Australia · 33 Days · 40 Moments · September 2014

Natalia Schuso

Natalia 's trip to Australia


19 October 2014

...einer anderen Party zurück, verkleidet, und haben uns erstmal mit diversen Tanzmoves die restlichen Sinne geraubt. Alles in Allem ein unglaublicher Abend, den ich so schnell nicht vergessen werde 😁😎👨🍻🍷🚬💣🎉🌃🏩
... Danach wurde ein anderes Trinkspiel angefangen. Ist aber schwer das hier zu erklären. Ist aber auf jeden Fall seeehr sehr witzig. Um 10 wurde das rooftop immer geschlossen, also sind wir dann alle runter vors Hostel und haben da getrunken. Irgendwann begann ne Massenbewegung mit dem Ziel "zu den Mexikanern" (dazu muss man sagen in unserem Hostel hab es auch Apartments, wo dann besagte Mexikaner lebten) also sind Nadine und ich einfach mal mit, da wir schon einiges von diesen berühmt berüchtigten Mexikanern gehört hatten und in dem Augenblick einfach ends motiviert waren. Bei den Mexikanern wurden wir freudig empfangen und mit Gratis Gun beschenkt. Da sagt man doch nicht nein. Da eskalierte dann auch alles, was eskalieren konnte. Typen fast alle oben ohne und die Musik üübertrieben laut aufgedreht. Dann würde mein Handy für selfies missbraucht. Mein absolutes Highlight ist immer noch das Foto von Nadine mit dem Mexikaner oben ohne 😂😂😂 irgendwann kamen dann zwei der Holländer von

12 October 2014

Nur kurz ein Foto von meinem heißen Mitbewohner und seiner Bong 🍁👦💚🇮🇹

11 October 2014

Dann war auch schon wieder Donnerstag und Donnerstag bedeutet PARTY! Dafür sind wir ins Ivy, wo der Eintritt frei ist und haben bei Freunden im Hostel vorgetrunken. Hab mich auf dem Weg in den Club auch auf die Fresse gelegt 😂😂, tut leider zwei Wochen später immer noch weh...ups. Naja, Lebbe geht weider! 😎⚡️🍻🍷🎉🎆

10 October 2014

Am nächsten Tag hatte ich dann das Jobinterview und war schon relativ nervös deswegen. Ich hab mir irgendwas halbwegs schickes angezogen, weil ich darauf jetzt eher weniger Wert beim packen gelegt habe 😅 also dann da angekommen wurde ich von William zu Stephanie geführt, die so ne Art Managerin ist, aber auch irgendwie nicht. Muss gestehen, hab's nichts ganz gepeilt... Sie hat mir dann alle möglichen Fragen zu meinem Visum und meiner Aufenthaltsdauer in Sydney gemacht. Da musste ich dann ein bisschen flunkern, weil ich sicherlich nicht länger als 2 Monate in Sydney bleiben wollte. Genommen wurde ich dann auch direkt nach dem Gespräch, man kann mich also jetzt offiziell Yoghurt World Verkäuferin nennen. YES! 🌟🍦💛 Danach bin ich zurück ins Hostel und hab da auf dem rooftop erstmal WIEDER ein paar Deutsche kennengelernt. Ohne Witz, da fliegt man mal ans andere Ende der Welt und trotzdem kleben einem die Kartoffeln am .... Wie auch immer, die warm aber ziemlich cool und mit denen...
Die nächsten Tage wurden dann meistens damit verbracht sich auf die Suche nach einem Job zu machen. Irgendwann frustriert einen das schon, dass man einfach nicht weiß, wie und wann man einen Job findet und das geht einem dann irgendwie schon an die Substanz. Naja, ist halt so das Backpacker Leben. Du musst dann einfach überall, wo du dir vorstellen kannst zu arbeiten, mit deinem Curriculum Vitae (CV) hinrennen und fragen, ob die jemanden suchen. Das hab ich dann auch in einem Einkaufszentrum namens Westfield gemacht, welches im Zentrum von Sydney ist. Prompt einen Tag später wurde ich angerufen, ob ich nicht zu einem Vorstellungsgespräch kommen könnte. Wenn du erstmal die Aussicht auf einen Job hast, geht's dir so viel besser und alles scheint gut zu werden 💪😁

