Germany · 84 Days · 49 Moments · September 2016

Laura Marlen

Unsere kapstadttastische Reise | 14.9-01.12


7 December 2016

Nach einer erholsamen Nacht in unserer Lodge, starteten wir zu unserer heutigen Dolphin Cruise. Ohne große Erwartungen haben wir diese Tour gebucht und wurden wirklich nicht enttäuscht! Wir sind 4 Stunden mit einem Catamaran über das Wasser gefahren und regelmäßig würden wir von Robben und riesigen Pelikanen besucht, die sich sogar von uns ohne Probleme anfassen ließen 😅✌🏼️ Wundervolle Tiere!!! Ein paar Delphine haben wir auch entdeckt, die immer wieder um unser Boot herum geschwommen sind 😍 Nach einem leichten Lunch, Austern & Champanger an Board, wurden wir wieder zurück zur Lodge gebracht. Von da aus machten wir uns mit einem Teil unserer Reisekompanen auf zu "The Tug" einem sehr schicken Restaurant direkt am Strand. Nachdem unser Bauch gefüllt war, haben wir noch ein paar Runden Uno mit mehreren in der Lodge gespielt😊

6 December 2016

Am 6. Tag unserer Tour ging es mal wieder in die Zivilisation, nämlich nach Swakopmund - ein kleines Städtchen an der Küste Namibias. Durch die deutschen Einflüsse der Vergangenheiten, findet man dort heute sogar viele Fachwerkhäuser, deutsche Restaurants etc. Auf dem Weg dahin, machten wir aber noch schnell einen Stop beim Tropic of Capricorn, ein weiteren Stop bei der sogenannten Mondlandschaft und in Walvis Bay bei den Pinguinen. Angekommen in Swakopmund, erlebten wir eine super Quadtour durch die Küstenwüste😎 Danach ließen wir den Tag bei einem gemeinsamen Essen & ein paar Drinks mit allen zusammen ausklingen ... mit voller Vorfreude auf ein richtiges Bett 😂

5 December 2016

Um 5 Uhr morgens haben wir uns auf den Weg zur Düne 45 gemacht, um von der Spitze aus den Sonnenuntergang zu genießen. Nach einem anstrengenden Aufstieg durch den butterweichen Sand, wurden wir von der aufgehenden Sonne begrüßt! ☀️ Direkt danach ging es direkt weiter Richtung Namib-Naukluft Park, dort sind wir durch eine brütende Hitze (ca. 45 Grad!!!) zum Deadvlei gegangen - ein Ort zwischen den Dünen, an welchem 900-Jahre tote Bäume stehen, die durch die besonderen Klimaverhältnisse nur sehr langsam verrotten. Das Sossusvlei ist hingegen der Ort zwischen den Wüstendünen, an welchem aus dem Nichts ein paar neue & satt grüne Bäume wachsen. Der letzte Stop dieses Tages war ein kleines Camp mitten in der Wüste. Zum Abschluss ging es auf eine kurze Tour durch das am Camp anliegende Land. Nun wissen wir auch ganz genau, wie wir alleine in der Wüste überleben würden 💪🏽 Das Highlight war definitiv unsere Freiluft Übernachtung - nur 10 Meter von dem Wasserloch der Zebras entfernt😍😍😍

4 December 2016

Nach einer längeren Fahrt am nächsten Tag, kommen wir am Namib-Naukluft National Park an, wo wir unsere nächste Nacht verbringen werden. Nachmittags machen wir uns auf zum Sesriem Canyon und erkunden es mal von einer anderen Perspektive! Es geht nach unten zu der Schlucht. Baboons machen es an dem Canyon gemütlich und springen von Stein zu Stein. Abends am Camp gehen wir mit ein paar Mitreisenden das Camp erkunden und entdecken die wilde Tierwelt um uns herum. Springbocks, Oryxe und ein weißer Cape Fox liefen uns über den Weg. Aber nun schnell ins Bett, morgen geht es um 5 schon los in die Wüste!

