Europe, Asia, Australia and Oceania · 91 Days · 64 Moments · October 2017

Mein Tagebuch


16 January 2018

Die letzten Stunden auf Bali sind angebrochen... Wir haben die letzte Nacht in Kuta verbracht. Doch hier war es relativ europäisch mit vielen Shopping Malls. Wir waren noch ein letztes Mal richtig gut Essen und wieder einmal überrascht von der Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Einheimischen. Es ist verrückt, wie lieb man überall behandelt wird, sowas gibt es in Deutschland, in dieser Form, einfach nicht. Auf der Straße wird man angelächelt und begrüßt. Selbst die Kinder sitzen am Straßenrand, winken uns zu und rufen „Hello“! Die Kinder hier haben nicht viel und trotzdem machen sie einen sehr glücklichen Eindruck. Wir sind Zuhause ständig am motzen, wegen den kleinsten und unnötigsten Dingen. Anstatt einfach mal Nachzudenken und Wertzuschätzen wie verdammt gut es uns geht! Auf meiner Reise haben ich einfach gelernt dankbar zu sein. Dankbar dafür, dass ich so eine Reise machen kann und dankbar dafür, wie gut es mir Zuhause geht! ❤️

14 January 2018

Am vorletzten Tag meiner Reise, durfte ich Bali nochmal von seiner wunderschönsten Seite sehen! Genauer gesagt waren wir auf Nusa Penida, eine weiter kleine Insel neben Nusa Lembongan. Wir haben uns, wie immer, einen Roller gemietet und sind losgedüst. Es was abenteuerlich, weil die Straßen nicht wirklich Straßen waren und man auf Kieswegen mit dem Roller steil den Berg hinunterfahren musste. Nichts desto trotz sind wir unfallfrei durchgekommen! Wir haben atemberaubende Orte besucht: Kelingking Beach, Angels Billabong, Broken Beach und Crystal Bay. Allein die Namen sind schon so schön, doch die Aussicht an den Orten war noch tausendmal schöner! Hier sind ein paar Impressionen🌴

13 January 2018

Angekommen auf Nusa Lembongan haben wir uns einen Roller gemietet und sind die Insel abgefahren. Wir haben wunderschöne Strände und atemberaubende Buchten gesehen. Mit dem Roller unterwegs zu sein ist einfach lustig. Wenn man tanken muss fährt man einfach zum nächsten Haus, denn Tankstellen gibt es dort nur recht selten. Das Benzin ist in alten Plastikflaschen abgefüllt und wird mit einem kleinen Trichter in den Roller geschüttet. Total verrückt, aber es funktioniert super und der Roller läuft noch! Abends ging es dann zum Abendessen an den Strand, mit Blick auf Bali haben wir es uns schmecken lassen 💕

12 January 2018

Der Rückweg von Gili T gestaltete sich nicht ganz so schön. Leider war das Wetter schlecht und es hatte sehr hohe Wellen. Das kleine Schnellboot ist von links nach rechts und von oben nach unten geschaukelt. Die Menschen mussten sich reihenweise übergeben und die Plastiktüten gingen schon aus. Wir benötigten für die Strecke vier anstatt zwei Stunden. Zum Glück hatte ich Reisetabletten dabei, denn ohne die hätte ich 100-prozentig auch zur Tüte greifen müssen. Nachdem wir die „Horror-Bootsfahrt“ endlich überstanden hatten, ging es weiter nach Sanur. Dort waren wir zwei Nächte. Leider war das Wetter nicht so gut aber das verdirbt uns ja nicht die Laune. Wir waren gut Essen (das sind wir hier aber immer) und haben uns eine Maniküre und Pediküre gegönnt💅 Heute geht es schon zu unserem vorletzten Ziel auf unserer Reise. Es geht nach Nusa Lembogan, eine kleine sehr schöne Insel, südlich von Bali.

8 January 2018

Heute ist schon der zweite Tag auf Gili Trawangan, das ist eine Sandinsel nahe Lombok. Wir sind mit dem Schnellboot zwei Stunden dort hingefahren und das war es absolut wert! Auf der Insel gibt es kein Benzin, deshalb fahren hier nur Pferdekutschen und Fahrräder umher. Überall sind kleine Strandbars und Straßenstände. Es herrscht hier eine ganz besondere Stimmung. Magic Mushrooms wurden uns auch schon angeboten 😅🍄 hier bleiben wir drei Nächte, gehen Schnorcheln und genießen das gute Wetter! 🐟🐠

7 January 2018

Heute hat der Wecker für uns schon um 7:00 Uhr geklingelt, denn es stand viel auf dem Programm und wir wollten zurück sein bevor der Regen überrascht. Zuerst ging es mit unserem Roller zu den Tegelalang Reisterrassen. Mit satten Grüntönen strahlten sie uns entgegen. Wir hatten das Glück sehr früh dort gewesen zu sein, somit waren noch fast keine anderen Touristen da und es war nicht überlaufen. Nach den obligatorischen Fotos fuhren wir weiter zu einem Wassertempel, hier waschen sich die Gläubigen mit dem heiligen Wasser. Es war sehr interessant dabei zuzusehen. Danach hieß es schon wieder: zurück nach Ubud! Im Hostel angekommen, kündigte sich auch schon wieder der Regen an. Perfektes Timing! Am Abend beschlossen wir noch auf den Nachtmarkt in Gianyar zu gehen. Dort haben wir uns durch das traditionelle Essen probiert. Sowas wie Hygienevorschriften gibt es dort aber nicht. Das Essen wird mit den Händen auseinander gerupft und auf den Teller gelegt. Geschmeckt hat es trotzdem!

