New Zealand · 117 Days · 66 Moments · July 2018

Work and Travel New Zealand


2 days ago

Wir sind jetzt endlich fertig mit arbeiten und seid gestern am reisen. Bevor es los gehen konnte haben wir noch 3 Tage lang das Auto umgebaut, sodass es jetzt endlich ein Holzgestell als Bett hat und die Vorhänge endlich befestigt sind. Gestern sind wir nach Rotoura gefahren in die Government Gardens. Dies ist eine sehr große Parkanlage, die auch zu dem See von Rotorua führt. Heute sind wir dann weiter nach Wai-O-Tapu, da war das Wetter leider nicht ganz so schön, aber trotzdem war es echt faszinierend. Die Seen hatten verschiedene Farben wie gelb, orange etc. Morgen früh fahren wir dann weiter nach Taupo.

10 days ago

Heute waren wir bei Blue Spring und an den McLaren Falls. Das Wetter war echt super und es war sehr warm. Wir sind angekommen und es sah wirklich aus wie auf den Fotos, die man vorher im Internet gesehen hat. Wir sind dann noch ein Stück an dem Fluss entlanggelaufen und waren davon fasziniert, wie klar und blau das Wasser war. Die McLaren Falls waren auch sehr schön. Aber mein Highlight heute waren eindeutig die Blue Springs. Auch zum Thema Arbeit gibt es Neuigkeiten, denn wir haben uns dazu entschieden, dass wir am Mittwoch aufhören, aber noch so lange hier in dem Hostel verweilen, bis wir das Auto umgebaut haben und danach geht es endlich wieder ans reisen. Ich freu mich schon😍

4 November 2018

Heute waren wir an einem Wasserfall. Eigentlich wollten wir nach White Island, mit einer Tour, diese wurde aber leider abgesagt, da das Wetter zu schlecht war. Der offizielle Weg zum Wasserfall war gesperrt, also mussten wir einen anderen Weg nehmen, den hier aber ziemlich viele Leute nehmen. Dieser Weg war nicht ganz so einfach zu laufen, da er von Wurzeln und allem möglichen geprägt waren. Als wir dann angekommen sind, sind wir schwimmen gegangen und anschließend wieder zurück.

21 October 2018

Wir waren gestern in einem Maori Dorf. Dort wohnen noch richtige Maori Familien und wir wurden durch dieses Dorf geführt. Man konnte sehen, wo die Menschen kochen und wo sie baden und alles mögliche. Gekocht wird in einem ,,Loch" mit Deckel drauf in der Erde oder in einem sehr heißen See. Am Ende der Führung wurden uns noch sämtliche Tänze und Lieder aufgeführt, was sehr interessant war (leider kann man keine Videos hochladen). Danach sind wir noch ein wenig um die Seen gelaufen und hatten teilweise sehr schöne Aussichten. Als wir in dem Dorf fertig waren sind wir noch zu einem warmen Fluss gefahren, indem man baden gehen konnte. Teilweise war das Wasser etwas zu warm, da die Luft draußen auch schon ziemlich warm war, aber wenn es etwas kühler ist, ist es bestimmt sehr sehr schön.

14 October 2018

Heute ging es für uns um 4:20 Uhr los, um den Sonnenaufgang von einem Berg aus zu betrachten. Am Anfang hatte ich überhaupt keine Lust, da wir gestern noch sehr lange am Strand waren und ich nur sehr wenig geschlafen habe. Aber als wir dann oben waren, hatte es sich absolut gelohnt, es war nur ein bisschen kalt. Als wir dann zurück zum Hostel sind haben wir alle erstmal eine Runde geschlafen, denn danach ging es zum raften. In dieser Tour war der höchste Wasserfall, der auf der Welt gefahren wird. Es war echt ultra cool. Wir durften auch aussteigen und einen Wasserfall runter schwimmen. Als ich kurz vor dem Boot war kam eine sehe starke Strömung und hat mich weggetrieben😂 musste dann also sobald ich das Ufer erreicht hatte darauf warten, dass ich eingesammelt werde. Aber es hat echt sehr dolle Spaß gemacht und da wir Schwimmanzüge an hatten, war es auch gar nicht so kalt. Nur die Bilder sind leider alle sehr spontan geworden und dementsprechend sind auch die Blicke😂

12 October 2018

Heute Abend waren wir nach der Arbeit noch am Strand, um uns den Sonnenuntergang anzuschauen. Leider war der Himmel zu bewölkt, aber schön war es trotzdem. Morgen geht es nochmal auf die Arbeit und dann ist Wochenende. Mal sehen was der Sonntag dann so bringen mag 😊

8 October 2018

Das Surfen hat sehr viel besser geklappt als geplant. Wir haben sogar paar Wellen richtig gestanden. Nach dem Surfen sind wir noch an einen Wasserfall gefahren und sind da noch eine kleine Runde gelaufen. Leider hat es angefangen zu regnen, aber allem in allem war es trotzdem ein sehr schöner Tag.

6 October 2018

Gestern an unserem freien Tag, haben wir das ultra gute Wetter genutzt und waren am Meer. Wir sind für eine halbe Stunde ungefähr schwimmen gegangen, bzw haben uns an dem riesen Wellengang vergnügt und haben uns danach einfach an den Strand gelegt, bis die Flut so dicht kam, dass wir einmal überschwemmt wurden:D danach sind wir dann noch ein bisschen am Strand entlang gegangen und haben uns einen richtig leckeren Burger mit Pommes geholt. Als wir danach zurück am Hostel waren sind wir schnell duschen gegangen und aufeinmal war Sascha verschwunden. Moritz und ich hatten keinen Plan wo er sein könnte, bis Moritz irgendwann auf die Idee kam, mal im Zimmer zu sehen und da lag er dann schlafend, obwohl er noch weg gehen wollte. Moritz hat ihn dann also geweckt und wir sind noch in eine Bar gefahren, in der leider nicht so viel los war. Heute haben Moritz und ich zwei Stunden Surfunttericht. Mal sehen wie es wird😊
So ich erkläre euch mal was ich auf der Arbeit so mache. In dem Packhouse stehen die ganzen Kiwis von der letzten Ernte im Kühlhaus. Diese sind in Kisten verpackt. Ich stehe an einem Fließband mit 6-7 weiteren Personen und wir bekommen einen Karton nach dem anderen, müssen diesen öffnen und jede Kiwi Einzel durchschauen, ob diese ok ist oder in den Müll muss. Dabei werden so viele Kiwis weggeworfen, dass wir echt erschrocken darüber sind. Sobald diese nur einen kleinen Schnitt oder Kratzer haben, kommen sie in den Müll. Sobald sie nur etwas weicher sind kommen sie ebenfalls in den Müll. Teilweise ist es so, dass aus einer Packung mit 30 Früchten nur 3 übrig bleiben, die ok sind, aber am Ende des Tages dürfen wir immer Kiwis mit nach Hause nehmen und der Rest geht an die Schweine. Dieses sortieren macht man dann 9 Stunden lang. Die einzige Abwechslung dabei ist, wenn sich die Sorte ändert:D aber man gewöhnt sich meiner Meinung nach sehr schnell daran. Heute haben wir frei.

