Around The World · 244 Days · 64 Moments · October 2017

Leonie - victims abroad


3 June 2018

Nach den Gardens by the bay genossen wir die lichtershow der Supertrees. Auf dem Boden zwischen all den anderen lagen wir und haben die wunder schöne Musik zu diesem einmaligen Farbspiel genossen. Als wir es vor Hunger kaum noch aushielten ging es zu einem Kunst und Streetfood Festival namens Artbox. Wir waren leider nicht die einzigen mit dem Plan und standen ewig an. Dort aßen wir Laksa, frittierte Avocado sowie Miniburger und tranken dazu ein geschälte Kokosnuss deren Fleisch man ebenfalls vollständig essen konnte,nachdem sie getaut und leer getrunken war. Zum Nachtisch hatte ich Brownie mit Vanille Eis und zuckerfäden als Deko = Zuckerschock pur !
Einen wunderschönen Nachmittag haben wir in de gardens by the bay verbracht; Im Flower Dome erfreuten wir uns an der Vielfalt an kleinen angelegten Gärten nach etlichen Themenbereichen. Einer indischen Familie könnten wir große Freude bereiten, indem wir uns mit ihnen gemeinsam fotografieren lassen haben. Der Cloudforest ließ unsere Erinnerung an die gute alte GNTM Zeit aufleben, während wir ihnen gleichtaten und auf dem Walk stolzierten😂😂 Der höchste indoor Wasserfall der Welt war wirklich beeindruckend!
Für einen Tagesausflug ging es nach Batam- somit konnten wir auch Indonesien vorerst von unserer Liste streichen😂 der Plan war günstig shoppen zu gehen allerdings war iwie alles ranzig und jeder wollte uns abziehen... als wir in nem seriös aussehenden Restaurant unser Geld fotografieren wollten lief passend zu dem schönen Inflationsgeld "i wanna be a billionair"... jeder bot uns ein Taxi an und wir flohen wieder schnell zurück nach Singapur mit der Fähre

30 May 2018

Als wir abends in Singapur ankamen hatten wir bereits einen kleinen Dimsum Snack im Flugzeug. Nach dem wir uns eine schnapper 100GB Data simcard gekauft haben ging es nach China town ins Cube Hotel. Dort bezogen wir unser Zimmer und wenig später von lang ersehnten Freunden abgeholt; Jody and Vanus!!! Sie durften netterweise ihre Koffer bei uns lagern und gemeinsam sind wir essen gegangen ins Hawker Center neben an! Dort gab es lecker Laksa 😍 ! Danach sind wir zum Merlion gefahren, jedoch hatte ich leider meine Buskarte vergessen... Es war unglaublich schön die beiden endlich wiederzusehen!!

29 May 2018

Coogee to Bondi; ein unglaublich schöner Spaziergang an der Küste bis wir unser Ziel erreichten und endlich den Pool erblickten, auf den wir uns so lange gefreut hatten😍 Dort haben wir ordentlich geshootet und ein paar Bahnen gezogen, während wir die Aussicht genossen haben. Den Tag beendet haben wir am Bondi Beach und beim shoppen between the flags hehe

28 May 2018

Einen wunderschönen Blick auf das Opera House, in dem wir uns ein Konzert von the Electric fields gegönnt haben, erlangten wir von der Harbour Bridge. Auf der anderen Uferseite gab es lecker Melone, nen Jahrmarkt der uns schon aus Melbourne bekannt vorkam und ein olympischer Pool der uns in seiner Länge täuschte. 😅

26 May 2018

Sydneys Nightlife bot uns einen farbenfrohen Anblick. Als wir ankamen überraschte uns das Vivid; das größte Festival of Lights !! Bei einer Fährenfahrt konnten wir Sydney von der Hafenseite genießen. Ein absolutes Highlight war auch unser Abendsnack in der 360° bar des Skytowers.

22 May 2018

Heute haben wir unser Leben riskiert, um in den Figure 8 Pool einzutauchen. Leider hat uns die Flut diesen Wunsch verwehrt. Dennoch war es ein aufregendes unvergessliches Abenteuer😍 Wir haben es Nachts noch bis in die Blue Mountains geschafft.

21 May 2018

Unseren 3 beaches Walk haben wir mit einem romantischen roof top Dinner beendet. Den nächsten Tag haben wir an der Spitze der Landzunge verbracht und bestaunt wie das Meer die Bucht umspült. Am Abend sind wir dank Campermate einen Riesen Umweg gefahren der sich mehr als gelohnt hat. Wir wurden mit jeder Menge zutraulicher wildlebender kangaroos belohnt. Sie ließen sich streicheln, kraulen und endlich auch fotografieren.🤩

20 May 2018

Der Golden Beach bot uns ein Paradies aus traumhaften Muscheln und wunderschönem Sand mit beeindruckenden Dünen. Von Rainforest bis Eucalyptus Forest genossen wir die Landschaft auf unserem Weg zum 3Beaches Walk. Wir haben uns dort iwie verloren und wir hatten kein Netz aber glücklicherweise konnten wir den Rückweg zusammen antreten 😂

17 May 2018

Der Grampians National Park hat sich weniger gelohnt, da die Sicht dezent neblig war. Auf Phillip Island habe ich endlich meinen ersten frei lebenden Pinguin gesehen😍 Das Meer war beeindruckend blau und aufgewühlt und den Tag beendet haben wir mit köstlichen Avocados beendet. Am nächsten Tag ging es zu den Agnes Falls.
Sehr beeindruckt haben uns auch die McKenzie Falls, wo wir einen wunderschönen Spaziergang durch hohes Gras zu weiteren kleinen Wasserfällen machten und den Nachmittag genießen konnten.

