Around The World · 325 Days · 125 Moments · September 2017

Minophie's first adventure


27 July 2018

Zurück in Deutschland 🇩🇪 Nach unglaublichen 11 Monaten sind wir wieder Zuhause 🏡 und können Familie und Freunde in die Arme schließen. Auf der Reise haben wir so viel für uns gelernt, haben uns menschlich weiter entwickelt, Freundschaften geschlossen und ein ganz Neues Lebensgefühl erfahren. Gemeinsam haben wir Probleme gelöst, Abenteuer erlebt und uns über die witzigsten Sachen kaputt gelacht. Niemals werden wir diese Zeit vergessen. Die Augenblicke, wenn das Auto wieder mal komische Geräusche von sich gegeben hat und man wusste, dass es wieder ein Problem gibt. Unsere Muskeln so geschmerzt haben, weil wir uns bei den täglichen Workouts auf der Farm immer wieder ans Limit gebracht haben. Wir an unlösbaren Sudokus gescheitert sind und schlussendlich aufgegeben haben. Als es kälter wurde und wir nur Sport getrieben haben, um uns aufzuwärmen. So viele unvergessliche Momente. 😍Wir sind so unglaublich stolz auf uns den Schritt damals gewagt zu haben. Danke 🙏🏼☺️
Bangkok ➡️ Frankfurt An unserem letzten Tag in Bangkok haben wir in unserem Hostel Monopoly gespielt bis wir dann abends mit dem Taxi 🚕 zum Flughafen gefahren sind. Nach etwas Wartezeit konnten wir auch schon ins Flugzeug ✈️ und somit begann unsere Rückreise nach Deutschland. 🇩🇪 Nach einigen hin und her hat Minda dann auch ein sehr leckeres und extra für sie zusammengestelltes vegetarisches Essen 🥘 bekommen. Zwischenstopp hatten wir in Dubai, wo wir von Emirates noch ein Eis geschenkt bekommen haben. 😍 Auf der einen Seite saßen wir traurig im Flugzeug da unser Abenteuer nun ein Ende hat aber auch natürlich aufgeregt all unsere Familie und Freunde nach einer so langen Zeit wieder zu sehen. Gegen Mittag kamen wir dann am Frankfurter Flughafen an.

25 July 2018

Chinatown ⛩ und MBK Center 🌆 Morgens haben wir uns auf den Weg nach Chinatown zu Fuß gemacht (hatten kein Geld mehr für Transport 🚕). Ca. 3km später kamen wir dann auch im Gewusel Chinatowns an. Da wir von unserer kleineren Wanderung ziemlich hungrig waren, haben wir erst mal etwas zu essen gesucht, da Chinatown sehr groß ist und was das Essen 🥘 anbetrifft sehr teuer haben wir unseren Weg raus gesucht. Nach unserer Stärkung bei Dominos 🍕 konnten wir die nächsten Kilometer zum MBK Shopping-Center 🛍 auf uns nehmen. Von diesem wurden wir jedoch etwas enttäuscht, weshalb wir uns dazu entschieden hatten ins Kino zu gehen (hatten wir uns eh vorgenommen und es war nicht zu teuer). Es war aufjedenfall mal eine Erfahrung wert in Thailand ins Kino zu gehen (mussten aufstehen um den Prinzen 🤴🏼 zu ehren), und der Film 🎥 „Skyscraper“ war ein typischer Actionfilm aber trotzdem ganz gut. 😊 Abends gab es dann noch unser Standard essen in unserem Stammlokal.

23 July 2018

Wat Arun Tempel 🚤🌊🏯☀️ Da Minda im Internet gelesen hatte das dieser Tempel sehr schön sein sollte und nicht ganz so teuer (solangsam ging uns das Geld aus), haben wir uns wieder mit einem Tuk-Tuk auf den Weg gemacht. Jedoch hat das diesmal nicht ganz so gut geklappt da wir wo anders raus gelassen wurden als vorher besprochen. Etwas genervt sind wir dann die restlichen 2km zur kleinen Bootanlegestelle gelaufen. 🚶🏼‍♀️ Von dort haben wir für 4 Baht (10 Cent) das Boot 🚤 zum Tempel genommen. Dort angekommen waren wir nur noch am Fotos machen und am schwitzen 😅 (es war so unglaublich heiß und schwül). Diesmal mussten wir unsere Schultern und Knie bedecken, weshalb wir uns noch ein Tuch zum umbinden ausgeliehen hatten (dadurch wurde uns nur noch wärmer, weshalb wir am Ende froh waren es wieder los zu sein). Wir waren von dem Tempel absolut begeistert, da es fast kein Vergleich zu den kleineren Tempeln 🏯 ist, die wir die Tage vorher gesehen hatten.

22 July 2018

Chatuchak Weekend Market und Lumphini Park ⛩🛍🐊🤸🏼‍♀️ Mit 70.000 Ständen ist der Chatuchak Weekend Market einer der größten Märkte Bangkoks, was wir uns natürlich angucken mussten. Also haben wir uns morgens ein Tuk-Tuk geschnappt und waren ca. 10 Minuten später angekommen. Dort haben wir erst mal gefrühstückt. Dann haben wir die Möglichkeit genutzt um die letzten Souvenirs zu kaufen. 🛍 Da es dort direkt ein Bahnhof gab haben wir den Zug zum Lumphini Park genommen, um nach den ganzen Trubel auf dem Markt den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Dort sind wir dann durch den Park geschlendert, konnten die Skyline 🌃 von Bangkok betrachten, sind an extrem vielen Joggern 🏃🏼‍♀️ vorbei gelaufen, haben viele Sportgeräte ausprobiert und wurden etwas von einer Echse 🐊 im See erschreckt. Nachdem es dann angefangen hatte zu regnen haben wir uns dazu entschlossen uns mit dem Bus auf den Heimweg zu machen (leichter gesagt als getan, kamen wir mit viel Hilfe nach 2 Stunden an).

21 July 2018

Bangkok City 🛍🏙 Mehr oder weniger ausgeschlafen haben wir uns an unserem Ankunftstag morgens aufgemacht um die nähere Umgebung zu erkunden. Schnell hatten wir erfahren das an dem Tag ein besonderer Feiertag war, weshalb viele Tempel für Touristen zugänglich waren. Mit einem Tuk-Tuk wurden wir zu den verschiedensten kleineren Tempeln gefahren, wo wir sogar an dem Tag in kurzer Hose und Top rein durften (normalerweise muss man seine Schultern und Knie bedecken). Wir konnten viele goldene Buddah und sogar einen riesengroßen stehenden bestaunen (der war aber leider von einem Gerüst umgeben, daher nicht ganz so spektakulär). 🙈 Danach haben wir uns noch kurz in einen nahegelegten Park gesetzt bevor wir am Abend in die Khao San Road (bekannteste Straße Bangkoks) gegangen sind. Dort haben wir noch zu Abend gegessen und sind dann hundemüde ins Bett 🛏 gefallen.

20 July 2018

Sydney ➡️ Bangkok Am 20.07 ging für uns der erste Part unseres Rückfluges los, wo wir einen 1 wöchigen Aufenthalt in Bangkok haben sollten bevor es dann weiter zurück nach Deutschland 🇩🇪 ging. Zum ersten Mal seit unserem Hinflug war dies kein Billigflug sondern ein Langstreckenflug mit Emirates. Wir freuten uns schon riesig auf das Essen, den Fernseher, die Decken und natürlich auf die Beinfreiheit. 😍 Jedoch mussten wir uns mit diesem Flug erst mal von Australien 🇦🇺 verabschieden, dennoch hatten wir noch eine Woche Bangkok für uns und somit war unser Abenteuer noch nicht vorbei! Unsere Wünsche vom Flug wurden sogar noch übertroffen als wir ein kleines Emirates-Täschchen mit Zahnbürste, Schlafmaske etc. bekamen. 9 Stunden später sind wir in Bangkok angekommen und nachdem wir die ewig lange Warteschlange an der Passportkontrolle auch gemeistert hatten (mussten 1 Stunde warten) waren wir nach einer kurzen Taxifahrt auch schon um 4 Uhr morgens im Hostel. 😴

19 July 2018

Sydney City Part 3 🛍🏙 In allen großen australischen Städten hatten wir es geschafft uns die Art Gallery anzuschauen und so wollten wir das auch unbedingt noch in Sydney machen. Wir hatten nur noch den letzten Tag dazu Zeit und sind die Strecke vom Hostel bis dahin gelaufen (wir waren eig immer zu arm um die Bahn zu nehmen). Wie auch schon in vielen Art Gallery's davor konnte man viel Aboriginal Kunst bestauen oder Gemälde aus dem Westen oder Asien, aber besonders der Bereich der modernen Kunst hat uns diesmal mit seiner Kreativität gefallen. Nach der Art Gallery sind wir noch ein bisschen durch den Hyde Park mit seiner Kathedrale und dem botanischen Garten spaziert (auch wenn leider durch die Jahreszeit bedingt nicht viel geblüht hat). Zum krönenden Abschluss unserer Zeit in Australien haben wir uns noch mal schick gemacht, im Hostel vorgetrunken und sind dann auch schon zum Club gefahren. Bis zum Ende haben wir zusammen getanzt, gelacht und den Augenblick genossen.

18 July 2018

Sydney City Part 2 🛍🏙 Heute stand ein aufregender Tag für Minda an, denn sie hat ihr ersters Tattoo bekommen. Dafür mussten wir nur kurz mit dem Zug 🚊 nach Newtown fahren und waren schon im ultra stylischen Tattooshop angekommen. (Mindas Sicht: Ich war die ganze Zeit über so positiv aufgeregt und bin mit dem Ergebnis und dem Motiv mehr als glücklich, auch wenn ich sagen muss, das ich froh war, dass der Spass nur 30min gedauert hat). Danach hatten wir noch mehr Zeit als erwartet und von unserem Guide hatten wir am Vortag den Tipp bekommen, eine der rotierenden Skybars auszuprobieren. Also haben wir uns nach einem kurzen Lunchstopp im Hostel, direkt auf den Weg in die Innenstadt gemacht. Wir kamen zur perfekten Zeit und hatten mit Apple Cider, fancy Chips und Pommes 🥂🍟 einen Hammer Ausblick bei Sonnenuntergang 🌇 und einen tollen Tagesabschluss.

17 July 2018

Sydney City Part 1 🛍🏙 Das Wetter war so schön ☀️, dass wir die Zeit nach der Walkingtour unbedingt noch nutzen wollten, aber zuerst mussten wir was Essbares finden 🍕, was nicht sonderlich schwer war. Nach der kleinen Stärkung haben wir noch mal den Blick auf die Harbour Bridge 🌉 genossen und sind dann zum Opera House gelaufen (das letzte Mal haben wir sie uns nur von Weitem angeschaut). Wir sind von den beiden Sehenswürdigkeiten einfach begeistert. Danach gings für uns auch schon mit der Fähre ⛴ zum Manly Beach. Nach nur 30min Fahrt waren wir auch schon angekommen und konnten am Strand 🏖 entlang spazieren gehen. Abends haben wir dann wieder die Fähre zurück genommen und hatten einen fantastischen Blick auf Sydney und gerade das Opera House bei Nacht (und auch noch aus einer tollen Perspektive). Danach waren wir aber auch wirklich schlapp und sind ins Bett 🛏 gefallen.
Freewalkingtour Sydney🚶🏼‍♀️🏙 Da wir in Melbourne so begeistert von dieser Art von Sightseeing waren, haben wir uns direkt am ersten Tag einer Tour angeschlossen. Treffpunkt war an der Townhall, an der großen Georgestreet Mitten in der Innenstadt. Unser Guide, ein ehemaliger Schauspielstudent, hat uns von Anfang an mit seiner lustigen Art überzeugt. 😅 3 Stunden sind wir also durch Sydney gelaufen 🚶🏼‍♀️, haben z.B., dass Queen Victoria Buildung, den Hyde Park oder das "the Rocks" Viertel gesehen und konnten über die schauspielerischen Künste unseres Guides lachen. Natürlich haben wir aber auch ein paar geschichtliche Hintergründe und Tipps bekommen. Schlussendlich müssen wir zugeben, dass die Stadt 🌃 doch seinen eigenen Charme hat und wir sie zu Unrecht verurteilt hatten.

14 July 2018

Gili T ➡️ Denpasar ➡️ Sydney Ein Tag bevor wir in Denpasar nach Sydney fliegen sollten, haben wir uns von Gili Trawangan nach Denpasar auf den Rückweg gemacht. Das hieß für uns wieder eine 2 stündige Bootsfahrt, weil wir ja so gerne Boot fahren (nicht). 🤦🏼‍♀️ Als wir dies gemeistert hatten wartete nur noch eine entspannte Taxifahrt auf uns, bevor wir im Hostel in Denpasar ankamen. Da dieses nicht ganz so gemütlich war (was soll man auch bei 2,50€ die Nacht erwarten?) sind wir kurz was essen gegangen bevor wir es uns dann für ein paar Stündchen im Dunkin Donuts mit ein paar Donuts 🍩 gemütlich gemacht haben. Am nächsten Tag ging es dann auch schon zum Flughafen, wo wir mit einem leckeren Kaffee ☕️/ Smoothie auf unser Check-in warteten (sind natürlichenlich so wie immer spät Abends geflogen - typischer Billigflug 🤦🏼‍♀️). Mit Snacks bewaffnet (kleiner Pringles Fail) ging es für uns dann endlich ins Flugzeug ✈️ und damit wieder zurück nach Australien 🇦🇺😍 (Sydney).

11 July 2018

Gili Trawangan ☀️🏝💃🏼 Nach einer 5 minütigen Bootsfahrt hatten wir schon Gili Trawangan, die letzte der 3 Gili Inseln 🌴 erreicht. Im Hostel eingecheckt, folgte eine kurze Erkundungstour über die Insel, vorbei auch mal an den unschönen Seiten der Insel, die Touristen nicht oft zu sehen bekommen. Im Hostel wieder angekommen haben wir uns für den Abend fertig gemacht und sind dann zusammen Cocktails 🍹 trinken gegangen (haben uns durch 12 verschiedene Sorten getrunken). In einer nahe gelegenen Reggaebar wurde live Musik 🎶 gespielt und dort und auch am Strand haben wir viel getanzt .💃🏼 Den nächsten Tag haben wir etwas entspannter angehen lassen und haben viel Zeit am Pool entspannt. Am letzten Tag hatten wir morgens erstmal eine Mani-und Pediküre 💅🏼 und am Nachmittag haben wir uns bei einer Partnermassage schön durchkneten 💆🏼‍♀️ lassen und haben danach bei einem romantischen Blumenbad 🌹🌺 den Abend ausklingen lassen (+Blumenkampf und Kreischanfall wegen einer Ratte 😂). 🙌🏼🤗

6 July 2018

Gili Meno ☀️🏝🐈 Da Gili Meno noch nicht so touristisch besiedelt ist wie Gili Air, und daher sehr ruhig ist (ist auch als Flitterwocheninsel bekannt), haben wir tatsächlich nichts anderes gemacht als mal so richtig zu entspannen. 🧘🏼‍♀️ Nach dem Frühstück 🥞, bei dem Minda öfters mal mit einer Streunerkatze (haben sie Peter genannt) um ihr Pfannkuchen kämpfen musste, sind wir meistens an den Strand 🏝 gegangen und lagen dort erst mal in der Sonne. ☀️ Oft sind wir danach am Strand entlang spaziert bis zu einem Restaurant, in dem wir zum Mittag gegessen haben. Am Nachmittag haben wir Bilder sortiert oder auf unserem Balkon gelesen. 📚 Unser Stammlokal fürs Abendessen 🥘 war direkt um die Ecke, sodass wir abends auch schnell wieder zurück konnten um Grey’s Anatomy zu gucken. 😍 Für uns war es einfach eine sehr entspannte Zeit die wir wirklich sehr genossen haben und die viel zu schnell umgegangen ist. 🙈

3 July 2018

Gili Air Part 2 ☀️🏝🐠 Nach fünf Tagen in unserem Bungalow mussten wir die Unterkunft verlassen, hatten aber für die letzten zwei Nächte schon ein anderes Hotel nur wenige Meter weiter gemietet. Die letzten Tage auf der Insel hatten wir auch ein bisschen mehr „Aktion“. Wir haben das erste Mal Aqua Yoga 🧘🏼‍♀️ ausprobiert und auch für uns entdeckt, obwohl es eher anstrengend als entspannend war. 😅 Am nächsten Tag hatten wir eine einstündige balinesische Ganzkörpermassage. 💆🏼‍♀️Tiefenentspannt und schön eingeölt haben wir uns auf den Weg zurück gemacht haben. Am vorletzten Tag stand noch ein Meditationskurs auf dem Plan. Unser Füße sind in den 1 1/2 Stunden zwar öfter mal eingeschlafen, trotzdem konnten wir viele hilfreiche Tipps mitnehmen. In der restlichen Zeit haben wir viel am Pool gelegen. Nur am letzten Abend sind wir etwas schicker mit Saskia und Laura (kannten wir aus NZ) essen gegangen und hatten einen schönen Abschluss für Gili Air.

