Europe, Australia and Oceania, Asia · 45 Days · 78 Moments · December 2016

2 February 2017

Dubai - Hamburg ✈️

1 February 2017

Auckland - Dubai ✈️ Es geht nach Hause....
••••> Auckland Art Gallery: The Māori Portraits (Gottfried Lindauer) Museumsbesuch mit Sophia und Denio.
Auckland Albert Park: 🌥 23 Grad Letzter Tag in Neuseeland.... Frühstück im Park mit unser Zimmergenossin Christiane aus Frankfurt. ••••>

31 January 2017

Hostel: The Attic Backpackers $37 pP / mitten in der Stadt / 4er Zimmer / im 5 Stock / etwas schlechte Luft / Ausstattung ok / auf der Website etwas besser dargestellt als es wirklich ist...
Christchurch - Auckland ✈️

30 January 2017

Christchurch / Corsair Bay (Motukauatiiti): 🌤🌬 20 Grad Heute haben wir unsere Anemone 🚗 (ANM460) an zwei deutsche Mädels verkauft. Gemeinsam sind wir danach zum Strand gefahren und sind das letzte Mal, bevor unser Flug morgen geht, ins blauen Meer gesprungen. Abends haben wir noch für unseren Gastgeber gekocht.

29 January 2017

•••> Die nächsten zwei Nächte schlafen wir einem Bekannten, Jason, in Christchurch. Mit seinem restaurierten Ford Mustang fuhren wir in der Abendsonne Richtung Littelton und konnten Christchurch und den Hafen von oben sehen.
Kaikoura / Christchurch: 🌥 23 Grad Cathedral Gully Lehmklippen & Picknick bei stürmischen Wind

28 January 2017

Mount Fyffe / Kaikoura / Peketa: 🌤🌬 20 Grad Habe Christian heute zu seinem Track gebracht. Er wird den Tag über wandern, nachts Zelten und am nächsten Tag wieder zurück gehen. Das erste Mal ..... 🚗 gefahren:) Mit unserer Zelt Nachbarin Saartje (aus Holland) habe ich heute einen super Tag verbracht. Wir haben uns eine Robbenkolonie mit vielen verspielten Babyrobben angeschaut / waren in Kaikoura shoppen / lecker Pasta gekocht / haben ein süßes, kleines , neuseeländisches Mädchen mit ihrem Vater kennengelernt / haben einen Spaziergang am Meer gemacht und wurden von den beiden auf eine Tour auf ihrem Quad am Strand eingeladen, was mega viel Spass gemacht hat / im dunkeln, on top, gab es noch einen atemberaubenden Sternenhimmel zu sehen! ✨ Da fällt es immer schwerer zu gehen...

27 January 2017

••••> Kaikoura South Bay: Etwas entspannen in der Sonne und eine kurze Abkühlung im a.... kalten Meer. Asiaten beim ersten Mal Angeln beobachtet. Zu komisch:))
••••> Toller Ausblick, Robben, Pizza, Cappuccino ••••>
Kaikoura (Aussichtspunkt): ☀️ 26 Grad ••••>

26 January 2017

••••> ⛺️ Peketa Beach Holiday Park $36 / direkt am Meer / alles da / super Lichtstimmung beim Sonnenuntergang und ein grandioser Sternenhimmel (3 Nächte verbracht) Wir lernten heute Abend eine verrückte Australierin und ihren Kanadischen Freund kennen. Lustiger Abend am Strand, Christian lernte paar coole akrobatische Moves.
•••> On the road •••••>
Kaiapoi Richtung Hanmer Springs / Peketa: 🌤 23 Grad Auf der Suche nach den Hot Pools... ... leider keine gefunden, sie wurden wahrscheinlich von einem Erdbeben unter Geröll verschüttet... Schaaade! Dafür haben wir einen Walk durch den Busch gemacht mit Polandung meinerseits:) ••••>

24 January 2017

⛺️ Kairaki Beach Camp $ 30 / Campingplatz okay / alles da was man braucht / viele Dauercamper / freundliche Kiwis Für zwei Nächte geblieben