16 May 2018

Als Highlight der Great Ocean Road werden mir nicht nur die Twelve Apostel in Erinnerung bleiben. Viele Gesteinsformation haben die Strecke begleitet und trotz Wind und Kälte, wurde mir warm bei dem beeindruckenden Anblick!

14 May 2018

Auf dem Weg zur Great Ocean Road haben wir einen Stop in Geelong eingelegt. Dort sind wir zwischen jeder Menge Holzfiguren an der Promenade zum Pier spaziert. Bei der Torquay Bay gab es dann Abendbrot auf unserem Auto Dach. Nach dem Bells Beach haben wir in Anglesea unsere ersten Kangaroos gesehen 😍 Als nächstes fuhren wir zum Split Point Lighthouse und zu den Erskine Falls. Vom Wetter in Australien wurden wir bisher leider größtenteils enttäuscht....
Nach einem schönen letzten Tag auf Waiheke Island mit unserem Travelagent Larissa, holte uns unser Taxi zum Flughafen ab. Leider hatten wir nicht nur vergessen ein Visum für Australien zu beantragen, sondern auch mehrere Kilo Übergepäck... Widererwartend erhielten wir leckeres Mittag auf dem Flug, hatten eine 4er Reihe für uns alleine und wurden ohne Kontrolle mit unseren geschmuggelten Muscheln durchgewunken. Sim Karte geholt ging es erstmal ins Hostel. Die nächsten Tage nutzen wir Melbourne zu erkunden: Tagsüber snackten wir Sushi Rollen, guckten uns China Town an, besuchten die Botanical Gardens und fuhren nach St Kilda und zum Brighton Beach, um die Bathing Boxes zu fotografieren. (Ich habe jetzt eine neue SD Karte = keine Fotos mehr aus dieser Zeit) Nachts entdeckten wir das Nachtleben der Großstadt und besuchten verschiedene Bars und Clubs sowie das größte Casino Australiens "Crown". Ein letztes mal aßen wir morgens unsere free Pancakes bis wir uns ein Uber zu unserem Camper❤

22 April 2018

"Auf der Südinsel wird alles besser" - ja das haben wir "damals" oft spaßeshalber gesagt und die Zeit war wirklich unbeschreiblich. Doch nun ist dieser Teil der Reise abgeschlossen und wir befinden uns wieder im nördlichen Teil des Landes. Der Weg führte uns die Westküste entlang nach New Plymouth, wo wir uns um 4 Uhr mit wenig Vorfreude für die letzte Wanderung bereit machten. Bei den angekündigten -10°, wanderten wir mit unterschiedlich starker Motivation die Stufen bis zum Mount Taranaki hoch. Oben angekommen kamen die ersten Sonnenstrahlen hervor und wir erhofften uns die versprochene Spiegelung in dem See, welcher eher einer Pfütze glich und alles andere als glatt war... Dennoch wurden wir mit dem wolkenlosen Vulkangipfel belohnt. Am nächsten Tag zeigte ich Ingi den Kostenlosen Zoo und wir bestaunten die älteste Steinkirche Neuseelands, sowie die Straßenkunst der Innenstadt. Nach einem Besuch beim Elephant rock besuchten wir heute die waitomocaves- leider ohne blackwaterrafting:(

16 April 2018

In christchurch angekommen musste jeder erstmal die Prüfung des Brückenaufganges bestehen, bis wir mit unserer Shoppingtour loslegen konnten. Nach einer schönen aber kaputten Innenstadt und einem Mittagssnack von Packn Save, haben Vincent und ich auf die Wäsche gewartet. Zur gleichen Zeit haben Inga und Max den Einkauf übernommen, sodass wir uns abends alle bei Laura und Ferian zum Burger machen treffen konnten. So wie alles anfing hat es nun auch geendet. Am nächsten Tag ging es noch auf die Halbinsel nach Akaroa, wo wir mal wieder knapp der Polizei entkommen sind. Nach einem kurzen Peninsula Walk gab es dann lecker günstigstes Fish and Chips und Eis für alle. Abends erfroren wir dann auf dem Cashmere Hill und am nächsten Tag zogen wir nur noch mit Max weiter nach kaikoura. Nach einer langen umgeleiteten Fahrt freute ich mich am nächsten Tag auf die Waltour mit Max. Pottwale, Buckelwale und jede Menge Delfine überraschten uns, bis wir auch endgültig Abschied vom Maxi nehmen mussten...

