Germany, Thailand · 6 Days · 16 Moments · October 2017

Marc's Journi nach Thailand


4 November 2017

Endlich insel, Sonne, Strand... so der Plan. Aber zuerst eine Unterkunft suchen. Auf der Fähre nach Koh Chang die ca 1,5h braucht und 80 THB kostet, kontaktieren wir alle Unterkünfte die in Frage kommen. Irgendwie landen wir bei KP Huts. Wie wir später hören ist es die letzte noch ursprüngliche Unterkunft. Da uns erste Reihe am Meer wichtig ist nehmen wir für zwei Nächte die Hütte ohne Bad für 700 THB (16€) man fühlt sich wie auf einem baumhaus dass ins Meer gebaut wurde. Eine urige Holzhütte mit Moskitonetz. Am Abend finden wir unser Lieblingsrestaurant im Blue lagoon das 5 Minuten fußläufig über den Strand erreichbar ist. Dort hat man Hängematten und sitzkissen und das Essen ist einfach lecker. Dort geht es morgen gleich wieder zum Frühstück hin.

3 November 2017

One night in Bangkok... nachdem wir uns nicht dazu durchringen konnten nach Chiang Mai zu fliegen, wollen wir das Vollmondfest los Krathong wenigstens in Bangkok sehen. Wie sich herausstellt war das die falsche Entscheidung. An LK basteln alle schwimmende Laternen und setzen sie auf den Fluss und wenn die Kerze noch Brennt bis es aus Sichtweite getrieben ist hat man Glück im kommenden Jahr. In BK gab es an dem Riesen Fluss so ein Fest vor allem für touris und es war ziemlich unspektakulär, wenn man bedenkt dass alle einzeln ein kleines Lämpchen in einen Fluss, doppelt so breit wie den Rhein lassen mit entsprechendem Wellengang. In Chiang Mai hingegen werden 10000 große Laternen gleichzeitig in die Luft abheben lassen und es sieht magisch aus. Nach einem enttäuschenden Abend und 4 Stunden Schlaf in einem lauten billighotel flüchten wir im VIP bus endlich auf die Insel Koh Chang um den erholsamen Teil des Urlaub zu starten.

2 November 2017

Nach der sportlichen Betätigung haben wir uns auch endlich was zu essen verdient. Irgendwie haben wir schon die Nase voll vom Thai good und testen die einzige Pizzeria die es hier gibt. Zum Abschluss des Tages gönnen wir uns unsere erste Massage für 200THB (5€ für eine Stunde)dazu gibt es Saft und Tee am Schluss fürs happy end. Auf dem Weg nachhause plündern wir noch das Hundefutter von 7 Eleven und machen ein paar herrenlose Hunde glücklich.
Nach ein bisschen Ruhe und Erholung machen wir uns mit dem Motorrad Taxi auf in ein vegetarisches Restaurant zur berühmten On‘s inmitten von Kanchanaburi. Nach einem leckeren Essen suchen wir uns gleich die 6 Gerichte und 2 Nachtische aus, die wir morgen bei ihr in der Kochschule lernen wollen. Danach schlendern wir noch ein bisschen die gähnend leere tourimeile runter in der sich die ladyboys in den leeren Läden langweilen.
Nach dem Essen gehts am Mittag weiter. Wir lassen uns 15km in den Norden und mit dem kayak auf einem offenen pickup Taxi den Fluss hoch fahren. Gut 2,5h. Brauchen wir bis wir wieder an unserem schwimmenden Haus vorbei schippern und an der berühmten Weltkriegsbrücke vorbei. Essen wieder abtrainiert.
Mit unserem 250ccm Roller für 400THB fahren wir 70km in die Berge zu den Erawan Wasserfällen. Was erst toll Klingt stellt sich schnell als touri Magnet heraus. Die Wasserfälle sind auf 7 Level am über 2km am Berg verteilt. Zu Level 1 kann man sich noch mit Goldwaagen kutschieren lassen. Mit jedem Level wird es anspruchsvoller und leerer. Zu Level 7 muss man schon klettern wird aber mit dem größten Wasserfall belohnt und einer gratis spa Behandlung durch kleine und große Fische die sich gleich an den Füßen fest saugen. Am Ende sehen wir noch einen großen Waran auf Futter suche und machen uns auf den Rückweg. Am Abend gehts nämlich wieder mit dem minivan nach Bangkok für eine Nacht.

