Germany, Italy · 20 Days · 59 Moments · May 2017

Mit dem Wohnmobil durch Norditalien


15 June 2017

Eine lange Reise geht zu Ende. Wir haben viel gesehen und erlebt. Es war ein wundervoller Urlaub. Nun kommt der unerfreuliche Teil. Das Wohnmobil muss nun gesäubert werden und muss morgen wieder abgegeben werden.

14 June 2017

Unser Stellplatz für die heutige Nacht. Hoffentlich verzieht sich die Dorfjugend noch.
Haben uns kurzfristig dazu entschieden doch nicht nach Koblenz zu fahren um die Sperrung der A3 ab heute Abend zu vermeiden. Durch Zufall sind wir auf das AquaMagis gestoßen, in dem die Ruhrtopcard auch gilt. Gott sei Dank hatten wir diese auch mit. Und einen Stellplatz gibt es hier auch direkt. Perfekter Abschluß!!
Zum Abschluss also noch einmal das Playmobil Land. Aber warum ist das hier so voll? Die Bayern haben einfach zu viel Ferien.

13 June 2017

Ein zweites Mal in diesem Urlaub stehen wir nun am Playmobil Funpark auf dem Stellplatz. Morgen also dort noch einmal einen halben Tag rein.
Irgendwie können wir uns nicht ganz vom Chiemsee trennen. Einfach zu entspannend hier. 😎☀️
Pause am Wasser mit Cappuccino.
Dann starten wir mal unsere kleine Radtour am Chiemsee. Mit Tandem.
Erst einmal frische Brötchen.

12 June 2017

Noch ein kleiner Abendspaziergang zur Verdauung. Wetter hält aktuell dann doch. Alles trocken.
Es war mal wieder Zeit ein paar Einkäufe zu tätigen. Als wir den Aldi wieder verlassen hatten kamen bedrohliche Wolken auf uns zu. Wir haben es dennoch gewagt zum Stellplatz zurückzugehen und haben dies mit komplett nassen Klamotten bezahlt, inklusive Unterhose. Zu allem Überfluß hatte ich auch noch die Dachluken vom Wohnmobil offen gelassen, so dass wir auch hier einiges trockenlegen mussten.
Mittlerweile wieder in Deutschland angekommen stehen wir nun erst einmal hier am Chiemsee auf dem Stellplatz.
Wieder auf dem Weg nach Norden noch eine kurze Pause kurz vorm Brenner.

11 June 2017

Picknick am Strand zum Abend.
Vorräte auffüllen.
Lecker Cappuccino am Stellplatz. Dabei noch die letzten Karten für Junior schreiben.
Eis Tasting Teil ... ich hab nicht gezählt. 😜 Aber Eis geht hier immer.
Erst einmal wieder ein wenig am Strand entspannen. Mit dem Wind hier kann man die Temperaturen ganz gut aushalten.
Da sind wir nun also wieder am uns schon bekannten Stellplatz in Riva del Garda. Hier steht man ganz gut und günstig.

10 June 2017

Da kann man im Urlaub auch mal ein paar Tor gucken. 😜
Ah... leckerer Cappuccino und Latte Macchiato und danach noch Aperol und Mojito. Und das alles mit Blick auf den See. Lecker! Erholung!
Bisschen am Strand entspannen.
Unser Junior hat sich mit einem italienischen Jungen angefreundet und nun spielen sie schon die ganze Zeit miteinander. Und das ohne sich wirklich zu verstehen. Sehr witzig.
Heute ist mal wieder ein Tag Entspannung angesagt. Ne Runde Backgammon, gleich mal als Wasser. Eine Runde baden und dahinein Cappuccino.
Am Morgen direkt mal eine Runde im Gardasee schwimmen. Herrlich zum Wachwerden

9 June 2017

Hier haben wir uns dann erst einmal einen leckeren Aperol und einen Mojito gegönnt. Schöne kleine Strandbar direkt am Seeufer. Und zu den Getränke dürfte ma sich dann noch am Fingerfood-Buffet bedienen.
Nach längerer Zeit hatten wir somit mal wieder einen ausgiebigen Fahrtag und sind hier am Südwestufer des Gardasees auf den Stellplatz gefahren. Alles da was man braucht und man muss nur über die Straße und ist am See. Erst einmal wieder Entspannung.
Am Morgen haben wir uns dann aufgemacht nach Lucca. Dies ist bestimmt auch eine schöne Stadt, aber was Städte angeht ist bei uns die Luft raus. Wir sind ein wenig durch die Altstadt geschlendert, aber die Anstrengungen der letzten Tage waren bei allen in den Beinen zu spüren. Somit haben wir kurzfristig entschieden hier nicht zu übernachten, sondern weiter zum Gardasee zu fahren.

