Canada · 113 Days · 42 Moments · September 2016

Lea Beisheim

Lea's Urlaub in Canada


22 December 2016

Soooo das wird mein letzter Eintrag aus Kanada sein, denn morgen vormittag geht's für Alina und mich nach Nee Yok🙌🏼. Montag haben wir unsere letzte Klausur geschrieben, waren am Dienstag Hundeschlitten fahren und haben uns Mittwoch noch einen zugefrorenen Wasserfall angeschaut😊 Bilder zeige ich, wenn ich wieder zuhause bin, was ja schon in einer Woche ist😱 ich freue mich! Und melde mich dann in den nächsten Tagen aus New york 🗽🎄!

4 December 2016

❄️🌬🌨⛄️ ... Mal wieder ein paar Bilder vom Schnee und Winter, der hier momentan ziemlich wütet. Heute morgen brauchte ich 45 Minuten zur Uni, durch den Neuschnee stapfen dauert eben seine Zeit ... 🙄. Aber schön sieht es trotzdem aus 🙌🏼. Ansonsten ist bei mir momentan mal wieder Lernen angesagt, 1 Klausur ist bereits geschafft & 3 stehen noch an. Nächsten Montag dann sind die studentischen Verpflichtungen geschafft💪🏼 und wir werden unsere letzten Tage hier in Québec genießen, bevor wir am 23.nach New York fliegen 🗽🏙!

3 December 2016

Heute haben wir mal wieder einen Ausflug in die Altstadt gemacht,was man eigentlich viel zu selten tut.Auf dem Campus vergisst man schnell,dass um einen rum eine sehr schöne Stadt ist😄wir waren auf dem deutschen Weihnachtsmarkt,der dieses Jahr zum ersten hier in Québec stattfindet.Es werden allerlei typische Dinge angeboten und ,obwohl die Kanadier Deutschland gerne mit Bayern verwechseln und bayrische Spezialitäten anbieten, fühlte man sich ein bisschen heimisch😊 Auch das Château sah im Schnee richtig schön aus (faast wie das Schloss aus frozen😍), generell fällt mir bei jedem Besuch auf wie schön Québec eigentlich ist :) nach einer Stärkung auf dem Weihnachtsmarkt ging es wieder zurück zum Campus. Eigentlich wollten wir von der WG aus feiern gehen, es ist dann doch ein entspannter Abend geworden. Ein sehr gelungener Tag also 🙌🏼😊 morgen steht wieder Uni-Kram auf den Plan, aber die Weihnachtsstimmung kommt trotzdem langsam auf 🎄☺️

1 December 2016

1. Dezember und ich habe das erste Mal einen Eindruck davon bekommen, was Winter in Québec bedeutet. Heute morgen bin ich aufgewacht und wurde von einer wunderschönen Winterlandschaft vor meinem Fenster begrüßt 🤗 Der Weg zur Uni dauerte länger als sonst, da durch die 15-20 cm Neuschnee die Bürgersteige zugeschneit oder durch Schneeberge schwer zu erreichen waren 😁. Jetzt ist also das Wetter da, was man im Winter in Kanada erwartet, richtig schön 😊

21 November 2016

...ein Uber gab es für mich leider nicht mehr, also bin ich zur Wohnung gelaufen und dann fix und alle ins Bett gefallen🙏🏼 Morgen steht eine Präsentation an und Donnerstag folgt die zweite, am Wochenende werden die letzten Gruppenarbeiten erledigt und dann heißt es such schon wieder:lerneeeen, wuhu😍😒 Wettertechnisch wird es diese Woche ziemlich winterlich: Schnee und Temperaturen um 0grad, perfekt also um den Weihnachtsmarkt hier in Québec zu besuchen🎄

20 November 2016

Gestern vormittag hatten wir noch etwas Zeit in Toronto und gingen zur Graffiti Alley,die wir uns aber irgendwie bunter vorgestellt hatten🙈um 13Uhr sollte schon der Bus abfahren,da ein Schneesturm gemeldet war,den wir natürlich nicht unbedingt erleben wollten. Deswegen machten wir uns nach dem Mittagessen zurück auf den Weg zum Hotel..dann ging das Spektakel los: 3 Stunden in der Lobby auf den Busfahrer gewartet,der aufgrund der Christmas Parade in Toronto nicht durch die Stadt kam (in dieser Zeit hielt sich wohl auch ein Dieb in der Lobby auf,der einer aus unserer Gruppe die Tasche stahl..).Gegen 15.30 ging es dann endlich los Richtung Québec. Der angekündigte Schmeesturm wurde wahr und wir mussten immer wieder anhalten oder dem sagenhaft schnellen (40km/h) Räumdienst hinterhertuckern. Zahlreiche Unfälle hielten den Verkehr auf, doch uns ist zum Glück nichts passiert. Geplante Ankunft in Québec City war 23Uhr, um 3.15 kamen wir dann letzendlich heile und müde an🙌🏼😌