2 December 2016

Heute geht's schon Richtung Namibia. Direkt an der Grenze schlagen wir unsere Zelte auf. Das Besondere daran ist, dass ein Fluss namens Orange River die Grenze zwischen Namibia und Südafrika darstellt. Einige gehen sich im Fluss erstmal abkühlen und andere genießen die Aussicht. Am nächsten morgen gehen wir auf dem Fluss Kanu fahren - wow wir sind an 2 Orten gleichzeitig! Nach der Passkontrolle geht es mittags dann weiter zu dem 2. größten Canyon der Welt - dem Fish River Canyon. Nach einem Spaziergang entlang der Abgründe, bestaunten wir alle mit einem Bierchen den Sonnenuntergang. Wir sind gespannt was Namibia noch so zu bieten hat :)

1 December 2016

Auf Wiedersehen Kapstadt - Hallo Namibia, Botswana und Victoriafälle!! Los geht unsere Reise um 8 Uhr. Nach einem kurzen Check-In ging es dann los Richtung Table View, wo wir das letzte mal den wunderschönen Table Mountain betrachten konnten. Daraufhin ging es gegen Mittag zum ersten Winetasting in der Cederberg Region. Ein bisschen Wein und schon entwickeln sich erste Gespräche mit den Mitreisenden. Angekommen am ersten Camp, wird uns gezeigt wie man die Zelte aufbaut - easy peasy. Mit etwas Übung schafft es sogar unter 5 min! Den Abend haben wir am Pool und anschließenden Abendessen abklingen lassen.

30 November 2016

Unsere Zeit bei Greenpop hat nun heute ein Ende! Die letzten Aufgaben werden erledigt bis der Abschied immer näher tritt. Als Dankeschön haben wir für das Büro Glühwein gemacht, welches wir zum Feierabend gemeinsam getrunken haben. Endlich kam leichte Weihnachtsstimmung auf. Am Ende hat sich Greenpop und im speziellen unsere Supervisorin von uns mit einer kleinen Rede verabschiedet. Es war sehr traurig und wir werden all die tollen Menschen, die wir kennen gelernt haben sehr vermissen! Aber nun heißt es "Auf ins nächste Abenteuer!"

27 November 2016

Heute ist der perfekte Tag um noch einen der vielen Strände Kapstadts zu erkunden. Der Lladnudno Beach ist ein Strand der vor allem von Einheimischen genutzt wird und vielen Touristen nicht bekannt ist. Als wir ankamen, gab es eine kleine Surf Competition. Es ist auch der einzige Strand, an dem man ohne bedenken sich mal ein Bier, Wein oder Cidre gönnen kann. Ansonsten ist trinken an öffentlichen Orten nicht gestattet. Mit Hunters Dry in der Hand haben wir uns brutzeln lassen und das letzte Wochenende in Kapstadt genossen.

24 November 2016

Happy Thanksgiving! Heute kocht uns unsere Kollegin Emily, die aus Texas USA kommt, ein Festmahl. Es gab natürlich Truthahn und andere leckere Beilagen. Ein sehr schöner Abend mit amerikanischen Flair.

20 November 2016

Der letzte Tag unseres kleinen Abenteuers startete mit einer frühen Abfahrt Richtung Bettys Bay - dort haben wir die große Pinguin Kolonie besucht :) Danach machten wir uns auf den Weg zum Cheetah Outreach, nahmen an einer interessanten Tour dort Teil und schossen ein paar schöne Fotos von den Geparden, Caracoal (Wildkatze), Schakalen (Wolfsart) etc... Zum Abschluss zeigten wir unseren Freunden noch die bunten Häusschen in Muizenberg, den Longbeach in Nordhoek und genossen einen unglaublichen Sonnenuntergang auf dem Chapmans Peak Drive💗

19 November 2016

Nachdem wir Mosselbay verlassen haben, machten wir uns auf den Weg nach Hermanus bzw. nach Standford (ein nahe gelegender Ort). Dort hatten wir ein Cottage inklusive Braai Area, was direkt an der Lagune gelegen war. Kurz eingecheckt und weiter ging's nach Hermanus - der Stadt der Wale! Super motiviert machten wir uns mit Kameras und Fernglas ausgerüstet auf den Weg, um die Meeresgiganten zu entdecken - jedoch vergebens. Leider konnten wir keinen einzigen Wal sichten, woraufhin wir entschieden, den Abend einfach am Cottage mit etwas Kayaking, Pool & anschließendem Braai ausklingen zu lassen! 😊

18 November 2016

Am Tag 2 unseres Trips verließen wir Knysna früh morgens, um pünktlich für unseren Game Drive in dem Gardenroute Game Lodge Reserve anzukommen. Um 11 Uhr ging es dann endlich los und wir fuhren mit einem dieser typischen offenen Safari Autos los und machten uns auf die Suche nach den Elefanten, Giraffen, Löwen und Co. Wir wurden nicht enttäuscht und konnten atemberaubende Szenen hautnah mit erleben wie badende Elefanten, kämpfende Löwen und ein Nashorn Baby, dass Muttermilch trank... 😍 Nach dieser unglaublichen Erfahrung setzten wir unseren Weg Richtung Mosselbay fort, checkten in unserer Unterkunft ein und genossen noch etwas den kleinen aber feinen Strand, bevor wir uns diesen Abend in einem recht feinen Restaurant gönnten - Leckeeer wars 😊👍🏼