2 October 2018

Der erste Tag ist geschafft. Wir arbeiten insgesamt mit Pausen 10 Stunden am Tag, wovon einundhalb Stunden Pause ist. Am Anfang ging die Zeit schnell rum, denn Moritz und ich haben zusammen an einem Fließband gearbeitet, doch dann musste Moritz woanders hin, da am Fließband zu viele waren und schwups hatte ich niemanden mehr zum reden. Aber es war trotzdem, dafür das man Geld bekommt, sehr sehr chillig. Das anstrengendste an dieser Arbeit ist, dass man die ganze Zeit stehen muss, aber auch das ist nur ein ,,Luxusproblem". Also allem in allem ist es, trotz der Eintönigkeit, gut und sehr gut zwei Monate machbar.

1 October 2018

Soo. Wir haben einen Job. Ab morgen geht es los. Wir gehen ins Packhouse für Kiwis. Was genau wir dort machen müssen bekommen wir erst morgen gesagt. Aber entweder müssen wir Kiwis nach gut und schlecht sortieren oder wir müssen Kiwis in Kartons packen. Ich denke das ganze wird eine sehr monotone Arbeit werden, aber was soll's. Man verdient Geld, also wird's gemacht:D
Gestern sind wir in Tauranga angekommen, um hier zu arbeiten. Als ich in dem Hostel angekommen bin, wo ich hingehen sollte, hatten die erstens kein Bett frei und wussten auch nicht, wann der Job beginnt, obwohl mein Arbeitgeber gesagt hatte am 1. Oktober. Eigentlich ist es abet vielleicht ganz gut, dass sie kein Zimmer mehr hatten, denn schon der Eingangsbereich war sehr sehr schmutzig und das Hostel hatte auch nur 2 Sterne im Internet. Daraufhin haben wir uns ein anderes Hostel gesucht, in dem wir allerdings auch nur eine Nacht bleiben können. Wir haben dann gestern noch nach Jobs gesucht und das war es eigentlich auch schon.

30 September 2018

... zu stehen, bin ich maßlos gescheitert und mit dem Fuß ohne Schuh wieder in das Matschloch. Dementsprechend waren Schuh, Socke und Fuß komplett schmutzig. Bei dem Versuch alles mit Feuchttüchern sauber zu machen wurden wir von den Kühen ,,angegriffen". Die dachten anscheind wir hätten was zu essen und sind auf uns zugerannt gekommen, wir hatten leichte Panik und haben fluchtartig diesen Platz verlassen. Als ich beschlossen habe, dass das alles nix bringt mit dem sauber machen, habe ich beschlossen einfach barfuß weiter zu laufen. Die Kühe haben uns echt noch bis zum Ende deren Wiese verfolgt. Abends haben wir dann den Tag noch mit ein paar Runden Kartenspiele beendet.

29 September 2018

Wir waren gestern wandern. Am Anfang dachte ich Hey cool. Endlich mal nen längeren Weg. Als wir ankamen war der Weg aber doch nur zwei Stunden lang. Zum Glück, denn die Jungs sind da ziemlich schnell hoch gelaufen und ich bin halb gestorben 😂 Unterwegs erzählten sie mir dann, dass wir heute auf noch einen Berg gehen würden, als ich dann gefragt habe, ob das ihr ernst seie, sagten sie na klar und ich dachte sie würden mich veräppeln. Falsch gedacht. Nach einer Pause von 1 und halb Stunden wurde ich auf den nächsten Berg gescheucht, dieser war zum Glück nicht ganz so hoch wie der erste😅 Auf dem Rückweg mussten wir über eine Kuhwiese und ich wollte über ein Matschloch laufen, dass aussah als wäre es schon getrocknet. War es aber nicht. Also habe ich ziemlich tief und fest in dem Matschloch gesteckt und wir haben 3 Minuten gebraucht, um meinen Schuh daraus zu bekommen, nach dem mein Fuß einfach rausgeschlüpft war. Beim Versuch das Gleichgewicht auf einem unebenen Boden auf einem Bein...

28 September 2018

Heute habe ich mich mit zwei Jungs getroffen, die mich hoffentlich in nächster Zeit ein wenig begleiten werden und wir sind auf eigene Faust in Glühwürmchenhöhlen. Es hat so viel Spaß gemacht die drei Höhlen zu erkunden. Anschließend sind wir noch zum Wasserfall und einkaufen. Abends haben mir die Jungs noch die Stadt gezeigt. Wir hatten sehr viel Spaß und ich hoffe, dass es noch eine längere Zeit so bleiben wird, dass wir uns gut verstehen. Morgen geht es eine Tageswandeeung machen, gleich nachdem die Jungs ein Bad im Fluss vom Wasserfall genommen haben😂

27 September 2018

Gerade bin ich einen ultra schönen, aber auch sehr anstrengenden Wanderweg gelaufen. Aber für die Aussicht hat sich der steile Anstieg zum lighthous echt rentiert. Als ich oben war habe ich mir vorgenommen so lange Pause zu machen, bis jemand kommt, der ein Foto von mir macht😂 das waren dann so 10-20 Minuten. Als ich dann wieder runter bin, habe ich mich an den Strand gesetzt und mein Mittagessen gegessen und bin dann nach 186 Stufen wieder oben am Auto angekommen. Aber es hat sich aufjedenfall gelohnt. Das Wetter war super. Ab und zu ein wenig bedeckt, aber die meiste Zeit war die Sonne zu sehen. Jetzt werde ich nach einem Campingplatz suchen😊
Nachdem ich heute morgen ohne Wecker so früh war, dass ich den Sonnenaufgang bewundern konnte, bin ich weiter gefahren. Hier habe ich eine kleine Wanderung von circa 3 Stunde gemacht und mir ist, wie auch schon gestern, niemand begegnet. Aber dennoch war es sehr schön. Jetzt fahre ich allerdings weiter, obwohl ich hier eigentlich eine Nacht bleiben wollte, aber wir haben erst 12 Uhr und es gibt nichts mehr zu sehen, da ich in einem sehr kleinen Ort bin.

