Asia, Australia and Oceania · 110 Days · 17 Moments · January 2018

Neuseeland '18


3 May 2018

Als meine Mum sich letzte Woche wieder auf dem Heimweg gemacht hat bin ich nach Moorea geflogen. Weiße Strände, Glasklares blaues Wasser und Grüne steile Berge bestimmen die Landschaft. Die Wärme und das vielfältige Unterwasserleben tuen ihr übriges um es nicht langweilig werden zu lassen. Ich gehe viel schnorcheln und genieße die bunten Fische, Korallen, Riffhaie und Rochen 😍 (leider keine Fotos, da die Gopro in NZ geblieben ist). Die Sonnenuntergänge sind unglaublich und der Nachthimmel ab 8 umwerfend. Grüße aus dem Paradies 🌻

18 April 2018

16 April 2018

15 April 2018

Ok ein kleines Resümee der letzten zwei Wochen ist wohl fällig. Wir sind die Westküste heruntergefahren und haben viel über die Bäume und Natur in dieser Zeit gelernt. Danach ging es nach Auckland meine Mama abholen und sich von Laura für 2 Wochen trennen. Also Mama eingesammelt und im Camper los Richtung Süden. Unser erster Stop war spontan in Hamilton Gardens - die Fotos zu diesem Teil sprechen für sich. Danach ging es weiter nach Rotoura in das Reich der Geysire, Mud Pools und Thermalen Quellen. Natürlich konnten wir nicht anders und haben 2 Nächte aufdem Campingplatz einer tollen Therme verbracht. Nun sind wir in Whakapapa nach 2 Tagen Wasserfälle und anderer Naturschauspiele.

2 April 2018

Die letzten und nächsten Tage sind wir im kleinen Ort Ahipara, bekannt für sein gutes Surfen. Wir helfen in einer Surfschule aus und ich kann endlich mein Surfen auffrischen😅 Neuste Mission: Lernen die Gitarre in unserem Van zu spielen -bisher erfolglos😂 und Albert ein neues äußeres verpassen.

26 March 2018

Die letzte Woche haben wir es endlich an unser Ziel Cape reinga geschafft. Cape Reinga ist für die Maori ein heiliger Ort da ihre Seelen hier durch das Meer in ihre Heimat kehren. Und auch ohne diesen faszinierenden gedanken magisch. Die Ruhe, das Geräusch der Ozeane die sich in Wellen treffen und kleine Schweinchen die überraschend unseren Weg kreuzten. Seit dem letzten mal haben wir Forscher kennen gelernt die mit Maori ihr Reservat erkunden und klassifizieren um es für die Zukunft erhalten zu können. Sind mit dem Van eine große Umleitung mit Polizeieskorte durch hübsche private Förstereien gefahren. Und haben einem Auto geholfen, das beim abholen seines Bootes am Strand im Sand stecken geblieben ist und fast versunken wäre.

20 March 2018

Die letzte Woche waren wir in der Region Bay of Islands und es war mal wieder alles dabei 😍 Wir waren Segeln, in Lagunen schwimmen, hatten Lagerfeuer am Strand und das leben ohne Duschen und wenn nur mit kaltem Wasser wird langsam zur Normalität. Viele Kühe, viel Regen, viel Sonne, viel Lachen, viel Wandern, viel Freude diese Natur genießen zu können, Albert schon in einen Graben gefahren, uns selbst aus dem Auto ausgesperrt und erfolgreich den TÜV überstanden -was für uns die größte Überraschung bis zum heutigen Tag ist 😇 Also alles gut soweit 🌻

13 March 2018

Innerhalb der letzten Tage waren wir in der Region Whangarei, hier waren wir auf Märkten, haben neue Leute kennengelernt, an Stränden geschlafen und Stürme mit leckerem Essen und Netflix schauen überstanden. Heute war es dann wieder so weit Wandern zu gehen und von wunderschönen Aussichtspunkten hin zu idyllischen Stränden und blauen Lagunen war alles dabei. Der Mermaid Pool ist am besten bei Ebbe zu erreichen, irgendwie haben wir bei unserer Kalkulation aber nicht den Rückweg einberechnet und mussten die Taschen auf dem Kopf durchs Bauchhohe Meer tragen.

7 March 2018

Roadtrip

6 March 2018

Nach einem Nachmittag mit unseren lieben Kollegen sind wir am nächsten Morgen aufgebrochen um Neuseelands Northland zu erkunden. Laura ist beim Auto fahren noch ein wenig gestresst aber daran arbeiten wir die nächsten Tage fleißig mit viel fahren und Morgenyoga. Unser erster Stop war heute das Marine Reserve Goat Island, dank einer vorgelagerten Insel können hier viele verschiedene Fischarten und Korallen leben. Wir erreichten das Reservat schon am Mittag konnten jedoch erst später schnorcheln gehen, da ein Mann 3 Tage zuvor am Strand gestorben war und die Maori, ihrer Tradition nach, darum bitten den Ort für 3 Tage nicht zu betreten. Dies gab mir die Möglichkeit einen Spaziergang entlang der Küste zu machen und ich stellte wieder aufs neue fest wie wunderbar die Natur ist. Als es dann zum Schnorcheln ging war ich allerdings nach 20 Minuten auch schon aus dem Wasser da Stachelrochen, Quallen und eine verdächtige stalker Fischgang meinen Weg kreuzten. 😂

3 March 2018

Impressions

28 February 2018

So starten wir einfach mal mittendrin. Die Woche sind wir auf einer Pferdefarm das heißt um 8 Pferdefüttern -habe immer noch keinen Überblick über die Zubereitung- Pferde und Ponys reiten/bewegen (siehe Lauras Begeisterung) und kochen. Die nächsten Tage ist geplant Mittags an unserem Van Albert zu arbeiten (schaut uns im Hintergrund zu) und eventuell springen zu lernen - Ahhhhh. Für alle die nicht up to Date sind Laura ist mein neuer Travelmate schon seit einem Monat und aus Frankreichen -Paris um genau zu sein. Zusammen haben wir beschlossen einen Van zu kaufen und Neuseeland auf diese Weise zu bereisen 🌻

24 February 2018

Hier ein paar impressionen von unserem letzten Wochenende, das wir auf dem Splore Festival verbracht haben. Neben der wunderschönen Location direkt am Strand war es gefüllt mit tollen, bunten Menschen einer Vielzahl an Überraschungen auf den Stages, guten Vibes und vielen bunten Lichtern.😍

9 February 2018

Innerhalb des letzten Monats bin ich mit 3 neuen Freunden auf der Südinsel unterwegs gewesen. Wir haben einen van gemietet und sind in 2 Wochen fast überall gewesen, Puh war ganz schön anstrengend aber auch super schön! Von Blauen Lagungen über atemberaubende Bergausblicke mit tollen Lichtspielen der Natur hin zu regnerischen doch trotzdem malerischen Tagen und schwimmen mit Delfinen war alles dabei. 😍

17 January 2018

16 January 2018

Tokyo war ein kurzer Zwischenstopp auf dem Weg nach Neuseeland und beeindruckend zu sehen. Die Kluft zwischen Morderne und alten Traditionen ist wunderbar und es war sehr interessant die Kultur, Sprache und Schrift durch locals kennzulernen.