2 July 2018

Gili Air - unsere kulinarischen Highlights 🍛🍹 Da eine Mahlzeit auf Gili Air zwischen 30.000-40.000 IDR kostet, (umgerechnet: 1,80€-2,40€) und vielleicht auch weil wir keine Küche zur Verfügung stehen hatten, mussten wir immer essen gehen. 🙈 Da bei uns im Hotel das Frühstück mit inbegriffen war, konnten wir zum Mittag- und Abendessen so gut wie alle (nicht zu teuren) Restaurants einmal ausprobieren. Meistens haben wir uns für die lokalen Gerichte entschieden, da diese meistens aus Reis 🍚 und Gemüse 🌽 bestehen, was wir beide essen können. ☺️ Das bestellen war jedoch manchmal eine echte Herausforderung, da manche Kellner nicht ganz so gut Englisch sprechen können. Es ist hier auch ganz normal das man mal eine halbe Stunde auf sein Essen warten muss, da meistens alles frisch gekocht wird. Wir freuen uns jedes mal wieder aufs Abendessen und besprechen auch schon mittags wo wir abends hingehen möchten.

1 July 2018

Sunsettime 🌅😍💁🏼‍♀️ Da wir im Internet gelesen hatten, dass der Sonnenuntergang 🌅 an der Westküste der Insel wunderschön sein soll, haben wir uns am Nachmittag auf gemacht, um einen guten Platz zu suchen. Das Pinkcoco, ein komplett Pinkes Hotel, hat einen der besten Ausblicke auf den Sonnenuntergang. Da dieses auch ein Restaurant hat haben wir es uns dort auf zwei Sitzsäcken gemütlich gemacht (da die Sonne ☀️ noch immer schien, sind wir natürlich erst mal etwas weg geschmolzen). Mit einer Schaukel im Meer 🌊 im Blick haben wir dort noch etwas gesnackt und getrunken bevor wir es dann auch nicht lassen konnten und auf der Schaukel mit dem Sonnenuntergang im Hintergrund Fotos machen mussten. 🙈 Als wir genug Fotos geschossen hatten, haben wir uns zurück gelehnt und einfach die Zeit genossen. 🧘🏼‍♀️😍

30 June 2018

Gili Air Part 1 ☀️🏝🐠 Nach 6 Monaten Reisen ohne längere Zeit mal gar nichts tun, haben wir uns dazu entschieden die nächsten Wochen auf den Gili Inseln zu verbringen. Dann steht endlich mal nur entspannen, Schnorcheln 🐟, Yoga 🧘🏼‍♀️, schlafen 😴 und essen 🥘 auf dem Programm. Die ersten Tage haben wir jetzt auch schon hier genossen und dadurch, dass Autos und Mopeds nicht erlaubt sind, ist es hier so schön ruhig. Schnorcheln waren wir natürlich auch schon, man muss dabei nur ein bisschen auf Quallen und Seeigel aufpassen, ansonsten kann man viele Korallen und Fische sehen. 🤗 Ansonsten verbringen wir die Tage am Strand, in coolen Beachclubs oder gehen Spazieren (man kann die Insel in 2 Stunden umrunden 😅).

29 June 2018

Canggu ➡️ Gili Air 🚤🌴☀️ Kurz nach 10 Uhr wurden wir vom Shuttle Bus 🚌 abgeholt der uns zum Hafen bringen sollte. Wir waren etwas naiv und dachten wir wären nach ca. 40 Minuten da. 🤦🏼‍♀️ Da wir noch viele andere aufsammeln mussten und durch gefühlt halb Bali gefahren sind, kamen wir dann nach 3 Stunden auch endlich mal an. Dort hatten wir dann aber relativ schnell unser Bootsticket, jetzt mussten wir nur noch aufs Boot. Natürlich haben wir uns an der falschen Schlange angestellt weshalb unser Gepäck erst mal auf das falsche Boot kam. Dieses hatten wir jedoch schnell wieder und dann haben wir es sogar noch aufs richtige Boot geschafft. 💪🏼 Nach der 2,5 stündigen (ertragbaren) Bootsfahrt waren wir auch schon auf Lombok angekommen wo wir nochmal auf ein kleineres Holzboot umsteigen mussten (ohne Schuhe und mit Rucksack mussten wir etwas durchs Wasser laufen um aufs Boot zu kommen). Nach 8 doch sehr anstrengenden Stunden sind wir endlich angekommen. 🙌🏼

28 June 2018

Bamboo - Indonesian Restaurant 🥘🍚🍛 Nachdem wir den Tempel Pura Gede Luhur Batu Ngaus besucht hatten, haben wir unseren super netten Taxi 🚕 Fahrer gefragt wo man gut indonesisch essen kann. Daraufhin hat er uns erst mal gefragt ob wir Frosch essen wollen, das haben wir jedoch dankend abgelehnt. Fünf Minuten später sind wir auch schon auf ein Restaurant Parkplatz eingebogen und wurden zu einem der Tische geführt. Völlig überfordert mit der Situation haben wir erst mal bestellt. Das Ambiente des Restaurant war einfach der Hammer mit dem Reisfeldern im Hintergrund, sodass wir erst mal eine kleine Fotosession machen mussten. 😂🤦🏼‍♀️ Das Essen haben wir natürlich nicht vergessen, welches sehr lecker und preiswert war. Da unser Taxifahrer (war ja fast schon ein Tourguide) draußen auf uns gewartet hat, ging es dann auch ganz flott wieder zu unserem Hostel zurück.
Pura Gede Luhur Batu Ngaus Tempel 🎑 Das erste was man sich in Bali anschauen möchte ist natürlich ein Tempel und nicht weit von unserer Unterkunft lag dieser. Im Internet hatten wir gelesen, dass er nicht von Touristen überlaufen sein soll, aber trotzdem eine besondere Atmosphäre besitzt. Dem Verkehr haben wir immernoch nicht wirklich getraut und sind so lieber auf Nummer sicher gegangen und haben uns ein Taxi 🚕 bestellt. Damit braucht man zwar länger, aber man ist auch sicherer unterwegs. Unser Taxifahrer war so lieb und hat auch auf uns am Tempel gewartet. Als wir ihm von unseren Plänen für die nächsten Tage erzählt hatten (auf die Gili Inseln 🌴 Reisen), hat er paar Anrufe geführt und für uns einen günstigen Deal geangelt.🙌🏼 Den Tempel selbst darf man als nicht Hindu zwar nicht betreten, wir hatten aber die Möglichkeit draußen herum zu laufen und konnten dann im Endeffekt doch alles sehen. 💪🏼☺️

27 June 2018

Canggu 🚕🥘🏙 Angekommen in Bali haben wir uns den erst besten Taxifahrer geschnappt und haben uns durch den Verkehr gekämpft. Uns wurde empfohlen, direkt die Hauptstadt Denpasar zu verlassen und nach Canggu zu düsen. Unser Hostel war sehr klein, aber liebevoll eingerichtet und mit dem Pool und der Hängematte der perfekte Ort zum Entspannen. Sobald man aber auf die Hauptstraße kam, war die Entspannung vorbei und man war umgeben von lautem Hupen und unglaublich vielen Mopeds. 🏍 Jede paar Hundert Meter konnte man kleine Tempel und Blumenschälchen entdecken (wir müssen noch herausfinden, was sie genau bedeuten). Wir haben auch direkt unser Lieblingsrestaurant gefunden. Mit 80Cent pro Portion waren wir mehr als happy und das Essen war auch Mega lecker. 😋 Mit dem Geld haben wir auch immernoch unsere Problemchen und man fühlt sich immer so reich, wenn man Geld abhebt (1.000.000 Rupien = 100$ = 70€). 😅

24 June 2018

Christchurch ➡️ Denpasar Wir, die ultimativen Sparfüchse, wollten für die wenigen Stunden vor unserem Flug kein Hostel bezahlen und haben uns deswegen entschieden am Flughafen zu übernachten (auf dem Boden 👍🏼). Um 4 Uhr morgens mussten wir dann aber feststellen, dass unsere Flüge gestrichen wurden. Mr. Inkompetenz am Schalter konnte uns aber nicht weiterhelfen und hat uns nur auf unsere Reiseorganisation verwiesen. Die haben ihren Sitz aber in England, 14 Stunden sollten wir also warten, nur um mit denen zu telefonieren. Nach 12 Stunden warten (durch freies WLAN und eine bequeme Couch ertragbar), haben wir noch mal versucht unsere Flüge umzubuchen. Nach vielem hin und her, konnte uns dann der Chef der Fluglinie einen Flug zwei Tage später bereitstellen. Wir haben dann die 2 Tage im nächstgelegenen Hostel verbracht (Im Endeffekt war das Hostel Mega cool - Hängematte, Wlan, usw.) Am 27.06 um 6:45 ging’s dann endlich los. 🙌🏼

23 June 2018

Christchurch 🇳🇿🚌✈️ Unser letztes Ziel in Neuseeland war Christchurch. Dort endete unsere Reise und wir mussten unserem Kiwi-Bus, mit dem wir 3 Wochen durch Neuseeland gefahren sind, Tschüss 👋🏼 sagen. 😔 Wegen dem starken Erdbeben von 2011, gab es in Christchurch nicht so viel zu erkunden außer der Kirche ⛪, die noch nicht wieder aufgebaut wurde (daran konnte man sehr gut erkennen wie stark das Erdbeben war). Um Laura und Ted in Ruhe Tschüss sagen zu können hatten wir uns mit ihnen am Abend in einer Bar verabredet. Dort hatten wir genug Zeit um zu quatschen und unseren ersten Cocktail 🍹 auf unserer Reise zu genießen. Da Lauras Flug sehr früh am Morgen ging, waren wir auch nicht zu lange aus. Der Abschied von den beiden ist uns jedoch schwer gefallen da wir viel Zeit mit Ihnen verbracht haben. Am nächsten Tag haben wir im Hostel dann noch ein paar praktische Sachen erledigt (Tagebuch und Journi geschrieben), bevor wir dann am Abend mit dem Bus zum Flughafen gefahren sind.

22 June 2018

Lake Tekapo 🏔🧖🏼‍♀️💦❄️ Unser vorletzter Stopp in Neuseeland 🇳🇿 war Lake Tekapo. Auf dem Weg dorthin haben wir noch an einem anderen See gehalten (einer der schönsten in ganz Neuseeland, meinte der Busfahrer). Jedoch war es sehr neblig und kalt weshalb man von dem See mit den Bergen im Hintergrund genau nichts gesehen hat. 🤦🏼‍♀️ Angekommen im Hostel haben wir unsere Tasche gepackt und sind am See entlang spaziert (das Wetter war dort etwas besser, also könnte man den See tatsächlich sehen). Dann kamen wir auch schon an den heißen Quellen an, in denen wir den restlichen Abend gechillt haben. 😍 Wir hatten sogar kostenlosen Eintritt in die Sauna, in der wir auch kurz am Ende waren. Am nächsten Morgen ging es dann auch Richtung Christchurch. Da es in der Nacht gefroren hatte, war es sehr kalt im Bus 🚌, der dann auch noch eine Weile brauchte um aufzuwärmen. 🤦🏼‍♀️

20 June 2018

Milford Sound 🏔🌤⛴ Nach unserer Pubcrawltour am Vorabend ging’s für uns am Morgen schon um 6:45 Uhr los. 😳😩 Wir waren über 4 Stunden Busfahrt im Endeffekt gar nicht so unglücklich, dadurch konnten wir wenigstens etwas Schlaf nachholen, auch wenn wir den Sonnenaufgang 🌅 verpasst haben. Wieder etwas fitter sind wir dann mit einigen aus unserem Bus aufs Boot gegangen und wenig später auch schon losgefahren. Wir sind durch den Milford Sound geschippert, der eig kein Sound, sondern ein Fjord ist☝🏼und hatten auch echt Glück mit dem Wetter. 😎 Nach dem Regen soll es dort noch beeindruckender sein, da dann über all Wasserfälle zusehen sind (wir haben nur ein paar gesehen). Auf dem Rückweg haben wir noch ein paar Stops gemacht (auf den Rückweg verschoben, weil alle auf der Hinfahrt geschlafen haben 😅) und am Ende noch den Disneyfilm Waiana im Bus geschaut. 🙌🏼 ein sehr schöner Tagesausflug und die letzte Gelegenheit Zeit mit den meisten aus dem Bus zu verbringen. ☺️

19 June 2018

Queenstown 🏔🌏 In Queenstown hat sich unsere Gruppe leider etwas aufgelöst da viele länger dort bleiben wollten und wir in verschieden Hostels gegangen sind. Nachmittags haben wir etwas die Stadt 🌃 erkundet und sind noch einkaufen 🛒 gegangen. Um den letzten gemeinsamen Abend mit der Gruppe gebührend zu feiern gab es am Abend den Kiwi Crawl. Angefangen in der ersten Bar gab es dort ein gemeinsames Abendessen und natürlich ein Shot. ☺️ Nachdem dort noch ein Gruppenbild entstand, sind wir von Bar zur Bar gezogen wo jeder einen kostenlosen Shot bekam. In der zweiten Bar wurde Limbo gespielt und in der dritten gab es sogar kostenlose Pizza. 🍕😍 In der letzten Bar wurde sehr viel getanzt, jedoch mussten wir uns dort schon von ein paar Leuten verabschieden. 😔 Für uns war es ein super schöner Abschluss mit der Gruppe. ☺️

18 June 2018

Wanaka 🏔🧗🏼‍♀️🕹🎮 Gegen Mittag sind wir im kleinen Städtchen direkt am See angekommen. Unser Busfahrer hatte uns angeboten uns später noch zu einem Berg zu fahren um dort einen Walk zu machen. Wir, noch sehr naiv und motiviert, mussten relativ schnell feststellen, dass die Bezeichnung „anstrengend“ vom Busfahrer doch sehr treffend war. Trotzdem haben wir nicht aufgegeben und sind am Ende auch oben angekommen und hatten von da aus eine tolle Rundumsicht über Wanaka. Mit Tamara (Schweizerin aus unserem Bus) haben wir uns dann wieder auf den Rückweg gemacht, zwischenzeitlich auch mal etwas verlaufen und dann einstimmig entschieden, dass Dominos Pizza 🍕 eine super Belohnung sei. Am nächsten Morgen sind wir dann noch ins Puzzle Word gegangen, in der man viele verschiedene Täuschungen sehen und vieles auch ausprobieren konnte. Am Ende haben wir uns auch noch ins Labyrinth gewagt, es aber nicht so gut gemeistert. 🤭
Lake Matheson und Thunder Creek Falls 🏔🌏💦 Auf dem Weg von Franz Josef nach Wanaka warteten so einige Stopps auf uns. Der erste Stop war Lake Matheson, den wir einmal umrundet haben und dabei die schöne Aussicht auf die umliegenden Berge genossen haben. Etwas durchgefroren haben wir uns dann eine heißen Kaffee bzw. Kakao im Café gegönnt bevor es auch schon zum nächsten ging. Öfters waren es tatsächlich nur kurze Foto-Stopps, das heißt nur kurz raus aus dem Bus um ein Foto zu machen (ja wir haben uns manchmal ein bisschen wie eine chinesische Reisegruppe gefühlt 😂). In einem Regenwald und bei den Thunder Creek Falls mussten wir ein Stückchen laufen um den Wasserfall bzw. Regenwald bestaunen zu können. Kurz vor Wanaka hielten wir dann noch an einem wunderschönen Strand 🏝 bevor wir dann am Nachmittags ankamen.