26 September 2018

Heute Mittag bin ich in Bay of Island angekommen und bin ein wenig am Strand entlang gegangen und durch eine sehr schöne Stadt gebummelt. Auf dem Campingplatz habe ich zwei Mädels aus Mainz getroffen. Sie sind beide sehr nett. Heute Abend werde ich nachschauen, wo ich morgen hinfahre, weil ich möchte nicht noch einen Tag hier bleiben.
So bevor es jetzt zu Bay of Island geht, habe ich noch einen Abstecher zu einem Wanderweg gemacht, den die Frau auf der Farm mir empfohlen hat. Ich bin so froh, dass ich hier war und diesen Weg gegangen bin. Ich hatte den ganzen Weg für mich alleine und hatte echt Glück mit dem Wetter. Es hat zwar zwischendurch mal so 5 Minuten geregnet, aber ansonsten hat die Sonne sehr schön geschienen.
Und gerade kam ein Anruf mein Auto ist jetzt schon fertig 😍😍😍 Der arme Mann hat gestern noch sehr lange daran gearbeitet, um mich nicht so lange warte zu lassen😍 jetzt geht's endlich weiter
Mein Auto ist leider immer noch in der Werkstatt und ich sitze immer noch mitten im nirgendwo fest. Es ist total schlechtes Wetter, sodass man nicht mal die Umgebung des Hostels erkunden kann, die eigentlich total schön ist. Gestern hab ich mich zu Fuß auf den Weg zu einer Bank gemacht, die 20 km weit weg ist (weil wie gesagt: Ich bin mitten im nirgendwo😂). Doch schon nach 5 Minuten Gehweg hat auf der anderen Fahrbahn eine ältere Frau angehalten und hat mich gefragt, ob ich nach Mangonui möchte, als ich bejaht habe ist sie umgedreht und hat mich hingebrach. Sie war so eine liebe Frau. Als ich dann auf der Bank war und kurz etwas einkaufen war, hab ich mich auf den Rückweg gemacht, doch auch hier wurde ich nach 35 Minuten aufgegabelt und zurück zum Hostel gefahren.

23 September 2018

Heute bin ich den ersten Tag in dem Hostel, in dem ich noch bis Mittwoch oder Donnerstag bleiben werde. Caro ist weiter gefahren, weil sie nicht so lange warten möchte. Das Hostel liegt auf einer Farm und wird von der Farmfamilie betrieben. Ich wurde super lieb empfangen und mir wurde direkt alles gezeigt und ich habe sogar ein Einzelzimmer für den Preis von einem Mehrbettzimmer bekommen. Ich bin aber momentan auch der einzige Gast hier. Mir wurde direkt gezeigt was für Wanderwege ich hier gehen kann und welche Wege ich unbedingt auf meiner Weiterreise wandern sollte. Ich habe dann auch direkt einen Wanderweg ausprobiert. Es war sehr sehr steil und was die Neuseeländer hier als Hügel bezeichnen, wäre bei uns schon ein riesen Berg. Somit bin ich also nur auf einen (laut Neuseeländer) Hügel gewandert und hatte eine mega Aussicht. Das Hostel ist echt toll. Es ist super sauber und gemütlich und auch die Familie ist wie schon gesagt sehr nett.

22 September 2018

Wenn man denkt es kann nicht schlimmer kommen, kommt es noch schlimmer. Gestern hieß es das Auto wäre spätestens am Montag fertig und es würde so um die 200$ kosten. Heute habe ich dann dort angerufen, um zu fragen, ob das Auto doch heute schon fertig ist und dann wird mir gesagt, dass es erst am Mittwoch oder Donnerstag fertig ist und die Kosten 400$ betragen.🙁

21 September 2018

Heute war ein ziemlich beschissener Tag. Eigentlich hat er ganz gut angefangen, doch nach dem Strandbesuch hat bei meinem Auto die Wahrnleuchte von dem Motor geleuchtet. Daraufhin sind wir zu einem Mechaniker gefahren und der hat einen Check gemacht, die Leuchte zurückgesetzt und gesagt wir könnten ganz normal weiter fahren und wir würden nicht stehen bleiben. 7 Kilometer später bin ich dann doch stehen geblieben und es war so schwierig irgendeinen Abschleppdienst zu finden. Doch als wir dann einen gefunden hatten, war dieser total nett und hat uns auch noch direkt einen Mechaniker geholt, dieser konnte das Problem allerdings nicht beheben und muss es jetzt mit zu sich nehmen. Das heißt ich werde wohl eine Nacht mit bei Caro im Auto schlafen müssen und hoffen das meins morgen wieder läuft.

20 September 2018

Als wir dann das erste mal die Sanddünen hoch sind, haben wir gemerkt wie anstrengend es doch ist, weil die von unten nicht so steil aussehenden Dünen waren doch sehr steil, wenn man sie hoch gehen musste. Wir haben das ganze 8 mal geschafft und es hat so viel Spaß gemacht. Auch beim sandboarding haben wir mal wieder eine Deutsche mit ihrem Mann getroffen. Wir haben uns ein wenig unterhalten und sind dann den Weg zurück zum Auto gelaufen. Diesmal hat uns keiner mitgenommen, aber wir hätten sowieso abgelehnt, weil wir den Weg gerne zu Fuß gehen wollten, um uns alles besser anschauen zu können. Es war so wunderschön. Jetzt sind wir auf einem neuen Campingplatz in Kaitaia und haben auch dort in der Küche wieder zwei Deutsche getroffen, mit denen wir dann zu Abend gegessen haben und morgen geht's an den Strand. Diesmal mit Bikini! Denn heute war das Wetter echt schön und wir waren Beide etwas traurig, dass wir keinen Bikini an hatten.
Wie gestern schon kurz erwähnt waren wir heute sandboarden. Es war soooo toll😍 Die Sonne hat richtig schön geschienen und wir haben einen sehr netten Mann getroffen. Wir haben uns die Boards für sehr wenig Geld geliehen und sind dann mit dem Auto los zum Strand. Man musste auf dem Sand parken und der Strand wird auch als öffentliche Straße benutzt. Wir sind ausgestiegen, um den 50 minütigen Weg anzutreten. Doch wir sind keine 10 Meter weit gekommen als ein sehr alter Mann angehalten hat und uns gefragt hat, ob wir mit wollen. Nach einem Blickaustausch und einem warum nicht, sind wir dann zu ihm ins Auto gestiegen und er hat uns viel aus seinem Leben erzählt. Unter anderen, dass er früher immer mit einem Pferd an dem Strand zur Schule geritten ist. Als wir dann an den Sanddünen angekommen sind hat er uns dann abgesetzt und ist weiter gefahren. Die ,,Straße" bestand aus Felsen und Sand und Caro und ich waren uns einig, dass wir diese Straße nicht mit unseren Autos gefahren wären.