19 November 2016

Day 2✌🏼️in Toronto: heute ging es (nach einem typisch kanadischen Frühstück) mit dem Bus zu den Niagara Falls. Trotz Regen, Wind und Kälte war der Blich auf die Fälle ziemlich beeindruckend👀! Die ,Stadt' jedoch besteht zu 90% aus Fast-Food-Ketten und Touristenattraktionen,das einzig schöne also wirklich nur die Wasserfälle. Gegen Abend waren wir zurück im Hotel und fuhren dann noch auf den Weihnachtsmarkt hier in Toronto: kein Glühwein,aber wunderschöne Weihnachtsdeko und deutsche Leckereien😊 sehr gemütlich und schön gemacht, mitten im Distillery District von Toronto🍻. Fazit: Toronto ist immer noch super cool 😍🎉

18 November 2016

#korrektur (danke an dieser Stelle an meinen äußerst aufmerksamen Fan und Follower Alina Brockob) : zum Richtung downtown ist natürlich offensichtlich grammatikalisch inkorrekt, es sollte an dieser Stelle stehen: Richtung downtown Mit freundlichen Grüßen Lea Beisheim
Heute morgen gegen halb 9 sind wir nach 10Std Busfahrt in Toronto angekommen🙌🏼da wir unser Hotelzimmer noch nicht beziehen konnten,legten wir direkt(diiiiirekt @mama&lara😏)mit der Stadterkundungstour los:zu Fuß ging es zum Richtung Downtown,zum CN Tower,zur Hockey Hall of Fame und zum Schriftzug von Toronto. Da wir super Glück mit dem Wetter hatten&die Sonne den ganzen Tag schien, sind wir nachmittags mit der Fähre nach Toronto Island gefahren(ca.10Min Fahrt) und haben von dort den Blick auf die Skyline der 5-Millionen-Metropole und den wunderschönen Strand genossen👌🏼! Passen zum Sonnenuntergang fuhren wir wieder zurück in die City und gönnten uns im Warehouse (schon in Vancouver & Montréal ein Volltreffer) einen leckeren Burger😋bevor wir nochmal durch Downtown liefen. Fazit des Tages:Toronto ist eine super coole Stadt, die mehr als nur Hochhäuser zu bieten hat😌 morgen geht' dann an die Niagarafälle ☔️💦

16 November 2016

Diese Woche verging mal wieder wie im Flug..und morgen Abend geht es schon nach Toronto😍🚌 eine 10stündige Busfahrt liegt vor uns, aber ich freue mich auf's Wochenende ! Diese Woche haben wir wieder einiges für die Gruppenarbeiten erledigt und dazu einen der ,Börsen'-Räume genutzt, fühlt man sich ja glatt professionell🤔😂 Heute nachmittag hab ich dann noch einen interessanten Fund gemacht: deutsche Spekulatius im $-Shop 😍😍😍😍 die Adventszeit ist gerettet🍪!

10 November 2016

Diese Woche ging der Alltag in die 2.Runde: nachdem wir am Montag unsere letzte Zwischenklausur geschrieben haben,fingen die Vorlesungen und Gruppentreffen wieder an, alles beim Alten also. Doch heute stand ein weiteres Highlight an: da ich Alina zum Geburtstag Eintrittskarten für ein Konzert von Milow hier in Québec (nicht ganz ohne egoistischen Hintergedanken) geschenkt habe, ging es für uns heute in den Impérial Bell Saal. Ein wunderschöner kleiner Konzertsaal,in dem man an kleinen mit Kerzen geschmückten Tischen ganz nah an der Bühne und am Künstler saß. Das Konzert war einfach wunderschön😍, die Atmosphäre unglaublich und Milow selber super sympathisch und witzig. Nach dem Konzert holten wir uns -ganz Groupie-like - noch ein Autogramm, machten ein Foto und kamen kurz mit ihm ins Gespräch, da er sich sehr viel Zeit für seine Gäste genommen und sehr interessiert war😊 ein absolut gelungenes Konzert!😌🙌🏼

