Switzerland, Italy, Austria · 10 Days · 41 Moments · June 2017

Manon's Journi nach Meran


11 June 2017

Happy Birthday Lolo!! 🎉🥂🌺 zum Abendessen fahren wir nach Bern zu Lorenz und Natalie und geniessen im Azzuro ein Festessen. Noch immer überhitzt (alle anderen waren heute im Zugersee oder auf/in der Aare) ist mir zwar gar nicht nach Essen, aber Melone e Prosciutto und Schwertfisch-Carpaccio gehen auch bei fast 30 Grad 😉😋 als die Service Dame Lolo auf 28 schätzt, ist auch die Diskussion bzgl. grauer Haare wieder vom Tisch 😜😂
Heute ist GV von unserem Familienfonds in Zug. Nach hitzigen Diskussionen (ja, auch ich wäre lieber im Freibad 😬🙈😜), geht's zum Mittagessen. Aber erst nachdem der aktuelle Präsident abgewählt, meine Tante neu gewählt und ich zur neuen Aktuarin ernannt wurde. Jetzt heisst es auf in modernere Zeiten 💪🏽😉😎

10 June 2017

Heute wird gefeiert! Götti Felix und Götti Mäse waren schon Tage zuvor nervös 😜 aber der 1. Geburtstag ist auch was spezielles! Beim Zusammenbauen der Traktoren arbeiten Team blau (Luan) gegen Team grün (Till) auf Zeit 💪😉 zum Schluss gibt's ein Dackel-Transport und erstes Ausprobieren der Velohelme 😍

9 June 2017

Im Auto noch schminken und ins Dirndl stürzen 😎 wir sind von Fabbio zum Wiesnfest anlässlich des 50 Jahre Jubiläums des FC Wängi, wo er im Vorstand ist, eingeladen. In mitten einer tollen Truppe und mit einem überzeugenden Jüngling auf der Bühne (bzw. zwischendurch auf den Tischen) geht die Party so richtig ab 🎉🍺💃🏻🕺🏻 Und ich geniesse meine lieben Freundinnen Rosi und Jrène ebenso wie die lustigen Sprüche von Pierre. Zum Schluss gewinnt Felix noch den Hauptpreis der Tombola: eine Kaffeemaschine 💪😃 und ich bekomme am Morgen einen Kaffee ans Bett serviert ☕️😜😂😎 Was Dirndl und Lederhosen hinsichtlich Stimmung alles ausmachen kann - einfach Hammer 😎💃🏻🍺
Home sweet home 😃 zuhause bei Mama essen gehen: unbezahlbar 😍😋 danach heisst's weiter nach Weinfelden zum Architekten-Termin...

8 June 2017

Zum Abschluss an den See nach Bregenz ins Viva Mexikanisch essen 😋 und die schöne Abendstimmung geniessen 😍
Am Reschenpass gibt's eine kurze Pause, Besichtigung der gefluteten Kirche und "sünnele" und dabei den Kitesurfern zuschauen (und dabei bekomme ich wieder das Reissen - ich will auuuch!)
Bei schönstem Wetter fahren wir um 15 Uhr los, an Castelbello vorbei und dem Hang, wo ich mich am Montag mit dem Bike hinauf mühte 😝🙈 aus dem Auto heraus sehe ich das Ganze viel entspannter 😜😂
Nach dem Shopping ist vor der Abfahrt... wir gehen noch einmal ins Mediteranea Pizza essen und Manon darf Felix' neuer Hut nutzen, da die Sonne vom Himmel runter brutzelt!
Bevor wir losfahren ist noch Shopping angesagt. Auf der Suche nach einem Geschenk für Felix' Göttibueb gehen wir ins Spielwaren Geschäft. Götti Felix Augen leuchten... blöd nur, dass der Kleine erst 1 wird und die Geschenke, die auch ihm Spass machen würden, noch warten müssen 😂😉 Danach gibt's noch Schuhe und Handtaschen - schliesslich sind wir in Bella Italia! Da ist Stil Ehrensache 💪😉
Beim letzten Frühstück wissen die netten Service-Angestellten schon wie wir unseren Kaffee wünschen... und dann heisst's packen und auschecken.