17 November 2016

Heute begann unser kleiner Gardenroute Roadtrip! Alles eingepackt, ging's los zum Flughafen für den einstündigen Flug von Kapstadt nach George. Von da aus führen wir mit unserem Mietwagen zu unseren ersten Stop in Wilderness an der Kaaimansriverbridge. Fotos geschossen und weiter ging's zur Map of Africa! 😊 Ein Aussichtspunkt in den Bergen von Wilderness, von wo man den Blick auf ein großes Wald Gebiet hat, dass von einem Fluss umgeben ist und somit mit etwas Vorstellungskraft die Form des afrikanischen Kontinents bildet. Daraufhin setzten wir unsere Fahrt Richtung Knysna fort - Wir hatten die Chance vom Knysna Head einen wunderschönen Blick auf die Lagune und das Meer zu ergattern. Zum Sonnenuntergang eilten wir jedoch zu einem anderen Strand, Knoetzie Beach. Umgeben von ein paar Burgen auf den am Strand angrenzenden Hügeln, schien die gesamte Kulisse einfach nur surreal!!! Wir waren die einzigen Menschen weit und breit und genossen den Sonnenuntergang in vollen Zügen! 💗

15 November 2016

Heute bestaunen wir Kapstadt von oben! Auf geht's zum Lions Head. Die Nacht zuvor war "Super Moon", sodass wir das eine gute Wahrscheinlichkeit hatten noch einen vollen Mond an den Abend zu sehen. Auf den Weg nach oben, färbte sich der Himmel schon rötlich und das Meer glitzerte. Oben angelangt gönnten wir uns eine Verschnaufpause. Nach einer Weile suchten wir nach dem Mond ... doch es war weit und breit kein Mond zu sehen. Doch dann tat sich in weiter ferne, hinter einer Gebirgskette ein Spektakel auf. Ein tief oranger Mond steigt auf und bezaubert uns alle. Sowas hat man noch nicht gesehen! WUNDERSCHÖN! Leider nicht mit Kamera festhaltbar :( auf den Weg runter trafen wir auf kleine gefährliche Freunde - Skorpione 🦂
Sie sind da!!! Steven, Marius, Lara und Toffer sind heile in Kapstadt angekommen. Am Abend gingen wir alle zusammen Italienisch essen und plauderten über dies und das und unsere kleine Reise, die uns bevorsteht. Leider müssen Marie und ich noch arbeiten, sodass unser deutscher Besuch Kapstadt die ersten Tage selbst erkunden muss!

13 November 2016

Katzenbesuch 😻 aber bald kommt noch viel besserer Besuch! 👫👫👫 Vorfreude!

12 November 2016

Ein hoch auf den Table Mountain! Unsere wunderschöne Reise wird uns immer in Gedanken bleiben... nicht nur dort😱 heute stechen wir uns ein Tattoo!

6 November 2016

Heute sehen wir Pinguine!! 🐧 aber erstmal stehen wir gemütlich auf, trinken Kaffee und Tee und genießen die Aussicht von der Terrasse aus. Mit dem Fernglas suchen wir das Meer nach Walen ab - leider ohne Erfolg :( Aber es gibt einen enormen Trost! Voller Vorfreude gehen wir zum Bouldersbeach und frühstücken erstmal einen Happen. Am Strand angekommen sehen wir vereinzelt schon Pinguine... aber wo ist denn der Rest? Um dort hinzugelangen muss man erstmal durch einen Spalt krabbeln, aber diese kleine Körperkunst hat sich gelohnt. Überall sind Pinguine! Entspannt sitzen und liegen sie allein oder in Grüppchen und lassen die Sonne auf sich knallen. Ein wunderbarer Moment war es, als die Pinguine neben uns im Wasser schwammen. Nach einem perfekten Tag geht es mit einer Freundin weiter zum Noordhoek Beach und weiter zur Chapman's Peak Road für den Sonnenuntergang. Angekommen in Kapstadt geht es für ein Cider noch ins YoursTruly. Das wohl beste Wochenende bis jetzt!! 😍😍