3 November 2016

Tag 7: heute ging es für uns und unseren Rio (der super kleine Flitzer) zurück nach Québec City! Die knapp 700km verliefen ohne Probleme, es hat nur leider wieder mal geregnet. Sonst hätte man wunderschön über den St.Lorenz Strom schauen können. Gegen 17.30 waren wir dann wieder hier & haben die Chance genutzt und einen Großeinkauf gestartet, wenn man schon mal ein Auto hat 💁🏼. So geht der super Roadtrip und die freie Woche leider schon wieder viel zu schnell rum..doch die Realität steht vor der Tür: am Montag steht die letzte Zwischenklausur an🙄

2 November 2016

Achjaaa ... wir haben heute endlich einen Elch gesehen😍 Scherz ... es war kein echter, sondern nur die Figur, die ihr auf dem Bild seht😂😂
Tag 6: Zwischenstopp in Saint John. Heute morgen machten wir uns auf den Weg nach Saint John. Auf dem Weg hielten wir am Hopwell Cape, wo die Hopewell Rocks stehen und der größte Gezeitenunterschied der Welt zu beobachten ist🙌🏼 12m Unterschied zwischen Ebbe&Flut!!! Die Fahrt war mal wieder ziemlich verregnet und grau, aber heute bin auch ich ein paar Mal gefahren, die Polizei haben wir hier nämlich noch nie auf dem Highway zu Gesicht bekommen & so kann Alina sich mal etwas im Auto enspannen😌 uuuuund außerdem habe ich ja rein-theoretisch einen Führerschein, auch wenn er hier nicht gültig,bzw.ich noch zu jung bin...nach einer kurzen Mittagspause bei Tim Horton's (die wohl kanadischte Fast-Food-Kette) ging es weiter.Unsere Unterkunft ist mal wieder ganz hübsch und gemütlich & die Gastgeber nett und jung. Wir sind auch schon kurz durch die Stadt gelaufen, die direkt am Wasser liegt😊 fazit:ganz nett und süß, aber im Sommer wahrscheinlich aufregender als jetzt zur ,off-season'.

31 October 2016

Tag 4&5: Die letzten beiden Tage haben wir in Halifax verbracht. Unsere Unterkunft (airbnb) war sehr hübsch und die Gastgeberin super lieb! Also hatten wir da mal wieder Glück😊 Die Stadt hat leider nicht allzu viel zu bieten..vor allem jetzt im Winter,wo die Tourismussaison vorbei ist, kommt einem die Stadt ziemlich leer und kahl vor. Daher haben wir gestern einen Ausflug nach Peggys Cove gemacht.Das ist ein kleines Fischerdorf 40km von Halifax entfernt,wo der Leuchtturm die Hauptattraktion für Touristen ist. Das war ganz hübsch anzusehen, vor allem weil man auf den weiten Ozean rausschauen konnte & sogar die Sonne etwas rauskam🤗 abends waren wir dann noch etwas essen in der Stadt und heute geht's zurück Richtung Québec, mit einer Übernachtung in Saint John😌

30 October 2016

..noch mystischer wirken ließ als sowieso schon.Unser Aufenthalt hier auf Cape Breton ist also geprägt von Nebel und Regen😌 auf dem Weg zurück zum Auto wurden wir nochmal richtig schön nass, stärkten&wärmten uns dann aber bei heißer Schokolade und Essen in einem der Restaurants.Zurück in der Unterkunft spielten wir noch ein bisschen Klavier,hier steht nämlich ein wunderschöner Fliegen im Haus,den wir mal ausprobieren wollten.Danach unterhielten wir uns noch knapp 2 Stunden mit den beiden Hosts,die wirklich super lieb sind😊 so lernt man also immer mal wieder ,real Canadians' kennen, was den Trip zu einer richtigen Entdeckungsreise macht. Jetzt sind wir müde und geschafft im Bett & freuen uns auf unser nächstes Ziel morgen: Halifax👌🏼😊
Tag 3: Heute morgen gab es Frühstück von unseren Hosts, die die Herberge von Connie's (die Inhaberin)Oma weiterführen, die seit den 20er Jahren Gäste hier aufnimmt.Danach machten wir uns langsam auf den Weg Richtung Nationalpark und hielten ab und an, um Fotos zu knipsen.Im Park angekommen, wurden wir am Info-Point nochmal ausdrücklich darauf hingewiesen,dass wir uns in einem ,moose-country' befinden und bekamen einen Flyer in die Hand gedrückt,in dem genau beschrieben wird, wie man sich verhalten soll,falls man einem Elch,Kojoten oder Schwarzbären begegnet.Elche werden hier im Park häufig gesichtet,doch leider haben wir keinen gesehen..wir gingen den Skyline-Trail entlang,der eigentlich eine wunderschöne Aussicht auf die Highlands auf der einen und den Ozean auf der anderen Seite bietet,doch leider war es auf knapp 300m so bewölkt,dass wir auf eine weiß-graue Wolkendecke schauten,als wir am Ende des Trails angekommen waren.Etwas lichtete sich der dichte Nebel noch,was das Ganze.....