8 October 2014

Puuuh! Wieder so lange nicht mehr geschrieben, ist halt einfach zu viel los hier 😅😪 ich bin jetzt wieder in einem anderen Hostel -Numero 3- Am ersten Abend im neuen Hostel war dann auch der Blutmond, da leuchtet der Mond dann rot, logisch... Den wollten wir dann am Opera House angucken, war leider zu bewölkt, flop. Aber haben dann entschieden einfach mal ein paar touri-Fotos zu machen, wie immer höchst erfolgreich 😁😁 Zu sehen ist auch mein Versuch den Blutmond festzuhalten hahaha

5 October 2014

Ein paar Tage später hatten wir dann wirklich Lust auf ein bisschen Feiern und wussten aber nicht genau wohin. Also sind wir einfach mal in die Clubs, die wir schon kannten und sind dann beim zweiten geblieben, da die Musik einfach nur Hammer war. Wir dachten uns nur "endlich wieder gute elektronische Musik", da wir das bisher in Sydney schmerzlichst vermisst hatten. Da blieben wir dann bis halb drei und liefen dann zu unserem neuen Hostel, dass wir aber nur für eine Nacht gebucht hatten, da wir am nächsten Tag in ein neues ziehen sollten, dass wir dann für eine ganze Woche gebucht hatten. Im Hostel holten wir uns unser Bier und unseren Drehtabak und setzten uns auf ein paar Stufen in der Nähe. Keine 5 Minuten später kam dann auch ein Typ dahergelaufen, der dann anfing mit uns zu quatschen. Er hieß James und kam aus England, Manchester, um genau zu sein. Der war unglaublich witzig drauf und hatte echt Hammer Anekdoten zu seiner Heimat auf Lager. 👩👸🍹🎉🎆🚬🍻👦
Dann war erstmal wieder Bondi Beach angesagt. Es war echt warm und die Wellen waren riesig. Wir waren mit Freunden von Nadine unterwegs, die sie im Surfcamp kennengelernt hat. Die haben uns dann auch erstmal ins Wasser verschleppt, wo wir prompt von einer Riesen Welle umgespült wurden, die mir... Achtung es wird peinlich...das Bikini Oberteil hinten aufgerissen hat, so dass ich meine boobies erstmal sonst wie verdecken musste, bis Leonard, einer der Jungs, es wieder zugemacht hat. Danach war ich erstmal beschämt und wollte nur noch verbuddelt werden hahaha Danach haben wir uns noch auf einen Aussichtspunkt gechillt und bisschen "entspannt" 🍁🏊☀️🌊
Ich muss mich echt mal ranhalten, komme garnicht mehr mit meinen Beitragen hinterher haha Also Nadine und ich waren an einem Abend relativ fertig und hatten eigentlich keine Lust zu trinken. Tja, mit einem eigentlich nicht trinken wollen fangen immer die guten Abende an. Wir haben uns also aufs rooftop gechillt und wollten einfach nur bisschen mit den Leuten da chillen und dann wurde hier ein bisschen Bier getrunken, da ein bisschen Wein und dann wurde mir als Gun eingeschenkt und dann war ich plötzlich mitten in einem Trinkspiel und wusste mir nicht anders zu helfen, als einfach mitzutrinken. Zuerst begann es mit Ring of Fire, bei dem ich dann am Ende erstmal die Arschkarte gezogen habe und den Kings Cup in der Mitte des Tisches trinken musste, den die Leute, die einen König zogen mit ihren Getränken füllen mussten. Also war der Cup am Ende ne schöne Mischung aus Gun und Bier und was weiß ich noch. Wundere mich immer noch, dass ich danach nicht den Porzellan Gott angebetet habe 😅

