Thailand · 3 Days · 14 Moments · December 2017

Melinas Tour durch Thailand


15 December 2017

Nachdem ich wieder im Zimmer angekommen bin habe ich mich 4 Stunden mit dem Mitbewohner unterhalten (auf Deutsch. Er kommt aus Dänemark und kann wahnsinnig viele Sprachen sprechen) . Dann habe ich mich fertig gemacht und bin zur Sky Bar gelaufen. Die Aussicht und das Ambiente war wirklich beeindruckend. Danach bin ich nur noch nach Hause gegangen, habe mit Freunden geschrieben, einen Film geschaut und bin schlafen gegangen, denn am nächsten Morgen musste ich um 5:30 Uhr aufstehen.
Danach bin ich in Richtung Hostel gegangen und habe “Queen of Curry“gefunden, wo ich endlich was essen gehen konnte. Die Säfte dort sind wirklich super lecker. Danach bin ich für eine halbe Stunde ins Hostel gegangen und habe geschlafen (Während dessen hat es in strömen geregnet). Dann zu 7eleven (einem Supermarkt) und dann mit der “Hostelmama“, Nit nochmals durch Bangkok gelaufen, wo sie mir alles mögliche erklärt und gezeigt hat, was ich noch nicht wusste.
Zwei Brasilianer, die nur für eine Nacht da waren und kaum Englisch können und einen 50-jährigen, der die gleiche Zeit wie ich im Hostel bleibt. Alle drei sind total nett. Am nächsten Tag ( 14.12.17) bin ich durch die Hitze um 8 Uhr aufgewacht, duschen und nach draußen gegangen. Ich wollte mir etwas zu essen suchen, was mir allerdings sehr schwer gefallen ist, da ich in Sachen Fleisch und Seafood ziemlich pingelig bin und mir bei der (meiner Meinung nach nicht vorhandenen) Sauberkeit, den Gerüchen und der Hitze sowieso der Appetit vergangen ist. Also bin ich nur rumgelaufen, habe mir Verbindungen und ähnliches für die nächsten Tage angeguckt und mich schließlich für eine Stunde massieren lassen, was wirklich sehr gut war.
Sawadii kah! Ich sitze gerade in unserem Hostel (Baan Gaysorn) auf der Couch, nachdem ich duschen war. Am Dienstag (12.12.2017) hatte ich meinen Flug von Tegel nach Frankfurt um 18:45 Uhr und musste mich danach ziemlich beeilen, da mein nächster Flug eine halbe Stunde nach Landung weiter ging. Nachdem alles super geklappt hat und ich auf meinem Platz im Flugzeug saß kam mein Sitznachbar und stellte sich mir als Frank vor. Wir haben uns sofort super verstanden und uns sehr lange unterhalten. Er hat mir erzählt, dass er (39 Jahre alt aus einem kleinen Ort neben Frankfurt) seinen Freund in Bangkok besuchen geht, der mit seiner Freundin jeweils ein halbes Jahr in Deutschland und in Thailand, genau Phuket in einem Haus, wohnt. Er erzählte mir später, dass er MS hat und es ihm deshalb in Thailand viel besser geht. Frank hatte nicht wirklich viel geplant und eigentlich auch gar keine Ahnung wie sein Aufenthalt dort aussieht.

14 December 2017

13 December 2017

12 December 2017

Mit ihm bin ich dann nach einem sehr angenehmen Flug unser Gepäck, eine Simkarte und Geld abholen gegangen und anschließend nach draußen, wo wir dann seinen Freund getroffen haben, der ziemlich Rockermäßig aussieht, aber super lieb ist. Viele Asiaten stehen total auf das tätowierte. Er gehört dort zu einem Club, der von den Thai's hoch angesehen wird und wo viele gerne drin wären. Er hatte mir sehr viel über Thailand erzählt, was ich noch nicht wusste. Das hat mir nochmal viel Sicherheit gebracht. Nachdem die beiden dann gegangen sind bin ich in ein Taxi gestiegen und zu meinem Hostel gefahren, was duch's fragen ziemlich einfach zu finden war. Nachdem ich mich eingerichtet habe bin ich nach draußen gegangen und habe mir Bangkok in meiner Nähe angeschaut und war etwas essen. Dann bin ich wieder in unser Zimmer gegangen und habe meine “Mitbewohner“ kennen gelernt.