5 November 2016

Heute startet unser Wochenendtrip! Mit dem Zug geht es auf nach Simons Town. Eingecheckt in unseren Lodge, ging es mit dem Uber zum Kap der guten Hoffnung. Angekommen im Nationalpark, sahen wir auch schon die ersten Baboons! Mütter trugen ihre Babys unter dem Bauch und jüngere Baboons spielten am Straßenrand und ließen sich von dem ganzen Staunen der Besucher nicht beeindrucken. Angekommen, gönnten wir uns erstmal einen kleinen Mittagssnack. Kleine Vögel hatten ebenfalls Appetit und gönnten sich von anderen Besuchern ein paar Bisse.Nach einer kleinen Erkundung der Umgebung, entschieden wir uns zum Kap zu wandern. Entlang kleiner Wege und Treppen, kamen wir an einem wunderschönen Strand an. Wir saßen auf dem Sand und genossen die Aussicht. Kurze Zeit hatten wir gehofft, Amber (Walkotze) gefunden zu haben - leider stellte sich das weiße Gestein als eine Art Schwamm heraus. Schwer Enttäuscht, ging es dann weiter. Die Aussicht vom Kap war wunderschön und vor uns lag nur das weite Meer.

3 November 2016

Der erste Donnerstag im Monat ist hier ein kulturelles Happening! Galerien öffnen abends ihre Türen, Bars und Restaurants bieten spezielle Aktionen und Angebote an und Menschenmassen sammeln sich mit einem Glas Wein in der Hand auf der Straße. Wir entschieden uns bei "1000 Drawings" mitzumachen. Es gab Papier, Stifte und kostenlosen Wein. Jeder unterhielt sich, lauschte der Musik und malte nebenbei sein Bild. Einige waren sehr begabt -andere weniger: Dazu zählten wir 😄 am Ende waren wir aber doch ganz stolz auf unsere Bilder. Daraufhin schlenderten wir weiter die Straßen entlang und genossen die Abendstunden draußen. (Sonst geht kein Kapstädter um die Uhrzeit auf die Straße)

1 November 2016

Nach dem aufregenden Wochenende wollten wir es Dienstag etwas entspannter angehen lassen und gönnten uns einen Besuch im "Labia". Dieses Vergnügen belief sich umgerechnet auf nur etwa 3 Euro pro Person, also etwa nur 1/3 des Preises, den wir in Deutschland für ein Kinobesuch bezahlt hätten. Das Labia ist mit seinem Bestehen seit 1949 das älteste unabhängige Kino Südafrikas! Die Atmosphäre auf dem Vorhof war durch viele junge Menschen mit Drinks und Popcorn geprägt. Nach einer kurzen Suche nach unserem Saal, schafften wir es pünktlich zum Filmanfang auf unsere Plätze und schauten uns den Film "Bridget Jone's Baby" an. Ohne zu viel vorne Weg zu nehmen: Wir haben Tränen gelacht 😂😂😂

30 October 2016

Nachdem wir erst einmal ordentlich ausgeschlafen haben, entführte Laura mich auf eine Geburtstags-Überraschungstour 🎉 Als erstes besuchten wir die Attraktion Kapstadts, die Ich seit meiner Ankunft unbedingt sehen wollte - das Aquarium 😅 Für mich haben Aquarien einen besonderen Zauber - man bekommt einen Einblick in eine andere Welt, den man unter normalen Umständen nicht hätte. Glücklicherweise nimmt das Aquarium auch seine Verantwortung der Umwelterziehung sehr ernst. Zum Sonnenuntergang lud mich Laura auf eine Fahrt in Kapstadts "Big Wheel" ein - das Riesenrad an der Waterfront. Von da aus, hatten wir eine super Aussicht auf den Table Mountain und die Hafenstadt. Zum krönenden Abschluss dinierten wir in einem tollen italienischem Restaurant in der hippen Kloofstreet! Was für ein Geburtstagswochenende - Danke Laura 💗
HAPPY HALLOWEEN! 👻 nachdem wir gestern unsere Kollegen zu einem Braai bei uns zu Hause eingeladen hatten, hieß es am morgen: Kostüm shoppen gehen! Nachdem wir unsere ursprüngliche Idee umgeworfen hatten und uns komplett neu eingekleidet hatten, ging es wieder nach Hause. Fertig kostümiert als "Space-Babies", trafen wir uns im Loft mit unseren Kollegen, woraufhin wir alle zusammen zu einer Hausparty gingen. Nach einigen Getränken und Shots, hieß es um 12 "Ein Hoch auf Marie!!!" HAPPY BIRTHDAY! Und noch ein paar Shots hinterher🍻 irgendwann kamen wir auf die Idee alle in den Pool zu springen und taten dies auch🏊🏻 Nach einer kleinen Planschrunde, ging es dann auch Richtung nach Hause. Marie hat ja Geburtstag 🎉

