Europe, Asia · 18 Days · 25 Moments · August 2017

Kleines Abenteuer in Malaysia


19 August 2017

18 August 2017

17 August 2017

16 August 2017

15 August 2017

14 August 2017

Der letzte Tag im Shangri-La Resort. Ines ist heute früh um 7:15 zu einem kleinen geführten Dschungel-Spaziergang (2,5 h) aufgebrochen. Gesichtete Tiere - mäßig, Aussicht - nett! Ansonsten tagsüber Touri-Action. Jetski, Katamaran segeln, toten Käfer anfassen, Batik und Schminken. Morgen geht es weiter nach Singapur. Für die Familie wird es schon der dritte Besuch und wir freuen uns drauf.

13 August 2017

Ich. Mag. Meine. Sonnenbrille. Nicht. Abnehmen.

12 August 2017

Reisetag. Wir verlassen Mulu und verlegen nach Kota Kinabalu (KK). Es gibt Samstags keinen Direktflug, weswegen wir erst eine halbe Stunde nach Miri fliegen. Dort müssen alle aus dem Flieger raus, 'For immigration, sir'. Praktisch sieht das so aus: Wir kommen an Gate 5, dem äußerst linken Gate, an. Mit unserem Bordgepäck dann einmal das Terminal durchkreuzen zu Gate 1. Weil wir ja schon im Terminal sind, gehen wir von hinten an die Passkontrolle ran und stellen uns vorne an 😂. Dort stempelt der auffällig unfreundliche Beamte unsere Bordkarten (!!!) und wir laufen wieder zurück zu Gate 5. Völlig durchgeschwitzt setzen wir uns wieder auf unseren alten Plätze, warten auf die anderen Passagiere und fliegen weiter nach KK. Unser Hotel für die nächsten drei Tage liegt eine Autostunde vom Flughafen entfernt. Da gehen dann auch 25€ fürs Taxi in Ordnung, an die Taxipreise könnte ich mich gewöhnen. Eine ziemlich edle Hütte haben wir da ausgesucht!

11 August 2017

Leben noch. WLAN ist mehr als mäßig.
Mehr Flora und Fauna. Der Canopy Walk war an sich lustig, richtig viele neue Tiere gab es aber nicht zu sehen. Lag vielleicht auch an dem taktischen Fehler, die Jungs vorlaufen zu lassen. 'Keep it quiet and to a minimum' war nach 10 Metern vergessen. Nur die Schlange konnten sie nicht vertreiben...

10 August 2017

Deer und Lang Cave. Die letztere heißt nach ihrem Entdecker, Herrn Lang. Erstere ist eine Höhle mit 2,5Mio Fledermäusen, einstmals die größte Höhle der Welt, allerdings nur gemessen an der Eingangsgrösse. Deer Cave heißt sie, weil anno dunnemals Wild hierher kam um Schutz zu suchen und an salzigen Steinen zu lecken. Wir haben die Abend-Tour gebucht und kamen so in den Genuss des 'Ausflugs' der Fledermäuse. 10 Minuten lang fliegen abends wie auf Kommando alle 2,5-3 Mio Fledermäuse aus der Höhle und gehen auf Beutefang. Zu sehen auch in einer Folge von Planet Earth der BBC.
Tierzeug, bis auf die Libelle hingen die alle an den Handläufen der Stege rum. Man geht außer auf dem Nightwalk (ausgefallen wegen Regen) immer auf Stegen. Zum einen kann so die Natur darunter kreuchen und fleuchen und man geht in den spontanen Regengüssen nicht einfach unter. Begrenzt werden die Stege durch Handläufe und auf eben diesen hält sich manch Viehzeug bereit um fotografiert zu werden.

9 August 2017

Clearwater Cave und Cave of the Wind. Unsere ersten beiden Höhlen sind schon mal superschön gewesen. Der Ausflug begann mit einer kurzen Autofahrt (die Straße in Richtung Flughafen zurück, dann auf die andere Straße nach rechts abbiegen) zum Park. Dort sind wir in lange, schmale Boote umgestiegen und flußaufwärts gefahren. Dabei war das Wasser teilweise so flach, dass unser Bootsführer den Motor anheben musste. Erster Halt: Ein Dorf mit Einheimischen, wo allerlei Kunsthandwerk feilgeboten wurde. Topseller war aber der Blasrohr-Mann. Danach ging es zurück in die Boote und weiter den Fluss hoch. Zuerst die Cave of the Winds, danach Fußmarsch zur Clearwater Cave. Schnell noch genau 200 Stufen hochgeklettert und schon waren wir an der Höhle... 200 Stufen bergab und wir durften zur Entspannung im tatsächlich mal kühlen Fluss baden. Der war erstaunlich klar, nicht so brackig wie die bisherigen Flussläufe, die wir gesehen haben.

8 August 2017

Reisetag! Wir verlegen von der größten Stadt der drittgrößten Insel der Welt (!) (von der noch niemand was gehört hat) in den Mulu National Park. Was wir erst nach ein paar Tagen begreifen werden: Es gibt zwei Straßen: Eine vom Hotel zum Flughafen und zurück, die andere geht senkrecht dazu zum Nationalpark. Fertig. Ok, es gibt noch eine Versorgungsstrasse, die zu einem etwas größeren Fluss in der Nähe führt, darüber sind Autos und anderes schwere Gerät hier her gelangt.