6 January 2018

Heute waren wir bei der berühmten Bali Swing und im Affenwald. Es ist wirklich verrückt, denn überall springen die Affen herum. 🐒 Wir waren genau 30 Minuten dort, als sich der Regen angekündigt hat. Und wir durften im strömenden Regen mit dem Roller noch zum Hostel fahren. Es war aber irgendwie echt witzig! 🌧🛵 Bei dem schlechten Wetter haben wir beschlossen uns eine Massage zu gönnen. Wir sind also in die Stadt und haben uns bei 1000 Angeboten dann endlich für eine entschieden. In einem kleinen Studio in einer Seitengasse wurden wir dann eine Stunde massiert. Es war echt entspannend. Genau das hat unser Rücken gebraucht. Am Abend waren wir noch in Ubud, haben ein weiteres leckeres Essen genossen und einen weiteren Frozen Yoghurt, was will man mehr 💕

5 January 2018

Nach einem weiteren, unfassbar leckeren Frühstück haben wir Canggu verlassen und sind weiter Richtung Ubud. Auf dem Weg dorthin, haben wir zum ersten Mal erfahren, was es bedeutet in der Regenzeit zu Reisen. Es hat geschüttet wie aus Eimern und es lies nicht auf Besserung hoffen. Auf der Straße ist das Wasser hinuntergelaufen als wäre es ein Fluss. Jetzt wissen wir warum dort alle Häuser auf einer Erhöhung stehen. Der Taxifahrer hat uns natürlich an der falschen Stelle rausgelassen und wir durften im strömenden Regen unser Hostel (6€ die Nacht und trotzdem wunderschön) aufsuchen. 10 Minuten angekommen und schon ging es weiter zu unserem indonesischen Kochkurs. Hier wurden wir sehr herzlich empfangen. Uns wurde erklärt wie man die traditionellen Gerichte zubereitet. Es war sehr interessant und jetzt weiß ich endlich was ich im Restaurant bestelle. Am Abend sind wir durch die Straßen spaziert und haben uns noch einen Frozen Yoghurt gegönnt 🍦

3 January 2018

Heute, am Donnerstag den 4. Januar, ging es weiter nach Canggu. Hier haben wir uns zum ersten Mal einen Roller gemietet🛵 (Zum Vergleich: das kostet hier 2,5€ für den ganzen Tag) und haben die Gegend erkundet. Wir sind an Reisfeldern vorbeigefahren, waren am Strand und sind zu einem Wassertempel gefahren. Es macht so Spaß hier Roller zu fahren, aber man muss gut aufpassen weil es sehr chaotisch ist. Am Abend haben wir den Sonnenuntergang am Tempel angeschaut und danach ging es noch in die Stadt. Der Sonnenuntergang in Seminyak konnte allerdings nicht nicht getoppt werden, denn das war einer der schönsten Sonnenuntergängen meines Lebens 🌅

2 January 2018

Jetzt kann ich sagen: ich bin in Bali wirklich angekommen. Die ersten zwei Nächte waren wir in Denpasar in einem eher verlassenen Viertel. Mit Kühen auf einer Art Müllhalde, direkt in der Stadt. Es war ziemlich verrückt und wirklich ein Kulturschock für uns. An jeder Ecke will man dir was verkaufen, die Taxifahrer zocken schnell ab, keiner spricht wirklich Englisch und alles war ziemlich fremd für uns. Doch heute ging es in eine andere Stadt. Genauer gesagt nach Seminyak. Und dieses Städtchen hat all das, was wir von Bali erwartet haben. Bilder sagen mehr, deshalb schaut selbst und vielleicht verzaubert es euch genauso wie mich. 🌴

31 December 2017

Die Zeit verging wie im Flug und das erste Feuerwerk um 21:00 Uhr für die Familien stand an. Es war wunderschön! Tolle Farben die sich im Wasser gespiegelt haben und passende Musik dazu. Die meisten Menschen blieben aber danach stehen und warteten drei Stunden an ihrem Platz um für das große Feuerwerk den besten Blick zu erhalten. Wir waren dafür zu faul, setzten und nochmal hin und genossen den geschmuggelten Alkohol (denn es war eigentlich verboten Alkohol mitzunehmen). Und Viertel vor 12 machten auch wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Spot fürs Feuerwerk, denn leider bedeckten die Bäume oftmals die Sicht. Wir sind dann aber über den Absperrungszaun geklettert und hatten somit einen tollen Blick auf das 12 minütige Spektakel. Es war einfach gigantisch! Dafür kann man keine Worte finden. Und natürlich sieht es auf den Bildern nicht mal annähernd so genial aus als es wirklich war. Die wahren Erinnerungen behält man eben im Herzen und nicht auf dem Handy ❤️ FROHES NEUES JAHR
SILVESTER IN SYDNEY 🎆 Ich hatte das Glück, Silvester in Sydney feiern zu dürfen. Es war atemberaubend, aber auch anstrengend. Wir sind um halb acht aufgestanden, haben geduscht, unser vorbereitetes essen gemacht und dann ging es auch schon los zu unseren Punkt, an dem wir das Feuerwerk anschauen wollten. Wir haben und den Botanischen Garden mit Blick auf Opera und Harbour Bridge ausgesucht. Natürlich hatten wir diese Idee nicht als einzigen. Um 10 Uhr wurden die Tore für den Park geöffnet, und viele campen schon eine Nacht davor dort um den besten Platz zu bekommen. Wir standen also 3 Stunden an um überhaupt erst mal in den Park zu kommen. Doch mit guter Musik verging die Zeit wie im Flug. Mit 14 000 Menschen waren wir im Park und haben es uns auf der Wiese gemütlich gemacht. Da kommt Festivalstimmung auf! Wir haben den ganzen Tag dort gechillt, gegessen, Karten gespielt und gemeinsam auf 00:00 Uhr hin gefiebert.

30 December 2017

When in Sydney: Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen ein paar Bilder an den Wänden in Bondi zu machen und das Nightlife von Sydney zu erkunden 🍸 Es gibt einfach nichts schönes als Mädels an seiner Seite zu haben die genauso verrückt sind 💕

29 December 2017

Der letzte Stop in Australien: SYDNEY! 🇦🇺 schon von Anfang an hat mir diese Stadt sehr gut gefallen. Da wir leider nur drei Nächte hier sind, war Power Sightseeing angesagt. Wir waren am berühmten Opera House, haben die Harbour Bridge gesehen und sind sogar drüber gelaufen, wir waren im Luna Park, im Botanischen Garten und am legendären Bondi Beach. 🌴 Viele Fußmärsche liegen hinter uns. 👣 ich muss schon sagen, ich bin ziemlich traurig dass die Zeit in Australien schon vorbei ist. Ich durfte so viele wunderbare Menschen kennenlernen und hoffe dass der Kontakt zu Caro und Antonia bestehen bleibt 👩‍❤️‍👩

