Myanmar · 15 Days · 27 Moments · March 2018

Myanmar 2018


23 March 2018

Vormittags bin ich, mit einem aus dem Hostel, auf einen Lokalen Markt gegangen. Danach war erstmal ein bischen Pause angesagt. Bis es dann Nachmittags nochmal zu einen Highlight von Myanmar ging. Der 100 Meter hohen Shwedagon Pagode. Ein perfekter Abschluss für meine Reise durch Myanmar!

22 March 2018

Die letzten Tage in Myanmar wollte ich ruhig angehen und genießen. Daher bin ich erst Nachmittags los, um mir Sachen in der Umgebung vom Hostel anzugucken. Yangon an sich ist eine schöne Stadt mit vielen Altbauten. Ich habe mir das Independence Monument, den Gerichtshof, Stadt Halle, Sule Pagode und die Saint Marry Cathedral angeguckt.

21 March 2018

Für Abends stand dann noch ein Highlight auf dem Plan. Der Sonnenuntergang von einem Kloster auf dem Berg aus. Abends um 9 ging es dann 6 Stunden mit dem Bus nach Yangon. Meine letzte Sation auf der Myanmar Reise.
Ich hatte schon vor ein paar Tagen über einen Facebook Post einen Studenten aus Mawlamyine kennen gelernt. Er hat mir dann gesagt was man so Besuchen kann. Ich bin also morgens mit Roller los um den größten liegenden Buddha der Welt zu sehen. Danach ging es zu einem Kloster auf einem Berg. Nachmittags bin ich dann mit dem besagtem Studenten Essen gegangen und wir sind zu einer Insel gefahren.

20 March 2018

Und 16 Uhr ging es dann mir dem Bus los nach Mawlamyine, der dritt größten Stadt Myanmars. Nach knapp Zwei Stunden durch schöne Natur bin ich in Mawlamyine angekommen und könnte direkt noch das abklingen des Sonnenuntergangs sehen.
Dann ging es zum Abschluss noch zu Sadan Cave. Leider musste ich mich hier ein bisschen beeilen, weshalb ich sie nicht ganz so genießen konnte. Denn um 16 Uhr würde ich mit dem Bus weiter nach Mawlamyine gehen.
Heute bin ich den Mount Zwegbain hoch geklettert. Ich weiß nicht ob ich jemals so hart geschwitzt habe, aber es hat sich definitiv gelohnt!

19 March 2018

Nach drei Caves stand am Abend noch ein Highlight auf der Liste. Die Bat Cave, hier stellen jeden Abend Millionen von Fledermäusen aus der Höhle in den Nachthimmel.
In Hpa-an angekommen ging es nach einem Frühstück in meinem Hostel mit dem Roller los ein paar Höhlen angucken.

18 March 2018

Nach dem Mittagessen ging es mit dem Boot über den Inle Lake. Bei der Stadt vom See angekommen trennten sich die Wege von mir und Alex. Denn ich fuhr mit dem Bus direkt weiter in den Süden, nach Hpa-an. Er dagegen fliegt in den nächsten Tagen zurück nach Bangkok.
Auf unserem letzten Tag der Wanderung änderte sich die Natur nochmal je näher wie zu unserem Ziel, dem Inle Lake kamen.

17 March 2018

Um ca. 9 Uhr ging es dann endlich los mit unserer 2 Tageswanderung. Es wurden reichlich Pausen gemacht und auch das Tempo war gut. Unser Führer erklärte uns immer wieder etwas, so dass es nie langweilig wurde. Außerdem gab es genug in der Natur zu bewundern. Teilweise fühlte man sich in eine andere Zeit versetzt, wenn man sieht wie die Menschen hier leben und arbeiten.

16 March 2018

Dann ging es nochmal mit dem Ebike los ein paar Tempel angucken. Um 8:30 sind wir dann mit den Bus mach Kalaw wo wir um 3 Uhr morgens ankamen. Da mussten wir erstmal warten bis es mit den Trekking losgehen konnte.
An unserem letzten Tag in Bagan bin ich früh aufgestanden um mir den Sonnenaufgang anzugucken. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Danach haben wir aus unserem Hostel ausgecheckt, da es heute Abend mit dem Nachtbus weiter nach Kalaw geht.

15 March 2018

Um 7 Uhr ging es mit Christian und Alex in einem Taxi zum Fuß des Vulkans. Dieser ist nicht mehr aktiv und ist 1500 Meter hoch. Nach ca. 2 Stunden bot sich uns eine Wahnsinns Aussicht! Danach ging es 700 Treppen hoch zu einem Kloster auf einem Berg.