23 October 2016

Auf geht's zum Table Mountain-DAS Wahrzeichen von Kapstadt! Los ging es um 8:30 Uhr vom Kirstenbosch Botanical Garden. Es führen viele verschiedene Wege auf den Berg, wir haben uns für den längsten Weg (5-6 Stunden) entschieden. Unsere Route "Skeleton Gorge", startete in einem kleinen Waldstück und führte uns entlang eines Baches/Wasserfall, immer höher auf den Tafelberg. Diese Route verlangte eine sehr gute Kondition.Steil den Berg hinauf, anhand kleiner Holztreppen, dicht gefolgt von mehreren Holzleitern und letztlich auch das Durchklettern eines kleinen Baches, voller riesiger Felsen, die es zu erklimmen galt! Danach gelangten wir auf den Yellow-Woodtrail, an dessen Ende sich uns eine surreale Szene bot - ein rot gefärbter See (auf dem Berg!) mit weißem Sandstrand! Verrückt! Nach einer kleinen Lunchpause galt es noch etwas weniger als die Hälfte bis zur Spitze zu klettern. Um ca. 18 Uhr(nach 9 Stunden!) stiegen wir in die Seilbahn Richtung festen Boden! Wir sind stolz wie Oskar💪🏻

22 October 2016

Morgens ging es in das berühmte "Truth Coffee". Angekommen mussten wir uns in einer Schlange anstellen, um einen Sitzplatz zu ergattern. Das Café ist im Steampunk Stil eingerichtet und hat eine ganz eigene Atmosphäre. Daraufhin ging es mit dem Bus ein Stück an der Westküste entlang. Am Lagoon Beach zogen wir uns erstmal unsere Schuhe aus und schlenderten durch den Sand und bestaunten den Wellengang. Wir beschlossen den Strand entlang zu gehen, bis wir zum nächsten Ort kommen. Stunden später und 1000 Fotos reicher, holten wir uns am Sunset Beach einen Uber nach Hause. Die Aussicht vom Strand aus auf den Table Mountain ist atemberaubend! Nun heißt es früh schlafen - morgen haben wir was großes vor!

19 October 2016

In dieser Woche stand wieder ein Plantday an! Wir haben jeweils schon an verschiedenen Tagen an diesem speziellen Ereignis teilhaben dürfen. Plant Days sind 1-1 übersetzt: "Pflanztage". Die Hauptintention und damit auch Grund des Bestehens von Greenpop, ist nämlich das Pflanzen von Bäumen. Damit wollen sie den CO2 Gehalt der Luft versuchen zu verringern, Menschen die Natur wieder näher bringen, deren Umweltbewusstsein stärken und insbesondere das Begrünen der Communities nahe Kapstadts (wie Schulen, Unis) auch als Mittel zum Verbessern des Lebensumfeldes nutzen. Jeder Plantday läuft nach dem selben Muster ab: Die Sponsoren (die Firma, die die Bäume gespendet hat) und die Kids (der Schule etc. auf welchem Gelände die Bäume gepflanzt werden), treffen aufeinander und werden durch Greenpop spielerisch mit einander bekannt gemacht. Daraufhin gibt es die Demonstration "How to plant a tree". Danach pflanzen alle in ihren kleinen Gruppen die einheimischen Bäume, bewässern und benennen sie🌳

16 October 2016

Auf geht's in die 2. Runde! Nach einer kleinen Verschnaufpause geht es nun auf zum Lions Head🦁🗻. Nachmittags machten wir uns auf, um den Sonnenuntergang und Vollmond zu bestaunen. Da dies eine monatliche Attraktion ist, war der Weg voll mit Gleichgesinnten. Auf einem Kieselweg geht es erstmal steil aufwärts, nach und nach wird es steiniger bis zu dem Punkt, an dem man sich an den Steinen hoch hangeln muss. Die Aussicht ist unbezahlbar! Marie hatte etwas Höhenangst, was auch verständlich war, da die Wege oftmals nah am Abhang waren. Oben angekommen, begrüßte uns eine Gruppe von Frauen, die uns Wein anboten. Wir suchten uns ein Platz und genossen die (sehr windige) Aussicht. Der Abstieg war etwas knifflig. Nach und nach wurde es dunkel und wir und Andere schalteten unsere Stirnlampen an. Diese sind von weiter Entfernung zu erkennen, so dass der Lions Head im dunkeln oftmals mit vielen kleinen funkenden Lichtern bedeckt ist. Im Großen und Ganzen war es ein sehr gelungen Tag!! 🎉
Sonntag stand unser aller erster Hike an! Hiken wird hier in Südafrika groß geschrieben und ist mit dem deutschen Wandern zu vergleichen. Mit Sophia (ebenfalls Praktikantin bei Greenpop) und Gustav (Airbnb-Nachbar) ging es in den Cécilia Forest. Ein Wald am Fuße des Tafelberges. Während unseres 4-stündigen Hikes wechselte die Landschaft von einem großen, breiten, sehr steilen Weg, zu einem kleinen Sandpfad, welcher an eine Dünenlandschaft erinnerte - bis hin zu einem dicht bewachsenden Wald mit kleinen Treppen, die uns bis zu einem versteckten Wasserfall mitten am Fußes des Berges führten ... Diese Aussicht und der Stolz, es (trotz miserabler Kondition) geschafft zu haben, erschafften ein unglaubliches Gefühl 💪🏽😊