23 January 2017

⛺️ Waitaki Waters Holdyday Park $26 / nette und freundliche Besitzerin / alles da was man braucht (sauber + gepflegt) / gute Atmosphäre / keine Mücken oder Sandflies! / 10 min zum Meer (Steinstrand)
Lake Tekapo
Lake Pukaki
Tekapo Kanal
Lake Ruataniwha
Omarama / Twizel / Tekapo / Oamaro: 🌤 21 Grad Clay Cliffs

22 January 2017

••••••> ⛺️ Ahuriri Motels $36 / nette Besitzerin / alles da was man braucht / kleiner Campingplatz
Lindis Pass Summit / Omarama: 🌧 17 Grad •••••>

21 January 2017

Te Anau / Kingston / Bendigo (Lake Dunstan): 🌧 17 Grad Campingplatz: ⛺️ Bendingo For free / muss nicht wieder sein, zu viele junge Menschen, die nicht auf die Natur acht geben Zweiter Abend mit Tom und Rebekka, Wein, gutes Essen, Bonamza und gute Stimmung. So lässt es sich im Regen aushalten.

20 January 2017

•••••> Campingplatz: ⛺️ Henry Creek Campsite $ 26 / etwas teuer für keine Ausstattung (nur Trockentoiletten) / direkt an einem schönen Lake Te Anau gelegen
•••••> The Chasm •••••>
•••••> Milford Sound Zufällig Tom & seine Freundin Rebekka getroffen •••••>
•••••> Eglinton Valley 💗 Ein super beeindruckendes Tal mit einem gigantischen und weiten Rundblick auf die hohen Berge. •••••>
Te Anau / Milford Sound: 🌤 18 Grad Milford Road: Eine atemberaubende Strecke durch den Fjordland National Park, entlang an hohen Bergen und an vielen Wasserfällen und Flüssen. •••••>

19 January 2017

••••> Heutiger Campingplatz: ⛺️ Mossburn Country Park $32 / ganz gut ausgestattet mit Küche, Trinkwasser und Sanitäranlagen / check out 10am / als wir ankamen einen 🌈 gesehen Im 1000 Lagen-Look geschlafen, hier wird es gegen Abend arschkalt!
•••••> Von Wanaka Richting Queenstown ging es über den Crown Range Pass. •••••>
•••••> Wanaka, kleiner Einkaufsbummel, auf einem kleinen Markt ein super leckeres Brot gekauft ••••>
•••••> Mit dem Auto unterwegs... 💗Eine tolle Strecke, die zwischen dem Lake Wanaka und Lake Hawea führt. Traumhafte Aussicht auf die Seen mit teilweise schneebehangenen Bergen. •••••>
Makarora (Blue Pools) / Wanaka / Mossburn: 🌦 17 Grad Der Blue Pool war heute wetterbedingt eher grün gefärbt. Der Regenwald drumherum ist viel bewachsen mit verschiedensten Arten von Moos und Flechten. •••••>

18 January 2017

••••> Heutiger Campingplatz: ⛺️ Makarora Country Café $ 30 / in den Bergen/ Schwarzwald-feeling / nette, kleine, dreieckige Häuschen / geräumiger Aufenthaltsraum / leckerer Sojacappuccino / ein toller Ort (ohne Regen... ☔️) 🔥 Abends am Kaminfeuer gesessen und billigen Wein getrunken mit einem Neuseeländer (in Deutschland geboren), seiner australischen Freundin und einem verrückten amerikanischen Pärchen (die zu viele Betten in ihrem Haus hatten und uns diese anboten darin zu schlafen). Am nächsten Morgen gab es leckeren Sojacappuccino mit einem super leckeren Schokoladenkuchen.
Fox Glacier / Makarora: 🌧 18 Grad Eine Fahrt im Regen, in hohen Bergen mit dick behangenen Wolken und vielen Wasserfällen. Den Fox Gletscher aus weiter Ferne betrachtet, eine kleine warme Quelle getestet und weiter ging es auf den kurvigen Straßen durch die Berge... ••••>

