Brazil · 44 Days · 61 Moments · August 2018

Luise's Abenteuer in Salvador, Brazil


30 September 2018

29 September 2018

Den letzten Tag habe ich mit meiner Gastfamilie verbracht. Wir haben eine Inseltour gemacht und ich war das letzte Mal baden auf dieser Seite des Atlantiks. Und der letzte Sonnenuntergang 🙄

27 September 2018

Heute waren wir am Praia do Forte bei einer Schildkröten Rettungsstation. Die Schildis werden hier bis zu 2 m lang. Also nichts für die Badewanne zu Hause 🙄 In Portugiesisch heißt Schildkröte übrigens Tartaruga -> I like 💗🐢🐢🐢

26 September 2018

Am Nachmittag noch ein kurzer Besuch bei den berühmten bunten Häusern im historischen Stadtzentrum Pelourinho.
Wir haben mit unsrem Crêpe-Verkauf genug Geld gesammelt um einen Bus zu bestellen, der die Kinder der Gruppen 3,4 und 5 heute zu einem ökologischen Park gebracht hat. Dort gab es für die Kinder eine kostenlose Führung und dann ging's auf den Spielplatz. Die Erzieher haben sich sehr gefreut, dass wir das organisiert haben und die Kinder hatten viel Spaß!

25 September 2018

Wie fast jeden Tag: Sonnenuntergang am Farrol da Barra 💗

24 September 2018

Heute Morgen war ich bei der "Senhor de Bonfim Church". Das ist eine bekannte Pilgerstätte hier in Salvador. Leider wird gerade überall gebaut und so konnte ich keine schönen Fotos von der Kirche machen. Diese bunten Bänder werden rund um die Kirche für 1-2 R$ verkauft. Man knotet sein Band an das Geländer der Kirche und hat 3 Wünsche frei. Nachmittags im Projekt haben wir mit ein paar Kindern ein kleines Spiel gespielt

23 September 2018

In Brasilien beginnt jetzt der Frühling. Auf Portugiesisch: Primavera Überall sind Feste zum Frühlingsanfang mit Musik und Streetfood. Gestern Abend waren wir in Rio Vermelho zu einem kleinen Fest auf dem Markt. Heute war ich mit Enise, einer Freundin aus dem Projekt, auf dem Salvador Festival. Ein "Ein-Tages-Festival" mit 3 Bühnen und vielen brasilianischen Künstlern.

22 September 2018

Das Biologie Institut der Uni Salvador hatte Tag der offenen Tür. Da musste ich natürlich unbedingt hin 👍

21 September 2018

Unterhalb des "Salvador Elevator" ist ein Markt mit allem möglichen Schnickschnack. Perfekter Ort für kleine Geschenke und typisch touristische Dinge. Nach der Shoppingtour haben wir uns nocheinmal den Sonnenuntergang über der "Allerheiligenbucht" angeschaut. In ca einer Woche geht's ja schon nach Hause....

19 September 2018

Um Geld für unseren letzten Projekttag mit den Kindern zu sammeln haben wir heute Crêpes in der Universität verkauft. Das hat auch ganz gut funktioniert. Morgen dann nochmal dasselbe Spiel auf einem anderen Campus :)

18 September 2018

Heute habe ich zum ersten Mal "Pinha" gegessen. Auf Deutsch heißt diese Frucht Zimtapfel, Rahmapfel oder Süßsack. Die Schale ist ganz weich und man kann die Frucht ganz einfach in der Mitte auseinander ziehen. Dann nimmt man die einzelnen Stücke raus und isst das Fruchtfleisch rund um die kleinen schwarzen Kerne ab. Es hat nicht wirklich einen starken Geschmack. Etwas süßlich. Ein wenig nach Zimt, aber nur sehr leicht. Vielleicht hatte ich aber auch einfach eine nicht so gute Frucht erwischt. Auf den Straßen hier werden überall Früchte verkauft. Richtig gute Früchte. Viele, die ich noch nie gesehen habe und alles sehr sehr billig.

17 September 2018

Nachtrag zur blauen Lagune "Pratinha Chapada Diamantina". 🙂

16 September 2018

Ein langes, anstrengendes, aber wunderschönes Wochenende geht zu Ende 🗺 Auf dem Rückweg vom Wasserfall noch ein kurzer Stop bei einem oberhalb gelegenen Naturpool.
Der Abschluss unseres Ausflugs war der Wasserfall "Poço de deus". Wiedermal wahnsinnig schöne Natur. Und wir waren am Fuße des Wasserfalls baden. Das war der schönste Ort, an dem ich jemals baden war 💗 ich stand auch unterm Wasserfall und bin von einem Felsvorsprung in den Fluss gesprungen 😍 unbeschreiblich
Am Sonntag morgen ging es an einen Fluss, der aber schon seit längerer Zeit ausgetrocknet ist. Das Wasser hatte früher riesige Löcher in die Steine gezogen und daraus sind jetzt hunderte kleine Natur-Pools entstanden. Das Wasser ist zwar etwas braun durch die Mineralien der Steine, aber man kann gut darin baden :) wie ein riesiges, natürliches Freibad. Wahnsinnig schön

