Germany, Spain · 10 Days · 37 Moments · January 2017

Mallorca 2017


15 January 2017

Ein Latte der Extraklasse, da sind wir wohl in einem IN-Café gelandet! Stolze Preise sind das hier... 🙈
Eispause 😋🍦
Am letzten Tag schlenderten wir noch ein wenig in Palma umher. Uns beschäftigten zwei Stadtmultis: Leyendas de Palma (GC3VGZH) Vistas de La Seu (GC459BM) Gut, dass wir mit mehreren die Fragestellungen angegangen sind, hatten wir doch verschiedene Auslegungsansichten. 😂 Doppelbögen, das ist ein H, nein ein I nein, ähmm ja! Wir können jetzt zumindest sagen, dass wir die Kathedrale aus jedem Blickwinkel kennen 😎👍🏻 Palma war mal wieder menschenleer und wirkte fast ein wenig verlassen... Also wer die Stadt zum fotografieren und einsam schlendern kennenlernen möchte, sollte an einem Sonntag zur Siestazeit starten. 😉 Als Abschluss genossen wir den letzten Sonnenuntergang 🌅 bevor es zum Flieger ging! 🛫
⚜️ Grandiöse Location ⚜️
Das letzte Mal die leckeren 🍊 Orangen 🍊 Wir hatten sogar Meerblick... Hach - nie genutzt 😜

14 January 2017

Geradeso mit den letzten Sonnenstrahlen konnten wir Es Pontas in Cala Santanyi und die Stoneanimals bestaunen...
Eine wundervolle Wanderung in einem alten Steinbruch war einfach fazinierend und durch diese bizarr anmutenden Höhlen kam man sich vor wie in einer anderen Sagenwelt...
Eine unvergessliche Kaffepause gab es heute! #schönerAusblick #spanischerspeziellLatte #MehrSchaum 😂 #noTouristik
LP Casa del Diablo (UV) (GC5FZ6Q) und LP Casa Bellavista (GC5FZ8M)
LP La Ermita Misteriosa (GC4NW4K)

13 January 2017

In der Tapasbar sind wir meist noch für ein Bierchen mit unseren Freunden gelandet...
Perfektes Wanderwetter! Sonnig und ein angenehmer Wind von der Seeseite, so konnte man es gut aushalten bei unserer letzten gemeinsamen Tour mit Svenja und Niels. Die beiden verlassen uns morgen leider schon wieder in Richtung Deutschland. Heute war mal wieder ein kleiner Erholungstag geplant. 😇Eine Küstenwanderung vom Cap de ses Salines bis zur Cala Màrmols und wieder zurück. Gut 11 Kilometer machen wir dabei und nahmen uns auch die Zeit Sonne, Meer und Natur zu genießen. Dabei bestaunten wir auch die teilweise riesigen Wellen, die auf die Steilküste trafen. 🌊 ☀️ 🌊

12 January 2017

Nach der anspruchsvollen Wanderung gabs noch paar Views und den letzten kleinen Abseiler auf der Insel...
Der Schmugglerpfad beschäftigte mich schon seit 6 Jahren. Bei den letzten Urlauben passte er nicht in die Tourplanung. Viel gelesen darüber und einige Informationen hatte ich mir eingeholt. Ganz wichtig war immer genau die Wegpunkte einzuhalten und man sollte ihn nicht bei windigem Wetter starten. Wir hatten den besten Tag der Woche dafür ausgesucht, windstill und Sonne pur. Uns erwartete eine anspruchsvolle Wanderung, mit traumhaften Ausblicken und immer die Sonne ☀️ dabei. Leider verließ unserem Klettererfahrensten heute die Kraft (war ja schon der 6. Tag Skuriöstours). Er blieb zurück und wir schauten uns den dramatischen Teil mal an… Es ging ganz gut vorwärts. Für Leute mit Höhenangst ist das schon eine absolute Herrausforderung. Doch die letzten 80m ohne Seil wollte keiner mehr gehen. Ok, ich wollte es probieren, aber alleine durfte ich nicht 😢 Tja, das war schon traurig für mich: 70m&40m Seil dabei gehabt und ich konnte es nicht einbauen. Ich werde wiederkommen! 😎GC2RCFP+GC41CG

