Europe, Asia · 47 Days · 32 Moments · April 2017

Das Abenteuer beginnt - Philippinen


12 June 2017

Also wie bereits erwähnt wollte ich eigentlich zum botanischen Garten, irgendwie war das aber nicht möglich, dorthin zu laufen. So musste ich irgendwann umdrehen und bin dabei auf ein Ramadan Gemeinschaftsfadtenbrechen gestoßen. Keine Ahnung, ob man das so nennen kann. Aber auf jedenfalls waren die Vorbereitungen in vollen Gange. Danach bin ich im Ramadan Basaar, ich nenne ihn "nerverending Market", verloren gegangen. Unterwegs hab ich überall mal das Essen gekostet, hab leider nicht alles Fotografiert, aber wird bestimmt morgen noch Gelegenheiten geben. Dann hab ich mir einen sehr leckeren Mangoshake gekauft und Drachenfruchtsaft. Drachenfrucht hat hier halt ne absolut geile Farbe. Es ist so ein kräftiges Himbeer vllt 😏😅 Der Geschmack war lecker, aber irgendwie gewöhnungsbedürftig.😂 Ach zwischendurch hatte ich auf einer Parkbank, als ich mein grünes Dessert probiert habe, noch ein nettes Gespräch über das Reisen als Frau, Malaysia und Politik. 😱 ☺️

11 June 2017

Irgendwann habe ich China Town verlassen und wollte eigentlich zum botanischen Garten laufen. Dabei bin ich dann bei einem Beauty Shop hängen geblieben. Da war eine total liebe Frau und dir hat mir dann ein bezauberndes Henna Tattoo gemacht! Ach ich bin so verliebt in das Motiv, es ist so schön! 😍😍😍😍😆 Henna wird traditionell eigentlich nur zu Hochzeiten aufgetragen, aber das übergehen wir einfach mal. 😅🙈
Ich hatte ein grandios leckeres Frühstück, in sehr interessanter Gesellschaft! Ich habe nämlich Zuzana kennen gelernt. Sie stammt aus der Slowakei und hat irgendwann realisiert, dass sie mit ihrem Leben nicht glücklich ist. Danach hat sie ihren Job gewechselt, zu einer Arbeit die sie quasi von überall aus machen kann. Das ist genau was ich auch will! Ich bin so fasziniert von dieser Idee und dem unabhängigen Dasein. Jetzt muss ich nur noch meine Passion finden. 😆 Was haltet ihr davon? Was hab ich sonst so erlebt am heutigen Tag? Ich bin durch China Town gewandert, auf der Suche nach einer Wechselstube. Dabei habe ich mir endlich einen Selfie stick gekauft. Haha ja ich war echt gegen die Dinger, aber wenn man allein unterwegs ist, sind sie schon praktisch.
Ich bin in Kuala Lumpur gelandet. Und hab mein neues Hostel bezogen. Es gefällt mir richtig, richtig gut! Bin total happy mit meiner Wahl. Es ist sehr sauber, und die Betten fühlen sich so gut an wie im Hotel. Das einzige was fehlt ist ein Vorhang zum zuziehen, aber man man nicht alles haben 🤣

6 June 2017

Und hat es hier so gut gefallen, dass wir gleich verlängert haben von 3 auf 5 Nächte. 😆 Wir haben es nicht bereut. Ein paar mal waren wir mit dem Paddelboot draußen und sind zu einem Schnorchelspot genau vor der Haustür gefahren. Weiter weg sind wir leider nicht gekommen, weil immer wieder mehr oder weniger stark geregnet hat. Da wollten wir lieber kein Risiko eingehen. Aber alles ist super, wir haben nichts vermisst. Irgendwie hab ich es sogar verpasst mich nochmal massieren zu lassen. 😅 Werde ich dann in Malaysia nachholen. Mittlerweile befinden wir uns schon auf der Fähre zurück nach Manila. 😱🙈 Die Zeit rennt und rennt. Kann es gar nicht glauben, dass schon wieder zwei Wochen rum sind. Ich freue mich jetzt aber sehr Venice noch einmal zu sehen und mich dann auf zu machen in Richtung neuer Abenteuer. 😍