17 June 2018

Franz Josef Gletscher 🏔🌈 Da Mindas Heli-Hike am morgen abgesagt wurde, hatten wir uns dazu entschieden den River Valley Walk zu machen. Das hieß eine 3 stündige geführte Wanderung zum Fußpunkt des Gletschers. Bevor wir diese starteten, wurden wir noch mit dicken Socken, wasserfesten Schuhen und Hosen ausgestattet. Auf der Tour wurde uns viel über die Natur und den verschiedenen Bäumen dort erzählt. Der Gletscher in Franz Josef ist der aktivste auf der ganzen Welt, während sich die meisten nur mehrere Zentimeter im Jahr bewegen, bewegt sich dieser bis zu einem Meter pro Tag. Während der Wanderung kam die Sonne immer mehr raus, sodass wir alle unsere Jacken ausziehen mussten und wir sogar einen sehr deutlichen Regenbogen zu Gesicht bekamen. Nach der Wanderung haben wir noch etwas im Hostel gechillt bevor wir dann abends noch zu den heißen Quellen gegangen sind um den Tag entspannt ausklingen zu lassen. 🧖🏼‍♀️

16 June 2018

Kayaking in Franz Josef 🏔🚣🏼‍♀️ Als einzige aus unserer Gruppe haben wir uns für ein 3 stündiges kayaking entschieden. Wir hatten Glück mit dem Wetter und auch nur mit dem Tourguide unterwegs zusein, hatte auch seine Vorteile. Wir haben über alles mögliche geredet, z.B. unsere Zeit in Australien, aber wir haben auch interessante Fakten über die Umgebung erfahren. Bei dem umliegenden Regenwald handelt es sich um einen „Jurassic rainforest“, was bedeutet, dass wir den Wald genau so sehen, wie die Dinosaurier 🦕 vor Millionen von Jahren. Auch vom Kiwi- und Vögel Rettungsprogramm wurde uns berichtet (50% der einheimischen Vögelpopulation wurde ausgerottet). Trotz der vielen Storys hat uns der See am meisten durch seine Spiegelung im Wasser beeindruckt. Gerade als wir eine enge Passage passiert hatten, war der Effekt wirklich sehr cool. Bevor wir uns wieder auf den Rückweg gemacht haben, mussten wir noch ein Aktionfoto machen. 📸

15 June 2018

Lake Mahinapua 🧖🏼‍♀️🧜🏼‍♀️🦄👩🏼‍🎤 Angekommen im Hostel am See Mahinapua haben wir uns erst mal durch den Kostümraum gewühlt, da am Abend eine Kosttümparty mit dem Motto: „Bad Taste“ stattfinden sollte. Nachdem wir mit unseren Outfits zufrieden waren, haben wir uns schnell umgezogen und sind in den Whirlpool gehüpft. Dort haben wir entspannt und mit den anderen aus unserem Bus geredet. 🤗 Danach gab es auch schon das gemeinsame Abendessen, welches super lecker war. 😋 Ein paar Kartenspiele später mussten wir uns auch schon fertig machen. Minda ist als Cracksüchtiger Rockstar und Sophie als Meerjungfrauen-Einhorn gegangen. Die Kostüme von den anderen waren auch richtig witzig und nachdem wir genug Fotos gemacht hatten, ging die Party auch richtig los. Am nächsten morgen gab es noch richtig leckeres Frühstück 🥞 und dann ging es mit dem Bus auch schon weiter. Später am Tag haben wir noch erfahren wer das beste Kostüm hatte (leider hat keiner von uns gewonnen 🤦🏼‍♀️).
Pancake 🥞 Rock and Blowholes ⛅️⛰ Während viele in Westport surfen waren, haben wir einen etwas längeren Walk an der Küstenlinie gemacht. Am Ende konnten wir sogar noch ein paar Seelöwen entdecken. Danach sind wir auch schon zu den Pancakes 🥞 Rock gefahren, die heißen deshalb so da die Steine wie aufgestapelte Pancakes aussehen. Diese konnten wir während unserer Mittagspause genauer begutachten. Nachdem wir noch ein paar Stopps an schönen Aussichtspunkten gemachten haben, waren wir auch schon auf dem Weg zum Lake Manihapua, wo wir die Nacht bleiben sollten.

14 June 2018

Kaiteriteri und Nelson Lakes Nationalpark 🌊🍃🏞 Wir kamen leider erst nach Sonnenuntergang in unserem Hostel in Kaiteriteri an und konnten daher nicht mehr wirklich was machen. Morgens sind wir aber erst später mit dem Bus losgefahren, weswegen wir vorher noch die Zeit für ein paar Walks genutzt haben. 🧗🏼‍♀️ Am See entlang haben wir immer wieder schöne Stellen entdeckt und wir hatten auch Glück mit dem Wetter. ☀️ Danach sind wir um ca. 11 Uhr mit dem Bus zum Nelson See gefahren und haben dort über eine Stunde verbracht. Ganz verrückte sind auch in den See gesprungen, wir haben es uns aber lieber mit den Enten 🦆 am Seeufer gemütlich gemacht und unsere Sandwiches gegessen. Abends sind wir dann in Westport angekommen, sind aber nur noch schnell einkaufen gegangen und haben nach dem Abendessen, vor dem Feuer im Gemeinschaftsraum mit den anderen gequatscht und den Abend ausklingen lassen.

11 June 2018

River Valley ⛰🏡🥂 Nach einer sehr kurvenreichen Fahrt, sind wir am späten Nachmittag in River Valley angekommen. Da das Wetter sehr regnerisch war, waren wir nicht motiviert nochmal raus zu gehen. Daher haben wir es uns vor dem Feuer gemütlich gemacht und mit den anderen Karten gespielt und gemeinsam darauf gewartet bis es Essen 🥘 gibt. Das besondere an dieser Unterkunft war nämlich das wir zum ersten mal gemeinsam als Gruppe zu Abend essen. Danach fing schon die Happy Hour an und wir spielten weiter Karten ♦️, diesmal mit dem eklichsten aber billigsten Wein den wir je getrunken haben. 🤦🏼‍♀️ Je später es wurde, desto witziger wurde der Abend und kurz bevor wir ins Bett sind haben wir sogar noch Fußball gespielt (wissen leider nicht mehr wer gewonnen hat). Am nächsten Tag ging es dann nach Wellington, wo wir uns den restlichen Tag nur noch auskuriert haben. Von Wellington ging es dann mit dem Boot auf die Südinsel.

10 June 2018

Tongariro Nationalpark ⛰💦 Nach einem längeren Stopp in Taupō (2 Tage 😅) haben wir uns weiter Richtung Süden gemacht. Mit neuen wärmeren Klamotten ausgerüstet, waren wir für unsere nächsten Wanderung doch etwas zu warm eingepackt. 2 1/2 Stunden sind wir durch den Nationalpark gewandert und haben Wasserfälle und eine unglaubliche Aussicht bestaunt. Am zweiten Wasserfall haben wir eine längere Pause eingelegt, unsere Sandwiches gegessen und einige sind auch hinter den Wasserfall geklettert. Dann ging’s auch wieder weiter zurück zum Bus. Den restlichen Tag saßen wir nur noch im Bus und haben Musik gehört, ein bisschen geschlafen und aus dem Fester geschaut. Ab und zu haben wir noch an schönen Aussichtspunkten Halt gemacht und ein paar Fotos geschossen.

9 June 2018

Taupō 🏞🌤 Auf dem Weg nach Taupō haben wir noch halt an den Hukka Falls gemacht (beeindruckend wieviel Kraft das Wasser hat 🌊). Danach ging es noch mal zu blubbernden Schlammlöchern, der Schlamm soll wohl sehr gut für die Haut sein. 💁🏼‍♀️ Kurz bevor Taupō haben wir an einem Aussichtspunkt Halt gemacht, von dem man eine tolle Sicht auf den See und den Berg ⛰ hatte. Abends sind wir im Pub auf der anderen Straßenseite feiern gegangen (nach 8 Tagen Nüchternheit hatten wir uns das auch verdient 💪🏼). Es war ein sehr witziger Abend und wir haben auch schnell Anschluss gefunden. Am nächsten morgen haben wir es dann erst mal wieder etwas lockerer angehen lassen und sind dann nachmittags noch mal raus um am See spazieren zu gehen.
Te Puia 🇳🇿🥝🐉 Da Rotorua für die Einheimischen (Māori) die Hauptstadt Neuseelands ist, war unser letzter Stopp eine Tour im thermal Reservat Te Puia. Dort wurde uns die Geschichte, Bräuche und Kunst der Māori näher gebracht. Auf dem Weg zur Hauptattraktion wurden uns Eier 🥚 in einer der heißen Quellen gekocht, die die Māori generell dafür nutzen um Essen zu kochen. 🥘 Am Geiser angekommen, haben wir dort natürlich am meisten Zeit verbracht um genügend Fotos zu schießen besonders als dieser dann auch noch in dem Moment ausbrach. Am Ende der Tour sind wir in ein Kiwi 🥝 Haus gegangen in dem wir unser allerersten Kiwi 🥝 Vogel 🐦 gesehen haben. 😍 Ps: Die Neuseeländer werden häufig als Kiwis bezeichnet, da der Kiwi Vogel 🐦 nur in Neuseeland 🇳🇿 lebt.

8 June 2018

Rotorua 🍁🍂🌫 Nachdem Sophie von ihrem Hobbiton Abenteuer zurück war, hatten wir noch genug Zeit die Umgebung etwas zu erkunden. Unser erstes Ziel war der Park auf der anderen Seite der Straße. Das besondere in Rotorua ist die Bodentemperatur, sie ist höher als normal und dadurch verdampft das Wasser sofort. Im Park hatte man eine gute Möglichkeit dieses Phänomen zu sehen. Leider entsteht dabei der sehr unangenehme Geruch nach faulen Eiern und der Geruch herrscht auch in der kompletten Stadt. Mal mehr, mal weniger stark. Nach einem Spaziergang am See entlang waren wir froh wieder im Hostel zu sein und dem Geruch zu entkommen. Ps: es ist sehr schwer den Namen der Stadt in neuseeländisch auszusprechen und man fängt automatisch an zu nuscheln. 😂
Hobbiton 🎬⛰ Da Minda nicht so ein großer Fan von der Hobbit und Herr der Ringe ist, hat sich Sophie alleine ins Hobbit-Abenteuer gestürzt. 🙈 Hobbiton ist das Dorf der Hobbits in den oben genannten Filmen, welches wir mit einer Tour besichtigt haben. Wir haben viele Informationen bekommen, welche Szenen sich wo und warum angespielt haben und wie generell Hobbiton entstanden ist. Außerdem konnten wir alle 44 Hobbit Häuschen genau unter die Lupe nehmen und auch genügend Fotos machen. Es war wirklich der perfekte Tag dafür da nicht zu viele Menschen dort waren (In der Wintersaison ist nicht so viel los) und es strahlender Sonnenschein ☀️ war. Das Dorf war einfach genau wie im Film, und man konnte sich auch alle Details genau ansehen. Am Ende gab es noch einen kostenlosen Apfelwein im Green Dragon 🐉 (Gaststätte im Film) und dann ging es schon wieder auf dem Weg ins Hostel, wo wir uns schon freuten uns nach ganzen 2 Stunden endlich wieder zu sehen. 😍

7 June 2018

Waitomo Cave Raiftingtour 💦🏔 Jeden Tag gibt es verschiedene Aktivitäten bei denen man teilnehmen kann, die meisten liegen um die 90$. Wir hatten uns trotz des Preises für die 3 stündige Raiftingtour entschieden und es hat sich aufjedenfall gelohnt. 🤗 Bevor es losging mussten wir uns erst Mal mit Wettsuit, Schuhen und Helm ausstatten (die Anzüge waren nass und kalt, es war schrecklich sie anzuziehen). Danach ging’s dann mit dem Shuttlebus zur Höhle und nach einer kurzen Einweisung auch schon in die Höhle. Wir mussten durch enge Gänge kriechen oder an Wänden entlang durchs Wasser stapfen. Für Adrenalin haben die Sprünge von den ca. 1m hohen Wasserfällen gesorgt (man musste rückwärts mit dem Reifen ins Dunkle springen 😳). In einem bestimmten Abschnitt konnten wir uns von der Strömung treiben lassen und hatten im Dunkeln eine tolle Sicht auf die Glühwürmchen. Es war so aufregend, aber zum Ende hin auch sehr kalt. Sodass wir uns sehr auf die heisse Dusche und die Suppe gefreut haben.

4 June 2018

Start in Neuseeland 🇳🇿🙌🏼 An unseren ersten Tag in Auckland hat es natürlich geregnet und Minda ging es leider auch nicht so gut da sie immernoch krank war. Da wir unser ganzes Essen in Melbourne vergessen hatten, blieb uns nichts anderes übrig als einkaufen zu gehen. 🤦🏼‍♀️ Nachdem dies erledigt war, waren wir auch ganz schnell wieder zurück im Hostel. Dort haben wir uns mal etwas ausgeruht und Grey’s Anatomy geguckt. Da man in Auckland generell nicht so viel unternehmen kann, war das einfach der perfekte Zeitpunkt um mal ein bisschen zu chillen. 😍 Am 06.06 wurden wir dann vom Kiwi 🥝 Bus abgeholt und haben uns schon auf den Weg nach Hot Water Beach gemacht. Dort angekommen snd wir direkt zur Cathedral Cove gelaufen. Dort konnten wir erstmals die unglaubliche Natur Neuseelands bewundern. Nach einer kurzen Nacht ging es am nächsten morgen schon Richtung Waitomo, auf dessen weg wir noch ein Bushwalk gemacht haben.

3 June 2018

Melbourne ➡️ Auckland Um 6 Uhr morgens ging unser Flug von Avalon (1 Stunde Fahrt von Melbourne) nach Sydney. Als wir diesen gebucht hatten, wussten wir noch nicht das Avalon so weit entfernt ist und keine Öffentlichen Verkehrsmittel um diese Zeit dort hinfahren. Wir waren einfach nur davon beeindruckt wie billig der Flug ist. 😂 Daher mussten wir mit dem Ueber um 3 Uhr dort hinfahren. Jedoch war der Flug sehr kurz und wir sind schon um kurz nach 7 in Sydney gelandet. Dort hatten wir dann genug Zeit um zum richtigen Terminal zu kommen und mal etwas zu essen. Minda wäre am Tisch fast eingeschlafen. 😴 Unser nächster Flug ging dann um 11:10 Uhr nach Auckland. Das Flugzeug ✈️ war größer als erwartet weshalb wir Filme geguckt haben und natürlich haben wir auch geschlafen. In Auckland angekommen sind wir direkt mit dem Shuttle zum Hostel. Da dort Dominos war haben wir uns dann noch eine Pizza gegönnt und sind dann sehr müde und völlig erschöpft ins Bett gefallen.

2 June 2018

Abschied von Jessie und Melbourne 🍾💃🏼 An unserem letzten Abend haben wir uns noch mal mit Jessie getroffen um gemeinsam auszugehen. Noch mit Anita (einer anderen lieben deutschen aus dem Hostel) haben wir dann mit Trinkspielen angefangen. Mega gut gelaunt, sind wir dann mit anderen Leuten aus dem Hostel zu unserem Lieblings Club in St Kilda gegangen. Witzigerweise wurde auch Face painting angeboten, zu dem wir natürlich nicht nein sagen konnten. 😂 Wir haben viel gelacht, getanzt und die Zeit zusammen genossen. Jessie ist einfach eine so liebe und witzige Person, dass wir sie wirklich vermissen werden. 💕 sehr spät, aber happy sind wir dann alle ins Bett gefallen. Ein gut gelungener Abschluss für eine tolle Zeit in Melbourne. 🙌🏼

1 June 2018

Melbourne City Part 2 🛍🏙 In den letzten Tagen vor Abreise ist uns aufgefallen, dass wir noch ziemlich viel in der Innenstadt von Melbourne machen wollten. Daher musste dann der Rest an einem Tag erledigt werden. Unser erstes Ziel war das Eureka Skydeck. In nur wenigen Sekunden sind wir mit dem Aufzug über 80 Stockwerke hoch gesaust und hatten von da aus eine tolle Sicht über die Stadt. (Und ja das eine Bild auf dem man uns im Glas reflektiert sieht, ist absichtlich so 🤔). Danach haben wir noch etwas in der Stadt gegessen und sind dann schon zum Treffpunkt für die free walking Tour gelaufen. Mit unserer sehr gemischten Gruppe und gut gelaunten Führerin haben wir uns dann knappe 2 Stunden Melbourne angeschaut und interessante Facts erfahren. Vorbei gekommen sind wir beispielsweise am alten Gefängnis, den Arkarden, der St Pauls Kirche ⛪ und vielem mehr. Die Tour hat uns sehr gut gefallen und war ein guter Mix aus geschichtlichen, aber auch witzigen Informationen.