12 April 2018

Nach den Clay Cliffs haben wir uns auf den Weg zum Mt Cook gemacht. Zur Muellers hut haben wir es nicht geschafft, da wir keine Spikes für das dichte Eis dabei hatten. Unglaubliche Aussicht während der 2200 Stufen und auch oben angekommen. Morgens bei -5° war das Auto sowohl von innen als auch von außen gefroren, sodass wir vor dem Frühstück erstmal den Huka Valley Track gemacht haben. Im wunderschönen Lake Pukaki haben wir ein erfrischendes Bad genommen und sind zum Lake Tekapo zur Church of the Good Shephard gefahren.

9 April 2018

An Ingas Geburtstag gab es ein gemeinsames Familien Frühstück und einen Ausflug auf die Dunedin Peninsula. Am darauffolgenden Tag erklommen wir die steilste Straße der Welt und nutzten die Zeit bei Maccas uns schöne Henna Tattoos zu malen. Nach dem großen Abschied von Vincent und Marvin hat unsere 3er Gang einen Lookout Marathon hinter sich gebracht. Gemeinsam mit den Robben haben wir die letzten Sonnenstrahlen genossen! In Winterjacke und Decke eingekuschelt hat Max uns mit einem atemberaubenden Feuerwerk die Zeit vertrieben, während ich eine halbe Stunde gewartet habe bis das Nudel Wasser endlich zu kochen begon.

3 April 2018

Den ersten Tag gingen wir 13km zur ersten Hütte, wo wir als letztes ankamen. Dort kochten wir dann in unserem gemieteten Miniatur Camping Geschirr Set bestehend aus 1 Topf, 1 Kocher und 2 Tellern mit Tassen und Besteck: perfekt für 5 hungrige Wanderer! Am 2ten Tag wieder 13km; diesmal durch strömenden Regen und Matsch (wirklich spaßige 5h). In der Hütte trafen wir wieder auf unsere Mitbewohner vom Vortag. Der 3te Tag bestand aus den restlichen 11km Schlamm, die wir so schnell durchquerten, dass wir eine frühere Fähre zurück zum Festland nehmen konnten. Den darauffolgenden Tag verbrachten wir in Invercargill im Splash Palace; Sauna, whirlpool, rutschen, schwimmen! Bevor wir weiter fuhren machten wir noch einen Abstecher in die Demolutionworld(müllsammlung). Nach der Curiobay besuchten wir einen Gypsy Caravan und die Purakaunui Falls bevor wir am Nugget Point vom Regen überrascht wurden.

16 March 2018

Vor einiger Zeit haben wir Dunedin bei den Boulder Rocks verabschiedet. Dann haben Vincent und ich uns auf den Weg zurück nach Queensberry gemacht und uns dort mit Max getroffen, um 2 legendäre Wochen auf dem Vinyard im Caravan zu verbringen. Zwischendurch kamen Bella und Thaddäus zu Besuch, sodass wir endlich mal Karten gespielt haben und lecker Pizza für die nächsten 3 Tage gebacken haben. Am Ende viel uns der Abschied von unserer neuseeländischen Familie schwer und wir trafen Marvey und Ingi "endlich" wieder😂 Alle gemeinsam machten wir uns bei einer stürmischen Überfahrt auf den Weg nach Stewart Island. Das Abenteuer konnte losgehen 🎉

14 March 2018

Mit dem Slope Point haben wir endlich den südlichsten Punkt von Nz-Mainland erreicht. Auf dem Weg nach Dunedin haben wir noch bei den Mclean falls gehalten. Gemeinsam mit Bella Thaddäus und Max haben wir dann die "Sternschnuppen" am Nugget Point Lighthouse bewundert. Dann haben wir das zivilisierte Stadtleben genossen und uns die Straßenkunst in Dunedin angeguckt. Beim Tunnelbeach wurde es ordentlich stürmisch und wahnsinnig anstrengend wieder den Berg hoch😂

7 March 2018

Nachm Fiordland ging es über die Rakatu Wetlands zu den Clifen Limestone caves durch die wir kletterten. 2 Tage verbrachten wir mit dem Humpridge Track, wo wir die Nacht in der Port Craig School Hut verbrachten. Der Weg wurde uns von den faszinierenden Farben der Natur erleichtert und die nächsten Tage haben wir uns erstmal ausgeruht. Es ging an den Gemstone Beach zum Steine sammeln und "malen" und zum Lesen an den Monkey Island Beach. Nach einem Zwischenstopp im der Dusche Invercargills ging es noch zum Waipapa Lighthouse.

3 March 2018

Nachdem wir den Nachmittag am Fraserbeach verbracht hatten machten wir uns auf direktem Wege ins Fiordland. Die erste Nacht verbrachten wir irgendwo im Nirgendwo zwischen Seen und lauter Fliegenpilzen. Am darauf folgenden Tag misslang uns der Campingplatz Wechsel, da der Weg nach anderthalb Stunden von einem Baum blockiert war. Trotzdem genossen wir die Aussicht vom Grebe Valley Lookout und Mt. Burn. Nach einem sonnigen Tag in Te anau am Strand ging es nach Milford Sound. Eine sehr beeindruckende 2h Bootsfahrt führte uns mit Sandwich und Osaft durch den Fiord vorbei an riesigen Bergen und ebenso gigantischen Wasserfällen (alles noch so, wie seit der letzten Eiszeit) Nach den Chasm Falls und den Monkey Creek hatten wir bei den Mirror Lakes natürlich wiedermal Pech bei der Spiegelung...