29 October 2016

Das ist unsere bisherige Strecke😊 knapp 1200 km, die uns aber nicht so lang vorkamen. Es gab immer viel zu gucken 👀
Tag 2 : Heute morgen ging es dann wieder los, unser Ziel: Cape Breton Island! Die knapp 450 km gingen schnell rum, die Landschaft war mal wieder sehr schön, doch leider konnte man bei all dem Nebel und Regen kaum weit sehen😒bei Sonnenschein und klaren Himmel sind die unendlich weiten Wälder und Hügel hier auf Nova Scotia also wahrscheinlich noch schöner! Gegen 15Uhr kamen wir dann an unserer Unterkunft für die nächsten 2 Nächte an. Die Aussicht aus dem Fenster ist ein Traum😍.Wir haben uns kurz eingerichtet und unseren Gastgeber kennengelernt und haben uns dann auf den Weg in den Nationalpark gemacht. Den berühmten Cabot Trail entlang zu fahren ist wirklich ein Erlebnis: der unendliche Atlantik und Steilküsten auf der einen, dicht bewachsene bunte Hügel/Berge🙌🏼. Zum Skyline Trail haben wir es heute nicht geschafft, weil der Cabot Trail ein Stück gesperrt war, doch das ist dann unser Programm für morgen😊
P.S.: Ich dachte ich hätte mal drüber berichtet, aber scheinbar war das nur in meinem Kopf🤔alsoooo: da Alina nun 21 ist und somit ein Auto leihen&fahren darf, wir die nächste Woche frei,heißt weder Klausuren noch Vorlesungen, haben und ein Auslandssemester ja schließlich auch aus Reisen und Ausflügen besteht, haben wir uns vor einiger Zeit überlegt, einen Roadtrip zu machen. From: Québec, To:Halifax. Unser erster Stop ist Moncton morgen Abend, danach geht's weiter in den (Augenzeugen zufolge wunderschönen und einzigartigen) Cape Breton Nationalpark und schließlich dann nach Halifax. Eine gute Strecke durch New Brunswick und Nova Scotia, um es kurz zusammenzufassen✌🏼️😊. Ich werde euch auf jeden Fall hier berichten !

28 October 2016

Erster Zwischenstop nach 750 km: Moncton! Nach knapp 10 Std Fahrt durch alle 4 Jahreszeiten (wie auch immer das der Natur möglich ist🤔) sind wir in unserer wunderschönen&gemütlichen airbnb-Unterkunft angekommen😊. Die Fahrt verlief ohne Probleme, zum Ende hin hat es durchgeregnet und ab und zu kamen ein paar Schneeflocken mit runter,aber wir sind gesund&munter in unserem ersten Zwischenziel angekommen! Die Landschaft war schon ziemlich beeindruckend,vor allem als auf der linken Seite der St.Lorenz-Strom und im Hintergrund schneebedeckte Berge, auf der rechten Seite aber herbstlich bunten Laubbäume und grüne Wiesen zu sehen waren. Der Weg hat sich also schon jetzt landschaftlich gelohnt. Einen Elch haben wir bisher leider noch nicht gesehen, auch wenn andauernd auf Schildern vor ihnen gewarnt wird..aber vielleicht klappt das ja im Nationalpark noch!🙌🏼 jetzt geht's schnell ins Bett, denn morgen stehen nochmal knapp 470 km auf dem Plan!

26 October 2016

Wöchentliche Zusammenfassung: Sonntagabend waren wir im Siberia spa,mit ganz viele heißen Outdoorbecken,Saunen&Entspannungsmöglichkeiten, Montag haben wir Alina's 21.etwas gefeiert&waren Burger essen😍. Gestern fiel dann der erste Schnee und lag sogar bis heute morgen, da hat mein Herz kurz getanzt🌨❄️🎉. Ansonsten wurde diese Woche fleißig gelernt, 3 von 4 Zwischenklausuren sind seit heute Nachmittag geschafft (näher möchte ich da mal lieber nicht drauf eingehen😂 nur,dass der Lernaufwand für 20%/30%-Klausuren hier einfach verhältnismäßig monströs ist🙄!!). Doch keine Zeit rumzujammern, denn morgen geht's los: der Roadtrip über Moncton-Cape Breton National Park-Halifax-SaintJohn beginnt. Wir freuen uuns🚗🎉🙌🏼 deswegen geht's jetzt schnell ins Bett und morgen wieder früh raus. 😊