31 May 2018

Melbourne City Part 1 🛍🏙 Nachdem wir schon 5 Tage in Melbourne waren, haben wir es dann auch mal mit der Tram in die Innenstadt geschafft. Unser erster Stopp war die State Library of Victoria. Der einzige Grund weswegen wir dort waren, war das wir uns einfach nur das Gebäude angucken wollten (hatten gehört das es sehr schön und alt sein sollte). Beim rausgehen wurden wir jedoch abgefangen und mussten mal wieder eine Umfrage beantworten (hat uns ganze 20 Minuten gekostet 🤦🏼‍♀️). Bevor wir in Chinatown Mittagessen waren haben wir noch einen kleinen Abstecher zum Queen Victoria Market gemacht, wo man viele Souvenirs und Fisch 🐟 kaufen konnte. Unser letzter Stopp war der Federation Square. Dort sind wir ins ACMI (eine Art Museum) gegangen und haben uns dort mit neuen und alten Videospielen und Filmen beschäftigt. Danach ging es noch in die Art Gallery, in der Minda jedes Bild genauer unter die Lupe genommen hat. 🙈 Nach so viel Sightseeing sind wir dann ins Hostel gefahren.

30 May 2018

Streetart Melbourne 👩🏼‍🎨🙌🏼😍 Um die coolen Graffitis in Melbourne sehen zu können, wurde uns immer wieder Empfohlen einfach durch die Stadt zu schlendern und auch mal einen Blick in die Seitenstraße zu werfen. Wenn die Eigentümer des jeweiligen Hauses eine Erlaubnis haben, dürfen dort legal Graffitis gesprayt werden, daher findet man die meisten eher in abgelegenen Straßen. Immer wieder werden die Graffitis verändert oder übermalt, also kann man eigentlich nie so genau sagen, was man vorfinden wird. Wir haben zwar nur ein paar Straßen entdecken können, waren davon aber schon echt begeistert. Und ein Fun Fact: die Graffitis sehen auf Bildern immer viel beeindruckender aus und manche haben wir auch erst so richtig durch die Kamera erkannt.

29 May 2018

St Kilda 🌴☀️🥂 Wir haben ganze 11 Tage im Habitat Hostel in St Kilda (Stadtteil von Melbourne) gewohnt. Wir haben uns in dem Hostel einfach super wohl gefühlt, viele neue Leute kennengelernt und witzige Momente erlebt. Dadurch kam es auch dazu, dass wir öfters im Hostel blieben und dort die abendlichen Aktivitäten (Karaoke, Mario Kart, Billiard etc.) mit gemacht haben. Mit unserer Gruppe wurden wir beim Quizabend sogar zweiter. 💪🏼🤗 wir hatten auch die tollsten Roommates 😍 (dürfen wir nicht vergessen😌). Spontan kam es dazu, dass wir auch unter der Woche feiern gegangen sind. Einmal sind wir jedoch abends zum Steg gelaufen um die Pinguine 🐧 zu sehen, die bei Sonnenuntergang 🌅 dort zu Land kommen. Ansonsten sind wir sehr oft durch St Kilda (besonders am Pier) entlang spaziert um mal an die frische Luft zu kommen, da wir einen Kater hatten. 😂 Den Luna Park konnten wir leider nur von außen begutachten, da er nur Wochenends auf hatte.

25 May 2018

Wochenendaction 🏈🎉💃🏼✌🏼 Nachdem wir uns nach langem mal wieder richtig fertig gemacht haben (Make-up benutzt) sind wir zur Jessie gefahren und mit ihr dann zum Football 🏈Spiel gegangen. Es spielte Collingwood Magpies vs. Western Bulldogs, da wir keine Ahnung von den Teams hatten, haben wir die Magpies angefeuert (um uns herum saßen viele Magpies-Fans). Es war eine super geile Stimmung und am Ende haben wir sogar gewonnen. 💪🏼 Zurück im Hostel haben schon Tessa und Laura mit Sektflaschen auf uns gewartet. Als wir genug vom Busfahren (Trinkspiel) hatten und die Flaschen leer waren, haben wir uns auf den Weg in den Club gemacht. Nach dieser wilden Tanznacht ging es uns auch am nächsten morgen dementsprechend nicht so gut. 🙈 Davon haben wir uns am Abend nicht abhalten lassen und sind mit Glitzer im Gesicht und vielen Leuten aus dem Hostel zusammen in einen Schwulen-Club gegangen. Dort haben wir viel getanzt und viele neue Leute kennengelernt.

23 May 2018

Goodbye 👋🏼 the Beast, Schrottie oder Mattminophie 💕 4 Monate, 122 Tage warst du unser Zuhause, hast uns sicher durch Australien gebracht & jetzt, hier in Melbourne, mussten wir leider Abschied nehmen. Drei verschiedene Travelbuddys, sechs verschiedene Staaten und so viele unvergessliche Momente. Mit dir haben wir unsere Liebe für australischen Country entdeckt und hatten die Chance atemberaubende Landschaften zusehen. Trotzdem hatten wir auch unsere Probleme, die Batterie, der Kühlschrank oder der Alternator hätten jetzt nicht unbedingt kaputt gehen müssen. Aber auch mit fehlenden Rückwärts- und fünften Gang sind wir, zwar langsam, aber immer sicher angekommen. Im Sommer sind wir fast eingegangen im Bett und im Herbst fast erfroren, trotzdem haben wir uns immer wohlgefühlt und mit Grey’s Anatomy + Chips hatten wir alles. Unabhängigkeit, Freiheit, Selbstständigkeit - all das hast du uns ermöglicht, durch dich sind wir gewachsen. DANKE!

21 May 2018

The Grampians Part 2 🌳🍃⛰ Nach unserem längsten Walk am Morgen ging es für uns dann erst mal etwas entspannter zu, da wir uns noch ein paar Lookouts angeschaut haben. Der erste Stop war an den McKenzie Falls, wie man vielleicht auch merkt liebt Minda es Bilder von Wasserfällen zu machen weshalb wir uns dort auch etwas länger aufgehalten haben. Darauf folgten noch der Reed, Boroka und Silverband Falls Lookout, die Aussicht dort war trotz dem starken Nebel sehr schön und natürlich wurden auch hier viele Fotos geschossen. Auf dem Rückweg Richtung Melbourne haben wir auch noch kurz halt an einem See gemacht, bevor wir dann immernoch ein bisschen nass und durchgefroren, uns schon sehr auf eine heiße dusche 🚿 gefreut haben.

20 May 2018

The Grampians Part 1 🌳🍃⛰ Knappe 200km von der Great Ocean Road entfernt liegen die Grampiens und von vielen haben wir erfahren, dass sich ein Besuch lohnen soll. Angekommen war das Wetter dort jedoch auch sehr regnerisch, aber auch dort wollten wir unsere Zeit genießen. Am Ankunftstag haben wir nur einen kleinen Walk zu den Venus Bath gemacht und haben uns danach direkt schon zum Campground ⛺️ aufgemacht. Abends hatten wir sogar unsere kleine private Feuershow und haben es uns mit Chips und Cola gemütlich gemacht. Am nächsten morgen ging’s es dann relativ früh zu unserem längsten Walk, zum Pinnacle Lookout. Bei Nieselregen und kaltem Wind haben wir uns den Weg nach oben erkämpft, um dann mit einem nicht ganz so spektakulären Ausblick belohnt zu werden. Man konnte nämlich genau nichts außer den weißen Nebel sehen, was aber auch irgendwie faszinierend war. Auf dem Rückweg haben wir uns einer deutschen Reisegruppe angeschlossen und über Australien und unsere Reise gequatscht.
Great Ocean Road Part 3 🌊🚙 An unserem letzten Tag hat sich das Wetter nochmal von seiner besten Seite gezeigt und von Regenbögen bis Nebel war alles mal dabei. Halt haben wir außerdem an der London Bridge, the Grotto und Bay of Islands gemacht. Wir haben zwar nur ein paar Tage an der Great Ocean Road verbracht und das Wetter war auch nicht immer der Knüller, aber trotzdem haben wir versucht das Beste aus dem Trip rauszuholen. Wir haben ihn trotz der Kälte genossen da es der letzte Trip mit unserem heißgeliebten Auto war. 🚙😭

19 May 2018

Great Ocean Road Part 2 🌊🚙 Da wir die Nacht mal in einem Caravanpark verbracht hatten (um uns mal zu duschen und ein bisschen aufzuwärmen) haben wir am nächsten Morgen den Strand erkundet der direkt daneben lag. Da es immernoch regnerisch war, konnten wir sogar einen Regenbogen 🌈 entdecken. Danach ging es zu der Hauptattraktion der Great Ocean Road und zwar zu den 12 Aposteln. Immernoch in Flip Flops und Minda ohne Jacke (hat sie im Auto vergessen 🤦🏼‍♀️) haben wir bei dem Wind der dort herrschte doch etwas gefroren. Das haben wir uns aber natürlich auf den Bildern nicht anmerken lassen. 😅 Bei unseren letzten Stop für den Tag (Loch Ard Gorge) kam noch unser nicht ganz so gelungenes Huckepack Foto zustande. Immerhin hatten wir dabei viel Spaß und haben den Tag in vollen Zügen genossen. 🤗

18 May 2018

Regenwald-Abenteuer 🌳🍃🌦 Von der Frau im Informationscenter wurde uns empfohlen ein Abstecher ein Stück ins Landes Innere zu machen um dort ein paar schöne Wasserfälle zu bestaunen. Die Nacht zuvor hatten wir dummerweise unsere Schuhe draußen vergessen und durch den Regen waren sie komplett nass. Deswegen haben wir uns völlig falsch vorbereitet mit FlipFlops auf den Weg gemacht. Wie der Name schon sagt, hat es zu unserem Glück natürlich auch angefangen zu regnen, unsere Motivation wurde dadurch jedoch nicht geschmälert. So hatten wir dann die Chance die Wasserfälle und riesig großen Bäume zu entdecken. Trotz nassen, kalten und dreckigen Füßen hatten wir viel Spaß. 😌

17 May 2018

Great Ocean Road Part 1 🌊🚙 Nachdem wir die wichtigen Sachen mit dem Auto in Melbourne geklärt hatten, ging es für uns auf Richtung Great Ocean Road. Das Prinzip der Great Ocean Road ist die ganze Zeit der Straße zu folgen und an den ausgeschilderten Aussichtspunkten zu halten. So konnten wir auch kaum etwas verpassen. 💁🏼‍♀️ Da wir nur den halben Tag hatten konnten wir am ersten Tag nicht ganz so viel sehen (Teddys Lookout und Memorial Arch) und es ging dann auch schon zum Campingplatz. ⛺️ Am nächsten Morgen ging es dann zu einem Punkt an dem man laut WikiCamps sehr gut Koalas entdecken kann. Wie sich herausstellte sind wir aber nicht sehr gut darin und haben nur einen gefunden und das auch nur durch Hilfe. 😅🙈 Direkt danach ging’s zu den Gibson Steps bei denen wir ein kleines Fotoshooting hatten. 🤳🏼(wir mussten uns hinter dem Stein vor dem Wasser retten 🤦🏼‍♀️, haben es aber doch ganz gut hinbekommen).

9 May 2018

Perth ➡️ Melbourne Nachdem wir Jessie abgeholt hatten, haben wir unseren Roadtrip nach Melbourne gestartet. Jessie hatten wir ein paar Tage zuvor auf Facebook gefunden, da sie eine Mitfahrgelegenheit nach Adelaide suchte (lag eh auf unserem Weg und der Sprit ⛽️ wurde auch noch billiger). Wie sich schnell herausstellte kamen wir gut mit ihr klar und hatten auch viel zu lachen. Hauptsächlich mussten wir die ganze Zeit geradeaus fahren (siehe Navigationsbild) was Dank unserer australischen Country Playlist jedoch nicht langweilig wurde. 🤠💁🏼‍♀️ An Jessies Geburtstag fing dann auf einmal die Batterie Lampe ins unserem Auto an zu blinken. 🤦🏼‍♀️ Nachdem uns ein richtiger Aussie Trucker jedoch geholfen hatte, waren wir wieder startklar. Zur Feier des Tages sind wir am Abend in ein Caravan Park gefahren und haben eine warme Dusche 🚿 genossen und wurden danach von Jessie zum Geburtstagsessen eingeladen. 😍 In Adelaide mussten wir Jessie leider Tschüss 👋🏼 sagen.
Fremantle Prison 👮🏼‍♀️🗝 Von Sofie hatten wir erfahren das es in Fremantle (nur 20 min. von Perth entfernt) ein Gefängnis gibt welches man besichtigen kann. Wir haben uns für die True Crime Tour entschieden da man bei dieser die Geschichten der Gefängnisinsassen erfährt. Als wir im Gefängnis ankamen, waren wir tatsächlich die einzigen die diese Tour gebucht hatten sodass wir stattdessen eine „Privat“ Tour bekommen haben. Bei dieser wurde uns das Gefängnis von innen gezeigt (bei der Tour Crime Tour geht man normalerweise nicht rein), erklärt wie alles entstanden ist und wie es zur Schließung kam, natürlich auch über das Leben im Gefängnis. Auf Mindas bitten hin wurden uns auch ein paar gruselige Geschichten erzählt. 😳 Für uns hat es sich allemal gelohnt und es war wirklich spannend all sowas mal erzählt und gezeigt zu bekommen. 👍🏼

8 May 2018

Rottnest Island 🚴🏼‍♀️🏝⛰ Da sich Minda in Quokkas verliebt hat, und diese nur auf Rottnest Island leben, mussten wir dorthin. 😂 Fähre ⛴ und Fahrräder 🚲 waren schnell gebucht und so ging es für uns am nächsten Morgen auch schon los. 🙌🏼 Nach einer 45 minütlichen Fahrt und mit Fahrrad und Karte 🗺 ausgestattet, ging das radeln los. Nach ca. 5 Minuten haben wir schon die ersten Quokkas entdeckt und Minda ist erst mal in eine Selfiesession mit dem Quokkas verfallen. Nach ein paar Schwierigkeiten den richtigen Weg zu finden haben wir es dennoch geschafft und konnten wunderschöne Strände bestaunen. 😍 Nachdem wir noch ein paar Quokkas gesehen haben, die Sonne an den Stränden genossen haben, hatten wir die Insel auch schon einmal umrundet. Als perfekten Abschluss haben wir uns noch eine kalte Cola gegönnt und uns mit der Fähre auf den Heimweg gemacht. Auf der Fähre hatten wir einen guten Ausblick auf die unverschämt gut aussehenden Mitarbeiter. 💁🏼‍♀️ Für uns einer der schönsten

7 May 2018

Peeerth 🏙🙌🏼 Auf dem Weg nach Perth haben wir noch einen kurzen Halt in Busselton gemacht, um uns den längsten Steg in Australien anzuschauen (hört sich nicht so spannend an? Wars auch nicht 😅). Wir mussten leider auch Anna, Jan, Fredi und Sofie Tschüss sagen, weil wir alle unterschiedliche Pläne in Perth haben. 😔 An unserem ersten Tag sind wir mit dem Bus in die Innenstadt gefahren und haben uns die Kunstgalerie und die Shoppingmeile angeschaut. „London Court“, eine kleine Straße im Herzen der Stadt ist einer alten englischen Straße nachempfunden und sieht sehr schön aus. In Perth selbst kann man kostenlos mit dem Bus fahren, weswegen wir uns auch dazu entschieden haben, den Kingspark zu besuchen. Im Park haben wir die Aussicht vom DNA-Tower und dem Boardwalk genossen. Auch der botanische Garten hat uns sehr gut gefallen. Auf dem Heimweg sind wir dann erstmal 3 Haltestellen zu früh ausgestiegen (die sagen hier nicht an wo man ist 👍🏼) und dann schlapp ins Bett gefallen. 😅

