Austria, Germany · 4 Days · 5 Moments · February 2018

Kerstins & Carstens Skiurlaub in Flachau


26 February 2018

Letzter Skitag wieder in Zauchensee. Noch ein Geocache auf einem Parkplatz eingeloggt. Heute ist es extrem kalt und nur spärlich Sonne. War trotzdem gute Sicht. Mussten uns jedoch zwischendurch in der Hütte mit Glühwein aufwärmen. Sobald Carsten stand, um auf Kerstin zu warten, lief seine Brille an. Heute waren die Pisten recht leer, Carsten war begeistert, wie gut er fahren konnte. Wenn nicht immer das Warten auf Kerstin wäre, die sich mit immer noch lädiertem Knie vorsichtig die Hänge heruntertastete. Und bei - 20 Grad wird einem schnell kalt! Da genossen wir die Sauna heute Abend besonders! Im Hotel haben wir neben Tischtennis noch Tischkicker gespielt, bei dem Kerstin viel lachte und oft gewann,eher mit Glück! Alles in allem fanden wir das Skigebiet Zauchensee gut, würden auch nochmal herfahren.Carsten hat noch eine 6 km Rodelbahn in Radstadt entdeckt, die wir beim nächsten Besuch testen wollen. https://www.radstadt.com/de/aktivitaeten/winter/rodelspass.html#5212019

25 February 2018

Das Wetter war heute wie im Bilderbuch, jedoch hat die "Russenpeitsche" zugeschlagen. Mit - 12 Grad war es 10 Grad kälter als gestern. Morgen soll es -20 Grad werden. Heute sahen wir nun auch mal wo wir langfuhren und besichtigten den Startpunkt der Weltcupabfahrt Hermann Meyer mit dem Lift. Ganz schön steil und tolle Aussicht! Oben ist immer ein Liftward bei Wind und Wetter.

24 February 2018

Kerstins Bremsaktion hatte sich gerächt, ihr linkes Knie schmerzte, die Sehnenansätze waren überlastet. Hatte sie schon mal. Da half nur Ibu und vorsichtiger fahren. Heute war die Sicht sowieso sehr bescheiden. Der Wetterbericht hatte eigentlich Sonnenschein angesagt...Wir haben jetzt das Skigebiet Zauchensee für uns entdeckt, das deutlich anspruchsvoller und sehr gut präpariert ist, so dass man auch noch um 16 Uhr den Berg gut runterfahren kann.

23 February 2018

Heute fuhren wir direkt in Flachau unweit vom Hotel. Das Wetter war gut, jedoch waren die Pisten alles andere als gut präpariert und viel zu flach! Blau ist weiß, Rot ist wie blau und schwarz wie rot. In Wagrain und St. Johann war es nicht viel besser. Die besten 2 Pisten waren Schlangengrube und Hexenschuss , die jedoch nur mit einem Schlepplift zu erreichen waren. Die Schilder suggerierten eine gefährliche Abfahrt, jedoch war es für uns im Vergleich zu Livigno eine rote Piste. Wir fahren morgen in eine andere Skiregion von Ski Amadè. 760 km und 270 Pisten, da sollte was Passendes für uns dabei sein! Waren heute Abend noch rodeln mit beleuchteter Abfahrt. Mussten jedoch vorher noch die 2,3 km lange Strecke hochlaufen. Im Hotel Winterbauer liehen wir uns 2 Schlitten und ab ging es. Kerstin bremste jedoch vor lauter Angst ständig (die Bahn war spärlich beleuchtet) und hatte leider nicht so viel Spaß wie Carsten. Später gingen wir noch in die Sauna und spielten Tischtennis im Hotel.

22 February 2018

Wir haben uns kurzfristig noch einmal zum Skifahren entschieden. Diesmal ins Salzburger Land, mal was anderes ausprobieren. Das Wetter soll laut Bergfex bestens sein. Auf dem Hinweg hat Carsten noch bei 2 Kunden Ware ausgeliefert. Die Firma AK Saddlery macht sehr aufwändige individuelle Westernsattel, bei denen Carsten die Sattelhörner, die dann mit Leder verkleidet werden, gießt. Wie ließen uns durch die Werkstatt führen, alles Handarbeit ab 2.500 € ein einfacher Sattel. Jeder wird genau auf das Pferd angepasst und hält aber auch ein Leben lang. Die Fahrt nach Österreich verlief ohne Probleme, das Hotel war gut zu erreichen. Da wir schon seit 4 Uhr unterwegs waren, freuten wir uns schon auf einen ruhigen Mittagsschlaf. Leider wurde dieser durch viel Lärm über uns (Zi. im 1. Stock)getrübt. Es war ein Familienhotel und schlecht isoliert. Am nächsten Tag wurde zum Glück im 3. Stock ein Zimmern frei und wir konnten die nächsten Tage in Ruhe verbringen!