7 June 2017

Heute holen wir das Feiern nach! Das Überschreiben des Hofes letzte Woche feiern wir im exquisiten Restaurant Sissi Andrea Fenoglio mit allem was dazu gehört: Champagner, deliziösen Speisen und einem guten Tropfen Wein. Das Leben meint' einfach gut mit uns!
Zürcher in Italien... meinen, sie können "italienisch" parken 😜😂😂🙈
Kaum abgefahren, fängt's an zu nieseln, dann zu regnen und sogar ein bisschen zu hageln 😳 wir stehen kurz bei einem Haus am Waldrand unter und warteten bis das gröbste vorüber war. Total durchfroren, nass und dreckig erreichen wir den Ausgangspunkt und binden unsere Bikes wieder auf den Bike-Träger. Zurück in Meran zeigt's wieder 25.5 Grad 😬🙈😎
Nach einem Kaffee und Kuchen auf der Alm geht's abwärts... jetzt ist's plötzlich kühl geworden 😬 aber die Abfahrt ist abwechslungsreich 😃💪🚴🏻‍♀️🚴
300m weiter ist der Felixer Weiher - ein Naturparadies!! Einfach wunderschön 😍 wir legen uns auf den Holzsteg in die Sonne ☀️ Felix füttert abwechslungsweise die Fische und mich mit Studentenfutter 😜😂
An der St. Christoph Kirche vorbei - sorry, musste in die Pedale treten und konnte kein Foto machen 😜😇 - ging's durch den Wald bis zur Felixer Alm hoch auf 1633MüM. So gefällt mir das Höhenmeter zurückzulegen... durchs Grüne, etwas steiler, dann wieder etwas flacher auf Schotterwegen und am Ziel ein kühles Bierchen 😃🍺🍻 wegen des Elektrolyt-Haushaltes natürlich 😎😇
Und ja, nebst der Route selbst war NATÜRLICH der Name des Startpunktes ausschlaggebend 😜😇
Heute klingelt der Wecker bereits um 7 Uhr. Danach gemütlich zum Frühstück und Pläne für die heutige Bike-Tour schmieden. Nach dem letzten eher deprimierenden Erlebnis, sind wir bei der Routenwahl heute etwas vorsichtiger 😬🙈

6 June 2017

Zum Znacht hatten wir eine Reservierung in Roberts Stube. Ein kleines, wunderschönes Grotto, wo man super lecker isst. Danke an Rosi und Fabbio für den Tipp 😘 wir bestellten das Degustationsmenü - dachten, die Portionen wären auch entsprechend zum degustieren. In diesem Punkt irrten wir uns und waren nach dem 4-Gang-Menü völlig überfressen 😬🙈 zum Glück mussten wir noch eine halbe Stunde zurück spazieren 😂
Um 16 Uhr war's dann doch noch möglich die Therme zu besuchen. So gingen wir 3h in die dortige Sauna-Landschaft 😃 von der Tiroler Heusauna, über das Dampfbad bis zur Finnischen Sauna probierten wir alles aus. Zwischendurch las ich einige Seiten in meinem englischen Buch "the spy", welches ich schon lange lesen wollte. Auf dem Rückweg ins Hotel herrschte eine sehr spezielle Stimmung ⛈🌦🌤
Da die Therme wegen Überfüllung kurzzeitig geschlossen wurde, gingen wir mit Felix schöne Schuhe kaufen... da er für Italien offensichtlich auf (zu) grossem Fuss lebt, war die Auswahl ziemlich beschränkt. Zum Glück gibt's Zalando 😜😂
Nach einem faulen Morgen bei Katzenwetter mit Ausschlafen, ziehen wir am Mittag los ins Städtchen. In Erinnerung an meine Tiroler Omi esse ich eine Speckknödel Suppe 😋

5 June 2017

Zurück im Hotel warm duschen, Haare wieder einmal schön gerade föhnen und mich nach der Tortur wieder etwas weiblich herrichten - das tat gut 😊😂 und dann meldete sich mein Magen "HUNGER!!" Im Mediterrana gab's fantastische Pizzen 😋 (aber ich glaube, sie wären auch ohne Bärenhunger sehr gut gewesen 😉) das Ambiente war auch toll - mit vielen kleinen Aufmerksamkeiten 😃 zum Verdauen machten wir einen Spaziergang der Passer entlang... und langsam durfte Felix mich wieder ansprechen: etwas erholt, frisch-geduscht und nun auch wieder gesättigt, bestand keine Lebensgefahr mehr für ihn 😜😂
Nach dem Mittag fahren wir nach Castelbello und dort den Berg hinauf. Völlig doofe Routenwahl - anderthalb Stunden nur steil nach oben 😝😝 ich schiebe grad voll die Krise - stand doch "leicht" und ich - derzeit ohne Kondition - wollte zumindest am ersten Tag eine Einsteigerroute haben 😂🙈 Da nützt alles gut zureden nicht mehr. Auch die Aussicht auf die Vinzgauerschen Apfelplantagen nicht. Und als es dann noch zu regnen anfing, plädierte ich für den schnellstmöglichen Rückweg 😇 Spass ist anders 😬
Vielleicht mag das Frühstück den seit Samstagabend etwas unruhigen Magen beruhigen. Die Semmeln erinnern mich an mein Tiroler Omi 😊

