Germany, New Zealand · 30 Days · 13 Moments · March 2017

christian goes newzealand


1 April 2017

Ich kanns kaum glauben aber es is schon wieder vorbei. Wahnsinn wie die Zeit schnell vergangen is 🙈 Gestern abend bin ich von Queenstown nach Auckland geflogen. Heut morgen hab ich mir in Auckland noch ein fancy Frühstück gegönnt und schon bin ich am Weg zum Flughafen. Ab gehts wieder nach Berlin. Ich hatte so so viel schöne Momente und bin so froh das alles so reibungslos funktioniert hat. Unglaubliches Land + wahnsinnig nette und offene Leute... und gar nicht soo teuer wie anfangs erwartet 😌 Danke fürs folgen und ich freu mich drauf auch wieder zu sehen ✌🏼 Over and out.
Queenstown 🎉🍷 ...das Kitzbühel von Neuseeland. Eine wahnsinnig teure Action- und Partystadt 🙌🏼 Bungeejump, Bungeeswing, Skydive, Parasailing, Downhill gocart und Mountainbike, Jetboat usw. Hört sich natürlich alles verlockend an für mich 😀 Hab mir aber nix davon gegönnt. Stattdessen wiedermal ein bisschen wandern 😛

29 March 2017

In Te Anau, einem verschlafenen Fischer städtchen in Fjordland, startet der Keppler Track. Mein letzter Great Walk. Ich musste die 56 km in 2 Tagen zurücklegen, da ich übermorgen schon nach Auckland fliegen und dann die Heimreise antreten muss. Wie jeder Great Walk hat auch dieser so viele verschiedene facetten und war herrlich zu Wandern 😊 Die Keas haben mich die Nacht über wach gehalten, meine Schuhe übern Campingplatz vestreut, meine Trinkblase UND mein Zelt zerbissen!! 😠 Doch nicht ganz so süß diese Viecher. Aber nicht so schlimm... lässt sich alles wieder richten ✌🏼

26 March 2017

Ich hab mir auf dieser Reise schon ein paar mal Gedacht "schöner gehts jetzt echt nimma", aber Milford Sound hat nochmal alles bisherige getoppt. 😀 Ein vom Gletscher geformter Fjord der sich über Kilometer ins Meer zieht. Von der unesco zur world heritage area und zum 8. Weltwunder benannt worden. Absolut verdient!!🔥 An einem regnerischen Tag (dort regnets bis zu 270 Tage im Jahr) bekommt man hunderte von Wasserfällen zu sehen. Auf dem Weg dorthin hab ich auch noch einen Kea (Bergpapagei) zu gesicht bekommen. Definitiv ein Highlite meiner Reise. 😍

25 March 2017

Die aussicht vom Roys Peak über Lake Wanaka und Fjordland im hintergrund werd ich wohl auch nie vergessen. Wenn man da oben steht ist die Anstrengung um da hoch zu kommen ganz einfach vergessen. Mehr brauch ich glaub ich nicht sagen. ☀️⛰

23 March 2017

Das Land mit der wohl schlechtesten Mobilfunknetz abdeckung der Welt 😄 Nach ein paar mehrstündigen Busfahrten an der Westküste mit dem schnellsten und rede-motiviertesten Busfahrer Neuseelands bin ich in Franz Josef gelandet. Der verkümmerte Gletscher hat mich leider etwas enttäuscht. Vor einigen Jahren soll der wohl noch um viele hundert Meter größer gewesen sein. Vielleicht sollte man Trump hier mal her schicken und ihn nochmal fragen wie das mit dem Klimawandel aussieht. Nächster Stop: Lake Wanaka und Roys Peak

22 March 2017

Abel Tasman National Park. Der beliebteste National Park Neuseelands und ich kann verstehen warum... Diese goldenen Strände sind echt der Hammer ☀️ Montag morgen hab ich mich auf den 3 tägigen Abel Tasman coastal track begeben. Leider ist mir nach dem ersten Tag der Akku ausgegangen und ich konnte von den besten Sachen keine Fotos mehr schießen. Aber was solls, ich werd mich bestimmt daran erinnern :) Hab somit meinen 2. Great Walk abgeschlossen 💪🏼

20 March 2017

Wellywood. oder auch Wellington. Die Heimatstadt von Filmen wie HDR, Hobbit, Avatar uvm. hat mich echt vom hocker gerissen. 😲 ...für die Herr der Ringe nerds unter uns: Ich bin auf der Straße am Mt. Victoria gelaufen wo sich die 4 Hobbits vor dem schwarzen Reiter versteckt haben. 😎 Ich bin am Donnerstag um 10 abends dort angekommen. Auf dem Weg ins Hostel hör ich aus jeder Kneipe Livemusik. Fühl mich sofort wohl 😍 Hippe Bars und Café am Hafen und viel viel bunt gestalteter öffentlicher Raum verleihen der Stadt echt Flair! Samstag abend hab ich mir dann mal ein Rugby Match gegönnt. Die Hurricanes gegen die Highlanders. Ordentlich wilde Typen sag ich euch! 💪🏼 Sonntag morgen. Voll verplant hab ich um ein Haar meine Fähre auf die Südinsel verpasst. Aber lieb wie sie sind, die Kiwis, haben sie das Gate für mich nochmal aufgemacht 👏🏼 die 4 Stunden Fährfahrt ist eine der schönsten Weltweit.