5 May 2018

Augusta 🎁🎂💃🏼🎉 Unser letzter Stopp bevor es nach Perth geht und somit unser Abenteuer an der Westküste leider schon vorbei ist. Wir haben uns dazu entschieden dort eine Nacht länger zu bleiben, um Jans Geburtstag entspannt feiern zu können und weil uns der Caravanpark soo gut gefallen hat. 🤗 Viel Zeit haben wir in einem Café direkt in Augusta verbracht, der Kaffee und das kostenlose WLAN haben uns sehr überzeugt. 🤦🏼‍♀️😅 An Jans Geburtstag haben wir morgens erst mal schön für das Geburtstagskind gesungen und sündhaft guten Kuchen gegessen. Danach sind wir zum Leuchtturm gefahren und sind dort ein bisschen rumgelaufen. Wir haben uns auch den Punkt angeschaut an dem beide Ozeane 🌊 zusammentreffen, konnten aber die genaue Stelle leider nicht ausmachen. Zurück im Caravanpark haben wir uns dann fertig für den Abend gemacht, zusammen gegessen und wurden dann netterweise von den Besitzern nach Augusta ins Pub gefahren. Dort haben wir auch schnell Anschluss gefunden und hatten echt ein

2 May 2018

Margret River 🍇🍷 Die Stadt, die für ihre zahlreichen Weingüter bekannt ist, ist selbst ziemlich klein und bis auf eine Einkaufsstraße gab es dort nicht sehr viel. Auf der Suche nach passenden Geburtstagsgeschenken für Jan und Fredi (die Deutschen aus dem anderen Auto) sind wir an einem Shop vorbei gekommen, in dem es alles mögliche für sehr wenig Geld gab und in das riesige, flauschige Einhorn 🦄 haben wir uns alle sofort verliebt, wir waren aber standhaft genug es nicht zu kaufen. 👏🏼 Am nächsten Tag haben wir eine Self guided tour durch die Mammothcaves im Leeuwin-Naturaliste Nationalpark gemacht. Self guided heißt in dem Fall, dass wir mit Kopfhörern ausgestattet uns alleine auf den Weg durch die Höhle gemacht haben (sehr beeindruckend 🤗). Lunch hatten wir am Hamelin Bay, noch ein Stück südlicher, und wir haben dort nur wenige Meter entfernt tatsächlich einen Hai 🦈 entdeckt. 😳 (vielleicht entdeckt ihr in ja auf dem Bild 🤔)
Dunsborough und Yallingup 🧗🏼‍♀️☀️🌬🌊 Wir hatten noch ein paar Tage übrig bevor in Perth ankommen mussten, daher haben wir die Zeit genutzt und sind noch ein Stück südlicher gefahren und haben fürs Erste Perth übersprungen. In Australien ist momentan Herbst und somit wird es auch immer kühler, trotzdem haben wir uns die Strände rund um Dunsborough und Yallinup angeschaut, auch wenn schwimmen ausgeschlossen war. Ganz oben am Nord-westlichsten Punkt haben wir eine kurze Wanderung um den Leuchtturm gemacht (für den Leuchtturm musste man bezahlen 😮) und konnten dadurch nur aus der Ferne einen Blick auf ihn werfen. Kurz vor Sonnenuntergang sind wir dann noch mal los zum Sugar loaf rock, der bei Sonnenuntergang (wenn es nicht zu bewölkt ist) sehr schön aussieht. Aber naja es war zu bewölkt und windig, aber die 5min die wir da waren, haben sich gelohnt. 🤦🏼‍♀️😂

1 May 2018

Yanchep Nationalpark & Lesmurdie falls 🐨🦆🐦⛰ Nur noch knappe 100km von Perth entfernt, haben wir noch mal zwei kurze Stopps eingelegt. Leider ohne die anderen, da sie verschiedene Dinge in Perth erledigen mussten und keine Zeit für extra Stopps hatten. Also sind wir alleine am Morgen los und haben zuerst im Yanchep Nationalpark gehalten, wir haben im Internet gelesen, dass man dort sehr gut Koalas 🐨 entdecken kann. Das erste was wir aber gesehen haben, waren Kängurus und davon auch ganz schön viele. Dadurch das sie viel Zeit im Park verbringen sind sie nicht wirklich scheu und man kann Ihnen sehr nah kommen. Auch viele Vögel haben sich dort wohlgefühlt, was wir der Geräuschkulisse entnommen haben. Die eigentliche „Hauptattraktion“ konnten wir zum Glück auch in den Bäumen entdecken und sind natürlich bei dem süßen Anblick dahin geschmolzen. Danach sind wir zu den Lesmurdie falls gefahren, hatten Lunch und haben uns die Natur dort angeschaut. ⛰🧗🏼‍♀️

30 April 2018

Sandsurfing in Jurien Bay 🌊☀️🏄🏼‍♀️ Die anderen haben uns von dieser tollen Möglichkeit zum Sandsurfen in Jurien Bay erzählt und natürlich wollten wir es alle mal ausprobieren (für uns alle das erste Mal). Für nur 20$ konnten wir die Bretter ausleihen und 2 Stunden unser bestes geben. Der Ausblick aufs Meer war einfach nur fantastisch und eindeutig ein Pluspunkt, man hätte sogar die Chance gehabt ins Meer zu surfen (wir waren aber nicht so wild darauf). Trotz vielen Stürzen, Sand überall und einem wirklich anstrengenden Aufstieg den Berg hoch, hat es sich so sehr gelohnt. Wir hatten alle richtig viel Spaß und waren danach auch echt platt.

29 April 2018

Pinnacles Dessert ☀️ Nachdem wir mal einen ganzen Tag an einem wunderschönen Campingplatz (direkt am Meer 🌊) entspannt haben, ging es für uns am nächsten Morgen zum Pinnacle Dessert. 😍 Wir konnten die Pinnacles aus nächster Nähe, bei unserer kleiner Wanderung (nur 2km) durch den Nationalpark, betrachten. Dabei kam sogar unser erstes Gruppenbild mit unseren neuen Reisebegleitern zustande (leider nur semi erfolgreich). Danach folgte noch eine kurze Fahrt mit dem Auto, um nochmal einen schönen Ausblick genießen zu können.

25 April 2018

Kalbarri Nationalpark 🧗🏼‍♀️🏃🏼‍♀️ Wir hatten keine Toilette auf dem letzten Campground, deswegen haben wir uns erst Mal entschieden eine im Nationalpark aufzusuchen. In der Nähe der Toilette gab es einen kurzen Walk (ca. 1km) den wir als Gruppe gemacht haben. Danach mussten wir uns leider aufteilen (die anderen hatten einen Termin beim Mechaniker) und unser nächstes Ziel war das Nature Window und ein anschließender 8 Kilometer Walk. Zuerst sind wir weiter oben an den Klippen entlang gelaufen und hatten einen guten Blick auf den Fluss. Nach ca. 3km ging’s dann nach unten und man hätte die Möglichkeit direkt am Fluss entlang zulaufen. Mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück, es waren zwar um die 30Grad, aber durch den stetigen Wind war es ziemlich angenehm. Die letzten 2km der Wanderung waren aufgrund des Sands sehr beschwerlich und am Ende waren wir glücklich wieder oben angekommen zu sein.

24 April 2018

Kalbarri Coastline🦄💪🏼 Da wir gehört hatten, das es an der Küste von Kalbarri einen pinken See geben sollte war dies natürlich unser erstes Ziel. Zur richtigen Tageszeit war der See tatsächlich pink, aber leider nicht so gefüllt. 🤷🏼‍♀️ Darauf folgten an der Küste entlang noch viele Lookouts (Aussichtspunkte) an denen man einfach halten konnte, vielleicht mal 500 Meter laufen 🏃🏼‍♀️musste, und schon hatte man eine mega Aussicht auf den Lonley Rock, die Natural Bridge uvm. Es war soo windig, also eine Kappe haben wir ausnahmsweise mal nicht gebraucht, aber es war trotzdem sehr schön. Für faule Menschen wie uns, der perfekte Tag. 🙌🏼

23 April 2018

Shark Bay 🦈 Wir hatten viel Glück mit unserem Schlafplatz, direkt am Meer und ohne nervige Nachbarn. Abends wird es leider immer kälter, aber trotzdem versuchen wir solange wie möglich draußen zu bleiben und werden hier an der Westküste auch mit wunderschönen Sonnenuntergängen entlohnt. In Shark Bay selbst darf man leider nur eine Nacht übernachten und deswegen mussten wir uns dann auch genau überlegen was wir machen wollten. Die Fahrt durch den Nationalpark haben wir uns leider nicht getraut (aus Angst mit unserem schweren Auto im Sand stecken zu bleiben). Stattdessen hatten wir ein ausgiebiges Mittagessen in Denham und sind danach wieder weiter südlich gefahren. Halt haben wir am Little Lagoon, Eagle Bluff und Shell Beach gemacht. Alles nur kurze Stopps, aber trotzdem aufjedenfall sehenswert.

19 April 2018

Exmouth und Coral Bay 🧗🏼‍♀️🏝🐠 Früher als erwartet sind wir in Exmouth angekommen und da es dort in der Umgebung keine kostenlosen Campingmöglichkeiten gibt, mussten wir auf einen Caravanpark ausweichen (die Campkitchen und Dusche waren aber garnicht so schlecht 😅). Am nächsten morgen sind wir früh raus und haben eine zwei Stunden Wanderung mit Meerblick gemacht. Danach sind wir immer entlang der Küste gefahren und haben an verschiedenen Strandabschnitten gehalten, haben je nach Lust und Laune dort die Zeit zum Schnorcheln und entspannen genutzt oder sind nach wenigen Minuten weiter gezogen. Nach Exmouth und dem angrenzenden Nationalpark ging es zur kleinen Küstenstadt, Coral Bay. Wir hatten dort Lunch, sind wieder Schnorcheln gegangen und haben am Strand die Zeit verbracht.

17 April 2018

Karijini Nationalpark 🧗🏼‍♀️🏊🏼‍♀️ Auf dem Weg zum Nationalpark haben wir uns mit 3 deutschen Backpackern zu einem Convoy zusammen getan. Da wir erst Nachmittags ankamen sind wir nur kurz schwimmen gegangen um danach auch schon mit den kochen und Zelt aufbauen etc. starten zu können. Am nächsten Morgen haben wir dann auch schon die erste Wanderung auf uns genommen (Klasse 5, berechtigte Einstufung wie wir später rausfinden sollten). Nach einem kurzen Abstieg fingen schon die ersten Schwierigkeiten an: wir mussten knietief durchs Wasser laufen. Naja Schuhe ausgezogen und los ging’s. 🙈 Als wir dies gemeistert hatten, wurde es jedoch nicht besser, das Wasser wurde 2 Meter tief und wir mussten zum schwimmen 🏊🏼‍♀️ übergehen, die Rucksäcke 🎒 mussten zurück bleiben. Diese Wanderung war dadurch ein kleines Abenteuer für sich was uns aber unglaublich viel Spaß gemacht hat und das was wir dort sehen und erleben konnten war einfach unvergesslich. 😍

13 April 2018

Broome 🌅🌴 Unser erster richtiger Stopp an der Westküste ist Broome. Soweit die letzte größere Stadt bevor wir im Süden in Perth ankommen. Aufgrund einiger Reparaturen am Auto mussten wir ein paar Tage länger da bleiben, was für uns aber auch kein Problem war. Wir haben noch mal schön viel eingekauft, um für die nächsten Wochen ausgerüstet zu sein, haben den Pool im Hostel genutzt oder uns den Sonnenuntergang am Cable Beach angeschaut. Mit Handtüchern, Chips und Musik haben wir es uns dort gemütlich gemacht und natürlich auch ein paar schöne Fotos gemacht. 🤗 die Reifen am Auto mussten ausgetauscht werden (waren laut Mechaniker kurz davor zu explodieren 🙈😳) und die Zeit haben wir mit Selfies machen, in Zeitschriftenblättern (der Wahnsinn was man hier in Australien alles für das Auto kaufen kann) und quatschen verbracht. Danach ging’s dann auch schon weiter zu unserem nächsten Ziel. 😍

12 April 2018

Purnululu Nationalpark 🏞🌏🚙 Nachdem am Morgen unser Rückwärtsgang leider kaputt gegangen ist, haben wir uns davon aber nicht unterkriegen lassen und haben den Weg nach Purnululu auf uns genommen. 💪🏼 Dadurch das es eine sehr harte Offroad Strecke war mussten Minda diese in 4WD fahren (hat sie sehr gut gemeistert 👍🏼) und wir haben für die 50km ganze 3 Stunden gebraucht. 🙈 Wir sind dennoch heile angekommen und konnten den atemberaubenden Cathedrale George Weg wandern. Minda konnte die Kamera 📷 kaum aus der Hand legen und wir alle waren einfach nur von der Natur in diesem Nationalpark hingerissen. 😍 Der lange Weg hatte sich eindeutig gelohnt, sogar ein Gruppenfoto ist dabei rum gekommen. 🤗

11 April 2018

El questro wilderness park 🏞☀️ Ein Großteil des Parks war aufgrund von verheerenden Buschfeuern gesperrt und nur ein Weg war verfügbar. Mit genug Wasser, unseren stylischen Cappies, Kamera und co. haben wir uns auf den Weg gemacht. Die Strecke war nicht nur durch die Sonne ziemlich anstrengend, sondern vor allem durch das Geröll. Man müsste von manchmal von Stein zu Stein hüpfen. Nach 45min. in der Hitze hatten wir die Abkühlung wirklich verdient und haben sie auch sehr genossen. Es war ein wirklich sehr beeindruckender Ort. 🤗😍 Danach mussten wir den ganzen Weg leider wieder zurück, konnten uns aber auf eine Dusche freuen. Am Campingplatz angekommen haben wir alle nur noch schnell was gegessen, die Zelte aufgebaut und den Abend mit Marshmallows und Bier ausklingen lassen.

8 April 2018

Litchfield Nationalpark und Nitmiluk Nationalpark 🏞🙌🏼 Unser erstes gemeinsames Ziel als Convoy war der Litchfield Nationalpark, der bekannt dafür ist das man dort gut schwimmen kann. 🏊‍♀️ Nach einer Deadroad Strecke, kamen wir schon an und mussten auch nur kurz zu den Wasserfällen laufen wo eine schöne Abkühlung von dem warmen Wetter auf uns wartete. Zum zweiten stop war es mit dem Auto auch nicht so weit, sodass wir dort noch das Wetter genießen konnten. ☀️ Die Nacht haben wir auf einem Campingplatz ⛺️ zwischen Litchfield und dem Nitmiluk Nationalpark verbracht, sodass wir uns am nächsten Morgen direkt auf dem Weg nach Nitmiluk machen konnten. Da es wieder einmal unglaublich heiß war, haben wir uns für eine kurze Wanderung entschieden bei der wir trotzdem eine wunderschöne Aussicht hatten. 🌏

4 April 2018

Daarwin 🙌🏼🌏 Nach unserem langen Roadtrip von Cairns nach Darwin dachten wir uns, dass wir ein paar entspannte Tage verdient haben. Und so haben wir viel Zeit in unserem schön runtergekühlten Zimmer verbracht (Außentemperatur immer über 30Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit), haben das WLAN ausgenutzt, gelesen und uns mit unseren Zimmergenossen ausgetauscht (jeder ist der Hitze entflohen 🤔😂). Tatsächlich mussten wir auch ein paar Dinge erledigen bevor wir zur Westküste aufbrechen konnten. Daher mussten wir notgedrungen das Hostel verlassen und einen Abstecher zu Bunnings, Coles und co. machen. Bei Coles haben wir eventuell 140$ für Snacks und unser Standardessen (Reis mit Gemüse) gelassen. 🤦🏼‍♀️ Abends, als die Temperaturen auch nicht mehr ganz so hoch waren, haben wir meist zusammen gequatscht und was getrunken. Einen Abend sind wir sogar Karaoke singen gegangen (das erste Mal für uns alle). Wir haben unseren Song „Lemon tree“ so halb erfolgreich präsentiert, hatten aber eine M

30 March 2018

Cairns ➡️ Darwin Am Freitag morgen haben wir zuerst Sofie in ihrem Hostel eingesammelt, haben nochmal getankt und sind dann schon losgefahren. Unser erstes Nachtlager haben wir ca. 10km entfernt von Georgetown, an einem kleinen See und dem riesigen Schornstein, aufgeschlagen. Danach ging’s weiter Richtung Normanton. Ca. 100km davor, standen wir aber leider vor dem „road closed “ Schild, da die Straße aufgrund von Überschwemmungen gesperrt war. Für uns hieß das: nochmal den ganzen Weg zurück. Dementsprechend lagen wir in unserem Zeitplan ein Tag zurück, deswegen mussten wir jeden Tag von morgens bis abends durchfahren. Mit lesen, quatschen, Musik hören und verschiedenen Spielen, wie „wer bin ich?“ oder einem Musikquiz haben wir uns die Zeit vertrieben. Viel gab es auf der langen Strecke nicht zusehen, außer mal ein paar Kühe oder beeindruckende Berge. Nur einen richtigen Stop haben wir in Mataranka, an den Thermalpools gemacht. Nach der langen Autofahrt eine willkommene Erfrischung.

