Europe, Asia · 15 Days · 36 Moments · November 2017

Martin's Tour durch Philippinen


6 December 2017

Nach dem Tempelbesuch ging's noch ein bisschen durch Hongkong. Unter anderem ins Skydeck vom CentralPlaza, wo man umsonst vom 43. Stock die Stadt angucken kann. Als letztes stand der Besuch des Pferderennen an.
Nachm Aufstehen wird der Tag gemütlich gestartet und dann geht's langsam zum Chi Lin Nunnery Tempel. Das größte Holzgebäude der Welt, welches ohne Nägel gebaut wurde. Der Tag ist traumhaft. Strahlenden blauer Himmel bei angenehmen 24°☀️😎

5 December 2017

Die Suche nach dem Hostel gestaltet sich schwierig. Zuerst finde ich es nicht, dann stellt sich heraus dass es zweimal das gleiche gibt. Ich war natürlich zuerst im falschen. Im richtigen angekommen, darf ich im 3er-Stockbett ganz oben schlafen🙈
Vom großen Buddha geht's zum Start des Dragen's Back Hike. Die Fahrt dauert über ne Stunde. Dann geht die Wanderung auch direkt mit nem Anstieg los. Der Ausblick unterwegs ist top. Leider stört nur der Dunst oder die Wolken etwas. Nach gemütlichen 2 Stunden und fast 8 km geht's zum Hostel. Das erste Teilstück mitm Minibus. Beim Fahrer muss man Angst haben, dass er unterwegs verstirbt...
Der Tag begann viel zu früh. 3:40😴🙈 Per Uber geht's problemlos zum Flughafen. Da fehlen mir leider 350 PHP für die aus meiner Sicht sehr hohe Flughafengebühr von 750 PHP. Deswegen muss ich leider noch Geld abholen. Vom Flughafen geht's direkt zum Cable Car der zum großen Buddha fährt.

4 December 2017

Das letzte Zimmer in den Philippinen ist groß. Ist ja eigentlich auch für 4🙈
Nachm Frühstück, dass Mal wieder sehr gut war, geht's noch kurz mitm Roller zum Strand. Glücklicherweise finde ich den hinteren Eingang von Alona Beach, wo kein Mensch ist. Leider sind viele Boote vor Anker. Dann geht's mitm Trycycle welches ich vorher in Alona an der Straße bestellt habe zum Hafen. Nach dem ich Mal wieder die komplizierten Ablauf durchlaufen habe und der Sicherheitstyp mich zweimal zurück geschickt hat, geht's los. Bei gefühlt -10° 2 Stunden mit der Fähre. Danach nur noch über eine Stunde mitm Taxi zum Hostel🙈 der Verkehr in Cebu ist Mal wieder eine Katastrophe 🙈

3 December 2017

Aufm Rückweg komme ich noch in eine Parade und schaue mir diese kurzerhand an. Leider verfehle ich irgendwie das Hostel und fahre zu weit und danach ein paarmal im Kreis🙈
Bei den Chocolates Hills treffe ich noch drei Argentinier ausm Hostel und wir fahren gemeinsam zum Pangas Waterfall. Leider habe ich keine Badehose dabei und so fällt schwimmen und vom Wasserfall runterspringen leider aus...
Dann wird das Hauptziel erreicht. Die Chocolates Hills🍫😀 die Hügels sind eher was grün als braun. Ihre richtige Farbe haben sie leider nur im Sommer...
Dann geht's in einen Tarsier-Park. Die kleinen Tierchen sind noch mal kleiner als gedacht
Zweiter Stopp ist der Man Maded Forest - sieht echt cool aus😀🌳
Bohol Erkundungstour stand heute aufm Plan. Mit Roller geht's über die Insel. Irgendwie war es schwieriger als gedacht, einen Roller zu bekommen... Erster Stop ist der Eco Adventure Park...wobei es eigentlich nur eine Zipline gibt. Über einen Fluss geht's 500m hin und zurück 👍😀🛫