19 September 2018

Wie schon erwähnt war ich heute noch in Cape Reinga und es war wunderschön😍 wir sind an Sanddünen vorbeigefahren und die Aussicht als wir ankamen war wunderschön. Wie ich festgestellt habe ist London ,,nur" 18029 Kilometer von hier entfernt 🤔😂 wir hatten echt Glück mit dem Wetter, denn die ganze Autofahrt lang hat es leicht geregnet doch als wir dann los sind hat sogar teilweise die Sonne geschienen. Jetzt geht es zurück auf unseren Campingplatz und morgen dann zu den Sanddünen, wo wir hoffentlich sand surfing machen wollen.
Die letzten beiden Tage war ich auf einem nicht ganz so schönen Campingplatz. Es war sehr schmutzig und das Wetter war leider auch alles andere als schön. Am Dienstag haben wir also den ganzen Tag damit verbracht zu lesen und Karten zu spielen. Heute morgen waren wir dann in einem Wald, in dem riesige Kauri Bäume wachsen. Leider hatte ich mein Handy nicht dabei und habe nur mit der Kamera Fotos gemacht. Dann sind wir auf einen Campingplatz weiter nördlich gefahren, bei dem man den Fluss überqueren muss um auf Toilette zu gehen 🤔 jetzt sind wir auf dem Weg nach Cape Reinga, dem nördlichsten Punkt von Neuseeland.

17 September 2018

Wir waren noch eine Runde auf dem Grundstück der Leute spazieren. Sie besitzen 10 Hektar und wir haben eine Stunde gebraucht einmal außen rum zu laufen. Heute Mittag hat es leider geregnet und wir haben Karten gespielt.
Wir sind heute weiter gereist. Wir haben uns dazu entschlossen an der Westküste relativ große Sprünge zu machen, da es hier nicht ganz so viel zu sehen gibt und wir unser Hauptmerkmal eher auf die Ostküste legen wollen. Jetzt sind wir auf einem kleinen Bauernhof gelandet auf dem wir eine Nacht schlafen werden. Es ist niemand zuhause und wir haben alles für uns alleine. Das Geld müssen wir in eine kleine Box tun. Es ist sehr ordentlich und sauber hier. Mal sehen was wir heute noch so machen werden

15 September 2018

So nun zu Piha. Wir sind hier auf einem Campingplatz, der vielleicht hundert Meter von dem wunderschönen Strand entfernt ist. Die Fahrt hier hin war sehr abenteuerlich, da die Straßen hier in Neuseeland echt nicht die Besten sind. Als wir hier ankamen, haben wir die zwei Mädels getroffen, Caro kannte die beiden schon, ich allerdings nicht, aber sie sind auch beide sehr nett und ich hoffe wir werden Spaß zusammen haben. Wir sind dann auch direkt zum Strand und sind dort ziemlich lange rumgelaufen und haben echt wunderschöne Orte entdeckt. Der Wellengang war echt der Wahnsinn, leider kann man hier keine Videos posten, aber ich denke die Bilder konnten es auch etwas einfangen. Als wir dann auf die Klippen gegangen sind, ist uns ein krasser Gegenteil zu Deutschland aufgefallen, denn hier gibt es nicht so etwas wie ein Geländer oder sowas. Man geht auf einem ganz kleinen Pfad, der auch viel aus Treppen besteht, ohne irgendeine Absicherung und neben einem geht ein extremer Hang runter.
Am Freitag ging es endlich los. Ich habe mich mit Caro getroffen und wir sind zusammen ihr Auto abholen fahren. Leider ist sie nicht so glücklich mit dem Auto und bereut es sehr es gekauft zu haben. In der ersten Nacht haben wir auf einem Campingplatz geschlafen, der total abgeschieden war und wirklich mitten in der Natur lag, an einem Strand, an dem ich zwar schon war, den Caro aber sehr gerne auch nochmal sehen wollte. Wir haben abends auf unseren Stühlen gesessen und uns die Sterne angesehen und es war richtig schön. Als ich am nächsten Morgen aufgewacht bin, hatte ich sehr das Gefühl von Glück, jemanden gefunden zu haben, den man mag und mit dem man Spaß zusammen haben kann. Nach dem Frühstück (bei dem wir von einem Mann über Vögel und Bäume belehrt wurden) und noch einem Ausflug zum Strand, ging es los in Richtung Piha, wo wir noch zwei andere Mädels getroffen haben. Zu dem Tag werde ich aber im nächsten Post etwas sagen, da es nicht alles hier rein passen wird.

12 September 2018

Das nenne ich mal einen perfekten Schlafplatz😍 Momentan warte ich eigentlich nur ganz gespannt darauf, dass es am Freitag endlich los geht und wir anfangen den Norden zu bereisen. Am liebsten würden wir sofort los, aber leider muss Caro erst noch auf ihr Auto warten, dass sie eben erst am Freitag abholen kann. Also heißt es noch ein bisschen Zeit totschlagen. Aber das fällt auf so einem schönen Campingplatz nicht allzu schwer und dazu ist er auch noch kostenlos😊😍

10 September 2018

Heute war ein aufregender Tag, denn ich habe mich mit den beiden Mädels getroffen, die als Reisepartner in Frage kommen und ich bin total begeistert und glücklich, dass ich zwei so nette Menschen getroffen habe. Am Freitag geht es los und wir werden den Norden der Nordinsel bereisen. Allerdings dies erstmal nur zu zweit, da Elana schon am arbeiten ist und nicht weg kann. Dafür haben wir bis Oktober Zeit. Dann werde ich arbeiten gehen und anschließend werde ich mit Elana dann den Rest von Neuseeland bereisen. Ich bin ganz gespannt wie es wohl werden wird😊

9 September 2018

... mich haben ein paar Leute auf Facebook angeschrieben, die ungefähr die gleichen Pläne haben wie ich und wir wollen uns im Laufe der Woche mal zusammen treffen und dann mal schauen, ob wir gut zueinander passen würden. Aber beide Mädels sind sehr sehr nett und aufjedenfall sympatisch. Heute Nacht war keine allzu schöne Nacht. Es war so verdammt kalt, obwohl ich zwei Pullis, zwei Hosen, einen Schal, einen Schlafsack, eine dünne Decke und eine dicke Decke hatte, aber ich konnte einfach nicht aufhören zu zittern und habe jetzt überall Muskelkater😂 auf dem Bild unten sieht man das Autodach. Am Anfang sah komplett das ganze Auto so aus