27 February 2018

Nachdem der Wecker um 3.30 klingelte machten wir uns in der Dunkelheit auf den Weg zur Spitze des Roys Peak: wesentlich steiler und anstrengender als erwartet aber mit einem Sonnenaufgang und einer Aussicht die sich gelohnt haben!! Den Blick auf den "vergötterten" Wanaka tree konnte ich mir nicht nehmen lassen und geendet hat der Tag wie immer mit ner Portion Nudeln. Die Sonne ist an diesem Tag nicht nur traumhaft auf sondern auch untergegangen 🌅 Am nächsten Morgen machten wir uns schnell auf den Weg nach Queenstown, um Max endlich wiederzusehen und seine neue Reisebegleitung kennen zulernen. Davon mal ab, dass beide auf den ersten Moment echt cool wirkten, machten sie sich noch sympathischer als die drei uns abends auf den berühmten Ferg Burger einluden 😍 Gestern habe ich mich im "Duell um die Welt" Style rückwärts auf nem Gartenstuhl den Shotover Canyon runterschmeißen lassen und heute haben wir uns dann mit einer hammer Aussicht von den Remarkables von Queenstown verabschiedet

16 February 2018

Als nächstes führte uns der Weg an die Bruce Bay, voll von perfekten weißen runden Steinen. Vertieft in meine Faszination höre ich einen Aufschrei.... Ingas Flipflop wurde von den Wellen erfasst - nachdem ich ihn gerettet hatte ging es weiter nach Haast und weiter vorbei an vielen Wasserfällen wie den Thunder Creek Falls, den Fantail Falls weiter zu den Blue Pools. Vorbei am Lake Wanaka erstreckte sich uns ein noch viel schöner blauer Ausblick auf den Lake Hawea. Nach einem kurzen ersten Aufenthalt in Wanaka machten wir uns auf Job suche und wurden herzlich in der Familie von Dean, Diana, Jack den Hunden und Schafen in Empfang genommen! Gemeinsam verbrachten wir eine schöne Woche voller Garten Arbeit und Putzaktionen die durch die tägliche Kaffepause verkürzt und durch das tägliche "wine o'clock" abgerundet wurden. Unsere Reise brachte uns wieder nach Wanaka, wo wir eine wunderschöne Wanderung zu unserem neuen Lieblingsgletscher unternommen haben: dem Rob Roys Glacier 🤗

12 February 2018

Nach der Hokitika Gorge mit beeindruckend mint milchigem Wasser haben wir den Abend mit netter Gesellschaft am Strand verbracht. Am nächsten Morgen gab es wieder ein erfrischendes Fluss Bad zwischen jeder Menge Sandflies. Auf der Weiterfahrt gab es noch eine zwischen-wanderung zu einer Lagune. Endlich angekommen haben wir dann beim Franz Josef noch eine Völkerwanderung zum Gletscher unternommen. Um einen besseren Blick zu haben ging es am nächsten Tag bei einer 6h Wanderung zum Roberts Viewpoint. Auf dem Weg wurden viele Brücken überquert und wir mussten viel klettern aber zum Glück hat das Wetter mitgespielt und die Aussicht hat sich gelohnt. Heute ging es dann zu einem 500m langen Tunnel voller Glühwürmchen wo man sich aufm Weg erstmal die Haare waschen und das Trinkwasser auffüllen konnte... Da beim Fox Glacier alle Wanderungen durch den vergangenen Sturm gesperrt waren sind wir 2mal um den Lake Matheson spaziert: die perfekte Gebirgsspiegelung blieb uns leider dennoch verborgen😥

5 February 2018

Nach dem Superbowl haben wir in der neu vereinten Gruppe erstmal auf den Sieg der Eagles angestoßen. Am nächsten Tag war Feiertag: der Whitiangi Day, andem ich morgens beim Community Clean up geholfen habe den Strand von Müll zu befreien. Danach gab es ein Communtiy Picnic mit jeder Menge gratis essen und unserem ersten traditionell Maorischen Hangi😍 Nach dem großen Abschied sind Ingi Max und ich zu einem Gedenk Walk an das größte Minenunglück Neuseelands gefolgt von einem weiteren Track durch den Wald wo wir uns zeitweise trennten. Auf dem Weg zum Arthurs Pass haben wir unseren ersten Kea bei einem Lookout gesehen🐦 Am nächsten Tag haben wir Karo und Christin bei unserer Gradwanderung aufm Arthurs Pass wieder getroffen- die Aussicht war wirklich atemberaubend und das Wetter grandios 😍 Vor unserem Abschied von Max sind wir noch gemeinsam zum Devils Punchball Fall durch den strömenden Regen gelaufen (hierbei war Nikis Poncho wieder große Hilfe)🌧