15 September 2018

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Am Ende des Tages sind wir auf einen Berg gestiegen um den Sonnenuntergang anzuschauen. Die Bilder sprechen für sich 💗
Nach der Höhle ging es zu einer Grotte und einem wunderschönen Badesee. Das Wasser war karibisch blau und der ganze Ort war wie ein kleines Stück Paradies🌴
Es folgen mehrere Einträge über das wundervolle Wochenende im Nationalpark Chapada Diamantina 👆👆👆 Zuerst machten wir am Samstag morgen Stop um die Höhle "Gruta da Lapa doce" du besichtigen. Der Abstieg war typisch brasilianisch etwas abenteuerlich. Die Höhle war riesig und der Boden komplett mit rotem Sand bedeckt. Atemberaubende Natur💗

13 September 2018

11 September 2018

Ich glaube mein Level im Zeichnen ist irgendwo im Alter zwischen 5-6 Jahren stehen geblieben 😅🦁

10 September 2018

Zurück in Salvador

9 September 2018

Nach dem Besuch bei Christus bin ich in den Jardim Botânico von Rio. Wahnsinnig schön💗💗💗 und sehr weitläufig. Am beeindruckensden waren das Gewächshaus für die verschiedensten Arten von Orchideen und die Kakteen-Landschaft. Hier nur eine geringe Auswahl der schönsten Bilder:
Heute war ich allein unterwegs, da die anderen erst morgen zur Christus Statue wollten, ich aber morgen Mittag schon wieder nach Salvador zurück fliege 😔 Früh um 8 Uhr ist die beste Zeit um mit der alten Bahn auf den Corcovado hoch zu fahren. Mein Vermieter von meiner Unterkunft hat mir diesen Tipp gegeben. Die erste Bahn startet um 08:15 Uhr und es war die perfekte Zeit um schöne Fotos zu machen und diese beeindruckende Statue anzuschauen. Wirklich riesig.

8 September 2018

Am Samstag haben wir uns von Rio de Janeiro auf den Weg zu einem Berg gemacht, der einige Ereignisse bot. Der Berg heißt Pedra do Telégtafo. Gibt man das bei Google ein findet man viele Bilder mit Leuten, die Kunststücke auf einem nahezu schwebenden Stein machen. Genau dort wollten wir hin. Nach einem extrem anstrengen, 90 minütigen und ab und zu waghalsigen Aufstieg kamen wir endlich oben an. Wir waren natürlich nicht die einzigen und wir stellen uns brav in die "Reihe" um Fotos mit diesem komischen Stein zu machen... nach 1 h Wartezeit waren wir in der Reihe nicht wirklich voran gekommen und so entscheiden wir, doch keine Fotos auf diesem berühmten Stein zu machen 😄 ich war auch nicht wirklich traurig darüber 😏 Dieser Berg an sich bot eine traumhafte Aussicht und es gab viele andere Felsen, auf denen wir dann Fotos gemacht und einfach die Natur bewundert haben 💗

7 September 2018

Rio ist eine überwältigende Stadt. So riesig! Und der Stadtteil Copacabana ist toll. Heute habe ich meine Füße im Atlantik an der Copacabana gebadet 😄 Später war ich mit ein paar Freunden von AIESEC im historischen Stadtzentrum. Dort gibt es diese ewig lange Treppe mit Kacheln besetzt. Ich habe ganz viele Kacheln aus Deutschland gefunden!

5 September 2018

Nach dem Zoo waren wir wieder im Stadtteil Barra. Ich war in letzter Zeit oft in Barra, weil dieser Stadtteil sehr beliebt ist , aber heute war ich das erste mal am Leuchtturm und bei dieser Jesus Statue. Von dort habe ich mit zwei Freundinnen den Sonnenuntergang angeschaut.
Wir die Bilder schon vermuten lassen waren wir heute im Zoo. Es war ein verhältnismäßig kleiner Zoo, wenn man den Leipzig kennt, aber sehr schön. Ab und zu war ich mehr an den Pflanzen interessiert, als an den Tieren.😏 Diese Frucht auf den letzten Fotos heißt Jaca. Einheimische von AIESEC haben mir erzählt, dass man diese Frucht nur selten im Supermarkt sieht. Sie wäre ziemlich süß und hat eine eigenartige Konsistenz. 🌿🗺