19 October 2016

HALBZEEEEEEIT!! 😍🎉 heute bin ich schon 10 Wochen in Kanada & in 10 Wochen schon wieder zuhause 😊🤗 !! Auch wenn ich hier eine tolle Zeit habe, freue ich mich auf zuhause&auf euch alle😌Bisher habe ich schon viel erlebt & viele neue Erfahrungen gesammelt, aber in den nächsten 10 Wochen steht noch so einiges auf dem Plan: Zwischenklausuren,Roadtrip,Toronto-Trip,Final exams,Präsentationen & der Trip nach New York..für mich werden die nächsten 2 Monate also wahrscheinlich wie im Flug vergehen. Doch zunächst einmal steht Lernen ganz oben auf dem Plan🤓am Samstag schreiben wir unsere erste Klausur, dann noch Dienstag&Donnerstag und die letzte nach unserem Roadtrip. Ansonsten läuft alles wie gehabt, wir gehen zu den Vorlesungen, haben Gruppenarbeiten zu erledigen, gehen fleißig zum Sport und gönnen uns ab und zu eine Auszeit (Sonntagabend z.B. geht es von der Fakultät aus in ein Spa hier in Québec😍👙). In den nächsten Wochen werdet ihr also mehr von mir hören&sehen 📸🇨🇦🏔🚗🏞🌎🛣🍁

7 October 2016

Hallo ihr Lieben, in letzter Zeit passiert nicht allzu viel spannendes Zeug, aber am Wochenende waren wir mal wieder in Vieux Québec & mal wieder bemerkt, wie schön die Stadt ist😊 Freitagabend gab es dann selbstgemachte Quesadillas. Samstag war Lern- und Sporttag und gestern waren wir morgens in einem Schokoladenrestaurant frühstücken & abends in der Stadt feiern🎉 also ein ziemlich ausgewogenes Wochenende 😁. Heute ist Feiertag in Kanada (Action de grâce/thanksgiving), wir haben also keine Vorlesung🙌🏼 trotzdem wird heute nochmal fleißig gelernt, da in 2 Wochen bereits die Zwischenklausuren anstehen 🙊

3 October 2016

Footbaaaaaaaaaaall! Gestern war es mal wieder soweit: Alina und ich haben uns ein Heimspiel der Unimannschaft angeschaut. Bei bestem Wetter und richtig guter Stimmung gewann das Team Rouge et Or (Uni Laval) 61:9 gegen die Redmen (Uni McGill, Montréal)!🏈💪🏼 Passend zum Ende setzte der Regen ein & wir gingen zum Sport. Es ist einfach unfassbar, was ein Spektakel veranstaltet wird, wenn die Mannschaft spielt: riesen Tailgate(eine Art Party auf dem Parkplatz vorm Stadion), Nationalhymne & jede Menge motivierte Fans!🎉 So langsam lässt sich auch der Indian summer blicken, denn die Bäume werden wunderbar bunt😍 auf meiner to-do-liste steht auf jeden Fall noch ein Besuch im Nationalpark,um die Farbpracht von oben bewundern zu können🌳🌲🍁🍂. Heute war mein Tag eher unspektakulär: heute morgen haben unsere Tickets für den Toronto-Trip ergattern können, hatten dann eine Vorlesung & legten eine Sportpause ein. Also stand Waschen,Putzen & Vorkochen für die nächsten Tage auf dem Plan 🙌🏼.

28 September 2016

Die letzte Woche war nicht allzu spannend. Wir hatten wie gewohnt Vorlesungen & haben Donnerstag unsere erste Präsentation gehalten, die ganz gut lief😊. Als Belohnung gab es abends Poutine & danach ging es in den Pub auf dem Campus🎉! Ansonsten verbringen wir mittlerweile viel Zeit in der Uni und lernen/bereiten uns auf die Prüfungen vor. Auf dem Bild seht ihr unsere Fakultät,die sich super eignet,um einen schönen Lerntag zu verbringen...oder auch Serien in der Pause zu schauen 😂🙌🏼. Ansonsten geht's mir super, ich fühle mich wohl & meine WG ist super nett! 😊