8 September 2018

So langsam aber sicher geht es wieder bergauf. Gestern nachdem ich festgestellt hatte, dass ich wieder einigermaßen fit bin, habe ich mich ins Auto gesetzt und bin zu den Huka Falls gefahren. Dort war es echt wunderschön und ich hatte richtig Glück mit dem Wetter. Dann wollte ich noch zu den craters of the moon laufen, aber schon nach einer halben Stunde habe ich gemerkt, dass ich doch noch nicht so fit bin wie ich es gerne hätte und bin wieder zurück zum Auto gelaufen und dann hin gefahren. Um dann festzustellen, dass ich nur eine Tour buchen kann, die zwar sehr günstig gewesen wäre, aber ein und halb Stunden durch die Gegend laufen beinhaltet hätte und im Anbetracht dessen, habe ich beschlossen, nochmal wieder zu kommen und die Tour dann zu machen. Gestern Nachmittag habe ich mich für zwei Stunden mit einem Mädchen, dass ich noch aus der ersten Woche in Auckland kannte getroffen, da sie zufällig im gleichen Ort ist wie ich😂 Dann gibt es neues zum Thema Reisepartner, denn....

7 September 2018

... Koblenz leider nicht so funktioniert hat wie ich es gehofft hatte. Die sind ja schon los gefahren, als ich noch alles für mein Auto organisiert habe und jetzt liege ich leider flach, weil ich krank bin, also sind wir nicht so richtig zusammen gekommen und da ich ALLES von der Nordinsel sehen will und nicht nur einen kleinen Teil, habe ich beschlossen selbst nochmal nach jemandem zu suchen der vielleicht die gleichen Pläne hat wie ich 😊 Und es ist echt lustig mit Vanessa😂 sie ist das Mädchen, dass auf manchen Bildern auch mit drauf ist. Ich habe sie in der ersten Woche in Auckland kennengelernt und irgendwie verfolgen wir uns unbewusst gegenseitig😂 als wir beide von unserem Farmstay kamen, waren wir im gleichen Hostel in Auckland. Jetzt wo ich in der Nähe von Taupo bin, bzw bis gestern noch in Taupo war, ist sie auch dort. Hoffentlich lässt meine Gesundheit es nochmal zu sich hier noch einmal zu sehen. Das wäre echt bombastisch😍 das wars dann jetzt auch schon wieder von mir👋
Hallöchen! Ich war jetzt in den letzten drei Tagen auf drei verschiedenen Canpingplätzen. Der erste war ein kostenloser Campingplatz mit einer tollen Lage direkt an einem Fluss und sehr abgelegen. Von da bin ich weg, da ich momentan leider etwas krank bin und ich einen Campingplatz mit Küche brauche, um mir ab und an mal etwas zu kochen. Der zweite Campingplatz, war einer mit einem riesen Schwimmbad dabei, der echt sehr sehr sauber und schön war. Allerdings habe ich den nur für einen Tag als ein Angebot gefunden und ansonsten war der mir zu teuer, dafür das ich das Schwimmbad ja nicht nutzen konnte, da ich ja wie schon gesagt krank bin. Also bin ich jetzt auf dem dritten angekommen, der im Gegensatz zu dem zweiten deutlich schlechter ist, aber dafür ist er ja auch so um die Hälfte günstiger. Trotzdem ist alles ganz sauber und in Ordnung. Heute habe ich einen Aufruf in Facebook gestartet, dass ich einen Reisepartner für einen längeren Zeitraum suche, da das mit dem Jungen aus..

2 September 2018

... und dann auf jedenfall noch die Licherketten hier aufhängen.
Jetzt das Auto. Es ist ein Honda Stream, welcher eigentlich ein Siebensitzer ist. Ich habe aber alle Sitze umgeklappt und mir die von gestern gekaufte Matratze reingelegt. Noch liegen zwei Matratzen übereinander, weil ich ja momentan noch alleine reise und ich den Platz ja nicht brauche momentan. Dann habe ich mir eine Decke, drei Kissen (das roserne ist von meiner Mama gesponsert😘 DANKE SCHÖN!), zwei ziemlich große Kisten, zwei etwas kleiner und drei Brotdosen gekauft. Das waren so die großen Sachen. Eine große Kiste ist für Essen gedacht. Die andere große Kiste für Geschirr, Besteck, Tasse, Glas etc. (was ich alles schon besorgt habe). Dann hab ich eine kleine Kiste mit lauter Sachen wie Spüli, Küchenrolle, Spüllappen, Handtücher etc. (was ich auch alles schon besorgt habe). In der anderen Kiste ist lauter Sachen drin die ich (hoffentlich schon morgen) brauchen werde, denn morgen will ich mir noch Vorhänge machen (die Gardinen sind auch von meiner Mama gesponsert: DANKE SCHÖN!😘).
So auch jetzt stehe ich wieder auf einem Parkplatz:D habe gerade einen klitzekleinen Spaziergang etwa von einer halben Stunde gemacht und bin dabei an diesem Wasserfall vorbeigekommen. Ich finde die ganzen Steine die im Wasser und die auch am Geweg überall waren echt beeindruckend weil sie, wenn man sie in echt sieht sehr unberührt aussehen, da sie komplett glatt sind.
Heute war ich erst shoppen für mein Auto und habe mich zwei Stunden lang in einem riesen Geschäft aufgehalten, welche eigentlich nicht nötig gewesen wären, aber ich wollte meine Einkäufe nicht im Regen raus bringen. Also bin ich drinnen alles abgelaufen und habe mir alles angesehen😂 (einen ausführlichen Bericht zum Auto gibt es heute Abend, dann wird es auch Bilder geben😊 kann das nämlich nicht alles in einen Bericht verfassen. Jetzt gerade stehe ich auf einem Parkplatz zu dem Leuchtturm den ihr auf den Bildern sehen könnt. Leider ist das Wetter wieder nicht so gut. Es nieselt leicht und ist richtig stürmisch. Aber der Ausblick war trotzdem sehr schön😍

1 September 2018

Heute habe ich endlich ein Auto gefunden und dies dann auch gekauft. Die Verkäufer waren sehr sehr nett und haben mir geholfen eine Versicherung abzuschließen und alles umzumelden und so weiter. Damit waren wir den ganzen Tag beschäftigt:D als wir dann fertig waren, habe ich meinen Mietwagen zurück nach Auckland gefahren und bin dann das Auto abholen gefahren mit dem Bus. Anschließend bin ich ins Warehouse und habe mir eine Matratze, Bettdecke, Kissen und einen Campingstuhl gekauft und ab ging es auf einen kostenlosen Campingplatz. Mehr habe ich heute nicht erlebt, weil es bei der Versicherung einfach so lange gedauert hat und als ich dann auf dem Campingplatz ankam hatten wir schon 20 vor 10 und dann kann man auch nicht mehr so viel machen.