3 October 2014

Wisst ihr was das Beste an meinem Job ist? Nicht die Freude der Kinder und der anderen Menschen, wenn sie ihren Becher voll mit Frozen Yoghurt und Topping sehen. Nein, nein, das Beste ist, wenn ich mir meinen XXL Becher voll mit Yoghurt haue und dann noch bisschen bei den Toppings eskaliere und am Ende nichts zahlen muss 💁🙅🙆 *neidmodus-on-*

2 October 2014

Das ich den Job bekommen habe musste natürlich am Abend direkt mit Alkohol begossen werden. Also hab ich mir mal was "gegönnt". Diesmal gab es für mich nämlich keinen Gun sondern richtigen Wein!! Unglaublich das Ganze. Hab mich auch leicht cool gefühlt, als ich aus dem Laden gekommen bin mit meiner Flasche in der Papiertüte. Lässigkeit pur... Dann hab ich mir noch mit einer Freundin, Leonie, auch Deutsche, ne Pizza geholt. Mein Erscheinungsbild machte einiges her so mit der Papiertüte und 5$ Pizza von Dominos haha 🙈 dann sind wir erstmal aufs rooftop und haben Trinkspiele gespielt und sind dann zum Pub Crawl. Der Abend war sehr sehr witzig und der Morgen danach ziemlich nun ja, von Kopfschmerzen gezeichnet. Außerdem, Freude kam auf, sollte es mein erster Arbeitstag werden. Stellte sich im Nachhinein heraus, dass es dich nicht so ne gute Idee war am Abend zuvor so auf Abrisskurs zu gehen. Nun ja, ich, über gestresst geduscht, nichts gefrühstückt und zum Job gehackt. Jippieh! 🏃💪
Hab ich mich dann nochmal aufs Dach vom eigentlichen Dach gechillt und die hatten Gun dabei und wir Abend getrunken und die Sonne und die Aussicht war einfach so schön, dass ich es schon wieder nicht fassen konnte, dass ich in Australien bin. Auf den Bildern sehr ihr ungefähr, was ich meine, aber leider kann ein IPhone einfach nicht zeigen, wie cool das in Wirklichkeit ist. 😍☀️🌇 Unnötiges hashtag für den Schluss #feelingblessed 😂😂 #what

30 September 2014

In meinem neuen Hostel musste ich dann nach der ersten Nacht das Zimmer wechseln und kam erstmal in ein 10er Zimmer. Das gute war, dass ich die meisten schon kannte, da sie mit mir in meinem alten Hostel waren. Mein neues Bett hatte dann auch erstmal ne süße Botschaft für mich parat. Am Abend haben wir uns dann alle aufs rooftop von unserem Hostel bewegt und dort, mal wieder, getrunken. Getrunken wird bei uns ein ganz edler Tropfen genannt "Gun". Wird auch eigentlich nur runtergewürgt, weil man 4l "Wein" für 10$ bekommt. Der "Wein" befindet sich dann in einem super stylischem Plastikbeutel 🍷😖👌 #thehighlifeofabackpacker
Sonntag war dann erstmal Strand angesagt. Der Plan an sich war ne super Sache, aber die Organisation eher weniger. Was, ehrlich gesagt, auch ziemlich schwer war bei so vielen Menschen. Als wir dann endlich alle losgelaufen sind und wir uns unglaublich in den Bus quetschen mussten, damit wir alle reinpassen war die Stimmung komischer Weise trotzdem super. Im Bus wurden erstmal die Boxen angeworfen und jeder hat gesungen. Die kleine Showeinlage wurjde jedoch relativ bald unterbunden, da sie nicht unbedingt von jedem im Bus gefeiert wurde. Am Strand angekommen ging's erstmal wieder zum Liquor Shop, erstmal ein paar Biers 😉 danach haben wir uns auf die Wiese am Strand gechillt, weil rauchen & trinken am Strand verboten ist. Alles in allem ein mega entspannter Tag 😎🌿🌴🌞🌊🍻

