Indonesia, Australia · 50 Days · 7 Moments · September 2018

Bali/Australien


21 October 2018

Den nächsten Tag haben wir die meiste Zeit im Bus verbracht. Zwischendrin haben wir u.a. an einem Salzsee gestoppt. Abends sind wir in einem Camp angekommen, wo wir mit richtigen Betten überrascht wurden. Den Abend haben wir gemeinsam mit der Gruppe, mit Wein und Eis ausklingen lassen. Am letzten Tag ging es nach Adelaide. Auf dem Weg haben wir an einem Wanderweg angehalten und sind durch eine kleine Schlucht und einen Wald gelaufen, in dem wir frei-lebende Kängurus gesehen haben. Bevor wir in der Stadt ankamen, durfte die ganze Gruppe noch an einer Weinprobe teilnehmen und den regionalen Wein probieren. In Adelaide angekommen, haben sich alle abends nochmal zum Abschlussessen getroffen. Den nächsten Tag haben wir, wieder ohne die Gruppe, damit verbracht, die Stadt anzugucken, die uns gut gefallen hat. Vor allem der Foodmarket mit seiner Auswahl an Obst, Gemüse und Bäckereien. Jedoch kamen wir beide zum Entschluss, dass wir hier, im Gegensatz zu Sydney, ungern länger leben wollen.
Da wir in der letzten Zeit viel mit Jobsuche beschäftigt waren, haben wir es bisher noch nicht geschafft, euch von unserer Wüstentour zu berichten. Nach 4 Tagen Sydney sind wir nach Alice Springs geflogen, eine kleine Stadt mitten in der Wüste ist. Von dort startete die Tour in Richtung Adelaide. Der erste Stop war der Uluru, welcher ein großer Sandstein, der von den Aborigines geschützt wird, ist. Dort konnten wir zuerst den Sonnenuntergang und am nächsten Morgen den Sonnenaufgang bewundern, bevor wir zum Kings Canyon aufbrachen. Diesen sind wir hochgewandert, um oben einen Rundgang zu machen und die Aussicht zu genießen. Abends sind wir wieder in unser Camp gefahren, in dem wir nachts in großen Schlafsäcken unter freiem Himmel geschlafen haben. Am nächsten Tag sind wir in die Stadt Coober Pedy gefahren, bei der es sich um eine unterirdische Stadt handelt. Abends sind wir zu einer Känguru-Aufzuchtstation gegangen, bei der wir das erste mal Kängurus gesehen und gestreichelt haben.

27 September 2018

Wir sind mittlerweile schon in Sydney, fühlen uns hier sehr wohl, aber wollten euch noch von den letzten Tagen aus Bali berichten. In Lovina Beach, die kleine Stadt im Norden, haben wir die meiste Zeit am Strand und Pool verbracht. Außerdem Haben wir eine Delfin-/Schnorcheltour unternommen, bei der wir wunderschöne Fische und Korallenriffs bewundern konnten. Uns wurden Wasserfälle bei Lovina Beach empfohlen, die auf dem Weg zu unserem nächsten Stop „Canggu“ lagen. Hier sind wir zuerst von einem 5 Meter hohen Wasserfall runtergesprungen. Danach folgte eine 10 Meter hohen Wasserfall-Rutsche, die uns zum nächsten Wasserfall führte, der ebenfalls 10 Meter hoch war. Diesen sind wir noch runtergesprungen, jedoch mussten wir uns bei den 15 Meter hohen Wasserfall geschlagen geben😅 In Canggu angekommen haben wir uns in dem Surferparadies Surfbretter ausgeliehen und uns in die Wellen geschmissen. Die letzten Tage haben wir in wunderschönen Städten und an Stränden der Ostküste verbracht.