31 August 2018

Heute war ein sehr schöner Tag. Ich hab mich ins Auto gesetzt und bin spontan alle schwarzen Strände abgefahren, die Auckland zu bieten hat. Außer einen, den habe ich leider zeitlich nicht mehr geschafft. Leider kann ich nur einen Standpunkt angeben, aber ich war noch am Karekare Beach und am Muriwai Beach. Ich kann mich absolut nicht entscheiden, welcher der schönste war. Die Wasserfälle waren auch in Karekare. Danach war ich nochmal zwei Autos anschauen, die beide einen sehr schönen Eindruck machen. Jetzt heißt es entscheiden

30 August 2018

Heute habe ich mir einen Leihwagen für drei Tage besorgt und habe angefangen so viele Autos wie möglich abzuklappern, um Angebote zu bekommen und alles vergleichen zu können. Gestern habe ich mich um Autos in meiner Nähe gekümmert und Termine ausgemacht zum ansehen, welches dann heute auch umgesetzt wurde. Da die Leute ja am arbeiten sind bin ich immer von oberhalb von Auckland nach unterhalb und wieder nach oberhalb und dann wieder unterhalb gefahren, aber trotzdem niemals auf dem gleichen Weg gewesen oder mein Orientierungssinn hat versagt, was auch gut der Fall sein könnte😂 an einem Ort hatte ich dann lange Zeit nichts zu tun und habe direkt die Freiheit genossen ein Auto zu besitzen und bin zu einem Vulkan gefahren, der früher einmal aktiv war. Es war echt interessant und es war wunderschön 😍 leider hatte ich kein besonderes Glück mit dem Wetter sonst wäre es noch schöner gewesen, als es eh schon war.

29 August 2018

Also das erste Auto meiner Besichtigung war ein Reinfall. Es war so gut wie alles kaputt was nur kaputt sein konnte was eigentlich ziemlich schade war denn das Auto an sich war zwar bisschen klein aber ansonsten sehr schön. Es hat gut ausgesehen. Schade. Also. Weitersuchen.
Sooo der Rucksack ist gepackt und es geht ENDLICH weiter😍😍 in letzter Zeit kam leider nicht so viel, da ich eigentlich auf aktuellere Bilder gehofft hatte, aber diese mir leider nicht zugetragen wurden 🙄 am Sonntag sind hier kleine Kälbchen angekommen, die sind so knuffig😍 zwei von ihnen durfte ich mit der Hand füttern, da diese leider krank waren, aber es geht ihnen schon deutlich besser. Heute geht es ein Auto anschauen. Mal sehen wie es wird

21 August 2018

Jetzt habe ich ein Auto gefunden, welches schon ein kleines Träumchen wäre. Es hat sehr, sehr viel Platz. Ist erst von 2005 und hat erst 162000 km drauf. Es besitzt ein Bett, Stühle, ein Tisch und sehr viel Campingausrüstung. Allerdings kostet das ganze 3100€.. Ich hoffe ja noch darauf, dass das ganze vom Preis noch etwas runter geht, wenn die Person es aufeinmal eilig hat mit dem Verkauf. Zudem hat mir der Post auf Facebook einen Reisepartner für 1 Monat gebracht, denn in dem Post schrieb ich, dass ich alleine bin und das Auto nicht allzu groß sein muss:D daraufhin hat sich ein Junge aus Koblenz bei mir gemeldet und gemeint er wäre auch alleine und ob man bisschen zusammen reisen könnte. Nach ein bisschen hin und her schreiben, bringt er mir jetzt auch meine zuhause vergessene Stirnlampe mit hier hin:D das nenne ich mal praktisch👍👌😂
Soo! Nachdem ich jetzt gesehen habe wie es ist mitten im nirgendwo zu leben, wo weder ein Zug noch ein Bus fährt, habe ich beschlossen: ich brauche ein Auto! Also habe ich die ganze Zeit hin und her überlegt, wie ich am besten an eins dran komme. Bis ich beschlossen habe, ich mache einen Beitrag in Facebookgruppen extra für work and traveller in Neuseeland. Eine ganz kurze Beschreibung ohne großes drumherum geschwafel. Daraufhin haben sich sehr, sehr viele Leute gemeldet und melden sich auch immer noch. Leider haben die Autos größtenteils sehr sehr hohe Kilometerzahlen und es wird teilweise noch ein ziemlich höher Preis abverlangt. Noch dazu kommt, dass wenn man sich mit Leuten verabredet, um das Auto zu besichtigen, die Familie in der ich lebe sagt:,, Ne, morgen hab ich keine Zeit, da bin ich sehr beschäftigt." Und dann aber den ganzen Tag auf dem Sofa sitzt und TV schaut. Danke für nichts also. (Im nächsten Beitrag geht es weiter)

18 August 2018

Zur Zeit ist mir ziemlich langweilig. Ich komme hier nicht weg und seitdem Danny wieder aus dem Urlaub da Ist, habe ich so gut wie jeden Tag nur so um die 4-6 Stunden Arbeit. Am Sonntag hatte ich komplett frei und ich sollte eigentlich zu einem Markt gefahren werden, dies wurde dann aber doch wieder abgesagt, weil Danny ihre Tante nicht erreichen konnte und diese mich eigentlich fahren sollte🙄 Also saß ich den ganzen Tag nur im Haus rum und habe gelesen. Das dritte Buch innerhalb von 3 Wochen😀 Läuft. Naja mal sehen was heute noch so passieren wird, aber ich denke es wird nix spannendes sein.

15 August 2018

Heute war ich den ersten Tag ganz alleine auf der Farm und ich muss sagen, ich war erstaunlich früh mit der Arbeit fertig und auch erstaunlich organisiert:D was sonst ja nicht so mein Fall ist. Ich musste heute die Pferde und Kühe füttern, die Pferde zum reiten fertig machen, longieren und Pflanzen einpflanzen. Gestern war ein ziemlich anstrengender Tag. Wie davor die anderen Tage auch alle. An den meisten Tagen arbeite ich 9-10 Stunden mit nur 10-20 min Pause. Das ist schon ziemlich heftig, aber wenn ich länger Pause machen würde, müsste ich alles hinten dran hängen und darauf hab ich auch keine Lust...:D Morgen wird ein sehr entspannter Tag, denn ich bin noch alleine zuhause und alle Pferde außer die für die Longe haben frei und eine andere Aufgabe ist ihnen sonst auch nicht eingefallen. Schade aber auch 😂 naja ein Tag ,,frei'' ist ja auch mal ganz schön.

