3 Days · 10 Moments · December 2017

Larissa's Journi nach Cuba


22 December 2017

Viñales Tag 2 Tour mit Guide durch den Nationalpark. Jane war krank und ist daheim geblieben. Luida wollte reiten und Michelle und Ich laufen. Als Luisa das Pferd dann gesehen hat, hat sie sich entschlossen doch nicht zu reiten weil es in einem schlechten Zustand war. Wir haben Molanga, Yuca, Plátano, grünes Gemüse das es auch in México gibt, piña ratón, mamey, frijoles und tabaco gesehen. Sehr interessant, der Boden ist hier komischerweise sehr rot, dementsprechend meine Füße auch. Wir hatten die ganze Zeit das Gefühl, dass der Guide uns hasst weil Luisa den Zustand seines Pferds kritisiert hatte. Tabakplantage haben wir auch kurz gesehen , die Zigarren von dort rochen anders, sehe viel fruchtiger. Der Prozess der Fermentation ist wohl ein anderer. Danach sind wir auf den Markt gegangen um ein Paar Souvenirs zu kaufen.

20 December 2017

Läden in Havana sind klein, haben super wenig Auswahl (von jedem Produkt eine Marke) und schließen sehr früh schon um 6 Uhr. Rum ist super billig und immer ein großes Regal vorhanden. Viele Kubaner laufen auch mit Flasche Rum in der Stadt herum und trinken bereits schon mittags. Generell wirkt es so als hätten die Leute hier alle einen nicht so anstrengenden Job. Jeder Kubaner bekommt ca gleiches Gehalt (20 Dollar) und Gelder für Essen, Wohnung etc. von Staat. Schulische Bildung und Gesundheitssystem sind dafür umsonst.
Teatro und Capitol in Avenida Prado Da haben wir auch den ersten Abend mit Ayman gegessen in einer “Sociedad” ist ein Haus mit 3 Stockwerken und verschiedenen Restaurants auf jedem Stockwerk. Ayman super netter Ägypter, der zuständig ist für Mercedes Cuba. Mit seiner Freundin die ca. 30 Jahre jünger ist. Waren beide aber sehr lieb und haben uns super beraten was tun in Havana
Schlechtestes Essen meines Lebens gegessen... Frijoles mit trockenem Reis und fettigen Pommes. Luisas Fisch war schlecht etc.
Fahrt durch Havana mit einem 57 Chevrolet durch Havana Vieja y Nueva, zum Plaza de Revolución, Malecón, amerikanischen Konsulat (das aber geschlossen ist seit etwa Oktober 2017 wegen Problemen mit USA)
Am Castillo de Real ... in Havana Vieja nahe am Malecón
Mit Drake gechillt. Drake hat mich als Kim Kardashian bezeichnet, Jane als Shakira, Michelle als Beyoncé und für Luisa hatte er keinen Namen...
La Floridita, bekanntes Restaurant nahe el Prado

19 December 2017

Erstes Essen/Restaurant in Havana. Schlechteste Pizza meines Lebens... und super unfreundliche Bedienung, nur zu dem Deutschen Mann mit dem wir da waren freundlich gewesen. Der Deutsche hat und super genervt und wollte noch Luisas Nummer, hat auf super komische Art und Weise nach Ihrer Nummer gefragt
Anreise nach Kuba. Erstmal hatte Michelles Flug von Chiapas aus nach Cancún 8 Stunden Verspätung weshalb die um 5 Uhr nachts ankam in der Nacht vor der Abreise. Weiterhin hat es nicht geklappt meine Wäsche noch abzuholen bevor wir geflogen sind. (Wäscherei meinte sie öffnen um 8, 8:40 war immer noch niemand dort. Dann wollten Luisa und Jane ein Uber bestellen um mich abzuholen und dann zum Flughafen zu kommen, wurde das Uber von der Polizei angehalten und konfisziert. Die zwei wurden dann vom Polizisten zu mir gebracht weil die meinten sie müssten schnell gehen, wir hatten bereits Eile. Danach haben wir ein Taxi nehmen wollen, das ist dann aber auch nicht mehr angesprungen... Flug nach Kuba ging so schnell, wir waren 20 Minuten in der Luft dann waren wir bereits über Kuba