17 January 2017

••••> Heutiger Campingplatz: ⛺️ Rainforest Retreat $ 44 / großer Campingplatz mit Ferienhäusern / Restaurant / warmer Pool draußen & Kleine Sauna / Küche und Sanitäranlagen sauber Die Sauna und der Pool wurden gleich mal getestet:) Der Rainforest macht sich alle Ehre, mit viel Regen am Abend, durch die Nacht bis zur Abfahrt....
••••> Franz Josef Glacier Um näher zu dem Franz Josef Gletscher zu gelangen, läuft man durch ein spektakuläres großes Tal. •••••>
Harihari / Franz Josef Glacier: 🌧☁️ 19 Grad Heute begrüßte uns der Regen. Nach einer Runde lesen mit heißem Tee ging es gegen Mittag los zu unserem nächsten Ziel, dem Franz Josef Gletscher. ••••>

16 January 2017

••••> heutiger Campingplatz: ⛺️Hari Hari Campground $ 24 / etwas in die Jahre gekommen...
••••> Pancake Rocks ••••>
••••> Pororari River Track ••••>
Truman walk ••••>

15 January 2017

••••> Heutiger Campingplatz: ⛺️ Punakaiki Beach Camp: $ 17 pP / super Campingplatz, bisher mein Favorit, mega geniale Lage, Lieblingsplatz (Natur)
••••> Erkundung vom Punakaiki Beach, der gleich neben unserem heutigen Campingplatz liegt. Der Strand ist endlos weit. Auf der einen Seite das Meer mit seinen riesigen Wellen und auf der anderen Seite die hohen Berge, die ab und zu mit Wolken verhangen sind und der Fluss, der im Meer mündet. Umwerfend! Sprachlos! Wunderschön! Ein Traumort! Hier durfte ich feststellen, wie schnell sich das Wetter ändern kann. ••••••••>
••••> Weiter ging es die Westküste runter Richtung Süden. Am Fox River schauten wir uns einen kleinen Markt an, bei dem Einheimische ihre Produkte und selbst gemachten Dinge verkauften. Wir trafen ein Deutsche, die seit zwei Jahren in NZ mit einem Franzosen lebt und selbstgemachte Drucke, Schmuck und Gewürze verkauft. Wanderung am Fox River. Kurzes Picknick mit selbstgemachten Wraps auf einem super Aussichtspunkt mit Blick auf die Küste. Und weiter ging es... •••••••••>

14 January 2017

••••> Zurück ging es wieder durch die Berge und an der rauhen Küste entlang. In Westport schnell eingekauft und das Auto getankt (wieder an der ultra komischen Tankstelle, die wir nie ohne die CamperMate App gefunden hätten) ging es weiter. Heutiger Campingplatz bei Charleston, von Deutschen betrieben: ⛺️ Jack's Gasthof $8 pP / war ok für den Preis
Heaphy Track / Charleston: ⛅️ 20 Grad Heute fuhren wir die Westküste hoch bis zum nördlichsten Punkt, den man mit dem Auto erreichen kann. Wir bestaunten an der Flussmündung des Kohaihai Rivers die Naturgewalt und das Zusammenspiel von Fluss und Meer. Die riesigen, schäumenden Wellen, prallten gegen hohe Felsen und strömten gegen den Strom des Flusses. Wir wanderten den ersten Teil des Heaphy Tracks, den Nikau Walk. Ein traumhaft schöner Walk mit vielen Palmen, riesigen und umgefallenen Bäumen, die mit vielen kleinen und großen Pflanzen bewachsen / überwuchert waren, als wäre die Natur explodiert. ⭐️ Nikau Walk (Heaphy Track): Looptrack, swing bridge, rainforest 45 min. •••••••••••••••••••••••>

13 January 2017

Gentle Annie Seaside: 🌤 20 Grad Heute genossen wir den Tag, in der prallen Sonne, am Strand. Die hohen Wellen branden mit einer beeindruckenden Wucht an den schroffen Felsen, die teilweise haushoch aus den Fluten ragen. Die Berge an der Küste sind bis über das kleinste Fleckchen überwuchert. Riesige Bäume recken sich erhaben in den Himmel und erinnern an die Urzeit. Der Strand selbst ist übersät mit Steinen aller Formen und Farben, sowie mit knorrigen, verknoteten Treibholz. Eine überwältigende Natur!