3 February 2018

Ein weiterer Tag in Karamea brachte uns zu unglaublichen Arches. Zunächst liefen wir mit wenig Erwartungen zu der Opara Arch, entlang an einem leuchtend braunen Fluss und vorbei an tausend Palmen. Angekommen waren wir sprachlos - vor uns erstreckte sich ein Riesen Steinbogen durch den das Licht spielt. Hindurch geklettert lag vor mir eine traumhafte Lichtung. Auf dem Rückweg verloren wir Max, trafen ihn jedoch auf dem Weg zur Morea Arch wieder. Nachdem wir das Naturschauspiel genossen und genug Bilder von Bogen und Höhle gemacht hatten, haben Max und ich Inga verloren: lief nicht so ganz bei uns. Auf dem Parkplatz traf ich zufällig auf Lauri,Feri,Rassmus und Konrad - später auch auf Inga, sodass wir mit Max die Boxing Faces erkunden konnten. Zunächst enttäuscht fanden wir einen geheimen Tunnel zum erkunden. Nachm Cape Foulwind uns Tauranga Bay trafen Ingi und Ich uns mit Marv und Vincent. Gemeinsam gingen wir wandern und zu den Pancake Rocks, sodass wir zu spät zum Superbowl kamen😂

29 January 2018

Nach dem Schiffswrack und einem erneuten Besuch im Nelson um Ingas Tagebuch bei der Polizei abzuholen ging es nach saint arnaud zum lake Rotoiti. Nach dem wir abends vor einem gruseligen Typen geflüchtet sind, ging es am nächsten Tag nach einem Railway Walk zum Lake Rotoroa. Dort sind Inga und ich gewandert während Maxi mit den Sandflies gekämpft hat. Nachdem wir in Murchison im Fluss Sprünge von den Felsen geübt hatten ging es nach Westport. Hier hatten wir Schwierigkeiten einen Tropen Sturm zu überleben und mussten in der Bücherei Unterschlupf finden. Hoch ging es dann nach Karamea zu einem stürmischen Strand an dem wir die letzten 3 Tage verbracht haben. Tagsüber haben wir verschiedene spannende Höhlentouren unternommen wie dem Fenian Walk mit 3 coolen caves. Eine davon musste komplett durchquert werden und danach haben wir dann erstmal ein bisschen gebraucht um den richtigen Weg zu finden... hat aber nicht geklappt...

20 January 2018

Endlich auf der Südinsel angekommen konnte Teil 2 unserer Reise beginnen - btw heute ist Halbzeit in nz 🙌 Nach einem Tag am Fluss ging es nach Nelson wo wir Rike wieder getroffen haben. Für den darauffolgenden Tag Buchten wir eine Kajak Tour durch den Abel Tasman Park. Morgens ging es früh los, um dann 3h gegen Norden zu paddeln. Zurück gab es dann eine 9km Wanderung🐌 Als wir uns den Split Apple Rock angeguckt haben hatten wir noch eine 2h Autofahrt quer durch den Abel Tasman vor uns, um mit unseren Freunden in Takaka wiedervereint zu sein-Gemeinsam ging es am nächsten Tag dann in die Rawhiti Caves und haben Abends Lagerfeuer am Tata Beach gemacht. Mit der kompletten Group gings nach Wharariki zu dem schönsten Strand Neuseelands wo die Baby Robben spielten und wir Muscheln fürs Abendbrot sammeln konnten. Nach dem wüstenähnlichen Farewell Spit ging es noch zu den Pupu Springs, gefolgt von einem spontanen Festival übers Wochenende. Nach 72h Musik sind wir nach Motueka geflüchtet.

11 January 2018

Auf dem Weg zum Mt. Taranaki wurden erstmal einige Bilder von der höchsten hängebrücke Neuseelands gemacht. Während wir die verschneite Spitze des Berges bewundert haben konnten wir an den Pools entspannen und haben uns letztlich entschieden ins kalte Wasser zu springen und die natürlichen Rutschen nicht nur als Trinkbrunnen zu nutzen🦈 Abends wieder zum Festival of lights und am nächsten Tag zum Mt Egmont- (aka Taranaki) -Lighthouse. Eine ungeplante Nacht am Strand im wunderschönen Waverly und am nächsten Tag zum Wochenmarkt in Whanganui. In Foxton zur de molen windmill und am beach die 11min burntime Skala unterschätzt (ich schaffe es in 5☠) Die letzten Tage das Nachtleben und die schönheit der stadt von Wellington erkundet. Am Cape Palliser die Gesteinsformationen der Pinnacles erklommen und Robben mit ohren beobachtet (Shrek) Somit ist die Nordinsel (Nz Part1) abgeschlossen 😍

6 January 2018

Um Taupo zu vervollständigen ging es mit Kajaks zu den Maori Rock Carvings. In 10h überquerten wir dann den Tongariro mit einer Strecke von 20km auf 2000höhen Metern. Die Aussicht hat die Anstrengung lohnenswert gemacht! Darauf folgte ein kurzer Besuch in der Republik Whangamomona wo wir uns einen Stempel für den Reisepass holen konnten. Heute haben wir dann an einem verlassenen Strand mit interessanten Steinformationen und Höhlen die Three Sisters und den Elephant Rock gesucht. Nach einem Groß Einkauf bei Packnsafe ging es in einem kostenlosen Zoo. Den Abend haben wir dann im Park beim Festival of lights verbracht, welches uns so gut gefallen hat, dass wir noch eine weitere Nacht hier in New Plymouth bleiben wollen :)

