Germany, United Kingdom · 44 Days · 16 Moments · December 2017

Praktikum in London


3 February 2018

Der erste Besucher, Chrissi, kommt! Kurz nach meinem Einzug mache ich mich Freitag Nacht gegen 12 auf eine abenteuerliche Reise zum Flughafen. Nachdem wir den letzten Zug verpassen, nehmen wir den Bus, was gefühlte 3 Stunden dauert unter dem türkischen the Voice verbunden ist. Ist definitiv mal ein anderes Radioprogramm! Nachdem wir dann noch durch die arschkalte Nacht laufen, kommen wir gegen halb 4 endlich im Bett an. Zum Glück hat Chrissi auch nichts gegens Ausschlafen! Samstag morgen frühstücken wir dann gemütlich bei mir, gehen danach Richtung Westminster, Trafalgar Square und Govent Garden. Unterwegs verlaufen wir uns allerdings noch einige Male auf der Suche nach einem Buchladen, indem wir uns dann ungefähr 10 min aufhalten. Ein Fotoshooting im Regen gehört natürlich auch dazu, auch wenns leider so gar nicht modelmäßig aussieht. Zur Feier des Tages krieg ich meine erste Handynummer in die Hand gedrückt (von einem Geldwechseltypen) und danach gibt's special Drinks im Alchimist.

31 January 2018

Endlich finaler Umzug! Nach zwei Wochen Hundegebell geht's endlich in die langersehnte WG! Und entgegen aller Annahmen der Kollegen, dass es zu schön ist um wahr zu sein, ist es tatsächlich perfekt! So zentral wie es möglich ist ohne direkt im Big Ben zu wohnen (ungefähr 10 min zu Fuß) und in einem sehr schönen alten englischen Stil Gebäude. Ich bin absolut verliebt! Und auch die Mitbewohner sind nett, sauber und ordentlich. Unter der Woche habe ich immer noch so meine Probleme mich an die geregelten Zeiten und das Fehler aller Freiheiten zu gewöhnen. Unter der Woche passiert auch meistens nicht wirklich viel, dafür nutze ich die Wochenenden. Die erste Arbeitseuphorie hat einen kleinen Dämpfer bekommen. Trotz super netter Kollegen und spannenden Themen sind mir die Aufgaben manchmal einfach zu eintönig mit glotzen auf den Bildschirm verbunden.

28 January 2018

Das letzte Schloss ist schon wieder viel zu lange der, also auf nach Strawberry Hill! Das liegt etwas außerhalb und ist genau genommen auch gar kein Schloss, sondern nur der ein Adelsitz, aber wunderschön! Was sich der Sohn eines ehemaligen Premierministers so alles leisten kann, unverheiratet wie er ist. Und auch die typisch Englische Umgebung kann sich sehen lassen! Nach einem recht kurzen Besuch, spaziere ich noch eine Weile in der recht selten zu sehenden Sonne.

18 January 2018

Nach einem weiteren Umzug zu einer Familie mit nervigen Hunden, startet mein erster Arbeitstag. Ich bin super nervös, aber diese legt sich schnell wieder, weil ich extrem gut aufgenommen werde. Alle sind super nett und offen, Valda nimmt sich sehr viel Zeit für mich und erklärt mir alles ganz genau. Ich merke schnell, dass die Aufgaben anspruchsvoll und aufwendig sind (weil für jede Gruppe ein komplett neues Paket erstellt wird, fängt man immer wieder bei Null an), aber ich bin mir sicher, dass ich viel lernen kann. Auch der zweite Tag vergeht wie im Flug und mit interessanten Aufgaben. Am Freitagabend bin ich dann noch zu Laurens Diner eingeladen, wir gehen zum Chinesen, trinken und quatschen. Danach geht's auf einen Absacker in eine Bar. Insgesamt ein etwas kurzer, aber sehr witziger Abend. #diereichensitzenextra #nodiversity