14 March 2018

Obwohl ich heute nur einen kleinen Teil der Stadt besichtigt habe gab es trotzdem sehr viele coole Tempel und Aussichtspunkte. Abends zeigte mir ein Einheimischer einen guten Spot für den Sonnenuntergang. Dort traf ich auch einen Schweden, der in Deutschland wohnt, mit ihn würden wir morgen einen Vulkan besteigen.
Heute ging es für mich mit dem Ebike an das Besuchen einiger Tempel der über 2.000 in Bagan. Leider ist es bei vielen Pagoden nicht mehr erlaubt diese hochsteigen, aufgrund eines Erdbebens und einigen Unfällen.

13 March 2018

In der Nähe des riesigen stehenden Buddhas befindet sich noch ein 90 Meter langer liegender Buddha und einige andere große Statuen. Zum Abschluss des Tages gab es ein Typisches Burmesisches Essen bevor es um 20:30 mit dem Bus Richtung Bagan ging
Nach einer kurzen Pause im Haus des Taxi Fahrers und ein bischen Obst ging es weiter zu einem Tempel. In diesem sind die Wände mit ca. 580.000 kleinen Buddha Figuren geschmückt. Es war schon einmalig. Zum Abschluss ging es noch zu einem 116 Meter Hohen stehenden Buddha. In diesem konnte man innen 25 Stockwerke hoch gehen. Die unteren Stockwerke sind mit Bildern vom abschlachten der Menschen geschmückt. Wenn man dann höhere kommt werden sie friedlicher.
Für heute haben wir uns ein Taxi bestellt, welches uns den Tag über zu den Sehenswürdigkeiten rund um Monywa fahren sollte. Erster Stop eine Cave mit in den Berg geschlagenen Räumen. Es war mal etwas komplett anderes und die Wandmalereien sagen sehr schön aus. Hier habe ich auch zum ersten Mal Affen in Asien gesehen.

12 March 2018

Heute sollte es früh morgens nach Monywa gehen. Aber da Alex die ganze macht gekotzt hatte sind wir erst um 11 Uhr losgefahren. Die Fahrt war nicht gerade angenehmen, da wir uns in einen vollgepackten Minivan zwängen mussten, aber es dauert zum Glück nicht zu lange. In Monywa war für heute nichts groß mehr vorgesehen, da Alex sich für morgen erholen sollte. Och bin noch durch einen Lokalen Markt gegangen, wo man alles an Gemüse und Früchten laufen konnte. Als einziger Tourist hier würde man überall belächelt und die Leute hatten ihren Spaß.

11 March 2018

Die Natur mit den sattgrünen Reisfeldern und den zwischen den Bäumen hervorguckenden Pagoden ist unglaublich. Nach einem weiter Tempel ging es zur U-Bein Brücke den Sonnenuntergang angucken.
Der Blick von dem Berg über die Stadt war einfach Atemberaubend. Mach einem Landes typischen Mittagsessen ging es weiter, zu teilweise komplett unbesucht Tempeln.
Heute sind wir mit einem Mitarbeiter von unserem Hostel zu drei Vororten von Mandalay gefahren. Auf dem Weg haben wir noch bei einem Tempel, einer Holz Werkstatt und einer Marmor Werkstatt gehalten. Dann ging es weiter zu einer Mönch Zeremonie wo 1000 Mönche teilnahmen.

10 March 2018

Die Tempel in Mandalay unterscheiden sich stark zu denen die ich bisher, in Thailand, gesehen haben. Oft sind sie aus Holz gebaut und besitzen generell einen anderen Bau Stil. Aber die Temepl haben uns nicht übertrieben gut gefallen, da auch einige mit LEDs verkleidet waren und so das Feeling zerstört haben. Es war aber alles in allem schön. Wir haben aber nicht alle Tempel gemacht, da es uns dann doch zu viel wurde. Also wurde der späte Nachmittag genutzt, um die nächsten Tage zu planen.
Nach einem sehr gutem Frühstück, vom Hostel, ging es früh los um die Tempel in Myanmar, mit dem Fahrrad, zu besichtigen. Zu erst zum Royal Palace und danach zu den Pagoden in der Nähe.

9 March 2018

Der 1.5 stündige Flug war überraschend gut und es gab so gar Abendessen. In Myanmar angekommen ging es mit dem Taxi zu unserem Hostel. Dabei könnte man schon erahnen wie schön die Sonnenuntergänge und Myanmar sind. Im Hostel würde wir sehr freundlich begrüßt, uns würde alles erklärt und so waren die nächsten Tage schnell geplant. Auch das Zimmer ist ausgesprochen gut.