Austria · 12 Days · 4 Moments · June 2017

Marc's Journi nach Canada


6 July 2017

Kurz nach Lake Louise biegt der Highway 93, der Icefield Highway ab, und nun geht es durch wunderbarste Bergnatur mit spektakulären Aussichten. Am Bow Lake machen wir einen wunderschönen Mittagshalt, der Picknickhalt am türkisblauen See umrahmt von Bergspitzen und Gletschern. Am Bow Pass machen Thomas und ich einen Spaziergang zum Aussichtspunkt hoch über dem Peyto Lake, die Kinder sind dafür nicht zu begeistern. Nach dem Bow Pass entdecken wir plötzlich einen Schwarzbären am Straßenrand, da ihn Tabea nicht rechtzeitig fotografieren kann, drehen wir um und halten am Straßenrand. Leider verdeckt ein Auto am Straßenrand die Sicht, so dass wir ein Stück Vorfahren und auf einem Parkplatz aussteigen, zusammen mit anderen Touristen, die so gleich sich in Richtung Bär aufmachen. Nach nur wenigen Minuten aber kommen plötzlich alle zurückgeeilt - der Bär kommt in dieser Richtung. Auch wir steigen schnell ein, und tatsächlich trottet der Bär direkt am Camper vorbei und überquert die Straße.
Wir wachen am Morgen spät auf, und beeilen uns, dass wir loskommen, alle helfen super mit. Tabea ist wieder die Abtrockkönigin, und hat zur Feier des Tages ein sehr schönes Kleid an. Eigentlich wollen wir noch dumpfen, aber die Station ist so voll, dass wir gleich losfahren. Auf dem sehr schönen Highway 1A geht es landschaftlich sehr schön durch den Banff National Park. Am Lake Louise wird es unmittelbar zum Massentourismus, Autoschlangen kämpfen sich den Berg hoch, an jeder Kreuzung von wild gestikulierenden Verkehrsassistenten geregelt. Oben am Lake dann die schlechte Überraschung, die Verkehrsassistenten winken uns einfach durch den Parkplatz wieder den Berg hinunter - offenbar ist alles voll (warum sie den Verkehr dann nicht unten bereits anhalten bleibt ihr Geheimnis). Wir beschließen, weiter zu fahren und Lake Louise nur auf Postern zu begutachten.

30 June 2017

Nach der ersten Nacht sind Tabea und Jeremy schon um 6 Uhr wach. Wir beschliessen, nach der Morgentoilette einen langen Spaziergang zu machen, runter zum Lightning Lake. Wunderschöne Morgenstimmung, die Sonne scheint durch die Baumwipfel (Zedern ?), wir sehen Squirrls, einen Buntspecht, später am See eine Entenfamilie, weitere Vögel und einen Hasen. Der Weg zum See ist leicht überflutet, Jeremy bekommt nasse Füße und schimpft, ich trage Tabea rüber. Am See herrliche Morgenstimmung, wir entdecken Bärenspuren (Pfotenabdruck, Haare, Spuren im Dickicht). Danach gehen wir noch die ganze Camping Runde und schauen, wie der Campingplatz langsam aufwacht.

25 June 2017

Abfahrt früh morgens in Innsbruck, Petra bringt mich zum Bahnhof, Fahrt nach München, ich vergesse, dass ich eigentlich 1. Klasse gebucht habe, döse nach einer kurzen Nacht, stressiger Schlussphase. In München Wechsel auf ICE, kein Starbucks Kaffee für einmal, der Käse vom Vorabend wirkt nach. Im Zug leichte Unterhaltung mit Best of SAT1 Film. In Leipzig stoßen die Kinder dazu, Weiterfahrt nach Frankfurt Flughafen, im Zug UNO und Tierquartett. In Frankfurt mit schwerem Gepäck durch Bahnhof, Flughafen, Bus kommt längere Zeit nicht. Auf dem Weg zum Hotel Sichtung der ersten Flugzeuge, Check-In im Hotel, und gleich wieder zurück zum Flughafen, Neni abholen. Wieder zurück zum Flughafen, Abendessen auf Terrasse des Hotels mit Auspacken des Survival Pakets von Petra, dann ab in die Federn