2 December 2017

Es ist bei der Ankunft schon dunkel, aber trotzdem sieht alles sehr cool aus! Zu erst will mich die Dame vom Empfang in ein Dorn stecken, aber ich habe ja glücklicherweise ein privates Zimmer gebucht 😀 Abends trinke ich mit David (Deutscher, der in Amsterdam wohnt) und Sophie (Französin, die deutsch spricht und in Manila wohnt) ein paar Bier und etwas Rum 🍺🥃
Um 11 Uhr heißt es Aufbruch zum Flughafen. Der Trycycle-Fahrer erklärt mir erstmal dass sich der Preis seit Montag von 200 auf 250 Peso erhöht hat😂 Der Flug ist entspannt. Die Busfahrt in die Stadt zur Mall dauert, wie erwartet sehr lange. Überall Stau. An der Mall stehen dann nicht wie beim letzten Mal 20 Taxen sondern 50 Leute die auf eins warten. Da ich nur noch wenig Zeit habe um die Fähre zu bekommen. Gehe ich einfach Mal los. Zum Glück kommt beim Hotel neben an gerade ein leeres Taxi raus😀 so schaffe ich es knapp aber rechtzeitig zum Ticketschalter an der Fähre. Zunächst verstehe ich nicht warum die Verkäuferin mehrmals sagt, dass ich mich beeilen soll. Aber ich muss noch die Hafengebühr bezahlen, Sicherheitscheck und dann stellt mir noch jemand ein neues Ticket aus (keine Ahnung warum🤔) die Fähre legt sogar überpünktlich ab. Nach knapp 2 Stunden Fahrt, komme ich in Tagbilaran an und es geht noch mal 30 Minuten mitm Trycycle zur Coco Farm

1 December 2017

Zum meiner eigenen Überraschung hat das Frühstück abbestellen tatsächlich funktioniert 👍😀 um 11 geht's dann mit Kraken zur Bootstour (Kombi aus A&B) die Stopps sind Small Lagoon, Big Lagoon, ein Schnorchelstop (wobei der sich im Grenzen hält), Snake Island und zum Abschluss eine Insel auf der man den Sonnenuntergang sehen kann...

29 November 2017

Aufm Rückweg von Nacpan Beach geht's an El Nido Town vorbei zum Las Cabanas Beach... Sonnenuntergang gucken ☀️😎
Nachdem ich um kurz vor 8 ohne Grund zum Frühstück geweckt wurde, geht's mitm Roller Richtung Nacpan Beach. Zwischen durch noch ein kurzer Stopp am Lio Beach. Das letzte Teilstück zum Nacpan Beach ist echt abenteuerlich. Im Deutschland wäre das noch nicht mal ein Feldweg, eher eine Motocross-Strecke. Aber der Strand lohnt sich...so was von!!!🌴🌴🌴☀️😎 Nach ein paar Meter ist man auch direkt alleine und dann den super Strand für sich 😀😎

28 November 2017

Heute stand Entspannung an🌴☀️📕😎 Am Strand liegen die Sonne genießen und etwas lesen.

27 November 2017

Nach der Ankunft ging's mit Trycycle zur Unterkunft. Die Periking Pension. Die Aussicht ist super. Das Bad sollte Mal renoviert werden...
Nach einem entspannten Aufstehen, gab's Frühstück und dann stand Rucksack packen an. Rasant und mit vielen Abkürzung ging's zum Flughafen. Aber der Taxifahrer so flott war, war ich leider viel zu früh am Flughafen. Mit AirSwift ging's dann nach El Nido. Eine kleine Turboprop-Maschine mit 48 Sitzeplätzen. 95% sind auch unter 35...