28 December 2017

Am Mittwoch ging es weiter nach Port Macquarie, hier waren wir im Koala Hospital. Dort werden Koalas gepflegt, welche zum Beispiel vom Baum gefallen sind oder Opfer eines Buschfeuers wurden. Wenn sie wieder gesund sind, werden sie dann wieder in ihre Heimat zurück gebracht 🐨 Dann ging es an den Strand und nach drei Stunden Fußweg waren wir auch wieder am Hostel. Am Donnerstag Abend ging es mit dem Nachbus weiter nach Sydney. Dort kommen wir um 0:15 Uhr an und da wir kein Hostel für die Nach gefunden haben, schlafen wir bei einem Bekannten den Caro in Airlie Beach kennengelernt hat. Ich bin ja mal gespannt, ob das gut geht 🙈

26 December 2017

Von Dienstag auf Mittwoch waren wir in Coffs Harbour. Hier gab es eigentlich nicht so viel zu sehen und es war eher ein Zwischenstopp damit die Fahrt nicht zu lange ist. Leider hatten wir Pech mit dem Wetter🌧 trotzdem waren wir am Strand, auf einer kleinen Insel und im Botanischen Garten. Heute geht es weiter nach Port Macquarie dort verbringen wir eine Nacht. Und dann heißt es auch schon: Last Stop SYDNEY 🇦🇺

22 December 2017

Die letzten fünf Tage war ich in Byron Bay. Ein sehr schönes, kleines Städtchen zum Verlieben. Hier habe ich Weihnachten verbracht. Gemeinsam mit Emi, Caro und Johanna (sie macht Au-Pair in Surfers Paradise und ist extra gekommen um uns zu sehen) habe ich Weihnachten gefeiert. Wir waren am Morgen in der Kirche und jeder wurde mit einer Umarmung begrüßt, es war echt verrückt wie herzlich wir aufgenommen wurden. Der Gottesdienst war total anders als bei uns aber mit viel mehr Gesang und es war sehr schön und emotional. Da ist auch die ein oder andere Träne gekullert. Danach ging es dann an die große Frage: Was essen wir an Weihnachten?🍽 Nach viel Diskussion wurde es dann Rinderfilet mit Nudelsalat und Süßkartoffelpommes. Etwas untypisch aber es hat geschmeckt. Das Highlight war aber unser Schokoladenfondue🍫Am Abend sind wir noch an den Strand gegangen und haben Weihnachtslieder gesungen. Auch wenn es ein gelungenes Fest war, weiß ich: kein Weihnachten mehr ohne meine wundervolle Famili

19 December 2017

Von Dienstag bis Donnerstag waren wir in Surfers Paradise. Hier war mal Party angesagt. Wirklich viel gab es hier nicht zu sehen, aber die Clubs sollen sehr gut hier sein, das mussten wir natürlich selbst testen. Die Abende waren lustig und tagsüber war dann nur Chillen am Pool oder am Strand angesagt. Wir sind hier so viel unterwegs, hetzten von der einen Sehenswürdigkeit zur nächsten, da kann man sich eine zweitägige Pause auch mal gönnen 🌴✨

18 December 2017

Die letzten zwei Tage, also Montag und Dienstag war ich in Brisbane. Gemeinsam mit Caro haben wir die Stadt unsicher gemacht und viele schöne Spots gefunden. Wir waren an der Lagune, das ist ein riesiger Pool direkt am Fluss. Gegen Abend ging es dann auf einen „Weihnachtsmarkt“. Wobei es einfach immer noch ein komisches Gefühl ist, bei 26 Grad, Weihnachtslieder zu hören. Die Weihnachtsbäume sind hier bunt und wechseln ihre Farbe. Also total verrückt. Da ist mir Weihnachten zuhause mit Schnee und traditionellen Christbäumen tausendmal lieber 🎄

17 December 2017

Hier noch Bilder vom Squad auf Fraser Island 🌴🤙🏽

16 December 2017

Die letzten zwei Tage waren wir in Noosa, ein kleines Städtchen mit ganz viel Charme. Es hat uns hier sehr gut gefallen! Gemeinsam mit Carolin und Antonia waren wir zum ersten Mal im Aldi einkaufen, denn den gibt es hier verrückterweise auch😂 wir haben uns Surfbretter ausgeliehen und wollten auf eigene Faust surfen gehen.. Naja, die Vorstellung war wohl besser als die Realität: der Strand war total überfüllt und ich hab vielleicht eine Welle erwischt 😂 naja Übung macht den Meister. Danach haben wir mit dem Kanu eine Runde auf dem Fluss gedreht und auf einer Sandbank einen Stopp eingelegt. Es war wunderschön! Und dank unserem Nudelsalat waren wir sowieso wunschlos glücklich! Es waren zwei schöne Tage in Noosa und jetzt geht es weiter nach Brisbane 🌴

15 December 2017

Die Fotos vom Surfen! Es hat so Spaß gemacht 🏄🏼‍♀️
Am letzten Tag unserer Tour waren wir am Lake McKanzie, das ist ein kristallklarer See. Wir hatten eine sehr aufregende Autofahrt, weil dort ja alle Straßen aus Sand sind. Es ging bergauf und bergab und dann ist ein Bus auf der Strecke vor uns stecken geblieben. Wir haben erstmal ewig warten müssen, weil die Straße( oder eher der Sandweg) zu schmal war. Als wir dann wieder losfahren durften, mussten wir mit Vollgas über diesen Sand heizen damit wir nicht steckenbleiben. Es hat geklappt und wir sind heile wieder in Rainbow Beach angekommen👍🏽 Au unserer Tour haben wir Carolin und Antonia kennengelernt, ich hoffe wir treffen die Zwei noch öfters auf unserer Reise, sie fahren nämlich auch nach Sydney ☺️