28 December 2017

Nach hobbiton, ging es mit luca max und beni nach Rotorua. Am nächsten Morgen in nem heißen Wasserfall/Fluss baden und weiter Richtung Taupo. Nachdem dort erst unsere Kajak Tour (und abends die bootstour) wellenbedingt abgesagt wurde ging es in ein ziemlich deutsches Restaurant mit den altbekannten Schlagern im Hintergrund. Abends ging es zu den Huka Falls. Am nächsten Morgen wurden wir von der Hummer Limousine von unserem kostenlosen Campground abgeholt und zum skydive gebracht - eine wortwörtlich atemberaubende Erfahrung die einem keiner wieder nehmen kann 🌏 als es noch am Abend Richtung Gisborne ging mussten wir nachts in Wairoa das bereits fertige Zelt auf einen weniger gruseligen campground verfrachten... am nächsten Morgen ging es zu der rere rockslide und Abends zur historic wharft in der tolaga bay🤗 nach dem ersten letzten Sonnenaufgang des Jahres ging es zum silvesterhaus nach cambridge. Am 2.1 ging es zum höchsten raftfall nach Rotorua und das Adrenalin stieg ordentlich!🤣

21 December 2017

Nach einer langen 2monatigen Arbeitsphase, konnte ich endlich aufbrechen und Luca vom Flughafen aus Auckland abholen. Von dort aus ging es direkt zu einem meiner lieblingsplätze- nach piha! Komplett von Sandflies zerbissen ging es dann am nächsten Tag mit der übermotivierten Wandersquad in die Pinnacles.6km auf 700 Höhenmeter in 3h hoch zu Hütte um morgens um 4.30 wieder aufzustehen um dank Nebel vergebens auf einen Sonnenaufgang zu hoffen... Nach diesen zusätzlichen 2h Gipfel auf und Abstieg ging es den längeren Track 4h runter um am Folge Tag Weihnachten am Strand zu verbringen. Am 25. als alle wieder nüchtern waren ging es dann zur Cathedral Cove, hot Water beach Und dann zum cooksbeach. Am 26. Und 27ten gab es dann einen Tauranga Marathon mit unseren Lieblings Falls, Eis beim ehemaligen Arbeitsplatz, Spaziergang über die halbinsel beim Mount Maugnaui und nem Helikopterflug um das schöne Bild der schönsten Stadt der Welt noch abzurunden😍

27 October 2017

8.5 Stunden Obst verpackt und ab und zu in Rucksack gesteckt - den ganzen Tag Regen und Abends gab's Salat, Guacamole und Knäckebrot 🥑 hoffentlich wird das Wetter morgen besser....

26 October 2017

Spontan heute nen Inder gesucht um einen zweiten Job zu ergattern - ohne Probleme direkt einfach in nen Raum zum Verträge ausfüllen und unterschreiben gesetzt und los zur Plantage gefahren 🥝 5h Knospen gepflückt und dann mit Laura und Ferian zum Einkaufen, um gemeinsam Mengen Rabatt auf unsere Burger Zutaten zu kriegen 🍔 dann lecker gebrutzelt und die neuen kennengelernt - morgen wieder Obst verkaufen 🍓

25 October 2017

Nach einem entspannten Morgen mit jeder Menge Erdbeeren🍓 ging es dann Richtung Tauranga. Bisschen shoppen mit ein wenig Erfolg - dank warehouse- danach die Stadt erkunden und die Flyer beim Info Center leer räumen. Bisschen am Hafen die Sonne genossen und danach unser kleines Dorf erkundet 😋 Gemüse zum Abendbrot und jetzt mit der campground Crew chillen 🇳🇿

24 October 2017

Stundenlang Avocados eingetütet gewogen und in Kisten verpackt und neben bei verkauft - tausendmal erklärt dass wir nicht die neuen Besitzer sind und keine Ahnung haben wann der Shop auf hat, warum er zu hatte oder was noch für ware kommt : also wie die Profis 🤔🥑 zum Abendbrot gab es dann Salat aus avocado Spargel Erdbeeren und Gurke (zum Glück mussten wir nur die Gurke kaufen) naja und jetzt freuen wir uns endlich mal aus schlafen zu können- der Rücken tut jetzt schon mega weh ..

23 October 2017

Nach dem Müsli ohne Milch ging es um 8.30 zum Shop den Inga und ich dann heute am Feiertag geschmissen haben🥑🍓🍊 mal mehr mal weniger zu tun haben wir den Tag rumgeschlagen und abends die Verträge unterschrieben bevor es zun einkaufen ging😊 jetzt noch den Abend mit Brokkoli und jeder Menge Deutschen verbracht:)

22 October 2017

Morgens um 8 ging es auf die Suche nach Coreys Haus😫 als wir dann durch das Gate gelassen und zur Arbeit gebracht wurden, haben wir die kleinen Trucks beladen und es ging für mich direkt zum Hobbiton Filmset😋 die Straße weiter haben wir dann die Schilder und schließlich unseren Stand aufgebaut. Bei Regen kaltes Obst verpacken und verkaufen ist nicht so das wahre und man ist dann auch froh die 10h geschafft zu haben. Verging schneller als erwartet 🥑 abends gab es dann die Mitbringsel vom ersten Arbeitstag

21 October 2017

Nach dem wir morgens wieder zurück mussten, weil Inga ihren Akku vergessen hatte, kamen wir nach 3h in Hahei an. Dann wanderten wir ca ne Stunde an der Küste bis zur Cathedral cove. Leider sehr überlaufen aber ein kleines Highlight war der Besuch von drei Delfinen in der Bucht🦈 hiernach ging es Richtung hot water beach wo wir zwischen hunderten von Touristen in einem selbstgebuddelten warm Wasser Pool entspannten😋 weitere 2h Fahrt brachten uns nach Tauranga, wo wir morgen eingearbeitet werden.