4 September 2018

Mitten im Ortsteil Itapuã ist eine riesige Sanddüne. Der Sandberg ist extrem groß und ziemlich steil. Aber von oben hat man eine mega Aussicht auf die Stadt und den perfekten Sonnenuntergang :) Auf dem zweiten Bild sind die Leute aus meinen Projekt. Von links nach rechts: Elorn (Frankreich), Ich😏, Zeynep (Türkei), Enise (Deutschland), Simon (Belgien) und Sofia (Portugal)
Heute haben wir ein Plakat gemacht mit den "Goldenen Regeln für eine bessere Umwelt" und die Kinder haben dann die Bilder dazu ausgemalt und die einzelnen Regeln versucht zu lesen. (Die Kinder sind 5 Jahre alt und lernen gerade erst lesen und schreiben)

2 September 2018

Auf meinem Teller zusehen sind: Spiegelei, Bohnen und Süßkartoffeln 😃 Wie man sieht ist das nicht die gleiche Art Süßkartoffel, die wir kennen, aber ich finde diese brasilianische Version sogar noch besser als unsere. Sie ist nur leicht süßlich und nicht so penetrant wie unsere orange Version. Diese Bohnen gehören hier zum Hauptnahrungsmittel. Überall gibt es diese Bohnen mit einer Art Paniermehl zusammen als Gericht. Meist noch mit Fleischstücken vermischt, aber für mich natürlich ohne 😏
Ein kleiner Abstecher in das historische Stadtzentrum von Salvador -> Pelourinho. Wieder vorbei am Salvador Elevator mit Blick auf den kleinen Yachthafen. In der Stadt war heute ein kleiner Umzug mit Musik und alle Leute wurden mit weißer Farbe angemalt. Ich auch 😃 ein sogenanntes Tribal Tattoo

1 September 2018

Ich war mit meiner Gastfamilie heute Nachmittag am Strand von Barra baden. Da dieser Strand zu einem der schönsten in Salvador zählt war er auch etwas überlaufen :D trotzdem war es sehr schön. Nach dem Sonnenuntergang auf der Dachterrasse haben wir Nouhaila zum Flughafen gebracht. Sie ist morgen wieder in Paris. Ich habe noch 4 Wochen Abenteuer vor mir 💪🙂

31 August 2018

In meiner Gastfamilie wohnt außer mir noch ein Mädchen aus Paris. Nouhaila ist ihr Name. (sitzt mir gegenüber) Da sie heute ihren letzten Projekttag hatte und morgen nach Paris zurück fliegt, hat uns unsere Gastfamilie zum Abschied zum Essen eingeladen. :) Im Hintergrund seht ihr die beiden Schwestern meiner Gastmutter.

30 August 2018

Heute haben wir im Projekt mit den Kindern ein Spiel gespielt, bei dem sie Müll trennen sollten. Klingt vielleicht etwas langweilig wenn man das so liest, aber wir haben versucht es so cool wie möglich zu machen und den Kindern hat es mega Spaß gemacht! Das war richtig schön zu sehen.

28 August 2018

Heute haben wir mit den Kindern die Flaggen unserer Heimatländer gemalt. Deutschland, Belgien, Frankreich, Portugal und Türkei.
Açai zum Frühstück und Monsteravocado zum Abendessen 😁

27 August 2018

Alle Früchte sind hier mega klein. Bananen, Mangos, Ananas. Außer die Avocados!!! Das sind riesige Dinger und kosten umgerechnet nur 0,50€
Die Kinder vom Projekt lieben meine blonden Haare und wollen sie ständig flechten. Heute habe ich von 2 kleinen Mädchen diese Frisur bekommen. :D

26 August 2018

Rückfahrt mit der Fähre von Itaparica nach Salvador bei Sonnenuntergang!💗 mit Regenbogen
Wir haben den Sonntag noch etwas auf der Insel verbracht und fahren jetzt bald mit der Fähre wieder zurück nach Salvador. Hier auf der Insel gibt es das beste Açai was ich bis jetzt gegessen habe. Açai ist eine Art dunkel-violette Beere die an manchen Palmen wächst und das gibt es hier an jeder Ecke. Die Brasilianer verarbeiten diese Beere zu einer Art Eis und servieren das mit Müsli und Bananenscheiben oder anderen Früchten. Richtig lecker!

25 August 2018

Wir sind für das Wochenende mit der Fähre auf die Insel Itaparica nahe Salvador gefahren. Wir haben den ganzen Tag am Strand verbracht und übernachten in einem kleinen Hotel in der Inselstadt. Der Strand war traumhaft! Ein kleines bisschen Karibik in Bahia 🌴 Auf dem letzten Bild ist der berühmte Fahrstuhl von Salvador zu sehen. Eine fahrt kostet 0,15R$. Das sind umgerechnet ca. 0,0375 Cent.