12 January 2017

••••> Unser Ziel: ⛺️ Gentle Annie Seaside $ 12 pP / super Campingplatz, alternativ mit Café & Restaurant Super Campingplatz direkt am Strand, den wir gleich erkundeten. Ein Traum dieses Land!

11 January 2017

Tui - Takaka - Nelson - Saint Arnaud ☀️ 26 Grad Heute ist unser Abreisetag und ebenso von Geertje, Klaus und Lina. Gemeinsam ging es früh morgens nach Takaka auf einen letzten Sojacappuccino. Nächster Treffpunkt war Nelson. Dort gab es Südamerikanisches Essen auf einem Foodmarkt. Im Anschluss saßen wir noch gemütlich in einem Café zusammen. Die Stimmung war ziemlich traurig und einige Tränen kullerten.... Am Flughafen gingen unsere Wege auseinander. Es war eine tolle Zeit, die ich nie vergessen werde und Christian erst Recht nicht.💗 Für uns ging es nun mit dem Auto los Richtung Westküste. Heutiges Ziel: Lake Rotoiti

10 January 2017

Tui: 🌤 24 Grad Heute ist Christians 25. 🎉 Letzter Tag in Tui. 3 Stunden gewandert auf den Gibbs Hill und danach ins kühle Meer gesprungen.

9 January 2017

Paynes ford: ☀️ 25 Grad Ein zweites Mal Klettern gewesen, mit den Kids Abends in Christians Geburtstag rein gefeiert mit Tanzen und Film (The Hunter) schauen

8 January 2017

Tui: ☀️ 23 Grad Heute haben wir unser Auto zum abfahren gepackt. Haben uns dann doch noch kurzfristig entschieden bis nach Christians Geburtstag in Tui zu bleiben. Die anderen wollten uns nicht gehen lassen 💗 Abends ging es dann noch Fish & Chips essen. Leider nicht wirklich lecker - zu fettig...

7 January 2017

Paynes ford: 🌤 20 Grad Wir waren heute das erste Mal Klettern - es hat mega viel Spass gemacht!!!! Christian & ich sind laut dem Profi (Tristan) Naturtalente. Ich glaube wir haben eine neues Hobby 😍

6 January 2017

🌤 21 Grad Heute hat Lina ihren 9.Geburtstag. Gemeinsam ging es zu einem Felsen-Labyrinth, wo kleine Spielzeuge versteckt sind. Die Kinder können ein Spielzeug von sich gegen ein "neues" aus dem Labyrinth tauschen. Nach einem leckeren Cappuccino in Takaka und Geburtstagskuchen ging es noch schnell ins Meer baden. Abends gab es von Christian leckere selbstgemachte Pizza mit Salat.

5 January 2017

🌤🌬 20 Grad Endlich sind alle wieder da. Den Nachmittag am Strand verbracht. Playmobilfilm gedreht, Sandmalerei raten gespielt + schwimmen gewesen. Gegen Abend ging es noch zu einem neuen Café "um die Ecke". Es war schwierig sein Sandwich zu essen + die Limo zu trinken während tausende von Sandflies um uns herum schwirrten und uns essen wollten. Abends aus 3 Büchern jeweils 3 Kapitel für die Kids vorgelesen 😴 Sandflies: Maori: „namu" von 13 Unterarten beißen nur 2 Arten den Menschen (New Zealand blackfly + West Coast blackfly). Sie sind etwa 2 mm groß und es stechen nur die Weibchen. Man findet sie überall, wo fließendes Wasser und Urwald in der Nähe sind (Strand, am Rand von Seen, Mooren, feuchten + diesigen Tagen). Die Spucke ruft eine allergische Reaktion hervor: Jucken, Hautrötungen + Schwellungen - bei dem einen mehr bei dem anderen weniger. Je öfter man gestochen wird desto mehr scheint sich der Körper daran zu gewöhnen, die Einheimischen fluchen eher selten über sie.