20 October 2017

Heute stand Coromandel auf der Tagesordnung. Nach dem typischen Cheaptella Toast mit Banane ging es mit einem kritisch leeren Tank nach Coromandel zu einer Wanderung mit Muschelsammeln.🐚 Dann haben wir frei lebende Schweine besucht und sind zum nächsten Wasserfall gefahren um uns zu sonnen 😄 Danach haben wir das Wattenmeer Neuseelands erkundet und abends gab es Pizzabrötchen und Salat am Strand😴

19 October 2017

Nach dem typischen Einkauf bei pack'n safe ging es ins Warehouse zum flipflop kaufen. "Leider" waren die geplanten Wanderwege auf Grund eines Sturms gesperrt und wir konnten nur einen 4km Walk gehen😏 Super entspannt waren wir bei Sonnenschein in den Riverpools baden und haben Muschel Schmuck gebastelt🐚 Abends gab es typische victim Pizza aus dem Steinofen bei Sonnenuntergang😍

18 October 2017

Nach French Toast am Pazifik ging es zu einem Spaziergang am See. Dann Richtung Hamilton um zunächst den Memorial Park zu besuchen. Danach ging es in eine Kunstgalerie, gefolgt vom Waikato Museum. Abschließend haben wir uns die Hamilton Gardens angeguckt, welche in verschiedenen traditionellen internationalen Stil Richtungen angelegt sind. Der Abend endet mit einem ersten Bewerbungsgespräch über Whatsapp Video Call und einer Schüssel Salat 😊

17 October 2017

Unsere erste Kiwi in Neuseeland. Danach ging es mit unserem Argentinischen Freund hoch den Lions Rock. Dort die Aussicht genossen ging es danach in den Kitekite falls duschen um die Zeit bis Ebbe zu überbrücken. Als diese eintraff ging es in Piha zu versteckt gelegenen Höhlen. Ein einsamer Strand und ein unglaubliches Naturschauspiel bot sich uns bei einer atemberaubenden Aussicht von den hochgekletterten Felsen. Ein absolutes Highlight 😍

16 October 2017

Als erstes der Parkinson look out danach baden in den Fairy Falls😍 Tanken und Großeinkauf standen auch auf der Liste bis wir am Piha Beach im schwarzen Sand merkwürdige blaue glibber Teile inspiziert haben. Mit unserer argentinischen Bekanntschaft ging es dann auf den nächsten Campingplatz, nachdem wir bei "Sonnenuntergang" unsere gebratenen Auberginen genossen haben.

15 October 2017

Der erste Ausflug ging um den Maungaraho Rock dann auf den Tokatoka um die typische Hansapark Holstein Tower Aussicht zu genießen. Dann die Waipu Gorge Falls und jetzt auf nem Hügel mit der Villa Kunterbunt und den Franzosen von denen tatsächlich 2 gutes Englisch konnten😂

14 October 2017

Der Tag hat am Tiakina te moana begonnen und dann ging es wandern. Geplant war ein Looptrack durch den Wald entlang am Wasserfall. Dieser war jedoch auch das erste Hindernis, da wir die Hosen ausziehen mussten um diesen zu durchqueren. Joa paar mal ausgerutscht und komplett mit Schlamm bedeckt war der Loop Teil nur 10 Minuten von den 3h.... Dann ging es zu Tane Mahuta dem größten Kauri Baum und dann noch ein paar einfache Wanderwege entlang für die man sich jedesmal die Schuhe putzen musste um den Bäumen nicht zu schaden. Heute Nacht schlafen wir auf einen sehr speziellen Campingplatz wo wir hoffen den Besitzer der Sammlungen nie antreffen zu müssen...

13 October 2017

Die südlichste Spitze des Ninety miles beach wurde erklommen und zum Mittag haben wir uns einen smokey cheesey mushroom burger von nem maorischen Foodtruck gegönnt. Dafür gab es nach den Nghawa Quellen auch nur noch Salat mit Knäckebrot😊

12 October 2017

Der gestrige Tag hat mit einem gesunden Frühstück in der maitai Bay begonnen. Dann ging es zum Cape reinga und zum Dünen Surfen am ninety miles beach. Den Tag haben wir in der wunderschönen spirits Bay unter einem traumhaften Sternenhimmel beendet...