12 August 2018

Heute war ich auch wieder wandern 🏔und es war wunderschöön😍 am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten mit dem Weg, weil ich unbedingt zum Strand wollte und ich dachte man könnte einmal rum gehen. Aber nix da. Dann ging da so ein ziemlich steiler Weg nach oben, den ich dann hoch gegangen bin, um zu sehen, dass es dort nicht weiter geht. Aber die Aussicht war Bombe. Dann bin ich also wieder runter und den ganzen Weg wieder zurück. Als ich dann den richtigen Weg gegangen war, musste ich feststellen, dass ich durch Schafe muss😣 zum Glück hatten die noch mehr Angst vor mir als ich vor denen😅 Heute war auch wieder super Wetter, mit sehr sehr viel Sonne🌞 Wir hatten 17 Grad und die Frau bei der ich lebe meint ich müsste anfangen mich mit Sonnencreme einzucremen und das im Winter!!😂 Aber die Sonne ist halt echt ziemlich heiß hier. Leider sind noch sehr viele Bilder auf meiner Kamera, die ich euch nicht zeigen kann, da ich diese nicht auf mein Handy ziehen kann😕

11 August 2018

Heute war ich ,,wandern". Eigentlich kann man sagen einen Spaziergang machen, denn nach ein und halb Stunden war ich durch. Aber ich muss sagen, es hat sich echt gelohnt. Der Wald war super schön, nur der Weg war leider durch Treppen geprägt, bei denen die erste Stufe mir immer bis übers Knie ging, wie man auf dem einen Bild erkennen kann. Trotzdem war es echt top. Das Wetter war super und die Sonne war daaa😍 Ich hatte echt einen super schönen Tag.

9 August 2018

Gestern war ein nicht ganz so schöner Tag. Er war geprägt von schlimmen Heimweh, ausgelöst durch einen Bienenstich. Aufeinmal merkt man wie verzweifelt und aufgeschmisschen man eigentlich ohne seine Mama ist... Ich wusste echt nicht was ich machen soll, bis ich mal angefangen habe, sinnvoll darüber nachzudenken was zu tun ist:D heute war das Thema dann wieder vorbei. Ich habe wieder das selbe getan wie jeden Tag. Außer heute Abend. Da war ich mit den drei anderen, mit denen ich letztens auch bowlen war, kochen und wir haben gemeinsam gegessen. Dies war sehr gelungen und wir hatten sehr viel Spaß gemeinsam. Auch habe ich heute ein sehr spannendes Jobangebot bekommen, was zwar meine kompletten Pläne wieder über den Haufen wirft, aber was ich denke ich annehmen werde. Es handelt sich um eine Pferderanch mit 35 Pferden, die Reittherapie anbieten und anscheind sogar so gut darin sind, dass Leute von überall auf der Welt dorthin kommen. Diesen Job fände ich echt interessant.

7 August 2018

Heute war ein sehr schöner Tag. Das Wetter war fantastisch. Wir hatten 17 Grad und die Sonne hat sich schon um 7:00 Uhr morgens gezeigt. Nachdem ich die Pferde füttern war und Anuka (so heißt das eine Pferd) longiert habe, hatte ich erst mal ein bisschen Pause. Solange, bis die Reiterin von Charlie kam und ich ihn fertig machen musste. Nachdem sie wieder weg war, gab es für mich nicht mehr so viel zu tun. Als dann die Mutter von Danny nach Hause kam, hat sie vorgeschlagen wir würden uns bisschen die Umgebung anschauen und zum Strand fahren. Des weiteren gibt es Neuigkeiten zu meinem nächsten Ort, den ich bereisen werde, denn ich habe einige Bewerbungen an Arbeitsplätze verschickt und auch schon Zusagen bekommen. Allerdings will ich noch ein bisschen warten, mit den Zusagen, da ich noch auf eine Antwort hoffe, denn das Jobangebot hört sich echt gut an. Es handelt sich um eine Familie mit einem Kind und einem kleinen Hof. Mehr erfahrt ihr, wenn ich dann vielleicht eine Zusage habe.

6 August 2018

Sooo ich melde mich auch mal wieder. In den letzten Tagen ist hier überhaupt nichts spannendes passiert. Das Wetter ist solala und was neues zu berichten gibt es also auch nicht. Mein Tag besteht hauptsächlich aus warten und lesen. Leider komme ich hier auch nicht wirklich weg, um mal was zu erleben, da ich kein Auto besitze und die nächste Stadt mit dem Auto 10 Minuten entfernt ist. Auch ist es leider so, dass ich keinen freien Tag habe und mir somit nur der Abend zur Verfügung steht und bis ich dann zu Fuß in der Stadt wäre, lohnt es sich dann auch schon nicht mehr. Najaaa werde also weiter meine Zeit mit lesen verbringen. Auch mal ganz schön.

3 August 2018

Heute war wieder ein Tag wie jeder auf der Farm. Ich glaube das wird hier in nächster Zeit nicht sehr abwechslungsreich werden, da ich ja fast jeden Tag das selbe mache:D aber heute Abend war ich mit drei anderen (einer Schwedin und zwei Deutschen), von der Nachbarsfarm, bowlen. Der Junge kam gestern rüber und hat mir direkt angeboten, dass ich öfter mal was mit ihnen Unternehmen kann. Beim bowlen hatte ich sehr viel Spaß, habe aber leider zwei Spiele von zwei verloren:D aber nur ganz knapp hinter der anderen Deutschen. So und jetzt liege ich im Bett und gehe jetzt schlafen. Schönen Tag euch noch:)

2 August 2018

Heute war der erste richtige Tag auf der Farm. Es ist echt schön hier und das Wetter war heute auch sehr schön. Am Anfang war ich die Pferde und die Kühe füttern. Danach habe ich das eine Pferd longiert und gewartet bis Danny wieder nach Hause kommt. Als sie dann kam, haben wir die anderen Pferde fertig gemacht und sie ist geritten. Allerdings nur 2 von den 7, weil der Rest krank ist oder irgendwelche Hufverletzungen hat. Als sie angefangen hat das zweite Pferd zu reiten, ist nach 5 Minuten das Hufeisen abgefallen. Sie hat momentan also sehr Pech mit ihren Pferden:D anschließend war ich Futter machen, mit der Maschine, die man in den Bildern sehen kann. Zu guter letzt war ich wieder die Pferde füttern und habe abends sehr gut gegessen. Jetzt werde ich wohl noch ein bisschen lesen.