11 January 2017

Torrent de Muntanya - Abseilgekrachsel hachquadrat 😍 Den Ziehweg zum Einstieg vergessen wir mal, hechelschwitz. Was ist hier denn los? Das ausgetrocknete Flussbett entpuppte sich als rauschender Bach. Soll der Anstieg völlig umsonst gewesen sein? Das grosse P in den Äuglein, ich wollte es nicht wahr haben. Wir verfolgten den Bach und sagten uns wenigstens mal schauen bei der ersten Abseilstrecke... Wie verzaubert war alles auf einmal wieder trocken! Wo ging das Wasser wohl hin? Ungläubig und ein wenig skeptisch verfolgten wir das auf einmal austrockenete Flussbett. Die Tour war eine tolle Mischung zwischen Abseilstrecken und Torrent de Parais-Gekrachsel. Die Umgebung war schön, wild und bizarr. Das Beste ist aber wirklich zu wissen, dass man nach dem Abseilen diesmal nicht mehr den Berg hoch musste und wir haben es rechtzeitig zum Abendessen geschafft. 😎🙌🏻

10 January 2017

Ich bin so entzückt, gestern hat mir im Hotel beim Abendbuffet ein Gericht so lecker geschmeckt. Die Köchin hat das mitbekommen und mir speziell dieses Veggiegericht nochmal extra zubereitet! Ist das nen Service?! 😍😋Das Essen ist einfach großartig hier... Hachquadrat
Es gab auch ne Kaffeepause in Soller! Dabei haben wir uns auch gleich mal unseren heutigen Streckenverlauf angesehen.
Soller
Kuuuuhle Location 😎
Schlendern in Port de Soller...
...am Cap Gros...
Heute am Erholungstag gabs eine lockere Wanderung in Raixeta 🤗#Frühling

9 January 2017

Lydia war für Abbruch, weil sie als Einzige die Tour kannte und wenn es so glitschig und feucht bliebe - ohne Grip zu haben, wäre es lebensgefährlich. Wir wollten uns aber erst ansehen, wie es sich entwickelt und uns bei der ersten schweren Stelle entscheiden, ob wir wirklich Abbrechen müssen. Glücklicherweise verbesserte sich das Feuchtigkeitsproblem ernorm und nach ca. 200 m waren die Steine allesamt trocken. So vergnügten wir uns kletterkrachselnd und hüpfend durch den Torrent. Der Torrent war damals, im Oktober 2010, Lydias erste richtige schwarze Wanderung. Manch eine Schlüsselstelle wurde durch die Erfahrung besser gemeistert oder durch Bandschlingen gesichert und war dadurch viel einfacher zu begehen. Gegen 17 Uhr waren wir dann fertig mit unserer Tour und schlenderten gemütlich zum Meer, wo wir die Gelegenheit für ein paar weitere Fotos nutzten. Leider kann man diese Eindrücke nicht in Bilder festhalten, aber im Herzen sind sie verankert. Absolute beeindruckende Natur!
Der Wecker klingelte viel zu früh, da der Torrent de Pareis auf dem Programm stand und wir dort definitiv nicht in die Dunkelheit geraten wollten! Uns blieb leider nichts anderes übrig, als vor dem Hotelfrühstück loszufahren. Kurz nach 8 Uhr waren wir dann alle am Parkplatz und sortierten uns kurz. Es war so bitterkalt. Lydia fuhr freiwillig mit, um das Auto unten abzustellen. Diese Serpentinenstrecke ist auch ein Abenteuer für sich... Tobi und der Rest entschieden sich, daß sie sich noch einen guten Kilometer nach unten bringen lassen wollten um ein paar Schritte gegen die Kälte anzugehen. Um 9:18 Uhr starteten wir dann endlich zu siebt die Tour. Nach gut zwei Stunden war der Abstieg zum Torrent gemeistert. Es war die reinste Schlitterpartie. Das Gras und die Steine waren feucht und glitschig. Die Ernüchterung war groß: Auch die Steine unten im Torrent waren noch feucht. Keine guten Voraussetzungen.