6 August 2017

Ganztagesausflug! Unser Guide für heute heißt Paul. Erstaunlicherweise haben alle Malaiischen Guides sehr gut auszusprechende Namen... Paul ist nett und kann die Kinder super bei Laune halten. Wir sind zuerst mit dem Bus zu unserem Shuttle-Boot gefahren, dann weiter zum Nationalpark. Nach einer kurzen Einführung gab es gleich Makaken, Nasenaffen und (Wild)Schweine zu sehen. Die anschließende Wanderung durch den Dschungel war schön aber unglaublich schweissbildend. Zurück am Strand konnte Lorenz sein Hemd auswringen 😖.

5 August 2017

Dinner @ The Granary. Sehr westlich, mag man oder mag man nicht. Aber als noch eine Malaysische Vonda Shepard mit Gitarrenbegleitung dazu kam, war der Abend (fast) perfekt, Stefan hat Kreislauf und ist mit Keksen alleine im Hotel geblieben. Tolles Essen, gute Getränke und endlich mal nur Ventilatoren und keine Aircon. Wie versprochen kommen die Kinder heute früher ins Bett. Gestern hat vor 11 keiner geschlafen aber der Wecker hat uns um 7:00 aus den Träumen geholt. Morgen geht es eine ganze Viertelstunde später los als heute, dafür wartet ein ganztägiger Ausflug.
Nach den Menschenaffen wollten die Kids in den Pool zum Abkühlen. Wir auch. Mittagessen wieder im Foodcourt nebenan, für die Kids Spaghetti Bolognese, erstaunlich herzeigbar. Danach durften die Zwerge am Fernseher abhängen und die Alten haben eine Runde durch die Shops in der Nähe eingelegt. Regenbögen sind dagegen farblos...
8:15 Abfahrt! Morgendlicher Ausflug zu 27 Orang-Utans, die in einem riesigen Reservat leben. Die besten Aufnahmen sind (noch) in den großen Kameras!

4 August 2017

Nachmittags haben wir uns zu siebt auf den Weg zu einer Flussfahrt gemacht. Mit Verspätung hat uns der Bus vom Ranee Hotel abgeholt und etwa 40 Minuten zu einem Jetty gebracht. Leider waren wir doch mehr Touristen als wir dachten... Nicht nur unser 16-Sitzer traf ein, auch noch mehrere andere Kleinbusse. Wir wurden auf zwei Boote gepackt, zum Glück konnten wir wenigstens das kleinere für 10 Gäste entern. Gleich am Anfang konnten wir ein Krokodil sehen! Später noch Delfine, Affen und im Dunkeln Glühwürmchen. Auf dem Rückweg ging plötzlich am Schiff ein beeindruckender Scheinwerfer an - unser Kapitän hat an Land Ausschau nach Krokodilen gehalten. Die sieht man zwar sehr schlecht, ihre Augen reflektieren aber stark. Auf die Reflexion konnten wir dann zusteuern.
@ The Tun Jugah Foundation Hier kümmert man sich um alte Textilien - und total lieb um unsere Kinder! Zum Glück gab es eine Mittagspause, sonst hätten wir die Kinder nie weg bekommen... Kuching heißt 'Katze' der so, Weswegen in der ganzen Stadt Katzenstatuen verteilt sind. Laut Wikipedia ist aber unklar, ob der Name tatsächlich daher rührt oder die Übersetzung Zufall ist. Die Kuchen sind eine Spezialität in Kuching. Kuching - Kuchen 🤓luschtig gelle? Sogar in Kota Kinabalu, wo wir im Taxi den letzten Kuchen aus dem Rucksack gezaubert haben, kennt man diese lokale Köstlichkeit und grinst - You have been to Kuching?

3 August 2017

Tag 1 in Kuching. Nach einigen Uneinigkeiten über den Tagesablauf (Wir wollen nicht den ganzen Tag im Pool sein) wandern wir durch die Hitze, die Stimmung ist etwas angespannt. Sie klärt sich erst auf, als Lorenz ein paar Getränke organisiert und wir ein Boot für eine einstündige Rundfahrt besteigen. Schatten, etwas Wind, Flüssigkeit und nebenbei erfahren wir auch etwas über die Stadt. David darf steuern! Abends treffen wir nach einem Jahr endlich Ilona, Stefan und Chawakorn, die sich in einem kleinen Hotel in 200m Entfernung von unserer Herberge eingebucht haben. Das Streetfood für den heutigen Abend muss ausgehandelt werden. Anfänglich soll eine Riesengarnele 120 Ringgit kosten, man teilt durch fünf um Euro zu bekommen. Am Ende sind es dann 66 Ringgit für drei. Sicherheitshalber fragen wir ab da vor jeder Bestellung was es kostet, eine Karte gibt es nicht.

2 August 2017

Abends noch schnell durch die Stadt und super lecker Essen - natürlich Street Food

1 August 2017

Flug mit Qatar Airways von TXL über Doha nach Kuala Lumpur