13 December 2017

Am nächsten Tag ging es zu einem Aussichtspunkt. Danach ging es weiter zu den Champagne Pools. Das ist ein natürliches Wasserbecken und an den Seiten schwappt das Meerwasser in die Becken. Dadurch entsteht der „Champagner Effekt“. Wir waren dort baden und haben die Sonne genossen. Danach ging es weiter zu Elli Creek. Das ist der Fluss mit dem klarsten Wasser der Welt. Wir konnten uns mit Schwimmreifen reinsetzten und uns den Fluss runtertreiben lassen. ⛱ Am Abend ging es wieder zurück in unser Camp.. ich habe sogar einen Schlage gesehen, direkt neben unserem Zelt 😳 Wir haben dann wieder gemeinsam gekocht und saßen am Lagerfeuer. Als es ganz dunkel war sind wir an den Strand gelaufen und haben die Sterne angeguckt. Es war soo krass, hier kann man viel mehr Sterne sehen als Zuhause und der Sternenhimmel ist hier unbeschreiblich schön! Wir konnten sogar die Milchstraße mit ihren vielen Sternen sehen!! Es war atemberaubend!! Da merkt man mal wieder wie klein wir doch eigentlich sind...
Zurück in der Zivilisation und ich habe viel zu erzählen: ich war drei Tage und zwei Nächte auf Fraser Island, das ist die größte Sandinsel der Welt! Dort haben wir eine Tour mit den 4x4 Autos gemacht. Wir waren 8 Leute pro Team und alle die älter als 21 waren, durften das Auto fahren. Wir sind die ganze Zeit nur auf Steinen, Sand oder im Wasser gefahren!! Es war total aufregend!! Unser erster Stopp war bei einem See. Dort waren große Sanddünen und im See waren kleine Fische die an den Füßen rumgeknabbert haben🐟 das was soo witzig 😂 Danach ging es weiter zu einem alten Schiffsfrack, das war jetzt nicht atemberaubend aber kann man mal machen. Wir haben sogar Dingos gesehen!! Das ist eine Mischung aus Wölfen und Hunden. Danach ging es auch schon in unser Camp, das war unser Zuhause für die nächsten zwei Nächte. Wir haben abends gemeinsam in den Autogruppen gekocht und danach sind wir noch zusammen gesessen, haben geredet & Marshmellows gegrillt

11 December 2017

Heute haben wir Agnes Water auch schon wieder verlassen und sind weiter nach Hervey Bay gefahren. Dort schlafen wir eine Nacht. Im Bus haben wir zwei Mädels aus Südtirol kennen gelernt, mit ihnen waren wir am Strand, haben gekocht und sogar Plätzchen gebacken!! Auch wenn es keine Meisterstücke waren, geschmeckt haben sie trotzdem😍

10 December 2017

Heute ist schon der Zweite Advent🕯🕯, davon spürt man in Australien aber nichts. Ohne Schnee kommt einfach keine Weihnachtsstimmung auf. Und die kitschigen, aus Plastik bestehenden Weihnachtsbäume machen das auch nicht besser. Das finde ich ein bisschen schade, und ich vermisse die Plätzchen soo sehr!! Also bitte hebt mir welche auf wenn ich zurück komme 😂 Jedenfalls hatten wir heute straffes Programm: um 6:15 Uhr sind wir aufgestanden, denn heute ging es SURFEN 🤙🏽🏄🏼‍♀️ Es war so geil und hat so Spaß gemacht! Und erstaunlicherweise habe ich mich nichtmal so dumm angestellt 😂 ich könnte von Anfang an immer aufstehen und bin nie ins Wasser gefallen(man darf sich ja auch mal selber loben😋) ich hoffe die Bilder auf der GoPro sind gutgeworden. Sobald ich die Bilde bekomme werde ich sie euch natürlich zeigen!!

9 December 2017

Von Samstag gibt es nichts spannendes zu berichten, wir sind am Freitagabend mit dem Nachtbus von Airlie Beach weiter nach Agnes Water gefahren. Neun Stunden lang. Um 6 in der Früh kamen wir dann in Agnes Water an, total müde sind wir ins Hostel und haben einen chilligen Tag am Strand eingelegt. Abends haben wir noch mit anderen aus dem Hostel gemeinsam gekocht! Die Menschen hier sind alle so nett und man kann tolle Gespräche führen ( die meisten Gespräche sind aber auf Deutsch, denn hier sind ungefähr 80% Deutsch 😂)

8 December 2017

Auf das eine Highlight folgt das Nächste. Heute haben wir einen Flug über die Whitsunday Inseln und über das Great Barrier Reef gemacht. Und was soll ich sagen, es war einfach atemberaubend! Wir hatten bestes Wetter und dadurch auch eine wundervolle Aussicht! In solchen Momenten fühlt man sich einfach so klein und ist überwältig wie schön die Welt doch ist... ich bin einfach so dankbar, dass ich diese Reise machen darf ❤️🌎

7 December 2017

Ich bin zurück von einer wundervollen Tour! Die letzten zwei Tage durfte ich auf einem Segelboot verbringen. Damit sind wir zu den Whitsunday Inseln gefahren. Wir haben einen der Top 10 Strände der Welt gesehen! Den White Haven Beach! Der Sand besteht aus 95% Quarz und ist schneeweiß! Es war wunderschön! Wir waren auch Schnorcheln und haben eine rießige Schildkröte gesehen 🐢 (Bilder davon folgen) Es war eine tolle Zeit auf dem Boot, auch wenn alles sehr sehr eng und ungewohnt war. Mit überwiegend Leuten aus Frankreich und Irland auf dem Boot war es sehr interessant.. Genug geredet, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte!

5 December 2017

Von heute gibt es wenig zu berichten: wir sind mit dem Bus weiter nach Airlie Beach gefahren. Von dort aus geht morgen unsere zweitägige Tour auf dem Segelschiff! Wir fahren zu den Whitsunday Inseln und ich freue mich so!!😍 Der Strand und die vielen kleinen Inseln sollen atemberaubend sein! Ich bin sehr gespannt und hoffe, dass mir nicht allzu schlecht auf dem Boot wird 😅 Für diese Tour waren wir heute Snacks kaufen und wir waren am Pool, denn ins Meer darf man hier ja wegen den Krokodilen und den Quallen leider nicht. Seid gespannt auf die tollen Bilder morgen!! ❤️🌴

4 December 2017

Heute haben wir eine Tour durch Koala Village gemacht. Hier konnten wir Schildkröten, Leguane, Krokodile, Schlagen und Koalas anschauen und sogar anfassen. Wir haben viele Fotos gemacht und durften sogar einen Koala auf dem Arm halten❤️🐨 Danach sind wir noch einen Weg entlang gelaufen, er heißt the Forts. Dort gibt es Koalas in freier Wildbahn und man hat einen tollen Blick über die Insel 🌴

3 December 2017

Von gestern gibt es nicht viel zu berichten, wir sind mit dem Bus von Cairns nach Townsville gefahren. Die Stadt ist wirklich nicht schön und es gibt nichts Sehenswertes. Deshalb sind wir heute morgen schon früh mit der Fähre auf die Magnetic Islands gefahren 🌴 dort wollten wir eigentlich nur entspannt zum Strand laufen, was dann aber in eine viel zu lange Wanderung eskaliert ist. Netterweise haben uns zwei Backpacker aus Belgien dann die letzten Meter mit ihren Strandbuggy mitgenommen. Wir haben viele tolle Strände gesehen! Und heute Mittag konnte ich kleine Vögel füttern, die waren aber sehr frech😅 wir haben zwei nette Mädels kennengelernt und mit denen geht es heute Abend, im Strandbuggy, zu den Wallabies 😍