4 June 2017

Unser Tag war super entspannend 😅 (das werdet ihr jetzt die ganze Zeit lesen 😂😂😂) Eigentlich hängen wir die ganze Zeit in der Hängematte rum, spielen Billard oder "Stadt, Land, Fluss", und essen. Die Köchin, bzw. die ganze Küchencrew würden wir am liebsten mitnehmen. Das Essen hier ist so, so lecker. Frühstück ist inklusive und eigentlich essen wir täglich Pancakes mit gaaaanz vielen Früchten. Am Abend bekommen wir immer ein Meal, bestehend aus einer Suppe, Fleisch, Fisch und Gemüse, dazu wird Reis gereicht und als Nachtisch Früchte. Das alles kostet uns 300PHP (ca. 6€ 😱) unfassbar gut! Und für zwischendurch essen wir sooft es geht "drunken Banana" 😂😅🙈 Also verfressen wie immer. Aber was soll man machen, wenn es gut schmeckt. ✌🏻😆

3 June 2017

Wir haben das Zelt so ein bisschen über. Seit fünf Tagen im Zelt ⛺️, haben wir uns jetzt entschieden, nochmal auf eine andere Insel zu hüpfen 😅 Endlich raus aus der ständigen Feuchtigkeit. 🔜 New Resort! Ich weiß die Bilder haben unter dem Wetter gelitten, aber ich kann euch nur sagen, es ist einfach super schön hier! Dadurch das die Regenzeit begonnen hat, sind hier nur sehr wenige Gäste. So fühlt es sich an, als hätten wir das Resort für uns allein. Pure Entspannung, einfach schon alleine deswegen, weil es so ruhig ist. 😆

31 May 2017

Heute sind wir unterwegs auf Coron Island. Diese Insel ist noch sehr ursprünglich. Hier leben ausschließlich Locals. Es gibt hier keine Resorts oder Führungen hin. Das wir hier sein dürfen und diesen Einblick bekommen können, ist also total exklusiv und ein mega Zufall für uns. 😋 Das liegt auch nur daran, das Charlie hier heute was zu tun hat. Die Truppe möchte nämlich die Einwohner hier für ihr Plastik Projekt gewinnen. Deswegen unterrichten Sie ein paar Frauen hier, wie man mit Plastik häkelt. Ich denke, dass es für die Insel gut wäre, wenn die Einwohner für den Müll den sie produzieren sensibilisiert werden. Denn leider werfen sie ihn einfach überall hin. Er wird nicht gesammelt. Nicht mal alles an einem Ort. Das ist wirklich sehr traurig mit anzusehen. Ich denke, dass ihnen gar nicht bewusst ist, wie schädlich das für die Umwelt ist.

30 May 2017

Heute haben wir eine private Island hopping Tour gemacht. So geil! Wir hatten ein riesiges Boot für uns allein 🙊🙈 und konnten überall so lange bleiben wie wir wollten. Mega geil! (Ich kann gar nicht genug mit Superlativen um mich werfen 😂) Bevor wir an Bord gegangen sind, haben wir uns mit Obst und Wasser eingedeckt. Und dann ging es auch gleich los. Zu zwei Lagunen. Mein Gott es war so schön dort! Unfassbar. Bianca hat alles mit der GoPro eingefangen und ich möchte auch so gerne eine haben. 😱😅 vllt leiste ich mir eine in Neuseeland. Habt ihr Erfahrungen mit GoPros? Nach der Lagune waren wir an einem Schnorchel Spot, dort konnten wir ein Schiffswrack anschauen. Doch ich muss gestehen, dass ich die Fische spannender fand. 🙊😆 Zum Abschluss waren wir noch an einem kleinen Strand. Der war leider nicht ganz so einsam, aber trotzdem wunderschön. Schlussendlich können wir sagen, wir fanden das Paradies! 🙌🏻🏝😍