15 October 2016

Zug fahren in Südafrika? 🚊Jap, haben wir nun auch erledigt. Am Samstag nahmen wir den Zug von Kapstadt nach Muizenberg (Fahrtdauer ca. 1 Stunde). Uns wurde oft gesagt, dass wir das auf jeden Fall einmal machen sollten - dann aber unbedingt in der 1. Klasse und in einem belebten Abteil. Im Endeffekt hat sich das Zug fahren aber als nicht außergewöhnlich gefährlich oder Ähnliches herausgestellt. In Muizenberg angekommen, trafen wir ein paar andere Praktikanten aus dem Loft. Zusammen besuchten wir das kleine Muizenberg Festival, wo wir etwas bummelten, lecker aßen und guter Musik lauschten. Danach lichteten wir DAS typische Motiv der südafrikanischen Postkarten ab - die bunten Umkleidehäusschen am Strand von Muizenberg und schauten dann noch ein bisschen den Surfern beim Wellenreiten zu 🏄🏼 bis uns der Zug wieder zurück nach Kapstadt brachte.

14 October 2016

Nachdem die kurze Woche recht ruhig vorbei strich, gab es Freitag gleich zwei Gründe zum "Feiern". Es war nämlich der letzte Arbeitstag von Liam, einem Mitarbeiter aus unserer Abteilung und gleichzeitig der Tag der Geburtstagsparty einer anderen Mitarbeiterin von Greenpop. Zum Abschied von Liam gingen wir Freitag Nachmittag mit dem Greenpop Team in einen echten Biergarten - ja da kam schon etwas Heimatgefühl auf 😜🍻 Abends gab es eine Geburtstags&Abschiedsfeier im Loft, in welchem viele der Greenpop Praktikanten wohnen. Leider endete die Party in einem kleinen Desaster, da ein großer Teil der Geburtstagsgäste ihr Fäuste in einer Schlägerei vor dem Loft spielen lassen mussten. Daher haben wir uns wieder recht schnell und unauffällig aus dem Staub gemacht...

12 October 2016

Nach unserem freien Tag am Dienstag haben wir Mittwoch nach der Arbeit ebenfalls langsam angehen lassen und uns unser Lieblingsessen im Café Mynt gegönnt - Gnocci mit Avocado und Pasta Bolognese überbacken! 🍲 Der Höhepunkt des Essens war das Dessert, was wir das erste Mal probiert haben, ein Schokoladen Soufflé mit Vanilleeis 😍 Danach genossen wir ein weiteres Mal den wunderschönen Sonnenuntergang am Strand! Davon hat man einfach nie genug 🌅!

11 October 2016

Nach dem wir ausgeschlafen in den Tag starten konnten, entschieden wir uns ins Museum zu gehen. Das District 6 Museum, benannt nach dem hiesigen Bezirk, erzählt die Geschichte der Menschen, die während der Apartheid aus ihrem Viertel vertrieben wurden. Mr. Brown, unser lieber Tour Guide, erzählte von seiner Jugend und Erinnerungen an das damalige District 6 und empfahl uns traditionelle afrikanische Süßspeisen. Nach den (sehr, sehr) süßen Leckereien entdeckten wir eine Art Kleidungsdiscounter. Nach einer Weile gingen wir mit einer vollgepackten Tüte und einem Hasen-Onesie heraus 🐰. Morgen heißt es wieder Arbeiten 💪🏻

7 October 2016

*Rocking the Daisies* Do-So. Donnerstag ging es für uns und das gesamte Greenpop Team los Richtung Darling (kleines Städtchen nahe Kapstadt - ca. 2 Stunden entfernt) Dort erwartete uns ein Wochenende auf dem größten Festival Südafrikas namens "Rocking the Daisies". Greenpop hat dort das Greenvillage geleitet und wir waren ein Teil davon. Über das Wochenende hatten wir als Crew Mitglieder unterschiedlichste Aufgaben aber auch etwas Freizeit, um über das Festivalgelände zu schlendern. Leider hat das Wetter nicht ganz mit gespielt und wir haben besonders Nachts bitter gefroren in unseren Zelten. Jedoch war es im Großen und Ganzen eine wirklich tolle Erfahrung! Als Ausgleich für die Wochenendarbeit bekommen wir den Dienstag frei - Das heißt endlich wieder ausschlafen in einem warmen und weichen Bett 🙏🏼🙆🏽😊