1 December 2017

Am 1. Dezember haben wir eine geführte Tour durch den Daintreeforest gemacht. Das ist der älteste Regenwald der Welt. Außerdem haben wir Koalas 🐨 und ein Krokodilbaby 🐊 gesehen. Mein persönliches Highlight waren die Kangaroos und die Wallabies (kleine Kangaroos) 😍 Ich konnte sie füttern und sogar streicheln!!! Zum Mittagessen gab es dann Kangaroofleisch... schon komisch wenn man die süßen Tiere davor noch gekuschelt hat 😅🙈 aber das musste ich einfach ausprobieren wenn ich schon hier bin! Hat eigentlich auch ganz gut geschmeckt ☺️👍🏽 Jetzt fahren wir gerade mit dem Bus wieder nach Cairns. Dort wollen wir dann im Hostel, mit anderen, Pizza backen 🍕

30 November 2017

Heute haben wir einen Ausflug gemacht, wie haben Wasserfälle gesehen, sogar den Wasserfall aus der Hebal Essences Werbung!!!😍 es war ein netter Tag mit einem sehr lustigen Guide 😜 Allerdings war es für uns echt schwierig die Augen während den Busfahrten offen zu halten weil wir ja über 24 Stunden nicht geschlafen haben. Deshalb wurden wir auch ein bisschen verarscht 😂 aber es war sehr witzig👍🏽

29 November 2017

Am Dienstag ging es dann früh los, und mit dem neunen Flug nach Cairns, dieses Mal hat alles reibungslos geklappt und wir kamen gut in Cairns an. ✈️ Cairns empfing uns mit einer heißen Wand gegen die wir beim Verlassen der Flughafens gelaufen sind. Es hat hier 31 Grad!! ☀️ das ist ein totaler Unterschied zu Neuseeland wo es höchstens 20 Grad hatte. Wir sind zum Hostel gelaufen und danach haben wir Cairns erkundet und sind in ein Schwimmbad gegangen welches direkt am Meer ist... dort waren wir baden und haben fast 2 Stunden geschlafen 😂 Mit genügend Schlaf ging es dann abends mit den Leuten vom Hostel in eine Bar/Club, in der es Pizza for free gab🍕 dort haben wir dann neue Leute kennengelernt und die Zeit verging wie im Flug. Es war ein toller Abend! Wir hatten letztendlich noch zwei Stunden zum Schlafen weil es am nächsten Tag früh los auf eine Tour geht. Deshalb haben wir entschieden einfach nicht zu schlafen und die ganze Nacht durchzumachen 🌙

28 November 2017

Wir haben uns heute, am Dienstag den 28.11.2017, eigentlich nur auf zwei entspannte Flüge von Wellington über Sydney nach Cairns eingestellt. Aber natürlich kam alles anders! Unser Flugzeug in Wellington hatte einen technischen Schaden, dadurch wurde auch das Boarding um eine Stunde verzögert! Für uns war das gar nicht gut, denn wir hatten nur eine Stunde und 30 Minuten Aufenthalt in Sydney. Wir kamen dann in Sydney an, startklar um direkt zum nächsten Boarding zu hetzen. Doch das haben wir nicht mehr geschafft. Wir kamen also aus dem Flugzeug und wurden direkt abgefangen, dort wurde uns dann erklärt dass wir den nächsten Flug nicht mehr schaffen und deshalb eine Nacht in Sydney bleiben müssen. Ärgerlich ist nur, das wir deshalb die Tour (schon bezahlt) in Cairns am nächsten Tag nicht machen können. Aber es hat natürlich auch gute Seiten, denn so schön werden wir wohl in den nächsten 7 Woche nirgends mehr übernachten 😂 So und jetzt wird erstmal Essen aufs Zimmer bestellt! 🍰
Heute war unser letztes Tag in Neuseeland. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergangen ist. Wir haben hier so viele wunderschöne Orte gesehen und tolle Menschen kennengelernt! Leider hatten wir mit dem Wetter bisher nicht so viel Glück, aber das wird sich im sonnigen Australien hoffentlich ändern ☀️ Morgen um 15:40 geht dann unser Flieger über Sydney nach Cairns und von dort fahren wir mit einem Hop on Hop off Bus die Ostküste entlang 🚌 Also aufgepasst: Australien wir kommen!!! 🐨🇦🇺

26 November 2017

Am Sonntag war es dann eher entspannt. Wir haben erstmal ausgeschlafen und gefrühstückt, wobei es der Uhrzeit zufolge eher ein Mittagessen war. Danach haben wir Wellington erkundet und sind sehr viel gelaufen. Wir waren am Oriental Bay, auf dem Mount Victoria, beim Cable Car und im Rosengarten 🌹wir haben noch zwei neue Mädels kennengelernt. Mit ihnen haben wir noch bis spät in die Nacht gequatscht.

25 November 2017

Vom Samstag gibt es nicht ganz so viel zu erzählen, wir sind in Wellington gut angekommen! Heute mussten wir unseren Toyota Yaris wieder abgeben! Und ich gestehe: unser „Yari“ war und ein echt treuer Begleiter!!🚙 Wir waren allerdings ein bisschen verpeilt und dachten wir müssen ihn erst um 17:00 Uhr abgeben, dabei war 15:00 Uhr abgemacht. Wir düsten also mal wieder viel zu spät los zum Abgabeort, mussten aber noch Volltanken und das Auto sauber machen. Das Tanken hat Emi erledigt und ich habe mit den Händen den groben dreck aus dem Auto gesucht 😂 Wir kamen fast rechtzeitig an und alles war gut! Am Abend haben wir im Hostel noch ein paar Leute kennengelernt, aus Frankreich, Canada, Schweden, USA und natürlich waren auch sehr viele Deutsche da 😅 gemeinsam sind wir dann noch in die Bars der Stadt gegangen 🍻🍹

24 November 2017

Von heute gibt es nichts spannendes zu berichten, wir sind von New Plymouth weiter gefahren nach Whanganui. Dort machen wir eine Nacht einen Zwischenstopp damit der Weg nicht mehr so weit nach Wellington, unseren letzten Station in Neuseeland, ist.