16 January 2018

Nachdem Lara weg ist, muss ich für 1 Nacht umziehen, bevor ich dann netterweise in Rorys Zimmer kann. Diese Wo vergeht dann auch recht ruhig, ich genieße die Entspannung nach den 10 Tagen Action. Ich treffe mich Sa mit Hugh zum Foodmarket Essen, danach schlendern wir noch gemeinsam durch die Stadt u er zeigt mir coole Ecken. Super witzig mit ihm! Heute ist so schönes Wetter, dass man nicht drinnen bleiben kann. Ich spaziere entlang der Themse durch die Innenstadt, was wunderschön ist. Nach ca 2h komme ich am V&A an, was super interessant ist. Dort sind verschiedene Möbel, Materialien und Mode aus verschiedenen Epochen und Kontinenten ausgestellt. Wirklich sehr schön gemacht. Auch hier schaffe ich wieder nicht alles anzusehen und will auf jeden Fall wieder kommen! Abends Skype ich dann hin und wieder mit Simah, was super witzig, aber manchmal auch erschreckend flirty ist.

8 January 2018

Der langersehnte Harry Potter Tag steht an! Die Studios sind ziemlich weit außerhalb, deswegen machen wir uns knapp 1,5h vorher auf den Weg. Aber dieser und die ungefähr 60€ mit allem drum+dran lohnen sich in jedem Fall! Es ist so viel mehr aufgebaut als ich je gedacht hätte. So viele verschiedene Requisiten, Zeichnungen, ganze Räume und Häuser, das ganze Gleis, die Winkelgasse. Alles in zwei großen Hallen und einem Außenbereich. Als Harry Potter Fan wird man hier definitiv sehr glücklich! Natürlich gibt es auch allerhand zu shoppen (allerdings übertrieben teuer) und auch Butterbier kann man kaufen (was extrem eklig schmeckt!) Ein wirklich sehr schöner Tag und definitiv eines der Highlights. Leider ist es auch Laras letzter Tag in London. Aber zumindest schaffen wir es noch Victoria zuende zu suchten.

7 January 2018

Free Walking Tour West: Diese Tour gefällt mir um einiges besser. Zum einen thematisch und zum anderen wegen des Guides, der wesentlich besser einen geschichtlichen Abriss gemischt mit Anekdoten rüber bringen kann. Die Tour führt vorbei an exklusiven Clubs für Reiche, Denkmälern, die rote Straße entlang bis zum Buckingham Palace (wo wir nochmal einen Wachwechsel sehen können), einem kleinen Schloss von Henry, einem Park, der Downing Street, Westminster Abbey und den Houses of Parliament. Eine sehr lohnenswerte Tour. Anschließend geht's noch ins British Museum. Allerdings ist dieses so riesig und erfordert wirklich Aufmerksamkeit, da sich gefühlt alle geschichtlichen Epochen dort befinden, dass ich mich irgendwann einfach hinsetze und warte bis Lara fertig ist. Hier kann man auch mindestens einen ganzen Tag zubringen und ich werde nochmal wiederkommen.

6 January 2018

Free Walking Tour East. Startpunkt ist der Tower of London. Unser Guide ist etwas unkoordiniert und springt leider ziemlich viel von Thema zu Thema ohne großen Zusammenhang oder geschichtliche Fakten. Aber zumindest sehen wir so die Highlights aus dem Osten und haben zumindest eine grobe Orientierung wo sich was befindet und was man sich nochmal genauer anschauen sollte. Die Tour führt uns vorbei am Tower, an neuen architektonischen Gebäuden (Walky Talky, the Shard), einer versteckten Kirche, Ladenhall Market, dem Bankenvirtel und endet schließlich mit toller Aussicht nahe St. Pauls. Danach geht's ins Nandos (was hab ich dich vermisst) und für einen kurzen Abstecher (einen Tisch kann man sich nicht leisten) zum the Shard und in die Milchbar.