24 August 2018

Sonnenuntergang genießen in Barra am Strand. Barra ist ganz in der Spitze von Salvador und ein Touristenortsteil. Als wäre man in einer anderen Welt. Plötzlich überall Hotels und Souvenir-Shops. Und wunderschöne Strände.🌴 Da in Brasilien gerade Winter ist geht die Sonne leider immer schon gegen 18 Uhr unter. Sehr traurig 🙄

23 August 2018

In Salvador ist der Unterschied zwischen Arm und Reich extrem groß. Auf der einen Straßenseite stehen verfallene Häuser, Blechhütten und Müllberge wohin das Auge reicht. Gleich gegenüber Hotelanlagen mit gläsernen Balkons und eingezäunte Wohnanlagen mit Security.
Das ist der Ort, an dem unser Projekt stattfindet. Ein Kindergarten mit integrierter Vorschule mit Kindern von 2-5 Jahren. Kommuniziert wird mit Händen und Füßen, da diese Kinder noch kein Englisch können und wir nur ein paar Worte Portugiesisch sprechen :D
Guten Morgen 🌅

22 August 2018

Eigentlich wollte ich meine Englischkenntnisse wieder etwas auffrischen, aber daraus wird nicht wirklich was. Auf dem Bild sind fast alle aus dem Planet Heroes Projekt zu sehen. 5 von 7 Teilnehmern sprechen Deutsch und so kommt mein Englisch nicht so oft zum Einsatz 😏 --> ich sitze übrigens im O

21 August 2018

Bus fahren in Salvador ist immer wieder ein Abenteuer! Bushaltestellen? Wer braucht denn sowas? In engen oder eher unbefahrenen Straßen gibt es sowas nicht. Will man einen Bus sucht man einfach nach einer Menschentraube, die alle erwartungsvoll Richtung Straßenende schauen. Wenn an Glück hat hält vielleicht auch einer. Kleiner Tipp: wenn nicht so viele Leute da stehen sollte man dem Bus winkend entgegen laufen, damit dieser auch wirklich anhält und nicht an dir vorbei fährt. Als als nächstes gibt es keine Namen für manche Haltestellen und in Bus gibt es auch keine Anzeigetafel. Entweder man kennt den Ort an dem man aussteigen möchte oder man hat ein kleines Problem. Ich sage nur: Google Maps, mein Freund und Helfer! Selbst Einheimische haben mit diesem System Probleme und fragen oft den Busfahrer oder andere Fahrgäste, wann sie denn aussteigen sollten. Apropos aussteigen: einen "Halteknopf" gibt es nur in Ausgewählten Bussen....
(Bus fahren Teil 2) .... Wenn man also aussteigen möchte muss man an einer Art Leine ziehen, die entlang der Decke verläuft. (Achtung! Für kleine Menschen wie mich ist diese oft nicht zu erreichen. Wenn man Glück hat ist man nicht die einzige, die aussteigen will) Über die Fahrweise der Busfahrer will ich gar nicht erst anfangen zu schreiben 😨 nur soviel: 1. Straßenverkehrsordnungen werden für Busse in Salvador anscheinend außer Kraft gesetzt 2. Ein Anschnallgurt anzubringen wäre keine schlechte Idee. Die Leistung der betagten Busse ist auch immer wieder überwältigend. In Salvador gibt es viele sehr sehr steile Straßen. Abwärts hat man Angst, dass man nie wieder zum stehen kommt. Aufwärts denkt man, dass man gleich schieben darf. Selbst eine Omi mit Rollator ist schneller als diese Busse. Oft kann man gar nicht unterscheiden ob man überhaupt noch fährt oder schon steht. Ach und am schönsten ist: wenn der Bus gerammelt voll ist , steigen Verkäufer mit ihren Waren ein und versuchen...
(Bus Teil 3) ...dir alles Mögliche zu verkaufen. In den Bussen ist sowieso kaum Platz weil man am Eingang in jedem Bus (ich betone: IN. Also innen drin. In dem Bus) ein Drehkreuz hat! Mit Wächter! Damit auch ja keiner schwarz fährt. Naja, genug gesagt. Falls ihr also mal in Salvador seid und was erleben wollt: fahrt Bus 🚍🚌🔜💥💥💥
Der Strand von Itapuã ist wunderschön. Eine ewig lange Strandpromenade mit Palmen und Kristallklarem Wasser 💗

20 August 2018

Heute war das Incoming preperation seminar von Aiesec und auf dem Weg dahin kam ich an diesem süßen Äffchen vorbei. Man glaubt gar nicht wie laut und vor allem in welchen Tonhöhen diese Affen quitschen können 😊

19 August 2018

Der Ausblick vom Balkon im Dunkeln
Kleine tropische Regenschauer im Anmarsch

17 August 2018

Ausblick vom Haus der Gastfamilie
Der Flieger 🛩