29 May 2017

So ein geiler Tag! 😆🙈 ich war heute das erstemal Schnorcheln! Im coral garden. Dahin sind wir auf traditionell philippinische Art gekommen 😂 soll heißen, wir saßen zu dritt in einem zwei Mann Mini Boot. Einer musste paddeln und einer musste immer das reinlaufende Wasser wieder rausschöpfen. Wir waren meist so ca. 1 cm über der Wasseroberfläche. 🤣 Das war sehr abenteuerlich, aber auch sehr lustig. Dort zu Schnorchel war so genial. Hab beschlossen, dass ich mein eigenes Equipment brauche, falls ich von Neuseeland aus, noch weiter Reise. Stichwort Fijis 😍😅 Danach waren wir dann bei den Hotsprings. Auch eine ziemlich geile Erfahrung! 40 Grad heißes Wasser. Ich dachte meine Beine brennen weg, und dann gewöhnt sich der Körper dran! So angenehm, selbst bei den Temepraturen 😄 Und immer wieder diese Landschaft! Unbeschreiblich schön! Fotos kommen noch. ✌🏻
Wir sind jetzt seit Montag bei Charlie. Das ist der Freund von unseren Freunden aus Manila. Der hat hier vor Ort in Coron Town, so ein Projekt am laufen, welches sich darum dreht die Umwelt von dem Müll der hier so rum liegt, zu befreien. Und seit Dezember sind sie dabei hier ein Camp aufzubauen. Und in dem sind wir halt gerade. Hier stehen, bisher nur die Zelte, aber die sind echt riesig. 😆 Ansonsten ist es hier noch sehr einfach gehalten. Aber ich bin hier so gerne! Die Leute sind super nett! 🙌🏻😱😊 Was ich auch toll finde ist, dass sie nicht nur den ganzen Müll recyceln, sondern auch den Straßen Kids ein zu Hause geben. So machen sie keinen Quatsch. Hab ja glaube schon mal berichtet das crystal meth auf den Philippinen bzw. allgemein in Asien, ein großes Problem ist. Und hier haben sie ein zu Hause, Arbeit, Essen und Bildung. 🏡⚒🍛📚

28 May 2017

Der gestrige Tag, fing sehr relaxed an. Nachdem aufstehen bin ich erstmalig dazu gekommen, in meinem Neuseeland Reiseführer ein wenig ausführlicher zu blättern. 😆 Dann waren wir entspannt frühstücken. Anschließend hat sich Bianca nochmal hingelegt und ich war im Infinitipool schwimmen. So konnte ich dann auch im Meer die Fische beobachten, dabei habe ich eine Wasserschlange gesehen. 😱 Und weil das alles noch nicht entspannend genug war, hab ich mich noch in die Hängematte gelegt. 😄😴 Ja und danach, war mein Tag gelaufen, weil vor meinen Augen ein alter Hund erschlagen wurde. Man sieht hier ja echt viel, von Hunger und Insekten geplagte Tiere, dass kann ich auch alles noch nachvollziehen, wenn man für sich selbst schon nicht genug hat. Aber im Kreis zu stehen, das arme Geschöpf zu schlagen und dann auch noch zu lachen. Ob sie über meinen Einwand oder das Tier gelacht haben, kann ich nicht sagen. Aber ich denke, es gibt andere Möglichkeiten ein Tier von seinem Leiden zu befreien.

26 May 2017

Am Freitag ging es mittags mit der Fähre rüber nach Coron. Das dauerte gute 14 Stunden, 😂 aber wir wurden positiv überrascht. Wir haben neue Leute kennen gelernt, ganz gut gegessen und sehr gut geschlafen. Außerdem haben wir Charlie gefunden, bzw. er mich. Das ist ein Freund von Kerstin und Aster. Er wird unser Host sein, ab Montag und auch unser Tourguide. 🏝😆 Ansonsten könnt ihr auf den Bildern unsere derzeitige Unterkunft sehen. Sieht ganz gut aus, oder? 😄 leider ist das Wasser hier nicht so klar. Das hat mich sehr überrascht, weil das untypisch ist. Aber gut, wir freuen uns trotzdem auf die Tage hier und hoffen auf das beste.