23 November 2017

Fotos vom Paritutu Berg und vom Strand 🏖 Es war ein wunderschöner Tag! Abschließen werden wir ihn mit asiatischem Essen am Strand, beim Sonnenuntergang 🌅 Ps: keine Angst, so dünn wie auf dem letzten Foto sind wir in Echt nicht! Dafür ist das Essen hier einfach zu gut!! 🤤

22 November 2017

Heute haben wir die Stadt New Plymouth erkundet. Wir waren in einem wunderschönen Stadtpark, in einem kleinen kostenlosen Zoo und am Strand! Das Wetter war toll und deshalb konnten wir zum ersten Mal ins Meer!! Heute Abend geht es noch Burger 🍔 essen und dann ins Kino 🍿

21 November 2017

Ein bisschen verspätet, aber besser als nie! Die Fotos von River Rafting 💦🌴🛶
Der wohl aufregendste Tag meiner Reise war definitiv heute! Wir wollten das Tongariro Crossing machen: das ist ein 19,4 km langer Wanderweg über den Tongariro Berg. Wir wollten eigentlich um 4:30 aufstehen, ich Dummerchen habe den Wecker aber auf 5:30 gestellt 🤦🏼‍♀️ dadurch waren wir natürlich total im stress weil der Bus uns am Parkplatz des Berges um 6:30 abholen sollte. Zu diesem Parkplatz musste man allerdings eine Stunde und 15 Minuten hinfahren. Unsere Zeitrechnung ging also nicht mehr ganz auf. Wir sind aber optimistische Menschen und haben innerhalb von drei Minuten das Hostel Zimmer geräumt und sind zum Auto gesprintet. Und mit Vollgas ging es dann Richtung Parkplatz. Mit meinem zügigen Fahrstil konnten wir 15 Minuten rausholen und alles schien perfekt (hoffentlich waren da nirgends Blitzer) Doch schon kam das nächste Problem: wo war eigentlich dieser Parkplatz🤔 wir haben uns einmal verfahren und das kostete uns wertvolle fünf Minuten... ⬇️ geht’s weiter
Diese Fünf Minuten waren wir dann zu spät dran.. um 6:35 sind wir am Parkplatz angekommen, doch der Bus war schon weg.. 🚌 doch wir hatten in all dem Chaos dennoch Glück: im Bus um 7:30 waren noch genau zwei Plätze frei! Also Glück im Unglück 🍀 wir hatten also noch ein bisschen Zeit um zu frühstücken und uns auf den 19,4 Kilometer langen Weg vorzubereiten. Dann kam schon der Bus, er setzte uns am anderen Ende des Berges ab und von dort liegen wir über den Berg zurück zum Auto. Insgesamt waren wir sieben Stunden unterwegs. Der Weg war zwischendurch echt steil und schwierig. Wir brauchten also die ein oder andere Pause. Aber ich hab es mir echt schlimmer vorgestellt! Und die Aussicht die wir am Ende hatten war es auf jeden Fall wert!! 🌏

20 November 2017

Heute waren wir Taupo erkunden. Trotz extrem viel Wind und somit auch unruhigem Wasser haben wir uns entschieden ein Kanu zu mieten. 🛶 wir sind also eine Stunde gegen den Wind gepaddelt... vergeblich... naja das war keine Glanzleistung 😂 mit nassen Hosen und ausgepowerten Armen ging es zurück ins Hostel, denn wir mussten uns erstmal was trockenes anziehen. Danach ging es an an den Lake Taupo und haben einfach mal die Aussicht und das Leben genossen 🌱 wir haben dort dann auch den wunderschönen Sonnenuntergang angeschaut. Und ein paar Bilder sind natürlich auch entstanden

19 November 2017

Jetzt bin ich schon zwei Wochen von Zuhause weg... Aber die Zeit vergeht wie im Flug. Heute haben wir die Huka Falls angeschaut. Leider war schlechtes Wetter. Wir haben uns trotzdem dazu entschlossen zu Fuß zu gehen anstatt das Auto zu nehmen. 🚙 Die Wasserfälle waren gigantisch, sahen aber nicht wie typische Wasserfälle aus, sondern eher wie eine große Wasserschlucht. Es war trotzdem gigantisch. Mein heutiges Highlight: die Hot Pools! Das sind Quellen im Fluss, dadurch wird das ganze Wasser erwärmt und man sitzt sozusagen in einem natürlichen Whirlpool 🛁🔥

18 November 2017

Am Samstag heiß es dann schon Abschied von Raglan nehmen. Wir waren noch einmal in dem süßen Cafe in der Innenstadt und nach danach ging es Richtung Taupo. 3 Stunden Fahrt standen auf dem Programm, wir haben aber einen Zwischenstopp bei den Watimo Caves gemacht. Das sind gigantische Höhlen die mehrere Millionen Jahre alt sind. Hier haben wir eine Tour gemacht und sind am Ende mit einem Boot 🛶 durch die dunkle Höhle gefahren und haben Glühwürmchen beobachtet ✨ es war wunderschön die blau/grünen Lichter an der Decke zu sehen. Fast schöner als der Sternenhimmel! Danach ging es weiter Richtung Taupo, Taupo ist eine Stadt in der Mitte von Neuseelands Nordinsel. Sie liegt direkt am Lake Taupo. Als wir angekommen sind waren wir einkaufen und haben dann Gemüsecurry gekocht 🍴Überraschenderweise hat es sogar ziemlich gut geschmeckt 😋

17 November 2017

Heute am Freitag, den 17.11.2017, haben wir einen entspannten Tag eingelegt. Wir sind erstmal zum Frühstücken in ein kleines Café in Raglan gegangen. Nach der Stärkung ging es dann zu den Bridal Veil Falls. Dieser Wasserfall ist 55m hoch und war im Vergleich zu den anderen, die wir bisher gesehen haben, echt riesig! Als nächsten Stopp wollten wir eigentlich den Surfern 🏄🏼 vom Strand aus zuschauen. Denn dafür ist Raglan bekannt. Doch leider hatte es heute keine Wellen🌊 und somit auch keine Surfer.. deshalb sind wir ein bisschen am Strand entlang gelaufen und danach früh ins Hostel. Dort haben wir die Aussicht auf das Meer genossen und abends sind wir noch zum Essen gegangen. Mit Fischsuppe und Burger haben wir den Abend ausklingen lassen💫