29 September 2014

... Wir uns dazu mit den anderen Leuten aus unserem Hostel feiern zu gehen "3 Bars/Clubs in jeder freier Eintritt und ein Freigetränk" ein Ticket bekam man von Nils für 5$. Also haben wir uns schnell fertig gemacht und sind zu meinem alten Hostel gedüst, wo ich mein Bier gelagert hatte, da ich das mit dem Rucksack und allem nicht tragen konnte. In "meinem" Viertel Kings Cross ist trinken auf der Straße verboten, also mussten wir uns in eine dunkle Seitengasse verdrücken, dort wurden dann zwei gekippt und auf ging's in die erste Bar. Dort waren dann auch schon alle aus dem Hostel- die Bar war brechend voll. Wir bekamen einen Bourbon on ice und dann wurden erstmal zu schlimme Fotos für die Nachwelt gemacht. Dann ging's auch schon in den nächsten Club. Dort bestellten wir uns Bourbon mit Cola und danach konnte man sich seinen Drink in einer Teekanne bestellen und dann schenkte man sich den "Tee" in Shot-Gläser. Diese Aktion wurde von Nadine und mir so gefeiert, dass ung 1000 Fotos...

26 September 2014

...entstanden sind. Danach haben wir noch ein bisschen getanzt und dann sind wir ins Zentrum mit der Bahn gefahren. Da ich bis dahin nur zu Fuß unterwegs war faszinierte mich die Bahn schon sehr, besonders, da ich ja schon einen im Tee hatte *badumtzz* im Zentrum angekommen sind wir zum Ivy Club, irgendwas mit "fancy Status". Angekommen wollten die Türsteher meinen Perso nicht akzeptieren und wollten aber auch auf Fragen, warum ein Deutscher Personalausweis nicht funktioniere nicht antworten. Wir also Ins Taxi gesprungen, voll unter Stress, da es schon 1h war und ab 1:30 lassen die Clubs niemanden mehr rein. Hoch ins Hostel gesprintet und zurück. Endlich im Club erlitt ich erstmal einen kleinen Kulturschock, da die Mädels und Jungs unglaublich aufgebettet waren und Nadine und ich im Vergleich dazu aussahen, wie dreimal über den Haufen gefahren. War uns dann aber schnell egal, als wir die Location und die Getränke zu Gesicht bekamen 👯🍸🎶⚡️
Am Donnerstag war dann mein letzter Tag im Originals Hostel. Zum Abschluss haben wir alle zusammen einen Surfkurs für einen Tag gemacht. Dafür sind wir eineinhalb Stunden mit dem Bus gefahren. Der Strand soll wohl der beste zum Anfangen sein. Die Surflehrer waren alle eecht cool drauf. Ein Aussie, ein Brite und ein Franzose. Jack, Ryan und Luca. Die haben uns dann alles zum Thema surfen beigebracht und dann ging's auch schon bei 16 Grad ins Wasser. Am Anfang wurde man notorisch von jeder Welle vom Brett gespült, aber irgendwann hatte man den Dreh raus und ich konnte insgesamt 4x Stehen. Dafür habe ich dann auch direkt ein anerkennendes "high-five" von Jack bekommen. Völligst am Ende fuhren wir zurück und dann war erstmal umziehen angesagt. Das war unglaublich anstrengend. In meinem neuen Hostel angekommen machte ich mich erstmal mit meinen neuen Mitbewohnern bekannt: Leonie und Patrick-beide Deutsch. An dem Abend lernte ich dann auch Nadine kennen, aus München, spontan entschieden...