4 January 2017

Wainui Bay: 🌤 24 Grad Melina allein Zuhause.... ziemlich laaaangweilig. Habe einen kleinen Spaziergang ans Meer gemacht, nach einem riesigen Abwasch, der sich die letzten Tage angesammelt hatte (etwas vermisse ich schon meine Spülmaschine...). Leider waren die Wellen etwas zu hoch und der Sog zu stark zum schwimmen, dass ich die kleine, längliche Halbinsel abgelaufen bin. Am Anfang wieder angelangt hatten sich die Wellen durch die Ebbe verkleinert und ich habe mich dann doch noch ins Meer getraut. Herrlich... so ganz alleine an einem Traumstrand. Nacktbaden, was hier so fast jeder Hippi macht, habe ich nun auch erledigt.

2 January 2017

Wainui Bay: 🌧 19 Grad .....Lazy days.... wegen viel Regen... Christian war dafür hart arbeiten!
☁️🌊⛵️ 20 Grad Christian und ich gingen heute mit Frans (gebürtiger Holländer, seit 1983 in NZ) auf eine kleine Wanderung, für uns Norddeutsche eher eine Klettertour. Frans ist ein uriger, lustiger, nicht so gesprächiger aber dafür umso sportlicher für sein Alter, Typ. Ziel war sein Segelboot, was wir zum nächst gelegenen Hafen segelten. Die Fahrt war weniger windig und wellig als von mir befürchtet, dafür eher müde machend von dem angenehmen schaukeln des Bootes. Im Hafen angelangt entdeckten wir eine kleine Stachelrochen-Familie, drei große Tiere schwammen mit langsamen Bewegungen und lustigen Glubschaugen an uns vorbei. Frans kleine, schüchterne 3jährige Tochter freute sich riesig darüber, wir natürlich auch:)

1 January 2017

Wainui Bay: 🌦🌬19 Grad Wir wünschen euch allen ein frohes neues Jahr!!! Danke, dass ihr unseren Blog mit so viel Interesse verfolgt!! Wir haben jetzt noch einen ganzen Monat mit vielen Erfahrungen und Abenteuern vor uns. In Wainui Bay/Tui Community werden wir noch bis zum 4./5.Januar bleiben und dann geht unser Roadtrip, erstmal auf der Südinsel, los. Heute war eher ein gechillter Tag mit lange ausschlafen. Gegen Abend sind Geertje und Klaus mit unserem Auto losgefahren, für drei Tage. Mich zog es an den Strand, wo ich mich bisschen kreativ betätigte und mit gesammelten Muscheln die Neujahrswünsche in den Sand schrieb. Ganz schön einsam da unten, in den drei Stunden kam kaum ein Mensch an mir vorbei... Das war dann schonmal ein Vorgeschmack auf die kommenden Tage, die ich alleine in dem Haus (unabgeschlossen, hier wird nichts abgeschlossen, wie in Deutschland) verbringen werde, weil Christian einen Job in einer anderen Stadt zu erledigen hat. Mal sehen, wie das so wird...

