Peru · 20 Days · 22 Moments · April 2017

Lydrichs Peru Journey 2017


19 May 2017

Animals in Machu Picchu: There's not only mountains and some old rocks you can explore in Machu Picchu. If you got the time, you can find some typical animals of the Andes. Of course there is the lama, without you couldn't imagine Peru! Also we saw some lizards🦎 living between the old rocks and ruins of the town. They love the sun and eat all those annoying insects there. Last but not least the chinchillas found their home in Machu Picchu. In Machu Picchu gibt es nicht nur Berge und alte Steine zu entdecken. Wenn man genauer hinsieht, findet man einige typische Tiere der Anden hier. Natürlich gibt es Lamas, denn wer könnte sich schon Peru ohne sie vorstellen! Außerdem gab es auch einige Eidechsen 🦎 die zwischen den Felsen und Ruinen leben. Sie lieben die Sonne und fressen all die nervigen kleinen Insekten. Nicht zu vergessen sind noch die putzigen Chinchillas, welche in Machu Picchu ein zuhause gefunden haben.

18 May 2017

11th stop: MACHU PICCHU⛰🏛 At 5 am we were standing in front of the gates to Machu Picchu. After more than half an hour climbing up the Inca stairs, we reached it. It was indescribable to see the sun rise over the mountains. Enjoying the view we went zu Hyuana Picchu, the famous mountain you see in the background. The way up there was even tougher than the way to the ruins. But it was all worth it! We never had a more impressive view than that. After some breakfast we explored the ruins. Machu Picchu was never conquered by the Spanish. Um 5 Uhr standen wir vor den Toren zu Machu Picchu. Nach einer guten halben Stunde Klettern über die Inkatreppen erreichten wir die Ruinen. Die Sonne über den Berge aufgehen sehen, war unbeschreiblich. Weiter ging es zum Hyuana Picchu, dem berühmten Berg von den Fotos. Der Aufstieg war noch anspruchsvoller als zuvor, aber er war es wert! Eine der besten Aussichten! Nach dem Frühstück entdeckten wir die Stadt. Sie wurde nie von den Spaniern erobert.

17 May 2017

From Cusco to Aguas Calientes, the Pueblo de Macchu Picchu After Ollantaytambo, we took the train to Aguas Calientes. The train is the only way to get there, cause you have to pass a very narrow canyon, created by the mighty river of Urumbamba. The other way would have been walking the Inca Trail for 4 days. The landscape was so amazing and adventurous. We started the journey in a dry valley and arrived in the jungle. Nach Ollantaytambo nahmen wir den Zug nach Aguas Calientes. Abgesehen vom Fußmarsch über den alten Inka Trail, der 4 Tage dauert, ist der Zug die einzige Möglichkeit, Machu Picchu zu erreichen. Man durchfährt die enge Schlucht die der Fluss Urumbamba in den Fels gefressen hat. Man startet die Reise im trockenen Tal und endet im tiefsten Dschungel. Schließlich erreicht man nach einer Fahrt mit wunderschönen Landschaften Aguas Calientes.
10th stop: Sacred Valley:⛰ The Sacred Valley is situated next to Cuzco. It's home of many architectural monuments of the Incas. The first day, we went to Maras & Moray. Maras is known for its 3000 salt terasses in a small valley. In the background you can see the Andes. Moray is a mystical place which could have been a temple or a kind of laboratory for agriculture. The next day we visited Ollantaytambo, an Inca castle, right at the mountains. It was the last stand of the Incas against the Conquistadors. Das Heilige Tal grenzt direkt an Cuzco. Es beherbergt viele beeindruckende Inkamonumente. Am ersten Tag besuchten wir Maras & Moray. Maras ist berühmt für seine 3000 Salzterassen in einem engen Tal, dahinter kann man die Anden erkennen. Moray ist ein mysteriöser Ort, bei dem nicht klar ist, ob er ein Tempel oder eine Art Labor für Agrarprodukte war. Am nächsten Tag besuchten wir Ollantaytambo, eine Inkafestung am Berg, welche als letzte den Widerstand gegen die Spaniener leistete.

15 May 2017

9th stop Cuzco 🏛 After a short night in the bus, we arrived in the old capital of the Incas: Cuzco! History is present in the whole city. The houses & churches of the Spanish Conquistadores were built on the fundamentals of the Inca buildings. The mixture is making this place so special. After a walk through downtown, we went to some old temples & a fortress of the ancient Incas over the city. The precision how the complexes were built seemed impossible. Also some of the rocks weigh over 100 tons. Nach einer kurzen Nacht im Bus erreichten wir die alte Hauptstadt der Inkas: Cuzco! Die Geschichte ist hier überall präsent, so wurden die Häuser & Kirchen auf den Grundmauern der Inkas errichtet. Diese Mischung macht die Stadt einzigartig. Nach einem Rundgang durch die Innenstadt besuchten wir einige alte Tempel & eine Festung der Inkas oberhalb der Stadt. Die Präzision mit der die Anlagen errichtet wurden, grenzen an das Unmögliche. Zudem wiegen einige der Steine über 100 Tonnen.