23 September 2016

Gestern unternahmen wir unseren ersten Ausflug vom club de plein air: eine nächtliche Kanufahrt. Wir starteten um ca.18Uhr mit 2 großen Rabaska-Booten, in die jeweils bis zu 12 Personen passen. Anfangs war es noch relativ hell, was sich aber nach kurzer Zeit änderte: die schon etwas bunten herbstlichen Bäume und auch alles andere am Ufer war kaum noch zu erkennen, unsere einzige Lichtquelle war die Kopfleuchte von ,Kapitän' Guy! Nach 5,5 km machten wir eine Pause auf einer kleinen Insel, wo einer der anderen Kapitäne eine Gruselgeschichte erzählte (nicht alles verstanden, aber gut so😄) und wir alle ziemlich froren..das Thermometer zeigte 8 Grad an🙈. Auf dem Rückweg zum Startpunkt konnte man klar und deutlich die Sterne (auch den großen Wagen, aus jeder Perspektive) sehen, was wirklich schön war😍. Etwas durchgefroren und müde kamen wir wieder zuhause an. Die Fahrt war auf jeden Fall ein Erlebnis, was man natürlich auch mal auf der Ems machen könnte🙌🏼😊

19 September 2016

Heute begann dann wieder der ,Alltag' in Québec: um 12.30Uhr hatten wir eine Vorlesung, anschließend ging es zum Sport und danach noch zu einem Treffen vom club de plein air. Das ist ein Club, der verschiedene Ausflüge an die frische Luft und ins Umland von Québec anbietet. Wir haben uns direkt für eine Kanufahrt am Freitagabend angemeldet, das wird sicherlich ein Erlebnis, im Mondschein Kanu zu fahren🙌🏼. Das eigentlich Spannende heute: das Wetter. Heute morgen habe ich zum ersten Mal meine Winterjacke ausgepackt, obwohl es fast 15grad waren, kam es mir viiiel kälter vor. Der Wind vom St.Lorenz-Strom lässt einen hier glaub ich ziemlich frieren im Winter. Auf dem Heimweg hätte ich Schal,Handschuhe und Mütze tragen können, abends kühlt es hier ziemlich ab. Alsoooo wird es bald kalt, darauf freue ich mich seitdem ich weiß, dass es nach Kanada geht 😍❄️💨

18 September 2016

Am Samstag haben wir uns mittags mit Nora und Nane(Mitstudenten aus Osna) zum Mittag getroffen, sind etwas durch die Altstadt gebummelt und waren ein bisschen shoppen 😊. Sonntag morgen haben wir dann mit Alice und May (den Couchsurfen) gebruncht, es gab die weltbesten Pancakes stilecht mit Früchten und Ahornsirup😍. Den restlichen Sonntag verbrachten wir in Downtown und fuhren dann gegen Abend etwas aus der Stadt raus, wo Alex (meine Mitbewohnerin, die etwas außerhalb von Montréal ihr Elternhaus hat und die Wochenenden verbringt) uns mitnahm nach Québec. Der Himmel sah einfach unfassbar aus, was man auf dem Bild leider gar nicht wirklich erkennen kann 🤔. Gegen 22Uhr kamen wir dann in unserer Wohnung an. Fazit des Wochenendtrips: Montréal ist eine wunderschöne Stadt, die allerlei zu bieten hat, auf jeden Fall eine Reise wert, oder auch zwei 👏🏼😏

16 September 2016

Den restlichen Nachmittag bummelten wir durch die Einkaufsstraße in Downtown und besorgten uns etwas zum Abendbrot, was wir im Park la Fontaine (direkt vor unserer Haustür) genossen. Zurück in unserer Couchsurfing-WG hatten unsere Mitbewohner Besuch von Freunden, mit denen wir noch Karten spielten und ein Bierchen tranken. Unsere Unterkunft ist also so ziemlich das Beste, was uns passieren konnte 😊👌🏼 Etwas müde und erschöpft liegen wir nun im Bett und freuen uns auf morgen, auch wenn der Wetterbericht noch nicht so gute Laune hat ...🙄
Heute morgen ging es los nach Montréal, unser erster Wochenendtrip! Nach ca.2,5 Std. Fahrt in einer Fahrgemeinschaft waren wir angekommen. Da wir noch eine halbe Stunde warten mussten, bis unsere Couchsurferin nach Hause kam, genossen wir noch etwas die Sonne im Park gegenüber unserer Wohnung. Wir richteten uns kurz in unserem Zimmer ein, lernten eine unserer Mitbewohnerinnen kennen und machten uns dann auf den Weg, die Stadt zu erkunden. Nach einer kurzen Stärkung ging es zum Mont Royal: der Berg dem Montréal seinen Namen verdankt. Der teils anstrengende Weg bergauf wurde mit einem unfassbaren Ausblick über die Stadt belohnt, doch das ist noch nicht alles: in Montréal gibt es rund 10 öffentliche Pianos, eins davon auf dem Mont Royal..jeder kann nach Lust und Laune etwas spielen und das taten wir 😊 vor dieser Kulisse auf jeden Fall ein Erlebnis!

