Sri Lanka, Saudi Arabia · 7 Days · 11 Moments · June 2018

Mark's Abenteuer


1 July 2018

Heute ging es mit der Bahn weiter an der Ostküste entlang nach Walegama und Mirissa, wo ich mir mit Theresa frischen Fisch zum Abendessen gönnte. Im Zentrum fand auch noch ein großes Straßenfest statt. Morgen früh starte ich auf eine Whale watching Tour, während Theresa Gespräche mit potenziellen Fair Tradern führt.

30 June 2018

Abends aß ich mit Theresa und Max aus Deutschland sehr leckeres ceylonesisches Gemüsecurry mit Zimt
Das 1663 von den Niederländern erbaute Fort von Galle ist sehr pittoresk, bietet viel Kunsthandwerk und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.
Auf der 2,5-stündigen Bahnfahrt in das 130 km entfernte Galle im Süden Sri Lankas war der Zug zunächst total überfüllt, sodass ich in der offenen Zugtür stehen musste. Das erwies sich jedoch als Glücksfall, da dort die Aussicht am besten und der Fahrtwind am angenehmsten waren. Schon bald boten mir andere Touristen ihre Sitzplätze an, um auch mal in der offenen Tür stehen zu dürfen, sodass wir freudig rotierten. Die 1€ teure Fahrt 2ter Klasse verläuft direkt an der Küste und die Siedlungen reichen bis an die Gleise, sodass der Zug fast ununterbrochen hupt, um Fußgänger von den Gleisen zu jagen 😯

28 June 2018

Ein fast schon amüsanter Gegensatz: Geldautomaten befinden sich hier in klimatisierten Kabinen, während die auch die Gleise aktiver Bahnstrecken gern von Fußgängern genutzt werden.

27 June 2018

Hier ein paar Eindrücke von den Feierlichkeiten im sehr beeindruckenden buddhistischen Gangaramaya-Tempel.
Welch ein glücklicher Zufall: Es ist Juni-Vollmond und somit Poson-Poya-Tag! Alljährlich wird feierlich daran erinnert, wie der Buddhismus durch Mahinda nach Sri Lanka kam. Aber nicht nur in buddhistischen Tempeln gibt es dazu große Zeremonien - ein Tuk-Tuk-Fahrer führt mich in 2 Stunden abends durch einige Tempel: Hier zunächst der Hindutempel Sri Kaileswaram.

26 June 2018

Mit dem Bus ging es vom Flughafen zu Hotel und mein erstes Abendessen holte ich mir ToGo am Straßenrand- sehr lecker. 😊
In Jeddah hatte ich von 23:30-7:30 Nachtaufenthalt. Leider war die Transit-Lounge mit kostenlosen Getränken zunächst total überfüllt, sodass ich mich wie viele andere auf den Boden setzten/legen musste. Erst gegen 3:00 bekam ich einen der bequemen Liegesessel ab und könnte etwas schlafen. Der Flughafen von Jeddah hat übrigens ein Terminal, dessen Dach aus PTFE-Glasfaser-Baldachinen mit 40,5 ha als größte Dachkonstruktion der Welt zählt und das nur für 6 Wochen im Jahr zur Haddsch geöffnet wird, um die dann zusätzlichen Pilger in 80 km entfernte Mekka abzufertigen. Wieder gab es auf dem Flug ein leckeres vegetarisches Essen und einen Gebetsraum für 10 Personen, der abwechselnd von Männern und Frauen genutzt wurde. Auch die Richtung von Mekka war stets auf den Bildschirmen abrufbar.
Beeindruckend beim Anflug auf Jeddah ist die King Fahd’s Fountain, die mit bis zu 312 m Höhe der derzeit höchste Springbrunnen der Welt ist. Nachts wird sie von 500 Scheinwerfern mit einer Leistung von 9 MW angestrahlt und das in der Luft befindliche Wasser kommt mit 375 km/h aus der Düse und wiegt 18 Tonnen!

25 June 2018

Habe mir bei der Flugbuchung via SAUDIA extra "vegetarisches asiatisches Essen" bestellt, das ich prompt als erster serviert bekam und sehr lecker war 😋😊