24 September 2014

Heute Morgen um 11h sind wir dann zum Bondi Beach gefahren. Es war richtig schön warm und die Landschaft und die Leute da waren einfach der Wahnsinn. Wir haben Delphine gesehen 🐬🌞🏊 und zum ersten Mal seit langem wieder richtig hohe Wellen. Das Wasser war unglaublich kalt, aber die Farben waren einfach zu verlockend. Wurde dann auch prompt von einer Welle überrollt und mein Bikiniunterteil hat sich gefühlt ins Nirvana verabschiedet. Kurzer peinlicher Moment, aber sowas bin ich ja mittlerweile gewöhnt. Dann könnten wir noch gratis in einen "rock pool" das sind Pools in einem Felsen direkt am Meer mit Meerwasser drinnen. Hier habe ich dann auch meine gopro ausgepackt und Videos und Fotos unter Wasser gemacht. Mal sehen, wie die geworden sind ✌️😎
Gestern Abend hatten wir dann erstmal eine Präsentation bei meiner Agentur mit der ich reise (Praktikawelten). Hier wurden wir generell über Jobs und Bewerbungen informiert, war nicht sonderlich spannend, aber es gab Chips gratis hihihi Danach wurden wir von unserem Guide abgeholt. Der heißt Nils ist 28 Jahre alt und kommt aus Amsterdam (🍁). Der hat die ganze Gruppe dann zu seinem Hostel mitgenommen und dort wurde auf dem Dach dann erstmal getrunken. Danach sind wir zusammen in einen Club und haben dort Pizza bekommen und ein gratis Getränk. Kurze Zeit später ist dann auch alles eskaliert, was hätte eskalieren können. Hier zogen sich die Leute aus, um eine Reise zu gewinnen, da startete ein wet t-shirt contest. Auf den ich dann allerdings nicht mehr klar kam. Da war dann eine 18-jährige aus Deutschland, Tabea. Ihr weißes "Top" war dann auch irgendwann nicht mehr vorhanden und man hat wirklich die kompletten Brüste gesehen. War klar, dass sie mit dieser Aktion gewonnen hat...

23 September 2014

Heute war ich viel zu produktiv. Um 12h hatte ich erstmal einen Termin für die Jobberatung. Kam nicht sehr viel bau raus, außer, dass ich einfach die Läden & Cafés, die ich gut finde abklappern und fragen soll, ob sie jemanden brauchen. Das hab ich dann auch direkt mal gemacht. Dafür bin ich ins Stadtviertel Paddington. Hier denkt man wirklich man ist in GB. Ganz viele kleine Läden und total idyllisch. Ich hab in ein paar Läden meinen Lebenslauf abgegeben und jetzt warte ich erstmal, ob die sich bei mir melden. 💪🏃 Auf dem Rückweg war ich dann in einem Burgerladen und hab mir einen Burger zum mitnehmen geholt. Jam jam jam! 🍴🍔🍺
Sunset Flavour Burger. Mit Fleisch, Bacon, Avocado, Tomaten, Salat, Gurken und einer geheimen Kräuter-Mayo-Sauce.) Und ja, ich habe mir dazu ein Bier gegönnt (14:30h) 😈

22 September 2014

Gestern Nacht war dann erstmal Karaoke im Irish Pub O'malleys angesagt. War super witzig, aber auch traurig, da es der letzte Abend von meinen beiden Münchnern war. Die beiden fliegen nämlich heute erstmal nach Cairns 💔😓✈️
Blue Mountains 💙
Tagesausflug zu den Blue Mountains! War schon irgendwie anstrengend, aber lohnt sich definitiv ☀️🌿🌸

21 September 2014

Dieses kleine Kerlchen 🙊 hat uns die ganze Zeit beobachtet und war überhaupt nicht scheu 💚 hihihi
Soo ein schöner Tag im Park 😍 @royalbotanicalgardens

20 September 2014

Soo ein schöner Tag 💙☀️🏊 #besteantikatermittel #verliebt @watsonsbay

19 September 2014

Nachtleben in Sydney 🍷🎶💸🎉
Cooolste Kuchen ☺️👏🍰
Eine Bank nach meinem Geschmack 💶💰👌

18 September 2014

Erstmal ein paar Biers 🍻👌💃 #läuft #premiumbier #wiedaheim
Erster Tag in Sydney 😎👟👯🙏
Eeeendlich!

17 September 2014

Airbus A380: Dubai ➡️ Sydney
Strong eyebrow game at the information 😏👌
Dubai Flughafen ✌️😎
Emirates; Luxus pur #jetsetleben
Der Abschied naht, aber die Gewürzgurken helfen 😂
Next stop: Frankfurt Airport 🚙💨🔜✈️💺