14 September 2016

Es gibt nicht allzu viel zu berichten, ich denke so langsam kehr der Alltag ein! Heute vormittag haben Alina und ich das erste Mal ,gelernt', was in den Aufenthaltsräumen der Fakultät ganz gut klappen sollte 😊. Nachmittags hatten wir den Kurs, in dem wir letzte Woche nichts verstanden haben, weswegen wir heute etwas ,ängstlich' den Raum betraten. Doch heute lief es schon viel besser und wir haben eine Gruppe für das Projekt. Also: wieder einmal alles gut gegangen🙌🏼😊 abends waren wir beim Sport und jetzt im Bett, da sich eine Erkältung anbahnt. Kein Wunder, denn die Räume werden hier extrem runtergekühlt,dass man am liebsten Strickpulli tragen würde🙄

10 September 2016

Salut ! Das Wochenende war bei uns ganz entspannt: am Samstag waren wir in Lévis (die Stadt liegt gegenüber von Québec, also auf der anderen Seite des St.Lorenz Stroms) und haben die Aussicht genossen. Danach sind wir noch etwas durch die Stadt gebummelt und abends noch zum Sport gegangen. Sonntag haben wir dann gemeinsam mit einem Trainer unseren Trainingsplan zusammengestellt und werden jetzt immer fleißig dabei bleiben (hoffentlich)! Ansonsten kehrt jetzt so langsam der Studienalltag ein, jeden Tag nur einen Kurs zu haben und danach zum Sport zu gehen ist glaube ich eine ganz gute Kombination😊💪🏼 am Wochenende machen wir unseren ersten Trip: es geht nach Montréal!🎉

9 September 2016

Viel zu erzählen gibt es nicht, aber ich melde mich mal wieder😊 bisher sind unsere Kurse (mit einer Ausnahme) ein Volltreffer, die Themen klingen interessant, die Leute nett und die Professoren verständlich. Wir waren die letzten beiden Tage schwimmen und können ab morgen nun endlich ins Gym💪🏼 Heute Abend waren wir auf einer Party in der Fakultät, das noch Ersti-Woche ist und sind (das es extrem geschüttet hat & wir schon zweimal heute komplett nass geworden sind) durch die Tunnel vom Vortrinken zur Party gelaufen, den ihr auf dem Bild sehen könnt😊

6 September 2016

Gestern begann der ernste Part des Auslandsemesters: das Studieren. Wir hatten nachmittags unseren ersten Kurs, der auf jeden Fall super spannend klingt!😊 es wird zwar sehr viel Arbeit während des Semesters, aber dafür sind wir ja hier. Bevor unser Kurs begann, waren Alina und ich bei einer Art Messe, bei der man sich über alles zum Semesterstart informieren kann und gingen mal wieder schwimmen💪🏼

5 September 2016

Gestern war hier in Kanada Tag der Arbeit, also hatten alle frei und auch die Vorlesungen gingen noch nicht los. Alina und ich nutzen das sommerliche Wetter, um einen kleinen Ausflug zum St.Lorenz Strom zu machen, der nur ca.3km Fußweg vom Campus entfernt ist. Wir genossen die Sonne und die Aussicht und planten etwas unsere anstehenden Trips, bevor wir uns dann auf den (steilen) Heimweg machten. Da mein Laptop wieder tut, schaute ich gestern Abend den wohl besten Reisefilm aller Zeiten: into the wild🙌🏼

4 September 2016

Gestern machten Alina und ich und einen gemütlichen Sonntag in Vieux Québec. Wir fuhren mit dem Bus runter in die Stadt und besuchten einen Markt am alten Hafen, wo es alles gab: Obst, Gemüse, Cidre, Wein, Süßes und typische Dinge aus Québec. Nach einer kurzen Pause am Hafen machten wir uns auf in die Stadt und bummelten durch die Einkaufsstraße. Gegen Nachmittag trafen wir uns dann mit Nora und Nane (Mitstudenten aus Osnabrück, die ihr Semester in Montréal machen) auf ein Eis und entspannten ein bisschen oben am Schloss. Abends waren wir zum Grillen eingeladen, da Lena (eine deutsche Studentin an der Uni) Geburtstag hatte. Nach ein paar gemütlichen Bierchen und interessanten Gesprächen ging es dann ins Bett😊