16 November 2017

Am Donnerstag war unsere Zeit in Rotorua dann auch schon zu Ende. Als Abschluss haben wir das Polynesian Spa besucht. Das ist ein Thermalbad welches durch natürliche heiße Quellen betrieben wird. Es gab 8 Becken mit Temperaturen von 38 bis 42 Grad Celsius. Hier haben wir einmal richtig entspannt und die Seele baumeln lassen. Ein paar Fotos sind natürlich auch entstanden 📸 Nach der Entspannung folgte die Fahrt nach Raglan, eine Surferstadt südlich von Auckland. Hier übernachten wir zwei Nächte in einem total süßen Zugwagon 🚃

15 November 2017

Heute, am 15. November hatten wir ein straffen Zeitplan. Am Vormittag sind wir zum Wai O Taupu gefahren. Das ist ein Park mit Geothermalen Aktivitäten. Wir haben also Vulkankrater, Schwefel Seen und andere ungewöhnliche Dinge gesehen. Es war Mega interessant und ein krasser Kontrast zu den anderen Orten in Neuseeland. Danach ging es weiter zu meinem persönlichen Highlight: RIVER RAFTING! Wir waren 5 Leute + Guide (Unser Guide war echt Mega!!) + ein Kayak welches uns begleitet hat. Dort angekommen wurden wir mit Neoprenanzug, Schwimmweste, Schuhe und einem Helm ausgestattet. Und dann ging es nach einer fast wirklich kurzen Einweisung auch schon aufs Raftingboot. Emi und Ich durften/mussten vorne sitzen. Gleich zu Beginn sind wir zwei Wasserfälle hinunter gefahren (1m und 2,5m hoch) doch danach kam der höchste Wasserfall den man mit einem Boot hinunterfahren kann. 7 Meter war dieser hoch und wir waren alle ein bisschen aufgeregt.. und wer hätte es gedacht: weiter lesen im neuen Post....
In meinem vorherigen Post habe ich schon darüber erzählt was wir am Vormittag gemacht haben, da die Raftingtour aber soo spannend war, musste ich einen neuen Post schreiben weil dafür im alten kein Platz mehr war 🤦🏼‍♀️ wir sind also den höchsten Wasserfall hinunter gefahren und unten komplett umgekippt. Uns hat es alle ins Wasser geschlagen und unter das Boot gedrückt. Mit viel Wasser in Nase und Mund könnten wir dann aber Dank unseren Schwimmwesten ganz leicht wieder auftauchen. Obwohl wir alle leicht überrascht waren konnten wir gleich wieder über die Sprüche von unserem Guide, Ken, lachen. Danach hatte ich das Glück dass ich bei Schere, Stein, Papier verloren habe, denn ich durfte ganz alleine vorn auf das Boot sitzen, dann sind wir über einen kleinen Wasserfall gefahren und mich hat es soo weit in die Luft gedrückt! Unglaublich Geil!! Mit strahlenden Gesichtern sind Emi und ich zurück ins Hostel gefahren, dort haben wir mit einem Typ aus San Francisco Tischtennis gespielt 🏓

14 November 2017

Am Dienstag sind wir eher entspannt Richtung Tauranga losgefahren. Dort sind wir auf den Mount Maunganui gelaufen. Nach knapp 45 Minuten waren wir auch schon oben und die Aussicht war fantastisch! Wir hatten echt Glück mit dem Wetter und so konnten wir ganz weit in die Landschaft sehen! Hier oben haben wir die Aussicht genossen und dann ging es auch schon weiter nach Rotorua. Eine Stadt mit starken Geothermalen Aktivitäten, deshalb hat es auch überall nach Schwefel gestunken 😷 Hier waren wir dann zum ersten Mal in einem Pack‘n Save, das ist ein Großmarkt in dem es Alles zu sehr günstigen Preisen gibt. Wir haben dann am Abend im Hostel Maiskolben, Reis und Hünhchensticks gekocht und jetzt gehen wir schon bald schlafen 🌙

13 November 2017

Heute, am Montag den 13.11.2017 sind wir früh in Auckland losgefahren zu dem Hot Water Beach. Das ist ein Strand, an dem man ein Loch buddeln kann und dann kommt dort warmes Wasser heraus. Obwohl das Wetter nicht soo warm war, konnte man da trotzdem gut im Bikini hinliegen, weil das Wasser so schön warm war 🛁 Danach sind wir weiter gefahren zum Cathedral Cove: ein Strand wie gemalt! Das Wetter war dann auch ganz gut und wir konnten ein bisschen am Strand entspannen bevor es Richtung Hostel ging. Dort angekommen haben wir zum ersten Mal richtig gekocht: Penne mit Tomatensauce und Gemüse. Es hat erstaunlich gut geschmeckt. Danach haben wir noch Glühwürmchen in der Natur mit dem Hostelbesitzer angeschaut. Das Hostel ist ganz klein und wir haben eigentlich ein 5 Bett Zimmer gebucht aber sind alleine hier. Jetzt heißt es aber erst mal schlafen: Gute Nacht 🌙

12 November 2017

Am Sonntag waren wir mit einem Boot auf dem Cream Trip, das ist eine Fahrt durch die Bay of Islands. Um 9:30 ging es los, wir waren spät dran und hätten fast das Boot verpasst, aber es hat gerade noch gereicht... dann sind wir losgefahren und haben gleich Delfine gesehen 🐬 es war so schön zu sehen wie sie neben den Boot schwimmen und hochspringen.. leider konnten wir nicht mit ihnen schwimmen weil sie Junge dabei hatten.. dann ging es weiter auf eine Insel auf der wir dann eine Stunde Aufenthalt hatten und zu einem Aussichtspunkt gelaufen sind. Danach haben wir das berühmte Hole in the Rock angeschaut. Wir könnten aber nicht durchfahren da das Wetter zu stürmisch war.. auf dem Rückweg sind wir noch an vielen wunderschönen Inseln vorbeigefahren. Im Hafen angekommen haben wir dann unseren sehnlichst erwarteten Döner gegessen. Dieser war aber eine totale Enttäuschung und ich freue mich schon wieder auf einen richtig guten in Deutschland 😍 danach ging es zurück mit dem Auto nach Auckland