14 May 2017

Back in PUNO 🇵🇪 1st stop: visiting the unique swimming islands of the "Uros". The tribe is building their homes on islands out of reed, which are floating on the lake of Titicaca. Their culture reaches back before the time of the Incas. They even speak their own language called "Aymara". 2nd stop: Sillustani is a cemetery- dominated by its huge grave towers.The cemetery has been used centuries before the Inca culture. Back in PUNO 🇵🇪 Der Besuch der weltweit einzigartigen schwimmenden Inseln im Titicacasee stand an. Die "Uros" bauen in dieser Region ihre Häuser auf Schilfinseln, welche auf dem See treiben. Sie haben eine traditionsreiche eigene Kultur, welche noch vor die der Inka zurückreicht. Auch besitzen sie eine eigene Sprache: Aymara. Der Besuch von Sillustani, war das nächste Highlight. Hierbei handelt es sich um einen großen Friedhof, der von imposanten Grabtürmen dominiert wird. Bereits die Völker, die vor den Inkas hier lebten, begründeten diese Tradition.

13 May 2017

ISLA DE SOL 🇧🇴 One of the highlights at the Island in the Lake Titicaca were the sunrise & sunset 🌅 Seeing the sun rising above the 6500m high mountains on the other side of the Lake Titicaca was breath taking! 😮 ISLA DE SOL 🇧🇴 Ein Höhepunkt des Inselbesuches im Titicacasee waren der Sonnenuntergang, sowie der Sonnenaufgang 🌅 Die Sonne über den 6500m hohen bolivianischen Anden aufgehen zu sehen, war unbeschreiblich! 😮
8th stop BOLIVIA 🇧🇴- ISLA DE SOL Only 3h away from Puno, Peru, there is the Bolivian border. We went by ferry ⛴ for about 1 1/2h to the 14 square km big Island Isla de Sol in the Lake Titicaca, with an altitude of 4000m. Isla de Sol is famous for its Inka ruins, wonderful sunrise 🌅 and sunset, as well as no car using, their traditional houses and clothes, & agriculture. In the believe of the ancient Inkas, the sun was born on the island. 8th stop BOLIVIA 🇧🇴- ISLA DE SOL Nach 3h Fahrt von Puno über die Grenze nach Bolivien und 1,5h Fahrt mit der Fähre ⛴, erreichten wir die legendäre Isla de Sol. Die größte Insel des Titicacasees auf fast 4000m Höhe ist etwa 14qkm groß. Die Einwohner pflegen eine traditionelle Lebensweise und die Ruinen der alten Inka machen das Gesamtbild umso beeindruckender. Nach dem Glauben der alten Inka wurde die Sonne an diesem heiligen Ort geboren. Die Stille, der gewaltige Ausblick und das ursprüngliche Leben laden zum Verweilen ein.

11 May 2017

7th stop PUNO: Puno is approximately 5 hours away from Arequipa, in 4000m height and directly at the Lake Titicaca. On our way we saw Lamas and a wonderful lake in an altitude of 4400m. 7th stop PUNO: Puno ist ungefähr 5h mit dem Bus von Arequipa entfernt. Es liegt direkt am Titicacasee auf 4000m Höhe. Während unserer Busfahrt sahen wir ein paar Lamas und hatten einen wundervollen Blick über einen Bergsee in 4400m Höhe.

10 May 2017

6th stop Canyon de Colca 🌋: At 3 in the morning we went to Colca Canyon. When we reached the altitude of 4km, the condors flew right over us. At 9am we started trekking down the canyon with an altitude of 1000m. After 20km of hiking through the forest and ancient Inka walls, we finally arrived at our hostel. The next day at 4:30am we walked up from 2,3km up to 3,3km in 2 1/5h. The last stop was at 4910m altitude. 6th stop Canyon de Colca 🌋: 3Uhr ging der Bus Richtung Colca Canyon, dem zweittiefsten der Welt. Als wir uns in 4km Höhe befanden, kreisten riesige Kondore über uns. Gegen 9Uhr starteten wir die Trekkingtour 1000 Höhenmeter hinab. Unten wurden wir von grünen Wäldern erwartet. Nach 20km & einmaligen Landschaften über alte Inkaterrassen erreichten wir unser Ziel. Nach einer kurzen Nacht begann 4.30 der Aufstieg von 2,3km Höhe auf 3,3km. Nach 2,5 h war es geschafft & zum Entspannen genossen wir heiße Quellen. Auf 4910m Höhe war der letzte Stop.