20 May 2017

Heute war ich im Manila Zoo, weil ich überlegt habe noch irgendwo, für den guten Zweck, auszuhelfen. Dazu bin ich erstmal in nen anderen Stadtteil gefahren, und zwar nach Malate. Das war ganz spannend und ich denke, dass ich dort in die Ecke nochmal fahren werde. Aber zurück zum Zoo, also als ich dort angekommen bin, wurde ich erstmal allen vorgestellt und anschließend haben wir Mali gefüttert. Mali ist der einzige Elefant im Zoo. Und ich fand es ganz interessant zu sehen wie und mit was sie gefüttert wurde. Danach sind wir zum Nilpferd "Bertha" weiter maschiert und haben ihr kleine Futternester gebastelt, damit sich ein wenig aus dem Wasser bewegen muss. Anschließend wurde gezeigt, wie die Löwen und Tiger gefüttert werden. Was ich nicht fotografieren durfte. Ich habe auch so nicht viele Bilder gemacht, weil der Zoo in einem schlechten Zustand ist. Ich fand ihn dreckig und wenig einladend. Ich habe mich auch gefragt, was genau meine Aufgabe da sein sollte und keine Antwort gefunden.

16 May 2017

Ich wurde von meinem Chef dazu angehalten mich mit Hilfe eines Vortrags vorzustellen 😅 und zwar sowohl in Makati, als auch in der zweiten Schule in Dasmarinas. Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, war ich dementsprechend aufgeregt. Konnte mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte mal vor unbekannten Publikum sprechen musste. Wahrscheinlich noch nie. Mein Vortrag kam aber ganz gut an. Am meisten waren die Schüler sowieso an meinem Arbeitsalltag interessiert. Denn hier haben viele eine 6 Tage Woche und müssen oft Überstunden machen. Zudem kommen dann noch weite Anfahrten, die durch den Verkehr noch verlängert werden. Und natürlich am Gehalt, obwohl da leider nur die Zahlen gesehen werden und nicht die Lebenserhaltungskosten. Nach der Veranstaltung, pflückten wir spontan noch "indische Mangos" vom Baum. Die wie ich heute weiß sehr lecker schmecken. "Sweet & Sour" sehr geil! Und es gab ein regelrechtes Fotoshooting. Dabei sind diese Bilder entstanden 🤤😅✌🏻 Mango, Man

13 May 2017

Nachdem wir in "Anawangin Cove" angelegt hatten, durften wir erstmal unsere Zelte beziehen. Danach hatten wir ein paar Stunden Zeit zur freien Verfügung. Diese haben wir dazu genutzt, uns besser kennen zu lernen. Dabei habe ich Ave und Kaz kennen gelernt. Die zwei sind echt super nett! Und wir haben über Gott und die Welt gesprochen. Kaz ist sehr an Geschichte interessiert und so konnte er mir einiges über die Philippinen erzählen. Natürlich hatte er auch einige Fragen, doch bei denen konnte ich nicht gerade glänzen. 😅 Geschichte ist nicht gerade mein Steckenpferd. 😆Anyways, sie haben mir super viele Tipps gegeben, oder einiges was ich bereits gehört hatte bestätigt. Deswegen habe ich mich jetzt auch entschieden, mit Bianca nach Coron zu fahren, aber dazu später mal mehr.😄✌🏻 Nachmittags sind wir dann noch auf die Insel "Capones" mit dem Boot übergesetzt. Dort war es so traumhaft schön!!!! 😱🏝😍 Ich habe noch nie so klares Wasser gesehen. Einfach wunderschön.
Habt ihr schon mal auf einer Waschmaschine gesessen? Ja? Gut, dann habt ihr ja eine Vorstellung davon wie ich mich fühlte, als das Boot Richtung "Anawanging Cove" endlich startete. Nein das meine ich nicht metaphorisch, weil ich so aufgeregt war, sondern ich fühlte mich so als würde ich direkt auf den Motor sitzen und nicht auf der Sitzbank. Tja, was soll ich euch sagen. Ich schaute in die strahlenden Gesichter mir gegenüber und ja ich strahlte wohl zurück. War ja auch eine atemberaubende Aussicht. So vom Motor aus, auf das weite Meer. 🏝😆