5 October 2016

Mittwoch Abend mussten wir Miri & Suna leider schon verabschieden, da wir beide schon Donnerstag auf das Festival "Rocking the Daisies" fahren sollten (als Crew Mitarbeiter von Greenpop). Danke, dass ihr da wart 💜😘

3 October 2016

Montagabend waren wir zusammen mit unseren deutschen Freunden im Theater. Das Stück "Ubuze Bam" handelte von 4 jungen Männern, die teilweise bis zu 10 Jahren im Gefängnis waren, von ihren Taten & ihren Leben erzählten/spielten. Das Ganze war auf Englisch & Xhosa und mit Musik unterlegt. Das Stück war ein wirkliches Highlight und wir mussten uns die eine oder andere Träne verdrücken. Danach gab es noch lecker Pasta aus dem Parmesan Leib bei dem Italiener "The Cousins" 👍🏼😍

2 October 2016

Nach der durchwachsenen Nacht von Samstag auf Sonntag, gönnten wir uns erst einmal einen Sprung ins kühle Nass - haben endlich den Pool eingeweiht! ✌🏼️😍 Danach fuhren wir zum Hout Bay Market, ein kleiner überdachter Markt mir viel Krims Krams und leckerem Essen. Der Hout Bay Market ist nach dem gleichnamigen Ort Hout Bay benannt. Dies ist ein kleines Hafenstädtchen mit einem wunderschönen Dünen-Strand. Wir liefen noch etwas am Hafen entlang, genossen die Aussicht, entdeckten ein paar Robben im Hafenbecken und fuhren zum Sonnenuntergang wieder zu Camps Bay, um den Tag bei einem Besuch beim Griechen ausklingen zu lassen.

1 October 2016

Am Samstag Abend schmissen wir unsere erste kleine Party bei uns Zuhause. Dafür kauften wir in einem der vielen "Liqour-Shops" der Stadt ein - spezielle Läden, in welchen Alkohol verkauft wird (Übrigens: Sonntags dürfen keine alkoholischen Getränke verkauft werden). Die Mädelsrunde bestehend aus deutschen Mädels, die wir größtenteils auch von Live&Learn (der Service, der uns das Praktikum vermittelt hat) kennen, traf sich zuerst bei uns und später wechselten wir noch in einen Club in der Long Street. Leider war es in dieser Nacht furchtbar voll in der Stadt. Innerhalb dieser Nacht wurden zwei der Mädels das Handy geklaut, einer sogar genau vor unseren Augen. Hier hat sich Kapstadt das erste Mal von seiner weniger schönen Seite gezeigt.

30 September 2016

Am Freitagabend zog es uns an die Waterfront Shoppingmeile. Nach dem Bummeln, genossen wir das Lichterspiel des Riesenrades an der Hafenpromenade. Nachdem wir endlich mal wieder ausgeschlafen haben, ging es Samstagmorgens zum Biscuit Mill Market - eine tolle Mischung aus Foodmarket und kleinen Souvenirständen. Kurz darauf genossen wir die Natur im Kirstenbosch Botanical Garten. Eine wunderschöne Anlage hiesiger Baum- und Pflanzenarten am Fuße des Tafelberges.

29 September 2016

Nach vielen erlebnisreichen Tagen, melden wir uns etwas verspätet zurück. Am letzten Donnerstag kam unser Besuch an - Miri und Suna verbringen bis Freitag die Zeit mit uns in Kapstadt 💜 An dem letzten Donnerstagabend waren wir auf dem Geburtstag einer Arbeitskollegin eingeladen. Im "Beefcakes" gab es Burger satt, eine grandiose Drag-Show und leicht bekleidetet Kellner 😅

24 September 2016

Das Wochenende ist leider vorbei aber wir können auf zwei schöne freie Tage zurück schauen. Nachdem wir Samstag richtig ausgeschlafen haben und die vielen neuen Eindrücke nach der ersten Arbeitswoche verarbeitet haben, ging es zu unserem ersten Braai zu einer Arbeitskollegin nach Hause. Samstag war hier in Südafrika ein offizieller Feiertag (Heritage Day), den die meisten Südafrikaner mit einem Braai unter Freunden feierten. Braai ist das südafrikanische Gegenstück zu dem amerikanischen Barbecue oder dem deutschen Grillen. Der Tag dort verlief wirklich gut, wir hatten sehr viel Spaß und konnten unsere Arbeitskollegen besser kennenlernen 😊 Sonntag trafen wir uns mit unseren neuen deutschen Freunden am Clifton 4 Strand, welche wir bereits Freitag auf dem Bluebird Market kennengelernt haben. Nach einem gemeinsamen Abendessen, genossen wir den Sonnenuntergang in Camps Bay von den großen Findlingen aus. Ein perfektes Wochenende! 💜