9 May 2017

COMIDA PERUANA 🇵🇪: 1. Alpaca meat 🍖: this delicious meat we ate for lunch in the Colca Canyon 2. Tuna 🌵: it is a cactus fruit, that can be orange, red and green 3. Suspiro de limeña 🍨: a sweet dessert from Lima, our host made for us 4. Cheesecake & carrot cake 🍰: the cheesecake was the best I ever had & our host is the confectioner of it COMIDA PERUANA 🇵🇪: 1. Alpacafleisch🍖: das delikate Fleisch haben wir zum Mittag während unseres Ausflugs im Colca Canyon probiert 2. Tuna 🌵: ist die Kaktusfeige, welche es in orange, grün und rot zu essen gibt 3. Suspiro de limeña 🍨: ist ein süßes Dessert aus Lima, welches unsere Gastgeberin für uns zum Abschied zubereitet hat 4. Käsekuchen & Möhrenkuchen 🍰: der beste Käsekuchen den ich je gegessen habe & das tolle daran: unsere Gastgeberin war die Konditorin
Back in AREQUIPA ⛪️: In the early morning, we left Ilo by bus and went back to the white city. During a bus tour, there were some nice viewpoints, where we got a beautiful view over Arequipa. After that we got in touch with some eagles 🦅. The next day, we went to explore downtown of Arequipa on our own, the highlight was the Monasterio (monastery) San Catharina. We caught some nice views and got a good impression of the life, nuns were living back in the 16th century there. Back in AREQUIPA ⛪️: Am frühen Morgen verließen wir mit dem Bus Ilo und kehrten in die weiße Stadt zurück. Bei einer Bustour mit unseren Gastgebern besuchten wir einige Aussichtspunkte und lernten wieder etwas Neues aus der peruanischen Küche 🍮kennen. Am nächsten Tag galt es, die Innenstadt nochmal auf eigene Faust zu erkunden. Das Monasterio (Kloster) San Catharina bot uns eindrucksvolle Aussichten und man bekam in das Klosterleben der Nonnen, wie es bereits seit dem 16. Jh. gelebt wurde, einen tollen Einbl

7 May 2017

5th stop ILO 👪🦑: Ilo is a small fisher 🐠🦀village, at the Pacific ozean, its approximately a 4h bus drive away from Arequipa. We visited our friends family, and received a really warm welcome. The next morning we drove to a Plantage with all different & to us unknown kinds of fruits 🍈. After that we saw some mummies and artifacts in a small village museum. For lunch we ate at the family's restaurant. In the evening we got to see some sea lions during a boat tour. 5th stop ILO 👪🦀: Ilo ist eine kleine Fischer -& Hafenstadt 🐠🦐 direkt am Pazifik, ungefähr 4h mit dem Bus von Arequipa entfernt. Wir besuchten die Familie unserer Freunde und wurden ganz herzlich begrüßt. Das erste Highlight war der Besuch einer Obstplantage, mit den verschiedensten uns unbekannten Obstsorten 🍈. Danach gab es in einem Museum einige Mumien und Artefakte zu entdecken. Zu Mittag aßen wir im familieneigenen Restaurant. Am Abend kamen wir den Seelöwen bei einer Hafentour zum Greifen nahe.

6 May 2017

4th stop AREQUIPA: 🏛 After a 10 hour journey by bus, we finally arrived to Arequipa. It was a breathtaking moment, to see the "White City" in front of 3 volcanoes 🌋 (one more than 6000 m high). Our friends from Peru made us a wonderful warm welcome. 💕 we had an originally Peruvian breakfast and then got to see downtown, what a blast!! It has his own south American flair and the architecture is amazing 🏛 4th stop AREQUIPA: 🏛 Nach einer 10-stündigen Fahrt mit dem Bus erreichten wir endlich Arequipa. Der Anblick war umwerfend, die "weiße Stadt" vor 3 mächtigen Vulkanen 🌋 (der höchste über 6000m). Unsere peruanischen Freunde bereiteten uns einen herzlichen Empfang 💕 nach einem leckeren peruanischen Frühstück besichtigen wir die Altstadt. Der eigene südamerikanische Flair und die einzigartige Architektur machten den Tag perfekt 🏛