10 May 2017

So jetzt fange ich den Text zum 3. mal an. 😆 Ich wollte euch von meinem treffen mit Venice erzählen. Ja wo kommt denn die nun wieder her, nicht wahr? 😄 Ein gemeinsamer Bekannter stellte den Kontakt her. Und ich sag euch, ich bin total happy, dass wir uns getroffen haben. Wir waren in einer kleinen Crêperie und haben es uns kulinarisch gut gehen lassen. 🥞Und nebenher haben wir uns über Gott und die Welt unterhalten. War echt interessant, wieviele Parallelen wir gefunden haben. Sie ist einfach so herzlich. Hat mich sogar gleich eingeladen gemeinsam ihre Familie zu besuchen und einen Tagesausflug zu unternehmen. Und zwar im Juni zu einem noch aktiven Vulkan 🌋😵 namens Taal. Ich hoffe, dass das stattfindet, denn es hört sich so spannend an. 😄

7 May 2017

Die Zeit rennt mir einfach davon. 😄 ich wollte euch noch ganz kurz von meinem Shopping Trip vom Sonntag berichten. Also shoppen hier in Makati ist wirklich furchtbar. Aus mehreren Gründen. Zum Beispiel, wir waren am Sonntag im "Glorietta" einkaufen, das ist ein wirklich sehr großes Einkaufszentrum. Was das ganze so stressig macht, ist das von denen dann 10 Stück zu einem mega Komplex verbaut wurden. Dadurch hat man natürlich gar keinen Überblick und die meiste Zeit irrt man nur planlos durch die Gegend 😆😅 so stell ich es mir übrigens in Dubai auch vor. Schon mal jemand da gewesen? Na gut. Fündig sind wir trotzdem geworden 🙈🙊 Da man dort die gleichen Preise vorfindet wie bei uns, wollte ich eigentlich gar nichts einkaufen. Aber ich bin über diese Schuhe gestolpert. Und die musste ich einfach haben, weil ich sie schon auf Mallorca kaufen wollte, und damals meine Größe nicht mehr vorrätig war! Ha! Welch unverschämtes Glück ich habe! 🎉😍 (Photo: Schuhe, Spa, besten Pancakes der W

6 May 2017

Heute ist Samstag der 06.05. und somit Bianca's Geburtstag. Da ich das erst sehr kurzfristig erfahren habe, war es schwer groß zu planen. Aber wir sind mittags auf den "Salcedo Saturday Market" gegangen, das ist ein internationaler Wochenmarkt. Eigentlich war das hektische Treiben auf dem Markt und die angebotenen Waren wieder total interessant. Dennoch habe ich nicht wirklich etwas ausprobiert. Denn es gab nicht so viele einheimische Produkte. Und bisher vermisse ich ja nichts von zu Hause. Also gab es für mich nur einen sehr leckeren Fruchtshake und japanische Pancakes mit Erdbeermarmelade gefüllt. Der Geschmack war einfach himmlisch und ich werde allein wegen diesen kleinen Leckerein wieder dort hin gehen. 😍😄 Abends waren wir dann noch lecker essen und im Kino! Ziemlich cool, denn wir haben the Circle geschaut. Der wie ich glaube noch gar nicht in Deutschland erschienen ist. Also im ganzen ein gelungener Tag. ✌🏻

