Germany, Netherlands · 4 Days · 11 Moments · April 2017

Kursfahrt Amsterdam ☀️


27 April 2017

Donnerstag ging es dann los mit mikroskopisch kleinen Tierchen. Bakterien, Viren.. alles war dabei! Anschauen konnte man unsere Mitbewohner live unter Mikroskopen oder auf Bildern und kleinen Videos. Fotos hatte ich leider keine gemacht.. Anschließend wurde wieder gebaut und von Valentin und Jenni inhaliert. Denn Donnerstag der 27. April ist Feiertag in Amsterdam! Gefeiert wurde "Kingsdag", der Geburtstag des Königs Willem Alexander. Viele besoffene, feierlustige Menschen auf Booten und auf der Straße. Leider kann während solcher Feierlichkeiten keine Sau auf seinen Müll achten. Das meiste landete achtlos auf dem Boden oder im Wasser.. ich hasse Menschen!

26 April 2017

Anschließend hat unsere Mittwochsgruppe schön entspannt gemeinsam gekocht. Es gab vegetarisches- und Alles-Fresser-Curry! War wirklich lecker. Zum Nachtisch dann Quark mit Obstsalat!
Mittwoch: Los ins Corpus! Wirklich interessantes Museum mit vielen Interaktionsmöglichkeiten. Sehr anschauliche und kindgerechte Erklärung und Tour durch den menschlichen Körper. Ob man als Erythrozyte durchs Gefäßsystem geschwommen ist oder auf einer Riesen Zunge stehen konnte, die Nase von innen sah oder einfach im Gehirn ein Plätzchen zum sitzen fand, für jeden war etwas dabei! 😊

25 April 2017

Als Klasse versuchten wir dann noch mal gemeinsam Abends was trinken zu gehen. Stellte sich jedoch als schwieriger heraus als vorher angenommen.. zwei völlig entgegengesetzte Gruppen mit Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein konnten, versuchten wir in der anstrengendsten Ecke von Amsterdam ein entspanntes Lokal oder Bar zu finden, in der man halbwegs günstig was trinken konnte. Die abgeranzte Punk-Bar war was für Jenni, Rosa und mich. Der Rest zog es vor in einer rot-lila-Pink-beleuchteten Plüsch-Bar zu bleiben, in der man 5,50€ für ne Cola bezahlen sollte. Nach heftigen Diskussionen, Burger gefresse und verballerten Auseinandersetzungen, teilte sich die Gruppe in 2 Hälften. Die eine (Jenni, Valentin, Rosa, Ulli und Ich) spazierten noch etwas in der Nacht umher, während der Rest die Hostel-Bar anpeilte. Die ersten Bilder sind von einem Laden, das sich selbst als "Kondom-Paradies" bezeichnet 😄
Der Wasserpark! 😊
So Tag 2: Erst sind wir mit der Klasse ins Anne-Frank-Haus gefahren. War ein wirklich trauriges und spannendes Erlebnis. Hat die Sippe "Mensch" direkt wieder Sympathiepunkte gesammelt! 💪🏼 Anschließend hat man seine gedrückte Stimmung gleich wieder vergessen. Raus in die Welt und der Spaß ging weiter! Ist ja eh alles Geschichte 😃👌🏼 Fotos zeigen die schöne Stadt in einer eher ruhigeren Gegend. Die Studenten in Amsterdam haben es echt gut! Tolle Bibliothek aufgeteilt auf 5 Stockwerke mit Dachterasse und Essensbereich! Letztere zeigen das Museum "Nemo" in welchem wir alle Aktivitäten vollzogen haben, die kostenlos waren! Viel Spaß im Kinder Wasserpark gehabt mit Valentin, Rosa und Leja! ☺️

24 April 2017

Ach Mensch! Es musste ja was passieren... beim zweiten Roll-Prozess dann das Horror Szenario: "schwimmt da das Tütchen im WASSER?!?!?" -Jap". Größte Rettungsaktion die ca.40min dauerte! Mit aller Mühe und Geduld, Hilfe der Strömung und am Ende unglaublich vieler Zuschauer die lautstark applaudierten, gelang es uns endlich die Tüte zu bergen! Juhu, Überlebenskünstler!
Sooooo nach Ankunft im Hostel ging es auch allzu bald Richtung Innen-City. Mit der Metro zum Amsterdam Centraal und von dort aus mit 2,50€ Stadtkarte (die hätte man im Bahnhof umsonst bekommen) losgezogen. Die ersten Züge wurden genommen und die Stimmung stieg! Yeah in den Niederlanden sind wir jetzt angekommen!🌿☀️
Schlafen konnte man zumindest ein bisschen! 😊
Busabfahrt 00:50 Uhr! Alle pünktlich am Bus gewesen. So gut wie keine Zwischenfälle außer, dass Kathi ihr Kissen bei mir vergessen hatte und fast weinen musste 😂 Das eigentliche Abendteuer erfolgte jedoch erst wenig später im Bus.. alle Taschen und Koffer verladen, mussten wir erst mal einen Zweisitzer finden. Erster Härtetest! Es waren nämlich nur noch zwei im oberen Bereich des Busses ganz hinten frei. Fröhlich und gut gelaunt nahmen wir vor 10 Jungs mit weißen Hemden unsere Plätze ein. Die nächsten 5 Stunden sollten nur leider zu qualen Stunden werden... es wurde gebrüllt, gefurzt, laut gerülpst und gelacht. Einer dieser Affen robbte sich laut stöhnend den Gang entlang oder nutzte sein lautes Organ um vermutlich das andere Geschlecht anzulocken, wie ein Nashorn während der Paarungszeit. Alles in allem stieg so viel Wut in mir auf, dass nach einem kleinen ausraster alle ruhig wurden und irgendwann auch schliefen. Super viel Glück mal wieder!

23 April 2017

Soooo! Direkt aus dem schönen Spreewald in Brandenburg nach Berlin und am gleichen Abend Richtung Amsterdam. So macht man das! Nennt sich "effektive Tagesplanung". Kathi klingelte überpünktlich viertel vor 9 an meiner Tür.. die letzen Vorbereitungen konnten losgehen. Schnell noch Musik Playlists erstellt, essen eingepackt, power-napping machen, sodass es (VIEL ZU FRÜH) um 12:00 Uhr Richtung Messe Nord Bus Bahnhof gehen konnte!