North America, Europe · 40 Days · 15 Moments · July 2017

Mirja's Journi nach United States of America


14 August 2017

Heute morgen müssten wir erstmal ausschlafen und ja..natürlich Game of Thrones gucken. Wir müssen ja auf dem neuesten Stand bleiben. Dann sind wir auf den Moinz Cadillac und haben endlich mal Glück mit dem Wetter gehabt. Endlich! War wieder ein schöner Hike und mal nicht so lang. Es gab sogar Wildlife. Schlange und Rotwild! Danach haben wir ein bisschen in Bar Harbor geschlendert und im Jalapeños gegessen. Sehr leckeres Mexikanisches Restairant mit House Margaritas für 4 $ mit viel Tequila. Abends sind wir dann nach Bass Harbor zum Sunset gefahren. Leider war er da nicht zu sehen so dass wir in ein kleines fischerdörfchen sind und dort eine gute Sicht hatten.

13 August 2017

Heute war dann wieder Fahrtag angesagt. Auf nach Bar Harbor. Der Aufenthalt bei Donna und Dany war einfach genial. Wie eine kleine Familie nachdem wir gestern Abend noch mit Dany und 2 anderen Paaren auf der Veranda saßen. Naja. Heute ging es also weiter. Gutes Wetter und dann sind wir erstmal wieder rumgefahren. In Camden haben wir dann Mittagspause gemacht und Fisch gegessen. Sehr lecker. Und Tobi hat gleich den Biertester gemacht. Ich durfte also endlich auch mal Fahren. Dann war es natürlich wichtig bei Bangor und Steven Kings Haus vorbeizufahren. Tobi war also schon mal glücklich. Das Motel in Bar Harbor kann bei weitem natürlich nicht mit dem Carter Notch Inn mithalten, aber das haben wir auch nicht erwartet. Hauptsache sauber ;) Halo top Eiscreme ausprobiert: schade, dass es das nicht in Deutschland gibt :(

12 August 2017

Nachdem wir heute morgen wieder toll gegessen haben im Inn (Donna hat mir ihr Rezept gegeben für die French Toast Pan) war das Wetter leider doch so gut, dass wir auf den Moun Washington gekraxelt sind. Es ging aich tatsächlich gut. Oben war etwas schwerfällig nachdem wir dann die alpine Zone erreicht hatten und die Sicht oben war mal wieder Mau ;) aber wir haben uns dann doch durchgerungen und sind mit der Cog Rail nicht gefahren sondern runter gelaufen. Und das war sich gut so. War ein wirklich schöner weg und wer hätte gedacht, dass der heutige Tag schöner wird als gestern? Nach 15.7 km und 1240 Höhenmetern in 5:52 h waren wir nicht mal so ko. Sind dann noch wie Tobi sagen würden den Cunnilingus (Kancamagus) highway gefahren. Wenn man auf den bergen war braucht man den nicht mehr. Mit tollem Wetter wäre die Sicht aber sicherlich an so einigen Punkten genial gewesen.

11 August 2017

Nach einem tollen familiären Frühstück im Inn ging es zum Franconia Trail zum wandern. Es ging hoch auf zunächst Mount Little Haystack. Dann auf dem Appalachian Trail zum Moint Lincoln und zuletzt dann auf den höchsten Gipfel für heute: Mount Lafayette. Unfassbar anstrengend und leider nicht so gute Sicht oben aber eine tolle Erfahrung. Der Weg runter war etwas schwierig und es hat sich was geregnet. Aber dafür haben wir tatsächlich 14.2 km und 1248 Höhenmeter in 5:48 h gemacht. Wahnsinn! Abends sind wir dann Danny's tip gefolgt und waren im Shovel Händle Pub mit live Musik essen. Super süßer Laden in einer Scheune. Die perfekte Location für eine Hochzeit! Schade, dass wir das schon hinter uns haben!