5 January 2018

Eines meiner persönlichen Highlights und das erste von vielen Schlössern: Hampton Court! Das Schloss von Henry the 8th kommt schon aus der Entfernung imposant daher und ist auch von innen extrem interessant. Dieses Mal können wir auch endlich mit Audio Guide durchlaufen und kriegen so noch mehr von der Geschichte mit. So erfahren wir was über die Kindheit und die Entwicklung von Heinrich, können zusätzlich noch die Räume von George 3th, alte Küchengemäuer und kurz den Garten sehen. Insgesamt verbringen wir auch hier wieder gute 4 Stunden ohne wirklich alles gesehen zu haben. Aber ein wirklich sehenswerter Ort. Danach geht's noch lecker essen in einem nachhaltigem bio Restaurant mit nettem italienischen Kellner. #gruseligemädchenstimme #divorced,beheaded,died,divorced,beheaded,survived

4 January 2018

Auf eine Empfehlung von Rory hin gehen wir zum National Science Museum. Und dieses wird offiziell zum langweiligsten Museum aller Zeiten gekürt! Dort befinden sich nur mathematische und ingineurtechnische Errungenschaften, was einfach nicht mein Thema ist. Also laufen wir nur mehr oder weniger durch. Danach suchen wir eine unfassbar lange Zeit auf leeren Magen was zu essen und entschließen uns nochmal Richtung Covent Garden zu laufen. Anschließend kriegen wir es endlich mal hin uns mit Rory und seiner Freundin Lauren zu treffen, was in einer wirklich schönen Bierbrauerei (wo auch sonst) stattfindet. Dort trinken und quatschen wir eine Weile, was super viel Spaß macht. Danach zeigt uns Rory noch den phantastischen Ausblick von der Terrasse seiner Uni und zum krönenden Abschluss gibt's noch eine Riesenpizza. Lauren ist wirklich Supermarkt sympathisch und nett und dir beiden passen auszeichnet zusammen.

3 January 2018

Changing of the Guards! Das Spektakel in London schlechthin. Unfassbar viele Menschen versammeln sich, wenn die Diener ihrer Majestät ausgetauscht werden. Allzu viel sieht man deswegen leider nicht. Danach geht's Richtung Innenstadt vorbei an einem verhüllten Big Ben, Westminster Abbey und der Downing Street (von der man leider nicht wirklich was erkennen kann). Nachdem das Mittagessen mit Rory aus Zeitgründen ausfällt, machen wir uns auf ins wunderschöne Covent Garden, einem Viertel für Künstler. Dort lauschen wir Opernsängern und Geigern, trinken unfassbar gute Schokolade und weinen zu teuren Parfüms und Handtaschen hinterher. Da wir für den Abend noch keine Beschäftigung haben, fahren wir spontan noch zu Kings Cross, wo man ein überteuertes Harry Potter Bild ausschlagen und uns stattdessen ein bisschen im Shop umsehen. Der Bahnhof selbst ist ganz anders als erwartet. Nämlich modern. #laraistnichttotzukriegen #nochmehrlaufenbitte

2 January 2018

Heute steht Museum auf dem Programm. Das ist das Schöne an London: Für Museen zahlt man keinen Eintritt. Also machen wir uns auf zum National History Museum. Dieses besteht im Prinzip aus einer riesigen Sammlung von Tieren aus verschiedenen Epochen und allen Kontinenten und erzählt die Geschichte des Universums. Das Museum ist leider ziemlich überlaufen, weswegen man zwischendurch schlecht anhalten kann, aber wenn man etwas mehr Ruhe hätte, könnte man hier locker einen ganzen Tag verbringen, weil es wirklich gut gemacht ist und viel zu lesen gibt. Hier sehe ich auch zum ersten Mal einem Dodo gegenüber und bin schockiert über dessen Größe! Danach wird ein Rätsel der Menschheit endlich aufgelöst: Wie kann man Kalorien auf der Pizza sparen? Indem man ihr Ausmaß extrem dezimiert. Für mich als Pizzafreund eine herbe Enttäuschung.