11 October 2017

Ein absolutes Highlight war der Ausblick vom St Pauls Rock den wir zufällig und mit mäßiger Motivation (war echt anstrengend) erklommen haben. Jede Etage hat man sich gefragt ob es lohnt noch weiter zu gehen: und Ja das hat es!! Dann haben wir am Cable Beach die heftigste Frucht gegessen : Cherimoya - der Geschmack ist nicht in Worte zu fassen😍😍 Ein Becken voller Seesterne und ein Sprung ins Meer haben den Tag abgerundet. Dann musste leider wieder getankt und eingekauft werden 😫 jetzt stehen wir im der Maitai Bay mit Blick auf den Sternenhimmel aus unserem Dachfenster 😊

10 October 2017

Mit der Fähre rüber nach Russell danach die Wasserfälle der Region mit Endziel in der Tauranga Bay. Auto gegen Hütte tauschen und eine Nacht mit Abwechslung verbringen 😊

9 October 2017

Erst mal nen Platten.... Dank des kostenlosen Flickens konnte wir aber zu den Whangarei Falls durchstarten und die wunderschöne Natur genießen und Pflanzenvielfalt bewundern. Danach haben wir das letzte Schlachtfeld der Maori und Briten im Norden besucht und Hundertwassertoiletten besichtigt- jetzt gibt's Netflix and Salad in der Bay of Islands

8 October 2017

Waipu Caves Wir sind grade rein und rutschten im Schlamm aus um festzustellen wir müssen durchs Wasser latschen um weiter zu kommen... also wieder zurück: kurze Hose an und Kamera gesichert- dann ging es durch die beeindruckenden Höhlen und wir mussten nicht weit hinein um eine Decke zusehen die der Milchstraße gleicht so zahlreich waren die Glühwürmchen am leuchten die zu unserer Verwunderung wirklich nur Würmer waren und nicht fliegen konnten... Nach dem Besteigen der Tropfsteine sind wir auch noch von außen hoch geklettert - dann ging es zu unserem ersten kostenlosen Campingplatz direkt am Fluss und die Glasnudeln wurden verputzt 😊
Nach einem ausgiebigen Frühstück auf der Veranda begann unser Roadtrip Richtung Martins Bay mit einer wunderschönen einsammen Bucht, tollen Baum und Steinformationen 😍 Dann gab's die ersten Avocados vom Straßenrand und beim ersten Tanken haben wir ne Tankspar Karte bekommen .... wahrscheinlich sieht man uns an, dass wir es nötig haben ...

7 October 2017

Die erste Batterie Kontrolle, der erste Wechsel der Lichtmaschine, der erste richtige Einkauf, der erste Strandbesuch, der erste Regional Park, der erste Kanister Tomaten Sauce, das erste gekochte Essen und nun die erste Nacht im eigenen Auto ... Mal sehen was der morgige Tag so mit sich bringt 😅

6 October 2017

Unser erstes eigenes Auto Im den letzten Sekunden in den Zug gesprungen, 45 Minuten nach Takanini und dort von Doro und Darren abgeholt ging es zur Garage Das Geld wurde gezählt, das Lager nach allem Brauchbaren durchkämmt, der Vertrag unterschrieben und die letzten Checks mit Probefahrt schlossen den Kauf ab! Transport und Unterkunft für die nächsten 8 Monate sind somit schon mal abgehakt - heute geht's dann an die Einrichtung und die erste Übernachtung 😍

5 October 2017

Vorbereitungstreffen, Sim Card, Bankkonto = erledigt Also ab durch die Stadt zum Mount Eden - die verwunderten Blicke, man käme dort auch mit dem Bus hin, konnten uns nicht davon abhalten nach den vergangenen Tagen unsere Beine zu vertreten - windig aber wunderschön
Nach einer ersten Nacht im Nomads geht man auf Erkundungstour und genießt den Ausblick von der Dachterasse... direkt vorm Zimmer ne Open-Air Bar und zum Frühstück 2 Scheiben Toast - da lohnt es sich richtig das Frühstück mit zu buchen 😂 a normal Coffee war halt iwie dann auch ein doppelter Espresso ... Mal gucken was der Tag so bringt:)
Ankunft in Auckland Mal so die ersten Eindrücke zusammengefasst ist die Stadt sehr schön, die Supermärkte teuer und das angebliche gratis WLAN ein eindeutiger Mythos.... Gleich verbringen wir die erste Nacht in unserem 6Bettzimmer mit nem Teil unserer AIFS Crew - dann mal auf eine erholsame Nacht, die eine gefühlt endlose Anreise zum Ende bringt😴

3 October 2017

Also nach 2h Turbulenzen gab es dann endlich um 0.30 Abendbrot ... Vorallem über Getränke freut man sich nach dieser Zeit besonders 😓 Nachdem man dann in Dubai gelandet ist und die 5h mehr schlecht als recht tot geschlagen hat freut man sich auf den Anschluss Flug, welcher nachdem bereits alle eingestiegen sind leider um weitere 4h nach hinten verschoben wurde. Das Tank Leck brachte uns zumindest einen Gutschein für ein kostenfreies Menü - Guten Appetit....

2 October 2017

02.10.2017 - Aber eigentlich hat alles schon viel früher begonnen.... Vielen Dank an alle die mich bei den Vorbereitungen unterstützt und mor Krft gegeben haben! Euch verdanke ich, dass mein Traum nun war werden kann!
Ready to start the adventure💕 9 month with my favorite victim no1 See you soon on 29th June 2k18