1 August 2018

Heute ging es los auf die Farm. Obwohl wir eine sehr anstrengende Nacht hinter uns hatten, waren wir heute morgen top fit. Ich habe den Zug ohne große Probleme gefunden und wurde dann von meiner ,,Gastfamilie" abgeholt und zur Farm gebracht, da dort leider kein Bus fährt. Dort angekommen habe ich meine Sachen abgestellt und bin sofort mit in den Stall gegangen. Tatsächlich besteht meine Arbeit aus ganz anderen Sachen als ich eigentlich dachte. Ich dachte ich müsste nur Ställe ausmisten etc. Allerdings ist es jetzt so, dass die Tochter (ihr gehören die Pferde) für 2 Wochen weg fährt und ich in der Zeit nur die Aufgabe habe 2 der Pferde zu bewegen und die anderen fertig zu machen, damit sie von einer anderen Person bewegt werden können. Am Ende des Tages werde ich dann jeden Abend mit der Mutter füttern gehen. Die Farm ist viel viel kleiner als erwartet. Sie haben nur 8 Pferde, 3 Hunde, 1 Katze, ungefähr 10 Kühe und Hühner. Ich habe echt gedacht sie wäre deutlich größer.

31 July 2018

Heute ging es um 6 Uhr mit dem Bus los zu den Glowworm Caves. Wir sind drei Stunden mit dem Bus gefahren und durften auf diesem Weg einen wunderschönen Sonnenaufgang sehen. Als wir dann ankamen, sollten wir in Ganzkörperanzüge, welche uns warm halten sollten, allerdings waren die so nass, dass wir erstmal Probleme hatten, diese überhaupt an zu bekommen. Als wir es dann endlich geschafft hatten ging es los. Wir gingen erstmal eine halbe Stunde durch den ,,Busch'', wie der Guide so schön sagte:D auf dem Boden mussten wir dann Probesitzen machen und wir waren geeignet. Dann ging es in die Höhle. Das Wasser war sehr kalt und da halfen leider auch die Anzüge nichts. Aber trotzdem war es wunderschön. Wir machten einen Mischmasch aus: in der Höhle klettern, rafting und die Glühwürmchen bewundern. Als wir am Ende ankamen, ist kurz vorher mein Reifen geplatzt:D wir sind nämlich im ganz dunklen durchs Wasser gezogen worden und neben mir war ein spitzer Stein. Zum Glück war es am Ende der Tour.

30 July 2018

Heute ist nichts wirklich aufregendes passiert. Wir waren im Hostel und haben ein paar organisatorische Dinge erledigt, da leider ein Ausflug ausfiel, weil die Organisation diesen auf einen anderen Tag gebucht haben, als der der uns mitgeteilt wurde. Das war ziemlich doof. Aber naja so ist es jetzt. Hatten wir immerhin Zeit etwas organisatorisches zu erledigen. Den Cookie den man sehen kann haben wir uns heute mal gegönnt und er schmeckt super, nur danach ist einem ziemlich schlecht, da er sehe süß ist.

29 July 2018

Heute waren wir auf Waiheke Island und es war wunderschön. Wir mussten mit der Fähre hinfahren und auch der Weg mit der Fähre war schon sehr schön. Man sah die Skyline von Auckland die sich immer weiter entfernte. Als wir dann ankamen wurden wir mit einem Bus abgeholt und zu Zipline gebracht. Eine Zipline ist eine sehr sehr lange Seilbahn, die in diesem Fall über den Dschungel geführt hat. Der Ausblick von dort war so schön. Man konnte das Meer sehen und unter einem die Bäume. Am Ende der Seilbahn sind wir durch den Dschungel zurück nach oben gegangen. Es sah echt sehr schön aus. Leider haben die Bilder diesen Eindruck nicht so gut eingefangen wie erhofft. Anschließend sind wir zum Meer gegangen, welches umgeben war von so einer Art Klippen. Am Meer hatten wir super Wetter und als wir uns in ein Restaurant gesetzt haben hat es angefangen zu schütten. Perfektes Timing also. Dabei ist ein wunderschöner Regenbogen entstanden und als wir zur Fähre gegangen sind hat es aufgehört zu regnen.

28 July 2018

Heute waren wir morgens zum letzten mal alle zusammen frühstücken und danach verließen uns leider drei und wir waren nur noch zu viert. Nach dem Frühstück haben wir dann eine Glühwürmchentour gebucht auf die ich mich sehr sehr dolle freue. Dann sind wir zum sogenannenten ,,Brücken klettern". Zuerst dachte ich es wäre nicht so cool, aber dann sind wir ganz nach unten in die Pfeiler der Brücke geklettert und anschließend komplett nach oben. Wir standen über den Autos und die Aussicht war einfach der Hammer. Was ein wenig schade war, dass man keine Fotos machen durfte und die, die gemacht wurden waren leider sehr teuer. Trotzdem haben wir uns Bilder gekauft um sie zu teilen und mussten feststellen, dass sie eine sehr schlechte Qualität hatten. Danach sind wir zum Fischmarkt gegangen, obwohl wir beide keinen Fisch mögen:D aber Mama war der Meinung sowas müsste man gesehen haben:D Anschließend waren wir noch eine Pizza essen und das war dann auch schon der Tag heute.

27 July 2018

Heute waren wir an einem Strand und sind dort zwei Stunden hin gelaufen. Das Wetter war leider nicht so gut und es hat zwischendurch geregnet. Aber der Weg war trotzdem sehr schön. Am Abend waren wir noch auf einem Markt, auf dem es aber leider nur essen gab.

26 July 2018

Ich bin heute durch Auckland gelaufen und habe mir die Stadt angeguckt. Es gibt sehr schöne Stellen, aber es ist hauptsächlich alles ziemlich voll und es gibt hauptsächlich Hochhäuser. Als wir mit einem Bus etwas außerhalb von Auckland waren haben wir das Meer gesehen und einen riesigen Hafen mit vielen kleinen Segelschiffen. Dort waren die Häuser schon viel flacher und man merkt direkt, dass man nicht mehr im Zentrum ist. Gleich geht es zu einem ,,Barrundgang".

25 July 2018

Gestern sind wir in Auckland angekommen. Wir haben uns ein wenig die Stadt angesehen.