United Kingdom · 3 Days · 14 Moments · October 2016

London 2016


1 November 2016

An meinem letzten Tag hab ich meine letzten Pounds mit dem Frühstück bei "Pret A Manger" am Leicester Square ausgegeben. Der Eurostar fuhr u.a. über Lüttich und Lille zurück nach Brüssel, der Rest dann wieder mit dem ICE. "Don't leave London to leave London" hab ich gestern auf einem Taxi gelesen. Vielleicht stimmt's ja, denn London hat schon noch etwas mehr zu bieten. So, und jetzt muss ich mich erstmal von dem krassen Jetlag von einer Stunde Zeitverschiebung erholen... 😜 PS: Trotz Underground und Fahrrad warns am Sonntag insgesamt 22,2 und am Montag 33,4 Kilometer die ich zu Fuß zurückgelegt hab.

31 October 2016

Natürlich dürfen der Tower of London und die berühmte Tower Bridge nicht fehlen wenn man schon hier ist, das Timing passte mal wieder.
Eines muss man Dan Brown lassen, er schafft's das ich in eine Kunstgallerie gehe. In der National Gallery am Trafalgar Square hängt nämlich die Felsgrottenmadonna von Da Vinci, die in "Sakrileg" eine Rolle spielt. Naja, vielleicht hängt's auch damit zusammen das Museen in England generell nix kosten... 😉 Nachmittags hab ich mir gleich noch das British Museum gegeben. V.a. die Themenausstellung zu Ägypten ist sehr interessant. Neben vielem anderen ist dort beispielsweise die Mumie von Kleopatra zu sehen. Man könnte hier Tage verbringen so viel gibt's zu sehen. Danach hab ich noch einen Abstecher zur Temple Church gemacht, auch die kommt bei Dan Brown vor.
Den Grund für die Dekoration und Sperrung der Straße zum Buckingham Palace habe ich nun auch herausgefunden: Gut eskortiert besuchte heute der kolumbianische Präsident die Queen. Leider fiel deswegen die Wachablösung am Buckingham Palace aus...
Es folgte ein Spaziergang durch den wirklich riesigen Hyde Park, in dem noch ganz traditionell berittene Polizisten patrouillieren. Neben dem Diana Memorial Fountain, steht dort u.a. eine Peter Pan Statue und das Albert Memorial. Die Royal Albert Hall als legendärer Veranstaltungsort ist nur ein paar Meter vom Park entfernt. Am Besten holt man sich ein Rad und fährt bis ans Ende zum Kensington Palace mit seinen Gänsen, Enten und Schwänen in den Kensington Gardens.
Auch der Montagmorgen began mit Nebel, der legte sich jedoch bald und es wurde ein toller Herbsttag. Zuerst sah ich mir die Krönungskirche Westminster Abbey und das Regierungsviertel, wie die streng bewachte Downing Street (Number 10 und so), an.

30 October 2016

Das London Eye wird, wie so einiges hier, von Coca-Cola gesponsert. Deswegen gibt's auch eine 4D Experience dazu, die ich natürlich gerne mitgenommen habe. Danach noch ein paar Schnappschüsse bei Dunkelheit am sog. Queen's Walk entlang der Themse.
Dort steht nämlich das London Eye, das ich als Kombi mit Madame Tussauds gebucht hatte. Von dort oben hat man einen wunderbaren Blick auf die Stadt und v.a. auf Big Ben (Palace of Westminster). Zum Glück ging's von der Zeit her aus und ich erwischte den Sonnenuntergang ziemlich genau.
Die Tour ging am Picadilly Circus weiter bis zum Trafalgar Square, dort steht Nelson's Column. Irgendwie fühle ich mich stark an den Englischunterricht der Realschule erinnert... Gleich nebendran führt ein prunkvoller Weg (The Mall) zum Buckingham Palace mit dem Victoria Memorial davor. Über den St James's Park ging's zurück bis zum Horse Guards Parade Place und über die Golden Jubilee Bridge wieder auf die andere Uferseite.
Mittagessen gab's am Leicester Square Nähe Covent Garden bei Five Guys, einem (wenn nicht) der beste Burger bei dem ich jemals war. Auch die Fries waren Hammer und v.a. haben sie die Coca-Cola Automaten mit der unendlichen Auswahl. Die kenne ich noch aus Atlanta, mein Favourite: Vanilla Diet Coke, selbstverständlich mit unbegrenztem Refill 😘
Bei Madame Tussauds in London gibt's zur Zeit ein paar Spezialausstellungen: Sherlock Holmes Experience, History of London, Marvel 4D Experience und Star Wars. Wobei ich mir die letzte gespart hab...
Mit der Underground fuhr ich in die Baker Street, denn ich hatte mir am Vortag ein Ticket für das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds besorgt.
Der Sonntag Morgen fing fast wie erwartet neblig an. Nach dem Frühstück querte ich die Themse auf der London Bridge und sah mir St Paul's Cathedral an, dann auf der Oxford Street weiter.

29 October 2016

Nachdem ich am Montag aus den USA zurück kam waren vier Tage Arbeit genug, denn pünktlich zu Halloween ging's nach London. Mit dem ICE nach Frankfurt, weiter nach Brüssel (Midi) und mit dem Eurostar unterm Ärmelkanal (Calais - Dover) durch in Englands Hauptstadt. An St Pancras International angekommen, schaute ich mir gleich mal Gleis 9 3/4 bei der nebenan gelegenen King's Cross Station an, dort nahm Harry Potter den Hogwarts Express.