23 March 2018

Schnorcheln am Great Barrier Reef 🙌🏼🐢🐠🦈 Schon um 8 Uhr morgens (für uns viel zu früh) standen wir vor dem Reefquest Boot 🚤 auf dem wir den ganzen Tag verbringen sollten. Nach 90 schwankenden Minuten hatten wir auch unsere erste Schnorchelstelle erreicht. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung konnten wir in unser ganzkörper Neoprananzug schlüpfen 🐣 (einfacher gesagt als getan) und ins Wasser springen. Da wir einem Schnorchelführer gefolgt sind konnten wir schon hier viele bunte Fische, darunter auch Nemo, und zwei Rochen entdecken. Etwas getrocknet gab es ein sehr leckeres Buffet zum Mittagessen. 🥗 Nach einer 10 minütigen Fahrt waren wir schon an der zweiten und letzten Schnorchelstelle angekommen. Wie auch zuvor gab es sehr viel zu sehen und am Ende hatten wir sogar noch eine Schildkröte 🐢 entdeckt.😍 Mit großer Begeisterung über das was wir alles erlebt hatten ging es auch schon auf den Rückweg nach Cairns.

21 March 2018

Caairns 🌏🙌🏼 Nach anderthalb Monaten Reisen entlang der Ostküste haben wir unser nördlichstes Ziel, Cairns, erreicht. Wie eigentlich zu erwarten war das Wetter aufgrund der Regenzeit nicht immer wie erhofft. ☔️Manchmal hat es sogar den ganzen Tag ohne Pause durchgeregnet, wodurch wir es uns mit dem Tolino im Caravanpark gemütlich gemacht haben. Daniel, von der Farm, hat zufällig zur selben Zeit auch ein paar Tage in Cairns verbracht. Zusammen haben wir die Lagoone besucht und mit vollem Elan Aqua Zumba betrieben (wie man auf dem Bild so schön sieht). Auch Sofie, unser neues Reisemitglied haben wir das erste Mal kennengelernt und schon wenige Tage später zusammen einen Ausflug zu den Josephinfalls unternommen. 🏞 Ansonsten haben wir im Park in der Nähe der Lagoone entspannt, sind im Einkaufszentrum dezent in Shoppingwahn verfallen, haben witzige Geschichten von verschiedensten Leuten erfahren, sind abends über die Nightmarkets geschlendert und haben jeden Abend Grey’s Anatomy geschau

17 March 2018

Townsville und Girringun National Park 🏞 Nachdem wir in Townsville ankamen sind wir, wie wir später merken sollten, den Castle Hill Walk hoch zu einer Aussichtsplattform gelaufen. Die ersten Stufen haben wir noch sehr motiviert bewältigt, nach der ca. 100ten Stufe mussten wir dann einsehen, dass wir mit Flip Flops und ohne Kappe 🧢 doch etwas unvorbereitet waren. 🤦🏼‍♀️ Nach diesem anstrengenden Weg hat sich die Aussicht über Townsville aber allemal gelohnt. 😍 Da wir am nächsten Tag natürlich Muskelkater hatten haben wir uns dazu entschlossen den Tag am Strand 🏝 zu verbringen. Als Zwischenstopp zwischen Townsville und Cairns hatten wir den Girringun National Park vorgesehen. Nachdem wir die Kühe 🐄, die einfach auf der Straße lagen und den sehr kurvenreichen und steilen Weg überwunden hatten, hatten wir unser Ziel erreicht. 🙌🏼 In diesem National Park waren wir wandern (diesmal etwas besser vorbereitet) und konnten die Wallaman Wasserfälle, die 268 Meter lang waren, bestaunen.

16 March 2018

Whitsunday 🛥🏝🌊🐠 Am zweiten Tag auf dem Boot wurden wir schon um 6 Uhr von dem einholen des Ankers geweckt. 🤦🏼‍♀️⚓️ Jedoch konnten wir uns dadurch noch vor dem Frühstück den Sonnenaufgang ansehen. ☀️ Danach ging es schon direkt für uns aufs Festland zu einem der 5 schönsten Strände der Welt. 😍 Nach einer großen Fotosession konnten wir dann noch zu zwei Aussichtspunkten laufen, bei denen wir noch mehr Fotos machen. 🙈 Zurück auf dem Boot wurde schon der Schnorchelort angesteuert. Dort waren die Korallen ein richtiger hingucker. Nachdem wir fertig geschnorchelt sind, haben wir noch etwas im Meer gechillt und mit den anderen gequatscht. Ein für uns Highlight des Tages waren die unglaublich leckeren Nachos zum Sonnuntergang. Später haben wir wieder Apple Cider getrunken und den anderen eins von den vielen neuen Kartenspielen beigebracht. So neigte sich die Tour auch dem Ende zu, nach einer letzten Nacht und ein letztes kurzes schnorcheln am Morgen ging es dann auch schon zurück

13 March 2018

Airlie Beach und Whitsunday 🏝🌊🦈🤙🏼☀️ Da wir am frühen Nachmittag erst ankamen, hatten wir uns dazu entschieden nicht mehr allzu viel zu unternehmen und uns stattdessen gemütlich an den Pool zu legen. 🛁 Am nächsten Morgen ging es dann aber direkt auf den Weg nach Airlie Beach City und zur Lagune dort. Der Weg ging hauptsächlich am wunderschönen Hafen mit dem türkisblauen Wasser entlang. 🚤⛴ Am Tag darauf ging es für uns für die nächsten 3 Tage aufs Boot. 🌊🛥 Nach einer kurzen Einweisung erfolgten dann auch schon die ersten entspannten Stunden beim sonnen auf dem Deck.☀️Unser erster Stopp war an einer Bucht, an der wir dann unsere erste Schnorcheltour hatten. Dort waren die Korallen zwar nicht allzu bunt, was die vielen bunte Fische aber wieder gut gemacht haben. 🐠🐟🐡 Danach konnten wir noch den Sonnuntergang entspannt genießen, haben lecker gegessen, ein paar apple cider getrunken und mit den anderen gequatscht. Zum Schlafen gings dann auf die umgebauten Tische im Speiseraum.

4 March 2018

Von Fraser Island nach Whitsundays 🚗🏕 Start: Hervey Bay ➡️ Bundaberg (Botanischen Garten, Basin Rock Pools - beim Abendessen wurde es etwas windig und unsere Teller sind etwas weg geflogen 🌊💨 und abends kleine Baby Schildkröten bei ihrem Weg ins Wasser in Mon Repos beobachtet 🐢) ➡️ Agnes Water (kleine Wanderung, am Strand entspannen, Dorf 1770 besucht) ➡️ Gladstone (Kleines Kunstmuseum - mehr in dem Schiffe versenken Spiel interessiert gewesen als der Yachten Austellung🛳) ➡️ Rockhampton (Capricorn Caves - lustiger Tourguide und tatsächlich aufmerksam gewesen) ➡️ Mackay (Sonnenaufgang - war leider zu bewölkt, aber Wallabies waren am Strand, Fahrradtour durch die Stadt, schwimmen im Pool und der Lagoone, Cedar Creek Falls - auf dem Weg nach Arlie Beach noch ein kleiner Abstecher)

1 March 2018

Fraser Island 🏝🙌🏼 Für uns viel zu früh sind wir am Donnerstag morgen per Fähre auf die Sandinsel Fraser Island gelangt. Unser erster Stopp war der kristall klare Lake McKenzie, der schönste See den wir bisher gesehen haben. 😍 Entlang der Küste sind wir im Convoy, bestehend aus 4 Jeeps gefahren und hatten dadurch einen schönen Blick aufs Meer (in dem man aufgrund von gefährlichen Strömungen und Haien nicht schwimmen darf). Auch Dingos und ein altes Passagierschiff konnten wir entdecken. Ein weiterer Stopp waren die Campagnerpools, der Eli Creek (ein kleiner Fluss den man mit Reifen gemütlich runtergleiten konnte) und ein Aussichtspunkt, von dem man aus Haie beobachten konnte. 🦈 Abends haben wir immer gemeinsam als Gruppe gekocht und den Abend mit Trinkspielen, Marshmallows und Gitarrenmusik ausklingen lassen. 🤗 Am letzten Tag haben wir noch einen weiteren See besucht, der aber nicht so hammer war, dafür aber die Sanddünen und natürlich mussten noch witzige Gruppenfotos gemacht wer

25 February 2018

Noosa 🌴🤙🏼 Nach verregneten Tagen in Surfers Paradise hatten wir in Noosa endlich wieder Glück mit dem Wetter. ☀️ Wir konnten lange Strandspaziergänge machen (bei dem wir auch die schöne Strandhochzeit gesehen haben - wir sind auch schön durchs Bild gelaufen, beim Hochzeitskuss 🤦🏼‍♀️👰🏼). Wie wir ja schon vorher wussten, sollten wir uns den Nationalpark anschauen und da das Wetter so gut mitgespielt hat, sind wir fast 4 Stunden wandern gewesen. Delphine haben wir zwar leider nicht gesehen, die Ausblicke waren aber trotzdem wirklich sehenswert. 😍

21 February 2018

Springbrook Nationalpark und Surfers Paradise ☔️🌊🏞🏙 Angekommen im Nationalpark haben wir uns nach einer kurzen Stärkung direkt auf den Weg zu unserer ersten Wanderung gemacht. Ein bisschen planlos, aber mit viel Elan sind wir also durch den Park gestapft und konnten unglaubliche Aussichten genießen. Leider hat es gegen Ende angefangen zu regnen, weshalb wir dann auch froh waren wieder im Auto zu sein. Als es am nächsten Tag nicht aufgehört hat zu regnen war unsere Motivation im Regen zu wandern nicht mehr allzu groß, weswegen wir uns dazu entschlossen haben, schon einen Tag früher nach Surfers Paradise aufzubrechen. Das Wetter war dort aber auch nicht viel besser. 🌧😞 wir haben uns davon aber nicht unterkriegen lassen und sind ins Kino gegangen ("the greatest showmen" - mega Film. 😍 Wir haben aber leider vergessen, dass es hier nur salziges Popcorn gibt, davon waren nicht ganz so angetan 🙈), haben die Infinity Attraction besucht und die wenigen Stunden ohne Regen am Strand verbra

20 February 2018

Byron Bay 🌏🌴 Wir hatten zwar nur einen Tag in Byron Bay, konnten aber an diesem alles erkunden. 😍 Wir sind am Strand lang gelaufen, lagen aber auch 2 Stunden in der Sonne (Minda hat es nicht länger ausgehalten) und sind dann noch zum Leuchtturm hoch zum östlichen Punkt ganz Australiens. 😊 Es war wirklich schön alles zu Fuß zu erkunden auch wenn wir dann mal den ein oder anderen Berg hoch mussten, dafür hat sich der Ausblick dann auch gelohnt. 🙌🏼🌏 Auf unserem Rückweg haben wir dann noch Emily aus dem Surfcamp nach 5 Monaten zufällig auf der Straße getroffen und haben uns dann dazu entschieden am Abend gemeinsam etwas essen zu gehen. Nach einer kurzen dusche haben wir uns dann in einer Bar getroffen, in der wir als Backpacker sogar nur die hälfte für das essen bezahlen mussten. Bei dem sehr billigen aber auch sehr leckeren Abendessen haben wir uns dann natürlich alles erzählt was wir bisher in Australien erlebt haben. 🇦🇺 Der Abend für uns war ein perfekter Abschluss für Byron

12 February 2018

Brisbaane 🌏🙌🏼 Nach 6 langen Tagen im Auto sind wir endlich in Brisbane angekommen. Wir haben uns dazu entschieden die Tage dort in einem Hostel anstatt auf einem Caravanpark zuverbringen (die Vorstellung von einem richtigen Bett war einfach zu verlockend). Der Grund warum wir so schnell nach Brisbane mussten, war das Rise Against Konzert. Das Konzert war mega. Die Stimmung, die Band und die Aussicht - hat alles gepasst. 🤘🏼🤘🏼 Am nächsten Tag ging es für uns beide zum Friseur. 💇🏼 Am Abend hat uns Matt darüber informiert, dass er leider nicht mehr mit uns reisen kann, da er wieder anfangen muss zu arbeiten. 😞 Die Nachricht war natürlich erst mal ein Schock für uns, aber wir versuchen das beste daraus zu machen und bleiben positiv. 💪🏼 Die letzten Tage in Brisbane verbringen wir mit Sightseeing (an einem Wasserfall schwimmen, Kunstmuseum, etc.). 🌴🏞🏙 Danach geht unsere Reise an der Ostküste weiter. 👭🌏

10 February 2018

Marla ➡️ Brisbane Unsere erste Nacht auf Reisen verbrachten wir auf einem spährlichen Campingplatz (ohne Toilette oder Dusche) irgendwo im Outback. Nach dem wir das Zelt aufgebaut hatten gab es erst mal Abendessen (Reis mit Gemüse). 💁🏼 Am nächsten Morgen ging es dann auch direkt zum Ayers Rock, nach einer kurzen Fotosession ging es weiter zum nächsten Campingplatz. ⛺️ Auf Empfehlung von Harvey haben wir noch einen Abstecher zum Kings Canyon gemacht, da wir aber leider mit unserem Zeitplan etwas zurückhingen, mussten wir durchjoggen. 😳😂 Um Rechtzeitig in Brisbane anzukommen mussten wir einmal auch nachts fahren. Die Straße war aber durchgehend unbefestigt und dadurch musste Matt die ganze Zeit fahren und wir haben ihn abwechselnd versucht wach zuhalten. Den Tag danach durfte er sich entspannen, schlafen und musste nicht mehr fahren. In Alice Springs haben wir nur einen kurzen Stop gemacht, um etwas zu essen und neue Lebensmittel einzukaufen. Danach ging es weiter nach Brisbane. 🤙?

