Vietnam · 27 Days · 7 Moments · April 2017

Vietnam - Lisa in Ho Chi Minh City


29 April 2017

Da aufgrund des 1. Mai der Montag und Dienstag frei waren, nutzten wir das verlängerte Wochenende bis einschließlich Mittwoch Abend für einen kleinen Urlaub. Zuerst ging es nach Nha Trang, ein süßes Städtchen an der Küste mit schönen Tempeln, Buddhas und Strand zum relaxen 😎 Sonntag früh starteten wir von dort direkt nach Dalat ins Landesinnere. Eine wirklich beeindruckende Stadt, umgeben von Nationalparks mit gigantischen Wasserfällen, Bergen und Höhlen. Hier wanderten wir und betätigten uns auch sportlich beim Canyoning 💪🏻 am Anfang war ich da schon ein kleiner Angsthase 🙈, da die eig. nicht vorhandenen vietnamesischen Sicherheitsbedingungen hier echt zu wünschen übrig lassen 😅 Schlussendlich war das aber ein richtig geiler Tag der echt Spaß gemacht hat. Auch kulinarisch war Dalat ein Highlight. Neben Kaffee, der von Wieseln ausgeschissen wurde (entzieht alle Bitterstoffe) gabs frische Heuschrecken 😋 und jede Menge Reisschnaps hinterher 🥂 alles im übrigen weiterzuempfehlen!

25 April 2017

Nachdem ich am Freitag beschlossen habe nun aktiv Beitrag zum Ho Chi Mingher Verkehrschaos zu leisten, ging es Samstag in den Zoo 😊 Der Sonntag wurde dann für einen Tagesausflug nach Vung Tao genutzt. ein wirklich süßes Städtchen direkt am Meer. Hier Nutzten wir den Vormittag zum wandern, und bestiegen einen (kleinen) Berg, auf dem eine Christusstatue steht, die größer als die in Rio ist ☝🏻bevor wir den Tag am Strand ausklingen ließen 😎

20 April 2017

Um 1/4 Jahrhundert Lisa zu feiern 🎉 war ich mit den anderen Praktikanten am Donnerstag Abend ein super leckeres Sushi essen und das ein oder andere Bierchen trinken 🍻 War ein schöner Tag! Vielen Dank hierfür 😊

15 April 2017

Obwohl in Vietnam kein Ostern gefeiert wird, gab es trotzdem einen Grund zu feiern! Songkran, das Neujahrsfest der Tai-Völker stand an. Da hier traditionell aus irgendeinem Grund die Säuberung zelebriert wird, wird hierbei einfach alles und jeder mit Wasser bespritzt weshalb ein Waterfestival in Ho Chi Minh war, an dem es auch den ersten Besuch aus der Heimat (oder eher Thailand) gab 💦🔫 Am Sonntag wurde aus Spaß dann aber ganz schnell ernst ☝🏻 bei einem Ausflug bisschen außerhalb der Stadt in eine echt schöne (und schön ruhige) Natur auf Can Gio (Monkey Island) musste ich mir ernsthaft überlegen, ob Affen noch länger eine meiner Lieblingstiere bleiben können 🙈 Nach nicht mal 2 Minuten auf der Insel kamen auch schon die ersten an, tarnten sich als süße Äffchen und klauten mir meine Sonnenbrille!!!! Und auch alle Rückholversuche blieben komischerweise erfolglos 😂 Aber die Insel hat gehalten was sie verspricht, sooo viele Affen 🐒 da kann man auch den Verlust einer Sonnenbrille verkr

7 April 2017

Der zweite Teil unseres Trips bestand darin, dass wir zunächst zu einem kleinen Fischerdorf fuhren. Hier Lernerlebnis wir einen einheimischen kennen, der mit und eine Tour zu den schönsten Inseln und Stränden im Sünden machte 🌴 hierbei könnten wir auch Schnorcheln und selbst angeln (wer genau hinschaut erkennt meinen fang 💪🏻😄). Abends haben wir unsere Ausbeute natürlich auch selbst gegrillt und tatsächlich alle 8 satt bekommen 👌🏻 Das restliche Wochenende verbrachten wir noch gemütlich am Strand, bevor es dann Sonntag Abend wieder zurück nach Ho Chi Minh City ging :)

6 April 2017

Nach nur 3 Tagen Arbeit, stand direkt ein verlängertes Wochenende auf der träumenden Phu Qouc an 🌴 Hier verbrauchen wir den ersten Teil zunächst am Strand, waren dort wo der Pfeffer wächst 😉 und fuhren in Norden um durch den national park zu wandern :)

2 April 2017

Nachdem ich am Freitag Abend gut in Ho Chi Mingh City angekommen bin, geb ich das Wochenende direkt genutzt um die Innenstadt (was dem alten Saigon entspricht) zu erkunden.. hier ging's erst einmal direkt zu den typischen Sehenswürdigkeiten wobei ich sagen muss dass die pinke Kirche hier nicht dazu gehört aber zu meinen absoluten Highlights zählt und deswegen hier auch aufgenommen werden muss 😂 Die Innenstadt unterscheidet sich auch deutlich von den Wohngegenden außerhalb von District 1. Hier sind ausgebaute Straßen, Gehwege oder prunkvolle Gebäude nicht mehr zu finden (mit Ausnahme von prachtvollen Tempeln, die es an jeder Straßenecke gibt). Hierzu und zu dem kleinen Kulturschock, den ich aufgrund des Verkehrs hier bekommen habe (LEBENSGEFAHR!!) aber später mehr 😊 Ansonsten kann ich mich mit der vietnamesischen Kultur und insbesondere dem Essen (was bei mir hauptsächlich aus Meeresfrüchten und Kokosnüssen besteht) sehr gut anfreunden 🍤🐙🍜🌴