3 September 2016

Heute war ein richtiger Samstag: mittags waren Alina und ich in einem der Einkaufszentren Burger essen (ich würde mal sagen, der beste Burger überhaupt!😍) und ein paar Dinge für den Unistart einkaufen. Um 17 Uhr ging's dann ganz im ,,Rouge et Or"-Stil los zum ersten Football-Match der Uni. Vor dem Spiel tranken wir ein paar Bier auf dem Tailgate (sowas wie ein Camping-/Festivalplatz vor dem Stadion, wo alle feiern,grillen und trinken) und dann ins komplett ausgebuchte Stadion. Die Stimmung war großartig und die Kulisse richtig mitreißend. Zu Beginn wurde die Hymne gesungen, was im Sonnenuntergang noch dramatischer und patriotischer wirkte als sowieso schon😄. Win riesen Aufriss für eine Unimannschaft, wobei sie zu den besten Kanadas zählt 💪🏼 Jetzt geht's schnell schlafen, denn morgen steht ein Bummeltag inklusive Frühstückspicknick in Vieux Québec an😊

2 September 2016

Soo, auch wenn ich nun schon eine Woche in Québec verbracht habe, ist es denke ich noch nicht zu spät, ein Tagebuch dieser Art zu starten. Hier könnt ihr lesen -wenn ihr wollt und Zeit habt - was ich während meines Semesters hier an der Université Laval so erlebe😊
Am heutigen Freitag ging es wieder relativ früh für mich los, da ich etwa 30 Minuten bis zum Campus gehe, doch es wartete ein tolles Programm auf uns: zuerst machten wir eine geführte Tour durch Québec und entdecken teils schon bekannte, aber auch neue Ecke der wunderschönen Altstadt. (Québec zählt übrigens zum Weltkulturerbe). Mittags stärkten wir uns beim Buffet(😋) in einem rustikalen ,Keller' in der Altstadt, um dann voller Energie zu den Chute de Montmorency zu fahren. Wir machten unzählige Fotos aus jeder möglichen Perspektive, um die beeindruckenden Wasserfälle festhalten zu können (Bild 4,5&7). Stilecht ging es dann in den gelben Schulbussen, mit denen wir zu allen Ausflügen diese Woche gefahren sind, zurück zum Campus !🙌🏼
Eine kurze Zusammenfassung der letzten Woche: nach meiner Ankunft hier in Québec habe ich zunächst mein Zimmer im Wohnheim ,,Vieux-Chateau" bezogen (Das Wohnheim sehr ihr auf Bild 3), ein paar Sachen eingekauft und den Campus etwas erkundet. Am letzten Wochenende haben Alina und ich eine Tour durch Québec und eine Tour über den Campus mitgemacht, die von der Uni angeboten wurden. Unser Fazit: Québec hat einiges zu bieten, in den kleinen schnuckeligen Gassen fühlt man sich wie in Südfrankreich und der Blick von den Terassen vor dem Chateau de Frontenac(Bild 4) auf den Sankt-Lorenz-Strom und die l'Île d'Orléans ist wirklich schön! Am Montag begann dann die Orientierungswoche unserer Fakultät, an der wir zum Glück noch teilnehmen konnten🙌🏼. Montag stand dann auch schon das Nationalgericht der Québecois auf dem Speiseplan: Poutine (Bild 1). Abends ging es in den Pub universitaire mit den anderen Internationals (Bild 2), wo unsere erste Party stattfand.

1 September 2016

Am Dienstag testeten wir eins der Schwimmbäder hier auf dem Campus (Bild 1) und kümmerten uns abends um die Kurseinschreibung, das es da einige Probleme gab..Mittwoch waren wir mit den anderen Internationals (typisch kanadisch) eislaufen, denn auf dem Campus gibt es ein riesiges Sportzentrum (Schwimmhallen,Eishallen,Stadien,Gym,Tennishallen ...) und klärten nachmittags unsere Kurse ab-jetzt klappt alles und die Vorlesungen können beginnen! 📚😊 Donnerstag machten wir einen Ausflug in den Parc de la Jacques Cartier. Der lange und anstrengende Aufstieg wurde mit einer super Aussicht belohnt, wie ihr auf Bild 3 und 4 sehen könnt. Etwas erschöpft und müde ging es abends noch in eine Karaoke-Bar🎉 ein gelunger Abschluss eines sehr schönen Tages😊