12 September 2018

Von Ubud ging es weiter nach Batur. Dies ist ein kleiner Ort vor Kintamani. Unser neuer bester Freund, der Taxifahrer, hat auf der Fahrt nach Batur zuerst an einem Reisfeld und später an einer Kaffeeplantage, wo wir 12 verschiedene Kaffeesorten probieren konnten, angehalten. Nachdem wir in Batur angekommen sind, sind wir früh ins Bett gegangen, da wir nachts um halb 4 geweckt wurden, um den Vulkan in Batur zu besteigen. Um halb 6 kamen wir am Aussichtspunkt an, bekamen unser Frühstück und konnten den wunderschönen Sonnenaufgang bestaunen. Abschließend konnten wir noch einen Blick in die Krateröffnung werfen, bevor wir uns wieder auf den Rückweg aufmachten. Um halb zehn wurden wir abgeholt und zum nächsten Hotel nach Lovina Beach gefahren, was im Norden der Insel liegt. Hier werden wir weitere 5 Tage verbringen. LG und bis Bald!

11 September 2018

Nachdem wir die Insel Nusa Lembongan mit einem Speedboot verlassen haben, wurden wir zuerst im Nirgendwo von Ubud vom Shuttle abgesetzt, sodass wir dann ein weiteres Taxi zu unserem Hotel nehmen mussten. Am selben Tag sind wir zum Affenwald in Ubud gelaufen und obwohl wir gesehen haben wie andere von den Affen angegriffen und beklaut wurden, haben die Affen uns zum Glück verschont. Abends sind wir noch durch die Innenstadt Ubuds gelaufen, die aus kleinen Supermärkten, indonesischen Boutiquen und Restaurants besteht. Am nächsten Tag haben wir uns in den chaotischen Verkehr der Großstadt mit einem ausgeliehen Roller gewagt und sind zum Glück heil an den Wasserfällen in Ubud angekommen. Dort waren wir unter zwei Wasserfällen baden und haben den Tag dort genossen. LG #travelforlife😅

6 September 2018

Gestern sind wir in einem neuen Hotel angekommen, das sich im Norden der Insel befindet. Nachdem wir zunächst zu Fuß die Gegend erkundet haben, haben wir uns am frühen Nachmittag einen Roller ausgeliehen und sind zur „Yellow Bridge“ gefahren. Diese Brücke verbindet Nusa Lembongan mit ihrer kleinen Schwesterninsel Nusa Ceningan, die größtenteils allerdings nur aus Wald besteht. Später haben wir uns im Pool abgekühlt und haben uns, bevor wir essen gegangen sind, den Sonnenuntergang am Strand angeschaut. Heute sind wir in die andere Richtung der Insel gefahren und haben dabei den Blick aufs Meer und die schöne Landschaft genossen. Zudem haben wir an Tempeln und kleinen indonesischen Geschäften gestoppt. Da es die nächsten Tage nicht mehr bewölkt sein soll, werden wir viel Zeit am Strand und Pool verbringen, zumal wir von der kleinen Insel schon alle wichtigen Sehenswürdigkeiten angefahren sind.

1 September 2018

Wir sind auf Bali angekommen🎉 Nachdem wir insgesamt über 20 Stunden im Flieger saßen, waren wir froh, endlich in unserem Hotelbett zu liegen. Am nächsten Tag wurden wir mit einem Shuttle zum Hafen in Sanur gefahren. Von da aus ging es mit einem Speedboot auf die Insel Nusa Lembongan, da auf Grund der Erdbeben auf Lombok unsere Reise zu den Gili Inseln leider abgesagt wurde. Doch auch diese Insel ist traumhaft schön und paradiesisch. Noch am Anreisetag sind wir mittags zu einem Strand gelaufen und haben auf Sitzsäcken am Strand die Nachmittagsonne genossen. Am Abend haben wir uns am Sunset Point den traumhaften Sonnenuntergang an den Klippen angeschaut. Heute haben wir einen entspannten Tag am Pool verbracht und sind gegen Nachmittag ins kleine Stadtzentrum gelaufen und sind durch die süßen indonesischen Läden geschlendert. Den Abend haben wir in einem Strandrestaurant gemütlich ausklingen lassen.