Italy, France · 5 Days · 11 Moments · September 2017

Segelchallenge Sardinien 2017


7 September 2017

Statt Frühsport ging es heute daran die Leine aus Michas Schraube zu lösen. Mit vereinten Kräften, Brotmessern (bestens geeignet) und viel Luft anhalten haben wir es geschafft das Seil aus dem Spalt zwischen Welle und Schraube frei zu schneiden. Auch bei Phil an Bord wurde gebastelt. Defekte Bilgenpumpe nach Leck in Frischwasserzuleitung (300l Wassertank ergoss sich komplett ins Schiff). Gegen 14h gings dann endlich ans Segeln. Als 4. gestartet und als 2. nach einer spannenden Aufholjagd ins Ziel gegangen. Sehr böig bei 15 bis 25kn Wind da Land nahe. Im 5er Päcken in einer Bucht im Süden von Caprera geankert. Frank hatte Spaß beim Verteilen von Sonnencreme. In Dunkelheit Dinghy von Micha abgetrieben. (Dauerpech). Ein paar Schweizer von einem 40 Fußer haben es geborgen. (Oddddrrr?) Abends Togaparty bei Micha an Bord trotz recht kaltem Wind. Schweizer wurden mit eingeladen und sprachen schon ohne Alkohol sehr laaaangsam. Odr? Das erste mal unter Deck gegessen weil es kalt war.

6 September 2017

Von St. Theresa gings mit 20 bis 30kn Wind und nem guten Meter Welle real 15sm streng östlich. Raumwind/Halbwind "geflogen" mit 8-12kn. Einfach nur geil. Wirklich tolles Race gehabt. Die ganze Zeit gefighted. Am Ende mit ein paar Bootslängen Vorsprung gewonnen dank sitzender Manöver. Tolle Mannschaft! Ca. 18h in Porto Massimo eingelaufen. Boje für 40€ (grummel). Dann Notfunkverkehr für Schiff von Micha geleitet. Maschinenausfall (Vorleine in der Schraube - Klassiker) 3sm vor dem Hafen. 2 Gommonis zusammen haben den 15t Eimer dann an die Boje bekommen bei 20kn Gegenwind. Micha und Mannschaft erschöpft daher Grillen auf morgen verschoben. Aber mariniert is schon mal 😊
Nach herrlichem 1 Stunden Ritt halbwinds mit 8kn sind wir zum Tausch des defekten Kartenplotters und des Dinghys in Santa Theresa fest während der Rest der Flottille außerhalb des Hafens wartet. Dinghy irreparabel daher geht es von Bord. Nehmen heute oder morgen ein neues in Cannigione auf. Vercharterer will Geld wenn er es in die Zielbucht Bucht oder auf La Maddalena bringt. Die spinnen die Sarden!
Nachdem wir bis 2h am Hafen gefeiert haben gings auf dem Nachbarboot weiter. Hab mich um 0230 dann für die Koje entschieden und fühle mich nach dem Frühsport (Treppen joggen, bei genialer Aussicht Kraftübungen) und dem Megafrühstück an Bord (Danke Marco!) wie neu geboren.

5 September 2017

Ruhige Nacht gehabt. Wasser morgens spiegelglatt. Frühsport an Land. Mit Dinghy hin. Zurück geschnorchelt. Wunderschön... Frühstück, 11:50 Anker hoch und los nach Korsika. Probleme mit Großsegel gehabt daher als letzter gestartet. Genau die Distanz die zum 1. Platz gefehlt hat am Ende 😐 Ausfall Kattenplotter gegen 1245. Touchscreen macht was er will. Keine anderen Bedienelemente vorhanden. Keine Lust auf Karten auf Deck während der Wettfahrt daher weiter mit Handy und Navionics. Revier aber noch im Kopf von 2012 und Meeting. Easy. Einlauf in Bonifacio, Korsika gegen 1430. Gigantisch die Einfahrt zwischen den Felsen mit MG Nestern und einer Bucht. Erstes Mouringmanöver der Tour sauber als Erster vorgemacht 😊 Kuchenbude raus. Bier auf. Wasser gebunkert. Vercharterer am Telefon zur Sau gemacht wegen Plotter. Hatte schon vorab Displayrisse. Wollte er einfach nicht tauschen weil er noch ging. Stronzo! Ausruhen auf dem Vordeck mit Laybag. Später gings in die Altstadt Essen und Bergfest.

4 September 2017

Heute gings nach dem Frühsport im Wasser bei weniger Wind nach Cala Santa Maria. Perfekte Verhältnisse unter Vollzeug. Ein Start bei dem alle erst in der letzten Minute Segel setzen durften. Interessant wenn man der Einzige mit einem Lattensegel ist. Den Zeitverlust komnten wir aber schnell wieder aufholen und gingen als Tagessieger ins Ziel. Die ausgesuchte Bucht war himmlisch. Bis auf die Nationalparkfuzzis die uns als einziges Schiff der Flotille 63€ abgeknöpft haben. Anschließend Wasserballturnier, Dinghyrennen, Siegerehrung und Party bei uns an Bord (Siegerschiff muss ausrichten). Tolles Essen zum Sonnenuntergang, und gleißender Vollmond der bis auf den Meeresgrund schien und sich dort spiegelte. Daher auch Nachtbaden/tauchen mit der Crew gestartet. Wasserball und Dinghyrennen jeweils nur 3. Platz daher gesamt 2. - Titelverteidigung in Gefahr. Aber das ist ja nur ein Part, geht ja um Erholung...

3 September 2017

Das war ein netter Ritt. 1140 Hafen Portisco verlassen. Sehr eng. Eine knappe Bootslänge zum Ausparken. Viva la Bugstrahlruder. Konstant gut 30kn Wind. Als erster ca 25min vor allen anderen im Ziel gewesen. Klarer Tagessieg. Schon mit Fock liefen wir 7-8kn halbwinds. Mit Groß waren wir bei 5-6 kn am Wind. Etwas kurze Welle. Ging die ganze Zeit gegen an. Crew super. Noch eingespielt vom letzten Jahr und Rest schnell angelernt. Nun geankert. Pasta in Vorbereitung. Aber irgendwie komme ich mit diesen Neumodischen Masken nicht klar...
Mein Mannschaft macht sehr gutes Frühstück! Segeln bringe ich den 3 Neulingen auch noch bei.
Revierkunde
Frühsport

2 September 2017

Boarding completed! Skippermeeting und Bootsübernahme sind abgeschlossen. Sun Odysseus 509. 51ft. Sie heißt Caterina. 15,5m lang. 2,38m Tiefgang. Wieder eine nette Mannschaft bekommen. 3 Crewmitglieder vom letzten Jahr. 3 Greenhorns. Grooooßes Boot 😊 da läuft man schon nen bisschen zum Bug... Wind heult mit 32kn durch die Wanten. Schon im Hafen. Sonne satt. Heute kein Auslaufen mehr. Dafür Begrüßungsevent um 20h an Land.