26 November 2017

Am Ende noch etwas am Kawasan Falls planschen und den Wasserfall genießen. Danach geht's ein paar Minuten zu Fuß zum Fahrer. Die Tour war mega geil. Aber ich bin auch richtig platt😴🙈
Dann geht's weiter ein 9m Sprung steht an und zum Abschluss ein 11 m Sprung. Mega!!!😀😀😀
Nach einer kurzen Wanderung steht der Startpunkt an. Erstmal entspannt 3,5m springen. In der Tourbeschreibung stand dass das die maximale Höhe ist. Mein Guide verrät mir aber dass das hier der Einstieg ist und es heute noch 11 m werden🙈 Es geht ein bisschen durch's Wasser Mal schwimmend Mal gehend. Dann gibt's einen kurzen Snack und ein 7 m Sprung steht an 👍😀
Morgen's um 5 geht's schon los. Der Fahrer ist auf die Minute pünktlich 👍😀 Nach einer mehr als 2 stündigen Autofahrt mit einigen riskanten Überholmanöver komme ich gut an der Station fürs Canonying an. Klamotten an. Kurz unterschreiben, dass wenn man stirbt keiner Verantwortung trägt und zu dritt mitm Motorrad zum Start der Tour

25 November 2017

Nachdem der Regen auf gehört hat, geht's hoch zu Tops Lookout. Von hier oben kann man über ganz Cebu gucken. Leider waren viele Wolken am Himmel, so konnte man Bohol und weitere Inseln nicht sehen🙈
Nachm Ausschlafen und nem Frühstück geht's die Stadt erkunden. Es stellt sich das heraus, was sich gestern schon vermuten ließ. Es gibt eigentlich nix zu gucken...nach 2,5 Stunden bin ich eigentlich auch fertig. Kurz bevor ich im Hotel bin, fängst auch an zu Regen. Also ist zwei für ein bisschen Freeletics aufm Zimmer 💪😉

24 November 2017

Den richtigen Ort zum Abendessen finden, ist etwas schwieriger. Genauso wie nachmittags die Touristen-Info. Bei letzterem stellt sich raus, dass es im Prinzip gar keine gibt und bei ersterem ist der zweite Versuch ein Treffer🍝🍺🎷😀
Nach einer Bus- und Taxifahrt bin ich im Hotel. Sieht alles super aus und er Preis ist auch spitze (60€ für 3 Nächte) 😀
Um 6 Uhr hat leider schon der Wecker geklingelt. Dann geht's mitm Bus zum Flughafen für den Flug nach Cebu🛫😀

23 November 2017

Von der doppelstöckigen Straßenbahn kann man schön die Gegend erkunden 😀
Mit der Peak Tram geht's hoch zur Aussichtsplattform. Von hier oben hat man einen schönen Blick über das leider leicht diesige Hongkong
Erkundung der Skyline von Kowloon und Hongkong Island. Mit der Star Ferry geht's auf Island. Leider ist's etwas diesig...

22 November 2017

Am ersten Abend erkunde ich Mongkok. Zu erst muss ich mal was Essen. Bei Tim Ho Wann gibt's typisches von hier. Danach geht's noch über den Ladys Market wo es unendlich viele Stände gibt. Die Suche nach einem vernünftigen Bier zeigt sich relativ schwierig. Die Empfehlung zeigen irgendwie nur teuere Läden
Beim Hostel bin ich erst was überrascht vom Eingang. Dann sieht aber doch alles fast so aus wie auf den Fotos. Mein Bett ist direkt am Fenster und unter mir schläft ein Chinese, der in Chicago lebt. Auf dem Weg zum Hostel zeigt sich auch, dass die Karte für die Bahn sehr hilfreich ist. Deswegen ist das der nächste To-Do-Punkt.
Noch bis 2 Stunden vor Abfahrt gearbeitet, dann konnte der Urlaub aber beginnen😀 Die Zugfahrt war entspannt🚅 Der Flieger ist ziemlich leer. 3 Plätze für mich alleine...nach einigen Turbolenzen konnte ich dann ein paar Stunden schlafen😴