23 September 2016

Die erste Woche ist nun rum. Wochenende ist angesagt und es geht nach Muizenberg(chhhh). Am Blue Bird Market trafen wir die anderen Live&learn Teilnehmer. Gutes Essen, Wein und eine Portion Liebe 🐶

20 September 2016

Join the Treevolution heißt es heute! Bei unserem ersten Arbeitstag lernten wir die Räumlichkeiten, Teamkollegen und die tolle Bürokultur kennen. Mittags ging es auch direkt zur Nursery, wo jeder mit anpacken muss. Die Ernte wird mit ins Büro genommen und Biomüll wird zu Kompost. Nachdem wir uns die Hände schmutzig machen durften und kleine Freunde zwischen dem Grünen fanden, ging es wieder ins Büro.

19 September 2016

Der heutige Tag war zwei der vielen Strände Kapstadts gewidmet ☀️ Bei strahlend blauem Himmel, 25 Grad und voller Vorfreude auf das Meer haben wir Vormittags ein Uber zum Sea Point Beach bestellt. Dort schlenderten wir etwas die Promenade entlang und eroberten den menschenleeren Strand. Über die 2-3 Robben, die wir im Wasser entdeckten, freuten wir uns wie kleine Kinder 😄 Daraufhin trieb uns der Hunger zu dem etwas touristischeren Strand Camps Bay. Bei unserem Glück fanden wir ein Restaurant, indem wir 2 for 1 Pasta bekamen. Soo lecker gewesen 😍 Camps Bay ist traumhaft und bisher das Schönste, was wir in unseren ersten Tagen in Kapstadt entdeckt haben! Als Tagesausklang schauten wir uns den Sonnenuntergang auf den großen Findlingen von Camps Bay an. Ein perfekter Tag! Morgen geht dann die Arbeit los - wir sind schon ganz gespannt ...

18 September 2016

Die Sonne ist da ☀️ Perfekt um Kapstadt mal zu Fuß zu erkunden. Das Zentrum war fast menschenleer bis wir ganz unerwartet in eine Straße einbogen, wo das sogenannte Eastern Food Bazaar ist. Menschen bildeten lange Schlangen an den vielen Ständen. Nachdem wir das System verstanden hatten, bezahlten wir unser Essen, bekamen unseren Abholzettel und gingen zum entsprechenden Stand, wo wir unser Curry-Gericht holten 🍛Mit vollem Bauch ging es dann Richtung Bo-Kaap. Direkt vor dem farbenfrohen Viertel liegt das Greenpop-Büro, wo wir ab Dienstag unser Praktikum starten werden. Daraufhin ließen wir uns von einem Uber (sehr modernes und günstiges Taxisystem) zum Waterfront fahren. Den Abend haben wir dort mit einem Cocktail ausklingen lassen, wo wir die wunderbare Aussicht genossen 🎡

16 September 2016

Gestern sind wir nach einer langen Reise endlich angekommen😍 Nachdem wir gestern Schlaf nachholen konnten, ging es mit Alex vom live&learn Team auf Entdeckungstour. Wir konnten viel wissenswertes lernen und Land und Leute sehen. Eine super Aussicht hatten wir vom Signal Hill, trotz des schlechten Wetters. Vorteil: Wir waren dort allein!

15 September 2016

Was ist das für ne Affenhitze?32 Grad bei Nacht 😱 Gerade also erst in Doha gelandet, geht's auch schon wieder weiter. Nochmal schnell fresh gemacht und schon können wir es uns (im nicht ausgebuchten!🎉) Flieger gemütlich machen. Gute Nacht ✨

14 September 2016

Qatar-Airways - War anscheinend eine sehr gute Airline Wahl ✈️😎☀️
Boarding-time! Koffer haben kein Übergewicht (Puuh)🙏🏼 Aber wir sind schon ordentlich durchgeschwitzt 😬 Check-In verlief ohne Probleme. Die Reise kann beginnen 💃🏻
Das Abenteuer Südafrika startet 👭🎉Nach einer 20 minütigen Verspätung des Zuges, geht es los zum Frankfurt Airport !