8 February 2018

Goodbye Todmorden 😥👩🏼‍🌾 Nach 4 ereignisreichen und spannenden Monaten ist für uns die Zeit hier auf Todmorden leider vorbei. Wir haben viel gelernt, gelacht und Freundschaften geschlossen. Auch wenn die Arbeit manchmal anstrengend war oder man den Kontakt zur Außenwelt etwas vermisst hat, werden wir das leben auf der Farm in guter Erinnerung behalten. Der Abschied ist uns demensprechend schwer gefallen, aber das nächste Abenteuer wartet schon auf uns. 🙌🏼🌏 Nach dem Mittagessen wurden wir von Douglas nach Marla gefahren, wo Matt (unser neuer Travelbuddy) schon auf uns gewartet hat. Zum Abschied nahm uns Douglas nochmal in den Arm und sagte uns erneut, dass er uns vermissen wird. 😪 Der schwierige Teil war nun, unser ganzes Gepäck im Auto zu verstauen. 😳🤦🏼‍♀️ Nach einer kurzen Besprechung mit einer kalten Cola konnten wir uns dann auch schon direkt auf dem Weg zum Ayers Rock machen. 😍

14 January 2018

Fun Part 4 Wenn das Wetter passt, dann gehen wir gerne mit den anderen zum nächst gelegenen Wasserloch schwimmen und mit der neuen Gopro entstehen immer wieder coole neue Bilder. Außerdem haben wir ein Seil an einen der Bäume befestigt und können damit ins Wasser springen. Hier auf der Farm lernen wir immer neue Dinge und durften uns auch schon mal als Friseur versuchen. Unser Versuchskaninchen war Daniel, der sich ganz tapfer geschlagen hat und auch mit dem Ergebnis zufrieden war 💇🏼‍♂️👏🏻. An einem Sonntag haben wir auch mal Babysitter für die Kinder gespielt, da dies ein Teil unseres Geschenkes für Paula war 😊. Die Zeit mit den Kindern war sehr schön, aber auch ein bisschen anstrengend nach ein paar Stunden 😅. Samstagsabend sind wir auf eine kleine Kangurujagd gegangen und konnten uns tatsächlich einem auf 20 Meter Entfernung nähern 🙈. Danach haben wir uns noch einen schönen Abend mit Paula gemacht 😍

4 January 2018

Trampolin-Session 🤸🏼‍♀️💪🏼 Die Familie hat sich ein neues Trampolin gekauft und natürlich hat es nicht lange gedauert, bis wir es auch ausprobiert haben 😊. Mittlerweile ist es sogar Teil unserer Sportroutine geworden 💪🏼. Jeden Freitag und Sonntag gehen wir jetzt aufs Trampolin, anstatt joggen zu gehen, da es dafür sogar morgens schon viel zu heiss ist. Öfters springt auch PJ gerne mit uns 💁🏼

31 December 2017

New Years Eve 🍾🥂🎉 Da Silvester dieses Jahr an einem Sonntag war, hatten wir den Tag frei und haben morgens erstmal unsere Sonntagsroutine erledigt 🤗. Abends haben wir uns dann fürs Abendessen fertig gemacht. Wir haben an diesem Abend alle zusammen gegessen (mit der Familie) und natürlich auch gemeinsam angestoßen und über das vergangene Jahr geredet. Douglas hat uns nach dem Essen mit der Info, dass wir am 1ten Januar ganz normal arbeiten müssen, sehr überrascht. Davon haben wir uns natürlich nicht unterkriegen lassen und haben trotzdem mit der Familie zusammen Silvester gefeiert 🙈🎉 . Wir haben Karten gespielt und das Feuerwerk von Sydney im Fernseh geguckt 🍾🥂. Danach mussten wir auch schon bald wieder ins Bett, weil wir ja am nächsten morgen arbeiten mussten 🤦🏼‍♀️. Nach der schlaflosen Nacht hat es dann auch noch geregnet (arme Minda musste draußen arbeiten). Um halb 10 konnten wir dann nochmal feiern, dass auch nun Deutschland im neuen Jahr angekommen ist 🎉

25 December 2017

1. Weihnachtstag 🎄🎁 Hier in Australien wird Weihnachten, anders als in Deutschland, am 25. Dezember gefeiert 😊. Douglas Familie kam zu diesem Anlass auch hier auf die Farm und seine Schwester hat ein sehr aufwendiges und leckeres Mittagessen vorbereitet. Vor dem Mittagessen gab es ein weiteres Geschenke auspacken und wir alle haben Todmorden Westen bekommen und Douglas hat sich auch sehr über unser Geschenk gefreut (ein Stift mit einer Wasserwaage und anderen Gadgets). Zum Mittagessen gab es dann ein 3 Gänge Menü, angefangen mit einem Salat mit Shrimps und Austern, danach als Hauptspeise gab es jede Menge Fleisch (Truthahn, Schinken, Ente) und als Dessert einen typischen Christmas Pudding 🥂🍾. Wir haben lange zusammen am Tisch gesessen und uns alle besser kennengelernt 😊. Am Nachmittag gab es noch ein Volleyballmatch, Team Heiniken (Daniel, Minda) gegen Team Awesome (Sophie, Allister, Paula) 😂🏐 und dann haben wir den Abend einfach nur noch entspannt ausklingen lassen 🤗

23 December 2017

Mindas birthday and christmas 🎄🎁🎉🌴☀️ Bei über 30 Grad und in kurzen Klamotten haben wir diesen Jahr mal ganz untypisch mein Geburtstag und Weihnachten gefeiert! Extra für mein Geburtstag hat Sophie einen mega tollen Schokokuchen gebacken (natürlich haben wir vergessen ein Foto zu machen 🙈) und am Abend haben wir dann alle zusammen angestoßen und Kuchen gegessen 🎂😊. Ich habe von allen sogar eine Kleinigkeit zum Geburtstag geschenkt bekommen und Sophies Geschenk hat einfach alles übertroffen, Konzerttickets für Rise Against hier in Australien!!! (Ich liebe dich dafür💕) den restlichen Abend haben wir dann noch im Mens Quarter mit den Jungs ausklingen lassen. Am nächsten morgen war dann auch schon Weihnachten 🎄🎉 und der Weihnachtsbaum musste noch geschmückt werden und ganz wichtig waren natürlich auch die passenden Bilder 🙈😊. Am Abend gabs dann ganz untypisch Pommes und Pizza 😍 danach haben wir mit der Family die Geschenke ausgepackt und den Abend genossen😊🎁🎄

22 December 2017

Unsere Weihnachtsvorbereitungen 🎄👩🏼‍🌾☃️🎉🎁 Für uns ist Weihnachten dieses Jahr ganz anders, wir verbringen es hier im Sommer in Australien auf einer Farm, statt zu Hause im gewohnten Umfeld. Damit wir trotzdem bei dem Wetter ein schönes Weihnachten feiern können, haben wir uns hingesetzt und Weihnachtsbäume, Sterne, Schleifen etc. gebastelt und damit den Mens Quarters (Gemeinschaftsraum) geschmückt, da wir hier Weihnachten feiern werden. Außerdem haben wir von Paula einen kleinen Plastik Weihnachtsbaum bekommen und waren auch schon fleißig am Weihnachtsplätzchen backen 🍪

21 December 2017

Essenslieferung 👩🏼‍🌾🍎🍐🌽🍞 Jeden Donnerstag kommt ein Truck aus Coober Peedy nach Oodnadatta und lädt dort die Pakete für die einzelnen Farmen ab. Douglas oder Harvey machen sich dann auf den Weg nach Oodnadatta, um diese nach Todmorden zu bringen. Hier erst mal angekommen laden Minda und ich alle Pakete mit Früchte, Gemüse, Putzmittel etc. in den Cool-Room und in den Store-Room. Am nächsten Morgen müssen wir dann alles nochmal richtig umpacken, damit auch alles in den Cool-Room passt 🙈. Da zwischen den Jahren kein Truck kommen wird, haben wir vor Weihnachten mehr Essen bekommen 👩🏼‍🌾. Das heißt man kann leider nicht einfach in den nächsten Supermarkt gehen, wenn einem mal was zum kochen fehlt, wir müssen dann umplanen und eine Woche warten bis die neue Lieferung kommt.

16 December 2017

Christmasparty 🙋🏼👩🏼‍🌾🌞🎄☃️🥂🎊 Wir sind gestern bei 40 Grad (in einem Auto ohne Klimaanlage) nach Arckaringa, zu unserer ersten Weihnachtsfeier im Outback und mitten im Sommer, gefahren. Auf dem Weg dorthin haben wir lautstark Musik gehört und auch schon das erste Bier getrunken. Es war ein sehr langer (3 Stunden) und holpriger Weg zu dieser Nachbarstation, was die Breakaways (Klippen) wieder voll und ganz wett gemacht haben. Wir hatten dort einen wunderschönen Ausblick auf Arckaringa 🙈☀️. Angekommen waren wir trotz, einer Stunde Verspätung die ersten Gäste 🤦🏼‍♀️. Jedoch kamen dann auch kurz darauf alle anderen Nachbarstationen und die Party war im vollen Gange. Wir haben viele neue Leute kennengelernt, sind in der Sonne geschmolzen und haben den Abend einfach mal genossen. Natürlich nicht zu vergessen haben wir, uns dort auch in einen kleinen Hund verliebt, den wir dann natürlich auch als streicheln wollten 😍

10 December 2017

Fun Part 3 Die Kinder sind öfters mal mit Sophie in der Küche und versuchen ihr dann auch beim Arbeiten zu helfen, was auch viel Spaß macht, aber die Küche leidet immer ein bisschen darunter 🙈. Auch wenn wir alleine in der Küche sind, haben wir oftmals sehr viel Spaß zusammen, wenn wir z.B. pinke Pfannenkuchen machen 🥞 oder ich mir eine Schüssel auf den Kopf setzen soll, weil ich ja dann so "witzig" aussehe 😂. Die Adventstage verbringen wir meistens in der Sonne 😍. Um jedoch ein bisschen inWeihnachtsstimmung zu kommen, hören wir gerne Weihnachtssongs und wir haben natürlich noch den Snapchatfilter 💁🏼. Letztens hat uns Daniel ein neues Kartenspiel beigebracht und Minda und ich sind natürlich erstmal süchtig geworden. Jedoch hat Daniel Wein auf die Karten geschüttet, sodass sie dann erstmal auf der Wäscheleine trocknen mussten 🤦🏼

3 December 2017

Sunday routine 🏃🏼‍♀️🥝🥞☀️🌴 Unsere Sonntagsroutine beginnt immer etwas später, wir müssen natürlich erstmal ausschlafen 😴, damit wir dann nicht den ganzen Tag an unser Workout denken müssen, erledigen wir das direkt nach dem Aufstehen. Immoment gehen wir erst eine halbe Stunde joggen und machen danach noch ein paar Übungen 🤸🏼‍♀️🏋🏼‍♀️ . Dann gönnen wir uns ein leckeres Frühstück, mit quatschen und allem kann das schon mal eine Stunde dauern 😊. Wir haben nach der Arbeit eigentlich keine Motivation unser Cottage zu putzen, deswegen erledigen wir das auch noch schnell 🤗. Den restlichen Tag haben wir dann wirklich frei und entspannen in der Sonne, gehen schwimmen, schreiben Journis oder unser Tagebuch 😊☀️

27 November 2017

Mein Job als Hausfrau 👩🏼‍🍳💁🏼 Meine Arbeit fängt eine halbe Stunde früher an (6:30) als Mindas, da ich das Frühstück für alle Mitarbeiter zubereiten muss. Nach dem gemeinsamen Frühstück geht es dann für mich ans Abwaschen und danach beginnt dann auch schon meine tägliche Putzroutine in Douglas Haus. Danach muss ich wöchentliche Aufgaben erledigen wie z.B. Douglas Bett neu beziehen oder auch mal Hackfleisch herzustellen (Minda hilft mir auch öfters bei solchen Aufgaben, die mehr Zeit in Anspruch nehmen). Um 10 Uhr haben wir Smoko, wofür ich immer Kekse und Kuchen backen muss. Ich bleibe danach direkt in der Küche um das Mittagessen (besteht aus den Resten des Vortages) und das Abendessen vorzubereiten. Für das Abendessen verlangt Douglas jeden Abend frisches grünes, weißes und rotes Gemüse und natürlich Fleisch. Wenn ich meine tägliche Arbeit erledigt habe und das Geschirr abgewaschen habe, kann ich meine Pause machen bis ich Abends wieder das Abendessen zubereiten muss 👩🏼‍

22 November 2017

Mein Job als Cowgirl 🐮 🌝 🌴 Wir haben auf der Farm 7.000 Rinder, die sich in weitläufigen Koppeln (Paddocks) frei bewegen können. Um sie aber zu verkaufen, brauchen wir sie alle an einem Ort (Yard). Also ist immer der erste Schritt, dass zusammentreiben der Rinder (Mustering), dazu benutzen die Jungs Motorräder und ich den Hilux (Auto). Wenn die Rinder dann endlich im Yard angekommen sind (kann schon mal einen Tag dauern), müssen sie in verschiedene Gruppen aufgeteilt werden (Drafting). Wir haben beispielsweise die Rinder die wieder auf die Koppel dürfen oder die Jungbullen, die häufig verkauft werden. In den Rinderherden befinden sich auch immer viele Kälber ohne Ohrmakierung, das müssen wir dann auch noch machen (Tagging). Als letztes werden dann noch die Rinder in den Truck geladen. Da wir den gesamten ungeschützt in der Sonne stehen, bin ich nach der Arbeit ziemlich fertig. Mit den Jungs macht die Arbeit aber aufjedenfall Spaß 😊😊

18 November 2017

Our daily excercises 🏃🏼‍♀️👯 Vor 2 Wochen haben Minda und ich beschlossen mal ein bisschen mehr Sport zu machen, da wir hier auch nach unserer Arbeit genug Zeit dafür haben. Also haben wir uns noch am selben Tag verschiedene Übungen überlegt, uns eigene Gewichte gebastelt, Handtuch und Wasserflasche geschnappt und losgelegt. Nach dem Ersten Workout waren wir wirklich fertig, es wird aber von Tag zu Tag besser 😊🙌🏼. Wir sind auch jetzt schon sehr stolz auf uns da wir es bis jetzt wirklich jeden Tag durchgezogen haben 💪🏼. Manchmal kommt auch PJ vorbei, um mit zu machen oder uns einfach nur anzufeuern 😍. Noch ist es nicht zu heiß hier, sodass wir unser Workout mit darauffolgendem Yoga im Garten bei Sonnenschein genießen können 🌞

12 November 2017

Wir stellen vor: Daniel und Sihle Sihle kommt aus Südafrika und arbeitet schon seit 6 Monaten hier, er ist kein typischer Backpacker da er hier in Australien nur arbeiten möchte und nicht wie wir das Land bereisen wird. Daniel hingegen kommt aus den Niederlanden und ist nur eine Woche später auf der Farm angekommen als wir. Er wird wahrscheinlich bis Mitte Januar auf der Farm bleiben und danach mit anderen Backpackern weiter reisen. Da wir hier zusammen sehr viel Zeit verbringen, haben wir uns mittlerweile angefreundet und unternehmen gerne Sachen zusammen 🤗. Zum Beispiel setzen wir uns Abends öfters alle zusammen um Karten zu spielen und dabei auch manchmal ein Bier zu trinken 🍻. Sonntags gehen wir gerne zusammen schwimmen und dabei entstehen dann auch immer wieder viele Selfies 🤗. Wir haben hier wirkliche eine schöne gemeinsame Zeit und freuen uns auch schon auf ein gemeinsames Weihnachten und Silvester 🎅🏼🌟☃️🎁🎊🎉

6 November 2017

Ciao Altea! 🙋🏼😓 Nachdem Altea uns hier einen Monat lang alles gezeigt und erklärt hat, müssen wir ihr heute Tschüss sagen. Wir hatten wirklich eine schöne Zeit mit ihr und haben auch viel zusammen gelacht. Nun wird Sophie Alteas Job übernehmen und ist ab sofort die neue Hausfrau von Todmorden. Das heißt sie wird jede Mahlzeit für alle Mitarbeiter hier zubereiten und Douglas Haus, die Küche und die Räume für die Mitarbeiter sauber halten. Minda ist hier das neue Cowgirl, das bedeutet, dass sie nun sehr viel Zeit draussen mit den Jungs verbringen wird. Neben der Arbeit draussen mit den Jungs wird sie Nigel, unserem Gärtner, helfen und beispielsweise den Rasen mähen oder Blätter zusammen rechen. Es wartet eine ereignisreiche Zeit auf uns 🤗👩🏼‍🌾🙌🏼

2 November 2017

Fun Part 2 Am 02.11 hatte Altea ihren 27. Geburtstag, den wir mit Sekt und einem hammer geilen Schokokuchen gefeiert haben 😍🎂. Zu diesem besonderen Anlass durften auch die Kinder mal länger aufbleiben und ein Stück vom Kuchen probieren 😊. Auchwährend der Arbeit bleibt uns genug Zeit für das ein oder andere Späßchen 😂: Beispielsweise mal kurz mit dem Bobbycar der Kinder eine kleine Runde überm Homestead cruisen 🏎. Wir konnten uns auch mal über den Daniel witzig machen als er Sophies Teddybären-Schürze zum Arbeiten anziehen musste 🙈. Am Sonntag haben wir dann auch mal unsere freie Zeit genutzt und sind alle zusammen schwimmen gegangen 🏊🏼‍♀️

28 October 2017

Outsideday Part 2 Unsere letzte gemeinsame Aufgabe bestand darin den Cattletruck sauber zu machen. Der Cattletruck wird genutzt um die Rinder von A nach B zu transportieren. Da er häufig benutzt wird, sieht er auch dementsprechend aus. Mit Wasser, Bürste und Besen bewaffnet, haben wir uns anderthalb Tage an die Arbeit gemacht und den ganzen Truck von oben bis unten geschrubbt, dabei standen wir sprichwörtlich in der Scheisse. Es hat uns tatsächlich sehr viel Spaß gemacht, da wir unsere Musik dabei hören konnten und es ab und zu auch mal eine kleine Abkühlung gab, indem wir uns gegenseitig nass gespritzt haben. Minda und ich kennen uns jetzt schon fast 20 Jahre und haben uns immer blind vertraut, aber sobald einer von uns den Wasserschlauch in der Hand hielt, hörte dieses Vertrauen auf 🙈