31 December 2016

Wainui Bay / Takaka: 🌤 20 Grad Heute war ein kleiner Unglückstag für mich... Es ging schon morgens los, als ich mir beim aussteigen aus dem Auto den Fuß heftig stieß. Mit den Kids sind wir in einem der kleinen Bäche bergaufwärts gekrakselt + haben Staudämme gebaut. Dabei habe ich Bekanntschaft mit einer fiesen Art von Brennnessel: Ongaonga gemacht. Zuerst unter Wasser mit meinem linken Daumen + später mit meiner rechten Schulter, trotz dünnem Pulli. Es brannte tierisch, wurde taub und schwoll hubbelig an, leichte Übelkeit kam später noch hinzu. Ein kleiner Abstecher nach Takaka versüßte mir mit Sojacappuccino & Blaubeertarte den Tag. 🎉Burger, Wein, Tanz & Spiele (kein Feuerwerk, wegen Buschbrandgefahr) ONGAONGA: Leichter Kontakt: 1-2 Tage andauernden Brennreiz mit Rötungen & Blasen // Intensiver: kann zu starken neuropathischen Beschwerden führen + sogar lebensbedrohlich sein // Zwei Quellen sprechen sogar von Todesopfern // Es wird gesagt, dass Menschen unterschiedlich reagieren

30 December 2016

Motueka: 🌤 21 Grad Nach einer Nacht im Zelt und einem spartanischen Frühstück (trockenes Brot mit Käse und Chutney) ging ich an den Strand, damit Christian noch ein wenig schlafen konnte, weil er sich nicht so gut fühlte. Bei diesem ausgiebigen Spaziergang entdeckte ich einen toten Hai und lustige Vögel. Wir bauten das Zelt ab und fanden zu unserem Glück gleich 2 Deutsche (mit dem einen hatte Christian schon gearbeitet), die uns mit nach Motueka nehmen wollten. Als die Heckklappe notdürftig mit einer Wäscheleine zugeknotet war ging es los. Bei der Werkstatt angekommen, war das Auto leider immer noch nicht fertig. Also gingen wir noch etwas essen und ließen Christians Brille nachstellen. Am späten Nachmittag fuhren wir zufrieden + glücklich mit unserem reparierten Auto zurück Richtung Wainui Bay. Mit einem Zwischenstopp bei einer Lachszucht, wo wir eine Freundin von Christian einsammelten und geräucherten Lachs kauften, der abends bei Sonnenuntergang gegessen wurde:)

29 December 2016

Takaka / Motueka: ⛅ 21 Grad Nachdem wir uns um 6:00h morgens aus dem Bett gequält haben und Melina aufgrund von Mückenattacken völlig verknautscht und fast ohne Schlaf aus dem Auto kam, machten wir uns Richtung Motueka auf. Die 1,5h lange Fahrt über den kurvenreichen Takaka Hill machte uns die Müdigkeit glücklicherweise kaum zu schaffen, weil wir unentwegt versuchten einem quietschenden Geräusch auf den Grund zu gehen. Nach wilden Mutmaßungen, ob wir so noch heil ankommen, stellte sich raus, dass ein hin und her rutschender Karabinerhaken der Übeltäter war. Nachdem das Auto in die Werkstatt verfrachtet wurde, machten wir es uns im Park bequem und genossen das Vogelgezwitscher mit der Sonne im Gesicht. Da die Reparatur noch bis morgen dauert, ließen wir uns von zwei netten Franzosen zu einem wunderschönen Campingplatz in der Nähe bringen. Mit dem Meeresrauschen in den Ohren liegen wir nun angenehm müde im Zelt und sind gespannt was die nächsten Tage bringen werden. Gute Nacht 🌙

28 December 2016

Rawhiti Cave: ☀️ 25 Grad Heute ging es zu der Rawhiti Cave. Die Höhle liegt halb auf einem Berg und man muss dafür 2 km steil bergauf steigen. Oben angelangt, konnte man super die von der Decke hängenden großen, zum teil spitzen Stalaktiten sehen, von denen zum Teil Wasser tropfte. Je näher man in die Höhle hinein ging desto kälter und feuchter wurde es. Im Anschluss gab es in Takaka einen leckeren Sojacappuccino mit Pizza und bisschen Entspannung. Danach waren wir noch kurz im Supermarkt einkaufen. Zuhause angekommen bin ich mit Christian das erste Mal, seid dem ich hier bin, schwimmen gegangen. Das Wasser war angenehm "warm" und fast türkis blau. Stalaktiten>> von der Decke einer Höhle hängender Tropfstein.