11 November 2017

Heute waren wir mit unserem Auto unterwegs, zuerst sind wir zu den Rainbow Falls gefahren, von außen waren diese Wasserfälle nicht sooo spannend aber wir haben eine Tour durch Schlamm und Flüsse gemacht um hinter die Wasserfälle zu gelangen. Das war richtig schön! Danach sind wir weiter nach Kawakawa gefahren und haben die Hundertwasser Toilette angeschaut. Als letztes haben wir bei den Kawiti Caves einen Stopp gemacht, dort ist eine Jahrhundert alte Höhle in der es viele Glühwürmchen gab! Wirklich spektakulär! 💫

10 November 2017

Ersteinmal muss ich noch etwas zu unserem coolen Hostel sagen: wir sind für drei Tage in der Haka Lodge in Paihia. Und es ist hier echt schön. Wir haben ein Doppelzimmer mit eigenem Bad. Und sogar einen Fernseher mit Apple TV im Zimmer! Eine tolle Abwechslung zu den anderen Hostels! Uns wurde bei Fragen sofort weitergeholfen und die Touren wurden direkt für uns gebucht☺️ Uns gefällt es hier echt gut! Und Paihia ist ein nettes kleines Örtchen mit einem tollen Streetfoodmarket 👍🏽
Bus Tour zum Cape Reinga Über den Kauri Wald & den 90 Miles Beach. Wir haben sogar echte Wildpferde gesehen 🐴 Danach waren wir noch beim Sandbording und Fish and Chips essen! Wir haben drei nette Mädels kennen gelernt mit denen wir morgen die Stadt anschauen werden ⚓️

9 November 2017

Am Donnerstag den 09.11.2017 haben wir endlich unser Auto abgeholt: Wir sind mit dem Skybus zum Flughafen gefahren, von dort aus wurden wir von einem Shuttle abgeholt und zu unserer Autovermietung gebracht. Dort holten wir dann unseren (hoffentlich treuen) Wegbegleiter, den blauen Toyota Yaris, ab. Emi ist zuerst gefahren und es war schon komisch auf der linken Seite zu fahren. Zum Glück ist unser Auto mit Automatik Gangschaltung, somit hatten wir ein Problem weniger. Dennoch wurde des Öfteren der Blinker mit dem Scheibenwischer verwechselt, da ja alles Spiegelverkehrt hier drüben ist. Wir legten noch einen kurzen Zwischenstopp bei den Whangerai Falls ein. Unsere ersten Wasserfälle in Neuseeland! Sehr schön aber übersichtlich, wir sind gespannt auf mehr! Am Abend sind wir dann in Paihia gut angekommen, haben den Abend auf dem Streetfoodmarket mit Paella und Mövenpickeis ausklingen lassen 🍦& haben im wunderschönen Hostel, Haka Lodge, Apple TV auf dem Zimmer geschaut ❤️

8 November 2017

Heute haben wir einen Ausflug auf die Waiheke Insel gemacht. Um 10 Uhr legte unsere Fähre in Auckland ab und um 10:30 waren wir schon auf der wunderschönen Insel. Wir haben uns ein Ticket für den Hop on Hop off Bus gekauft und sind erstmal bis zum Onetangi-Beach gefahren. Dort waren Surfer unterwegs denen wir bei ihren Aktionen zusahen. Danach haben wir uns für einen „kleinen“ Wandertrip entschieden damit wir den nächsten Strand, den sogenannten Palm Beach erreichen konnten. Der kleine Wanderweg entpuppte sich allerdings zu einer Herausforderung, denn Tete und Emi beschlossen noch weiter zu laufen und alle Strände abzuklappern.. auf dem wunderschönen Te Ara Huka Weg (Mischung aus Straße und kleinen Wanderwegen) machten wir uns auf den Weg.. nach 9 Kilometern und zahlreichen Strandfotos kamen wir dann in Onerai Bay an und von dort nahmen wir den wohlverdienten Bus zurück zu Fähre

7 November 2017

Am Dienstag, den 07.11.2017 wollten wir Auckland mal genauer anschauen: zuerst sind wir in die Stadt gelaufen und haben uns vom Sky Tower (höchstes Gebäude der südlichen Hemisphäre) aus, Auckland mal von oben angesehen. Das Wetter war toll und somit war auch die Aussicht fantastisch! Danach sind wir mit dem Bus zum Mount Eden gefahren, jedenfalls bis zu Haltestelle, den Rest des steilen Berges durften wir selber erklimmen. Oben angekommen konnte man über ganz Auckland sehen und den Krater des ehemaligen Vulkans betrachten. Nach dem auch dort Fotos gemacht wurden und die Aussicht genossen wurde, ging es zu Fuß zurück. Mit einer heißen Schokolade haben wir uns in den Basque Park gesetzt und die Sonne genossen. Anschließend ging es weiter, vorbei an einem pinken Fußweg an den natürlich auch ein Foto gemacht werden musste. Mit müden Beinen kamen wir dann wieder im Hostel an und haben uns ein Gourmet Menü mit Fertig-Reis gegönnt.

4 November 2017

Am 4. November war es dann endlich soweit... mit gepacktem Rucksack ging es nach München auf den Flughafen, doch davor waren Mama und ich noch gemeinsam beim Italiener. Ab Flughafen angekommen war nach der Gepäckaufgabe auch schon relativ schnell der Abschied angesagt... mir fiel der Abschied von Mama besonders schwer. Da kullterten schon ein paar Tränen.. Mit feuchten Augen und einem letzten Winken ging es dann zum Sicherheitscheck. 😢DerFlug mit Lusfthansa über shanghai verlief gut und auch der Anschluss Flug nach Auckland mit Air New Zeland war echt gut! ✈️ Nach 25 Stunden waren wir dann endlich in Auckland angekommen und auch unser Gepäck ist heim angekommen. Anschließend sind wir mit dem Sky Bus vom Flughafen in die Stadt zum Hostel gefahren. Und haben dieses auch sofort gefunden Dann haben wir Auckland ein bisschen erkunden und sind an den Hafen gelaufen & lagen in der Sonne und dann hieß es auch schon bald schlafen gehen.. denn so ein langer Flug ist doch ganz schön anstrengend

17 October 2017

In drei Wochen geht es auf die wohl größte Reise die ich je erleben werde... 74 TAGE Neuseeland, Australien und Bali 🌴 Ich bin aufgeregt und gespannt was am anderen Ende der Welt auf mich wartet... 🌏