,Querflöte geübt‘ • Aus dem Fenster geguckt • mich über die kostenlosen Getränke gefreut • meinen Flug getracked
landed in Iceland!
Gestern hat mich Anja zum Bus nach Memmingen gefahren. In München bin ich zu Armin gefahren und war anschließend einkaufen und habe gekocht. Spätabends kam Theresa noch vorbei. Heute morgen gab es Porridge zum Frühstück.