10 August 2017

Heute war Fahrtag und wir sind noch Jackson in den white mountains gefahren. War eine ganz schön lange Fahrt. Vorbei an Hamton Beach, was den Charme von Mallorca hatte was die Fülle angeht. Haben nett in einem kleinen Örtchen dort gegessen (Newburyport) bis wir dann abends im Carter Notch in angekommen sind. Ganz ganz fantastisches kleines Inn. Donna und Danny sind ganz fantastische Gastgeber. Abends waren wir dann noch im Red Fox Bierchen Trinken und Essen.

9 August 2017

Heute sind wir nach Provincetown gefahren. War eine schöne Fahrt über die kleinen Straßen von Cape cod. Dann haben wir Heritage Beach geparkt und waren dort am Strand und kurz im Wasser. Ganz schön frisch. Der Atlantik hier ist sehr europäisch vom Strand und Wasser her. Etwas steinig und grober. Nicht so wie in Thailand oder auf Sansibar. Aber trotzdem schön. Das Klima ist schon ziemlich perfekt. Klar, nicht schwül, in der Sonne schön warm und im Schatten angenehm. Waren auf dem pilgrims memorial nachdem wir von dem Strand in die Stadt gelaufen sind. Vorher waren wir was essen in einem niedlichen kleinen Biergarten mitten in der Stadt. Provincetown ist die Stadt für homosexuelle, was man auch merkt aber einen schönen Flair verleiht. Alles bunt und mit vielen verschiedenen Leuten. Echt cool. Dann sind wir wieder zurück zum Auto und zum Escape Inn gefahren. Super Motel. Abends dann am Mayflower Beach in Denis den Sonnenuntergang geguckt mit 1000 anderen Leuten aber Ben and Jerrys!

8 August 2017

Erstmal wieder Frühstück für ein letztes Mal in unserem liebsten Café. Waren dann noch an der Küste in South Boston und haben das Memorial angeschaut dort hinter der high School. Dann haben wir unseren Mietwagen abgeholt und uns auf den Weg nach Cape Cod gemacht. In Hingham haben wir den Walk um den Worlds end park gemacht. Das Wetter ist auch Mega schön geworden. Dann langsam runter gefahren und bei Wendy's essen gewesen. Endlich B&Js für 2.99$ gefunden. Gott sei dank.

7 August 2017

Wieder früh auf und zu unserem Café am Broadway. Dann los ins Boston Aquarium. Echt cool gemacht mit einem Riesen Tank in der Mitte mit super vielen Fischen und drumherum ganz viele süße Pinguine. Dann auf auf zur Brewery und Karten für sie Besichtigung gesichert. Schon mal ein Bierchen getestet und dann nach Harvard damit wir auch sagen können "I went to Harvard". Dort haben wir in einem tollen mexikanischen Restaurant Mittag gegessen. felipes Taqueria. Dann zur Besichtigung. War cool. Vorallem danach das Bierchen. Haben Pavla und Daniel kennengelernt auch Tschechien. Waren dann nachdem die Brauerei geschlossen hatte noch ins Lincoln mit denen.

6 August 2017

Frühstück im Broadway Pastry Café. Sehr leckerer Bagel und klasse Kaffee. Anschließend zum Startpunkt des Freedom Trails mit der Bahn und den Freedom Trail abgelaufen. Insgesamt 18.7 km durch die Stadt gelaufen. Tipp bekommen sie Harpoon Brewery zu besichtigen. Machen wir morgen. Dann waren wir die Boston Red Sox im Fenway Park spielen sehen. Perfektes Erlebnis mit Lemonade, Pommes und Hot Dogs. Dann nach Hause und dem Jetlag nachgegeben.

5 August 2017

5 July 2017

In Boston angekommen, Burger Essen im Lincoln Pub in South Boston mit Rachel. Rachel ist Kanadierin und wohnt im gleichen Haus wie wir bei Dan (über AirBnB). Super Burger, leckeres Bier.