1 November 2017

Endlich lassen wir das laute Bangkok hinter uns und versuchen uns mit einem minivan für 100THB zusammen mit 8 einheimischen nach Kanchanaburi durchzuschlagen. Die Minivans sind aber eher für die kleinen Thais gemacht. Nach 2,5 Stunden durch die nicht so anschauliche Gegend kommen wir an im Bamboo Guesthouse mit einem Haus auf dem Fluss. (1500 THB per night) die günstigen ohne Bad gab es schon für 350THB. Was für eine Ruhe auf den schwimmenden Haus, bis auf win Karaoke Partyschiff das hin und wieder vorbei geschippert ist und man nicht wusste ob es ein Sänger oder karaoke war.
Nachdem ganzen spicy essen die letzten Tage wollen wir endlich lernen wie wir die besten Gerichte selbst machen und es geht ganz einfach. Die quirlige On zeigt uns gleich wie es geht nach einer kurzen Einführung in Einem live Video für ihre große Facebook fangemeinde geht es los. Vom Pad Thai über banana leaf salad bis hin zum Curry und pancake machen wir in 2 Stunden 8 essen und verdrücken sie fast alle. Den Rest nehmen wir mit. Das ganze kostet uns blöd 600THB pro Person und wir bekommen die Rezepte mit Nachhause. Das versuchen wir sobald wir zuhause sind :)