4 May 2017

NAZCA: Our first original Pisco sour 🇵🇪 & fresh passion fruit juice 👌🏻 NAZCA: Unser erster echter, original peruanischer Pisco sour 🇵🇪 & ein frischer Maracujasaft dazu 👌🏻
NAZCA cemetery: In the afternoon we visited the pre-Columbian cemetery from the Nazca colonies back in 60 A.C. until 1000 A.C. . The mummies and skeletons are in good condition cause of the dry and hot weather in Nazca. Some mummies still have their skin on their face as well as the long hair and clothes on. All mummies point to the east, cause the people back than believed in the living after death- and in the east the sun rises. NAZCA Friedhof: Am Nachmittag besuchten wir den präkolumbischen Friedhof der Nazcakultur, welche von 60 n.C. bis 1000 n.C. exsistierte. Die Mumien und Skelette sind auf Grund der Trockenheit und des heißen Wetters noch immer sehr gut erhalten; in einzelnen Fällen ist die Haut, so wie das lange Haar und die Gewänder noch zu erkennen. Alle Mumien sind in Richtung Osten ausgerichtet da hier bekanntlich die Sonne aufgeht und so auch für das Leben stand. Die Völker von damals glaubten an ein Leben nach dem Tod.
3rd stop NAZCA Today we went to see the famous, mysterious and 2000 years old Nazca lines. At around 10am our small airplane with 7 passengers took off, and I'm so glad I haven't had anything for breakfast, cause shortly after take off I got really sick. 🤢 We were flying for half an hour over 500 square kilometers of desert to see some of the most famous Nazca lines. 3rd stop NAZCA: Heute haben wir uns die berühmten, beeindruckenden und 2000 Jahre alten Nazcalinien angesehen. Gegen zehn Uhr morgens hob unser kleines Flugzeug mit 7 Passagieren ab. Schon kurz nach Start war ich sehr froh darüber nicht gefrühstückt zu haben 🤢Der Flug dauert eine halbe Stunde und wir überflogen 500 Quadratkilometer Wüste um ein paar der berühmtesten Nazcalinien zu sehen.

3 May 2017

Day 2 in Huacachina: We got up at 5:30am with the mission to climb up the 200m dune before the sun rises 🌞🌅 Being honest with you: it is so hard climbing up a sand dune 🙈 but in the end we made it! 👍 It was definitely worth the view and experience! Tag 2 in Huacachina: Um 5:30 Uhr sind wir aufgestanden um noch vor dem Sonnenaufgang die 200m hohe Düne zu erklimmen. 🌅 Es war anstrengender als gedacht, aber im Endeffekt definitiv den Ausblick und die Erfahrung wert! 😊

2 May 2017

Panamericana 🌍🇵🇪 2nd stop Ica- HUACACHINA desert: 🌴🌵 After a 5h drive with Oltursa bus company we arrived in Huacachina desert. In the evening we went for a buggy tour and sand boarding; it was a blast, even tough we were full of sand everywhere afterwards 🙈🤣 At six pm we watched the sunset over the oasis. For dinner we had a wonderful BBQ a la America. And we made some new animal friends- puppy love 💙 Panamericana 🌍🇵🇪 2nd stop Ica- HUACACHINA desert: 🌴🌵 Nach einer 5 stündigen Busfahrt mit Oltursa, erreichten wir Huacachina, eine kleine Oase, umgeben von 200m hohen Sanddünen. Am Nachmittag unternahmen wir eine Buggytour durch die Sanddünen. Ein Höhepunkt vor allem für Dietrich war das Sandborading! Es hat sehr viel Spaß gemacht, auch wenn wir im Nachhinein überall voller Sand waren 🙈🤣Um 18:00 Uhr beobachteten wir noch den Sonnenuntergang über der Oase. Im Hostel wieder angekommen, gab es ein wunderbares BBQ a la America. Einen kleinen tierischen Freund haben wir a

1 May 2017

LIMA: Miraflores is one of the nicest districts of Lima, located at the pacific Ozean. It's famous for its need little cafes, bars and restaurants. For a little while we watched paragliders and surfers. LIMA: Miraflores zählt zu den schönsten Stadtteilen Limas, direkt am Pazifik. Dieser Stadtteil ist für seine kleinen Cafés, Bars und Restaurants bekannt. Für eine Weile beobachteten wir die Paraglider über dem Ozean, sowie einige Surfer.
1st stop LIMA: Only five minutes away from the Kamana Hotel we stayed at, we got to see "de Plaza de Armas". Nur fünf Minuten von unserem Hotel Kamana entfernt, besuchten wir den Mittelpunkt der Stadt den "Plaza de Armas".

30 April 2017

Our flight to Lima with a short stop in Madrid, Spain 😊