16 March 2017

Kajaken 🚣🏽‍♀️ Gottseidank hat der Regen endlich aufgehört. 🙌🏼Ich bin schon fast durchgedreht, hier rum zu sitzen und nix machen zu können hat mich wahnsinnig gemacht. Auf der gesamten Nordinsel gabs letzte Woche Überschwemmungen und sterbende Kühe. (Da sind wirklich viele Kühe ertrunken 🙁) Dienstag morgen gabs dann das OK und ich durfte endlich auf den Whanganui River, gemeinsam mit einem bayrischen Pärchen und einem Engländer. In drei Tagen sind wir die 80km von Whakahoro nach Pipiriki gepaddelt und zwar in vollkommen glückseliger Einsamkeit. Kein Handynetz, keine Straßen, kein Lärm, nix. Da kannst mal so richtig abschalten! 😌 Der Whanganui Journey ist übrigens einer der neun Great Walks dies hier gibt. Uund jetzt gehts nach Wellington, der kulturellen Hauptstadt Neuseeland. Cheers 🍷

9 March 2017

Breitbeinig bin ich dann am nächsten Tag in den Bus nach Turangi gestiegen. Von Turangi aus gibt es leider keinen Bus der in den Nationalpark Tongariro hinein fährt. Ich hab also zum ersten Mal mein Glück beim Hitch-hiken versucht. 🚌 Nach nichteinmal 2 Minuten hat mich ein etwas älteres, französisches Paar mit in Nationalpark nach Whakapapa Village genommen. Hier bin ich also. In einem kleinen Backpacker Dorf mitten in Mordor! Die Landschaft is unglaublich. Bin gleich mal richtung Schicksalsberg aufgebrochen und komm gar nicht mehr aus dem Staunen herraus. 👀🏔 Hier wollte ich auch meinen ersten Great Walk, den Tongariro Northern circuit, in Angriff nehmen. Leider macht mir aber nun das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Es regnet seit gestern durch und ich hab keine Chance die dretägige Wanderung zu machen⛈😣

8 March 2017

Deutsche und faule Eier! Nach einem Tag auf der "🍷Insel" Waiheke gehts dann schon richtung Süden nach Rotorua. Die Gegend hier is bekannt für thermische Aktivitäten. 🔥 Wenn man hier her kommt fällt einem erstmal der Geruch auf. schön nach faulen Eiern 😀 aber man gewöhnt sich ja an alles. In Rotorua sind auch die Redwoods, ein Mountainbike Paradies, in dem ich mich auch einen Tag ausgetobt hab, bzw ich gebs zu... nach 4 Stunden hat mir mein Ar*** so weh getan das ich nicht mehr sitzen konnte. Und, thank god, mir ist erst danach aufgefallen das ich ohne Versicherung unterwegs bin 🙈 @Mama und Papa: ich versprech euch hier nicht mehr Mountainbiken zu gehn :D Und die Deutschen sind echt überall!

4 March 2017

Alive! 🙌🏼 Nach 38 Stunden und 18000 km bin ich endlich hier am anderen Ende der Welt! What a feeling 😀 Der zwischenstopp in Bangkok war nicht ganz so easy wie ich mir gedacht hab. Völlig übermüdet und noch etwas benebelt von den Tabletten bin ich auf gut glück mal in die Stadt gefahren. Bin 2 Stunden wie ferngesteuert herumgeirrt und hab nicht wirklich gecheckt wie rießig die Stadt wirklich ist! 😄 Schlussendlich hab ich mich von einem Tuktuk fahrer zu einer Stadtrundfahrt überreden lassen. Der hat mich zwar beim Preis mit sicherheit über den Tisch gezogen, aber das war mir egal, hauptsache ich hab doch noch einiges erlebt. Gut. Nach weiteren 10 Stunden flug bin ich in Auckland. Es ist halb 3 nachmittags bis ich aus dem Flughafen rauskomm. In meiner Euphorie bin ich, anstatt schlafen zu gehen, noch auf den Mt. Eden spaziert um die Aussicht zu genießen.

2 March 2017

Jetzt wirds ernst. 🙈 Ich sitz am Flughafen in München und die Boeing 747 von Thai airways steht bereit. Ich habe vor meiner Reise nach Neuseeland noch ein paar Tage zuhause genossen. Der Jagaball und der Mostheurigen am Wochenende waren ein echter Kulturschock nach fast einem halben Jahr Berlin. ☺️ Das heutige Frühstück: 1 Kaffee und 1 Parkemed 💊 Bin leider etwas Verkühlt und hab Halsweh. Hoffentlich überleb ich diesen Flug! Mein Plan wäre, mir ein paar gläschen Rotwein zu gönnen (ist ja eh alles Gratis auf diesem Flug 😛) um danach richtig gut schlafen zu können. 🍷 In 10 min gehts also erstmal nach Bangkok, wo ich mich mit Marie, einer Kommilitonin aus Berlin, treffe. Herrlicher Zufall finde ich. Sie landet genau 20 min nach mir. In diesem Sinne...Auf geht's zu meiner ersten solo-travel Erfahrung. Bin überglücklich und Mega gespannt was mich auf dieser Reise alles erwartet.