8 January 2017

Ein Bummel durch das schnuckelige Valldemossa mit dem super lustigen Wherigo "Un Invierno en Mallorca" (GC6HH9V) rundete den Tag ab...
Ein kleiner Stopp in der Bar S'Oliver in Valldemossa. Kaffee und Kuchen haben wir uns auch echt verdient. 🤗Das gab es noch nie bei Skuriöstours #echteErholungstage
Eine kleine Wanderung gehört natürlich dazu und wir waren in einem verwunschenen Wald 🌳 unterwegs. Ein altes kleines Kloster konnte dabei auch besichtigt werden. Die Zufahrt mit dem Singletrack war mal wieder spektakulär...
Einige Views waren heute auch dabei...
Heute schenkte ich uns allen einen Erholungstag! Was gibt es schöneres als einen Pooltag? 😄

7 January 2017

Ohne Pause ging's weiter zum 🍻 👑 Bierkönig! Wartete doch da das legendäre GCHN-Event auf uns... #aberscheißdraufMalleistnureinmalimJahr #schalalaaaa 🎉🙌🏻 Mit Bier und Sangria konnten wir den Abend gut ausklingen lassen...ok es ging schon so bis 0:30 Uhr... Danach fielen wir absolut ko ins Bett!
Torrent de Son Gallard 2. Teil - ein wenig Fotoposing (zwei Elefanten am Elefanten #Insider#Toröö) und bei Nacht der Weg back - wo gehts lang? Das schwarze Bild ist die Sicht dort ohne Licht und der Morgenstern ist der helle Punkt, hat doch was 😎...
Torrent de Son Gallard (GC3Y19G) Da war jetzt der Tag der Tage - ein Jahr Vorbereitung mit Abseiltraining! Dann stand man am Startpunkt und hatte doch ganz schön Muffensausen. Aber jetzt gabs kein zurück mehr! Es ging glücklicherweise alles gut und es war ein einmaliges Erlebnis. Jedoch haben wir uns völlig mit der Zeit vertan. Als wir am letzten Abseiler waren ging schon die Sonne unter. Da war uns klar, unser Abendessen im Hotel würden wir verpassen… Egal Kopflampen auf und den kompletten Teil nach dem Abseilen bei Finsteris gerockt. Das war schon eine heikle Angelegenheit und viel gefährlicher als der ganze Abseiler. 🙈😅 Wir meisterten die Challenge und haben auf dem regulären Wanderweg sogar die Lampen ausgemacht. Der Mond schien sehr hell und der Sternenhimmel entschädigte dafür keinen Meer-/Ausblick zu haben…. Um 22 Uhr waren wir dann wieder im Hotel und weiter gings sofort zum Bierkönig! 🍻 10,5 Stunden haben wir gebraucht 😱Das muss jemand erst mal überbieten 😂

6 January 2017

Heute haben wir am Anreisetag eine traumhafte Küstenwanderung absolviert...10,5 km sind es geworden und es war quasi unser warm up. Wir genossen die ☀️ sehr und den Blick aufs 🌊. Einfach nur hach!
Der erste Blick aufs Meer #Tourisstrand 🏖✅ Jetzt gehts los...
Ankunft Hotel 🤗
❄️Eisblumen ❄️
...wir sind dann mal weg: Abflug 🛫 in die ☀️ #Urlaub #Frühling #Mallorca jetzt gehts los!! Übrigens es ist 💩❄️hier in Hannover ...bibber...