8 June 2017

Ab geht es mit dem Bus zurück zum Campingplatz.
Auf dem Weg zum Bus noch diesen witzigen Laden entdeckt.
Das Museum über den Dom war auch noch im Ticket mit inbegriffen und somit haben wir uns hier auch noch einmal umgeschaut. Allerdings spüren wir langsam die vielen Stufen in den Beinen und sind schon ziemlich platt.
Nun war es Zeit für die zweite Reservierung des heutigen Tages und wieder hieß es Treppenstufen erklimmen. Diesmal sogar noch einmal 50 mehr auf die Kuppel des Dons von Florenz. Absolut genial und muss man gemacht haben.
Nach einer kleinen Stärkung hatten wir noch ein wenig Zeit und haben uns das Baptisterium noch angeschaut. Einfach beeindruckend wie damals gebaut wurde.
Zunächst ging es zum Campanile, dem Glockenturm vom Dom. Hier mussten dann zunächst 414 Stufen erklommen werden. Dann hat man eine absolut geniale Aussicht über Florenz und auch auf den Dom.
Früh am Morgen ging es mit dem Bus nach Florenz. Wir hatten ja noch ein paar Reservierungen.

7 June 2017

Der Tag geht mit einer kleinen Joggingrunde zu Ende.
Irgendwann ging es dann mit dem Bus wieder zurück zum Campingplatz. Aufgrund der Reservierungen bleiben wir auch noch eine weitere Nacht.
Nach den Reservierungen sind wir dann durch die Stadt geschlendert. Unter anderem auch zum Palazzo Vecchio und zur Ponte Vecchio. Alle Sehenswürdigkeiten aufzuzählen würde nicht klappen. Eine tolle Stadt und trotz Unmengen von Touristen kann man sich noch gut bewegen.
Erste Station war der Dom von Florenz. Auf die Kuppel kommt man allerdings nur mit Ticket und Reservierung. Also sind wir am Anschluss direkt zum Reservierungsautomaten und haben für morgen einen Slot reserviert, denn heute war schon alles ausgebucht. Termin also um 14:30 für die Kuppel. Gleichzeitig dann für 13:00 eine Reservierung zum Aufstieg auf den Campanile, ebenfalls morgen.

6 June 2017

Sind nun erst einmal auf dem Camping Platz Camping Firenze. Der Stellplatz wird gerade zu einem Campingplatz ausgebaut und es entstehen Restaurant, Pool und Supermarkt. Trotzdem ist es hier sehr angenehm und am richtigen Platz auch ruhig. Top Sanitäranlagen.
Volterra haben wir uns natürlich auch angeschaut. Ebenfalls ein tolles mittelalterliches Städtchen.

5 June 2017

San Gimignano sollte man gesehen haben. Eine wundervolle Altstadt mit viel kleinen Gassen. Wunderbar zum Durchschlendern.
In San Gimignone haben wir uns hier auf einen den Stellplatz gestellt. Einfach ausgestattet aber eben. Außerdem fährt der Citybus direkt vom Stellplatz aus nach San Gimignone. Und das für gerade mal einen Euro pro Person. Besser geht es nicht. Haben wir auch direkt genutzt obwohl es stark nach Gewitter aussah.
Die Mittagszeit haben wir dann erst einmal für eine ausführliche Wanderung genutzt. Dabei sind wir einen kleinen Teil des Via Francigena gegangen, der von Canterbury bis nach Rom führt und auch durch die Toskana geht. Insgesamt waren wir etwas über zwei Stunden unterwegs.
Heute Morgen haben wir uns Monteriggioni noch einmal ohne Hund angesehen und konnten so auch auf die Stadtmauer gehen. Man hat einen grandiosen Blick in die Landschaft der Toskana.

