United States of America · 6 Days · 8 Moments · April 2017

Kauai/Kailua/Lahaina/Honolulu/Hilo


28 April 2017

Hilo, mein Geburtstag. Nachdem wir heute Nacht schon fleißig rein gefeiert haben, ging es eigentlich den ganzen Tag weiter mit feiern. In der Pause war dann Landgang angesagt. In die Stadt rein wäre es aber zu weit gewesen, wir haben dann eine Runde im Hafengelände gedreht und mussten heute auch schon um 16.30 Uhr wieder an Board sein. 17 Uhr startete die Fahrt nach Los Angeles. Auf Honolulu sind übrigen wieder neue Passagier eingestiegen, momentan sind wir so bei 240 Gästen. Die nächste Fahrt ab Vancouver ist mit 380 Gästen komplett ausgebucht. Immer wenn neue Gäste einsteigen heißt das für mich auch Drill . Wir waren mal wieder die Attraktion und ich werde mit Sicherheit in einigen Fotoalben zur Belustigung dienen. Meine Station an der ich steh ist direkt an der Gangway, es müssen also alle Gäste bei dieser Übung an uns vorbei. Gefühlt jeder 2 packt den Foto aus.

27 April 2017

Waikiki Beach Legendär und völlig überfüllt. Aber da mussten wir einfach baden gehen, Wetter war der Hammer. Da wir ja Overnight hatten ging es direkt nach Feierabend auch wieder raus. Leider darf in Amerika in der Öffentlichkeit nichts getrunken werden, um 23 Uhr waren dann auch nicht mehr so viele Bars offen, deshalb haben wir uns einfach an den Strand gesetzt und die frische Luft genossen. Waikiki ist echt wunderschön und könnte eigentlich in Japan umgetauft werden, die Japaner kaufen dort ganze Hochhäuser auf die dann leer stehen und ihnen nur zur Geldanlage dienen. Die Taxifahrer waren immer sehr gesprächig und haben eine Menge erzählt.

25 April 2017

Montag lagen wir auf Reede in Kailua,da wir aber morgens in der Küche nichts machen durften, blieb also nur die Mittagspause übrig. Ein langer Tag ging dann um 23.00 Uhr zu Ende (begonnen haben wir um 7.00 Uhr). Heute lagen wir ebenfalls auf Reede in Lahania, Wetter war mega, wir hatten 28 C. Heute war dann alles wieder ganz normal und wir sind pünktlich um 14 Uhr raus aus der Küche. Per Tender an Land, standen wir auch schon in einer ewig langen Einkaufsstraße. Der Strand wäre leider zu weit weg gewesen, also waren wir ein bisschen shoppen. An den Häfen in Amerika wird immer sehr streng kontrolliert, eigentlich wie auf dem Flughafen auch.... Zurück ging es dann wieder per Tender.... Leider kämpfe ich seit Montag ziemlich mit einer Grippe. Krank sein gibt es an Board erst mit Fieber .... Beim Schiffsarzt bekomme ich zwar alles an Medikament, aber einen Tag ausruhen hätte mir sicherlich mehr geholfen... Naja in 2 Tagen läuft das auch wieder .... hoffentlich !
Am Montag war dann genau wie vermutet die USPH auf MS Europa und war insgesamt 6 h an Board. Wir haben mit 90 von 100 Punkten sehr gut abgeschnitten. Wäre das Ergebnis schlechter gewesen, hätten wir ganz normal weiterfahren können, bzw. wären vielleicht nochmal kontrolliert worden. Die ganze Sache ist eigentlich purer Eigennutz, die USPH veröffentlicht die ganze Kontrolle im Internet und somit ist das für jeden zu sehen. Der Küchenchef der momentan noch da ist legt großen Wert darauf, hat aber auch erzählt, dass MS Europa 2 nicht so sehr darauf achtet und immer relativ schlecht abschneidet. Ich frage mich allerdings ob es der Aufwand der letzten 2 Wochen wert ist. Da in USA alles über Time Controll läuft werden sehr viele Lebensmittel weggeworfen die eigentlich noch gut wären. Ich halte nicht viel von diesem System, in USA werden aber alle Schiffe so gebaut das man eigentlich nur Tüten aufmacht und nicht wirklich kocht. Wem es gefällt ......... Raus ging es dann mittags auch nicht.

24 April 2017

Und noch kurz zur Info ( extra für dich meine liebe Linda) Das USPH ist sowas wie die Gesundheitsbehörde in Amerika. Jedes Passagierschiff das nach Amerika kommt wird sehr streng kontrolliert ( Amerika / Rio gelten als die schlimmsten Kontrollen). Das komplette Schiff wird seit Wochen darauf vorbereitet, wenn alles klappt und der Hafen Agent den richtigen Tipp bekommen hat, laufen die dann endlich morgen früh auf dem Schiff ein. Kontrolliert werden alle Bereiche die mit Hygiene zu tun haben. Wir dürfen Lebensmittel z.B. nur mit blauen Handschuhen anfassen, müssen so oft die Hände waschen und es gibt ein sogenanntes 3 Eimer System mit dem wir putzen müssen. Amerikanische Kreuzfahrtschiffe sind wohl nach diesen Anforderungen gebaut, MS Europa aber nicht. Heute Abend habe wir damit verbracht die Bleche und Pfannen etc. zu sortieren und ganz neue zur Tarnung einsortiert. Um es kurz zu sagen, eigentlich darf man der Küche nicht ansehen das jeden Tag rund um die Uhr dort gearbeitet wird.
Aloha 🌺 wir sind heute Abend um 18 Uhr wieder los, morgen früh ist der nächste Stopp dann Kailua. Dort liegen wir dann den ganzen Tag auf Reede. Gestern Abend waren wir auf Kauai unterwegs, leider haben die ganzen Kneipen nicht wirklich lange geöffnet, wir haben allerdings eine echt coole gefunden, dort waren wir dann bis um 2 Uhr..... MS Europa liegt direkt an einem Strand, wunderschön... Heute war das Wetter dann auch echt super,wir sind in der Mittagspause baden gegangen und in der Sonne gelegen.... Typisch Amerika sind vor dem Ein - und Ausgang sehr strenge Kontrollen, wir kommen zwar recht zügig durch mit unsere Crew Karte aber nervig ist das schon. Ansonsten ist es eine echt schöne Insel und für mich manchmal einfach unrealistisch wo ich wirklich bin und was ich alles noch sehen werde.

23 April 2017

👙☀️🛳🏝

22 April 2017

Jaaaaaaaa endlich wieder Land in sicht, heute morgen um 8 Uhr haben wir auf Kauai angelegt.... Pünktlich 14 Uhr ging es dann los nach draußen. Wir konnten Shuttlebus fahren oder laufen. Das Wetter ist nicht wirklich toll, zwar sehr warm aber es hat die letzten Tage ordentlich geregnet. Wir werden hier bis morgen Abend um 17.30 Uhr liegen, d.h. Overnight und Party nach Feierabend. Heute morgen war dann noch kurz Facecheck und wir erwarten jeden Tag die USPH und die Coastguard. Wir werden bis 28.4 (💪🏻🎂🍰🎉🎁) die ganzen Inseln abfahren und sind dann wieder 5 Tage auf See bis Los Angeles.