5 May 2017

Was habe ich so die letzten Tage außerdem gemacht?! Eigentlich nicht mehr soviel. Ich habe versucht meine Journeys zu schreiben und muss mich ja auch hier vor Ort erstmal zurecht finden (wo ist der nächste Supermarkt etc.), dann musste ich leider einkaufen gehen. Das hat mich wirklich verärgert, weil ich das in Deutschland vermieden habe und dann musste ich hier für deutsche Preise einkaufen gehen, 😑 aber ich wollte mich einfach ein wenig anpassen. Als weiße Frau wird man sowieso ständig angeschaut oder auch angesprochen. Es ist nicht aufdringlich, aber auffällig. Und da hier vor Ort alle lange Hosen und T-Shirt tragen, wollte ich nicht in Shorts und Top daneben stehen. 👚👖 So waren übrigens auch keine Bikinis am Strand zu sehen, weil dort auf Cagbalete Island waren nur locals. Und die Filipinos aus der Provinz finden, dass ein Bikini 👙 unschicklich ist und deswegen tragen die Frauen keinen, selbst wenn sie es eigentlich toll fänden. 😅 Sie sind einfach noch nicht so emanzipie
So die erste Woche als Lehrerin habe ich geschafft. 🤓🎉 Es ist sehr chaotisch hier, aber es macht mir sehr viel Spaß! Natürlich ist es total ungewohnt und ich weiß eigentlich nie so genau was am nächsten Tag alles auf mich zu kommt, aber irgendwie mag ich das Chaos auch manchmal. Dadurch wird denke ich keine Perfektion erwartet, dass ist zur Abwechslung ganz angenehm. Vor allem, weil ich manchmal sehr selbstkritisch sein kann und dann beginne nicht wirklich nett zu mir zu sein. 😅🙊 So anyways. Was ich total toll und sehr interessant finde, ist wenn ich mit meinen Schülern ins Gespräch komme. Woher sie stammen, was sie so bisher gemacht haben, was sie für Tipps für mich haben etc. Natürlich haben sie auch viele Fragen zu Deutschland. Das macht schon Spaß 😊 Bisher habe ich noch keine Fotos gemacht, aber die werden sicher noch folgen. Dachte ich poste sie, sobald ich welche habe ✌🏻😄 vllt nächste Woche mit meiner Klasse. 🙊

1 May 2017

So das Abschluss Journi der Insel fehlt ja noch! Ich bin bisher einfach noch nicht dazu gekommen. 😆😅🙈 Also am Montag war zwar unser Rückreisetag, aber den habe ich trotzdem nochmal ordentlich genutzt. Denn wir hatten super Bedingungen. Die Sonne hat gelacht und wir hatten Flut. Also bin ich sofort nachdem aufwachen schwimmen gegangen. 😄 Ich glaube, dass war mein Highlight der Insel. Denn obwohl wir in die Hütte gezogen sind und dann ja auch das Lunchpaket hatten, konnte mich dieser Ort nicht restlos überzeugen. 🙊 Ja die Rückfahrt an sich, lief typisch philippinisch ab. Das Boot lies uns zwei Stunden warten. Grund dafür war ein Motorschaden. Und die anschließende Busfahrt ging gefühlt ewig. Ich habe aber einfach die meiste Zeit ein Hörbuch angehört und von daher das beste aus der Situation gemacht. Tip: Falls jemand von euch auf Dystopien steht, ich höre gerade Flawed. Das ist der neue Zweiteiler von Cecelia Aherns.

30 April 2017

Also meine Grundstimmung hat sich nicht wirklich verändert. Der Tag war eigentlich ganz gut unter den gegebenen Umständen. Denn es hat bin gestern Nacht bis heute Mittag durch geregnet. 💦🤣 Da wir ja die erste Nacht im Zelt geschlafen haben. Dachten wir das es irgendwann komplett unter Wasser stehen würde, aber wir kamen deutlich besser weg als andere. Also Glück gehabt 😊✌🏻 Was gibt es noch zu berichten. Tagsüber haben wir leider immer Ebbe, aus diesem Grund wollten wir eigentlich ein Boot mieten und rausfahren um zu Schnorcheln etc. Aber es war total bewölkt und ich hätte nicht mit fahren können. Deswegen sind wir dann am Strand spazieren gegangen. Das war echt spannend. Hab ein paar schöne Bilder gemacht. Ach und ich hab heute zum ersten Mal Krebs 🦀gegessen. War echt lecker. Aber ich wusste gar nicht, dass das so ne Sau Arbeit ist den da raus zu popeln. 😆 Und nun lieg ich im Bett, und mir ist bei 29 Grad Celsius tatsächlich kalt. 😲😕