31 October 2017

Das können wir uns natürlich nicht nehmen lassen und fahren in den 64. um dort nochmal für ca. 50€ 2 weitere Drinks zu uns zu nehmen. Es ist eine Wahnsinns Aussicht. Die Bar ist aber ohne Stimmung und man ist wie in einem raucherbereich am Bahnsteig auf einem Plateau um die kreisrunde Bar zusammengetrieben umringt von den Tischen des Restaurants. Nach den Drinks im Wert von 3-4 Übernachtungen gehts mit der rennrikscha zurück zum Hotel.
Nach dem vielen essen ging es in die berühmte und Welt höchste skybar die man aus hangover 2 kennt. Das Taxi setzt uns vor der Tür ab und der greeter sagt uns schon gleich, dass ich mit meiner kurzen Hose dort leider nicht herein komme. Also gehen wir wieder Richtung Straße. Da das erste Taxi uns mal wieder abzocken will, laufen wir 20m weiter wo wir einen Stand finden mit dem Schild „need Long pants? I‘m your girl - buy or rent“5 Minuten später bin ich Besitzer einer super originalen Boss orange chino (500THB) und wir gehen zurück Richtung Aufzug zur skybar. Im 59 Stock steigen wir aus und werden persönlich zur Bar geleitet über einen blau leuchtenden catwalk mit einer Mega Aussicht. Ungefähr 10 mal werden wir vor herannahenden Stufen gewarnt und an der leeren Bar platziert. Wir wundern uns etwas und nach einem „Experiment“ Drink (800THB) und einem mojito (900THB) finden wir heraus dass die eigentliche Bar im 64. Stockwerk ist...
Nach dem langen Tag kam der Hunger und wir wagen uns auf die Straßen von China Town wo es hunderte Street Food Stände gibt an denen wir uns durch probieren. Um möglichst schnell dort hin zu kommen wählen wir unser erstes Renn tuktuk dass überall links und rechts überholt, gerne auch im Gegenverkehr. Dort angekommen probieren wir Glasnudeln mit irgendwas, Pinke drachenfrucht smoothies, Gemüse mit Reis und irgendwann stehen wir vor einem großen Meeresfrüchte Truck mit einem Koch der auf 2m hohen Flammen kocht. Trotz oder vll wegen dem vollen Haus leider die falsche Wahl. Wir warten fast eine Stunde auf die in Pfeffer getauchten glasnudeln mit 4 flusskrebsen darin für 250 THB. Jetzt sind die meisten Stände schon ausverkauft und wir wollen noch einen absacker nehmen.
Nach der kurzen Erholung ging es mit der Fähre (4THB) rüber zum Tempel. Den könnte man aktuell leider nur zur Hälfte besteigen. Natürlich auch wieder nur voll bekleidet. Zumindest die Frauen... nach 20 Minuten war dieses viel ruhigere Spektakel such abgehakt und wir haben uns ein longtail Boot gemietet. (Auf 1000THB für 2 verhandelt) und haben uns einen der zwei übrig gebliebenen Kanäle angeschaut bei denen man quasi durch die Wohnzimmer der Anwohner schippert die alle ganz ursprünglich direkt am Kanal wohnen.
Ein paar hundert Meter weiter mussten wir uns erst mal von diesem Gedränge erholen und sind im „the deck“ auf einen Drink untergekommen. Das liegt direkt am Fluss und hat den besten Blick auf den schönsten Tempel wat Arun im Sonnenuntergang.
Heute haben wir nach langem schlafen, frühstücken und Reise planen das touri Programm gemacht. Erst mit dem local Boot (15THB) zum Königspalast. Dort angekommen mussten wir uns erst mal typisch Thai ... stilvolle Kleidung kaufen. Knie bedeckt und Frauen müssen zwingend T-shirt’s tragen mit bedeckten Armen. Nur ein Tuch darüber genügt nicht. Liegt wohl daran, dass die dort Shirts und hässlich gelbe Wickelröcke im Palast verkaufen. Bevor wir rein kamen in das „Must See“.mussten wir uns durch 1000 schreiende Thais kämpfen. Dann wird man einmal kurz durch geschoben an schönen Wandgemälden vorbei die die Geschichte der Verteidigung des Throns erzählen. Dann einmal Nase zu und rein.barfuß mit 1000 Thais in den Tempel in dem der Smaragd Buddha steht. Danach wieder Schuhe suchen und weiter an vielen verzierten Statuen zum Königspalast. Den sieht man aber such nur von außen mit etlichen schlecht gekleideten Thais und schreienden Reiseführern davor. Das war 1000THB plus 500 für Kleidung wert Not

30 October 2017

Nach einem schier ewigen Flug sind wir endlich in Bangkok. Die offizielle touri Info dort sagt uns wir können die Limousine nehmen und einen Bus zur Kaosanroad gäbe es nicht. Vor der Tür dann der Bus der uns für 60 THB (1,20€) fast bis zum Hotel gefahren hat. Dem Navalai River Resort. Nach einer halbe Stunde dösen gehen wir auf die dachterasse und schlafen am warmen Pool weiter. Nach 3 Stunden in Thailand habe ich meinen ersten Sonnenbrand -.-

29 October 2017

Nach einer kurzen Nacht geht es endlich los. Um 8:30 sind wir am Flughafen. Um 10:00 Uhr sollen wir starten. Leider sind die Mitarbeiter von Oman Air nicht die schnellsten... nach viel Warterei, einigem vordrängeln und etliche Warteschlangen später, waren wir endlich am Gate. 3 Minuten bevor das Gate final geschlossen wurde da wir 25 min nach Boarding erst da waren. Dann geht es los mit Oman Air Richtung Muscat. Entspannter Flug mit vielen tollen Filmen dank des „Superhelden Monats“ bei Oman Air. Bis das Entertainment System den Geist aufgegeben hat 3 Stunden vor Landung :(