24 October 2017

Ein genauerer Blick auf unsere Aufgaben 👩🏼‍🌾👩🏼‍🍳 Da Altea zur Zeit noch hier auf der Farm ist, müssen Minda und ich arbeiten erledigen, die hier nur alle paar Monate gemacht werden müssen, wie z.B. alle Fenster putzen, Eskys sauber machen, etc.. Heute mussten wir das Flugzeug von unserem Chef Douglas putzen ✈️ ganz schön spannend mal in einem Flugzeug zu sitzen und die ganzen Schalter und Knöpfe zu sehen. Der Schlüssel steckte sogar noch, also hätten wir auch losfliegen können 😂🙈aber Douglas hat uns gesagt, dass er uns mal mitnehmen möchte, müssen uns also nicht alleine auf den Weg machen 👍🏻😂. Wir haben immer viel Zeit für alle Aufgaben und manchmal betreiben wir auch "Scheinarbeit", das heißt wir tuen nur so als würden wir arbeiten. Nachdem wir mit dem Putzen des Flugzeuges fertig waren, haben wir noch etwas gequatscht und auf einmal kam Nigel vorbei und wir haben natürlich direkt so getan als würden wir arbeiten 😂

20 October 2017

Fun Part 1 Da Douglas 1 1/2 Wochen nicht da war, hatten wir hier ein paar mehr Freiheiten 🙌🏼😍. Am Freitag hatten wir eine Pizza Night 🍕(Douglas isst keine Pizza), dass heißt wir saßen alle zusammen im Gemeinschaftsraum und haben Pizza gegessen und mit den Kindern Kinderfilme geguckt. An der Arbeit konnten wir Musik hören und auch mal ein kleines Fotoshooting einlegen 💁🏼 . Da Donnerstags immer Sex and the City läuft, haben wir unsere Chance genutzt und zusammen mit Paula und Altea einen Mädelsabend mit Chips, Schokolade und Wein genossen 🍫🍷👭. Ps: Mindas tägliche Abendbeschäftigung ist mir die Haare zu flechten💆🏼. Wenn sie langeweile hat kann es auch vorkommen das sie mich anmalt oder Fotos von sich selber macht 🙈. Also wir haben hier immer etwas zu lachen und verbringen gerne Zeit mit den Leuten hier 😊

19 October 2017

Outsideday Part 1 Momentan verbringen wir sehr viel Zeit in der Küche, beim backen oder kochen, deswegen ist es für uns immer ein kleines Abenteuer wenn wir unser Homestead verlassen 😂😃 an diesem Tag sind wir mit Sihle ca. 20 min raus ins Outback gefahren. Angekommen wars dann irgendwie nicht mehr so spannend, da wir 3 Stunden lang Steine aufsammeln mussten. Die anderen kamen dann noch nach und haben uns geholfen. Zum Lunch sind wir dann zu einem kleinen Flüsschen gefahren, haben unser Fleisch vor Ort gegrillt und dann zusammen gegessen. Danach mussten wir erstmal wieder weiter Steine aufsammeln. Nach über 2 Stunden waren wir dann endlich fertig damit. Wir haben dann noch Richard geholfen einen Zaun abzubauen und haben uns dabei etwas wie Kühe gefühlt, weil überall Fliegen an uns waren (die sind hier ziemlich frech, setzen sich auf den Mund oder das Augenlied).

16 October 2017

Wir stellen vor: Lisma und Petrus Johannes (PJ) 🤗 Ihre Eltern Harvey und Paula kamen vor 6 Jahren von Namibia nach Australien, hier her auf die Todmorden Station. Seit ein paar Jahren haben sie sogar von Douglas ein eigenes Haus bekommen und können dort gemeinsam als Familie leben. Da es hier im Outback kein Kindergarten und auch keine Schule gibt (PJ geht in eine Vorschulklasse, was aber alles über den Computer läuft), sind die Kinder meistens bei uns wenn wir unsere tägliche Arbeit erledigen. PJ hilft uns oft bei der Arbeit, jedoch kommt es auch mal vor das er etwas spielen oder uns etwas zeigen möchte was uns dann auch mal kurz von der Arbeit abhält 🙈. Es macht uns total Spaß wenn wir etwas mit den zwei machen können und es erstaunt uns immer wieder wie aufgeschlossen die beiden sind 👧🏼👦🏼

12 October 2017

Koch- und Backspaß 👩🏼‍🍳🥙🍪👩🏻‍🍳 Momentan haben wir sehr viel Zeit um zu kochen oder zu backen. Da uns Altea in wenigen Wochen verlässt, ist es für uns sehr hilfreich, dass sie uns viele Rezepte zeigt, die wir dann im Laufe der Monate anwenden können, da sie genau weiß, wie Douglas sein Essen haben möchte. Wir haben beispielsweise zusammen Lasagne, Bolognese oder Curry gemacht. Für die Pause um 10 Uhr brauchen wir immer viele unterschiedliche Kuchen oder Kekse, natürlich auch Glutenfreie 😃

10 October 2017

Unser normaler Arbeitsalltag 🛠🐄 Frühstück beginnt immer um 7 Uhr morgens und unsere Arbeit fängt direkt danach an, ca. um 7:30 Uhr. Wir helfen beim Geschirr abwaschen, den Tisch aufräumen und neu decken, kehren und was sonst noch so dazu gehört. Außerdem muss jeden morgen der Müll verbrannt werden, da es im Outback keine Müllabfuhr gibt 😂. Da unser Chef, Douglas, immoment geschäftlich unterwegs ist, haben wir genügend Zeit um mit Altea zu backen oder zu kochen. Um 10 Uhr gibt es eine kleine Pause mit Kaffee und Kuchen. Das Geschirr muss danach wieder gewaschen und weg geräumt werden. Momentan bereiten wir danach das Mittagessen vor, was häufig aus den Resten des Vortages besteht. Nach dem Lunch (Mittagessen) haben wir bis 5 Uhr Zeit alles mögliche zu putzen, beispielsweise die Gästezimmer oder Douglas' Haus🏡.

9 October 2017

Ankunft auf Todmorden 👩🏼‍🌾 Die Farm umfasst 700.000 Hekta Land und besitzt 7.000 Rinder. Besitzer ist Douglas (ein lieber alter Mann mit besonderen Angewohnheiten - er möchte nur Kartoffeln essen und das Essen ungewürzt), Arbeiter sind Nigel, Richard, Sihle und Altea (sie zeigt uns alles und wir werden ihren Job in einem Monat übernehmen). Außerdem lebt eine Familie seit 6 Jahren hier, dazu gehören Harvey (er arbeitet auch hier), Paula und die beiden Kinder PJ und Lisma. Alle sind sehr nett und haben uns gut aufgenommen. Wir fangen an uns hier sehr gut einzuleben, und unsere Zeit hier zu genießen und natürlich zu arbeiten 😂 (falls ihr mehr über die Farm wissen wollt, könnt ihr sie googeln, einfach Todmorden eingeben 😃)

6 October 2017

Unsere Reise ins Outback Zunächst sind wir mit dem Bus von der Trainingsfarm nach Brisbane gefahren. Nach einer Nacht im Hostel ging es für uns direkt am nächsten Morgen an den Flughafen, um von Brisbane nach Adelaide zu fliegen. Dort hatten wir einen Tag Zeit um uns für 3 Monate Farmarbeit mit wichtigen Hygieneartikeln, Klamotten und Süßigkeiten einzudecken (Minda war der Meinung wir brauchen 10 Packungen Gummibärchen - wir haben sie auch gekauft 😂🙈). Am 08.10 um 18 Uhr ging dann unser Bus von Adelaide nach Marla. Dort kamen wir dann am 09.10 um 8 Uhr morgens an (ja die Fahrt ging 14 Stunden) 🙈. In Marla wurden wir dann von Harvey abgeholt und brauchten dann nochmal 2 Stunden zu unserer Farm 🤠🚜🐮🐄

30 September 2017

2. Woche 💪🏼💪🏼 Für uns wurde leider in der ersten Woche kein Job gefunden (weil wir unbedingt zusammen bleiben wollten) und daher wurde uns angeboten eine weitere Woche dort zu verbringen. Daraufhin sind wir dann in eines der Cottages umgezogen und haben es uns dort gemütlich gemacht, das Wetter genossen und den Pool ausgenutzt. Am Montag sind dann neute Leute gekommen und leider hat es den kompletten Tag geregnet (das letzte Mal hat es dort vor 2 Monaten geregnet). Während der Woche haben wir viel geputzt, beim Kochen geholfen, die Tiere gefüttert und noch andere Aufgaben erledigt (Buddy wieder eingefangen oder Prince, das alte Farmferd gebürstet). Mit Dee, Gary und Phil haben wir uns sehr gut verstanden, obwohl Phil sehr speziell sein kann 😂 da er häufiger mal komische Fragen stellt und während des Trainings gerne mal rumschreit (Minda musste es am eigenen Leib erfahren), dennoch sind wir für alles sehr dankbar und es war für uns eine tolle Zeit 😊🙌🏼

25 September 2017

1. Woche 💪🏼 Da wir in drei unterschiedliche Gruppen aufgeteilt wurden, war bis auf die Mahlzeiten unser Tagesablauf sehr unterschiedlich. Los gings immer um 7 Uhr und danach haben wir Motorrad, Traktor und Quad fahren gelernt (wovon Minda einige blaue Flecken bekommen hat). Auch mit Autos sind wir über sehr steiniges und unliebsames Gelände gefahren. Außerdem können wir jetzt reiten, mit der Motorsäge umgehen und Zäune bauen, bei 40 Grad in der prallen Sonne nicht gerade das schönste Erlebnis. Nachdem wir mit Phils Gruppe alle Dinge gelernt hatten, mussten wir für ein neuen Schafbereich Löcher mit dem Traktor bohren. Irgendwann wurden wir ein sehr gutes Team und jeder hatte seine spezielle Aufgabe (Watergirl - ich musste Wasser in die Löcher kippen). Sophies Gruppe dagegen hat weiter Zäune gebaut, Sprenkleranlagen verteilt und mit der Motorsäge gearbeitet. Sophies Geburtstag wurde gebührend mit einem extra glutenfreien Kuchen gefeiert 🙌😃 - es war hart, aber eine tolle Erfahrung.
Springbrook Trainingsfarm 👩🏼‍🌾 Eine Woche lang haben wir in der Nähe von Goomeri auf der Springbrook Farm alles wichtige für das Leben auf einer Farm gelernt. Allgemein besteht die Farm aus einem großen Haupthaus, zwei kleinen Cottages und 1.200 Hektar Land (für Australische Verhältnisse noch wenig). Wir haben mit einem anderen Mädchen im großen Haupthaus gewohnt. Kühe, Schweine, Schafe, Pferde, Hühner, Hunde und ein kleiner Vogel (wir haben ihn Buddy getauft) leben auf der Farm. Phil gehört die Farm und er lebt dort mit seiner Frau Dee (sie ist für die Jobsuche zuständig) und Gary (er lebt dort für 3 Monate und kümmert sich um die Farm). Neben Phil sind Haley und Michael weitere Trainer, die aber nur unter Woche dort sind. Sophie war in Haleys Gruppe und Minda in Phils.

24 September 2017

Unser kleiner Zwischenstopp in Noosa 🏝 Unser Hostel für eine Nacht hatte einen eigenen Pool und die Aussicht war der Hammer! 😍 Abends sind wir mit einem kleinen Bus zu einem Fluss gefahren und konnten uns noch einen wunderschönen Sonnenuntergang anschauen. 🌅 Leider hatten wir in Noosa nicht viel Zeit, aber im Laufe unserer Reise wollen wir unbedingt noch mal zurück kommen, denn es soll dort einen tollen Nationalpark geben. 🌴😊🐨

23 September 2017

Bye, bye Sydney 👋🏼 Wir machen uns auf den Weg nach Noosa, und von dort aus werden wir dann am Montag auf die Springbrook Trainingsfarm gebracht, wo wir 1 Woche verbringen werden. Insgesamt wird die Fahrt 19 Stunden dauern, glücklicherweise aber über Nacht, damit wir hoffentlich etwas schlafen können. Wir sind schon sehr gespannt auf unser neues Abenteuer, dass heißt leider aber auch, dass wir Sydney und damit auch Alex, den wir im Surfcamp kennen gelernt haben, zurücklassen müssen. Wir hatten mit ihm eine sehr amüsante und ereignisreiche Woche in Sydney und werden ihn sehr vermissen. 💕🙈

17 September 2017

Bondi Beach 🌴☀️🌊 Wir haben entspannte Stunden am wahrscheinlich bekanntesten Strand in Australien verbracht ☺️, leider ist er durch seine Bekanntheit sehr überlaufen, ein Trip dorthin lohnt sich aber alle mal. 😊🏝Danach sind wir noch ein Stück weiter rauf gefahren mit dem Bus (glücklicherweise sind Busse und Züge Sonntags kostenlos) und konnten einen hammer Ausblick über die Stadt genießen. 🌇

11 September 2017

Surfcamp Australia 🌊🌴🏄🏼‍♀️ Am seven mile beach, 2 Stunden von Sydney entfernt, haben wir beide 5 Tage lang versucht surfen zu lernen. 😊 EAT SURF SLEEP REPEAT - war das Motto der Woche. 🙈 Zweimal am Tag sind wir zum Surfen gegangen, was durch die nassen Wetties (= Neoprenanzüge) manchmal echt eine Qual war und auch die Wellen waren nicht immer ganz easy, aber es war wirklich eine tolle Erfahrung & wir würden es jeder Zeit wieder tun. 😍🏄🏼‍♀️ Neben surfen und essen haben wir Yoga gemacht, neue Leute kennen gelernt und fast jedem unsere eigenen Mau Mau Regeln beigebracht. Wir hatten dort sehr viel Spaß und durch unsere neuen Bekanntschaften, verging die Zeit wie im Flug 😱& mittlerweile können wir tatsächlich auf dem Surfbrett stehen. 😂💪🏼

9 September 2017

Sightseeing Tour Sydney 🇦🇺 Natürlich möchten wir so viel wie möglich von der der Stadt mitnehmen und haben uns schon an unserem zweiten Tag in Down Under auf den Weg gemacht und Sydney ein wenig erkundet. Mit anderen Backpackern haben wir schöne Plätze gefunden, von denen man eine klasse Sicht auf das Wasser hat. Das Opern Haus und die Harbour Bridge konnten wir uns, troz langem Fußmarsch nicht entgehen lassen. Auch bei Dunkelheit hat man durch die vielen Lichter ein einzigartigen Ausblick auf das Opern Haus. 😍🎉
Wildlife Zoo Sydney 🐨 Nach einem kurzen und überraschenden "Fotoshooting" konnten wir zum ersten mal Kangurus, Koalas & co. sehen und haben uns natürlich sofort verliebt. 😍 Koalas und Kangurus konnten wir hautnah erleben und sogar fast streicheln. 🤗 Hauptsächlich konnte man in diesem Zoo für Australien typische Tiere sehen. 🐨🐍🐊🐸🦇🕷

5 September 2017

Unser holpriger Start ins Abenteuer 🛫🌏 Am 05.09 um 22:20 ging unser Flug von Frankfurt nach Dubai, dort landeten wir am 06.09 um 06:45. Nach einem kurzen Aufenthalt ging unser nächster Flug von Dubai nach Sydney um 09:15. Nach kurzer Zeit in der Luft ✈️ mussten wir aufgrund technischen Problemen des Flugzeuges wieder in Dubai landen. Mit der Situation leicht überfordert, schlossen wir uns kurzerhand anderen deutschen Backpackern an und gingen alle zusammen in ein, von der Fluggesellschaft gestelltes, Hotel. So hatten wir einen kostenlosen eintägigen Aufenthalt in Dubai. Am Abend gab es dann noch eine kleine Sightseeing Tour. 🌏 Danach ging es auch schon sehr erschöpft ins Bett. Am nächsten Morgen haben wir natürlich dann auch noch verschlafen, und dadurch fast unseren Flug verpasst. 🤦🏼‍♀️ Doch glücklicherweise hatte unser Flug wieder eine Verspätung, sodass wir doch alles rechtzeitig geschafft haben. So landeten wir, ein Tag zu spät, am 08.09 um 10:40 in Sydney, und sind endlich a