29 April 2017

Nach dem Erlebnissen auf dem Markt ging es dann weiter zum Hafen. Also wieder rein gequetscht ins Tricycle. 😅 Dort hatten wir eigentlich ein privates Boot reserviert, was aber irgendwie nicht mehr zur Verfügung stand und so musstet wir dann fast eine Stunde warten, bis Ersatz kam. Angekommen auf Cagbalete Island waren wir etwas enttäuscht, das gerade Ebbe war. Aber nachmittags kam dann auch das Meer wieder. Denn Tag über haben wir versucht uns zu akklimatisieren. Ich möchte noch kein Urteil darüber fallen, ob es mir hier auf der Insel gefällt oder nicht. Ich warte einfach mal den morgigen Tag ab. Vllt liegt, es aber auch nur an meiner leicht nörgeligen Grundstimmung, weil ich mich erkältet habe 😂 Ach so auf den Bilder sind Kerstin und Aster zu sehen. Die von mir gefielen mir nicht 🤣✌🏻❤️
Wir landeten auf einem Markt. Denn auf den Philippinen ist es üblich, dass morgens auf dem Markt eingekauft wird. Das ist damit begründet, dass die meisten Menschen hier nicht regelmäßig über Strom verfügen und demnach auch keinen Kühlschrank besitzen. Also gut, ich hab ein paar Bilder vom Markt gemacht. Ich kann euch sagen, da geht es zu. Über die hygienischen Bedingungen brauchen wir gar nicht reden 😆 da liegt der Fisch oder das Fleisch in der Auslage. Natürlich ungekühlt. Die fliegen mitten mang. Alles wird einfach so angefasst. Na gut. Gekauft haben wir trotzdem welchen. 🤣 Der wurde dann auch gleich vor unseren Augen ausgenommen und die Schuppen entfernt. Fleisch haben wir Gott sei dank nicht gekauft 😅 da hat es mich vom Geruch her, fast aus den Flipflops gehauen. Übrigens sind Flipflops auf so einen Markt auch nicht unbedingt empfehlenswert. 😜 Wir haben auch noch viele andere Dinge dort gekauft. Wie Gemüse und Obst (Mangos!!! 😍), Reis, Brot, usw.
Die Menschen sind wirklich sehr freundlich und hilfsbereit und die Natur ist wunderschön. Leider bin ich heute früh mi Erkältung aufgewacht so macht mir die Hitze in Moment ein wenig zu schaffen. 😅 tja die Klimaanlagen hier. Man muss immer auf der Hut sein. Als wir an unserem Zielort angekommen bin, würde ich gleich in ein Tricycle bugsiert. Die sind echt Miniklein und bieten für Europäer wenig Platz, egal ob schlank oder nicht. 😂 Für diejenigen die es nicht wissen, ein Tricycle ist ein Motorrad an dem noch ein Beiwagen hängt. Und ja in dem saß. Bei dem philippinischen Fahrstil, kann sich zwar einem manchmal der Magen umdrehen, aber wir sind heil angekommen. Und dann ja dann folgte ein weiterer Kulturschock 😅😅😅
Heute war ein echt verrückter Tag. Ich könnte leider nicht alles in Bildern festhalten, weil manches einfach viel zu schnell ging. Aber ich werde versuchen es zu beschreiben 😜 Für alle die schon einmal in Asien unterwegs waren, ihr wisst ja wie chaotisch es zugeht. Unser Trip begann heute Nacht um 3:30. Unterwegs bin ich mit Kerstin, ihrem Freund Aster und Bianca. Wir haben uns also ein Taxi zum Busbahnhof bestellt, welches glücklicherweise auch pünktlich kam. Ist ja keine Selbstverständlichkeit. 😅 Beim Busbahnhof war dann erstmal nicht ganz klar, welchen Bus wir nehmen mussten. Aber Aster konnte das zum Glück relativ fix klären. Dann sind wir glaub erstmal 6 Stunden über Stock und Stein gefahren. Da gab es natürlich viel zu sehen. Die Philippinen sind ja außerhalb der Städte recht ärmlich. Und so leben die Menschen, auf der Straße oder in Barracken. Es gibt auch viele streunende Tiere und bettelnde Menschen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch viel schönes. (Zeichen leer)