27 December 2016

☀️☁️🌬 21 Grad Heute haben wir unser Auto geputzt und fotografiert, damit wir rechtzeitig einen neuen Käufer finden, wenn es wieder nach Deutschland zurück geht... Essen für die ganze Bande gekocht und gemütlich einen Film geschaut.

26 December 2016

••••> Wharariki Beach: Der Strand bietet Riesen Dünen, Felsbögen, Höhlen und auch eine Pelzrobbenkolonie. Es war ziemlich windig und sonnig.
Takaka - Wharariki Beach: ☀️🌬 23 Grad Heute sind wir zu den Dünen an der Tasman Sea gefahren. Die Wharariki Beach soll einer der schönsten Strände Neuseelands sein. Vorher gab es leckeren Sojacappuccino beim Deutschen Bäcker in Takaka. Und einen neuen Sonnenhut für mich. Nach ungefähr zwei Stunden Fahrt kamen wir an. Der Weg vom Parkplatz führte uns über grüne Hügel, auf denen Kühe und Schafe grasten. •••••••••••••••••••••••>
☀️☁️ 23 Heute ging es dick eingecremt mit Sonnencreme (50er) zu den Robben. Diesen Weg kann man nur gehen, wenn Ebbe ist. Um unser Ziel zu erreichen mussten wir viel auf und an Steinen geklettert, das wäre etwas für dich gewesen Florian:) Ich durfte feststellen, dass ich ziemlich gut klettern kann. Die Felsen waren aber auch perfekt dafür. Als wir ankamen waren leider keine Robben zu sehen. Das machte gar nicht, da die Aussicht so traumhaft schön was und es dann auch ein leckeres Picknick gab, was Christian vorbereitet hatte. Richtig lecker!

24 December 2016

☀️🎄🎅🏼 24 Grad Heute morgen habe ich alleine die Sonne genossen, Christian musste bisschen arbeiten (Fenster putzen). Gegen Nachmittag sind wir zusammen zu den Wainui Falls gefahren. Der Weg zu Fuss dorthin war wunderschön verwunschen. Wie in einem Urwald, hohe Bäume, Palmen, Farne, Moos und andere Planzen, kleine Tiere flogen in den Sonnenstrahlen, die durch die Blätter schienen, die Vögel sangen, das Wasser rauschte und es war eine bezaubernde Stimmung. Man fühlte sich wie in einer anderen Welt, ähnlich wie in dem Film von Alice im Wunderland. Zum Abendbrot aßen wir mit den anderen Pizza. Die Kinder waren schon ziemlich aufgeregt und freuten sich auf die Geschenke. Es ging dann quer durch den Urwald, auf der Suche nach dem 🎅🏼. Endlich zurück angekommen lagen die Geschenke und dem "Tannenbaum". Nach dem Geschenkemarathon hat mir Christian auf dem Heimweg die Glühwürmchen gezeigt. Wunderschön! Neben unserem Auto entdeckten wir noch ein Possum, was uns mit großen Augen anschaute
🎄 Ich wünsche euch allen schöne und besinnliche Weihnachtstage mit Familie und Freunden!

23 December 2016

Wainui Bay (Tui Community): ☀️☁️🌧 18-25 Grad Zweite Nacht im Auto verbracht. Es war ziemlich kalt, dafür dass hier Sommer ist. Wir sollten eigentlich im Kinderzimmer schlafen, aber da gibt es zur Zeit eine 🐜 🐜 🐜 Invasion... Erkundung von der Umgebung und Tui Community. Die beiden Kinder von Christians "Gasteltern" (Ana und Levi) Gabriel und Amelie sind echt süß und lieben uns von Herzen. Sie sind sehr neugierig und fragen 1000 Dinge. Am Strand 🐚🦀 mit den Kids gesammelt. Nachmittags lecker gekocht & gegessen. Gegen Abend sind Christian und ich auf Fototour gegangen. Die Landschaft ist wunderschön. Auf den Bergen wächst ein großer Urwald und das Meer ist türkis-blau. Die Vögel zwitschern in verschiedensten Tönen, die Grillen zirpen, die Luft ist erfüllt von Blütenduft und einer Prise Salzwasser. Wenn die Sonne herauskommt, ist es richtig grell und heiß. Man spürt, dass die Ozonschicht nicht mehr so dicht ist. Das Wetter schlägt hier sehr schnell um und es geht meistens ein Wi