4 June 2017

Nach einer kurzen Pause waren wir dann soweit um Meran unsicher zu machen. Im Laubenkeller ergatterten wir den letzten Tisch in Innenhof und genossen Hühnchenbrust mit frischen Pfifferlingen bzw. ein richtiges Wienerschnitzel. Höhepunkt war das Dessert - yummy... 😋😋
Im Grand Hotel Bellevue angekommen, hiess es Schuhe ausziehen und kurz die Füsse hochlagern. Meinen Zehen geht's zwar viel besser, aber nach der langen Fahrt war ich ziemlich müde 😴
Etwas müde machten wir uns am späteren Nachmittag auf via Ofenpass ins Südtirol. Bei wechselhaftem Wetter genossen wir die Fahrt durch das Grüne 🙂
Da das Piste 21 noch Zwischensaison hatte, gingen wir weiter nach Samaden zur Eisbahn. Dort gab's leckere Capuns 😋😋
Am Morgen regnete es, sodass wir unseren Spaziergang auf 11 Uhr verschoben haben. Die Kinder mit dem Fahrrad - sogar Clelia, die aussah, als hätte sie eine Schlägerei gehabt - geht's vom Flugplatz Samedan los in Richtung Piste 21.

3 June 2017

Zufälle gibt's! Am Freitag in einem riesigen Stress wegen der Ferienübergabe mit Dani gesagt, dass ich noch nach Zuoz fahren werde und vorher noch packen muss... schaut er mich gross an und meinte "wie, du auch?!" 😳 So kam es, dass wir uns in Zuoz trafen bzw. uns gleich von ihm bekochen liessen. Lecker, lustig und sehr süffig war's. Felix meinte heute morgen, er glaube, er habe Muskelkater im Bauch vom vielen Lachen gestern. Mensch, das war ein Abend! 🥂🍾🎉😃
Vor dem Rückweg nach S-chanf erkundete Din sämtliche Fahrradketten - zur Freude von Katia 😬 etwas müde stürzte Clelia auf dem Nachhauseweg unglücklich. Sie meinte aufwärts zu treten sei mühsam, runter ginge es viel besser... nur das Bremsen wäre dabei auch wichtig... 😬🙈😉 anschliessend fahren wir zurück nach Zuoz ins Hotel. Und nicht nur Clelia ist müde... 😉😉
Raubtierfütterung!! Zum Glück kamen Pizza und Pasta so schnell! Dafür warteten wir länger auf unser Essen. In dieser Zeit bekam ich von Risch eine "Rückenmassage" 😉 süss, wie er plötzlich ganz anhänglich war 😍 Der nordische Salat mit Lachs schmeckte auch den Kinder so gut, dass ich danach noch ein Dessert brauchte - die Cremeschnitte war dann eher auf die Familienportion ausgelegt 😜😂 beim Kaffee genoss ich es, mal kurz Zeit mit meiner lieben Freundin Katia zu haben.
Danach fahren wir mit den Kindern nach Zuoz ins Sur En. Dort spielen wir Fussball, Handball oder sonst grad irgendwas mit Ball und toben etwas umher, sodass wir langsam Hunger bekommen 😃 An der Sonne ist es so warm, dass ich sogar die langen Hosen ausziehen muss 😰☀️
Nach dem Frühstück müssen wir uns beeilen: Cadonaus warten bereits auf uns. Die Bikes vorbereiten und los geht's. Marco und Katia zeigen uns zuerst ihre neu gebaute Lagerhalle in S-chanf - wow!!
Nach dem etwas unruhigen Schlaf, stehen wir auf und gehen erstmals frühstücken... ganz alleine geniessen wir die Sonnenstrahlen hinter der grossen Fensterfront, welche den historischen Saal mit Licht durchfluten ☀️

2 June 2017

Nachdem Essen fuhren wir dann endlich los. Da meine Churer Freunde einen JCI Anlass hatten, liessen wir den Apero bleiben und fuhren direkt via Flüela ins Engadin. Da wir so müde waren, sagten wir auch die Einladung zum Schlummertrunk bei Cadonaus ab (obwohl mich natürlich Marcos Pyjama mit den bedruckten blauen Elefäntchen interessiert hätte 😜😂😂). In Zuoz angekommen, fielen wir nur noch ins Bett! 😴😴
Viel zu spät vom Büro nach Hause gekommen und dann noch packen müssen. Das Bike auf dem Veloständer montiert und los geht's in Richtung Engadin... doch dann meldet sich der Magen, nachdem heute über Mittag durchgearbeitet wurde und es nur ein Sandwich gab. Also gab's ein kurzer Zwischenstopp beim Thailänder: Yummy Paenang Curry und ein guter Moment zum durchatmen und runterfahren...
Diesen muss ich einfach teilen: nehme ich mir dann als Vorlage, wenn ich mit Kunden in Kontakt kommen möchte 🙈😂😜
Heute wurde announced, dass Dani die Beratung übernimmt und ich mich "nur" noch um Vertrieb und Marketing kümmern werde. Die Stabsübergabe ist erfolgt und das Dream team reunited 😃 meine erste Handlung danach: ab in den Urlaub 😂😎