1 January 2018

Neujahr! Und die startet in London ganz traditionell mit der Neujahrsparade durch die ganze Innenstadt. Nach dem ausschlafen starten Lara und ich zum Trafalgar Square und enden ohne Drägeln nach kurzer Zeit in der zweiten Reihe. Künstler und Musiker aus der ganzen Welt nehmen teil und es ist echt schön anzuschauen, wenn die Sicht nicht durch riesige IPADs eingeschränkt ist. Nach einer knappen Stunde und Ende der Parade gehen wir zum Aufwärmen in ein Kaffee. Wir müssen schon bald feststellen, dass wir uns von deutschen Preise verabschieden müssen. Nach einem kurzen Snack laufen wir ein bisschen durch die Straßen ohne konkretes Ziel, treffen dabei auf ein verstörend riesiges M&M Haus, was schon fast einer Kultstätte gleicht und einem Geschäft für Lego, das Eintritt verlangt. Zum Abendessen gibt's Lasagne gegenüber vom Sexshop. Mein erster Eindruck von Londons Innenstadt: Einfach Wunderschön! Ich denke hier kann ich leben! #selbstkassierenistklasse #füttermichmitsuppe

31 December 2017

Nach einem ungewohnt kurzen Flug kommen wir frühen Vormittag in London an. Stansted ist recht weit außerhalb, wir müssen mit dem Zug erstmal Richtung Innenstadt. Dort angekommen, holen wir uns erstmal eine Oystercard und haben dann erstmal Mühe den richtigen Bus zu finden, wobei uns eine super süße britische Oma weiterhilft. Zur Unterkunft müssen wir dann leider noch ziemlich weit laufen und erstmal den Schlüssel organisieren, was mit meinen insgesamt 50kg Gepäck ziemlich anstrengend ist. Das Gepäck ist laden wir ab, vertreiben uns die Zeit in einem süßen Café und machen uns nach einer kurzen Pause fertig für Silvester. Die Aqua Bar ist umwerfendend schön,dekoriert, mitten in London und sieht extrem nach High Society aus. Wir haben einen schönen Abend dort mit anschließendem Blick auf das Feuerwerk. Der lange Tag steckt uns allerdings sehr in den Knochen, weshalb der Abend recht kurz und unbedrunken bleibt, aber dafür extrem stilvoll.

30 December 2017

Am 30. Geht's dann für mich wieder los, nachdem die Tage zuhause wie im Flug vorbei gegangen sind. Erster Zwischenstop für mich ist Erfurt. Wo ich mich mit meinen süßen Saalfeldern treffe. Dort gehen wir in einen Escape Room mit Thema Mondlandung. Wir schaffen es allerdings nur knapp rechtzeitig raus zu kommen. Viele mathematische Rätsel sind nicht so mein Ding. Danach gehen wir noch gemütlich was Essen und ein bisschen shoppen. Gegen 4 muss ich leider schon wieder los. In Göttingen werde ich dann von Papa eingesammelt, der mich nach Hannover fährt, wo ich dann mit Lara eine halbe Nacht im Flughafenhotel verbringe, bevor es gegen 5 Uhr losgeht ins langersehnte London.

22 December 2017

Nach der Zeit auf Mauritius erwartet mich beim Ausstieg aus dem Flieger ein umgekehrter Kulturschock. Alles ist so hektisch, es ist dunkel und kalt. Daran muss ich mich sehr langsam wieder gewöhnen. Aber es ist einfach toll meine Liebsten wiederzusehen. Ich gehe mit Mama zum Wellness Freundinnen Tag, ich treffe mich zum Plausch mit Peggy und Chrissi und auch Erika wiederzusehen ist wunderbar. Alles verläuft dieses Jahr ruhig und entspannt. In den 10 Tagen Zuhause kann ich mich erholen, mal wieder richtig gut schlafen und mal wieder Sheila Runden drehen (allerdings ist diese merklich alt geworden, seitdem ich weg bin). Insgesamt passiert nicht allzu viel, außer shoppen, wieder auf der anderen Straßenseite fahren, geiles Essen und viel mit meinen Leuten aus Mauritius schreiben (nicht wirklich mit Zak zu meiner Enttäuschung) . Nach dem ländlichen Leben freue ich mich wieder auf Action in London.