22 December 2016

Nelson - Motueka - Takaka - Wainui Bay (Tui Community): ☁️🌧🌫 19 Grad Erst einmal geduscht, bevor dies ging musste ich erst einmal eine Haarbürste kaufen, weil ich diese auf meiner langen Reise irgendwo verloren hatte... In Motueka haben wir eine Werkstatt gefunden, die am Donnerstag unser Auto repariert. Der Zahnriemen muss dringend ausgetauscht werden... Dann ging es im Nebel und Regen weiter mit dem Auto von über viele Berge und Serpentinen nach Motueka (Hippiestadt), wo wir im Supermarkt eingekauft haben. In einer deutschen Bäckerei gab es leckeres Brot und eine super leckere Nussschnecke. Dann ging es weiter nach Wainui Bay, wir mussten uns beeilen, da es eine ziemlich niedrige Brücke gibt, über die man nicht mehr rüber kommt, wenn zu viel Wasser aus den Bergen kommt. In der Tui Community teilen wir uns mit einer deutschen Familie, Klaus, Gertije und ihrer Tochter Lina (Freunde von Christians Gastfamilie) das Haus einer Community Familie, die gerade im Urlaub ist.

21 December 2016

Nelson: ☀️🌬 18 Grad Endlich angekommen!! Christian und ich waren noch am Strand und haben uns dann Essen gekocht, eine Klassische Pasta. Da der Campingplatz schon zu hatte haben wir im Ortskern auf einem Parkplatz geschlafen. Auf diesem gab es für Backpacker Toiletten, Duschen (2$), Waschmaschine und Trockner.

20 December 2016

Im Flieger: ❄️☀️☁️⭐️🌬15-23 Grad ~ 34,05 Stunden unterwegs Hamburg - Dubai - Melbourne - Auckland - Nelson 1. FLUG 19.13.2016 // 21:00 Hamburg - Dubai (6,15 Std.) - Umsteigezeit 3,55 Std. - 2. FLUG Dubai - Auckland (18,35 Std.) - Zwischenstopp in Melbourne (1,5 Std. Aufenthalt) - Umsteigezeit 4,5 Std. - 3. FLUG 21.12.2016 // 19:40 Auckland - Nelson (1,5 Std.) Auf meinen Flügen und an den Flughäfen habe ich ziemlich nette und interessante Menschen kennengelernt (Afrika, Österreich, Deutschland, Niederlande, Italien, Neuseeland). Mit meinem Englisch bin ich auch besser als erwartet zurecht gekommen. Ich habe mich nie, wie vorher befürchtet, einsam, verloren oder hilflos gefühlt. Dafür bin ich sehr dankbar! Endlich da!! Als ich ankam, schwankte die Erde noch ziemlich unter mir, ein Gefühl wie noch im Flugzeug zu sein (was schon in Melbourne anfing und noch ein paar Stunden anhielt). Ich war richtig müde aber dafür ziemlich froh und stolz es geschafft zu haben...

19 December 2016

Hamburg: ☁️❄️ 10 Grad Mit ziemlich gemischten Gefühlen (Aufregung, Freude, Angst, Glück, Zuversicht, Abenteuerlust) ging es heute für mich los. Mein erster langer Flug, alleine, auf einen anderen Kontinent, auf die andere Seite der Welt. Am Flughafen wurde ich überrascht von Vicky, Ariane, Paul & Alex. Ich habe mich riesig darüber gefreut. Danke!! 21:00 Abflug Hamburg - Dubai