4 June 2017

Monteriggioni ist vom Stellplatz aus gut zu Fuß erreichbar. Dieses kleine mittelalterliche Städtchen haben wir uns dann auch direkt einmal angeschaut. Es lohnt sich.
Eigentlich wollten wir uns heute auch Siena noch anschauen, aber für Wohnmobile ist diese Stadt nicht ausgelegt. So sind wir dann direkt weiter gefahren nach Monteriggioni und haben uns hier auf den Stellplatz gestellt. Toll angelegt mit Strom und Sanitäranlagen die man gut nutzen konnte. Der Preis gilt für volle 24 Stunden, daher haben wir morgen auch noch ein wenig Zeit.

3 June 2017

Eigentlich hatten wir für diesen Abend noch einmal einen Stop an der Adria angepeilt. Allerdings ist es in Italien auch ein langes Wochenende und die Italiener hatten wohl alle den selben Gedanken. Alle Stellplätze am Wasser oder in dessen Nähe sind gnadenlos überfüllt. Somit haben wir uns schon einmal auf den Weg in Richtung Toskana gemacht und hier übernachtet. Hier war dann für das Champions League Finale auch wieder Satellitenempfang.
Auf dem Weg in die Toskana haben wir uns noch San Leo angeschaut. Ein wundervoller Ort oben auf einem Berg. Angeblich sollte es hier auch einen Stellplatz geben, aber mit dem Wohnmobil durften wir nicht ins Dorf hoch. Was ich auch verstehen kann.

2 June 2017

Am Abend habe wir uns dann noch eine leckere Pizza zum Mitnehmen geholt und genüsslich vor dem Wohnmobil verspeist.
Venedig ist eine tolle Stadt. Wir hatten natürlich nicht genug Zeit und alles anzuschauen, aber um festzustellen, dass man hier noch einmal her muss (ohne Kind und ohne Hund) hat es gereicht.
Mit dem Boot nach Venedig. Für zwanzig Euro pro Person (Erwachsene) geht es hin und zurück.
Nach dem Erholungsteil der Reise geht es nun mit Kultur weiter. Venedig steht auf dem Plan. Dazu haben wir uns hier auf den Stellplatz gestellt um mit dem Boot überzusetzen.

29 May 2017

Der letzte lange Fahrtag bringst uns nun endlich nach Italien. Erster Stop ist dieser Campingplatz in Bibione. Hier haben wir direkt zwei, drei Nächte eingeplant um mal komplett auszuspannen. Dazu bietet der Campingplatz alle Möglichkeiten. Direkt am Strand gelegen, perfekte Poollandschaft und super Sanitäranlagen. Da unser Junior auch direkt einen Spielkamerad gefunden hat und dessen Eltern auch sehr nett sind, haben wir auch noch eine Nacht verlängert. Somit haben wir hier 4 Nächte verbracht und uns gut erholt.

27 May 2017

Geplant war eigentlich noch bis zum Chiemsee zu kommen, aber dann stand auf einmal Bad Tölz auf dem Schild. Da wir den Stellplatz direkt an der Isar schon kennen, sind wir diesen spontan angefahren und haben auch noch so gerade einen Platz bekommen. Leider ein Platz ohne Satellitenempfang, somit muss das BVB Netradio für das Pokalfinale ausreichen. Da waren leider die Bäume im Weg. Da das Wetter aber extrem gut war und wir dringend runterkommen mussten, sind wir direkt zwei Nächte geblieben. Den kompletten Tag haben wir dann an der Isar verbracht und sind dort sogar baden gegangen, nachdem wir morgens joggend in den Tag gestartet sind.
Auf der Weiterfahrt in den Süden auch schon fast ein Pflichtstop. Ein wenig durch das Outlet schlendern und bummeln. Einfach ein wenig die Beine vertreten. Für Vati gab es dann auch endlich ein paar Schlappen und auch noch ein T Shirt. Mutti sammelt neue Birkenstocks ein.
Der Besuch des Funparks war dann natürlich obligatorisch. Sehr schön gemacht und im Gegensatz zum Legoland auch noch recht günstig. Das Kind hatte zumindest Spaß und ist erst einmal für die Weiterfahrt entspannt.

26 May 2017

Erster Zwischenstopp auf dem Weg in den Süden ist der Stellplatz am Playmobil Fun Park. Ein großer Teil des Parkplatzes ist für Wohnmobile abgesperrt und man kann hier durchaus gut stehen.
Und auf geht's. Drei Wochen mit dem Wohnmobil liegen vor uns. Das Mietmobil ist abgeholt, vollgetankt und gepackt.