28 April 2017

Heute war hier spontaner Feiertag. Von daher war es erstaunlich ruhig auf den Straßen. Ist wahrscheinlich das letzte mal, dass ich das miterlebe. Denn ansonsten scheint hier wohl immer die Hölle los zu sein. So nun ja, wir waren trotzdem im Office. So konnte ich schon mal ein paar Klausuren korrigieren und mich mit der deutschen Grammatik auseinandersetzen. Ist ja alles nicht so einfach, wenn man die das letzte mal in der Schule hatte. 😅 Also ihr seht ich lerne hier für's leben. Wir waren wieder lecker essen. Leider habe ich vergessen ein Bild zu machen. Aber ich fand es so gut, dass ich da bestimmt wieder hingehen werde. Bisher habe ich übrigens noch nichts typisch philippinisches gegessen, bis auf MANGO! Die war dafür natürlich aber der Knaller. Bei mir ist es jetzt gleich halb Elf. Meine Tasche für die Reise morgen ist schon gepackt, aber ich werde jetzt trotzdem mal schlafen gehen. Denn es geht sehr früh los morgen. 😆🙈

27 April 2017

So ich bin, nach über 20 Stunden und einigen naja sagen wir mal Unannehmlichkeiten 😅, endlich in meiner Unterkunft angekommen. Von der ich echt total überrascht bin. Habe nicht mit diesem Komfort gerechnet, aber er hält auch nur ungefähr zwei Wochen an. Also mal sehen, wohin es mich danach Wohnungstechnisch hin verschlägt. ABER bis dahin, werde ich die Annehmlichkeiten komplett auskostet. Der Pool ruft nämlich schon nach mir. 😜 🏊🏻‍♀️
Da ich nicht sofort schlafen gehen wollte. Bin ich noch etwa anderthalb Stunden durch Makati geirrt, auf der Suche nach einem Supermarkt. Da ich aber nur so etwas ähnliches wie Spätis gefunden habe, musste ich mich mal wieder an Kerstin wenden. Was wirklich super war denn ihr Freund und sie wollten sowieso dorthin gehen. Ich hatte also ein prima timing. Davor sind wir noch zu dritt essen gegangen im Santika naturales. Super laden. Wie der Name schon vermuten lässt, alles ganz natürlich dort. Die haben sogar im Erdgeschoss noch nen Shop, wo man tolle Naturkosmetik kaufen kann. War wirklich begeistert. Anschließend waren wir dann im Shopwise einkaufen und das war irgendwie alles bisschen verrückt, 🤣 weil natürlich komplett andere Produkte vorhanden waren, es war mega voll und das Personal fährt auf Inline skates. Sehr lustig gewesen.

26 April 2017

Es geht loooooos! ✈️ Meine Güte bin ich aufgeregt, aber eigentlich erst seit eben. Nämlich als Julia und Nadine um die Ecke kamen und mich voll erschreckten 😲😋 ja die Mädels wollten mich nochmal verabschieden und ich bin Ihnen voll auf den Leim gegangen. Sehr schön. Alles nochmal gedrückt und geküsst und dann ab in den Flieger. (Ja, die Mama war auch am Start 😉)